Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Soundkarte an Onkyo 605 - Heco Victa 5.1?

+A -A
Autor
Beitrag
uNkwald
Stammgast
#1 erstellt: 02. Dez 2007, 23:59
hi,

wie es dem thread titel schon zu entnehmen ist suche ich eine soundkarte für den anschluss an einen Onkyo 605 der ein heco victa set (2x 700, 2x 500, center, sub) befeuert.

bin die ganzen equalizer geschichten langsam satt (habe atm eine audigy 2 zs) musik klingt egtl. einfach nur bescheiden.
wenn kein eq läuft blechern ohne ende, mit eq fehlen die details.

zum dvd/hd-dvd/bluray sound:
habe vor optisch oder per coax aus der soundkarte zu gehen und dann in den receiver hinein. der soll dann die UNANGETASTETEN digitalen signale von powerdvd entgegennehmen und decodieren.
also wie es egtl. im hifi bereich mit standalone player funktioniert. der pc/die soundkarte soll die audiospuren 1:1 von dvd zu avr weitergeben, wie es der standalone player auch macht. eine einfache soundkarte mit passthrough soll allerdings nicht das gelbe vom ei sein, da es wohl auch auf die qualität der verbauten wandler ankommt!?

was schlagt ihr vor?

auzentech x-plosion 7.1 dts connect
x-fi music/elite pro
audiotrak prelude 7.1
ht omega striker 7.1
oder andere?

für mp3's würde ich dann den onkyo upmixen lassen.. oder stereo vorziehen. hier auch wieder ohne equalizer oder sonstige klang(schlimm)verbesserer. ein standalone player verfälscht ja auch nichts i.d.r..
wenn man upmixing erwägt, ist dann einen dd live bzw dts interactive karte dem onkyo upmix vorzuziehen?

der pc soll letzten endes nur einen standalone dvd/cd player ersetzen.


vielen dank für eure bemühungen
sn0opy
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Dez 2007, 00:03
die elektrische qualität der soundkarte spielt bei spdif keine rolle, wenn das dingen hardwaremäßig die gängigen abtastfrequenzen schafft, die qualität der treiber aber sehr wohl, und da patzen die meisten hersteller gewaltig.
ich hab gute erfahrung mit einer trust sc-5250 und dem treiber hier gemacht: http://cmediadrivers.googlepages.com - "bitperfect" funktioniert einwandfrei unter XP, denn ich kann dts-kodierte FLACs problemlos abspielen.
uNkwald
Stammgast
#3 erstellt: 03. Dez 2007, 00:50
also würde diese "billig-karte" mit den modifizierten treibern ein besseres/saubereres/unverfälschteres klangerlebnis ermöglichen als diese 100€+ karten? wahnsinn ^^
Hivemind
Inventar
#4 erstellt: 03. Dez 2007, 11:17
wenn die anderen Karten ebenfalls bitperfect (unverändert durchgereichter Sound) arbeiten hast du halt keinen Unterschied, weil die Verarbeitung immer vom Onkyo übernommen wird, allerdings hast du ein viel besseres Preis/Leistungsverhältnis, alles andere wäre Geld-Rausschmiss
sn0opy
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 03. Dez 2007, 12:50
naja, die aufgabe, einen digitalen datenstrom mit maximal ein paar zehn mbit/s bandbreite zu transportieren, ist nicht gerade technisch herausfordernd...
uNkwald
Stammgast
#6 erstellt: 03. Dez 2007, 14:05
danke für die antworten ^^

also bleibt grundlegend zu sagen, dass es keiner 100€ soundkarte bedarf, um die original signale von der vob tonspur oder der dts cd oder was auch immer verlustfrei zum avr zu leiten, wie das auch ein standalone cd player tut?!
da stellt sich dann für mich die frage, warum kosten einige CD player, also wirklich nur cd ^^, 500€ aufwärts?

schafft eine x-fi den bitgenauen modus auch 100% perfekt wie die karten mit den c-media chips?

