Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klein-PA in Räumlichkeit?

+A -A
Autor
Beitrag
Frontbeschaller
Stammgast
#1 erstellt: 26. Aug 2010, 21:27
In mein alten Thread konnte ich nicht. Bin soweit mit der Stereoanlage glücklich mit den kef 104ab.

Aber ich hab da ne andere Frage die vielleicht zukünftig zum umdenken bewegen könnte.

Wie ist es eigentlich wenn man für 400 bis 600 euro teure mini pa über den pc in einem zimmer laufen lässt? sowas kann Teufel und co doch an die Wand spielen oder? Natürlich sind Aktivanlagen gemeint. Nicht jetzt so dass es einen Kauf von nöten hat. Aber ich würd gern mal trotzdem hören von anderen was sie meinen wie sich so eine Kombi macht, denn damit kann man auf nicht brachialer lautstärke ein normalgroßes zimmer um 30 qm² dochsehr gut durchschallen?

Es wird ja immer viel von Teufel minisystemen geredet wenns um die Kaufberatung geht, dann kommt immer das selbe raus.

Wenn man ne Mini-PA wie die Syrincs m3 da die an die 430 440€ geht schon im heimbetrieb am pc nutzen kann ist es doch nicht doof wenn es klein pas auch machen wenn um die 500 euro zusammen sind?

Finde Akustik allgemein interessant. Und es geht immer nur im Hifi am PC. Klar ist das eine Ideallösung imtstereboxen aber eine mini pa ist ja günstiger als oberteure hochwertige Lautsprecher, und dürfte teufel pc sets durchaus verprügeln oder?

Was meint ihr denn zu sowas? nicht bös sein ist doch auch ne interessante diskussion


[Beitrag von Frontbeschaller am 26. Aug 2010, 21:36 bearbeitet]
MadeinGermany1989
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2010, 23:12
Also ich denke, das Syrincs ist schon ein gutes System zum Musikhören am Pc, hab das auch hier stehen. Teufel konnte ich leider noch nie hören, einen Direktvergleich des Syrincs konnte ich bis jetzt nur gegen ein BOSE 3-2-1 machen und das wurde vom Syrincs um Welten geschlagen. Eine andere Klein-Pa wie z.b. das Dave 10 von LD Systems macht vielleicht weniger Sinn, weil sie im Gegensatz zum Syrincs nicht fürs nahfeld gedacht ist. Pa klingt halt normalerweise schlechter als Hifi für den gleichen Preis. Wenn ich mal vergleiche von den PAs, die ich bisher gehört habe (EV, Dynacord, HK Audio, Seeburg Acoustic Line, JBL usw.), dann braucht man schon eine PA für mehrere tausend euro, um das Syrincs klanglich zu schlagen. Pegelmäßig reichen schon 450€(dave 10).
Generell find ich die Idee nicht falsch. Mir fehlen halt leider bisher richtige Vergleiche, einmal zu Hifi-lautsprechern in dem Budget und zu Studiomonitoren, die sicher ähnlich klingen werden. STudiomonitore sind mit Sicherheit mehr zu empfehlen als die Teufel-Systeme.
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 28. Aug 2010, 19:00

MadeinGermany1989 schrieb:
Pa klingt halt normalerweise schlechter als Hifi für den gleichen Preis.

Was auch einen relativ schlichten Grund hat: PA-Equipment ist auf hohen Kennschalldruck getrimmt, sonst wären die geforderten Pegel thermisch wie elektrisch nicht machbar. Das wiederum heißt bei Tieftönern weniger Tiefgang bei gleicher Membranfläche, zudem werden Hohlraumresonanzen eher durch geeignete Formgebung als mit Dämmaterial bekämpft. Dazu kommen Kompressionstreiber-Horn-Kombinationen, die teilweise über große Leistungsbereiche nicht gerade extrem verzerrungsarm sind.

Das Syrincs M3-220 wird übrigens explizit für die Bereiche Homerecording, PC, Multimedia u.ä. angeboten, ist also primär Konkurrenz für Studiomonitore. Da kann man schon eher Kompromisse beim Kennschalldruck machen und dafür etwas mehr Leistung reinbuttern. Der Maximalpegel von 111 dB SPL auf 1 m ist allerdings sehr beachtlich, davon kann manch "ausgewachsene" HiFi-Anlage bei üblichen Hörabständen nur träumen. Der Sub sollte allerdings mit Sorgfalt plaziert werden (das darf auch mal hinter dem Monitor sein).

Wenn ich mir ansehe, was es in der Preislage an Nahfeldern (Paarpreis) gibt, dann ist das System mit Sicherheit nicht schlecht aufgestellt. War im Prinzip auch zu erwarten, nachdem 2.1 bei gegebenen Frequenzgängen und Pegeln für gewöhnlich etwas preiswerter zu machen ist als 2.0 (auf Kosten möglicher Probleme bei der Übernahmefrequenz Sub/Sat und natürlich jeglicher Kanaltrennung im Baßbereich).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raumklang in PC Spielen
/DC/ am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  9 Beiträge
Stereoanlage
CoCaine am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  5 Beiträge
MP3 über Stereoanlage wiedergeben, aber wie?
onkel_böckes am 28.07.2011  –  Letzte Antwort am 29.07.2011  –  6 Beiträge
Gibt es DD in spielen ?
reven am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  3 Beiträge
Soundkarte zum Musik hören UND Spielen. Gibt es soetwas?
Cromani am 20.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  11 Beiträge
Kaufberatung: Soundkarte für Stereoanlage <150,- Euro!
blackie62 am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  12 Beiträge
Durchgängiges Kratzen in den Lautsprechern in Verbindung mit PC
dumbo1234 am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 17.07.2014  –  9 Beiträge
Stereoanlage + PC
Lampro am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 18.10.2009  –  11 Beiträge
Audiosignal nicht in der Mitte
RockfordFosgate am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  3 Beiträge
Wie macht man es richtig?
Shellfield am 02.08.2012  –  Letzte Antwort am 13.08.2012  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.790
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.067