Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gutes 5.1 pc System

+A -A
Autor
Beitrag
Klas126
Inventar
#1 erstellt: 09. Sep 2009, 15:20
Hallo gibt es ein Pc 5.1 Systen für den PC was die Teufel Systeme schlägt ? Preislich sollte es nicht über 400 Euro gehen. von Bose gibt es ja leider nur 2.1.

mfg
Klas
Tranci
Stammgast
#2 erstellt: 09. Sep 2009, 15:49
edifer s550... in kombination mit ner guten soundkarte... onboard is aber auch schon gut , nur die höhen sind nicht so klar wie mit karte !
Klas126
Inventar
#3 erstellt: 09. Sep 2009, 17:05
hmmm noch nie was von gehört und die Homepage sieht auch ehher B-Klassen mäßig aus...das Boxen System wird da auch nicht angeboten nur was bei Amazon gefunden. Konntest du dann mit Teufel vergleichen? auch mit dem neuen
http://www.teufel.de/PC-Systeme/Concept-E400.cfm
Teufel kenne ich, macht für mich halt einen Soliden eindruck. Mein vertrauen in Teufel 5.1 Pc system wurde nur in frage gestellt. Man hatte mir gesagt das es nur ein Brüll Würfel system ist.

mfg
Klas
Green31
Stammgast
#4 erstellt: 10. Sep 2009, 07:54
Wenn du die Teufel Systemchen auch mit richtigen hifi vergleichst sind es Brüllwürfel. Das sind allerdings die meisten Pc Systeme gegen echte Hifi Anlagen. Da muss man schauenw as man möchte und wo der Standard liegt.

Wenn du mich erhlrich fragen würdest ohne Hintergründe was ich von Teufel PC-Systemen halten würde , würde ich auch sagen es sind Brüllwürfel. Aber diese Brüllwürfel kosten ja auch keine tausende Euro nicht wahr.

Lass dich also davon nicht abschrecken. Gerade wenn dir das jemand mit Hifi Ahnung/Erfahrung gesagt hat, die haben oft eine negative Einstellung zu soclhen PC-Systemen

Das Edifier System kenne ich nicht direkt, macht aber einen soliden Eindruck und sollte sich mit den Teufeln messen können. Das Design ist ja schick nur die Klappanschlüsse für die LS Kabel würden mich nerven ist aber kein wirklicher Kritikpunkt in der Preisklasse.

Die Frage ist... in welcher Preisklasse willst du überhaupt einkaufen?

Gruß
green
Tranci
Stammgast
#5 erstellt: 10. Sep 2009, 19:39
habe das s550 und vorher das logitec edifer ist etwas mehr auf Neutraler Soundlage Bass ist gleich den MIttel und Hochton nicht übersteuert ! Man kann natürlich mit basseinstellungen auch nen lauten Bass rausholen! Würds dann aber lieber an der Soundkarte einstellen ! Fernbedienung ist mit bei und einstellungen werden auch gespeichert ! Center speaker ist schön groß und macht gut Lärm der rest ist einstellungssache ! AUf jeden fall ist es im non betriebt ruhig kein rauschen wie beim logitec..
Anpera
Inventar
#6 erstellt: 13. Sep 2009, 15:14
Meine Favoriten:
Logitech z5500
Edifier S550
Teufel Concept E 400
Teufel Motiv 5
Evenfall2k
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Sep 2009, 21:01
hi,
ich bin ebenfalls auf der suche nach einem vernümpftigen 5.1 set für an den HTPC.

Was würdet ihr sagen das S550 oder Logitech Z-5500 ???

Was ist klanglich besser abgestimmt. Ich will kein überdemensionierten bass sondern wirklich einen guten klang haben.

Mein HTPC wird, so solls glaub ich auch sein, überwigen für DVDs , TV und Blueray-Filme benutzt.

Mir ist also die Klangqualität sehr wichtig.

Mfg


[Beitrag von Evenfall2k am 14. Sep 2009, 10:29 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#8 erstellt: 14. Sep 2009, 17:31
Naja ich habe die erfahrung gemacht das Teufel besser als Logitech ist... ich suche einer steigerung von Teufel weg... aber leider gibt es da keine richtig große auswahl an 5.1 Systemen.
Wenn du einfach nur guten Sound haben willst nimm 2 Stuido Monitore zb den ADAM A5 : http://www.adam-audio.de/studio/nearfield/popup/A5.htm und wenn du dann doch nen bissel Bass haben willst noch nen Sub. Mir wäre das ganze immoment zu teuer für den Pc. Also muss ich erstmal Auf das Neue Teufel System zurückgreifen aber ich überlege auch nochmal...Hat auch noch zeit zz. Habe ich mir auch erstma was adneres gegönnt. Das Pc Sys wäre nächstes Jahr dran
Evenfall2k
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Sep 2009, 21:36
was mich bei dem teufel set halt etwas stört...
keine fernbedienung dabei, kein dts decoder. alle andren set haben dies halt

ich glaube, wenn ich das Teufel E 400 set ohne den decoder der zusätzlich erhältlich ist anschließe, das set schlechte wie das Edifier S550 klingt.

oder irre ich mich da?

mfg
Klas126
Inventar
#10 erstellt: 15. Sep 2009, 12:55
Also beim Teufel ist eine Fernbedienug dabei, wenn du sie an eine gute Soundkarte anschließt wieso brauchst du dann einen Decoder ? Der Decoder ist auch nicht für den PC gedacht. Ich gucke Dvds eh über meinen AVR mit großen Boxen. Die Pc Systeme sind für Games und für Musik(am pc) sehr gut.

