Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kraftwerk: Was soll daran gut sein?

+A -A
Autor
Beitrag
CH.HI
Stammgast
#1 erstellt: 30. Mai 2007, 19:09
Hallo,
ich habe schon sehr oft gelesen, Kraftwerk wäre absoluter Kult und man sollte die "Musik" mal gehört haben. Ich habe mir nun das Album "Trans Europa Express" geholt und es hat mich fast aus den Schuhen geahuen: Derart primitiven Schrott habe ich echt noch nie gehört! Kann mir jemand erläutern, was an Kraftwerk gut war/sein soll?
Argon50
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2007, 19:45
Hast du mal geschaut von wann die Trans Europa Express ist?

Ohne Kraftwerk gäbe es keine moderne elektronische Musik!

Was hörst du denn sonst, vielleicht triffts ja nur nicht deinen Geschmack.

Auch J.S.Bach wird oft fälschlich als seicht bezeichnet.

P.S.
Hör dir mal die Autobahn (von 1974!) an!


HexeLilli
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Mai 2007, 19:45
also soweit ich weiss, besteht der Kult darin, dass sie damals zu beginn der "neuen deutschen welle" so ziemlich die ersten waren die elektronische deutsche popmusik gemacht haben . wenn ich nur an "fahrn auf der autobahn" denke..(gähn)

aber war halt was neues..
und geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden..

es grüsst die hexe
Argon50
Inventar
#4 erstellt: 30. Mai 2007, 19:48

HexeLilli schrieb:
zu beginn der "neuen deutschen welle"




http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_(Band)

Hast dich wohl um ein Jahrzehnt vertan?

HexeLilli
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Mai 2007, 19:57
@Argon50

verzeih mir bitte..ich habe nur geschätzt ohne nachzuschauen(hätte ich mal tun sollen grins)

aber mit dem andern statement lag ich doch richtig..




es grüsst die hexe
Argon50
Inventar
#6 erstellt: 30. Mai 2007, 20:00

HexeLilli schrieb:

und geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden..


Wenn du den meinst, klar!

Venom gelten auch als Kult, werden aber sicher nicht jedem gefallen!

Grüße,
Argon

Onemore
Inventar
#7 erstellt: 30. Mai 2007, 20:03

CH.HI schrieb:
Derart primitiven Schrott habe ich echt noch nie gehört! Kann mir jemand erläutern, was an Kraftwerk gut war/sein soll?


Um einen Zugang zu Kraftwerk zu erhalten, fängst zu am besten mit Minimum Maximum an. Wenn dir das nicht gefällt, kannst du weitere Versuche vermutlich gleich bleiben lassen.

Ganz sicher ist allerdings, dass "primitiv" nicht der passende Ausdruck für Kraftwerk ist. Kraftwerk ist die hohe Kunst des Minimalismus. Und wenn man genau zuhört entdeckt man die erstaunlich komplexen Strukturen der Titel.

Echte Kraftwerk - Fans fangen natürlich mit Kraftwerk 1 an. Gleich der erste Titel "Ruck Zuck" ist ein absolutes Highlight der elektronischen Musikszene.


Gruß Bernd


P.S. Die "neue deutsche Welle" begann über zehn Jahre nach Kraftwerk 1 und sollte in keinem Fall in Zusammenhang mit Kraftwerk erwähnt werden. Hat einfach nichts damit zu tun.
CH.HI
Stammgast
#8 erstellt: 30. Mai 2007, 21:07
Das Problem ist, dass die Musik derartig primitiv daherkommt, das selbst mein Gameboy mit Mario 1 anspruchsvollere Klänge zu bieten hat. Wie konnte man sowas je feiern!?
Argon50
Inventar
#9 erstellt: 30. Mai 2007, 21:15

CH.HI schrieb:
Das Problem ist, dass die Musik derartig primitiv daherkommt, das selbst mein Gameboy mit Mario 1 anspruchsvollere Klänge zu bieten hat. Wie konnte man sowas je feiern!? :cut


Ohne groß darauf eingehen zu wollen aber von Musik und wie sie entsteht, hast du keine Ahnung, oder?

Laß doch deinen Gameboy mal die "tollen" Töne selber machen oder noch besser, versuch mal selbst VON HAND solche Musik zu machen!

