Musik über Kopfhörer hören-aber nur von Festplatte

+A -A
Autor
Beitrag
Louis59
Neuling
#1 erstellt: 02. Mrz 2013, 14:31
Guten Tag, ich bin neu im Forum und hätte folgende Frage:
Welche Möglichkeit ist die Sinnvollste,über KH Musik von einer externen
Festplatte zu hören? Wenn möglich ohne Streaming,WLAN o.ä. Ich bin nicht so der Computerexperte und muß mir auch kein Netzwerk aufbauen
um Musik zu hören.Es geht mir eigentlich nur darum ungestört Musik zu genießen und das mache ich eigentlich meistens abends im Bett. D.h. das Equipment soll auch da stehen und möglichst geräuscharm(-frei) sein.
Z.Zt.höre ich noch mit einem "alten" Sony Player(XB 930 QS) und einem
AMITY-KHV.Das ist soweit auch O.K.,aber da die Qualität von Festplatte besser(bitgenauer?) sein soll,möchte ich diese Option mal testen.
Danke für alle Antworten.
Louis
mightyhuhn
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2013, 14:45

AMITY-KHV.Das ist soweit auch O.K.,aber da die Qualität von Festplatte besser(bitgenauer?) sein soll,möchte ich diese Option mal testen.


festplatten haben damit nix zutun sondern der codec der zum rippen der cd benutz wird und wenn dies mit flac zb. gemacht wird ist dsa ergebnis bitgenau so wie die cd halt aber nicht besser.
Louis59
Neuling
#3 erstellt: 02. Mrz 2013, 15:14
@ mightyhuhn
Danke für die Antwort,aber meines Wissens rechnet die Fehlerkorrektur im
CD-Player hoch und wenn Cd's über einschlägige Tools (EAC u.s.w.),die ich auch verwenden möchte,ausgelesen werden ist die Genauigkeit besser oder auch exakter.Aber meine Frage richtet sich eher danach welche "Wiedergabekette" in meinem Fall am sinnvollsten wäre.
Danke ! Louis
Deeepy
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mrz 2013, 19:51
Du willst den CD Inhalt auf Festplatte kopieren und dann von Festplatte spielen? Und das soll dann am Ende besser klingen als der CD Player? Das ist Quatsch. Die Qualität kann nur schlechter werden (maximal gleich bleiben), wenn du die CD rippst, da das meist mit Datenkompression einhergeht.

Ansonsten, wenn du digitale vorliegende Musik abspielen möchtest, würde ich mir einen entsprechenden mp3-Player (der vllt. auch das entsprechende Format, welches du bevorzugst, abspielen kann) kaufen...
Heuamöbe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Mrz 2013, 22:17
Naja im extremen Fall einer sehr zerkratzten CD kann es schon Vorteile haben sie erst auf den PC zu ziehen. Wenn nämlich die Fehlerkorrektur der Kopiersoftware (verlustfreies Format vorausgesetzt) besser ist als die des CD-Players. Bei dem kommt es evtl. zu Aussetzern, die am PC vermieden werden können. Das Auslesen dauert dann halt entsprechend lange.

