Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


www.china-highend-hifi.com / Erfahrungen

+A -A
Autor
Beitrag
Warumauchnicht
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jun 2006, 10:43
Hallo,

hab mich mal durchs Forum gegoogelt. Scheint ja momentan die beste Quelle für China-Hifi zu sein. Und zumindest bei den Ebay-Angeboten hat man auch die Möglichkeit per Überweisung zu bezahlen (Hoffe mal das Ebay-Händler und Internetseite mit dem Namen www.china-highend-hifi.com zum selben Händler gehören?). Hat das mal jemand gemacht? Ist das Konto in Deutschland? Und die Produkte werden aus der EU verschickt, also ohne Zoll-Probleme und zusätzliche Mwst?

Hat schonmal jemand Probleme gehabt, z.B. mal etwas umgetauscht bzw. reparieren lassen? Wie läuft dies dann ab, wirbt ja mit den 2 Jahren Garantie.

Ich suche nicht den billigsten, sondern den besten Händler.

Danke für Eure Antworten.
T25
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Jun 2006, 14:57
Hallo,

also Spark / Cayin warnen derzeit vor solchen Angeboten und verweigern auch jede Garantie bei Internetkäufen (kommt als Popup wenn man auf sparkaudio.com geht).

Zu Deinem letzten Satz: dann such Dir einen guten Fachhändler in Deiner Nähe. Denn Beratung bekommst Du bei china-highend-hifi keine - und das gehört meiner Meinung nach zu einem guten Händler.

Ansonsten sind die Erfahrungen mit diesem Händler aber wohl gut. Also Ware kommt an etc.

Markus
Warumauchnicht
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Jun 2006, 15:05
Hallo,

danke für die Warnung. Gibt es für Dussun einen offizielen Vertrieb? Auf deren Homepage ist nix für Deutschland eingetragen.
xlupex
Inventar
#4 erstellt: 02. Jun 2006, 21:36
NO PAIN, NO GAIN, woll?
Warumauchnicht
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jun 2006, 13:54
Irgendwer?
sound67-again
Gesperrt
#6 erstellt: 08. Jun 2006, 07:25
Ich selbst habe mit allen chinesischen Händlern nur beste Erfahrungen gemacht. Alles kommt an, ist vernünftig verpackt, schnelle Lieferung. Freundlicher Service.

Dafür lohnt es sich IMHO nicht, beim Cayin-Importeur den dreifachen Preis für dasselbe Gerät zu bezahlen. Logisch, dass man dann keine Garantie hat - obwohl die Chinesen auch daran arbeiten, in Europa Servicecentres anzubieten, an die die Ware bei Defekt geschickt werden kann.

Gruß, Thomas
noco
Inventar
#7 erstellt: 08. Jun 2006, 08:36

sound67-again schrieb:
Ich selbst habe mit allen chinesischen Händlern nur beste Erfahrungen gemacht. Alles kommt an, ist vernünftig verpackt, schnelle Lieferung. Freundlicher Service.


Hi Thomas,

welche Händler gibt es denn noch?


Gruß,
Nico.
Warumauchnicht
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Jun 2006, 18:00
Hallo sound67-again,

ich bin ja nur auf den gefragten Händler gekommen, da dieser auch die Geräte importiert. Ich bezahle also auf ein deutsches Konto und bekomme die Hardware ohne Ärger mit dem Zoll geschickt. Ist schonmal (für mich) ein Servicevorteil. Und ich suche halt einen Händler der auch Reparaturservice ohne Versand nach China bietet. Und das bietet der genannte Händler. Es wäre halt schön, wenn hier jemand diesen Service schonmal in Anspruch genommen hätte und davon berichten kann.
Herbert
Inventar
#9 erstellt: 08. Jun 2006, 21:02
Interessanter Link! Teils sauber gearbeitete Geräte.

Aber es gibt auch was zum Lachen auf der Site: http://www.china-highend-hifi.com/prod04211.htm


[Beitrag von Herbert am 08. Jun 2006, 21:03 bearbeitet]
sound67-again
Gesperrt
#10 erstellt: 09. Jun 2006, 08:58
Auch nicht lustiger als der Voodoo-Kram, mit dem hiesige Händler ihre (allzu) leichtgläubige HiEnd-Klientel abzocken.

Der genannte Händler scheint der einzige zu sein, der z.Zt. den Service in Europa anbietet. Dafür ist er auch etwas teurer.

