Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


empfangsstarkes Radio für Süd-Berlin (Neukölln)

+A -A
Autor
Beitrag
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jun 2014, 10:42
Moinsen,

ich habe mich gerade angemeldet, nachdem auch eine längere Internetrecherche keine befriedigenden Ergebnisse geliefert hat.

Mein Problem/ Anliegen ist, dass ich neben meinem Stammsender DLF gerne auch NPR, BBC und vor allem RFI hören würde. Gerade letzterer Sender ist bei mir aber praktisch nicht reinzubekommen. Ich höre Radio wann immer ich in der Küche bin und seit nunmehr vier Jahren leistet mir ein schlichtes Panasonic RF-2400 treue Dienste. Ich käme gar nicht unbedingt auf die Idee zu wechseln, aber seitdem RFI auf 96,7 umgezogen ist liegt es praktisch direkt neben dem DLF und Funkhaus Europa. Dazu kommt, dass meine Küche zum Hinterhof rausgeht, was den Empfang zusätzlich erschweren dürfte. Jedenfalls ist die Qualität mit der ich RFI zu hören bekomme unbrauchbar, gerade bei fremdsprachigen Sendern.

Jetzt hatte ich länger im Internet geguckt und mir wurde schnell klar, dass auch Radios sich schnell außerhalb meiner finanziellen Möglichkeiten bewegen. Dazu kam die UKW/DAB Problematik, derer ich mir zuvor gar nicht so gewahr war. Nach längerm Suchen stieß ich dann auf das Sony XDR-S60DBPB

http://www.amazon.de...pd_rhf_se_p_t_2_NP0G

Preislich halbwegs im Rahmen und soweit gute Rezensionen. Leider senden die von mir genannten Stationen nicht über DAB, damit wäre ich dann wieder auf UKW angewiesen und da weiß ich nicht, was das Sony leiten kann. Daraufhin stieß ich auf diesen Weltempfänger bei Thiecom:

http://www.thiecom.de/rp2100.html

Der soll wohl mit zum Besten gehören, was kompakter Weise für den UKW-Empfang zu kriegen ist. Allerdings eben nur UKW und das (wie ich jetzt weiß) ist wegen der geplanten Abschaltung wohl keine so gute Idee.

Meine Frage ist einfach, ob es noch empfehlenswerte Geräte mit gutem Empfang und akzeptablem Sound gibt. Trotz seine Schlichtheit hat Panasonic dem RF-2400 einen 10W Lautsprecher spendiert, der, wie ich finde, eine wirklich gute Figur macht. Wenn möglich, würde ich gerne nicht allzu weit hinter dieses Level zurücktreten. Mit beiden Geräten nehme ich bereits wesentlich mehr Geld in die Hand als ich zu Anfang gedacht hätte. Geräte die doppelt so teuer sind, kommen für mich also nicht in Frage.

Es geht mir vor allem um RFI - zwecks Französisch. Auch deshalb wäre eine gute Soundqualität wünschenswert, da man bei Fremdsprachen stärker aufs klare Hören angewiesen ist als bei der Muttersprache.

Danke schonmal
Bollze
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2014, 12:54
Stellt sich erstmal die Frage auf welcher Frequenz der DLF bei dir sendet ?

Bollze

So, ich kann mir die Fragen schon selbst beantworten. Der DLF sendet auf 97,7 MHz mit 100 KW.
RFI sendet jetzt als Regionalfunzel , wohl 30-40 Meter hoch, von irgendeinen Postamt in Berlin und sendet nicht gleich nach allen Richtungen.!!
Der Südosten von Berlin ist ausgeblendet, d. h. es ist eventuell mit hohen Aufwand noch etwas möglich. Ob es ein bessere portables Radio allein richten kann, glaub ich fast nicht mehr.
[url=http://fmscan.org/net.php?r=f&m=m&itu=D&pxf=Radio+France+Internationale&rg=brb[/url]
Vorher kam der Sender hoch von den Turm am Alex mit etwas mehr Leistung und abgetrahlt wurde gleichmässig in alle Richtungen. Also viel viel günstiger für dich.