Ich würde dem dir aber auch zu einem portablen Player raten (vllt sogar mit FLAC-Support), wenn du auf einen PC verzichten willst. Sonst wäre vielleicht auch ein Netbook auf dem Nachtisch eine Möglichkeit.
nenkars
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Mrz 2013, 04:59
cd player können im gegensatz zu pc laufwerken audio zu einem gewissen grad interpolieren. wenn man am pc probleme wegen kratzern bekommt, ist das schwerer zu handeln, hilfreich sind natürlich tools wie EAC, die fehler beim rippen sehr akkurat melden, so dass man sich verdächtige positionen genauer anschauen kann. aber wenn es ums rippen geht, würde ich bei verkratzten cds eher empfehlen die kratzer so weit wie möglich zu entfernen, um dann einen möglichst perfekten rip zu bekommen, als nach einem verhunzten rip noch nachträglich am audio herumzudoktern, um eventuell hörbare fehler auszubügeln.
Louis59
Neuling
#7 erstellt: 10. Mrz 2013, 19:35
Hallo und Dank für Eure Antworten.Die Netbook-Lösung wäre nicht schlecht,aber:taugt die Soundkarte,extra DA-Wandler nötig und reicht der
Speicherplatz? Ich will nicht nur etwas Musik auf dem entsprechendem Medium speichern und mal bischen hören,sondern alle CD's(ca.500) und was später dazu kommt soll rauf.Also gleichzeitig Datensicherung wenn man so will.Habe beim Kumpel den Vergleich gehört:Original-CD vom Player und über RIP-NAS(was mir aber zu kostspielig ist-aber sehr bequem) und fand die gerippte Version besser(wusste nicht was gerade lief).Ich bin jetzt nicht der Sezierer und schau mir zu jedem Song den Frequenzschrieb an,aber wenn ich jetzt alles neu rippe,brenne oder wie auch immer man es nennt-es sollte dann schon optimal werden.
Cocktail-Audio in etwas besserer Form wäre m.M. nach auch nicht schlecht.Und (speziell @Deeepy) wenn eine renommierte Firma wie LINN
keine CD-Player mehr baut hat das sicher seinen Sinn.Bin aber auf
weitere Vorschläge gespannt.
Danke Louis
Tronicle
Neuling
#8 erstellt: 11. Okt 2017, 03:48
Ist zwar uralt hier, aber falls nochmals beim Suchen jemand drauf stößt (wie ich), es klingt tatsächlich sehr oft nach dem Rippen von der Festplatte abgespielt besser. Mit EAC fehlerfrei gerippte CD`s sind fehlerfrei auf der Festplatte. Im Gegensatz zu den CD`s usw. braucht man bei den Festplatten keine Fehlerkorrektur. Verlustfreie Datenkompression ist auch kein Thema. Dass, das besser klingt ist nicht nur meine Meinung. Schon zu Zeiten der Erstellung dieses Threads waren einige extrem HiFi-Firmen der gleichen Meinung. Gemessen und gehört. Schade, dass es scheinbar immer noch keine Lösung gibt einen guten Kopfhörer an eine kleine Festplatte anzuschliessen. Die Transportablen Mediaplayer die ich bisher gefunden habe, haben alle zu wenig Speicherplatz und/oder können kein flac.
j!more
Inventar
#9 erstellt: 11. Okt 2017, 08:39

Tronicle (Beitrag #8) schrieb:
Die Transportablen Mediaplayer die ich bisher gefunden habe, haben alle zu wenig Speicherplatz und/oder können kein flac.


Dann hast Du nicht richtig gesucht. FiiO, Onkyo, Pioneer, Astell&Kern...

Momentan können die alle gängigen Codecs und bieten > 400 GB Platz.
Tronicle
Neuling
#10 erstellt: 12. Okt 2017, 11:26
Danke für Ddeine Antwort. Mir geht es darum ob ich eine 2,5" Festplatte anschliessen kann. 400 GB sind zu wenig. Ich muss u. U. demnächst für längere Zeit ins Krankenhaus. Dort möchte ich meine Musik dabei haben. Flac-Dateien sind ja etwas länger als mp3, dafür klingen die. Ich habe eine kleine WD-Festplatte (2 TB) mit Musik (ca. 1,3 TB, flac, alle von meinen originalen Tonträgern) die z. Z. an einem Raspi-Touch läuft. Diese Platte möchte ich an einem kleinen Gerät anschliessen und die Musik per Kopfhörer geniessen.
bevergerner
Stammgast
#11 erstellt: 14. Okt 2017, 12:19
Hallo,

Tabletts oder auch Smartphones können 3,5" Festplatten am USB 3.0 betreiben. Bei mir (HTC M9) gehts auch

Probier es einfach mal aus - aber achte darauf ob Tab oder Handy heiß werden.
Weitere Infos findest du bestimmt auf Android-hilfe.de. Dort nach Handytyp suchen oder Frage stellen. (Bin da auch - spamfrei!)

Viel Erfolg
KarstenL
Inventar
#12 erstellt: 14. Okt 2017, 12:36
da du Raspberryerfahrung hast....
wie wäre es mit der IQ Audio incl KH Verstärker?
http://iqaudio.co.uk/audio/8-pi-dac-0712411999643.html
bei dem Raspi den USB Strom höher einstellen für die 2,5 FP.
zB picoreplayer

Bildschirmfoto vom 2017-10-14 12-37-24

gibt es auch als Bundle mit max2play

https://shop.max2play.com/de/iqaudio-dac-bundle.html

bei max2play geht das mit der Stromerhöhung bequem im Menü.