Gruß, Thomas
Molle2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Jun 2006, 11:13
ich hab auch nur positives zu berichten,hatte ne verbogene Lautsprecherklemme an meinen Dussun hab ne mail geschrieben in der als Antwort stand das ich mit dem in Deutschland ansässigen ,,Händler''telefonisch in Kontakt treten soll.Der hat mir angeboten den Amp zurückzunehmen,ich habe wegen geringfühigkeit abgelehnt und hab mir lieber ein Rack für den halben Preis schicken lassen,was auch in 2 Wochen da war.
Skylos
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Jun 2006, 06:59
Hallo aus Wien,

ich habe mir über china high end einen Cd Player gekauft. Im Vorfeld war die Kommuniktion sehr gut und die Beratung auch. Sobald ich den Player erhalte (habe am Wochenende bestellt) schreib ich wieder!!

lg
Andreas
Mas_Teringo
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2006, 23:47
Interessant, vor ~2 Jahren war das Thema Chin-Import mal ganz groß hier, dann verschwand es und man durfte nicht mehr öffentlich darüber reden. Jetzt kommt es anscheinend wieder - bis halt etwas bei irgendwem schief geht und dann ist wieder "unter der Hand tuscheln" angesagt.

Zum Thema: Meine Ware kam an, CDP in Ordnung, Monos brummen, Service, naja, ich könnte die Trafos kostenpflichtig nachbestellen.
hoki
Stammgast
#14 erstellt: 26. Jun 2006, 19:29
hallo,

ich stehe dem thema china-hifi auch eher skeptisch gegenüber....


Jetzt kommt es anscheinend wieder - bis halt etwas bei irgendwem schief geht und dann ist wieder "unter der Hand tuscheln" angesagt.


jetzt wird die sau halt wieder ein weilchen durchs dorf getrieben...bis sich das vermeintliche schnäppchen auf grund von schwierigkeiten bei garantie-/gewährleistungsansprüchen als problemkauf entpuppt?!

mfg,

hoki
BeastyBoy
Inventar
#15 erstellt: 26. Jun 2006, 20:22

hoki schrieb:
hallo,

ich stehe dem thema china-hifi auch eher skeptisch gegenüber....


Jetzt kommt es anscheinend wieder - bis halt etwas bei irgendwem schief geht und dann ist wieder "unter der Hand tuscheln" angesagt.


jetzt wird die sau halt wieder ein weilchen durchs dorf getrieben...bis sich das vermeintliche schnäppchen auf grund von schwierigkeiten bei garantie-/gewährleistungsansprüchen als problemkauf entpuppt?!

mfg,

hoki


ich kenne übers hifi-forum 6 leute, die China Importe bei sich stehen haben. Alle sind zufrieden und freuen sich über die tollen Geräte.
Typisch deutsche Schwarzseherei kann ich zu den Beiträgen hier nur sagen.
Mas_Teringo
Inventar
#16 erstellt: 26. Jun 2006, 20:33
Ich wurde missverstanden, denn ich bezog mich lediglich auf die öffentliche Diskussion über das Thema. Meine Geräte sind von Cayin, Opera und Meixing...

Was aber korrekt ist: Es gibt ein Risiko beim Import und wer sich dessen nicht bewusst ist, sollte nicht bestellen.

Übrigens: 6 Leute ist ganz schön wenig...
BeastyBoy
Inventar
#17 erstellt: 26. Jun 2006, 20:40

Mas_Teringo schrieb:


Übrigens: 6 Leute ist ganz schön wenig... ;)


denke ich nicht, es sind 6 Leute aus meinem direkten Umfeld, bei denen ich schon zu Hause war
Mas_Teringo
Inventar
#18 erstellt: 26. Jun 2006, 20:44
Nunja, zu Hause war ich bislang auch nur bei 7, aber ich kenne noch deutlich mehr.
hoki
Stammgast
#19 erstellt: 27. Jun 2006, 12:20
bitte nicht falsch verstehen: ich wollte keinem seine geräte madig machen. china-hifi bzw. highend ist schon sehr verlockend, wenn man sieht, was man da für eine materialschlacht fürs geld geboten bekommt.

aber, wie schon gesagt, man muss sich eines gewissen risikos bei der ganzen sache bewusst sein. und wenns einen dann mal trifft...

