Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


China-Hifi-Audio VORSICHT !

+A -A
Autor
Beitrag
aktivgeregelterandre
Neuling
#1 erstellt: 25. Nov 2015, 19:05
Ich habe im Juli 2015 , einen Shanling H 1.2 über die Seite www.china-hifi-audio.com bestellt .

Das Gerät kam auch tatsächlich an und ich bekam folgedessen Post vom deutschen Zoll .
Als ich dann zum Postzollamt in Essen fuhr passierte dann der Schrecken !
Der Zöllner informierte mich darüber , dass mein Gerät kein CE zeichen besitzt und somit nicht eingeführt werden darf .
3 Möglichkeiten stehen mir zur Verfügung :
1. Das Gerät wird Geschreddert
2. Ich verweigere die Annahme und das Gerät geht zurück an Versender .
3. Das Gerät wird auf meine Kosten durch die Bundesnetzagentur geprüft , kosten dafür unbekannt .

Ich verweigerte dann die Annahme und das Gerät ist zurück nach China geschickt worden .

Ich informierte darauf hin direkt den Verkäufer Mr. L... , den Betreiber dieser Seite .

Er wolle sich nun darum kümmern .

Heute ist der 25.11.2015 und ich habe weder ein Gerät noch hat Mr. L... sich gemeldet bei mir .
Ich habe bestimmt in diesem Zeitraum 25 E-Mails gesendet .
KEINE ANTWORT bis heute , das ist das schlimmste !

DIESE GERÄTE HABEN KEIN CE ZEICHEN und sind somit nicht einführbar .

Geld weg , ca 600 €

Gute Nacht


Edit Moderation: Realnamen unkenntlich gemacht


[Beitrag von Duke44 am 25. Nov 2015, 20:45 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 25. Nov 2015, 19:19
Du bist ein Risiko eingegangen und hast Pech gehabt. Kein Grund sich drüber aufzuregen.
Es gibt dort auch extra Produkte mit CE Zeichen.
aktivgeregelterandre
Neuling
#3 erstellt: 25. Nov 2015, 19:57
Gerade WEIL es Produkte MIT CE Zeichen gibt !

Es ist kein Grund sich darüber aufzuregen ?

Alles klar Basti 1990 .......

600 € sind ja auch lächerlich stimmt ....
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2015, 20:02
Hallo,

hast Du per PayPal - also versichert - bezahlt und umgehend reklamiert, als Du die Ware w/des fehlenden CE Zeichens nicht erhalten hattest?

VG Tywin
frank60
Inventar
#5 erstellt: 25. Nov 2015, 20:05
Also jetzt mal ehrlich: wer copynesische Produkte in fragwürdigen Webshops, die nicht einmal ein anständiges Impressum oder Verweise auf die Firma dahinter haben, kauft, sollte sich nicht über verlorenes Geld aufregen. Meine Meinung.
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 25. Nov 2015, 20:23
Beim H1.2 steht doch nichts von CE
http://www.china-hif...headphone-amp-p-1279

hier zb schon

It is a CE certificate version

http://www.china-hif...r-ce-ver-black-p-754

Der Chinese hat genau das geliefert, was du bestellt hast.
Pauliernie
Stammgast
#7 erstellt: 25. Nov 2015, 20:31
mir fällt dazu nur ein:

"Augen auf beim Eierkauf"

Bevor man solche Risikodeals eingeht, sollte man sich ausreichend informieren. Ein kleiner Post vor dem Kauf hier im Forum und wir hätten dich vor diesem Deal gewarnt.
tripath-test
Stammgast
#8 erstellt: 25. Nov 2015, 20:35

aktivgeregelterandre (Beitrag #1) schrieb:

Ich verweigerte dann die Annahme und das Gerät ist zurück nach China geschickt worden .



Wer trägt eigentlich die Rücksendekosten und hat der chinese zumindest den Erhalt der Ware bestätigt ?
Wurde über Paypal bezahlt dann hat man doch noch optionen.
tripath-test
Stammgast
#9 erstellt: 25. Nov 2015, 20:40
Ich find zwar auch kein Impressum aber unter "Contact us" fand ich folgendes:
Q: Can I send money via PayPal.
A: Yes, you can. PayPal is the fast, safe and easy payment.

Ausserdem verweisen die auf ihren ebay shop.