[Beitrag von KarstenL am 14. Okt 2017, 12:51 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#13 erstellt: 14. Okt 2017, 13:00

Tronicle (Beitrag #10) schrieb:
Danke für Ddeine Antwort. Mir geht es darum ob ich eine 2,5" Festplatte anschliessen kann. 400 GB sind zu wenig. Ich muss u. U. demnächst für längere Zeit ins Krankenhaus. Dort möchte ich meine Musik dabei haben. Flac-Dateien sind ja etwas länger als mp3, dafür klingen die. Ich habe eine kleine WD-Festplatte (2 TB) mit Musik (ca. 1,3 TB, flac, alle von meinen originalen Tonträgern) die z. Z. an einem Raspi-Touch läuft. Diese Platte möchte ich an einem kleinen Gerät anschliessen und die Musik per Kopfhörer geniessen.


warum nimmst du nicht diese kleine Lösung mit?
Tronicle
Neuling
#14 erstellt: 14. Okt 2017, 18:32

warum nimmst du nicht diese kleine Lösung mit?

Welche?

Ich hab jetzt `ne Lösung gefunden. Also zunächst mal zum Raspi. Die von mir verwendete Soundkarte (IQaudIO Dac + pro) ist die klanglich Beste, und Lauteste die ich finden konnte. Alle anderen zeigen bei Kopfhörerbetrieb deutliche Schwächen, bei denen brauchts wirklich einen Zusatzverstärker. Das wird mir dann zuviel Gedöns fürs Krankenhaus, da es dann ja auch mehrere Stromversorgungen braucht. Auf dem Raspi läuft von Anfang an Max2Play. Bisher funktionierte es (ich nutze den Squeezeplayer) nicht ohne angeschlossenes Netzwerk von einer USB-Festplatte Musik zu hören.

Die Lösung für mein Problem kommt auch von Max2Play. Ich habe jetzt entdeckt, dass es seit kurzer Zeit die Möglichkeit gibt auf dem Raspi unter Max2Play einen Accesspoint einzurichten. Das geht kinderleicht. Jetzt kann ich mich zwar nicht mehr in meinem Netzwerk einloggen dafür aber absolut problemlos Musik per Kopfhörer von der Festplatte hören. Das Umschalten ist jederzeit (per Browser) möglich. Ist nur ein wenig seltsam im Krankenhaus son Gedöns auf dem Nachtschrank stehen zu haben. Hinter dem 7" Bildschirm hängt bei mir ein ziemlich opulenter Platinenstapel.
KarstenL
Inventar
#15 erstellt: 14. Okt 2017, 23:18
Den raspi mit der IQ audio und daran einen USB stick?
Steuern über max2play mit dem von max2play aufgebauten WLAN über Handy?
Tronicle
Neuling
#16 erstellt: 15. Okt 2017, 09:27

Den Raspi mit der IQ audio und daran einen USB-Stick?

Genau. USB-Stick geht nat. auch. Ich hab benutze aber ne 2 TB (WD) Festplatte an einem USB des Raspi. Sehr preiswert, braucht wenig Strom und hat vieeeeeeeel Speicherplatz.


Steuern über max2play mit dem von max2play aufgebauten WLAN über Handy?

Das mit dem Steuern per Handy hab ich mit dem Accesspoint noch nicht versucht. Sollte aber funktionieren wenn man das Smartphone am Accesspoint anmeldet. Mein Raspi hat den 7" Touchbildschirm, damit lässt der sich wunderbar bedienen. Ausserdem sitzt auf der IQaudio-Platine noch ein IR-Sensor (nachgerüstet), ich bediene also per IR-Bedienung (original Squeezebox). Das geht (dank Tasten) auch blind, beim Touchen muß man ja immer hinschauen.

Ich bin jetzt richtig Happy. Funktioniert sogar mobil (mit Powerbank).
KarstenL
Inventar
#17 erstellt: 15. Okt 2017, 11:13
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
rauschen und brummen (kopfhörer)
Flamedramon am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2014  –  7 Beiträge
Fiepen des Kopfhörer aber nicht der Boxen
MChrisp am 06.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  9 Beiträge
Laptop - Kopfhörer Ausgang zu Verstärker
Tom0100 am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  7 Beiträge
Musik von Festplatte-Qualitätsverlust?
vetdi am 29.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.05.2009  –  6 Beiträge
Musik vom Laptop über den Receiver hören
worldismoving am 28.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.03.2008  –  5 Beiträge
Gut Musik hören am PC - Wie geht das am besten ?
Fiete46 am 16.05.2017  –  Letzte Antwort am 31.07.2017  –  36 Beiträge
Musik hören
-boxe- am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  2 Beiträge
Welches Boxensystem? Hauptsächlich zum Musik hören
CrazyCarlos am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  14 Beiträge
Soundprobleme bei Acer Netbook nur mit Kopfhörer
harlekin0305 am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher und Kopfhörer gleichzeitig
ralfe am 16.07.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSamus23
  • Gesamtzahl an Themen1.383.015
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.346