Und naja ich kann leider das Edifier S550 nicht mit Teufel vergleichen, ich habe bis jetzt nur Logitech und Teufel gehört und kann nur sagen das Logitech schlechter ist.

mfg
Klas
Evenfall2k
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Sep 2009, 15:46
der decoder würde halt den pc entlasten, weil woanders gesagt wurde, das das dts decoden sehr resourcen fressend ist.

in tests habe ich auch gelesen das die kabel etwas zu dick sind und nicht einwandfreih nebeneinander an die soundkarte passen.

wie gesagt ich möchte das boxen set als heimkino set nutzen sprich für filme zu schauen


ich habe halt auch nur eine grafikkarte on board (ATI HD 3200) somit gehen 512mb speicher an die grafikkarte

ich habe auch keine gute soundkarte sondern onboard sound
was aber in verbindung mit meinem yamaha reciever und cnaton boxen vom klang her super war.

ich möchte nur ein aktives pc boxenset, damit ich auf weitere externe weitgehenst verzichten kann.

was mich vom teufel set noch abhält, selbst wenn ich den decoder nicht benötige, was mir auch ganz recht wäre, ist die tatsache das das ding keine einschaltautomatik hat.

mich wundert es auch das du sagst das E 400 Set habe eine fernbienung, da jeder test das gegenteil besagt


mfg


[Beitrag von Evenfall2k am 15. Sep 2009, 15:59 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#12 erstellt: 16. Sep 2009, 17:17
Wirklich? aber ein Regler den du auf den Tisch legen kannst hoffe ich mal ^^ Ich Schwanke eh immo noch 5.1 für games ist schon gut aber Aktive Studio Boxen + Subwoover ist denke ich eine der besten Lösungen für Sehr guten Sound am PC unter 1000Euro ^^

mfg
Klas
Evenfall2k
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 21. Sep 2009, 15:09
ne das is auch kein regler dabei
Klas126
Inventar
#14 erstellt: 21. Sep 2009, 20:10
dann würde ich es mir net kaufen ^^ andauernt unter den tisch zu Krabbeln würde mir nicht gefallen.
BulaBula1
Neuling
#15 erstellt: 23. Sep 2009, 12:09
Hi!
Also ich hab mir das Teufel Concept E300 Digital bestellt vor einem Monat.Ich glaub ohne den Decoder is dasn Witz da man nichts anderes anschliessen kann.Des weiteren finde ich so ein System mit OnBoard Sound zu betreiben soll wohl ein Witz sein oder?Also ich hatte die Soundkarte von meinem Asus Rampage Extreme II bis vor kurzem drinn die is sicher besser als der OnBoard Sound.Trotzdem hab ich mir jetzt ne Creative X-FI Titanium Professional geholt und ich kann sagen der Unterschied ist so gewaltig das ich es nicht glauben konnte.Also wenn man sich so ein (für Pc verhältnisse) teure Anlage kauft sollte man an der Soundkarte nicht Sparen.Das Komplette Set kostet im Angebot 399,- Dann hat man ne Fernbedienung und etliche Anschlüsse.Kabel sind in diesem Set auch enthalten.Wenns wer wissen will schreib ich mal die Eindrücke wenns soweit ist.Liefertermin ist angeblich Mitte/Ende September.



Ps.: Das mit dem Regeln der Lautstärke is wirklich Käse.Muss man sich mal überlegen was der Mist soll so ein System und dann unterm Tisch rum zu kriechen um lauter und leiser zu machen
Vll wollen sie ja unbediengt das man sich den Decoder mit kaufen muss?Und um das System dann mit nur einem einzigen Kabel betreiben zu können braucht man ja auch wieder eine Soundkarte die richtiges 5.1 am Digitalen Ausgang wiedergibt.Das können ja auch nicht alle das Dolby Digital Live.Ein weiterer Grund für meine Soundkarte.


[Beitrag von BulaBula1 am 23. Sep 2009, 12:20 bearbeitet]
Green31
Stammgast
#16 erstellt: 23. Sep 2009, 14:59
Hallo,

Nun ja, zuerst mal finde ich zwar das es zwischen dem On-Board Sound und super Soundkarten große Unterschiede gibt, weltbewegend schlecht oder überhaupt schlecht ist allerdings kaum ein On-Board chip.

Zudem, wie wir ja hier schon geklärt haben, sind die X-Fis zwar nicht schlecht, fürs Geld gibt es aber Soundtechnisch bessere Alternativen.

Hab das jetzt auch nicht so verstanden, hast du das Set jetzt? Oder erst bestellt?

Zudem sollte Heutzutage jede einigermaßen gute Onboardlösung einen Digitalen 5.1 Ausgang haben. Da kommt es dann klangtechnisch sowieso kaum noch auf die Karte an, weil der Reciever den Hauptteil der Wandlung usw. übernimmt.
BulaBula1
Neuling
#17 erstellt: 24. Sep 2009, 15:07
Ja habs bestellt am 27.08. müsste die Tage eintrudeln bei mir.Also soweit ich informiert bin können richtiges 5.1 nicht viele Soundkarten.Nur einen UPMIX können die dann.Naja alles eine eigene Wissenschaft.
Ich kann nur sagen das die Unterschiede deutlich hörbar sind und ich die 120,- nicht bereue.
Und man hört sachen die man vorher nicht hörte.Mit nem guten Headset hörst du ganz genau wo ein Schuss herkommt.
Naja was die 5.1 angeht hört man ja eigentlich nur von 3 Systemen.Ich zumindest! Teufel E300 o. 400,Edifier S550 und Logitech Z5500.Oder halt die älteren.Mal sehn ob das Teufel E300 Digital hält was ich mir erhoffe.Ich denke schon!!!

Ps.: Eine Anlage kann noch so gut sein aber wie soll sie was wiedergeben was sie von der Soundkarte nicht bekommt?


[Beitrag von BulaBula1 am 24. Sep 2009, 15:47 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#18 erstellt: 25. Sep 2009, 08:58

Phlipp schrieb:
Meine Favoriten:
Logitech z5500
Edifier S550
Teufel Concept E 400
Teufel Motiv 5


Ich würde zum Edifier oder einem der Beiden Teufel-Systeme raten.
Edifier ist (wenn ich die Tests richtig im Kopf habe) besser zum Musik hören als das E 400 von Teufel!

Wenn du zocken willst -> E 400!

Das Motiv 5 schlägt Musiktechnisch imo auch das Edifier.

Was hörst du für Musik? Wenn du perverse Bässe willst, nimm das E 400!
Wenn du nen guten Mittelton möchtest, das Motiv 5 (hat größere Mitteltöner als das E 400).


