Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die Qual der Wahl beim Soundkartenkauf

+A -A
Autor
Beitrag
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Jun 2007, 23:04
Hallo,

da ich jetzt ein bisschen mehr Geld habe, will ich mir
endlich eine ordentliche Soundkarte anschaffen. In die
engere Auswahl sind bisher folgende Modelle gekommen:
M-Audio Revolution 5.1, M-Audio Audiophile 2496, ESI-Juli@.
Mich interessiert das Aufnehmen von Musik nicht; auch will
ich keine alten LPs oder Kasseten archivieren. Gehört wird
über zwei Behringer B2031P, die an einem aktiven Teufel-Sub
hängen. Die Frage die mich quält ist: hat die Juli@ bessere
D/A Wandler als die M-Audio Karten? Werde ich einen
ordentlichen Unterschied zu denen merken, oder wird es nur
an manchen Stellen auffallen, oder fällt es gar nicht auf??


Meine Logik rät mir zu der Revolution 5.1, da sie
vergleichsweise billig ist, nicht für Homerecording gedacht
(ich brauchs eh nicht) und die Möglichkeit hat, später
Surround für Filme anzuschließen. Aber ich würde jegliche
Logik fahren lassen, wenn ich wüsste, dass die Juli@ (oder
irgendeine andere Karte in dem Preissegment um die 100€) im
Stereobetrieb einen gut hörbaren Qualitätsunterschied
aufweist! .
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Jun 2007, 22:20
Weiß wirklich keiner was über die technische Seite dieser Soundkarten zu sagen? Ich bin sicher, dass jeder, der von einer billigeren Karte zu einer teuereren aufgerüstet hat, es lohnenswert findet . Aber was würde man vom rein technischen Standpunkt sagen? Hat die Juli@ z.B. einen so guten Wandler, dass er sich praktisch in jedem Musikstück bemerkbar machen würde, im Vergleich zu den beiden M-Audio Karten?
ta
Inventar
#3 erstellt: 02. Jun 2007, 23:04
Bis jetzt waren die meisten meiner Soundkartenupgrades wegen mangelnder Treiber für neue Betriebssysteme.

Schon meine Terratec Base 1 hatte eine seinerzeit einegute Klangqualität und rauschte kaum. Meine Vortex-2-basierte Terratec Xlerate Pro hatte irgendeinen Sigmatel 18-Bit-Wandler, der einem CD-Player mindestens ebenbürtig war.

Dumm nur dass die Chipsatzfirma pleite ging bevor Windows XP rauskam.

Eigentlich sollten viele Antworten auf deine Fragen hier stehen: http://stephan.win31.de/soundk.htm
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Jun 2007, 12:10
Danke für den Link, da scheinen so einige hilfreiche Infos zu sein!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Soundkartenkauf
tneub am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  3 Beiträge
Soundkartenkauf
NeW-MünCHneR am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 09.04.2004  –  6 Beiträge
Die Qual der Wahl (Soundkarte)
Ironman am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  5 Beiträge
Die Soundkarten Qual der Wahl
verres am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  8 Beiträge
Xonar&Creative Die Qual der Wahl
GixxerK7 am 05.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  8 Beiträge
Beratung zu evtl. Soundkartenkauf
jamijimpanse3 am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  27 Beiträge
Qual der Lautsprecherwahl
Hippocampus am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  5 Beiträge
Hilfe bei Soundkartenkauf ?
Deltr0n. am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  4 Beiträge
Brauche Hilfe Vor Soundkartenkauf,[ xfi music]
ralle16 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  3 Beiträge
MP3 die beste Wahl ?
Michel83 am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedLopa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.870
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.434