Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Queen on Tour 2005

+A -A
Autor
Beitrag
Scrat
Inventar
#1 erstellt: 11. Jan 2005, 00:01
Ich weiss, ich weiss, es gibt viele Leute, die Quenn gar nicht mögen und erst recht dann nicht, wenn Freddie nicht dabei ist, aber ich freue mich schon tierisch darauf, einen Teil der Band im April live erleben zu dürfen!

Nur die Ticketpreise finde ich etwas zu hoch gegriffen (60,- EUR bis 80,- EUR).

Gibt es ausser mir noch Musikfans, die sich auf dieses Event freuen?
Torquato
Stammgast
#2 erstellt: 11. Jan 2005, 10:54
Hallo Scrat!

Ich bin nicht gerade ein Konzertgänger (aber nur weil ich in der Abgeschiedenheit lebe) und Queen habe ich in letzter Zeit leider kaum noch wahrgenommen - obwohl ich Queen früher sehr, sehr begeistert und oft gehört habe (wo ist denn nur meine Live-Magic geblieben?). Wer ist bei der Tour der Lead-Sänger von Queen? George Michael dürfte es ja wohl nicht mehr sein Oder machen die Verbliebenen es jetzt alleine? Oder wird es auch wie bei den Konzerten der Originalband von Elvis Presley Großbildleinwandeinspielungen des verstorbenen Band-Mitglieds geben? Oder wie ist das heutzutage mit Queen? Das Event interessiert mich schon, aber ich habe im Moment gar keinen Background mehr, um mich darauf zu freuen.

Gruß,
Torquato
PPM
Stammgast
#3 erstellt: 11. Jan 2005, 11:07
Moin,

Brian May hat dies ja schon bei der letzten Wetten Dass-Sendung angekündigt.

@Scat: es wäre hilfreich, wenn Du mehr Hintergrundinfos oder einen Link nennen könntest. Wenn ich nichts über "wann, wo, wer" erfahre, ist die Info zum Ticketpreis relativ wertlos.

Patrick
Scrat
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2005, 11:30
Die Tourdaten für Deutschland sind noch nicht raus, sollen aber am 19. oder 20. Januar rauskommen.

Im VVK sind bislang einige Konzerte in Spanien und Frankreich und ein Konzert in Wien: http://www.viennaticketoffice.com/detail_en.php?ID=175

Sänger wird "Free"- und "Bad Company"-Stimme Paul Rodgers sein. Auf jeden Fall mit dabei sind Roger Taylor, Brian May und Spike Edney (der hat auch früher schon live die Keyboards gespielt). Ob John Deacon mit dabei ist, weiss noch keiner so richtig.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2005, 18:20
Ich werde auf alle Fälle hingehen - leider habe ich es zu Freddys Lebzeiten versäumt ein Queen-Konzert zu besuchen. Wahrscheinlich wird es aber komisch sein die Bohemian Rhapsody nicht von Freddy (RIP) gesungen zu hören.

We will rock you
Scrat
Inventar
#6 erstellt: 11. Jan 2005, 18:32
Seit heute stehen die deutschen Tordaten fest:

Do, 14.4.: München; Olympiahalle
So, 17.4.: Leipzig; Arena
Di, 19.4.: Frankfurt; Festhalle
Mo, 25.4.: Dortmund; Westfalenhalle
Do, 28.4.: Hamburg; Color Line Arena

Der VVK beginnt allerdings erst zwischen 20. - 24.01.


[Beitrag von Scrat am 11. Jan 2005, 20:41 bearbeitet]
Manfred_Kaufmann
Inventar
#7 erstellt: 11. Jan 2005, 19:49
@scrat

Das VVK-Datum dürfte nicht stimmen, oder ?
Scrat
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2005, 20:41
Jetzt stimmt's
dr.matt
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2005, 17:21
Hi,

was ich nicht verstehe ist,daß Quenn nicht in der Lage sind und waren,ohne Freddy was eigenständiges zu produzieren.
Statdessen wird etwas heraufbeschworen,was an Leichenschändung anmutet.

Und dann noch diese Preise...........................