Kurz:
Edifier vs E400 Musik -> Edifier
Edifier vs Motiv5 Musik -> Motiv5
Zocken: E400! Macht einfach mächtig laune mit dem "riesigen sub" :p


Tante Edit: Ok, vergiss meinen Post. Hätte vll den letzten Beitrag lesen sollen -.-


[Beitrag von Anpera am 25. Sep 2009, 08:59 bearbeitet]
Green31
Stammgast
#19 erstellt: 26. Sep 2009, 10:45
Hallo

@BulaBula1

Sicher sind Soundkarten recht komplex, soweit mein Wissen allerdings reicht, ist es völlig egal welche Karte, wenn sie einen Digitalen Ausgang hat, das Signal also theoretisch im Großteil unverändert zum AVR leitet sollte jede Karte über diesen Ausgang auch Mehrkanal ausgeben können, sie sollte das Signal ja nicht verändern. Der AVR übernimmt den rest, aufteilen usw.

Im Heutigen Hometheatre-Zeitalter beherrschen auch beinahe alle Soundkarten sogar anloges 5.1 über Klinkenausgänge, Stereo-Karten sind schon eher die Ausnahmen als Mehrkanal Karten.

Ich verstehe immer noch nicht ganz wo du das System denn gehört hast? Wenn du es erst bestellt hattest?

Mir ist auch klar das man mit einer anständigen Karte bessere Ergebnisse erzielen kann, ich meinte nur eben, dass ich finde die unterschiede sind nicht ganz so fundamental wie du beschreibst. Ich halte das für einen größen Teil Marketing gerade bei Creative.

Zum PS:
Sicherlich irgendwo richtig. Aber schauen wir uns Frequenzgänge usw an: ein Mensch hört zwschen 20hz-20khz. Das ein erweiterter Frequenzumfang/guter Frequenzgang sich oft besser anhört finde ich auch so (viele bestreiten das) allerdings ist das im PC-Kleinsysteme Segment kaum wahr zu nehmen. Teufel Böxlein usw. spielen nunmal nicht bis 42 Khz hoch und die Subs spielen auch nicht wirklich unter 30-40hz. Meine Asus hat einen Frequenzumfang von 10hz-90khz, den brauche ich da meine LS bis 40 khz aufspielen können und mein Sub an der 20 hz Grenze kratzen kann. Bei Kleinsystemen brauch man aber keinen so enormen Frequenzumfang.
Für was sollte die Soundkarte Signale ausgeben die das System sowieso nicht reproduzieren kann?
Die LS sind nun eben doch für den Löwenanteil der Tonqualität zuständig. Den zweiten Löwenanteil übernimmt die Aufstellung und die Raumakustik, ich finde, erst danach kommt die Elektronik.
Aber das ist natürlich auch alles Teilsubjektiv und ich will dir nicht den Spass bei deinem Hobby nehmen.

@Phlipp
Ich gebe dir da Recht. Habe das Edifier zwar noch nie gehört, wohl aber etliche Concept E's. Die Subwoofer sind für ihre Preisklasse wirklich ganz soldie, dröhnen zwar genauso mächtig wie sie Pegel bringen (für so kleine Systeme) aber machen ihre Sache doch ganz i.o. bei Games und Filmen. Aber bei Musik - uhaaaa.
Das Motiv 5 ist wirklich ein tolles, edles System mit dem man sogar irgendwie Musik hören kann, aber meiner Meinung ein wenig realitätsfern. Wer Musik hören will braucht kein 5.1 System und für 500 Euro kann man sich schon ein annehmbares gebrauchtes Hifi-2.1 System mit Verstärker aufbauen. (mgl. muss man noch 100-200,- aus drauflegen) Aber dann hat man ein deutlich höherwertigen Musik genuss als mit dem Motiv 5.
Das lohnt sich wohl nur wenn man wirklich Musik hören will, trotzdem viel Filme und Games in 5.1 spielen will udn man kaum Platz hat/auf Design Wert legt.
Evenfall2k
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Sep 2009, 15:22
Ich bin mir durchaus bewusst, das eine teurer Creativ Soundkarte sich ein wenig anders anhört als meine 7.1 OnBoard Soundkarte.

Allerdings muss ich sagen, ich habe bis vor 4 Wochen meine OnBoars soundkarte genutzt, über ein optisches Digitalkabel (Lichtleiterkabel) an einen Yamaha Reciever gehabt in Verbindung mit einem Canton 5.1 Set.

Wenn du mir jetzt sagen willst das sich es bestimmt schlecht oder minderwertig angehört hat, nur weil ich den OnBoard Soundchip genutzt habe, muss ich dich auslachen.

Die klangqualität ist meines erachtens zum großteil abhängig von dem verwendetem boxenset und in verbindung mit dem pc auch große einstellungssache, auswahlt des Audiodecoders, sowie verwendete einstellungen.

wie gesagt besser wird eine creativ sein. aber abgesehen von meßwerten & mundpropaganda bezweifel ich es, das auch du einen großen unterschied zwischen einer "aktuellen" onboard 7.1 soundkarte und einer x-fi merkst.

das is wie der mythos von wegen HDMI kabel von ölbach für 100€ oder clicktronic für 25€, welche auch sämtliche standarts erfüllen. ich habe beides verglichen und auch dort lache ich jeden aus der mir weis machen will man sehe da einen unterschied, bei einer kabellänge von 5 metern

oder das ein sportluftfilter 5ps bringt *zwinker*

@ Bulabula1

ich würde mich freuen wenn du deine erfahrungwerte mit dem set posten würdest. vorallem ob ein deutliches rauschen der boxen warnehmbar ist, wenn sie an sind aber grad kein ton gesendet wird.

mfg
Green31
Stammgast
#21 erstellt: 27. Sep 2009, 16:43
Tut mir leid Evenfall2k aber du brauchst mich wirklich nicht auslachen. Nur lesen und ein grundsätzliches Technikverständnis besitzen.

Dann würdest du merken das ich bereits mehrfach betont habe das die Soundkartenqualität kaum eine Rolle spielt, wenn man die Komponenten Digital verbindet.

"Sicher sind Soundkarten recht komplex, soweit mein Wissen allerdings reicht, ist es völlig egal welche Karte, wenn sie einen Digitalen Ausgang hat, das Signal also theoretisch im Großteil unverändert zum AVR leitet sollte jede Karte über diesen Ausgang auch Mehrkanal ausgeben können, sie sollte das Signal ja nicht verändern. Der AVR übernimmt den rest, aufteilen usw."