mfg,

hoki
Mas_Teringo
Inventar
#20 erstellt: 27. Jun 2006, 14:47
... dann darf man nicht allzu sehr meckern und enttäuscht sein, denn man wusste ja vorher ob des Risikos Bescheid.
hoki
Stammgast
#21 erstellt: 28. Jun 2006, 07:44
so ist es

mfg,

hoki
Mas_Teringo
Inventar
#22 erstellt: 28. Jun 2006, 10:05
Übrigens wurde ich gerade mit einem deutschen Gerät in einem deutschen Auktionshaus betrogen - auch da gibt es keine Sicherheit, dass alles korrekt läuft. Die hat man dann am ehesten (und halt ausschließlich) beim Fachhändler - wie gesagt, am ehesten.
sound67-again
Gesperrt
#23 erstellt: 28. Jun 2006, 14:44

Mas_Teringo schrieb:
Nunja, zu Hause war ich bislang auch nur bei 7, aber ich kenne noch deutlich mehr.


Immerhin finden sich hier keine sieben Leute, die nicht zufrieden waren ...

Das vielbeschworene "Risiko" ist nur theoretisch. Wer seine Wünsche klar vermitteln kann, der wird auch bestens bedient.

Gruß, Thomas
Mas_Teringo
Inventar
#24 erstellt: 28. Jun 2006, 15:10
HiFiFoFan
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 29. Jun 2006, 18:33
Zum Test hatte ich mir bei China High End den Dussun DS99 bestellt. Dieser wird baugleich von Red Rose als "Passion" für 3000$ angeboten.
Kontakt u. Lieferung waren okay. Wegen der Vorweihnachtszeit lag das Gerät etwas länger beim Zoll. Meine Erfahrungen sind also insgesamt gut. Auf Nachfragen wurde schnell und korrekt geantwortet, was will man mehr.

Die neuen Garantiebestimmungen sind auch keineswegs berauschend, so daß es nach einem halben Jahr egal ist wer die Garantie nicht mehr anbietet und und vom Käufer ein Gutachten verlangt.

Da meine SONY Vor- endstufenkombination demnächst ersetzt werden soll, werde ich den "größeren Brocken" (Cayin oder CEC) ebenfalls bei China High End bestellen.
Molle2
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Jul 2006, 11:42
Oje jetzt hat's mich erwischt mein Jungson CD Player macht mucken,soll heißen wenn ich die CD Lade öffne dann schließt selbige sich wieder,nach 3-4 Versuchen manchmal auch 5 bleibt die Lade dann auf und dann kann ich endlich ne CD hören,
also ne Mail nach Hong Kong und das bekamm ich als Antwort,
Zitat:

Was mit Ihrem Player los ist ist ohne das Geraet zu sehen nicht ganz einfach zu sagen. Vermutlich ist da was mit dem Chip der die Schubladenprogrammierung enthaelt nicht in Ordnung.

Um das zu ueberpruefen muessten Sie den Player an Frank L. schicken und der ihn notfalls zu uns hier in Hong Kong. Das dauert aber und Sie haetten fuer einige Zeit keinen CD Player.

Einen Jungson haben wir z.Zt. nicht in Deutschland verfuegbar. Aber wir koennten Ihnen zur Ueberbrueckung fuer diese Zeit einen SHANLING SACD Player SCD-S300 zur Verfuegung stellen. Waeren Sie denn damit einverstanden?

Ich bitte um Ihre Stellungnahme. Falls die positive zu diesem Vorschlag waere koenten wir den Abtausch schnell organisieren und uns dann um das Problem Ihres Jungson kuemmern.

Mit besten Gruessen von chh,

Zitat Ende.
uups,da war ich aber überrascht wenn nicht sogar erfreut das die mir sogar ein Leihgerät zukommen lassen,na ja ich denke mal nach diesen Thread kann sich jeder selber eine Meinung zu CHE machen ,also ich hab mir meine Meinung gebildet und habe es nicht bereut dort zu shoopen.
P.S werde euch über den weiteren Ablauf informieren (falls interesse besteht)
Grüße Molle2
BeastyBoy
Inventar
#27 erstellt: 07. Jul 2006, 13:01
naja, also jungson kauft man eigenztlich besser beim dt. Distributor Scholz... .
Mas_Teringo
Inventar
#28 erstellt: 07. Jul 2006, 14:31
Der weitere Ablauf würde mich wirklich stark interessieren. Bitte berücksichtige aber, dass komplette Emails als Zitat nicht immer gerne gesehen werden. Eine kurze Inhaltsbeschreibung oder ein Teilzitat ist hingegen unkritischer. Bei der positiven Antwort wird sich aber sicher keiner beschweren...

