Eure selbstgemachte elektronische Musik

+A -A
Autor
Beitrag
zuglufttier
Inventar
#1 erstellt: 25. Sep 2021, 20:37
Ahoi,

mir ist aufgefallen, dass hier die eine oder andere Person rumlungert, die auch versucht elektronische Musik zu machen
Ich dachte mir, dass es vielleicht ganz interessant wäre das hier zu sammeln. Hier ist mal meine letzte Kreation:


Ich mach meistens eher ruhige Sachen aber probiere alles mögliche mal aus. Ich bin gespannt was ihr alles so auf Lager habt

PS: Es sollten schon fertige Tracks sein bzw. zumindest ausgegorene Jams, keine Klangschnippsel oder kurze Experimente, damit auch andere Personen aus dem Forum ihre Freude daran haben können!
sakly
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Sep 2021, 08:18
Moin,

Ich mache zwar selbst keine Musik, aber höre vorwiegend elektrische Musik und gebe gerne meine Meinung dazu ab 😎😄
Da ich innerhalb der elektronischen Musik gerne bei härteren Gangarten unterwegs bin, trifft dein Initialtrack hier zwar nicht ganz meine Vorliebe, kann aber trotzdem genüsslich konsumiert werden, was ich jetzt per Kopfhörer so ausmachen konnte 😉
Bin gespannt, was hier so kommt
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 26. Sep 2021, 14:18
Klick

Wie immer hier live entstanden und aufgenommen:

020ece92-9703-4088-832a-350100961d90

Videos gibt's leider nicht.


[Beitrag von 'Stefan' am 26. Sep 2021, 14:18 bearbeitet]
ZeeeM
Inventar
#4 erstellt: 26. Sep 2021, 14:24
Irgendwo habe ich den Sequencer(?) gesehen.
https://youtu.be/ZRSNy8DcIDk

'Stefan'
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 26. Sep 2021, 14:26
Ja, das ist der ältere Bruder, in meinem Bild ist die MK2-Version zu sehen.
Sequencer und Sampler ist das Ding auch, eigentlich und hauptsächlich ist es aber ein digital gesteuerter, analoger Drumsynthesizer.



[Beitrag von 'Stefan' am 26. Sep 2021, 14:27 bearbeitet]
sakly
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 26. Sep 2021, 15:05

'Stefan' (Beitrag #3) schrieb:
Klick


Schiebt von unten ganz gut an 👍🏻
Rauscht in der ruhigen Passage am Anfang recht stark, fällt dann im weiteren Verlauf aber nicht mehr auf.
Die Synths sind etwas abgehackt, was sehr stark zum Ende auffällt, wenn sie in den Vordergrund rücken. Das macht es dann an diesen Stellen gefühlt etwas unrhythmisch.
Kommt insgesamt aber gut und schon näher an für mich passende Kost 😇
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 26. Sep 2021, 15:48

Rauscht in der ruhigen Passage am Anfang recht stark


Korrekt. Das war einfach drauf los aufgenommen und hat mich auch gar nicht gestört.
Das (rauschfreie) Gain-Staging in der Kiste ist aber auch 'ne Sache für sich...davon ab kommen dahinter Bus-Kompression und ganz viel Gain, damit es in die Nähe einer gemasterten Sache kommt. Im Spezialfall kam das Rauschen aber einfach von falschem Gain-Staging, also eigentlich mein Fehler.


Die Synths sind etwas abgehackt, was sehr stark zum Ende auffällt, wenn sie in den Vordergrund rücken. Das macht es dann an diesen Stellen gefühlt etwas unrhythmisch.


Das ist ein Arpeggiator, der "perfekte" 1/12-Noten spielt, die vom Feeling her etwas seltsame Rhythmik war eigentlich das, was mir daran so gefiel.

Und weil du es etwas rauer magst:

Klick

Für die etwas Weicheren:

Frühling in f-Moll (Namensgebung ist nicht meine Stärke, mach ich auch eigentlich nie...)