Digital= Lichtleiterkabel (hattest du ja schon festgestellt
daraus resultiert, der Yamaha übernimmt die Wandlung und bestimmt maßgeblich den Klang. Genau das habe ich doch gesagt.

grundsätzlich sage ich auch niemandem das sich etwas schlecht oder minderwertig anhört! Wer die größte Freude an seinem mp3 Player hat oder 128kbit mp3s als wohlklingend empfindet der soll das tun und dem werde ich auch nicht sagen das SEINE Musik sich minderwertig anhört, sondern das sich DIESE Musik für MICH minderwertig anhört.

Analog sieht die Sache aber anders aus. Analog KANN man deutliche Unterschiede bei Soundkarten hören, wie ich finde.
(Wenn ich den Unterschied zwischen Analog und Digital erklären soll, sag es ruhig...)

Bei Musik muss man dafür aber eben nicht unbedingt zu Creative greifen.
b3nn1
Stammgast
#22 erstellt: 28. Sep 2009, 10:24
also kundiger von PC System kann ich auf jeden Fall sagen, das bei einer digitalen Übertragungsart nur 1en und 0en übertragen werden.
da ist die qualität des kabels einfach hinfällig.
Green31
Stammgast
#23 erstellt: 28. Sep 2009, 10:45
Ich habe nie etwas anderes behauptet.
(Aber so im Stillen, das ist ja ein Lichtleiterkabel, wenn das dann richtig schön verknickt wird oder eifnach fast nicht geschirmt ist, kann ich mir vorstellen das es da auch ein paar Abstriche geben kann)
b3nn1
Stammgast
#24 erstellt: 02. Okt 2009, 08:51

Green31 schrieb:
Ich habe nie etwas anderes behauptet.
(Aber so im Stillen, das ist ja ein Lichtleiterkabel, wenn das dann richtig schön verknickt wird oder eifnach fast nicht geschirmt ist, kann ich mir vorstellen das es da auch ein paar Abstriche geben kann)



ja die Abstriche merkst du dann wenn es geht oder nicht geht.
Stell dir das ähnlich wie der Unterschied zwischen Analogen und Digitalen Satreciever vor.
Beim analogen kommt beim schlechten signal noch Rauschen usw. durch, Bild und Ton sind dann schlechter wie beim optimalen signal. Bei dem digitalen Reciever kommt gar kein Bild durch, schlechtes signal gibt es da einfach nicht, entweder nur geht oder geht nicht ...
Green31
Stammgast
#25 erstellt: 02. Okt 2009, 09:19
Okay, du hast Recht. Ich bin halt eben einer aus der Analogen-Ecke

Zumal sich ja aber meine Aufregung nicht bezüglich Kabel gerichtet hatte, sondern das Evenfall2k behauptet hat ich wolle sagen sein Onboard hätte minderwertig geklungen.

Das ist ja nicht der Fall, da er seine Onboard eben mit dem Yamaha über digital verkabelt hatte und nun ist es ja noch mal deutlicher geworden, dass bei digital die Soundkarte eigentlich wie das Kabel keine Rolle spielt, da entweder das Signal übertragen oder nicht übertragen wird. Der Rest macht der Reciever.
Black_Seraph
Stammgast
#26 erstellt: 02. Okt 2009, 09:54
Grundsätzlich sind das S550 und auch das E400 "nur" fürs zocken vollkommen überdimensioniert.
Das X-530 von Logitech kostet schlappe 100€ und der unterschied zu den oben genannten ist nicht so riesig wie man denkt. Für Filme und zum Zocken ist dieses System, vor allem zu dem Spottpreis, wirklich klasse.
Falls du aber vorhast hier auch Musik zu hören und sehr hohe Qualitätsansprüche hast, wirst du mit dem X-530 enttäuscht. Versteh mich nicht falsch, das kleine Logotech macht auch Musik! Aber nunmal nicht in der Qualität einer guten Stereo-Anlage.
Hier würde ich aber auch eher zu einem 5.1 Reciever + gute LS raten statt E400 oder S550. Die sind in sachen Musik zwar besser als das kleine X-530, aber wie Green31 schon geschrieben hast bleiben es trotzdem "Brüllwürfel".

Mein Tipp:
Zocken und Filme: Logitech X-530
Musik in hoher Qualität: 5.1 reciever + LS


Sicher werde ich nun von allen Besitzern des E550 und des E400 gesteinigt, aber niemand bekommt gerne gesagt dass er zu viel Geld ausgegeben hat.
Green31
Stammgast
#27 erstellt: 02. Okt 2009, 10:10
ich kann da Black_Seraph schon zustimmen.

Nur würde ich für Musik eben immer noch Analog wie ich nunmal bin zum Stereo-Amp und zwei LS greifen.

Aber klar ist das das meist ein wenig teuer wird.

Die Frage orientiert sich oft nach den Ansprüchen. Wer gerne Film schaut und mächtig zocken möchte kann mit E400 oder dem Edifier doch schon einen Qualitätssprung zum X-530 erleben. Der ist aber wie Black_Seraph amngesprochen hat nicht Weltenbewegend. Wem das allerdings ausreicht bei dem ist es auch völlig gerechtfertigt das er sich soetwas kauft, und damit glücklich ist. Wer aber konstequent einen "Hifi"-mäßigen Anspuch auch gerade bzüglich Musik hat braucht so ein System eigentlich nicht wirklich, sondern sollte sich für eine Mehrinvestition entscheiden.

gruß
green
b3nn1
Stammgast
#28 erstellt: 02. Okt 2009, 10:37

Green31 schrieb:
Okay, du hast Recht. Ich bin halt eben einer aus der Analogen-Ecke

Zumal sich ja aber meine Aufregung nicht bezüglich Kabel gerichtet hatte, sondern das Evenfall2k behauptet hat ich wolle sagen sein Onboard hätte minderwertig geklungen.