Sorry,aber meine Meinung.

Ein richtig gutes Reunion-Concert hat z.B. bei ELP stattgefunden,auf der Black Moon Tour 92.

Gruß,
Matthias
Scrat
Inventar
#10 erstellt: 14. Jan 2005, 18:48
Eine echte Reunion kann es ja nicht geben, ist ja klar. Sowohl Roger Taylor als auch Brian May haben Solo-Projekte in Angriff genommen. Bei Brian May ging es mit dem Erfolg so gerade noch, da der Sound sehr Queen-typisch war. Roger Taylor hat dagegen etwas ganz anderes versucht und ist (wie mit allen seinen Solo-Projekten) baden gegangen, obwohl musikalisch durchaus interessant.

Ich habe kein großes Problem damit, dass Queen mit Ersatz-Sänger auf Tour gehen. Supertramp haben ohne Roger Hodson weitergemacht, Genesis ohne Peter Gabriel, AC/DC und Van Halen haben den Sänger auch schon gewechselt... Eine Band funktioniert ja nicht nur, weil einer singt, sondern weil jeder einzelne - insbesondere bei Queen - seinen Beitrag leistet. Immerhin haben Roger Taylor, Brian May und John Deacon jede Menge Hits für die Band geschrieben. Freddie Mercury ist (leider) tot und wird auch für Konzerte nicht mehr lebendig. Daher finde ich es absolut okay, wenn man für die Fans, die Queen nicht mehr live erleben durfte (das letzte Konzert war 1986), tolle Konzerte geben.

Mit den Preisen komme ich klar. In Zeiten, in denen Phil Collins für eine Stehplatzkarte 60,- €, Robbie Williams 50,- EUR, Bruce Springsteen und die Stones 70,- EUR nehmen, dürfen Queen ruhig auch in der Liga mitspielen.

Habe übrigens 5 Karten für Dortmund beste Kategorie bestellt.
dr.matt
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2005, 19:20
Hi,

ich verstehe schon was Du meinst,
der Gig wird sicherlich auch Gut werden.
Wenn man bedenkt,daß Madonna 125 Euro für ein Ticket haben wollte,die Menschen dorthin geströmt sind und dabei nicht einmal merkten,daß alles nur Playback war, dann sind die 70-80-Euros für Ex-Quenn sicherlich auch i.O..

Viel Spaß bei dem Gig.


Gruß,
Matthias
Scrat
Inventar
#12 erstellt: 14. Jan 2005, 19:25

dr.matt schrieb:
Viel Spaß bei dem Gig.


DANKEEEEE, den hab' ich bestimmt!
MC_Weissbier
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jan 2005, 14:36
Ich sehe das ganze nicht als Queen-Reunion sondern eher als musikalisches Projekt. Es heißt ja auch offiziell "Queen feat. Paul Rodgers". Ich erwarte sowohl Queen-Klassiker als auch -Raritäten, an die wir jetzt noch gar nicht denken sowie Material aus Paul Rodgers' Free- bzw. Bad Company-Zeit. Vielleicht gibt's auch ein paar gute Coverversionen. Lassen wir uns überraschen.
Ich habe zu meinem großen Glück Queen 2x live sehen dürfen (1984 und 1986), so dass ich nicht mit dem Gedanken an ein klassisches Queen-Konzert nach Frankfurt fahren werde.
woodstock2
Stammgast
#14 erstellt: 17. Jan 2005, 20:31
Habe am Freitag im WDR2 davon erfahren und sofort im Internet 2 Karten ( 63,50 € ) bestellt, freue mich als alter QUEEN FAN tierisch auf den 25. April in Dortmund !!!!
P.S. Habe Queen zweimal mit Freddy gesehen, einmal in der Westfalenhalle und das andere Mal als Hauptakt im Müngersdorfer Stadion zu Köln Open-Air, super geil !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wenn Ihr die Möglichkeit habt mal die Coverband MAYQUEEN zu sehen tut es Euch an, selbst Brian May hat gesagt er hatte das Gefühl die echten Queen zu hören.
Übrigens, Queen haben ohne Freddy nicht weiter gemacht weil John Deacon es nicht wollte und dann hätten schon zwei orig. Mitglieder gefehlt !!!!!!!!!!!!!
Gruß Micha, wir sehen uns in D O R T M U N D
Block 200 rechts Reihe 19 Sitz 209 & 210
MC_Weissbier
Stammgast
#15 erstellt: 18. Jan 2005, 16:26
Hab' meine Karten für Frankfurt (Innenraum) gestern gekauft. Der Vorverkauf läuft offensichtlich prächtig!
Wer sich nicht rechtzeitig entscheidet, wird wohl leer ausgehen.
Bin mal gespannt welche Begleitmusiker noch dabei sein werden.
Vielleicht sollten wir mal 'ne Umfrage starten, welche Queen- bzw. Paul Rodgers-Songs den Weg auf die Setlist finden werden.
Spekulationen freien Lauf lassen
woodstock2
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jan 2005, 19:30
mit Sicherheit, als "Opener" Tie Your Mother Down und von Free All Right Now!!!
Über We Will Rock You, Show Must go on und We Are The Champions brauchen wir wohl nicht zu reden !!!
Gruß Micha


