Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CD-Player mit PC verbinden

+A -A
Autor
Beitrag
arezzo
Neuling
#1 erstellt: 19. Sep 2015, 16:16
Hallo,
ich habe begonnen, meine CDs mit E.A.C. verlustfrei auf Festplatte zu kopieren. Das klappt recht gut, wenn der Stapel derjenigen CDs nicht immer größer würde, die mein PC-internes DVD/CD-Laufwerk (LiteON, ca 3 Jahre alt) nicht erkennt . Diese CDs lassen sich alle problemlos mit meinem NAD CD-Player bzw. mit meinem LG BlueRay-Player abspielen. Der NAD hat zwei brauchbare Ausgänge: digital Coax-Ausgang und Toslink, der LG Toslink und HDMI. Hat jemand vielleicht eine Idee, wie ich meinen PC mit einem der beiden Geräte verbinden kann, um dann über diesen Weg mit E.A.C. die tracks kopieren zu können? Über eine gute Idee freue ich mich!
cr
Moderator
#2 erstellt: 19. Sep 2015, 19:19
Vergiss es, oder willst du dann stundenlang sitzen und die ganze Wurscht in die einzelnen Dateien zerlegen. Mein Tip. Kauf dir ein USB-Laufwerk und die Sache hat sich, ggf. ein gebrauchtes.

Das ist ja keine Großanschaffung!


[Beitrag von cr am 19. Sep 2015, 19:33 bearbeitet]
silberfux
Inventar
#3 erstellt: 19. Sep 2015, 19:23
Hi, dann braucht Dein PC entsprechende digitale Eingänge. Nicht viele aktuelle PCs sind damit ausgestattet.

Es lieg vermutlich weniger am Einbaulaufwerk als an der Software.

Ich würde deswegen zunächst versuchen, ob sich die betr. CDs mit einer anderen, weniger sensiblen Software nicht doch in den PC einlesen lassen.
Bzw. kann man möglicherweise bei EAC die Fehlerempfindlichkeit geringer einstellen. Die paar Fehler, um die es da geht, bemerkt man normalerweise nicht.

Wenn es wirklich am Laufwerk liegen sollte, kann man es mit einem externen Laufwerk versuchen, das über USB mit dem PC verbunden wird.

BG Konrad
cr
Moderator
#4 erstellt: 19. Sep 2015, 19:35
Entweder man rippt ordentlich, oder man läßt es. Bewußt fehlerhafte Rips zu erstellen, das kanns ja nicht sein. Die internen Laufwerke sind halt weitgehend Schritt, daher die 30 Euro für ein USB Laufwerk in die Hand nehmen. Das wird ja noch drin sein, wenn man soviele CDs hat, dass sie sich stapeln, ohne dass man deshalb Privatkonkurs anmelden muss
Oder ausleihen, gibt genug Leute, die Laufwerke herumstehen haben und nicht mehr brauchen


[Beitrag von cr am 19. Sep 2015, 19:36 bearbeitet]
Paesc
Inventar
#5 erstellt: 19. Sep 2015, 20:23

silberfux (Beitrag #3) schrieb:
Es lieg vermutlich weniger am Einbaulaufwerk als an der Software.


Nein, an der Software liegt's bestimmt nicht. Wenn man mit EAC oder, besser noch, Foobar2000 im Secure Mode keine guten Rips hinkriegt, sind die Chancen auf gute Ergebnisse verschwindend gering mit anderer Software. Da hilft ein anderes, möglichst externes Laufwerk mehr. Bestenfalls mit Plextor-Brennern und Software PlexTools (heute nur noch schwer erhältlich). Interne Laufwerke sind in der Tat oftmals sehr übel in der Qualität.