Das ist ja nicht der Fall, da er seine Onboard eben mit dem Yamaha über digital verkabelt hatte und nun ist es ja noch mal deutlicher geworden, dass bei digital die Soundkarte eigentlich wie das Kabel keine Rolle spielt, da entweder das Signal übertragen oder nicht übertragen wird. Der Rest macht der Reciever.



ja genau aus dem Grunde ist die digitale Übertragung so genial für den Pc, da klingt eine onboardsoundkarte oder ne usb karte für 20 euro mit digitalausgang 100 pro gleich zu einer 200 euro teuren soundkartenlösung wenn dort das signal auch mit hilfe von dem digital Ausgang abgegriffen wird.
Das ist kein Tonsignal was hier übertragen wird sondern im Grunde Daten, also 1001000001101100101 usw.
diese Daten werden dann erst bei dem Gerät wo die Daten eben ankommen in Audio gewandelt und von da ab kann dann die Qualität beim Signalweg abnehmen.
Black_Seraph
Stammgast
#29 erstellt: 03. Okt 2009, 16:34
[quote="b3nn1"][quote="Green31"]

ja genau aus dem Grunde ist die digitale Übertragung so genial für den Pc, da klingt eine onboardsoundkarte oder ne usb karte für 20 euro mit digitalausgang 100 pro gleich zu einer 200 euro teuren soundkartenlösung wenn dort das signal auch mit hilfe von dem digital Ausgang abgegriffen wird.
Das ist kein Tonsignal was hier übertragen wird sondern im Grunde Daten, also 1001000001101100101 usw.
diese Daten werden dann erst bei dem Gerät wo die Daten eben ankommen in Audio gewandelt und von da ab kann dann die Qualität beim Signalweg abnehmen.[/quote]

Argh! Stop Stop!
Bedenke dass es trotzdem ein unterschied ist ob ich eine gute Soundkarte oder einen billigen Schrabbelchip habe!
Denn ein guter Chip, wie Creative- und Asus-Karten Sie haben ganz andere nullen und einsen rausschießen als der normale onboard-Kram.
24bit crystalizer sind für Mp3s der Hammer, und das produzierte Volumen ist dank X-Fi Technologie wesentlich Größer!
Egal welchen Ausgang du nutzt, eine gute Karte setzt sich gegen jeden billigen Chip durch!
Green31
Stammgast
#30 erstellt: 04. Okt 2009, 11:18
Bei dem Statement sag ich aber mal Achtung Achtung.

Wie ich in einem anderen Thread schonmal besprochen hab, der Crystalizer von X-Fi Karten ist nichts anderes als die quasi Loudness Funktion von Verstärkern und ist problemlos auch über EQs zu erreichen. Alles Creative Marketing gequatsche. Der Crystalizer macht nichts anderes als Höhen und Bässe an zu heben. Da wird höchstens Volumen vorgekaugelt aber ein Quellgerät kann einer schlechten Aufnahme auch kein Volumen hineinzaubern.

Grundsätzlich halte ich sowieso nichts von diesen Creative verschlimmbesserern. Wer eine gute Kette besitzt wird keine der Funktionen brauchen.

Also mal abgesehen von diesen Soundveränderern.

Es ist wirklich so das sich eine Onboard Soundkarte über Digital genauso (am gleichen AVR) anhören sollte wie eine 200 Euro Karte. Es wäre schlichtweg unlogisch durch andere 1sen und 0en eine bessere Qualität zu erreichen. Das Signal wird übertragen, entweder wird es das oder eben nicht. Jetzt nachdem ich mich informiert habe kann ich da b3nn1 auch völlig zustimmen.
Klas126
Inventar
#31 erstellt: 04. Okt 2009, 13:21
Wenn man eine Decoder Station hat, braucht man dann keine gute Soundkarte mehr ?
BulaBula1
Neuling
#32 erstellt: 04. Okt 2009, 15:13
Hi also ich hab jetzt das Teufel E300 Digital bei mir hier stehen und ich kann sagen ich bin froh das ich nicht das 400er gekauft hab.Du kannst das Ding nie voll aufdrehn das hält man nie im Leben aus.Also von daher schon mal eher 300.
Das mit der Soundkarte weis ich nicht so wie ich das verstehe anscheinend nicht!Aber das kann ich dir nicht sagen ob das so ist.Ich wuerd das Digital nehmen wenn du noch mehr anstecken willst.Zumal du mit der Fernbedienung lauter und leiser machen kannst.Ich kann dier nur dazu raten.Ich steck jetzt noch die Ps3 mit an wenn mein 24 Zöller am Dienstag kommt.Also ich empfehle das E300 Digital ausser du willst nur am PC anstöpseln.Dann das normale für 269,- und ne gute Soundkarte.
Green31
Stammgast
#33 erstellt: 04. Okt 2009, 17:26
Da die Decoderstation auch über Digitaleingänge verfügt ist das im Prinzip schon richtig, dass keine gute Soundkarte mehr benötigt wird, wenn Decoderstation und Soundkarte (oder Onboard) auch Digital miteinander verbunden werden. So wie ich das sehe übernimmt dann die Decoderstation das Wandeln (fragt sich natürlich wie hochwertig die Wandler sind) aber normalerweise sollte damit schon ein ganz gutes Ergebnis erzielt werden. Eine teure Soundkarte + Decoderstation ist eigentlich unnötig (meine Meinung).

@BulaBula1: Zur Lautstärke würde ich das nicht unbedingt sagen. Das kommt auf eigene Empfinden und die Wohngegebenheiten an.
Wohl wahr zwar, dass man das kaum über die Hälfte drehen kann, weil die Systeme dann schon sowas von Verzerren/Klirren das man es beinahe (ich) nicht mehr aushält.
Ansonsten Fahre ich hier allerdings teilweise deutlich hörere Pegel als ein vollaufgedrehtes E300 (bei einem Kollegen gehört, aber nur kurzzeitig bezüglich des Klirr-Schmerzes^^)
Aber wie gesagt, dass kommt auf jeden im einzelnen an.
BulaBula1
Neuling
#34 erstellt: 04. Okt 2009, 18:07
Ich glaub trotzdem ne gute Soundkarte bringt was.Ich kann nur sagen wie der Unterschied bei meinem Headset war mit der neuen Soundakrte.Der war in meinen Augen gewaltig.Und das was verzerrt kann ich eigentlich nicht sagen.Vll liegt das dann an der Soundkarte.Den Bass kann ich vll ein viertel aufdrehn da sonst alles vibriert soviel Power hat das Ding.Also um einen Pc Platz zu beschallen hat das E300 mehr als genügend Leistung.Für Heimkino würd ich mir auch was anderes holen glaub ich aber das liegt an den Ansprüchen des jeweiligen.
Ich frag mich nur immer wieder wenn man das alles logisch angeht wie aus einer Decoderstation was rauskommen soll ohne das es die Soundkarte kann?Ein Signal das nicht aus der Soundkarte kommt kann doch dann nicht aus der Decoderstation kommen oder?Ich kann nur sagen das im Teufel Support steht das man kein richtiges 5.1 erhält mit der Decoderstation wenn man es Digital mit der Soundkarte verbindet und die Soundkarte kein Dolby Digital Live kann.