wie siehts es mit den neuen formaten, truehd und dts master hd aus? der onkyo versteht diese signale ja nur via hdmi 1.3 zuspielung. da es dafür keine soundkarte gibt, ist eine solche zuspielung nicht möglich und das signal muss per software decodiert werden, z.b. von powerdvd 7 ultra. dann müsste natürlich das signal analog zum avr geleitet werden und würde dort als stink normales dd/dts erkannt werden (obwohl es egtl. truehd/dts hd ist?!).
spielen die x-fi's bzw. auzentechs DANN nicht wieder in einer ganz anderen liga als eine 20€ trust karte?

bin gerade dabei meine mp3 sammlung durchs lossless versionen zu ersetzen (nach und nach, was gerade verfügbar ist). da ein großteil aber noch auch mp3's besteht, wenn auch 320er, interessiert mich egtl. der crystalizer von den x-fi's. nun gebe ich nicht viel auf das wort von pc-welt oder chip reviews, daher die frage an euch, hat schon jmd erfahrung damit?



btw.. sn0opy.. habe mal andere threads zum thema soundkarten und technik durchforstet. wie kann man soviel ahnung haben wie du? also auf so einer wissenschaftlichen ebene argumentieren.. stellst du die dinger her?
sn0opy
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Dez 2007, 14:23

also bleibt grundlegend zu sagen, dass es keiner 100€ soundkarte bedarf, um die original signale von der vob tonspur oder der dts cd oder was auch immer verlustfrei zum avr zu leiten, wie das auch ein standalone cd player tut?!

korrekt.


da stellt sich dann für mich die frage, warum kosten einige CD player, also wirklich nur cd ^^, 500€ aufwärts?

die zusatzkosten entstehen durch das laufwerk und durch den DA-wandler.


schafft eine x-fi den bitgenauen modus auch 100% perfekt wie die karten mit den c-media chips?

ich hab keine xfi, aber es soll einen bitperfect-modus in deren treibern geben. wenn du nicht gerade zocken willst mit der x-fi, würde ich aber generell davon abraten.


wie siehts es mit den neuen formaten, truehd und dts master hd aus?

spdif unterstützt diese formate nicht implizit.


der onkyo versteht diese signale ja nur via hdmi 1.3

und dafür gibt es noch keine soundkarten - die grafikkarten, die hdmi-anschlüsse haben, können meines wissens nicht mehr als ordinäre SPDIF-ports.


ist eine solche zuspielung nicht möglich und das signal muss per software decodiert werden, z.b. von powerdvd 7 ultra. dann müsste natürlich das signal analog zum avr geleitet werden und würde dort als stink normales dd/dts erkannt werden (obwohl es egtl. truehd/dts hd ist?!).

analog-wandlung auf dem rechner ist generell nicht empfehlenswert wegen rauscheinstreuungen, die den dynamikumfang erheblich reduzieren, und da das format auf dem rechner vollständig dekodiert und analog-gewandelt wird, kann der AVR damit genausoviel anfangen wie mit herkömmlichen analog-signalen.


spielen die x-fi's bzw. auzentechs DANN nicht wieder in einer ganz anderen liga als eine 20€ trust karte?

ja, das tun sie auf den analogausgängen, wobei man aber eigentlich von anderen herstellern zumeist besseres für das geld geboten bekommt. auzentech schustert karten mit chips anderer hersteller zusammen, hat jede menge zweifelhafter werbeaussagen und keine eigene treiberentwicklung, und bei creative legt man mehr wert auf gaming-features.


interessiert mich egtl. der crystalizer von den x-fi's

das ist marketing-esoterik - nüchtern betrachtet ist das dingen ein equalizer, den jede bessere abspiel-software in höherer qualität bieten kann.


btw.. sn0opy.. habe mal andere threads zum thema soundkarten und technik durchforstet. wie kann man soviel ahnung haben wie du? also auf so einer wissenschaftlichen ebene argumentieren.. stellst du die dinger her?