[Beitrag von 'Stefan' am 26. Sep 2021, 15:54 bearbeitet]
sakly
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Sep 2021, 17:49

'Stefan' (Beitrag #7) schrieb:

Im Spezialfall kam das Rauschen aber einfach von falschem Gain-Staging, also eigentlich mein Fehler.
[...]
Das ist ein Arpeggiator, der "perfekte" 1/12-Noten spielt, die vom Feeling her etwas seltsame Rhythmik war eigentlich das, was mir daran so gefiel. :D


Gain-Struktur kenne ich ja noch selbst von meinem Setup mit DSP und Endstufen und so, das wird bei dem ganzen Equipment nicht anders sein. Aber Arpeggiator? Whatever 😅
Ist mir eben nur so aufgefallen, mir missfällt das offensichtlich eher 😇



Und weil du es etwas rauer magst:

Klick

Jo, das passt schon in mein Muster 👌🏻
Schiebt gut an, Sounds sind nice, passend zusammengebracht.



Für die etwas Weicheren:

Frühling in f-Moll


Hmm, "weicher" würde ich so gar nicht sagen. Sicher bringt der ein anderes Feeling rüber, melodischer, 'ausgewogener'. Schiebt aber ebenso gut an.
Ich könnte nun gar nicht sagen, welcher von beiden mir besser gefällt. Sie sind sehr unterschiedlich, aber in "ihrem" Segment beide für meinen Geschmack wirklich gut. So im Bereich 7-8/10
Habe jetzt beide 4x in Schleife gehört, beide haben das Potential in meiner Dauerplaylist im Techno-Segment zu landen (wenn ich den Soundcloud nutzen würde... 😅)
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 26. Sep 2021, 18:08

sakly schrieb:
Aber Arpeggiator?


Das ist ein in Synthesizern, Sequencern & Co. oft vorzufindendes "Werkzeug".
Du hältst bspw. einen Akkord oder eine Note und der Arpeggiator macht daraus eine Abfolge hintereinander gespielter Einzelnoten, ein Arpeggio.
Dazu kannst du dann gewisse Parameter einstellen, die die Art und Weise, wie diese Töne gespielt werden, verändern.




Sie sind sehr unterschiedlich, aber in "ihrem" Segment beide für meinen Geschmack wirklich gut.


Das sind sie wohl in mehrerlei Hinsicht.
Ersterer ist live hingenudelt und auch nicht als alleinstehender Track zu sehen, sondern als Teil eines deutlich längeren Livesets, letzterer ist tatsächlich produziert, eigenständig, fertig und quasi mit der Maus zusammengeklickt.

Danke für die netten Worte!
zuglufttier
Inventar
#10 erstellt: 26. Sep 2021, 18:16
Hm, härtere Sachen kann ich nicht anbieten... Aber zumindest was nettes für zwischendurch:


Ich probiere immer mal wieder was aggressiveres zu machen und habe dann manchmal auch gute Ideen. Aber dann setze ich mich später wieder dran und entspanne mich meistens sehr, wenn mir ein paar gute Ideen kommen. Und am Ende ist die Musik dann auch entsprechend


[Beitrag von zuglufttier am 26. Sep 2021, 18:17 bearbeitet]
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Sep 2021, 18:26
Mag ich!

Kann die Moog-Omma Presets speichern?
Den Behringer Neutron hatte ich auch mal hier stehen, für das Geld ein sehr schönes Gerät. Wie sehr ich eigene Presets vermisse, hat er mir leider bewusst gemacht, deshalb musste er gehen.
Die kleine Elektron-Allzweckwaffe meiner Wahl hast du ja selbst dastehen.
Der Digitone ist übrigens auch für Drone-Krams und generative Musik (das kann auch der Behringer wunderbar!) sehr interessant.


