Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Brummschleife Mikrofon

+A -A
Autor
Beitrag
TopGamer13
Neuling
#1 erstellt: 01. Jul 2015, 11:01
Hallo,
auf meiner suche nach einer Problemlösung bin ich auf diese Seite gestoßen. Oftmals wurde die Ursache und die Lösung von Brummschleifen diskutiert. Leider jedoch, nur auf Lautsprecher bezogen. Daher versuche ich hier mein Glück:

kurz und knapp:
mein Mikrofon brummt und das nicht zu knapp, es ist wohl ziemlich störend für meine Gesprächspartner. Ich habe schon einiges getestet, darunter:

- Soundkarte an sich (es wurde die Onboard Soundkarte getestet)
- anderes Mikrofon
- anderes Programm zum aufnehmen
- Schuko Stecker anders verbunden

Ich habe mir sogar ein "besser" geschirmtes Kabel gekauft, leider ohne Erfolg. Das Brummen ist nicht ständig, es kommt vor, dass es plötzlich weg ist und auch über einen großen Zeitraum verwehrt bleibt. Ohne sonderlich große Ahnung von elektrotechnisch vermute ich als Ursache unsere Solaranlage. Da ich unter dem Dach wohne und etwa 1 Meter neben den Paneelen (durch eine Holzwand geschützt) Arbeite, könnte ich mir das als Störquelle vorstellen.

Mittlerweile ist mein Wissen erschöpft und ich komme nicht weiter. Mit etwas Glück, kann mir ja hier geholfen werden.

Mfg
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 03. Jul 2015, 23:36
Mehr Details bitte, sonst kann man da nichts sagen.

Was für ein Board hast du, in was für einem Gehäuse, und wo genau wird das Mic angeschlossen? Wenn vorn, hast du es schon mal hinten probiert? So manches Frontpanel kommt quasi mit eingebauter Masseschleife daher. Da kann es passieren, daß man ein USB-Gerät einsteckt, und es rauscht wie blöde.

Ansonsten könnte ich mir auch noch vorstellen, daß da irgendwas im Wortsinne dazwischenfunkt. Wenn DECT-Basis oder Handy in der Nähe des Rechners sind, sowas mal testweise weiter weg aufstellen.
TopGamer13
Neuling
#3 erstellt: 04. Jul 2015, 10:55

audiophilanthrop (Beitrag #2) schrieb:
Mehr Details bitte, sonst kann man da nichts sagen.

Was für ein Board hast du, in was für einem Gehäuse, und wo genau wird das Mic angeschlossen? Wenn vorn, hast du es schon mal hinten probiert? So manches Frontpanel kommt quasi mit eingebauter Masseschleife daher. Da kann es passieren, daß man ein USB-Gerät einsteckt, und es rauscht wie blöde.

Ansonsten könnte ich mir auch noch vorstellen, daß da irgendwas im Wortsinne dazwischenfunkt. Wenn DECT-Basis oder Handy in der Nähe des Rechners sind, sowas mal testweise weiter weg aufstellen.


es liegt nicht am Computer oder Headset selber. Wenn ich das Headset an meinen Laptop anschließe ist alles ganz normal. Sobald jedoch der Laptop via Stromkabel aufgeladen wird, brummt es wieder. Dabei habe ich mehrere Steckdosen getestet
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 07. Jul 2015, 21:48
Dann vermute ich mal, dein Notebook hat einen zweipoligen Netzstecker (Euro- oder höchstens Konturenstecker)? Und der Brumm wird durch "Handauflegen" an der richtigen Stelle weniger, richtig (Abschirmungen von irgendwelchen Ports sind da immer ganz gut)? Das kenne ich auch, kannst du auch mit einigermaßen empfindlichen In-Ears am KH-Ausgang hören oder mit einem Phasenprüfer sichtbar machen. Ursache sind Ableitströme vom Netzfilter, die in der sekundärseitigen Masse landen (und mangels Schutzleiters nirgendwo anders hin können). Da kann man nichts machen, außer ein anderes Netzteil verwenden.