Wenn's mit dem Audio- und Blu-ray-Player funktioniert, empfehle ich, entweder die CD neu zu kaufen und fehlerlos zu rippen oder den Audio-Player mit dem PC zu verbinden und mit Audacity aufzunehmen. Wahrscheinlich wird dann interpoliert (= Zwischenwerte berechnet), aber solange keine Störgeräusche hörbar sind kann jeder selber entscheiden, ob ihn das reicht oder ob er doch perfekte Rips will.
cr
Moderator
#6 erstellt: 19. Sep 2015, 20:54
Wenn sich die nichtlesbaren CDs stapeln und man ihnen aber nichts ansieht (gröbere Kratzer etc), wird es vor allem am unbrauchbaren Laufwerk liegen. Nicht-rippbare CDs mit halbwegs schöner Oberfläche sind sehr selten, außer es handelt sich um CactusDS200 kopiergeschützte, aber auch solche hat man ja rein statistisch nur vereinzelt.
arezzo
Neuling
#7 erstellt: 20. Sep 2015, 08:05
Vielen Dank für die Antworten! Ein Software-Problem sehe ich nicht, weil die CDs erst gar nicht erkannt werden, d.h. weder Laufwerk noch dessen Inhalt werden überhaupt angezeigt. Ein externes USB-Laufwerk ist sicher eine gute Idee.
cr
Moderator
#8 erstellt: 20. Sep 2015, 19:39
Vor allem kannst du es auch in Zukunft an allen Geräten verwenden ohne mühsamen Aus/Einbau, insoferne ist es kein rausgeworfenes Geld , und laufwerksfreie Notebooks kaufen
altae
Stammgast
#9 erstellt: 26. Sep 2015, 21:41
Kann es sein, dass diese CD's kopiergeschützt sind? Mir ist eigentlich noch keine nicht kopiergeschützte CD untergekommen, die vom optischen Laufwerk (egal ob CD, DVD oder Blueray Laufwerk) nicht gelesen wird. Prüf das doch mal. Falls es effektiv geschützte CD's sind, wird dir auch der Kauf eines anderen Laufwerks nicht viel bringen. Per PN würde ich dir aber gerne weiterhelfen.
cr
Moderator
#10 erstellt: 26. Sep 2015, 23:23
Es gibt keine effektiv geschützten CDs, denn die könnte kein CD-Player abspielen.
Jedes Laufwerk, das interpolieren kann und sowie 1st Session only, liest alle CDs.
Ich hatte noch nie ein Problem, und zwar ohne spezielle Software anzuwenden.
Zudem ist es unwahrscheinlich, dass der User so viele kopiergeschützte CDs hat, es gibt nämlich rein statistisch kaum welche! Das war ein kurzer Zeitraum, in dem die CD-Käufer so verarscht wurden, ist seit 10 Jahren Geschichte
Stereo33
Inventar
#11 erstellt: 27. Sep 2015, 08:51
LiteOn ist nicht gerade die beste Marke,
kauf dir doch wie vorgeschlagen für 20 Öken einen externen oder noch besser
internen DVD-Brenner (intern wäre schneller und sonst auch besser).

Mit den 20 € bekommst du bereits Marken wie Pioneer, Asus und Samsung.

Zum CDs rippen empfehle ich Bonkenc Audioencoder:
http://www.chip.de/downloads/fre-ac-audio-converter_13007773.html

Hat die CD CD-Text oder die Daten sind im Netz, werden die Titel gleich richtig benannt.


[Beitrag von Stereo33 am 27. Sep 2015, 08:52 bearbeitet]
cr
Moderator
#12 erstellt: 27. Sep 2015, 11:57
Warum soll intern schneller und besser sein? Das stimmt nur, wenn man so einen kleinen ultraportablen externen nimmt, wovon ich abraten würde. Die großen externen sind genau so schnell (sind ja exakt dieselben Laufwerke wie die internen), USB2.0 ist kein Engpass, DVD mit 16x geht locker drüber (sowohl brennen als auch lesen, wobei 16x keine empfehlenswerte Brenngeschwindigkeit ist, mit 8x wird es meist deutlich besser von den Fehlerraten her, was sich auf die DVDR-Lebensdauer auswirkt).

LiteOn ist sicher nicht das Gelbe vom Ei, allerdings wüßte ich nicht, wer heute noch gute Laufwerke anbietet. LG ist noch übler, Samsung naja, Pioneer und Teac stellen ihre Laufwerke wohl auch nicht selber her....