[Beitrag von 'Stefan' am 26. Sep 2021, 18:28 bearbeitet]
sakly
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Sep 2021, 19:40
Das ist der Unterschied zwischen Produzent und Konsument. Weder von den technischen Gegebenheiten, noch von den Hintergründen einer "brauchbaren" Produktion, geschweige denn von musikalischen Strukturen habe ich Ahnung. Ich kann nur sagen 'gefällt' - 'gefällt nicht' und gegebenenfalls noch beschreiben, was denn das Problem darstellt.

Bei dir, zuglufttier, liegt es primär an zwei Dingen: die Titel "schieben" nicht, es fehlt Druck, da keine Bassline/drum in für mich adäquater Weise vorhanden ist, damit es interessant wird. Der Bassbereich ist für mich der wichtigste Teil der elektronischen Musik, weshalb ich mir bei diesem auch bei meiner Anlage zur Reproduktion viel Mühe gegeben habe. Dieser Teil "trägt" mich durch die Titel.
Zum Zweiten mag ich die langgezogenen Synths nicht so sehr, unabhängig davon, ob sie dabei weiter verändert/verzerrt werden oder nicht. Kann ich schlecht beschreiben.
Insgesamt trifft es meinen Geschmack einfach nicht, was ja nicht heißt, dass es 'schlecht' ist, sondern nur meine spezifische Meinung darstellt. Bei Kunst gibt es letztlich ja kein gut oder schlecht 😊
zuglufttier
Inventar
#13 erstellt: 26. Sep 2021, 20:34

'Stefan' (Beitrag #11) schrieb:
Mag ich!

Kann die Moog-Omma Presets speichern?
Den Behringer Neutron hatte ich auch mal hier stehen, für das Geld ein sehr schönes Gerät. Wie sehr ich eigene Presets vermisse, hat er mir leider bewusst gemacht, deshalb musste er gehen.

Danke Ne, die Oma kann auch keine Presets. Aber ich habe mich dran gewöhnt und irgendwie hat's was. Da muss man halt mal eine Woche warten bis man einen neuen Patch ausprobieren kann, weil der Rest vom Track noch nicht fertig ist. Es zwingt mich Dinge abzuschließen...


sakly (Beitrag #12) schrieb:
Bei dir, zuglufttier, liegt es primär an zwei Dingen: die Titel "schieben" nicht, es fehlt Druck, da keine Bassline/drum in für mich adäquater Weise vorhanden ist, damit es interessant wird.
[...]
Zum Zweiten mag ich die langgezogenen Synths nicht so sehr, unabhängig davon, ob sie dabei weiter verändert/verzerrt werden oder nicht.

Kann ich beides absolut nachvollziehen! Prinzipiell geht es mir da ganz ähnlich. wenn ich Musik höre. Aber wenn ich sie mache verändert sich das irgendwie und es fällt mir auch leichter Musik zu machen, die nicht so stark an Beats orientiert ist. Man kann sich eben nicht die Musik aussuchen, die man macht
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 26. Sep 2021, 20:53

zuglufttier schrieb:
Aber ich habe mich dran gewöhnt und irgendwie hat's was. Da muss man halt mal eine Woche warten bis man einen neuen Patch ausprobieren kann, weil der Rest vom Track noch nicht fertig ist. Es zwingt mich Dinge abzuschließen...


Hachja, wer kennt ihn nicht, den überfüllten Ordner mit angefangenen, nicht beendeten "Ideen", die man ganz sicher nochmal aufgreifen wird!


"By chance"

Der Titel verrät es schon fast...eigentlich habe ich nur ganz viele metallische/glasige/holzige FM-Sounds auf dem Digitone gelockt und mit der "globalen" Ereigniswahrscheinlichkeit herumgespielt.
Drums in dem Fall komplett aus Samples bestehend, weil Digitakt statt AR MK2.


[Beitrag von 'Stefan' am 26. Sep 2021, 21:12 bearbeitet]
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Sep 2021, 20:04
Onenotejam

Ja komm, hier.
Eine Note und ein bissl Rhythmusgespiele. Und Drifting.
Trägt untenrum sehr dick auf.


