Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Soundkarte gesucht (AVR RX-V461 und Heco Victa Serie)

+A -A
Autor
Beitrag
Sully
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Okt 2008, 14:30
Moin,

hab die Tage mal spasshalber nen USB-Stick mit paar Lieder gefüllt und direkt an meinen AVR (Yamaha RX-V461) gesteckt, direkt vom AVR also gehört --> ich bin der Meinung, dass das besser klingt als die Standardmusikwiedergabe vom PC aus (egal ob .mp3 (vbr) oder .flac (jeweils mit EAC gerippt, Einstellungen aus dem "Beispielpost" im AudioHQ-Forum, also wohl als relativ hochwertig zu bezeichnen glaube ich, oder? :)), ich meine die Wiedergabe klingt einfach besser).

Ich hatte mal, vor einigen Jahren, ne Creatuve Audigy 2ZS im alten PC, ich bin dann mit dem alten PC auf Vista umgestiegen (32bit) und hatte ziemliche Treiberprobleme. Für meinen neuen PC hatte ich mir dann erstmal keine eigene Soundkarte gekauft (ich kannte damals ohnehin nur Creative, die waren und sind für mich aber erstmal gestorben bei dem Treibersupport), nutze also den Realtek OnBoard-Sound, da ich ehrlich gesagt auf meiner alten Anlage keinen Unterschied feststellte (war damals (~13 Jahre her) n Angebot im MM für 700DM, also solide aber nichts besonderes) sah ich auch keinen Grund nach einer passenden Soundkarte zu suchen.

Tja wies der Zufall halt so will, möcht ich jetzt weg vom OnBoard-Sound, Creative mag ich wie gesagt nicht mehr kaufen und ich wäre jetzt natürlich für jeden Tipp dankbar
Ich nutze Vista 64bit und ich finde es einfach um Welten komfortabler als XP, am BS führt demnach KEIN Weg vorbei!
Brauche die Soundkarte eigentlich nur zum Musikhören, gespielt wird verdammt wenig, DVDs oder ähnliches schaue ich über meinen DVD-Player und TV ... anschließen würde ich das ganze gerne digital, am liebsten optisch (den einzig verfübaren coax belegt der DVD-Player, optisch wäre noch einer, neben dem Satreceiver, frei). Allerdings kommt bei der Verkabelung erschwerend dazu: Der Receiver steht ca 2m vom PC entfernt, allerdings unterm TV, also muss ich das Kabel an der Wand verlegen, damit es schön "unsichtbar" ist, was die ca 2m mal eben auf über 9m anwachsen lässt (der entsprechende Kabelkanal ist ja schon vorhanden und es liegt, da bisher analog angeschlossen, schon ein ~10, langes Kabel drin), da macht mir die Länge (und damit auch der Preis :)) bissel Sorgen ... aber trotzdem absolut zu empfehlen, richtig?

Preislich will ich mich nicht festlegen, es soll nicht zu teuer sein (natürlich), allerdings will ichs auch nicht auf (z.B.) 50€ beschränken, dann find ich wahrscheinlich nämlich nicht allzu viel

So nun aber erstmal danke an jeden der sich hier durchgewühlt und gelesen hat und ich bin um eure Tipps für mich dankbar

mfg
Sully


[Beitrag von Sully am 03. Okt 2008, 14:32 bearbeitet]
gr1zzly
Inventar
#2 erstellt: 04. Okt 2008, 16:00
Hast du denn schonmal probiert, deinen Onboardsound digital an den AVR anzuschließen? (Du kannst zum Testen ja auch mal den DVD-Player vom Coax abziehen, und die Strippe 'sichtbar' rüberziehen).

Denn digital dürfte es keinen Unterschied geben zu deinem USB-Stick-Versuch, da in beiden Fällen die Wandler im AVR entscheidend sind.
Insofern braucht man für die digitale Ausgabe auch keine teure Soundkarte. Wenn du nur noch optisch Eingänge am AVR frei hast (am PC aber mutmaßlich einen Coax-Ausgang), dann gibt es dafür entsprechende Wandler. Dabei legt man bei knapp zehn Meter Strecke sinnvollerweise den längeren ersten Teil mit einem Chinchkabel zurück, und den letzten Teil zum AVR dann mit dem Optischen.