[Beitrag von woodstock2 am 18. Jan 2005, 20:43 bearbeitet]
woodstock2
Stammgast
#17 erstellt: 18. Jan 2005, 22:39

Wer sich nicht rechtzeitig entscheidet, wird wohl leer ausgehen


Ich glaube dem ist so, höre gerade auf Rockantenne das nur noch ein paar Restkarten für Leipzig verfügbar sind !!!
Gruß Micha
Scrat
Inventar
#18 erstellt: 19. Jan 2005, 14:48
Gestern sind meine heiligen Papiere angekommen! Jetzt muss ich nur noch 3 Monate ungedudig warten.

Übrigens: John Deacon ist definitiv nicht dabei.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#19 erstellt: 19. Jan 2005, 18:28
Ich werde versuchen Karten für München auf dem Schwarzmarkt unmittelbar vor dem Konzert zu bekommen. In der Regel ist das Angebot bei lange vorher ausverkauften Konzerten sehr groß und die Karten werden von Minute zu Minute billiger. 50 Euro für zwei Arenakarten sind mein Ziel.
woodstock2
Stammgast
#20 erstellt: 19. Jan 2005, 19:46

50 Euro für zwei Arenakarten sind mein Ziel.


Schau schon mal bei Ebay, die Preise "explodieren" jetzt schon. Bedenke das der Nachholbedarf bei Queen sehr hoch ist und sie warscheinlich wirklich zum letzten Mal als Queen auf der Bühne stehen werden !!!
Gruß Micha und viel Glück


Übrigens: John Deacon ist definitiv nicht dabei.

Hab ich mir fast gedacht, denk nur an den kritischen Komentar zu der WE ARE THE CHAMPIONS Version mit Robbie Williams ( Freddy würde sich im Grab umdrehn )und wo John glaub ich auch gar nicht mitgemacht hat , die Proben zu dem Musical WE WILL ROCK YOU in Köln haben auch nur Brian & Roger geleitet.
Übrigens, meine Karten sind auch gesten gekommen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


[Beitrag von woodstock2 am 19. Jan 2005, 22:56 bearbeitet]
2001stardancer
Inventar
#21 erstellt: 19. Jan 2005, 22:46
Ich werde mir einen Konzertbesuch ohne viel Mühe verkneifen können. Zum einen wohne ich eh am Ar... der Welt, zum anderen bin ich nicht sicher ob mir das Konzert gefallen würde.
Nicht daß ich was gegen Queen habe, "A night at the opera", "A day at the races", "Sheer heart attack", "Live killers" oder auch der Soundtrack zu "Highlander" sind wirklich gute Scheiben und ich höre sie ab und zu sehr gern. Ich bin mir aber nicht sicher ob Paul Rodgers der geeignete Sänger für Queen ist. Ich kann mir eher George Michael vorstellen. Wie auf dem 5-Track-Album "Five live" zu hören ist, haben Queen und George Michael IMHO wirklich gut zusammengepaßt.
Paul Rodgers ist ein sehr guter Sänger, wie er wiederholt bei Free, Bad Company oder auch The Firm (mit Jimmy Page, Chris Slade und Tony Franklin) und Solo bewiesen hat; aber als Sänger von Queen
woodstock2
Stammgast
#22 erstellt: 19. Jan 2005, 23:17
Hallo,