Also, der Empfang ist jetzt in Neuköln Berlin sehr standortabhänig. Probiere es doch in einen Auto, in der Nähe deiner Wohnung ob es dort noch irgendwie klappt. Wenn es dort schon nicht klappt, dann sieht es schlecht aus.

Klangmässig sind den portablen Geräte von Panasonic gut für Plastik. Ich habe ein einfaches GX 500 von Panasonic, empfangsmässig für ein ungeschirmte Plastikradio ist es noch gut, klanglich habe ich bei den preiswerten Plastikgeräten noch nichts besseres finden können, nach meinen Geschmack. Kein Wunder die meisten anderen Gerät sind heute eh Chinaentwicklung..guter Klang ist da irgendwie Nebensache oder Zufall, hauptsache es macht irgendwie Lärm.


[Beitrag von Bollze am 15. Jun 2014, 18:21 bearbeitet]
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Jun 2014, 15:52
Dank dir,

das klingt ja schonmal ziemlich schlüssig. Ist ja in Anbetracht des ständigen Gefasels der Poltik von wegen europäische Identität auch ein schlechter Scherz, dass sich das franz. Staatsradio dann nichtmal in der Hauptstadt anständig hören lässt.

Ich kreige es ja bedingt rein, aber eben nicht in einer Qualität, dass man es wirklich verstehen kann. Da der genannte Weltempfänger für seinen super Empfang und die tolle Trennschärfe so wahnsinnig gelobt wird dachte ich, dass man noch was reinbekommt - lässt sich wohl in 100khz-Schritten einstellen. Ich bin allerdings auch absoluter Laie.

Dann wäre ein wlan-fähiges Gerät wohl die einzige Alternative, wenn ich das richtig verstehe, ja? Gibt es da besondere Tipps, oder konzentriert man sich hier nur auf Wellen als Medium?
Bollze
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2014, 17:59
Ich kenne die Gebenheiten vor Ort nicht und auch nicht diesen Empfänger in der Praxis.
Am besten den Weltempfänger mal testen und wieder zurückgeben wenn es nicht klappt.
RFI international ist auch über den Satellit Astra zu empfangen. Die Daten : 11567MHz V 22000 FEC 5/6
Bevor man sich ein WLANradio kauft, würde ich erstmal schauen ob ich das Radio überhaupt erstmal am PC zum laufen bekomme, ich habe es nicht auf die Schnelle geschafft.

Es gibt ein WLAN Repeater von Fritz der ein Internetradio auf UKW umsetzt, da kannst du das Panasonicradio mit den guten Klang behalten, ich hab es selbst noch nicht probiert, hört sich aber gut an.-->
http://www.teltarif....-avm/news/39817.html

Mit einer richtigen UKW- Antenne und guten Tuner wäre der Empfang wahrscheinlich gut machbar, aber aufwendig.
Empfangsstarke Tuner findet man auch in den Autoradios, z.B. in Panasonicradios, erstaunlich was die mit einen Stück Draht in der Antennenbuchse noch aus den Rauschen rauskratzen können. Jedoch braucht dann ein 12-14 Volt Netzteil, DC/ Gleichstrom um die 1 A minimum für Zimmerlautstärke und paar Boxen auch noch dazu. Dafür sind Autoradios eigentlich immer gut geschirmt, sich ein Vorteil in Berlin, wo die Luft vor lauter starker Radiowellen kocht.

Bollze.

Edit :

Hier gibs französische Streamradios unkompliziert
http://www.radiolist.net/france


[Beitrag von Bollze am 15. Jun 2014, 18:16 bearbeitet]
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Jun 2014, 18:15
Der Standort vom RFI und NPR ist das Postgiroamt Kreuzberg am U-Bahnhöf Möckernbrücke. Nicht zu übersehen: http://www.bing.com/maps/?v=2&cp=srh23vj3fr6y&lvl=18.51&dir=338.93&sty=b&form=LMLTCC

Richtung Neukölln geht von RFI faktisch gar nichts raus, effektive Sendeleistung nach Südost etwa 10 Watt. NPR kommt deutlich besser, etwa 200 Watt. Der DLF brät vom Alexanderplatz mit 100 kW.