Oder dein Mainboard hat die Möglichkeit, über ein extra Slotblech auch s/pdif via Toslink auszugeben.

MfG Chris
Sully
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Okt 2008, 14:02
Danke, an den Digitalausgang hatte ich gar nicht gedacht, Cinch-Kabel geht ja auch für Coax, also jetzt mal so angeschlossen.
Bin die Woche leider nicht wirklich zum testen gekommen, von daher kann ich noch nicht wirklich beurteilen ob das jetzt n besseren Klang macht, werd ich aber mal schaun

Ansonsten zum Cinch-Kabel am Coax ... normales (richtiges) Coax-Kabel um "Welten" besser,?
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 11. Okt 2008, 20:07
Anmerkung:

gr1zzly schrieb:
Denn digital dürfte es keinen Unterschied geben zu deinem USB-Stick-Versuch, da in beiden Fällen die Wandler im AVR entscheidend sind.
Insofern braucht man für die digitale Ausgabe auch keine teure Soundkarte.

Ganz so einfach ist das natürlich nicht. Auch wenn digital ausgegeben wird, muß das Signal zunächst einmal durch den zuständigen Soundchip. Und wenn der z.B. nur 48 kHz Samplerate kann und nicht die 44,1 kHz des CD-Materials, ist Resampling unumgänglich. Dieses wiederum kann in beliebiger Qualität stattfinden, von "lausig" bis "praktisch perfekt" (und wenn so etwas bekannt ist, geht das auch hochwertig in Software). Auch bei der Ausführung des Digitalausgangs gibt es noch Qualitätsunterschiede (eine zu niedrige Bandbreite ist nachteilig in Sachen Jitter). Außerdem muß natürlich der SPDIF-Receiver am anderen Ende der Leitung einen möglichst jitterarmen Datentakt für die Wandler regenerieren (was mit einem möglichst hochqualitativen Empfangssignal besser funktionieren wird). Alles Dinge, die nicht im Spiel sind, wenn der AVR einen auf MP3-Player macht.

Daß freilich Onboardsound normalerweise digital immer noch eine bessere Figur machen wird als analog, steht auf einem anderen Blatt.
gr1zzly
Inventar
#5 erstellt: 12. Okt 2008, 18:26
Stimmt natürlich, aber das 48kHz Problem haben eigentlich nur die Creative Audigys (und ältere), die allermeisten aktuellen Mainboardchipsätze und Soundkarten können problemlos 44,1kHz (und 48, 96 kHz) ausgeben, sodass Resampling kein Problem mehr ist.

Ich persönlich verwende zB eine 15 EUR Soundkarte mit C-Media 8738 Chip und diesenTreibern. Damit ist die digitale Ausgabe dann schonmal immer bitperfekt, die Sache mit dem evtl auftretenden Jitter bleibt bestehen, aber verglichen mit dem Resampling-Murks ist das eher ein Luxusproblem ;).


Sully schrieb:
Ansonsten zum Cinch-Kabel am Coax ... normales (richtiges) Coax-Kabel um "Welten" besser,?

Es tut ein ganz normales Videokabel [75 Ohm Wellenwiderstand] (also die einzelnen mit dem gelben Stecker). Da reicht auch ruhig eine 3 EUR-Strippe vom Baumarkt.

MfG Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Soundkarte fürs heimkino?
Flo182 am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  2 Beiträge
Soundkarte gesucht
Thorvald89 am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  2 Beiträge
Soundkarte gesucht
Garfield360 am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  5 Beiträge
neue Soundkarte
alanon am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  2 Beiträge
Notebook an Yamaha RX-V461
Razervoodoo am 03.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.07.2009  –  2 Beiträge
Hochwertige neue Soundkarte oder DAC gesucht
7baer am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  181 Beiträge
Neue Soundkarte gesucht mit externem Lautstärkeregler
m4xz am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2010  –  8 Beiträge
Welche Soundkarte an Onkyo 605 - Heco Victa 5.1?
uNkwald am 02.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.12.2007  –  12 Beiträge
Kaufberatung für Soundkarte gesucht
Ranzen am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  10 Beiträge
Soundkarte gesucht (USB)
der_Flo am 09.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedGetachewey
  • Gesamtzahl an Themen1.345.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.522