So unseriös finde ich die Seite auch widerum nicht.
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 25. Nov 2015, 20:50

tripath-test (Beitrag #9) schrieb:
So unseriös finde ich die Seite auch widerum nicht.

Typisch Chinesisch eben: Hauptsache es sieht erstmal nach bunt/grell/teuer oder sonst irgendwie auffallend auf. Ob die Qualität und der Service nachher stimmt, kann man in jeder der unzähligen FAQs nachlesen
http://www.china-hifi-audio.com/en/faqs_all
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Nov 2015, 20:53

tripath-test (Beitrag #9) schrieb:


So unseriös finde ich die Seite auch widerum nicht.


Vielleicht ist die Seite auch gar nicht unseriös und der Händler antwortet einfach nicht, weil die Emails aufgrund des fehlenden Ce-Zeichens beim Zoll hängengeblieben sind...
langsaam1
Inventar
#12 erstellt: 25. Nov 2015, 21:22
da kommt sicher noch Anfrage wegen Rücksendung der Ware ...


demnächst einmal auf der Webseite des Zoll informieren
http://www.zoll.de/D...t-eu-staat_node.html

NUR 600 Euro weg? bei Preis von 528USD aktuell dort auf Seite
Porto
Einfuhrzollgebühr
normal 19% Steuer
war die Gewichtsdeklaration korrekt? da kommt auch Gebühr
allgemeine Bearbeitungsgebühr
da bin ich weit über 600 in Endsumme ...

Wo fehlet das CE Zeichen?
denn Gerät und Netzteil sind getrennt zu betrrachten!
bedeutet im Unidealfall doppel Strafgebühr

unabhängig dessen ist das CE Zeichen NUR eines von mehrene Kennzeichen und Vorgaben welche ein Gerät zu bestimmten Nutzen Einfuhr EU respektive Deutschalnd aufweisen MUSS

frag doch dort einmal nach wie es mit den Geräten bei Kauf ausschaut auch wenn der Preis fast doppelte
was sicherlich Gründe hat siehe Oben ...
http://www.soundundmovie.de

p.s auch wenn innerhalb Deutschland Ware ohne die CE etc. Kennung erworben un Betrieben/Benutzt wird macht sich der Nutzer strafbar ...

mfg

edit hf-code aktiviert


[Beitrag von _ES_ am 25. Nov 2015, 22:57 bearbeitet]
Janine01_
Inventar
#13 erstellt: 25. Nov 2015, 21:25
Aus Fehlern wird man klug.
Ich würde keine 600€ für solche Chinaböller bezahlen.
@TE 600€ weg ist sehr ärgerlich aber das wird dir nie wieder passieren.


[Beitrag von Janine01_ am 25. Nov 2015, 21:26 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#14 erstellt: 25. Nov 2015, 21:30

frank60 (Beitrag #5) schrieb:
Also jetzt mal ehrlich: wer copynesische Produkte in fragwürdigen Webshops, die nicht einmal ein anständiges Impressum oder Verweise auf die Firma dahinter haben, kauft, sollte sich nicht über verlorenes Geld aufregen. Meine Meinung.

Nicht nur Deine. Hier habe ich zu einer anderen Firma geschrieben, warum ich sie für eine unseriöse Bastelbude halte: http://www.hifi-foru...ead=17431&postID=2#2 - ist 1:1 übertragbar.

Wie kann man nur Geschäfte machen mit einer Firma, die weder eine ladungsfähige Adresse angibt noch einen Geschäftsführer oder andere verantwortliche Person namentlich nennt? Gerade mal eine anonyme email-Kontaktmöglichkeit, ja heiliger Strohsack ... da läuten bei mir alle Alarmglocken! Und dann noch Vorauskasse ... ich fass' es nicht. Da kann man in der Tat sein Geld genauso gut zum Fenster rauswerfen ...

Das ist Lehrgeld, das man bezahlen muss, wenn man nicht vorab willens ist, sich kundig zu machen.