Du bräuchtest eine Richtantenne (so einen langen und leider auch sehr breiten "Rechen" Richtung Nordwesten, Richtung Anhalter Bahnhof. Damit sollten RFI und NPR am besten gehen, der DLF drückt dann leicht schräg von der Seite immer noch mehr als genug rein. Dumm nur: BBC geht damit gar nicht. Deren Senderstandort ist der Schäferberg am Wannsee, nahe des Hahn-Meitner-Instituts (von dessen Fenstern aus dann auch dieses Foto entstand).

RFI, BBC und der DLF sind auch über Satellit zu empfangen, falls Du einen Balkon nach Süden hättest, könnte man da u.U. was basteln. Damit gingen viele französische Sender, allerdings nimmt deren Zahl derzeit ab, so daß ich keine mittelfristige Bestandsgarantie geben möchte. Keine Ahnung, was da gerade passiert.

Dumm nur, daß NPR nicht (mehr) auf Astra ist. Dazu müßte man noch zusätzlich den Eutelsat 13° Ost anzapfen.
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Jun 2014, 19:31
Wow, danke für die fundierten Infos.

Ich finds zwar alles ziemlich interessant und bin auch recht Radio affin, aber basteln und Antennen im Meterformat sind mir wirklich zuviel. Ich dachte mir anfänglich bloß, dass ein besseres Radio die Probleme, die ich mit meinem jetztigen habe einfach ausmerzen könne.

Es geht zuvorderst um RFI - der Rest wäre eine schöne Dreingabe. Würde DAB+ diese Probleme denn lösen oder kann man die genannten Seneder nach einer Abschaltung schlicht nicht mehr hören?

Ist denn die einhellige Meinung jetzt, dass keine Möglichkeit besteht RFI über UKW zu empfangen ohne unverhältnismäßigen (aus meiner Perspektive) Aufwand zu betreiben?

Danke


[Beitrag von _#kowalski#, am 15. Jun 2014, 19:32 bearbeitet]
Radiowaves
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Jun 2014, 20:39
Auf DAB gibt es RFI in Berlin nicht: http://www.ukwtv.de/cms/deutschland-dab/berlin-brandenburg.html

Demnach hilft Dir DAB nicht bei diesem Problem. UKW-Abschaltung... sorry, eher bauen die die Berliner Mauer wieder auf. UKW steht mit den Platzhirschen dermaßen stabil, bis 2020 dürfte da gar nichts passieren. Darauf zu hoffen, daß RFI mal auf DAB kommt, würde ich auch nicht. Man ist da eher auf dem absteigenden Ast, was die Verbreitung betrifft.

Ein schmalbandiges Radio hilft vielleicht wirklich, die 96.7 von RFI und die 96.3 von FHE zu trennen, aber eine Richtantenne dürfte hier auch gut wirken, da FHE vom Scholzplatz / nahe Havel / Teufelsberg kommt. Damit geht dann die BBC wenigstens nicht mehr...

Versuch macht klug. Leider kann ich Dir keine präzisere Aussage liefern.

Hättest Du eine Möglichkeit für eine Satschüssel Richtung Süden? Das Dingens muß ja nicht riesig sein und mit "Gewalt" bekommt man alles zusammen für unter 100 EUR - inklusive Receiver.

Wenn ich wieder in Berlin bin, kann ich gerne mal vorbeikommen und die Lage peilen. In einer Woche vielleicht...


[Beitrag von Radiowaves am 15. Jun 2014, 20:40 bearbeitet]
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jun 2014, 21:33
Hey Radiowaves,

vielen Dank für das nette Angebot. Allerdings bin ich die nächste Zeit nur sporadisch in Berlin, könnte aber so in 2 Wochen nochmal auf dein Angebot zurück kommen.