[Beitrag von 'Stefan' am 30. Sep 2021, 20:06 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#16 erstellt: 01. Okt 2021, 10:15
Mein erstes Album Lämmerized gibt's nun auf Spotify, Amazon und so: https://distrokid.com/hyperfollow/drlmmerbein/lmmerized

Gibt's aber auch bei Bandcamp, falls jemand einen (kostenlosen) klassischen Download bevorzugt: https://drlaemmerbein.bandcamp.com/releases
sakly
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Okt 2021, 14:29

'Stefan' (Beitrag #15) schrieb:
Onenotejam

Trägt untenrum sehr dick auf.


Joa, geht schon 😄
zuglufttier
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2021, 23:12
Ich hab mal wieder was gebastelt!

Rabia_sorda
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2021, 23:47

Ich hab mal wieder was gebastelt!


Das finde sogar ich gar nicht mal falsch

(Dabei höre ich hauptsächlich nur EBM und Industrial - z.B. Sona Eact - Headphone)

Ich verfolge aber weiterhin diesen Thread und bin auf weitere Kreationen gespannt.

'Stefan'
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Okt 2021, 23:34
https://soundcloud.com/st_18/impro2

Just aufgenommen. Insomnia quasi, nur anders.
Fand den sinusänhlichen Sound, den man halblinks hört nett, das ist das resonierende Analogfilter selbst.
Da habsch auf aufnehmen gedrückt. Der Rest ist Rumgespiele mit Frequenzmodulation. Digitone eben.



[Beitrag von 'Stefan' am 20. Okt 2021, 23:35 bearbeitet]
Lokustieftaucher
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 20. Okt 2021, 23:45

zuglufttier (Beitrag #18) schrieb:
Ich hab mal wieder was gebastelt!


Und das hast du richtig gut gemacht.

sakly
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Okt 2021, 05:39

zuglufttier (Beitrag #18) schrieb:
Ich hab mal wieder was gebastelt!


Für mich deutlich besser hörbar, als die bisher von dir geposteten Titel.
Bei mir kommt allerdings das Gefühl auf, du wärst auf der Flucht. Bin mir nicht sicher, ob das zum Konzept gehört, aber in der ersten Hälfte des Titels wirkt es so, als wenn du schnell alles reingepresst hast, was dir eingefallen ist, damit du es unterwegs nicht vergisst 🙃
Die zweite Hälfte ist viel entspannter (und nicht nur dadurch, dass die Klänge insgesamt natürlich auch mehr Ruhe vermitteln).
Mir persönlich hätte der Titel noch besser gefallen, wenn der erste Teil etwas "langatmiger" mit mehr Aufbau gewesen wäre.


'Stefan' (Beitrag #20) schrieb:
Just aufgenommen. Insomnia quasi, nur anders.


Joa, passt für mich - einfach gut.
Man ist schon gut abgeholt, ab der Mitte unten rum nochmal nachgelegt - gefällt 👍🏻
zuglufttier
Inventar
#23 erstellt: 21. Okt 2021, 07:11

Lokustieftaucher (Beitrag #21) schrieb:
Und das hast du richtig gut gemacht.

:prost

Danke

sakly (Beitrag #22) schrieb:
Bei mir kommt allerdings das Gefühl auf, du wärst auf der Flucht. Bin mir nicht sicher, ob das zum Konzept gehört, aber in der ersten Hälfte des Titels wirkt es so, als wenn du schnell alles reingepresst hast, was dir eingefallen ist, damit du es unterwegs nicht vergisst 🙃

Das hast du gut erkannt Es ist eher so, dass ich mir da unsicher bin was noch geht und was nicht. Und ich will immer möglichst schnell Variationen reinbringen, damit's nicht langweilig wird. Vermutlich hätte man aus dem ersten Teil auch vier Minuten rausholen können... Es ist ein langer Lernprozess - ich kann versprechen, dass es beim nächsten Mal anders sein wird, besser ist fraglich
srabu
Stammgast
#24 erstellt: 21. Okt 2021, 07:47

zuglufttier (Beitrag #18) schrieb:
Ich hab mal wieder was gebastelt!