Gruss, Werner B.
aktivgeregelterandre
Neuling
#15 erstellt: 25. Nov 2015, 21:36
so schlecht ist der chinaböller garnicht :-)

da hast du recht janine !
aktivgeregelterandre
Neuling
#16 erstellt: 25. Nov 2015, 21:38

langsaam1 (Beitrag #12) schrieb:
da kommt sicher noch Anfrage wegen Rücksendung der Ware ...


demnächst einmal auf der Webseite des Zoll informieren
http://www.zoll.de/D...t-eu-staat_node.html

NUR 600 Euro weg? bei Preis von 528USD aktuell dort auf Seite
Porto
Einfuhrzollgebühr
normal 19% Steuer
war die Gewichtsdeklaration korrekt? da kommt auch Gebühr
allgemeine Bearbeitungsgebühr
da bin ich weit über 600 in Endsumme ...

Wo fehlet das CE Zeichen?
denn Gerät und Netzteil sind getrennt zu betrrachten!
bedeutet im Unidealfall doppel Strafgebühr

unabhängig dessen ist das CE Zeichen NUR eines von mehrene Kennzeichen und Vorgaben welche ein Gerät zu bestimmten Nutzen Einfuhr EU respektive Deutschalnd aufweisen MUSS

frag doch dort einmal nach wie es mit den Geräten bei Kauf ausschaut auch wenn der Preis fast doppelte
was sicherlich Gründe hat siehe Oben ...
http://www.soundundmovie.de

p.s auch wenn innerhalb Deutschland Ware ohne die CE etc. Kennung erworben un Betrieben/Benutzt wird macht sich der Nutzer strafbar ...

mfg


klar , da kommt man auf einen kaufpreis von 1299 € .
ihr vertriebe bekommt den ja schliesslich auch nicht umsonst aus shenzen .......

edit quote rep.


[Beitrag von _ES_ am 25. Nov 2015, 22:56 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 25. Nov 2015, 21:57

Werner_B. (Beitrag #14) schrieb:
Das ist Lehrgeld, das man bezahlen muss, wenn man nicht vorab willens ist, sich kundig zu machen

Sehe ich auch so

LG
aktivgeregelterandre
Neuling
#18 erstellt: 25. Nov 2015, 22:32
Ich möchte an dieser Stelle auch nur Leute warnen , anhand dieses Vorfalls sich darauf einzulassen !!!
Lichtboxer
Inventar
#19 erstellt: 25. Nov 2015, 23:10
Hier wird mehr Unsinn erzählt als an so manchem Stammtisch.

Ein chinesischer Anbieter benötigt kein Impressum, wenn er sich nicht ausdrücklich an deutsche Kunden wendet. Es reicht dann, sich an lokale bzw. internationale Gepflogenheiten zu halten.

Auch in China bekommt man gute (wie auch schlechte) Qualität.

Schlussendlich darf man darüber diskutieren, ob der Zollbeamte richtig gehandelt und der Chinese seine Ausfuhr richtig deklariert hat. Es ist durchaus strittig, ob eine private Einfuhr schon als Inverkehrbringen gilt und damit kennzeichnungspflichtig ist.

Nach häufiger Meinung gilt das nur bei Weiterveräußerungsabsicht oder eigener geschäftlicher Nutzung, soweit ich weiß.

Denkbar ist auch, dass das Produkt zwar eingeführt, aber nicht benutzt werden darf (ohne weitere Recherche mein Favorit). Denn da die Kennzeichnungspflicht den Importeur und nicht den chinesischen Hersteller trifft, muss man nämlich den Fall betrachten, dass jemand etwas einführt und dann selber ein CE-Zeichen anbringen möchte (typisches Zuliefergeschäft). Letztendlich müsste aktiv... hier keine CE-Konformitätserklärung vorlegen, sondern als Inverkehrbringer selber eine erstellen, bevor er das Produkt weitergibt oder selber in Betrieb nimmt. In dem Fall hätte der Zollbeamte das Paket herausgeben müssen, auch wenn unwahrscheinlich ist, dass der TE sich den Verstärker nur ins Regal stellt oder ihn zertifizieren lässt.

Ich würde mich dazu nicht im Hifi-Forum kundig machen, auch wenn es für einige hier glasklar erscheint.

Lesestoff: http://www.zoll.de/D...sicherheit_node.html
_ES_
Administrator
#20 erstellt: 25. Nov 2015, 23:12

Ich möchte an dieser Stelle auch nur Leute warnen , anhand dieses Vorfalls sich darauf einzulassen !!!