Die Antwort ist aber tatsächlich interessant. Hat noch jmd solche Erfahrungen oder eventuell auch Gegenteilige?
Molle2
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Jul 2006, 05:38

Mas_Teringo schrieb:
Der weitere Ablauf würde mich wirklich stark interessieren. Bitte berücksichtige aber, dass komplette Emails als Zitat nicht immer gerne gesehen werden. Eine kurze Inhaltsbeschreibung oder ein Teilzitat ist hingegen unkritischer. Bei der positiven Antwort wird sich aber sicher keiner beschweren...

das ist ein Teilzitat.
Mas_Teringo
Inventar
#30 erstellt: 09. Jul 2006, 23:42
Sehr gut...
JoergSch.
Stammgast
#31 erstellt: 12. Jul 2006, 06:38
Hi,

habe ähnlich gute Erfahrungen gemacht. Mein CEC CD 5300 kamm mit einem kleinen Loch in der Frontplatte aus Hongkong bei mir an. Die Tüte mit den Spikes flog lose im Karton herum ...

Habe das Gerät nach Nürnberg geschickt und innerhalb von 14 Tagen dann super verpackten CD 5300 als Ersatz bekommen. Der war völlig makellos und läuft nun seit einem halben Jahr bei mir ohne Beanstandung.

Ich hätte auch in Deutschland gekauft, aber der Service war so grottenschlecht ... Vor Ort kein Händler und niemand wollte mir einen per Versand (Hifi-Tom habe ich leider zu spät kennengelernt!)ausleihen - auch nicht gegen Kaufpreishinterlegung!

Viele Grüße

Jörg
con_er49
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 13. Jul 2006, 00:27
Was mir auf der Seite aufgefallen ist , das bei diesem Gerät bei den Angaben von 220 V die Rede ist . Dabei sollte sich doch rumgesprochen haben , das hier 230 V Standart sind .

http://www.china-highend-hifi.com/prod011231311421.htm

Und das ist wohl eher unter Voodoo zu betrachten .

http://www.china-highend-hifi.com/prod0212111121111.htm

Was mich brennend interessiert ; wie denn die HDCD / CD - Player klingen ?

Denn wo sonst bekommt man 10 kg Teile für 500 , - € ?
Mas_Teringo
Inventar
#33 erstellt: 13. Jul 2006, 10:44
Die Geräte sind aber tatsächlich 220V Versionen.
Funktionieren tut es dennoch, weil der Unterschied innerhalb der Toleranzgrenze liegt.
Genau das wird aber auch als Anlass zu Spekulationen genommen, dass die Geräte schlechter sind, als die hiesigen, weil die Trafos stärker belastet werden, was zu verkürzter Lebensdauer und schlechterem Klang führen soll. Gegenargument ist dann halt, dass durch den Toleranzbereich keine negativen Auswirkungen vorhanden sein können.
Molle2
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 16. Jul 2006, 07:02
Hi
meld mich schneller zurück als erwartet weil,am Montag mein Jungson versendet und Gestern kam schon das Ersatzgerät ein Shanling SACD S300,
erster eindruck ,der klingt auch absolut geil besonders im SACD-betrieb,verarbeitung auch vorbildlich.
so jetzt bin ich nur mal gespannt wie lang die reparatur meines Jungson dauert,
also wenn man berücksichtigt das der Player nach China verschickt wird,dann geh ich mal vorsichtig geschätzt von 8 Wochen aus,aber was solls hauptsache das Gerät wird repariert,also bis bald.
Anbeck
Inventar
#35 erstellt: 17. Jul 2006, 16:47
Hallo,
habe weitere JungSon Geräte gefunden und auch LS.


oder noch ein Receiver?

Kann da einer was zu sagen?
Das wird wohl die Spitze von JungSon LS darstellen oder?
Da wird noch was nach Deutschland kommen.
MfG Andy


[Beitrag von Anbeck am 17. Jul 2006, 16:55 bearbeitet]
ilapse
Neuling
#36 erstellt: 29. Jan 2010, 15:12
Hallo,

aufgrund der 1 positiven nachricht, habe ich mir auch ein Rack bestellt. Zur Sicherheit über Paypal.
nach der 1 Stornierung aufgrund einer langen Lieferzeit wurde dann noch mal bestellt.
In großer Erwartung kam die Lieferung.