Das gefällt mir richtig gut!
Ich hätte nicht gedacht, dass man mit FM Synthese so eine schicke Portion "Dreck" in die Sounds bekommt, wunderbar
Das Digitone-Teilchen muss ich wohl doch mal antesten
sakly
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 21. Okt 2021, 07:48
Besser - schlechter - richtig - falsch - alles unpassende Begriffe, wenn es um Kunst geht.
Ich habe ja auch lediglich meine eigene Wahrnehmung beschrieben, andere nehmen das womöglich anders wahr. Ich höre zum Beispiel sehr gerne alte Trance - Nummern, die dann 7-8-9min oder gar länger sind, mit sehr langsamem Aufbau, die einen richtig tief einsinken lassen - ich mag das. Andere mögen das gar nicht, weil "zu wenig passiert".
Bei schnellen Titeln hingegeben kann es auch insgesamt zügiger aufgebaut sein, das sind dann aber auch keine Titel, die Ruhe und Gelassenheit vermitteln (sollen).

Wie geschrieben, insgesamt trotzdem für mich deutlich passender, als die anderen Titel von dir
zuglufttier
Inventar
#26 erstellt: 21. Okt 2021, 09:14

srabu (Beitrag #24) schrieb:
Das gefällt mir richtig gut!
Ich hätte nicht gedacht, dass man mit FM Synthese so eine schicke Portion "Dreck" in die Sounds bekommt, wunderbar
Das Digitone-Teilchen muss ich wohl doch mal antesten ;)

Ja, das lerne ich nun auch erst so richtig mit der Zeit. Wenn man anfangs mit dem Digitone rumspielt, dann klingt alles sehr hell und fragil aber eigentlich ist es eine Stärke der FM-Synthese solche dreckigen Sounds machen zu können. Gerade die Drums können deswegen sehr gut klingen. Mir ist der Sound stellenweise immer noch zu harsch aber ich glaube, das liegt eher an meinen Künsten als an der Kiste Bei analoger Synthese ist das alles ein bisschen einfacher.

sakly (Beitrag #25) schrieb:
Besser - schlechter - richtig - falsch - alles unpassende Begriffe, wenn es um Kunst geht.
Ich habe ja auch lediglich meine eigene Wahrnehmung beschrieben, andere nehmen das womöglich anders wahr.

Für mich geht's hauptsächlich darum was zu lernen und wenn du was zu meckern hast, dann ist das immer gut für mich! Und ja, das ist und bleibt Geschmackssache aber es ist auch ein Handwerk. Ich muss deine Kritik ja auch nicht berücksichtigen Sie ist in jedem Fall willkommen.
sakly
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 21. Okt 2021, 11:36
Klar, andere Meinungen helfen sicher das eigene Tun zu hinterfragen 👍
Gebe meine Meinung auch gerne weiterhin ab 😁
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 21. Okt 2021, 20:21

sakly (Beitrag #22) schrieb:
Joa, passt für mich - einfach gut.
Man ist schon gut abgeholt, ab der Mitte unten rum nochmal nachgelegt - gefällt 👍🏻


Liebe Worte, danke.

Das ab der Mitte liegt daran, dass ich etwas gemacht habe, was ich nicht gerne mache. Ich habe mittendrin einfach die Kick-Engine gewechselt, ab 6:20 etwa, und dann im Verlauf schluckzessive eine neue Kick hingebastelt. Mehr Decay und weniger scharfe Transiente.


srabu schrieb:
Ich hätte nicht gedacht, dass man mit FM Synthese so eine schicke Portion "Dreck" in die Sounds bekommt, wunderbar


Je ungeradzahliger die Faktoren bei Carrier/Modulator unter- und zueinander, desto dreckiger/metallischer/atonaler wird es, noch dreckiger wird es mit verstimmten Oszillatoren, Detune, Chorus, digitalem Overdrive, über eine Art Distortion vor der Synthese-Engine bringst du weißes Rauschen rein.
Mit dem Digitone kannst du schon sehr krumme und kaputte Sachen machen, über einen vordefinierten Wavetable im Prinzip sogar noch additive Synthese zusätzlich.
Meiner war übrigens lange Zeit auf 438 Hz gestimmt, für das gewisse Etwas.


