Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stromverbrauch von Surroundsysteme

+A -A
Autor
Beitrag
radih
Neuling
#1 erstellt: 12. Feb 2007, 14:11
Bin ich richtig, wenn ich sage, dass der Stromverbrauch so hoch wie PMPO ist.
Z.B. Logitech 2.1 40Watt RMS und 80 Watt PMPO

also wuerde das sagen, dass das mit einer Gluehbirne von 80 Watt gleich ist.

Oder liege ich falsch ???

Wenn ja, wieviel verbrauch denn so ein System (Logitech Z3e) ???
a'ndY
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2007, 16:27
Hi, willkommen im Forum!

Also die Systeme ziehen wenn du sie voll aufdrehst (was wohl nie der Fall sein wird) und sie voll beansprucht werden durchschnittlich die RMS Leistung. Also wenn du z.b. das Logitech voll aufdrehst und Musik spielst (die fast immer gleich laut ist und viel Bass hat), wirds die vollen 40 Watt ziehen.

Ansonsten, bei Zimmerlautstärke, zieht das Ding nicht mal ein Watt

So nebenbei, warum willst du das wenn wissen?


[Beitrag von a'ndY am 12. Feb 2007, 16:29 bearbeitet]
radih
Neuling
#3 erstellt: 14. Feb 2007, 00:32
na ja
jetzt wohne ich nicht mehr in einem Wohnheim und die NEbenkosten bezahle ich alleine :)))

Ich wollte mal anfangen einbisschen drauf zu achten.

Vielleicht kaufe ich mir ein Stromverbrauchmonitor, damit ich auch sehen kann, wieviel meinen PC oder meinen alten Kuehlschrank verbraucht

Ach uebrigens danke fuer die Info
a'ndY
Inventar
#4 erstellt: 14. Feb 2007, 18:20
Hi, ja kann ich gut verstehe

Allerdings können da PC Lautsprecher dein kleinstes Problem sein, der PC selbst verbraucht gut und zwischen 150 und 200 Watt im Leerlauf, Kühlschrank und Co ziehen verdammt viel Strom, vor allem alte Geräte
chilman
Inventar
#5 erstellt: 14. Feb 2007, 23:16
pmpo ist einfach nur eine fantasie-angabe, ermittelt durch obskure hochrechnungen. bei deinem beispiel würde die mit 80 watt trotzdem ungefähr passen, das dürfte aber zufall sein.
normalerweise ist es glaube ich auch pflciht die leistungsaufnahme in die nähe des netzkabels zu drucken, die dürfte so ungefähr stimmen.
bonehunter hat recht, wenn er sagt, dass das teil bei zimmerlautstärke wahrschienlich so 2-3watt verbraucht, aber dass das teil bei (echter) vollaussteuerung exakt die RMS-leistung aus der steckdose zieht ist falsch, es kommen nämlich noch die verluste im verstärker hinzu, ich würde im zweifelsfall von ca. 50% wirkungsgrad ausgehen, das heisst die kiste zieht circa die rms leistung mal 2 aus der steckdose.
aber wie schon gesagt, ich würde mich da eher um den kühlschrank kümmern, weil der permanent läuft, das audiosystem zieht im normalen betrieb allerhöchstens 10watt...
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2007, 10:12
man muss noch dazu rechnen, dass jede Endstufe eine Leerlaufleistung hat. Wenn man einfach mal einen Stromverbrauchszähler anschließt, sieht man gut, dass oft schon 10-30W einfach so fließen, ohne das man überhaupt was abspielt.

Wenn man die Anlage auf Volllast hochdreht, dann kommen bei so nem kleinen Set wenn überhaupt noch maximal 10W hinzu. Meist hat man schon bei 1W so extreme Pegel, dass also selten mehr als die Leerlaufleistung aus dem Netz gezogen wird.

Kühlschrank ist da wirklich das schlimmste. Der wird wohl so das hundert bis tausendfache im Jahr verbrauchen wie dein Logitect
aldi2106
Stammgast
#7 erstellt: 18. Feb 2007, 10:20
Ich habe hier das Logitech Z-4 (einfach nur mal so für den PC geholt; zum Daddeln echt ganz nett).

Hinten auf dem Sub steht folgendes drauf:
230V 170mA

Sind nach Adam Riese (ne, besser nach Ohm ) 39,1 Watt.
Das zieht also das Netzteil maximal.
Ein gutes Netzteil hat einen Wirkungsgrad von ca. 80% (ich bezweifle, dass da ein Gutes verbaut ist, aber gehen wir spaßeshalber mal davon aus).