Kraftwerk war tatsächlich HANDGEMACHTE Musik.
Damals wurden die elektronischen Geräte tatsächlich gespielt und nicht nur am PC vorgegebene Samples zusammengefügt.

Die Töne, die aus deinem Gameboy kommen gäbe es ohne Pioniere wie Kraftwerk auch nicht.

Bei Musik ist es wie beim Strom:
Musik kommt von der CD und Strom aus der Steckdose!

Kopfschüttelnden Gruß,
Argon


P.S.
Gefallen muß es nicht, nur ein gewisser Respekt für das was dahinter steckt sollte schon gegeben sein.


[Beitrag von Argon50 am 30. Mai 2007, 21:18 bearbeitet]
chilman
Inventar
#10 erstellt: 30. Mai 2007, 21:17
tjoa..so sind halt geschmäcker, manchmal ist weniger mehr..
ich bin jetzt auch nicht so der grosse fan von denen, aber schlecht ist das nicht..gerade bei synthies besteht die gefahr, dass alles zu überladen wird, ich denke da haben die ganz gut die kurve gekriegt..
warum hört man arvo paert? ich finds (zu spielen) cool, warum gibt es sowas wie einstürzende neubauten, ambient, kirchenmusik, kinderlieder?

was hörst du denn sonst für musik?
weil ich bin, wie gesagt auch nicht so der fan von techno und allerlei anderen richtungen,aber waum sollte ich jetzt anfangen die als primitiv zu bezeichnen, wenn ich nicht mal ne genaue ahnung davon habe?

ich hab grad in numbers reingehört und fand das sogar ziemlich cool:D


[Beitrag von chilman am 30. Mai 2007, 21:20 bearbeitet]
CH.HI
Stammgast
#11 erstellt: 30. Mai 2007, 21:23

Argon50 schrieb:


Ohne groß darauf eingehen zu wollen aber von Musik und wie sie entsteht, hast du keine Ahnung, oder?


Nur von richtigen Instrumenten und nicht so einem Amiga-Unsinn..
chilman
Inventar
#12 erstellt: 30. Mai 2007, 21:28
aha du hast also ahnung von "richtigen" instrumenten..
was sind denn überhaupt "richtige" isntrumente?
dass komplett generierte computermusik von kellerkindern, die keine ahnung von musik haben schlcht ist, steht ausser frage..
aber kennst du zb. die funktionsweise von nem synthesizer?
irgendwer hat auch den amiga programmiert, wenn er das gut macht, kann das auch als gutes instrument durchgehen...
im zweifelsfalle ist schon meine tischplatte ein instrument...
okay, ich ziehe vll. auch lieber ein akustisches klavier oder eine gitarre der doch vll. etwas leblosen "amigamusik" vor, aber grundsätzlich das andere als primitiv zu bezeichnen, ist irgendwie anmassend, sind geschrammelte powerchords nicht auch primitiv?
CH.HI
Stammgast
#13 erstellt: 30. Mai 2007, 21:32
Ich habe dieses Album nun 3 Leuten geschickt und es kam jedesmal die gleiche Antwort. Ich stehe mit meiner Meinung also kaum alleine da. Deine Beleidigungen habe ich mal überlesen.
Argon50
Inventar
#14 erstellt: 30. Mai 2007, 21:32

CH.HI schrieb:

Argon50 schrieb:


Ohne groß darauf eingehen zu wollen aber von Musik und wie sie entsteht, hast du keine Ahnung, oder?


Nur von richtigen Instrumenten und nicht so einem Amiga-Unsinn.. :.


Befass dich doch mal mit der Materie, bevor du über etwas sprichst.

Zu Kraftwerks Anfangszeiten war ein Amiga noch SciFi!

Wenn du von der Materie keine Ahnung hast und dich auch nicht damit befassen willst, dann ignoriere sie aber fang nicht an etwas das du nicht kennst als primitiv zu bezeichnen.