Ich sollte allerdings vorausschicken, dass mir das tendenziell zuviel Klimm-Bimm ist. Nicht bloß wegen der Kohle, sondern auch Kabel vom Balkon in die Bude legen, Reciever etc... ich höre wie jesacht nur inna Küche Radio - beim Abwaschen, Kochen usw. Da ich aber ganz gerne koche eben auch mal längere Zeit und suchte einfach nach einer Lösung, die für mich vor allem praktikabel ist. Also 'n Jerät das det allet macht, hö hö.

Ich werd mir vielleicht zunächst mal das WR2100 holen, ausprobieren und im Falle des Nicht-Funktionierens wieder zurück senden (muss man ja seit neuestem selbst für löhnen). Ansonsten gäbe es noch das BLC-3000, von dem der Seitenbetreiber ja zu schwärmen scheint:

http://www.thiecom.de/thieking-bcl-3000.html

Aber da weitestgehend analog wohl ohne Sendespeicher und das kann glaub ich nervig werden, auch wenn ich das bislang selbst nicht hatte. Allerdings höre ich auch seit Jahren stur DLF...

Sollte das alles nicht klappen, wäre vllt auch ein Internet-Radio eine Idee, welches das zuspielen aus einem gemeinsamen Netzwerk unterstützt - wie etwa dieses:

http://www.thiecom.de/sangean-wfr-29.html

Der Preis ist ziemlich bitter, allerdings scheint es laut Rezensionen eines der ganz wenigen am Markt zu sein, die tatsächlich halten was sie versprechen.

Mit DAB+ meinte ich, ob diese offiziellen "Auslandssender" dann ebenfalls das Format wechseln oder dann einfach unter den Tisch fallen. Aber wenn du sagst, dass die Kapazitäten da momentan eher rückläufig sind kann man das wohl eh vergessen.

Danke jedenfalls, hätte nie und nimmer gedacht, dass es so schwierig werden würde einen Sender zu reinzubekommen, der vor ein paar Jahren noch wunderbar zu empfangen war...
juergen1
Inventar
#9 erstellt: 16. Jun 2014, 01:28
Das hier hatte ich selber mal in die engere Auswahl gezogen: DPR-45
nicht zuletzt wegen des großen Lautsprechers (5 Zoll).
Hat auch DAB+ für zukünftige Eventualitäten.
Mit meinem älteren Sangean bin ich sehr zufrieden.

Weltempfänger macht wohl nur Sinn, wenn man auf Kurzwelle Wert legt.
Gruß
Jürgen
_#kowalski#,
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 16. Jun 2014, 07:21
Hallo Jürgen,

danke für die Antwort. Das Sangean hatte ich noch gar nicht gesehen, ich find den Preis allerdings ziemlich happig. Zumindest angesichts der Ausstattung, die jetzt nicht sooo umfangreich aussieht.

Soweit ich das jetzt verstanden habe, sind in Weltempfängern einfach die besseren Empfänger verbaut und erlauben so eine "feinere" Suche wegen höherer Trenn schärfe. Das WR2100 lässt sich beispielsweise laut Anbieter auf UKW in 10kHz Schritten einstellen, was meiner Empfangssituation wohl entgegen käme.

Das Sangean sieht aber auf jeden Fall ansprechend aus und das Angebot auf DAB+ hat auf ein paar interessante Sachen. Fragt sich nur, ob man es dann nicht gleich mit dem Sony probieren kann, das über 40€ billiger ist.

Schaun wir mal
juergen1
Inventar
#11 erstellt: 16. Jun 2014, 10:42

_#kowalski#, (Beitrag #10) schrieb:
Das Sangean hatte ich noch gar nicht gesehen, ich find den Preis allerdings ziemlich happig. Zumindest angesichts der Ausstattung, die jetzt nicht sooo umfangreich aussieht.
Bei der Ausstattung fehlte mir ein Anschluß für einen USB-Stick zum Hörbuchhören; deswegen hab ich mich für ein anderes entschieden. Aber zum bloßen Radiohören bräuchte man ja keine weitere Ausstattung. Oder was meinst du, was dir noch fehlt?