dem inschenööör ist nichts zu schwööör
uNkwald
Stammgast
#8 erstellt: 03. Dez 2007, 15:54

dem inschenööör ist nichts zu schwööör


okay.. dann wird es wohl die trust.. via toslink an den onkyo gestöpselt.

für evtl. klangverbesserungen kann ich ja dann den winamp eq heranziehen. der von der soundkartensoftware dürfte ja bei bitgenauer übertragung nicht greifen!?

in diesem zusammenhang würde ich gleich mal die frage an dich (sn0opy) richten, wie man den equalizer korrekt verwendet.
bzw. ob das egtl. nötig sein SOLLTE bei lossless audio und dvd zuspielung an den onkyo.

wenn ich jetzt (audigy 2zs an teufel concept e, winamp) auf den eq der audigy und dem von winamp verzichte könnte es beschiss.... nicht klingen.. sagenhaft blechern und einfach nur abartig. meine eltern haben auch einen etwas älteren (~3jahre) onkyo an audio physic lautsprecher angeschlossen. zugespielt vom onkyo dvd player. die musik klingt immer sehr gut, und da ist kein eq dazwischen. hoffe das wird mit dann mit dem onkyo und den heco's auch so ^^

zur zeit stelle ich den eq immer in form eines weiten v's ein. also 1kHz ganz runter (soll wohl die "blechfrequenz" sein).

vllt kannst du mich ja beraten
sn0opy
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 03. Dez 2007, 18:49

für evtl. klangverbesserungen kann ich ja dann den winamp eq heranziehen. der von der soundkartensoftware dürfte ja bei bitgenauer übertragung nicht greifen!?

genau.


in diesem zusammenhang würde ich gleich mal die frage an dich (sn0opy) richten, wie man den equalizer korrekt verwendet.
bzw. ob das egtl. nötig sein SOLLTE bei lossless audio und dvd zuspielung an den onkyo.

ich persönlich mag meine musik pur, aber es gibt natürlich allerlei klanglich interessante filter, derer man sich bedienen kann. das schöne ist, daß man eben nicht irgendwelche spielereien durch die treiber auf die nase gebunden bekommt, sondern selber die DSPs durchprobieren und tunen kann.
uNkwald
Stammgast
#10 erstellt: 03. Dez 2007, 20:51
DSP's? digital sound processors? oder was soll das heißen? ^^
welche meinst du da?
Hivemind
Inventar
#11 erstellt: 03. Dez 2007, 21:52
Von der X-Fi den Crystalizer oder CMSS-3D bspw. solltest du auf jeden Fall schon mal gesehen haben, genauso wie EQs die ja überall vorkommen.
sn0opy
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Dez 2007, 10:32
uhm... software-plugins, die den sound bearbeiten, bevor er zum kmixer / treiber geschickt wird, werden bei foobar als "DSP" bezeichnet. dazu gehören zum beispiel convolver, crossfeeder, equalizer usw.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Soundkarte?
andy2212 am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2007  –  3 Beiträge
Welche Soundkarte?
johahn22 am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  2 Beiträge
Welche Soundkarte?
Mogli1234 am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.01.2007  –  3 Beiträge
welche soundkarte?
bangboy1993 am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  3 Beiträge
Welche Soundkarte!
(Rumpelstielzchen) am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 01.06.2007  –  12 Beiträge
Soundkarte | Analog | 5.1
efelcie am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  3 Beiträge
Neue Soundkarte gesucht (AVR RX-V461 und Heco Victa Serie)
Sully am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  5 Beiträge
5.1 soundkarte an HIFI-Anlage
CStanke am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  23 Beiträge
Brauche Beratung, welche Soundkarte???
Henric-A am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 02.02.2004  –  2 Beiträge
Welche Soundkarte kann 5.1 Signal durchschleifen
schneck001 am 24.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in PC & Hifi Widget schließen

  • Logitech
  • Bose
  • Teufel
  • Edifier
  • Creative
  • Google
  • JBL
  • Behringer
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.766