[Beitrag von BulaBula1 am 04. Okt 2009, 18:13 bearbeitet]
Green31
Stammgast
#35 erstellt: 04. Okt 2009, 18:36
Nun also wir hatten das eigentlich schon geklärt:

Wenn man eine Soundkarte Digital verbindet (ob jetzt mit einem AVR oder der Decoderstation) sollte die Soundkartenqualität absolut unwichtig sein. Entweder wird ein Signal übertragen oder eben nicht. Die Qualität wird die Soundkarte nur bei einer Wandlung beeinflussen, da sie das bei einer Digitalen Übertragung nicht tut, sollte sie die Qualität über Digitalen Anschluss nicht verändern.

Analog ist das etwas anderes! Du kannst dein Headset schließlich nicht digital anstecken! Beim Headset ist das analog, daraus resultiert = große Unterschiede zwischen den Soundkarte (gerade wenn diese KHV ((Kopfhörerverstärker)) besitzen wie z.b. meine Asus).

Sicherlich mag das E300 für PC-Plätze ausreichen, wenn man nicht in einem riesen Raum sitzt. Aber wie gesagt das variiert. Mein Kollege sitzt auch in keinem großen Raum, ihm ist das Concept E300 bis zu Verzerrungsgrenze (und sogar noch deutlich darüber) nicht laut genug. Er mag es eben recht laut - ich übrigends auch aber eben auf einem völlig anderen Niveau. ( An der Soundkarte, die eine X-Fi Fatality Pro. war mag es ein wenig gelegen haben weil diese X-Fi Dinger die Höhen arg betonen aber die Karte ist gemeinhin auch sicherlich nicht schlecht)
Wie du schon sagtest die Ansprüche sind verschieden, mir würde ein Teufelsystemchen eben zum Musikhören nie reichen, jemand anders wird sehr glücklich damit. Das ist auch gut so.

Die Decoderstation kann natürlich nichts wiedergeben was die Soundkarte nicht ausgibt. Sie kann es decodieren - deswegen auch Decoderstation. Mag sein das die Decoderstation natives 5.1 nur ausgibt wenn die Soundkarte das in Dolby Digital verpackt und abschickt - um das zu beurteilen bin ich leider nicht tief genug in der Digitalen Materie. Fakt ist trotzdem, dass, so wie ich das sehe, die Decoderstation bei Digitalem Anschluss das Wandeln übernimmt und somit die Soundkarte raus aus der Qualitätsrechnung kommt.
Black_Seraph
Stammgast
#36 erstellt: 05. Okt 2009, 05:47

Green31 schrieb:

Wie ich in einem anderen Thread schonmal besprochen hab, der Crystalizer von X-Fi Karten ist nichts anderes als die quasi Loudness Funktion von Verstärkern und ist problemlos auch über EQs zu erreichen. Alles Creative Marketing gequatsche. Der Crystalizer macht nichts anderes als Höhen und Bässe an zu heben. Da wird höchstens Volumen vorgekaugelt aber ein Quellgerät kann einer schlechten Aufnahme auch kein Volumen hineinzaubern.

Grundsätzlich halte ich sowieso nichts von diesen Creative verschlimmbesserern. Wer eine gute Kette besitzt wird keine der Funktionen brauchen.

Also mal abgesehen von diesen Soundveränderern.

Es ist wirklich so das sich eine Onboard Soundkarte über Digital genauso (am gleichen AVR) anhören sollte wie eine 200 Euro Karte. Es wäre schlichtweg unlogisch durch andere 1sen und 0en eine bessere Qualität zu erreichen. Das Signal wird übertragen, entweder wird es das oder eben nicht. Jetzt nachdem ich mich informiert habe kann ich da b3nn1 auch völlig zustimmen.


Du verwechselst den X-Fi Crystalizer mit der (früher genutzten) crystal-clear funktion. Die war wirklich nichts anderes als das, was du oben beschreibst.
Der 24bit Crystalizer ist jedoch etwas anderes und KANN definitiv eine positive Wirkung bei dem Abspielen von verlustbehafteten Audiocodecs haben.

von behardware.com:
The principle is simple, the more you increase the 24 bit Crystalizer level, the more it accentuates passages that seem to need it. “Improved” passages are chosen by the algorithm, which possess a specific analysing system developed by Creative Labs. They tempted to identify what MP3 or audio CD reproduction could lack compared to studio recording. The Crystalizer accentuates some parts to provide a more dynamic sound. We observed gains for percussion sounds (clearer) and for basses (tauter).
bei behardware.com und tomshardware.com gibt es gute Berichte über X-Fi.

Leider habe ich feststellen müssen, dass ausgerechnet für Metal in jeglicher Form der Chrystalizer nur extrem wenig bringt. X-Fi ist toll aber kein Grund meine gute Asus-Karte nicht auch zu lieben. X-Fi ist nice to have, aber kein muss.

P.S.:
Auch über digitalem Wege wäre hier die ausgegebene Information eine andere als von einer Onboard-Soundkarte ohne X-Fi Chip.
Green31
Stammgast
#37 erstellt: 05. Okt 2009, 10:35
Nein ich meinte den Cystalizer - ich weiß auch wie er theoretisch funktionieren sollte. In etwa so wie das AL 24/32 Processing von Denon, dass aber in etwas genausoviel Marketing ist wie der Crystalizer.
Nur das der Crystalizer nunmal deutlich primitiver ist als das Processing von Denon.