[Beitrag von 'Stefan' am 21. Okt 2021, 20:33 bearbeitet]
sakly
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 22. Okt 2021, 08:02

'Stefan' (Beitrag #28) schrieb:
Das ab der Mitte liegt daran, dass ich etwas gemacht habe, was ich nicht gerne mache.


Schade, kommt wirklich gut, ich mag sowas 😄
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 22. Okt 2021, 08:52
Man begibt sich eben in unsichere Gefilde.
sakly
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 22. Okt 2021, 10:13
Von mir aus ruhig mehr davon 😄
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 22. Okt 2021, 13:08

srabu (Beitrag #24) schrieb:
Das Digitone-Teilchen muss ich wohl doch mal antesten ;)


Ich habe mich gerade hier:

https://soundcloud.com/st_18/digitonegoesbrrrt

vor allem in der zweiten Hälfte (ab 10:00), aber auch insgesamt, durch die Knöpfe des Digitone gewühlt. Falls dich einige Klangeindrücke interessieren.
Untermalt von stumpfem 4/4-Scheppern. Der "Walgesang" halblinks ist übrigens vom Dual-VCO, nicht vom Digitone.

Alleine für diese wundervolle analoge Kick muss man den Analog RYTM mögen. (naja, a weng beteiligt bin ich daran auch, klingt direkt aus dem Gerät nicht ganz so, wa )

Leider frickelt soundcloud da hart mit der "Paywall-Kompression" rein, das merkt man vor allem an den eigentlich sehr sauberen Hihats und Höhen insgesamt, die doch arg verwaschen und unsauber werden. Vielleicht bestelle ich mal ein Jahr "Pro".

/Edit

Ach nee. Ihr könnt das jetzt einfach als .wav runterladen, wenn ihr wollt. So geht's auch.


[Beitrag von 'Stefan' am 22. Okt 2021, 13:52 bearbeitet]
srabu
Stammgast
#33 erstellt: 22. Okt 2021, 14:30
Danke dir Stefan, hat mir Spaß gemacht, da reinzuhören.

Den Digitone finde ich nach wie vor spannend.
RYTM ist cool, aber nichts für mich. Bin beim Thema Drum-Machines eher bei 707 und Oberheim DMX unterwegs, so in der Richtung

Viele Grüße,
Stefan.
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 22. Okt 2021, 14:46
Ui, eine Spur älter. Ja hat seinen ganz eigenen Reiz.
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Okt 2021, 05:16
https://soundcloud.com/st_18/earlymorningtechno

Manchmal macht der frühe Vogel die Musik, wa.
Gerade aufgenommen.
Gleiche "Basis" wie das zuletzt Verlinkte, nur in eine andere Richtung bewegt. Und weil es noch früh am Morgen ist und ich ungerne mit Kopfhörern "arbeite", könnte es etwas basslastig sein.
Übrigens auch als .wav herunterladbar. Einfach auf "Mehr" klicken.


[Beitrag von 'Stefan' am 23. Okt 2021, 05:38 bearbeitet]
gmjwtech
Stammgast
#36 erstellt: 01. Nov 2021, 08:14

(Dabei höre ich hauptsächlich nur EBM und Industrial - z.B. Sona Eact - Headphone)


ich würde zumindest akustisch mal schätzen, da spielt doch bestimmt ein nicht unwesentliches Quentchen analoger Elektronik mit rein ... oder?