Deinen Beiträgen zu folge scheinst du noch recht jung zu sein.
Hast also noch Zeit, dich mal schlau zu machen.

chilman
Inventar
#15 erstellt: 30. Mai 2007, 21:40
bin mir nicht bewusst, dich beleidigt zu haben, wollte ich auch nicht...
aber ich würde echt ma interessieren, was du als
1. richtige musik definierst
2. richtiges instrument ansiehst
3. was du so den ganzen lieben tag lang hörst...

soweit ich dich einschätze, gehörst du eher zur rock und metal fraktion oder? dazu würd ich mich eig. auch zählen...würd mdir mal empfehlen, sowas wie nine inch nails (is noch recht popig) oder sowas wie ministry zu hören, da werden auch elektronische strukturen verwendet, trotzdem ist "echte" e-gitarreoder klavier dabei, so what?
im grunde genommen sind die harmonien der rock und pop musik auch "primitiv" im vergleich zu zb. barock oder jazz, na und?


[Beitrag von chilman am 30. Mai 2007, 21:44 bearbeitet]
Phil98
Stammgast
#16 erstellt: 30. Mai 2007, 21:47
Nabend,

ich bin einer derjenigen, die Kraftwerk jetzt auch zum ersten Mal gehört haben, bin aber auch enttäuscht. Nicht maßlos, aber doch sehr enttäuscht. Ich hatte mir mehr Melodie und Einfallsreichtum vorgestellt. Zu gleicher Zeit waren Synthies von Yes Close to the Edge, Relayer etc schon weiter fortgeschritten, vom Mellotron-Wabersound King Crimsons mal abgesehen. Klar es waren andere Instrumente, jedoch erzeugten die den Sound, der wirklich für Atmosphäre sorgt und waren auch elektronisch, wenn ich mich nicht irre (Ausnahme Mellotron!). Ich mein diese Keyboard-Teppiche haben die Progressive-Könige zu der Zeit einfach beherrscht und sie haben den Sound imo weitaus besser herübergebracht als es Kraftwerk konnten (jedenfalls mit dem Trans Europa..).

Was Yes und Konsorten mit Keyboard nicht taten war natürlich Rhythmus und Beat, das war neu oder? Naja man hätte da wesentlich mehr draus machen können. Kult ist Kraftwerk deswegen lange nicht, bloß weil sie es "erfunden" haben.

Hört euch mal Portishead - Dummy an, das ist wirklich genial!

Kurz gesagt: Kraftwerk haben auf Trans Europa Express zwar Neuland erforscht, jedoch das Potenzial nicht im geringsten genutzt. Meiner Meinung - ich spiele übrigens selber Gitarre
CH.HI
Stammgast
#17 erstellt: 30. Mai 2007, 21:53
Ich schmeiße mal meinen SNES an und nehme die Musik von Street Fighter auf, die rockt TEE locker weg!
chilman
Inventar
#18 erstellt: 30. Mai 2007, 21:55
naja um ehrlich zu sein find ich das ja persönlich auch nicht obertoll, aber ich fand es nur ein wenig anmassend es gleich als primitiv abzustempeln, nur weils nicht auf anhieb ohne nachdenken gefällt.
ich denke das gehört auch zur minimal music, diese art provokation und der anstoss zum nachdenken darüber " was ist eig. musik und was macht ein isntrument zum instrument"
ich zb. find zb. die synthie einlagen von pink floyd auch besser, rein vom geschmack her, king crimson ist shcon eher überladen..


[Beitrag von chilman am 30. Mai 2007, 21:56 bearbeitet]
Argon50
Inventar
#19 erstellt: 30. Mai 2007, 21:56

Slayer


Kraftwerk

Was ist jetzt primitiver?

"primitiv
[lateinisch]
1. im Urzustand, unentwickelt; - 2. geistig anspruchslos, geistig wenig entwickelt; - 3. auf das Notwendigste beschränkt, sehr einfach, dürftig."


Wie gesagt, es geht nicht um Geschmack, nur um Respekt.
Auch mal etwas, das man selbst nicht mag, mit Respekt zu behandeln wäre wünschenswert.