Ist wie mit Kaffee-Fahrten...
Man kriegt selbst in diesen Zeiten immer noch genug Leute zusammen und das aus einen ganz bestimmten Grund.
Wie dem auch sei...
Es gibt auch "seriöse" Seiten aus Fernost, Cattylink sei da mal vermerkt- die gibt es seit...puhh, seit längerer Zeit auf dem Markt und deren Support ist integer.
Mir wäre das trotzdem zu anstrengend, wenn ich unbedingt einen China-Kracher haben will, dann über einen Importeur.
Da zahle ich zwar mehr, aber immer noch weniger in Relation zu etablierten Produkten, dafür hat er aber den ganzen Klimbim an der Backe und ich bin geschützt wie eh und je.


[Beitrag von _ES_ am 25. Nov 2015, 23:16 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#21 erstellt: 25. Nov 2015, 23:17

Lichtboxer (Beitrag #19) schrieb:
Ein chinesischer Anbieter benötigt kein Impressum, wenn er sich nicht ausdrücklich an deutsche Kunden wendet.

Richtig, etwas anderes hat aber niemand behauptet.

Gruss, Werner B.
Lichtboxer
Inventar
#22 erstellt: 25. Nov 2015, 23:21
In #5 wird es als Kriterium genannt.
Werner_B.
Inventar
#23 erstellt: 25. Nov 2015, 23:52

Lichtboxer (Beitrag #22) schrieb:
In #5 wird es als Kriterium genannt.

Ja, Kriterium heisst aber nicht Pflicht (und schon gar nicht gesetzlich definiert). Ich empfehle Dir, zunächst den Schritt vom Lesen zum Verstehen zu vollziehen anstatt "Stammtischniveau" auf andere zu projizieren, indem Du hier mit Unterstellungen von tatsächlich gar nicht genutzten Argumenten arbeitest.

In Deutschland wird der Verbraucher insofern besser geschützt als mit dem Impressum eine ladungsfähige Adresse und haftende Person (üblicherweise Geschäftsführer) angegeben werden muss. Damit ist klar, an wen ggf. eine Klagezustellung zu richten ist. In Ländern ohne Impressumspflicht (China, USA, ...) obliegt es dem Verbraucher selbst, die ladungsfähige Adresse herauszufinden (oder das Risiko einzugehen, mit Unbekannten in eine Geschäftsverbindung einzutreten). Seriöse Firmen geben die auch in den genannten Ländern an, in diesen Fällen eben freiwillig, weil es schlicht und ergreifend seriös und professionell ist, nur machen sie die Angabe eben nicht auf Basis einer gesetzlichen Verpflichtung.

Alles mal ganz abgesehen von den Mühen und Kosten eines internationalen Rechtsstreites ... (Anwalt hier, Korrespondenzanwalt dort, Übersetzung, unterschiedliche Rechtssysteme, etc.)

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 25. Nov 2015, 23:58 bearbeitet]
Lichtboxer
Inventar
#24 erstellt: 26. Nov 2015, 01:17
Es ist Stammtischniveau, dann kann man es auch so bezeichnen.

Deine Aussagen zum Impressum treffen in weiten Teilen zu, tun hier aber nichts zur Sache. Denn die Hürden für eine Klage im Ausland sind ohnehin hoch, ladungsfähige Adresse hin oder her. Stein des Anstoßes war ja ein "anständiges Impressum", von dem man sich hier aber nichts kaufen kann.

Was eher hilft, ist eine Bezahlung per PayPal. Das ist aber hier schon angeklungen.


[Beitrag von Lichtboxer am 26. Nov 2015, 01:18 bearbeitet]
Doktor_Mabuse
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Nov 2015, 06:57
Jetzt bleibt doch mal ganz entspannt und elastisch.
Das Geld ist nicht weg, sondern nur woanders.

Gruß

Rainer
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 26. Nov 2015, 09:38
Da hat er recht

Ich habe mir vor ca. 3 Wochen eine "SanDisk Ultra microSDXC 128GB" über Ebay bei einem chinesischen Anbieter für € 14,88 inkl. Versand gekauft.

Die Abbildung sah exakt wie eine "echte" aus, dennoch war mir bei dem Preis klar das die nicht original sein kann, bei dem Betrag wollte ich es aber einfach mal wissen, bezahlt mit Paypal.

3 Tage später wurden sämtliche Angebote des Anbieters von Ebay gelöscht, ich bekam eine mail (englisch) von dem Verkäufer das ich mir deshalb keine Sorgen machen soll, die Ware sei bereit versendet.