Insofern fänd ich es ausserdem mal interessant zu wissen, ob und wieviel analog generierter Elektronik-Sound bei den hier versammelten Composern und Producer`n überhaupt noch eine Rolle spielt?

Also ob (noch) Geräte ohne massgeblicher digitaler Klangerzeugung zum generieren elektronischer Musik eingesetzt werden?


[Beitrag von gmjwtech am 01. Nov 2021, 08:18 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#37 erstellt: 01. Nov 2021, 08:50
Bei dem Track von mir ist es tatsächlich 100% digital Aber die FM-Synthese, die der Digitone verwendet, ist auch schon alt, so richtig stark kam die in den 80ern auf. Die Sounds vom Yamaha DX7 (der in den 80ern DER digitale Synthesizer schlechthin war) kennt eigentlich jeder.

Aber ich hab auch analoge Geräte und da gibt's seit einigen Jahren einen ziemlichen Hype. Deswegen werden auch viele neue analoge Geräte gebaut. Also die Chance ist nicht gering, dass du solche Geräte zu hören bekommst. Aber das allermeiste wird sicherlich immer noch direkt am PC zusammengeklöppelt - ohne Hardware. Denn eine Software-Emulation von analogen Geräten klingt im Mix am Ende eigentlich genauso wie das Original. Ich bin auch nur zu dem Hobby gekommen, weil es mir Spaß macht mit den Gerätschaften rumzuspielen Ist so ähnlich wie Hi-Fi, nur dass man halt Musik macht
srabu
Stammgast
#38 erstellt: 01. Nov 2021, 09:37
Studio:
Komplett digital, aber ich gönne mir den Spaß, Bass-Linien und Solos auf nem meistens analogen Synth ohne MIDI/ Quantisierung per Klaviatur einzuklöppeln, also dafür die DAW wie eine Bandmaschine zu nutzen. Bilde mir ein, dass das einen Unterschied macht. Von dem Analog-Kram ist wenig übrig geblieben. Wir haben immer konsequent verkauft, was wir auch "in the box" hinbekommen. Wenn mir 2000 jemand gesagt hätte, dass ich mal den geliebten Monopoly verkaufen würde oder den Odyssey, weil Plugins ebenbürtig sind, hätte ich ihn ausgelacht. Heute geniesse ich es, in einem Song 5 Instanzen des Monopoly-Plugins einsetzen zu können.

Live:
Alles digital. Ich bin Keyboarder, so habe ich mehr Zeit für die Tasten und Regler. Alle wichtigen Parameter sind auf die Fader/ Regler der Masterkeyboards gemappt. Als Spielzeug nehme ich mir meistens einen analogen Klangerzeuger und 1-2 Tretminen mit, aber nötig ist das nicht. Früher hatten wir 2 19" Racks und diverse schwere Kisten dabei. Irgend ein Problem gab es damit immer. Ich vermisse die schweren Flightcases und das Übergepäck bei den Airlines nicht. Echt lustig war auch, wenn bei einem Festival ein Stage-Tech auf der Suche nach freien Stromdosen etwas von meinem analogen Krempel rausgezogen hat. Der erste Song des Sets war dann recht herausfordernd, weil die Stimmung nicht stimmte und ständig nachgeführt werden musste. Das ist glaube ich der Grund, warum ich noch immer gerne ein analoges Spielzeug mitbringe: Um mich aus der Komfort-Zone zu treten, wenn es mal zu rund läuft.
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 01. Nov 2021, 11:51

gmjwtech schrieb:
Also ob (noch) Geräte ohne massgeblicher digitaler Klangerzeugung zum generieren elektronischer Musik eingesetzt werden?