Allerdings kann ich die Qualität und den Service nicht bestätigen. Das Holz hat unterschiedliche Qualitäten war eingerissen und kaputt. Die Verbindungen aus Aluminium mußte ich extra nachbohren lassen damit etwas passt. Kosten zusätzlich 35€

Die Zusage für neue Holzverbindungen ist bis heute nicht eingehalten. Mails werden nicht benatwortet
Phono
Neuling
#37 erstellt: 18. Feb 2010, 10:26
Finger weg von china-highend!!!!!
Ich warte schon seit letztem Jahr November 2009 auf eine Lieferung. Kommunikation gleich null!!! Paypal, Zeit überschritten. Ich habe das als Lehrgeld verbucht und möchte jedem dringend von dieser unsauberen Firma abraten.
MartenTausch
Neuling
#38 erstellt: 13. Mrz 2010, 12:41
Kann ich aktuell auch so bestätigen...
Nach den vielen positiven Feedbacks und dem langen Bestehen der Seite www.china-highend-hifi.com habe ich mich Ende Jan 2010 entschlossen (zum Glück nur) ein E&T Rack zu ordern und per paypal zu bezahlen.
Auf Nachfrage 14 Tage später kam noch recht schnell eine nette email, die mich auf die Zeit nach dem chinesischen Neujahrsfest vertröstete.
Mittlerweile ist die Seite down (Stand 13.März 2010) und auf Nachfragen kommt keine Antwort mehr.
Also haben doch die Recht behalten, dass mann es lieber sein lassen sollte mit den Direktbestellungen aus China. 20 mal klappt es, dann eben nicht mehr :-(
Na zum Glück warens nur ca. 300eur, die verschossen wurden und nicht 2000-3000 für andere Komponenten, wie ich es zuerst vor hatte.
Da erfreue ich mich meiner hier gekauften MF Endstufen an den Vertigo Gold, lass in Zukunft die Finger weg von China Böllern und schließe mich den China-Skeptikern an!
audiophile_pour_toujour
Neuling
#39 erstellt: 28. Apr 2010, 15:52

Warumauchnicht schrieb:
Hallo,

hab mich mal durchs Forum gegoogelt. Scheint ja momentan die beste Quelle für China-Hifi zu sein. Und zumindest bei den Ebay-Angeboten hat man auch die Möglichkeit per Überweisung zu bezahlen (Hoffe mal das Ebay-Händler und Internetseite mit dem Namen www.china-highend-hifi.com zum selben Händler gehören?). Hat das mal jemand gemacht? Ist das Konto in Deutschland? Und die Produkte werden aus der EU verschickt, also ohne Zoll-Probleme und zusätzliche Mwst?

Hat schonmal jemand Probleme gehabt, z.B. mal etwas umgetauscht bzw. reparieren lassen? Wie läuft dies dann ab, wirbt ja mit den 2 Jahren Garantie.

Ich suche nicht den billigsten, sondern den besten Händler.

Danke für Eure Antworten.
tom_happy
Neuling
#40 erstellt: 20. Okt 2010, 14:58
Also ich kann nur warnen vor China-HighEnd Hifi: habe just eine separate Hilfsanfrage in diesem Forum aufgemacht, da mein Dussun v8i nach ca 1 JAhr plötzlich nicht mehr will - von China HighEnd Hifi und Herrn Leung Liling, die noch vor dem KAuf alles mögliche in Sachen Garantie , Reparatur etc versprochen haben, erhalte ich überhaupt keine Reaktion !

Also: besser über eine andere Quelle importieren, China-HighEnd Hifi ist unseriös.

PS: Bin jedem dankbar, der mir in Sachen Reparatur des Transistorverstärkers weiterhelfen kann !!! Suche Anlaufstelle in D, wenn mögliche nahe München.

Thomas
herr_celeborn
Neuling
#41 erstellt: 18. Jul 2011, 10:18
Hallo zusammen,
kann leider auch nur wenig Gutes über diesen Internetanbieter berichten:
Bestellung und Mailing zunächst gut gelaufen. Dann, nach mehr als 12 Wochen Wartezeit:

"Ihr Spark-Cayin CY - A88T-KT88 wurde am 20.08.2010 mit UPS verschifft. Er ist unterwegs an Sie unter UPS Tracking Code 1Z99E8Y00442787821. Sie sollten ihn vielleicht noch heute erhalten

Hr. XXXX, Sie haben den Verstaerker bei uns door to door, d.h. alles inbegriffen, bestellt. Diese Lieferform dauert aber 3-4 Wochen. Da wir fuer eine ganze Reihe von Verstaerkern von Spark-Cayin verspaetet beliefert wurden haben wir jetzt direkt an Sie ausgeliefert damit das nicht noch laenger dauert. Das hat zur Folge dass Sie bei der Uebergabe durch UPS noch Kosten fuer Zoll und MWST haben werden.