Mittlerweile ist die Karte hier, sie funktioniert, hat auch die volle Kapazität, ist aber beim Beschreiben elend langsam, habe noch eine echte Sundisk mit 64 GB, die ist um ein vielfaches schneller.

Mein Fazit, wer Geduld hat bekommt hier viel Speicher zum Hammerpreis.

Ich würde so etwas aber bis max. € 20.- machen

Ach ja, für die Moralapostel, die Fa. Sundisk wurde nicht geschädigt da ich mir niemals eine original Karte gekauft hätte, es war wirklich nur ein Test, ich wollte einfach mal wissen ob überhaupt und wenn ja was da aus China kommen würde.

LG
Lichtboxer
Inventar
#27 erstellt: 26. Nov 2015, 11:15
Mir fehlt da eher der Themenbezug.
noisestadt
Stammgast
#28 erstellt: 26. Nov 2015, 13:00

Fanta4ever (Beitrag #26) schrieb:
eine echte Sundisk mit 64 GB

Die Firma kannte ich bislang gar nicht
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 26. Nov 2015, 14:21

Lichtboxer (Beitrag #27) schrieb:
Mir fehlt da eher der Themenbezug.

Macht ja nix, mein Beitrag wurde nicht für dich geschrieben

noisestadt (Beitrag #28) schrieb:

Fanta4ever (Beitrag #26) schrieb:
eine echte Sundisk mit 64 GB

Die Firma kannte ich bislang gar nicht ;)

Da hat mir wohl die Chinaware die Sinne vernebelt

Hier noch ein Bild von dem Teil
IMG_0970

LG
tripath-test
Stammgast
#30 erstellt: 26. Nov 2015, 15:00

ZimTst3rn (Beitrag #11) schrieb:

tripath-test (Beitrag #9) schrieb:


So unseriös finde ich die Seite auch widerum nicht.


Vielleicht ist die Seite auch gar nicht unseriös und der Händler antwortet einfach nicht, weil die Emails aufgrund des fehlenden Ce-Zeichens beim Zoll hängengeblieben sind...


Weißt Du zu 100 % wie die Krisen Korrespondenz zwischen Themenersteller und Verkäufer abgelaufen ist ?
1. Der Verkäufer hat eine ebay Präsenz
2. Verkäufer bietet Paypal als Zahlungsmethode an. Das ist mit 1000 mal lieber als ein China Impressum.
3. Dem Zoll hätte der Themenersteller einfach sagen müssen, daß dieses Gerät weder zur Veräußerung noch zur privaten Nutzung eingeführt wurde. Es könnte ja genausogut ein Mustergerät sein, daß zwar kein CE Zertifizierung vorzuweisen hat aber hierhin geprüft wird. Z.B. beim TÜV Rheinland etc.
frank60
Inventar
#31 erstellt: 26. Nov 2015, 15:05

Lichtboxer (Beitrag #22) schrieb:
In #5 wird es als Kriterium genannt.

Ein anständiger und seriöser Webshop hat, ob Pflicht oder nicht, ein Impressum, und das auch noch überall auf der Welt und wenn die gesetzluiche Pflicht wie in Deutschland fehlt eben freiwillig.
Wer keins hat, wird nicht mein Vertragspartner, weil er für mich dann nicht seriös genug ist, die Vertrauensbasis fehlt schlicht und einfach. Siehe das Beispiel des TE.

Lichtboxer (Beitrag #24) schrieb:
Stein des Anstoßes war ja ein "anständiges Impressum", von dem man sich hier aber nichts kaufen kann.

In einem Webshop ohne Impressum würde ich auch nichts kaufen, denn dann wüßte ichnicht zuverlässig, wohin ich mich im Problemfall wenden kann.

Lichtboxer (Beitrag #24) schrieb:
Es ist Stammtischniveau


  • Glashaus
  • Steine
  • werfen
  • nicht

Es geht hier um gesunden Menschenverstand, bei einem Shop wie dem genannten würden bei mir sofort die Alarmglocken schrillen. Nicht mehr und nicht weniger.
tripath-test
Stammgast
#32 erstellt: 26. Nov 2015, 15:51

frank60 (Beitrag #31) schrieb:

Ein anständiger und seriöser Webshop hat, ob Pflicht oder nicht, ein Impressum, und das auch noch überall auf der Welt und wenn die gesetzluiche Pflicht wie in Deutschland fehlt eben freiwillig.
Wer keins hat, wird nicht mein Vertragspartner, weil er für mich dann nicht seriös genug ist,