Ich kann mir eher George Michael vorstellen.

mit Sicherheit nicht der schlechsteste, denk nur an SOMEBODY TO LOVE auf dem Tribute Konzert 1992 bin immer noch beeindruckt weil die Version einfach klasse war ( er hat ja selbst bei den Proben Applaus bekommen !!! ).


Paul Rodgers ist ein sehr guter Sänger, aber als Sänger von Queen

Ich glaub das alle nach so langer Zeit einfach mal wieder richtig Spaß haben wollen und wir sollen dran teilnehmen !
Ich freu mich tierisch auf diesen Gig ( bin auch einer der sich gerne mal eine Queen-Coverband anschaut/hört )
Gruß Micha
P.S. Gary Cherone von Extreme wär auch noch ein Kandidat gewesen !!
Markus_Klaffke
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Jan 2005, 00:47
Ich frage mich immer was der Sinn bei solchen Aktionen sein soll?

Der Sänger ist gestornen und er war doch wohl das Markenzeichen. Brauchen die denn wirklich alle so dringend Geld? Dann sollen die neue Bänds gründen, aber das haut aus irgend welchen Gründen nie hin.

Bei Cream kann ich mir das eher vorstellen. Bruce soll fast pleite sein und Baker hat fast sein ganzes Geld für die vielen Entziehungskuren verloren. Da macht es sinn mal ein paar Millionen durch CDs, DVDs etc. einzufahren.

Bei den Who ist es doch ähnlich. 2 sind tod, einer sitzt im Gefängnis (?) und trotzdem wollen die wieder auf Tour.

Von Led Zeppelin hört man ähnliches.

Wenn die doch wenigstens mal was neues spielen würden. Aber nein, immer die gleichen Songs die schon 1970 gespielt wurden.

Na egal, einige hier sind ja schon ganz heiß darauf. Viel Spaß? Ich hoffe die Tickets kosten nicht 120 Euro wie bei Müller-Westernhagen oder Rod Stewart.
Scrat
Inventar
#24 erstellt: 20. Jan 2005, 01:24
Geld brauchen die sicher nicht, und funktioniert hat Queen stets nur als Band. Auch die Solo-Projecte von FM waren weder besonders gut, noch besonders erfolgreich. Die Songs wurden ebenso nicht nur von FM, sondern zu mindestens genauso großen Teilen von den anderen geschrieben.

Einige Songs auf den Queen-Platten wurden sogar von ROger Taylor oder Brian May gesungen.

Markenzeichen war neben FM's Stimme mindestens auch Brians Gitarre. Ansonsten natürlich auch Roger Taylors "Hau-drauf"-Schlagzeug.

Ich sehe der Sache sehr positiv entgegen. Die Tickets kosten zwischen 50 und 80 Euro, je nach Kategorie.
2001stardancer
Inventar
#25 erstellt: 20. Jan 2005, 10:32
@Markus_Klaffke


Von Led Zeppelin hört man ähnliches.


ALLES, nur das NICHT

Led Zeppelin ist meine absolute Lieblingsband aber bitte bitte keine Reunion von Page, Plant, Jones mit neuem Schlagzeuger. Ich habe noch den Auftritt bei Live-Aid vor Augen/in den Ohren und ein Bootleg mit Jason Bonham am Schlagzeug, sowie ein paar Page/Plant-CD's. Ok. als Zep-Fan kauft man sich solche Sachen dann doch weil es irgendwie dazu gehört, aber Led Zeppelin waren das nicht mehr!

Jimmy Page sollte sich lieber darauf konzentrieren weitere alte Live-Mitschnitte zu restaurieren und diese auf CD und/oder DVD zu veröffentlichen. Aber ich komme vom Thema Queen ab...