Bitte uebernehmen Sie und senden Sie uns dan die UPS Original Rechnung damit wir Ihnen diese Kosten zurueck erstatten koennen da die ja bereits in Ihrer Zahlung an uns enthalten sind."

und auf den Gebuhren bin ich dann bis heute sitzen geblieben - mailing an die "bekannten" chh und Leung Liling
von da ab ergebnislos....!

Das Gerät aber funktioniert bis heute wenigstens fehlerfrei.
lordofacid
Stammgast
#42 erstellt: 20. Sep 2012, 13:43
Hallo,
wer hat in der letzten Zeit bei China-Highend-Hifi etwas bestellt und mag über seine Erfahrungen berichten? Ist die Qualität der E&T-Produkte immer noch so schlecht?

Danke im Voraus für die Antworten!
manhattan
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Nov 2012, 20:12
Hallo,
Interessiert mich ebenso, wollte mir ein Hifi-Rack Spider bestellen.

Gruß
Murlain
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 18. Jan 2013, 19:12
Ist dieser Händler denn an sich zuverlässig? Der hat ja den Cayin A-88T für einen durchaus guten Preis im Angebot (1095€). Allerdings hätte ich schon etwas Skrupel, da einfach so mal diese Summe hinzuüberweisen...
Tommistar
Stammgast
#45 erstellt: 15. Sep 2015, 07:35
Hallo Zusammen!

Vorab möchte ich hier keine Eigenwerbung betreiben, sondern nur Meinungen sammeln, um Chancen und Möglichkeiten zu evaluieren.

Zuerst ist zu sagen, dass ich seit 3,5 Jahren in China lebe und es mich doch wundert, dass es keine seriösen Händler gibt, die chin. Hifi in Deutschland vertreiben können. Die E-Bucht erwähne ich hier erst gar nicht. Immer wieder muss man lesen, dass die Kontaktpersonen Nichtdeutsche sind was häufig zu Irritationen und Misstrauen der Kunden führt. Ich habe bereits einiges an chinesischen Hifi bei mir daheim. Dabei handelt es sich um Produkte, die auch in Deutschland vertrieben werden, teilweise unter anderem Namen. Ich habe schon länger die Idee gehabt Hifi von hier nach Deutschland zu vertreiben. Durch meine Arbeit in der Qualitätssicherung im Komponentenbau für die Automobilbranche habe ich einige Erfahrung im Umgang mit chinesischen und japanischen Lieferanten gesammelt.
Das Misstrauen ist bei vielen aufgrund von Betrugsgeschichten auf Alibaba und Co. berechtigt hoch. Ich persönlich habe einiges an Hifi von der in Asien sehr bekannten Plattform Taobao bezogen und wurde bisher (noch) nicht enttäuscht. Es gibt natürlich einige kleine Indizien und Hinweise, die man beim Kauf beachten sollte. Ansonsten gibt es auch hier unzählige Händler, wobei viele ausländische Marken zu unverschämt hohen Preisen verkaufen.

So wie ich viele Leser verstehe zweifeln sie weniger an der Qualität der Produkte, da viele Firmen bereits hier produzieren, als das man sich über den Tisch gezogen fühlt, wenn keine Antwort mehr kommt, Geld überwiesen aber keine Ware kommt etc. oder keinerlei Möglichkeit einer Reklamation vorhanden ist.

So wie ich die Sache sehe ist der Kauf in China eine Vertrauensfrage.

Über euer persönliches Feedback wäre ich dankbar!

Mit besten Grüßen,
Thomas
pinoccioAUT
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 15. Sep 2015, 08:07

Tommistar (Beitrag #45) schrieb:

So wie ich die Sache sehe ist der Kauf in China eine Vertrauensfrage.

Über euer persönliches Feedback wäre ich dankbar!

Mit besten Grüßen,
Thomas


Ich kaufe seit ca. 2001 Waren online, einiges davon auch im Ausland (Polen, UK, USA, Canada, China, Japan)

Ich hatte eigentlich noch nie wirklich Probleme, allerdings auch erst 1x einen "Garantiefall" da hab ich einfach vorab ein Austauschgerät erhalten. (Das Alte konnte ich entsorgen)

Ich persönlich finde, dass es für Viele sicherlich eine Vertrauensfrage ist, bzw. einfach ungewohnt und ein "seltsames" Gefühl.