P.S.
Was Yes und King Crimson nutzten waren vorwiegend Hammond Orgeln und deren Weiterentwicklungen.
Hat aber nichts mit den genutzten Mitteln von Kraftwerk zu tun.

andisharp
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Mai 2007, 22:00
Ich finde Tokio Hotel scheiße und jetzt?
CH.HI
Stammgast
#21 erstellt: 30. Mai 2007, 22:05
Also die Mukke hier ist 100x besser:

http://www.youtube.com/watch?v=RPj63Ms_q3M
andisharp
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 30. Mai 2007, 22:07
Das mögen geistige Tiefflieger so sehen, kann sein.
chilman
Inventar
#23 erstellt: 30. Mai 2007, 22:14
igitt, die ist ja grauenvoll..für mich der inbegriff für typische klischee amiga musik...
wo das problem daran liegt?
das is nix neues, es wurde einfach nur standard musik versucht auf schlechter hardware lauffähig zu machen, entsprechend wurde wohl versucht das ganze nach gitarre und "echten" instrumenten klingen zu lassen, was das ganze erst richtig ätzend und vor allem total leblos macht...
aber irgendwie habich auch keine lust mehr darüber zu diskutieren, ich geb dir ur als rat, setz dich mal ersnthaft mit klassischer musik, d.h. musik, die nicht einfach nur "gefällt" auseinander und erweitere schleunigst deinen horizont.
irgendwie fällt mir in letzter zeit immer mehr auf, dass rock musik nicht mehr im geringsten revolutionär ist, sondern nur noch dazu dient, irgendwelchen leuten das gefühl davon zu geben, wobei ich die eigentlich mag...
Phil98
Stammgast
#24 erstellt: 30. Mai 2007, 22:19
mir fiel noch ein Deutscher Komponist ein, dessen Namen ich vergessen habe. Er hat richtig lange Werke rein elektronisch komponiert, die sich ganz langsam erst entwickeln. Auch schon ziemlich alt. Könnte auch aus der Zeit sein .. jemand ne Idee?!
chilman
Inventar
#25 erstellt: 30. Mai 2007, 22:21
hmm stockhausen?
kenn nix von dem, würde aber von der beschreibung son bisschen passen...
andisharp
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 30. Mai 2007, 22:25
Klaus Schulze wahrscheinlich
CH.HI
Stammgast
#27 erstellt: 30. Mai 2007, 22:27
Die Diskussion ist unsachlich geworden, Gruß auch an den Mod.

Also worum es mir eigentlich ging:

Ich kann absolut nicht nachvollziehen wie Kraftwerk kult wurden, könnte jemand den Prozess erläutern? Wenn diese Musik angeblich so komplex ist, warum hört sie sich dann so einfach an? Erklärungen statt Beleidigungen bitte! (Für Unwissende)
Phil98
Stammgast
#28 erstellt: 30. Mai 2007, 22:28
Klaus Schulze mein ich, z.b. mit Velvet Voyage
Metal_Man
Inventar
#29 erstellt: 30. Mai 2007, 22:28

CH.HI schrieb:
Die Diskussion ist unsachlich geworden, Gruß auch an den Mod.


Sorry, aber das war sie schon mit deinem allerersten Beitrag.
Grüße
Markus

Edit: Genau genommen schon mit der Überschrift


[Beitrag von Metal_Man am 30. Mai 2007, 22:29 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 30. Mai 2007, 22:34
Wikipedia hilft: http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_(Band)

Das sollte reichen.
Phil98
Stammgast
#31 erstellt: 30. Mai 2007, 22:34
So ich hab mit Klaus Schulze den Beweis, dass Kraftwerk nicht Vorreiter/einzigartig waren und es sogar schon zu ihrer Zeit jemand gab, der sowohl diese Technik wie auch die Atmosphäre nutzte und erzeugte! Zwar instrumental (habe nicht so viel von ihm..) jedoch auch minimalistisch und ziemlich langwierig. Das Album Irrlicht von Schulze ist von 1972 übrigens.

edit: ok, Popmusik ist Schulze nicht ..


[Beitrag von Phil98 am 30. Mai 2007, 22:35 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 30. Mai 2007, 22:38
Nein, Schulze und Kraftwerk haben außer den Instrumenten nichts gemein. Schulze passt eher in die Psychedelik-Ecke, spielte bei Tangerine Dream und Ash Ra Tempel.
Argon50
Inventar
#33 erstellt: 30. Mai 2007, 22:44

andisharp schrieb:
Wikipedia hilft: http://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerk_(Band)

Das sollte reichen.