Summa summarum sind das gerundete 31 Watt.

Jetzt erklärt mir, wie bei den Lautsprechern 40 Watt ankommen sollen


btw: In der Bedienungsanleitung verbirgt sich noch ein echter Gruselschocker.
Bei Maximallast (also an dem Punkt, den das Netzteil eh
nicht mehr schafft -> siehe oben )
wurde ein Klirrfaktor von 10% gemessen!!!!!

Nur zum Vergleich:
Auf einer Test-CD habe ich mir mal diverse Klirrgrade angehört.
3,5% sind bereits ziemlich verzerrt.
Wie sich 10% anhören will ich nicht wissen......


gruß
aldi2106


P.S.:
Wenn ich bei den "tollen" 700 Watt RMS Systemen von Creative ein Netzteil in der größe eines Handyladegeräts entdecke (auf irgendeiner Seite wurden die mal aufgeschraubt), dass gut sichtbar KEIN Schaltnetzteil ist, packt mich das Grauen...
radih
Neuling
#8 erstellt: 24. Feb 2007, 09:43
das mit den Formel stimmt ganz genau, aber ich muss sagen, dass die Dinger in Zusammenarbeit mit X-Fi ExtremeMusic einfach Klasse sind.
Toller BASS, perfekter SOUND !!!
aldi2106
Stammgast
#9 erstellt: 24. Feb 2007, 12:13
Naja, das ist Ansichtssache, aber für den Preis ist es in der Tat ganz nett.
Vor allem bei Games ganz gut....


gruß
aldi2106
Waermeleitpaste
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Feb 2007, 15:28

aldi2106 schrieb:
Hinten auf dem Sub steht folgendes drauf:
230V 170mA

Sind nach Adam Riese (ne, besser nach Ohm ) 39,1 Watt.
Das zieht also das Netzteil maximal.
Ein gutes Netzteil hat einen Wirkungsgrad von ca. 80% (ich bezweifle, dass da ein Gutes verbaut ist, aber gehen wir spaßeshalber mal davon aus).

Summa summarum sind das gerundete 31 Watt.

Jetzt erklärt mir, wie bei den Lautsprechern 40 Watt ankommen sollen ;)

Das stimmt so nicht ganz. Du hast einen Denkfehler drin. Auf dem Netzteil steht normalerweise doch wieviel es maximal liefern kann und nicht wieviel es aus dem Netz zieht.
Die Formel ist demnach also nicht 39,1W*0,8=xW, sondern 39,1W/0,8=xW.
So kommt auch ein maximaler "Verbrauch" von 48,875W bei einem Wirkungsgrad von 80% heraus.
Hier wäre jedoch anzumerken, dass der maximale Verbrauch nie dem tatsächlichen Verbrauch entsprechen wird, da dieser zu sehr je nach Lautstärke und Frequenzbereich variiert.
aldi2106
Stammgast
#11 erstellt: 26. Feb 2007, 15:35

Waermeleitpaste schrieb:
Das stimmt so nicht ganz.


Doch, das stimmt schon. Wenn es auf den Netzteil draufstehen würde, wäre deine Begründung richtig.
Doch es steht neben dem Stromkabel hinten auf dem Gehäuse.
Und da würde doch die maximale Stromlieferfähigkeit des Netzteils wirklich keinen Sinn ergeben, oder???


gruß
aldi2106
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Logitech oder Creative für 2.1 System?
noxcure am 30.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  3 Beiträge
Sorroundsystem mit wenig Stromverbrauch
lecw am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  4 Beiträge
Logitech X-230 PC Lautsprechersystem 2.1 32 Watt RMS
Deidara_chan am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  2 Beiträge
Stromverbrauch drosseln
oJCo am 09.03.2012  –  Letzte Antwort am 10.03.2012  –  10 Beiträge
Stromverbrauch Musik-Server
marantz-fan am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  7 Beiträge
Logitech Z5300
Gnoos am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  3 Beiträge
logitech z5400 oder z5500?
h1f1d3l1ty am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  119 Beiträge
Wieviel Watt braucht der Mensch??
FaceButcher am 01.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  6 Beiträge
Probleme mit der Logitech 5.1
canx35 am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  3 Beiträge
Verhexte Logitech-Anlage?
LeonLion am 25.09.2011  –  Letzte Antwort am 25.09.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 74 )
  • Neuestes MitgliedMartl92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.752
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.402