Wer mich und mein Verhältnis zu Creative/X-Fi Karten kennt weiß was jetzt kommen muss - deswegen schreibe ich vorsorglich mal: ich möchte niemanden angreifen o.ä. ich spreche nur für mich.

Es ist mir faktisch egal wie viele Zeitschriften etwas hochloben. ich kaufe mir keine Boxen weil sie sich für Audio-Redakteure gut anhören sondern weil sie sich für mich gut anhören. Weil ich weiß das die Magazine allzuoft das schreiben, was der Sponsor so gerne liest.
Ich glaube nicht das der Crystalizer viel mehr ist als ein EQ. Er hebt halt Höhen und Bässe an, bei Karten die sowieso schon viel zu Spitz abgestimmt sind. Mag den Eindruck vermitteln das hört sich ganz toll an - ist trotzdem nur vorgauklerei. Auch ein EQ ist nur Verbesserungs-vorgegaukel. Entweder die Aufnahme ist gut oder sie ist schlecht, alles was ich im nachhinein mache ist eine vorgegaukelte Verbesserung. Sicher wenn es einem gefällt, ich mag es nur nicht wenn mit soetwas dann Kundenveräpplung betrieben wird und mächtig viel Marketing-Geld für ein Feature genommen wird, was ich mit einem Simplen EQ auch ganz einfach selbst erzeugen kann.

Wenn diese Erklärung nur im geringsten stimmen sollte, was ich natürlich bezweifle, würde das heißen das der Crystalizer rein interpretiert was an einer bestimmten Stelle des Liedes fehlen könnte... das glaube ich noch weniger.

Ich habe dazu übrigends mal eine nette E-Mail von Herrn Sean Healy von Creative bekommen, der kann diese Funktion leider auch nicht erklären (Ja tatsächlich obwohl er beim technischen Creative Support angestellt ist) er vermutet eine Anhebung des Höhen und Bassbereich um verlorengegangene Informationen beim Codieren des Mp3s wieder her zu stellen (durch Erhöhung des Pegels wieder hörbar zu machen.) - technisch einerseits etwas holprig erklärt träfe dies genau die EQ Richtung.

Wo ich nun schon beim Abrechnen mit Creative bin

Der herr Healy hat mir zudem mitgeteilt er wisse nicht genau warum Creative 2 Modi in den Treiber implementiere, die Modi sollten sich untereinander nur darin unterscheiden, dass beim Gaming-Mode möglicherweise (man beachte den Konjunktiv) eine kleine Bass Erhöhung dabei wäre.
Ah - Also wieder der tolle Marketing Effekt!

CMSS-3D: gibt es so natürlich schon unter anderem Namen zieht aber Marketingtechnisch besser unter dem neuen Namen ausgeschrieben als Eigenentwicklung

Schweigen wir mal grundsätzlich über den verschachtelten Design-Treiber der mehr Abstürze verursacht als Win Vista in der Systembuilderversion und reden wir auch mal nicht davon das man (zumindest bei den Karten unter der Sparte High End) die Samplingrate nicht einstellen kann.

Ach da war noch was. EAX. Bald sowieso hinfällig, da Microsoft dieses Marketingargument von Creative bald völlig zwerschlagen hat. Sowieso höre ich kaum einen unterschied zwischen EAX5HD und einfach ganz stink normalem Klang.

So was haben wir denn dann bei Creative?
- Fataler Support der mit technisch teilweise falschen undfundierten Antworten glänuzen kann und weniger Ahnung hat als der User selbst.
- Eine Karte mit gaaaaanz viele Marketingfeatures die recht wenig Klangsteigerung tatsächlich erreichen
- Dafür aber einen tollen Marketing-Preis, denn die ultimatove Creative Gamer Erfahrung mit EAX5HD und CMSS-3D sowie 24bit Crystalizer muss ja schließlich auch was kosten
- Leider kommen dabei dann eben etwas minderwertige Komponenten drauf.
- den desaströsen Treiber liefert Creative gleich mit

zum Ende hin bleibt zu sagen, die Karten sind nicht schlecht, im teureren Segment teils ganz gut, aber im Vergleich hat Creative zu lange auf einem quasi Monopol gehockt und nur noch Marketing-Technik entwickelt.
Asus hat mittlerweie super Alternativen die einfach mehr/ehrlicheres bieten als die Creative Seite.

Übrigends, ich habe Jahre lang Creative Karten besessen. da wären eine Soundblaster Live!, Xtreme Adio (uhaa), Xtreme Gamer, Fataility Pro., Supreme X-Fi vom Mainboard. Ich kenne die Karten und ich weiß von was ich spreche. Nun ja so sehe ich das nach 5 Jahren Creative Karten Einsatz.
Auch ein Gamer der etwas auf sich hält braucht so eine Karte nicht.

Gruß
green
BulaBula1
Neuling
#38 erstellt: 05. Okt 2009, 12:10
Ja ich hab auch überlegt ob ich die Asus kaufen soll.Aber die wo ich wollte kostet gleich über 200,- Im endeffekt muss man es selber hören genauso wie bei dem Soundsystem.Man hat immer Angst man kauft nichts gescheites.Was diesen Thread angeht kann ich nur sagen das ich das Teufel E300 Digital wieder kaufen würd und um das gehts hier ja.Und wie es sich mit ner anderen Soundkarte anhört kann ich leider nicht beurteilen.Zumal die Lieferzeit jetzt wieder normal ist
Anpera
Inventar
#39 erstellt: 06. Okt 2009, 11:22

Green31 schrieb:


Der herr Healy hat mir zudem mitgeteilt er wisse nicht genau warum Creative 2 Modi in den Treiber implementiere, die Modi sollten sich untereinander nur darin unterscheiden, dass beim Gaming-Mode möglicherweise (man beachte den Konjunktiv) eine kleine Bass Erhöhung dabei wäre.

green


Vorneweg will ich sagen: ich habe eine X-Fi und bin vollkommen zufrieden. Ein Hörbarer unterschied zwischen Gamemodus und Unterhaltungsmodus konnte ich nicht feststellen :p

Was mich mal fast in den Wahnsinn getrieben hat:

Ich habe nach einem Hörtest vergessen, von Unterhaltung auf Gaming zurück zu stellen. Und dann ging mein Headset nicht mehr!
->> Kurz: Der Unterhaltungsmodus stellt das Mikro vom Headset ab
Klas126
Inventar
#40 erstellt: 06. Okt 2009, 11:57
Der Modi ''Game'' ist für Performace verbesserung in games da. Soweit ich weiß.

mfg
Klas
Black_Seraph
Stammgast
#41 erstellt: 06. Okt 2009, 12:24

Klas126 schrieb:
Der Modi ''Game'' ist für Performace verbesserung in games da. Soweit ich weiß.

mfg
Klas


Bei Creative weiß ich es nicht genau, aber bei Asus definitiv nicht. Frames ändern sich bei mir in keinem Spiel.
Dafür ist der Bass brummiger. Sehr schön für Explosionen.
Green31
Stammgast
#42 erstellt: 06. Okt 2009, 12:27
@Philip:

habe ich ja gesagt, es sind auch keine schlechten Karten, wer zufriden ist sollte meine recht radikale Meinung einfach nicht beachten

Der Unterhaltungsmodus stellt allerdings definitiv nicht das Mikro ab - Das war bei mir nie so und ich war wie angemerkt langjähriger Creative nutzer. Möglicherweise einer die schönen viele Treiberbugs ich habe mich oft gefragt inwieweit dem Treiber ein Eigenleben initiert wurde...

@Klas126
Laut Creative Marketing stimmt das etwa zur Hälfte. Es wird so nie wirklich erwähnt das der Gaming-Modus speziell zum entlasten des Systems dient, ist aber vom Marketing wohl so abgezielt.

Faktisch entlastet eine X-Fi Karte den Prozessor sowieso kaum messbar bis gar nicht, zumindest nicht so stark spürbar, dass man in Spielen einen FPS Anstieg hätte. Bevor man 70 Euro für eine Soundkarte in die Hand nimmt, um seine Performance zu steigern, sollte man lieber eine Karte für 20 Eus nehmen und sich einen neuen Prozessor zulegen, oder diesen mal vorsichtig ein wenig Übertakten, da generiet mal tausendfach mehr Leistungsgewinn als durch eine Marketing-Prozessor-entlastungs-Soundkarte.
Anpera
Inventar
#43 erstellt: 07. Okt 2009, 10:37
@Green31:
also ich habs nochmal getestet -> bei mir stellt sich das Mirko definitiv ab (wird aber NIERGENDS "vermerkt" oder angezeigt). Über Systemsteuerung und Gerätemanager deaktiviert und wieder aktiviert -> keine Änderung

Auf Game-Modus zurückgestellt -> Mirko lief einwandfrei

Aber du hast schon recht....der/die Treiber von den x-Fi´s sind schon "interessant" (um nicht "völlig für ar***" zu sagen). Kann auch sein dass es ander Hardware-zusammensetzung oder was auch immer liegt... oder an windoof

Ist aber egal, solang ich weis, wie ich fehler beheben/umgehen kann, stören sie mich nicht wirklich


Die x-Fi nimmt der CPU die Soundberechnung ab. Sind (wenn überhaupt) 1% leistung (bei Quad-Core wahrscheinlich noch weniger).
Also wirklich vorsichtig an der Taktschraube der CPU drehen oder wie Green schon sagte 20euro Soundkarte. Aber dann nicht für 50 ne neue CPU kaufen!! Lieber sparen und ne aktuelle CPU kaufen


[Beitrag von Anpera am 07. Okt 2009, 10:43 bearbeitet]
Green31
Stammgast
#44 erstellt: 07. Okt 2009, 12:24
Das ist Richtig

Wegem dem Mikrofon, hatte da zuanfangs auch einmal Probleme weil der Treiber den Line-Out Kanal im Unterhaltungsmodus irgendwie umgestellt hatte, war wie gesagt etwas experimentieren im Mixer und dann funktionierte es bei mir einwandfrei.

Wahrscheinlich sind es noch weniger %, denn mein alter Pentium 4 Rechner hatte damals schon keinen "Gamer ultra FPS Boost" oder soetwas bekommen, er klang einfach ein wenig besser. Bei Quads u.ä. natürlich noch unwichtiger.
BulaBula1
Neuling
#45 erstellt: 07. Okt 2009, 15:22

Phlipp schrieb:

Green31 schrieb:


Der herr Healy hat mir zudem mitgeteilt er wisse nicht genau warum Creative 2 Modi in den Treiber implementiere, die Modi sollten sich untereinander nur darin unterscheiden, dass beim Gaming-Mode möglicherweise (man beachte den Konjunktiv) eine kleine Bass Erhöhung dabei wäre.

green


Vorneweg will ich sagen: ich habe eine X-Fi und bin vollkommen zufrieden. Ein Hörbarer unterschied zwischen Gamemodus und Unterhaltungsmodus konnte ich nicht feststellen :p

Was mich mal fast in den Wahnsinn getrieben hat:

Ich habe nach einem Hörtest vergessen, von Unterhaltung auf Gaming zurück zu stellen. Und dann ging mein Headset nicht mehr!
->> Kurz: Der Unterhaltungsmodus stellt das Mikro vom Headset ab :|


Also mein Micro ging auch nicht hab aber nicht weiter nachgeforscht bisher.Muss ich mich mal ranschmeissen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gutes PC LautSprecher-System
roCCes am 19.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  11 Beiträge
Suche 5.1 System für PC
Slim_Shady313 am 26.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  23 Beiträge
gutes system
Dogdo am 02.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.11.2004  –  3 Beiträge
Gutes Surround System am PC
borg73 am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  3 Beiträge
hi suche gutes pc system
marfmeister am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 24.09.2007  –  4 Beiträge
Suche gutes 2.1 System...Fehlanzeige?
Terwero am 08.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.01.2005  –  34 Beiträge
5.1 System für pc um 100? gesucht
bruce_will_es am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  20 Beiträge
Gutes 5.1 surround system gesucht!
0nicom0 am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung: 5.1 PC Lautsprecher
schumi1 am 04.06.2008  –  Letzte Antwort am 13.06.2008  –  5 Beiträge
Gutes 5.1 Sound System mit Optischem eingang gesucht
nerke am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Edifier

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.273