Den hatte ich auch schon verlinkt!
(Nur ohne Wirkung )

xutl
Inventar
#34 erstellt: 30. Mai 2007, 22:47

CH.HI schrieb:
Also die Mukke hier ist 100x besser:

http://www.youtube.com/watch?v=RPj63Ms_q3M

Das ist keine Musik oder Untermalung, sondern akkustische Umweltverschmutzung.

Klaus Schulze: Body Love
chilman
Inventar
#35 erstellt: 30. Mai 2007, 22:49
sorry, du machst dich total unglaubwürdig...
zuerst moserste darüber, dass es musik gibt, die nicht in dein standard-hörschema passt, dann empfindest du gegenargumente als beleidung und beleidigst die kritisierte musik als amiga musik, stellst der gegenüber was richtig grauenvolles, was eigentlich viel eher in deine kritikpunkte passen würde und dann schreist du nach dem mod
muellerX
Stammgast
#36 erstellt: 30. Mai 2007, 22:50
Also vom Text ist zum Beispiel Autobahn nicht sehr anspruchsvoll. Da muss man ihm schon Recht geben.
Argon50
Inventar
#37 erstellt: 30. Mai 2007, 22:59

muellerX schrieb:
Also vom Text ist zum Beispiel Autobahn nicht sehr anspruchsvoll. Da muss man ihm schon Recht geben. :D


Vivaldis Vier Jahreszeiten haben auch nicht viel Text.

Nach deiner Logik also auch primitiv, oder?

xutl
Inventar
#38 erstellt: 30. Mai 2007, 23:00
Wenn Du den "Gesang" als zusätzliche Musikinstrumente siehst, dann paßt es.
HexeLilli
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 30. Mai 2007, 23:03
kann es sein, dass der thread nur aufgemacht wurde um zu stänkern?

kann man ja bald voten, wer für wen ist..

es grüsst die hexe
chilman
Inventar
#40 erstellt: 30. Mai 2007, 23:03
naja subjektiv musst ich auch über die texte lachen..
aber dann wäre auch ein klavier konzert oder gitarrensolo primitiv, weil kein geasng und wenig instrumente...
und bei lichte betrachtet, gibts auch recihlich bands, deren texte vll. mehr wörter haben, abe genauso wenig worte... (oh wie philosophisch, okay kraftwerk texte sind wirlich komisch )
muellerX
Stammgast
#41 erstellt: 30. Mai 2007, 23:04
wird in den Vier Jahreszeiten ständig gesungen "Vier Jahreszeiten...Vier Jahreszeiten....Vier Jahreszeiten Jahreszeiten.... Ich glaube nicht.
Argon50
Inventar
#42 erstellt: 30. Mai 2007, 23:06

xutl schrieb:
Wenn Du den "Gesang" als zusätzliche Musikinstrumente siehst, dann paßt es.


Da wäre ja auch Bobby McFerrin ein schönes Beispiel.

B3ei ihm gibt es gar keine Instrumente, er erzeugt alle "Instrumente" mit seiner Stimme.

Wie sollte man das dann einstufen?
McFerrin spielt ja auch kein Instrument, ist das dann auch primitiv?

Tja, so kommts wenn man vermeintlich intelligente Themen aufbringt und sich dann doch nur als eher ignorant outet.

xutl
Inventar
#43 erstellt: 30. Mai 2007, 23:08
Eher chemisch rein jeglichen Wissens
Argon50
Inventar
#44 erstellt: 30. Mai 2007, 23:08

muellerX schrieb:
wird in den Vier Jahreszeiten ständig gesungen "Vier Jahreszeiten...Vier Jahreszeiten....Vier Jahreszeiten Jahreszeiten.... Ich glaube nicht. :prost


Kann dich beruhigen, du hast täuscht dich nicht!