Bei einem "ausgewachsenen" PC sollte sowas aber nicht passieren, deren Masse hängt normalerweise über das Netzkabel hart auf Schutzerde - vorausgesetzt natürlich, der Elektriker hat nicht gepfuscht und den Schutzleiter nicht angeklemmt. Steckdosen ganz ohne Schutzleiterverbindung wurden in D seit den 60er Jahren nicht mehr verbaut (und wenn man auch nur "klassische Nullung" gemacht hat), in den Niederlanden und den skandinavischen Ländern haben diese sich allerdings teils bis in die 90er Jahre gehalten.
TopGamer13
Neuling
#5 erstellt: 08. Jul 2015, 14:49

audiophilanthrop (Beitrag #4) schrieb:
Dann vermute ich mal, dein Notebook hat einen zweipoligen Netzstecker (Euro- oder höchstens Konturenstecker)? Und der Brumm wird durch "Handauflegen" an der richtigen Stelle weniger, richtig (Abschirmungen von irgendwelchen Ports sind da immer ganz gut)? Das kenne ich auch, kannst du auch mit einigermaßen empfindlichen In-Ears am KH-Ausgang hören oder mit einem Phasenprüfer sichtbar machen. Ursache sind Ableitströme vom Netzfilter, die in der sekundärseitigen Masse landen (und mangels Schutzleiters nirgendwo anders hin können). Da kann man nichts machen, außer ein anderes Netzteil verwenden.

Bei einem "ausgewachsenen" PC sollte sowas aber nicht passieren, deren Masse hängt normalerweise über das Netzkabel hart auf Schutzerde - vorausgesetzt natürlich, der Elektriker hat nicht gepfuscht und den Schutzleiter nicht angeklemmt. Steckdosen ganz ohne Schutzleiterverbindung wurden in D seit den 60er Jahren nicht mehr verbaut (und wenn man auch nur "klassische Nullung" gemacht hat), in den Niederlanden und den skandinavischen Ländern haben diese sich allerdings teils bis in die 90er Jahre gehalten.

Selbst das Netzteil wurde getestet (BeQuiet) und es Brummt weiterhin. Das Haus ist 10 Jahre Alt, da sollte es wohl keine Probleme geben?
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 08. Jul 2015, 19:21
Normalerweise nicht, nein. Das ist ja noch kein Alter. Eigentlich.

Das sollte sich vielleicht mal jemand vor Ort ansehen (Elektriker?). Meine Kristallkugelpolierpaste ist schon wieder aus.
TopGamer13
Neuling
#7 erstellt: 08. Jul 2015, 20:30

audiophilanthrop (Beitrag #6) schrieb:
Normalerweise nicht, nein. Das ist ja noch kein Alter. Eigentlich.

Das sollte sich vielleicht mal jemand vor Ort ansehen (Elektriker?). Meine Kristallkugelpolierpaste ist schon wieder aus.

habe ich mir auch schon gedacht. Zum Glück gibt es im Freundeskreis mehrere Elektriker.
Was soll ich am besten als spezifisches Problem angeben?

Vielen dank dir schon mal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mikrofon brummt
AzRail am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  7 Beiträge
Welches Mikrofon und Soundkarte?
Seby007 am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  2 Beiträge
Vorverstärker für Philips Mikrofon?
kulkum am 24.07.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  8 Beiträge
USB- Mikrofon
Ferdi_Fuchs am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2008  –  6 Beiträge
Mikrofon zu leise
Klinty am 26.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.02.2004  –  2 Beiträge
Mikrofon für Videokonferenz
Iannis_c am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.01.2009  –  4 Beiträge
Mikrofon zu leise
SpIcY111 am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  5 Beiträge
Mikrofon geht nicht
Divermaus am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 16.07.2006  –  4 Beiträge
Mikrofon PreAmp gesucht!
Gerd87 am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 30.03.2010  –  2 Beiträge
Mikrofon an Audiointerface anschließen, Problem
TimTim96 am 22.08.2015  –  Letzte Antwort am 29.08.2015  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch
  • Google

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 41 )
  • Neuestes Mitgliedbatiko
  • Gesamtzahl an Themen1.345.526
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.361