LG
dreamer56
Stammgast
#47 erstellt: 15. Sep 2015, 08:24
Kann dazu Folgendes beisteuern: Ich habe mehrfach über alibaba und aliexpress , dem Äquivalent von ebay mit Festpreis, bestellt und bisher keine Probleme gehabt. Bezahlt habe ich nur mit Paypal und der damit verbundenen Garantie. Laufzeit der Post ist sehr unterschiedlich, hängt aber wesentlich vom DEUTSCHEN Zoll ab.
Dort hatte ich für Elektronik wochenlange Liegezeit, was oft bei chinesischen Händlern auf alibaba über Sendungsverfolgung bei Fedex oder DHL nachgesehen werden kann. Alibaba prüft bzw bewertet die Händler wie ebay auch mit Sternchen - kaufen sollte man dann nur bei solchen , die schon genügend Sternchen haben.
Außerdem musste ich erst eine Zollnummer (EORI) als Händler (der ich nicht bin) beantragen, als ich einmal 10 Glühbirnen bestellt habe.
Verpackung ist allerdings teilweise abenteuerlich mit Polstertüten und Plastiksäckchen statt Kartons. Trotzdem bisher gute Qualität und keine Ausfälle - aber unglaublich günstige Preise für Mess-Equipment und Optik.

Gut ist, wenn Lagerhäuser in Europa die Versandquelle sind - dann geht es viel schneller und man hat ggf eine Adresse, an die man Garantiefälle zurückschicken kann. Habe aber selbst bisher keine Erfahrung mit Garantiefällen.

Risiko bleibt - aber wenn man drei Produkte für den Preis von einem kriegen kann, dann darf man halt nicht böse sein , wenn eins mal ein Fehlkauf war. Größere Einzelkäufe würde ich aber nur tätigen, wenn eine europäische Lieferadresse oder europäischer Mittler/Händler dahintersteht.
Tommistar
Stammgast
#48 erstellt: 15. Sep 2015, 08:30
Hi,

Das Thema "Qualität" ist mittlerweile auch in der Politik Chinas angekommen. Viele meiner chinesischen Mitarbeiter und Freunde beziehen Produkte aus dem Ausland (Japan, Taiwan, USA, Deutschland etc.) Viele der Chinesen sind mit der Qualität heimischer Produkte sehr unzufrieden. Der Anspruch an ausländische Produkte ist allerdings überdurchschnittlich hoch. Zumindest ist dies in meinem Arbeitsumfeld der Fall.
Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass der Profit zuerst kommt und die Kundenzufriendenheit bzw. Nachhaltigkeit und zweiter, dritter oder garkeiner Stelle.
Dieses Denken zieht sich durch die komplette Bandbreite der Gesellschaft. Ich habe lange Wing Tsun Kung Fu betrieben und eine Vorliebe für dieses Land gehabt. Allerdings waren mir derartig negative Aspekte immer verborgen geblieben. Schwarze Schafe gibt es halt überall und Chinas Bevölkerung ist verhältnismäßig doch etwas größer .
Wie eben erwähnt erlebt man hier ein Umdenken. Was den Hifi-Bereich angeht gibt es hier viel Schrott bzw. Dinge die ich alleine schon des Namens wegen nicht kaufen würde, aber durchaus mehr und mehr hochwertige Produkte. Allen voran steht wohl Opera Consonance.

Ich gestehe aber ein, dass ich selbst noch nie etwas aus dem Ausland bestellt habe und lese mir gerne Erfahrungen anderer Mitglieder durch.

Grüße,
Thomas
Haiopai
Inventar
#49 erstellt: 15. Sep 2015, 08:50

Tommistar (Beitrag #45) schrieb:

Über euer persönliches Feedback wäre ich dankbar!

Mit besten Grüßen,
Thomas


Moin Thomas , du schreibst selber , das du in der Qualitätssicherung arbeitest , da ist nach meinen Erfahrungen der Knackpunkt schlechthin
zu finden .

Stichwort Endkontrolle der Fertigung .

Ein Großhersteller wie Yamaha lässt seit Jahren in China fertigen , nur haben die auch direkt den Finger drauf und eine gute Endkontrolle
und eben Qualitätssicherung etabliert und dann haut es auch hin .