[Beitrag von cr am 27. Sep 2015, 12:03 bearbeitet]
arizo
Inventar
#13 erstellt: 27. Sep 2015, 12:08
Also wenn im Gehäuse des Rechners noch Platz ist, würde ich auch einen internen Brenner kaufen.
Der steht dann schon mal nicht zusätzlich blöd rum.
Ich würde aber als Allererstes mal im Internet nach einer neuen Firmware für den aktuellen Brenner suchen.
Vielleicht ist das ja ein bekanntes Problem und LiteOn hat bereits nachgebessert.
Erst danach würde ich einen internen oder externen Brenner kaufen.
Stereo33
Inventar
#14 erstellt: 27. Sep 2015, 12:08
Stimmt, ich ging von 20€ Externflundern aus.

USB2.0 schickt gut, ist auch richtig.
altae
Stammgast
#15 erstellt: 27. Sep 2015, 15:40

cr (Beitrag #10) schrieb:
Es gibt keine effektiv geschützten CDs, denn die könnte kein CD-Player abspielen.
Jedes Laufwerk, das interpolieren kann und sowie 1st Session only, liest alle CDs.
Ich hatte noch nie ein Problem, und zwar ohne spezielle Software anzuwenden.
Zudem ist es unwahrscheinlich, dass der User so viele kopiergeschützte CDs hat, es gibt nämlich rein statistisch kaum welche! Das war ein kurzer Zeitraum, in dem die CD-Käufer so verarscht wurden, ist seit 10 Jahren Geschichte


Ach, gibt es nicht? Und weshalb habe ich dann mindestens 30 Stück davon zuhause rumliegen? Diese sind sehr wohl effektiv geschützt, kein Laufwerk, das mir je zur Verfügung gestanden hat, liest diese CD's, ohne mit einer Software zur Umgehung des Kopierschutzes nachzuhelfen.

Also ich bin nach wie vor der Ansicht, dass der Thread Ersteller mal mit Infos rausrücken soll, was das für CD's sind und ob sie kopiergeschützt sind. Einfach so auf gut Glück neue Hardware anschaffen bringt herzlich wenig.
cr
Moderator
#16 erstellt: 27. Sep 2015, 16:16
Das liegt dann wohl v.a. an deinen Laufwerken und der Software.
Dann hast du halt wirklich Pech, denn meine Laufwerke (und die vieler anderer Lute, die ich kenne) lesen JEDE CD mit der zum Gerät gehörenden Software.....
Paesc
Inventar
#17 erstellt: 27. Sep 2015, 16:47

cr (Beitrag #16) schrieb:
Das liegt dann wohl v.a. an deinen Laufwerken und der Software.
Dann hast du halt wirklich Pech, denn meine Laufwerke (und die vieler anderer Lute, die ich kenne) lesen JEDE CD mit der zum Gerät gehörenden Software.....


Eine Ausnahme: Razorblade Romance von HIM. Das Inhaltsverzeichnis (TOC) ist so manipuliert, dass die CD angeblich 47 Sekunden geht. Das bringt so gut wie alle Software und PC-Laufwerke und auch viele Audio-CD-Player aus dem Tritt: sie schalten nach 47 Sekunden ab. Es gab damals sehr wenige CDs, die so manipuliert wurden, eben gerade wegen den Schwierigkeiten mit Audio-CD-Playern.
cr
Moderator
#18 erstellt: 27. Sep 2015, 18:03
Diese CD würde ich mal gerne bei mir einlegen
Was macht der Px Premium mit PxTools damit? (1st Session angekreuzt)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC mit Anlage verbinden
bitume am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  2 Beiträge
PC mit AVR verbinden
Froschauge45 am 15.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.05.2013  –  2 Beiträge
PC mit Receiver verbinden!!!!
PainElemental am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  3 Beiträge
Sorround System mit PC verbinden
venny am 14.06.2003  –  Letzte Antwort am 16.06.2003  –  2 Beiträge
PC Lautsprecher verbinden
beowulf am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 09.04.2004  –  13 Beiträge
problem beim verbinden mit pc
daGeiger am 05.08.2004  –  Letzte Antwort am 07.08.2004  –  8 Beiträge
PC mit 5.1 Anlage verbinden
gece77 am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.07.2009  –  10 Beiträge
PC oder CD-Player sinnvoller ?
hoerby am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  8 Beiträge
CD-Player am PC --> Problem
Hifi-Zack am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.01.2004  –  9 Beiträge
DA-Wandler mit PC vs CD Player
theabstract am 25.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedjogi61900
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.263