_#kowalski#, (Beitrag #10) schrieb:
Soweit ich das jetzt verstanden habe, sind in Weltempfängern einfach die besseren Empfänger verbaut und erlauben so eine "feinere" Suche wegen höherer Trenn schärfe. Das WR2100 lässt sich beispielsweise laut Anbieter auf UKW in 10kHz Schritten einstellen, was meiner Empfangssituation wohl entgegen käme.l
Ich weiß nicht, ob dir das was bringt. Der Sender wird ja doch automatisch ganz exakt eingestellt.
Die kleinen Schritte braucht man wohl nur, um sich bei zwei frequenzmäßig ganz dicht nebeneinanderliegenden Sendern für einen zu entscheiden, oder um manuell einen einzustellen, der so schlecht ist, daß er beim automatischen Suchlauf übergangen würde (?)
Evtl. kann man auch bewußt minimal neben den gewünschten Sender einstellen, um Störung durch den Nachbarsender zu eliminieren? Ohne Gewähr, da ich leider nicht wirklich Ahnung habe.
Opiumbauer
Inventar
#12 erstellt: 16. Jun 2014, 11:16

_#kowalski#, (Beitrag #1) schrieb:
Mein Problem/ Anliegen ist, dass ich neben meinem Stammsender DLF gerne auch NPR, BBC und vor allem RFI hören würde. Gerade letzterer Sender ist bei mir aber praktisch nicht reinzubekommen. I

Warum so kompliziert über den terrestrischen Weg?

Es geht viel einfacher:

Du kaufst dir dieses Gerät
http://www.notebooks...et+neo+ceramic+white

Dann diese Lautsprecher
http://www.amazon.de...ne-IN/dp/B00AFBK0B8/
(Die haben einen Hammerklang für die Größe, ich beschalle damit den Garten)


Fürs Internet gibt es jetzt zwei Möglichkeiten:
Entweder, du hast in deiner Wohnung bereits WLAN, dann ist alles gut.
Falls nicht, könntest du ja den Nachbarn bitten, ob du dich bei ihm einloggen darfst, wenn du in Berlin bist.


Wenn das mit dem WLAN gar nicht hinhaut in deiner Wohnung, musst du Plan B fahren, d.h., du bestellst dir eine kostenlose SIM Karte von netzclub.net
Damit hättest du eine kostenlose Surfflat, die ersten 100MB Highspeed, danach geht es mit 32kbps weiter, was aber völlig ausreichend wäre, wenn du auf deinem Handy dann die Radio App "Yourmuze" installierst.

Damit kannst du Radiostreams empfangen, bei denen sich die Datenrate des Streams anpassen lässt.
Man kann mit der App eine Datenrate des Radiostreams zwischen 12kbps - 64kbps wählen.
32kbps liegen in der Mitte und damit lässt sich noch eine annehmbare Hörqualität erzielen.

Kein Rauschen, keine Unterbrechungen.
Einzige Voraussetzung wäre bei Plan B, dass du UMTS Empfang von O2 in deiner Berliner Wohnung hast.


Habe gerade mal geschaut, deine gewünschten Sender (RFI, DLF, NPR und BBC) lassen sich über Yourmuze alle empfangen...


[Beitrag von Opiumbauer am 16. Jun 2014, 11:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Design-HiFi-Anlage Aldi Süd
KWls am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  3 Beiträge
Gebraucht-Händler in Berlin
Svobi am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  4 Beiträge
Guter An- und Verkauf in Berlin?
mixedfrog am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  2 Beiträge
Suche Standlautsprecher Schnäppchen, das paar für 400 ? 1000 ? (Berlin)
ultrabass am 14.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  7 Beiträge
Radio für den Bastelkeller
P.Diddy am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2012  –  3 Beiträge
Radio für eine Küche
SoundandSmoke am 07.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  10 Beiträge
Radio für Senioren
km163 am 27.12.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2010  –  2 Beiträge
Radio für Oma
BlackUser am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  12 Beiträge
Radio für die Fensterbank
hotornot1986 am 02.08.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  4 Beiträge
CD-Radio für Sohnemann.
lapje am 02.11.2014  –  Letzte Antwort am 02.11.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sangean
  • Panasonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.579