Nach der Logik des Themenerstellers wäre das aber ja noch einfallsloser.

muellerX
Stammgast
#45 erstellt: 30. Mai 2007, 23:11
Rammstein, Rammstein wäre auch so ein Kandidat. Ein solch sich erklärender Text...
andisharp
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 30. Mai 2007, 23:20
Wobei Rammstein eine billige Kopie von Laibach ist, nur ohne deren ironischen Unterton.
muellerX
Stammgast
#47 erstellt: 30. Mai 2007, 23:39
Um das genauer bewerten zu können müsste ich mir das erst mal anhören und auch Inhalte der Texte kennen. Wie ich eben im Überflug gelesen habe ging es in den Texten um sehr politische Dinge. Erinnert mich eben immer an Reinhard Mey oder Wolf Biermann und das ist nun gar nicht mein Fall. Ich will von Musik unterhalten werden und nicht immer über den Inhalt nachdenken.
JokerofDarkness
Inventar
#48 erstellt: 31. Mai 2007, 00:45
Also hier haben sich ja wieder ein paar (das trifft es fast genau) geistige Tiefflieger zusammen gefunden.

Mit CH.HI hatte ich schon ein paar Diskussionen, glaubt mir ist zwecklos. Weder Respekt noch Kunstverstand. Sicherlich ist letzterem nicht jedem gegeben und ich bin da auch keine großartige Leuchte, aber ich bin lernfähig und unvoreingenommen was solche Sachen betrifft. Zudem bin ich aber eins nicht und das ist ein Kulturbanause !
Womit wir gleich beim 2ten Kandidaten wären!

MuellerX es gibt keinen Text von Rammstein der nur Rammstein, Rammstein geht. In dem Lied Rammstein geht es schonungslos um die Flugkatastrophe auf dem Luftwaffenstützpunkt Rammstein. Bevor man also solche Aussagen postet, sollte man sich wenigstens mal die Musik anhören oder die Texte lesen.

muellerX schrieb:
Erinnert mich eben immer an Reinhard Mey oder Wolf Biermann und das ist nun gar nicht mein Fall.

Und das hier ist der Oberhammer Das lass ich mal unkommentiert stehen
Bestdidofan
Inventar
#49 erstellt: 31. Mai 2007, 00:54
@Chris: über DAUs Beiträge, egal wie sehr er sie ernst meint, kann man doch inzwischen nur noch lachen

Da heißt es: Flauschig bleiben, und sich freuen, denn ja, es gibt noch dümmere als du


Schöne Grüße

Bestdidofan


[Beitrag von Bestdidofan am 31. Mai 2007, 00:56 bearbeitet]
JokerofDarkness
Inventar
#50 erstellt: 31. Mai 2007, 00:58

bestdidofan schrieb:
Da heißt es: Flauschig bleiben, und sich freuen, denn ja, es gibt noch dümmere als du :prost

Na Danke
mamü
Inventar
#51 erstellt: 31. Mai 2007, 07:49
Um noch mal auf NDW zurückzukommen....

Die NDW hatte schon ihre guten Zeiten, schlecht war aber, dass auf einmal solche Gruppen wie Kraftwerk, Grobschnitt oder Nina Hagen ec. dazugezählt wurden. Sie hatten nichts damit zu tun, außer dass sie zur selben Zeit Alben rausgebracht haben.

Gruß
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kraftwerk
Trapper123 am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  3 Beiträge
Interview mit Kraftwerk-Musiker Ralf Hütter
am 13.07.2003  –  Letzte Antwort am 20.07.2003  –  2 Beiträge
Kraftwerk - Autobahn / Vinyl ?
Newromancer am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  8 Beiträge
Kraftwerk DVD Minimum Maximum
Rednaxela am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  19 Beiträge
Lied von Kraftwerk "Dynamit" gesucht
phillikowski am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  6 Beiträge
Was soll das bedeuten? Songs und ihre Bedeutung
celindir am 24.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  3 Beiträge
Hip-Hop - Was ist gut aber nicht in den Charts?
derSelbstBauFreak am 17.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  32 Beiträge
Kraftwerk - Radioaktivität - Remix 10:30 (instrumental) - auf welcher CD?
Ameise71 am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  2 Beiträge
Was ist audiophil?
zuyvox am 03.06.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  11 Beiträge
Gut aufgenommene Tonträger im Bereich Blues - Blues-Rock!
Stones am 02.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemein Widget schließen

  • Yamaha
  • Sony
  • Marantz
  • Denon
  • AKG
  • Jay-Tech
  • Heco
  • Canton
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.466 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedaxelku
  • Gesamtzahl an Themen1.335.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.492.122