Alles was ich verlinkt habe, kommt vornehmlich, Digitone ausgenommen, aus digital gesteuerten VCOs, geht durch analoge Filter, analogen Overdrive und analogen Kompressor. Alle Kicks, alle Hihats, alle Percussions etc sind analog und von Oszillatoren in die Welt entlassen.
Analoge Synths sind heutzutage deutlich häufiger als digitale, ganz generell in der elektronischen Musik, inzwischen wirft Behringer seit Jahren astreine Remakes/Klone alter klassischer Synths für humane Preise auf den Markt, modulare Synths sind stark vertreten...momentan ist sehr viel analoges Instrumentarium unterwegs.
Der erwähnte DX7-typische FM-Glockensound ist heute quasi nicht mehr gefragt.

Im Zweifelsfall kannst du aber, wenn du es darauf anlegst und die Anwendung passt, digitale subtraktive Synthese nicht von analoger solcher unterscheiden.


[Beitrag von 'Stefan' am 01. Nov 2021, 11:59 bearbeitet]
'Stefan'
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 03. Nov 2021, 10:29
elektron machines 2hour techno liveset.

Von gerade eben. Mir war danach.

Effekte alle intern! Als .wav herunterladbar. 1,8 GB.

/Edit

Ich habe mich jetzt noch hingesetzt und das Ding komplett angehört.
Gut finde ich, dass ich komplett zwei Stunden mitwippen kann, ohne dass es mir auf den Keks geht.
Klar, da sind ein zwei Schnitzer, ein etwas außer Kontrolle geratenes Feedback-Loop des Delays bei 44:42, das ich dann aus der Not heraus zum Break gemacht hab.
Ein zwei sehr seltsam tonale Parts drin, weil ich einfach, während alles lief, den Arpeggiator oder Legato eingeschaltet oder zwischen Poly/Mono gewechselt hab oder chromatisch herumgeschraubt und neu "gepatcht" hab. Das mit dem Digitone so zu machen, dass nicht das komplette Chaos herrscht, ist manchmal gar nicht so einfach. Band- und Tiefpassfilter sind bei FM-Synthese dein Freund!

Tatsächlich waren es 140 Minuten, aber Ableton wollte irgendwie nur 2 GB .wav rendern. Keine Ahnung.
Diese analoge Kick knallt einfach so wunderschön.


[Beitrag von 'Stefan' am 03. Nov 2021, 21:10 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#41 erstellt: 20. Nov 2021, 17:30
Von mir gibt es auch mal wieder was neues! Das Publikum vom letzten Video werde ich damit aber nicht bedienen können, denke ich

Lokustieftaucher
Ist häufiger hier
#42 erstellt: Heute, 02:59
Mich hast du damit bedient es ist ausgesprochen nice.
Dieses schwebend rotzige is giga!

Das wär echt nen schönes Intro für mein neues Set was ich grad pläne...

P.S. Toll Stefan hat sich gelöscht


[Beitrag von Lokustieftaucher am 28. Nov 2021, 02:59 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Eure Lieblingssongs der 70'er
Lucky_8473 am 28.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.08.2021  –  34 Beiträge
Eure Meinung?
Ant0n am 24.05.2017  –  Letzte Antwort am 27.05.2017  –  6 Beiträge
MUSIK - DOMINO
Enfis am 01.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.11.2021  –  28872 Beiträge
Welche Musik hört ihr ?
Grimpf am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  24 Beiträge
Musik - Audiophil - Must have
Bassdusche am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  2 Beiträge
Selbst gemachte Musik + Video
janbar am 09.06.2018  –  Letzte Antwort am 16.06.2018  –  4 Beiträge
Suche spezielle Musik
Herbie55 am 04.08.2019  –  Letzte Antwort am 10.08.2019  –  2 Beiträge
DJ Remixer aus Deutschland gesucht - Fever
Rainer_Hohn am 22.12.2016  –  Letzte Antwort am 25.12.2016  –  4 Beiträge
Was war eure erste Single und LP?
M_arcus_TM88 am 19.09.2019  –  Letzte Antwort am 19.07.2021  –  25 Beiträge
Wie, wann und wozu hört ihr Musik?
caenhu am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 08.03.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.447 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedhophop
  • Gesamtzahl an Themen1.513.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.783.542

Hersteller in diesem Thread Widget schließen