Fakt ist aber auch, daß der Verkäufer nicht nach Deinen Kriterien für eine Seriösität tanzen muss.
Wo ist das Problem ? Immerhin wird Paypal als Zahlungsmethode angeboten. Denkst Du wirklich daß eine erkennbare Klageadresse aus China bei einem Warenwert von 500 Dollar den Käufern eine Sicherheit gibt ?
Um mal in Deutschland zu bleiben. Ein ebay Verkäufer hatte mich um 60 euro geprellt. Ich habe nach deutschem Gesetz über Mahnverfahren/Klage etc. einen Titel errungen mit dem ich mir quasi nicht mal den A...sch abwischen kann. D.h. ein Stück Toilettenpapier ist mehr wert. Der Grund: der Typ ist mittelloser SGB Hilfe Empfänger. Verkauft aber nach wie vor pro Monat für 5000 euro Elektronikartikel. Das ist Realität in Deutschland.
driesvds-1
Stammgast
#33 erstellt: 26. Nov 2015, 19:55
über diesen Händler in Holland kann man einige dieser Geräte aus China beziehen, insbesondere die Geräte von Line Magnetic sind interessant.

http://www.highendaudioimport.nl/geintegreerde-versterkers/

oder du kaufst die Geräte beim bekannten deutschen Importeur - google gibt die infos; dieser schlägt dann auf den Chinapreis 100% drauf und verkauft sie dann weiter....
tripath-test
Stammgast
#34 erstellt: 26. Nov 2015, 20:23
Was geht denn hier ab ? Das sind für mich Mondpreise die ich von westlichen Herstellern gewohnt bin. Abgesehen davon daß Röhrenverstärker für mich ein Lifestyle Produkt mit Schwabbelbass darstellen ...
anamnesis
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Nov 2015, 20:55

Fanta4ever (Beitrag #26) schrieb:
Da hat er recht

I
Mittlerweile ist die Karte hier, sie funktioniert, hat auch die volle Kapazität, ist aber beim Beschreiben elend langsam, habe noch eine echte Sundisk mit 64 GB, die ist um ein vielfaches schneller.

Mein Fazit, wer Geduld hat bekommt hier viel Speicher zum Hammerpreis.


LG


Hallo,
speichert die auch HD 1080p? Meine "echt oliginal skandaldisk von Chinamann 128GB" nämlich nicht. :-) 720p gehen aber gut.
Werner_B.
Inventar
#36 erstellt: 26. Nov 2015, 22:46

frank60 (Beitrag #31) schrieb:

Lichtboxer (Beitrag #24) schrieb:
Es ist Stammtischniveau


  • Glashaus
  • ...


Mehr ist dazu nicht mehr zu schreiben.

Gruss, Werner B.
_ES_
Administrator
#37 erstellt: 26. Nov 2015, 23:14
Das wird irgendwie auch nicht besser, man merkt, das ein Thema durch ist, wenn:

-Erwachsene Menschen sich "Ätschi-Bätschi" Sachen gegenseitig an den Kopf werfen.
-Man ins OT abdriftet ( was haben Speicherkarten hier verloren).

Hier ist nun geschlossen...

MfG

_ES_
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Erfahrungen mit China HiFi Audio
Dionisos am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  4 Beiträge
Micro Gerät
Mohol am 29.10.2011  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  4 Beiträge
Beratung zu Allround-Gerät
Thunderford am 13.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  8 Beiträge
HiFi im Jahr 2015
shango am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  14 Beiträge
HiFi-Anlage mit Tape und Audio-In?
BurtGummer am 25.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  3 Beiträge
China Hifi
Gatza am 02.07.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  2 Beiträge
CD-/Kassetten-Gerät
>Psycho_Dad< am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  2 Beiträge
Ich suche nach einem Gerät
xuluput am 19.02.2016  –  Letzte Antwort am 22.02.2016  –  10 Beiträge
Philips und sein Gerät MCM 570 - was meint ihr dazu?
osi22 am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  5 Beiträge
WLAN Radio welches Gerät?
TinaChris75 am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sennheiser
  • Bigtec

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 72 )
  • Neuestes Mitgliedfotochili
  • Gesamtzahl an Themen1.345.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.221