Gegenbeispiel nach meiner Erfahrung Handelsmarken wie zum Beispiel die dänische Marke Tangent Audio , dessen Komponenten wenn du
hier im Forum mal suchst mit einigen sehr viel teureren Marken identisch sind , ABER die Ausfall und Rückläuferquote beim norddeutschen
Vertreiber Conrad Elektronik lag teilweise bei 50 % .
Zeitweise wurden Flohmärkte durch Händler die mit Rückläufern handeln förmlich geflutet mit Tangent Geräten , alle mit irgendwelchen
Zipperlein und Schäden , Conrad hat die Marke dann sehr schnell wieder aus dem Programm genommen .

Dazu kommt teilweise das ziemlich unseriöse Gebaren der chinesischen Anbieter , was ich auf der IFA vor einigen Jahren selbst
miterlebt hab , sorry die grobe Ausdrucksweise , aber nur um nen Fuß in die Tür zu kriegen , würden die teilweise wohl auch nen
Penner von der Parkbank zum Deutschlandimporteur machen , ohne auch nur im Mindesten zu prüfen , wie ihre Produkte vermarktet
werden . Ich war zu der Zeit selber gewerblich tätig und in der Halle mit chinesischen Anbietern kam ich mir vor wie auf dem hamburger
Kiez , wenn dich die Anpreiser in nen Puff ziehen wollen .
Ich hätte problemlos deutscher (Exklusive)Importeur für drei oder vier Marken werden können , ohne das die Herrschaften sich auch
nur mit einem Wort über meinen Background erkundigt hätten , Hauptsache ich nehme ne Menge ab .

Sowas hat dann hier in der Hauptsache zu den berüchtigten LKW Verkäufen von Lautsprechern geführt , irgendein Geldgeier
durfte sich Importeur nennen und damit ganz legal unverbindliche Preisempfehlungen festlegen und so wurden aus chinesischen
Billiglautsprechern plötzlich hochwertige Studiolautsprecher , die auf der Straße angeboten wurden und wo die Drücker (sowas sind
für mich keine Verkäufer) mit Phantasiepreislisten wedeln konnten , ohne das es rechtlich anfechtbar gewesen wäre .
Durch die Hintertür legalisierter Betrug also und sowas schafft natürlich kein Vertrauen .

Die Firma Vincent war für mich der erste seriöse chinesische Anbieter , ich hab von den ersten Modellen zwei besessen , einmal
die D-150 Röhrenhybridendstufe und eine SP61 Class A Endstufe .
Die Geräte funktionierten gut , für das Geld wirklich Hammerteile aber auch da durfte man die Verarbeitung nicht allzu genau
anschauen , einmal Gehäusedeckel von der D-150 abgenommen und anschließend durfte ich alle Gewinde der Gehäuseschrauben
nachschneiden , weil man mit den Schrauben gleich ganze Gewindegänge mit rausgedreht hat .

Ähnliche Probleme haben/hatten alle Hersteller die entweder in China fertigen lassen oder die Fertigung dahin verlagert haben,
wenn sie nicht bereit sind , vernünftig in Qualitätssicherung und Endkontrolle zu investieren .
Sei es Advance Acoustic , KEF oder sogar Harman Kardon , alle haben sie Lehrgeld in Form von reichlich Rückläufern bei
den ersten Serien gezahlt .
Von kompletten Produktklauereien und Parallelfertigungen wie bei Lua geschehen , reden wir besser gar nicht .

Und bei solchen Vorfällen wächst verständlich das Misstrauen .

Gruß Haiopai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
www.China-HighEnd-HiFi.com?!
Audio am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  3 Beiträge
Wer kennt www.china-highend-hifi.com ?
przyjaciel am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  5 Beiträge
Lieferzeit "China-HighEnd-HiFi.com"?
xymox am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  27 Beiträge
Erfahrungen mit China HiFi Audio
Dionisos am 03.08.2013  –  Letzte Antwort am 07.08.2013  –  4 Beiträge
Händler
jake5000 am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  4 Beiträge
Hat jemand Erfahrungen mit dem Teac A-1D?
chaotic am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  25 Beiträge
E-Händler bei ebay
meister-g am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  6 Beiträge
LP12 Probleme - Händler dazu im Raum Frankfurt?
Suburban am 24.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.12.2004  –  7 Beiträge
HighEnd günstig.
Edede am 19.02.2003  –  Letzte Antwort am 10.03.2003  –  2 Beiträge
naim uniti - probleme mit software?
p@ganini am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedCeldrig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.574
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.184