Gruß Reinhold
MC_Weissbier
Stammgast
#26 erstellt: 20. Jan 2005, 11:18


Der Sänger ist gestornen und er war doch wohl das Markenzeichen. Brauchen die denn wirklich alle so dringend Geld? Dann sollen die neue Bänds gründen, aber das haut aus irgend welchen Gründen nie hin.


Um Kohle geht es hier bestimmt nicht!
Wenn du mal Interviews mit Brian und Roger gelesen oder gesehen hast, dann wirst du festgestellt haben, dass beide das Erbe, das Freddie hinterlassen hat, in guter Erinnerung behalten wollen und deshalb auch nur sporadisch Queen-Songs mit anderen Sängern gespielt bzw. veröfentlicht haben. Es ging nie darum einen neuen Sänger für Queen zu suchen! Jetzt nach so vielen Jahren, haben beide offensichtlich mit Paul Rodgers jemanden gefunden, der mit ihnen auf gleicher Wellenlänge liegt, es hat "gefunkt" als sie gemeinsam 3 Songs bei den "UK Hall of Fame awards" spielten.
Die "alten" Herren wollen einfach nochmal richtig Spaß haben und zwar mit den Songs, die sie ein Leben lang begleitet haben. Gönnen wir's ihnen und wenn sie damit noch ein paar Märker verdienen können, gönne ich es ihnen auch.



Bei Cream kann ich mir das eher vorstellen. Bruce soll fast pleite sein und Baker hat fast sein ganzes Geld für die vielen Entziehungskuren verloren. Da macht es sinn mal ein paar Millionen durch CDs, DVDs etc. einzufahren.


Da verstehe ich nun EC wiederum nicht, dass er sich das antut. Hier geht's vielleicht wirklich um die Kohle für Baker und Bruce.



Bei den Who ist es doch ähnlich. 2 sind tod, einer sitzt im Gefängnis (?) und trotzdem wollen die wieder auf Tour.


Was heißt "wieder", die sind permanent auf Tour, haben zwischenzeitlich sogar ein paar neue Songs live gespielt und wollen in absehbarer Zeit ein neues Album produzieren.
Das sind Musiker von der Sorte, die lieber auf der Bühne tot umfallen, als zuhause im Sessel für immer einzuschlafen.



Von Led Zeppelin hört man ähnliches.
Wenn die doch wenigstens mal was neues spielen würden. Aber nein, immer die gleichen Songs die schon 1970 gespielt wurden.


Das sind dumme Gerüchte, die nicht von Page oder Plant kommen, außerdem hat John Paul Jones keinen Bock mehr auf Led Zeppelin. Und wo und wann spielen die immer die gleichen Songs wie 1970?
Die letzte Tour von Page/Plant war nach dem Album "Walking into Clarksdale", von dem sie auch einiges live gespielt haben plus ihre Klassiker, das muss wohl 1996 gewesen sein.




Na egal, einige hier sind ja schon ganz heiß darauf. Viel Spaß? Ich hoffe die Tickets kosten nicht 120 Euro wie bei Müller-Westernhagen oder Rod Stewart.


Die Tickets für Westernhagen 2005 kosten ca. 70 Euro!!! teuer, aber im Durchschnitt für Top-Acts und dazu zählt er in Deutschland immer noch.


FAZIT: Wenig Substanz in deinen Aussagen, einfach nur billige Stimmungsmache
woodstock2
Stammgast
#27 erstellt: 20. Jan 2005, 20:59
Scrat & MC Weissbier, bin ganz Eurer Meinung und kann mir deshalb einen Kommentar sparen !!!
Gruß Micha
MC_Weissbier
Stammgast
#28 erstellt: 21. Jan 2005, 12:32
Pressekonferenz mit Brian, Roger & Paul:

Queen + Paul Rodgers EPK Transcript

Brian May: Please welcome with us, our hero and our friend, Mr Paul Rodgers!

Roger Taylor: Well, we've been sort of thinking about touring for years. After Freddie's death the first thought was no, don't want to do it. It doesn't feel right and then we sort of considered doing it with various people but it didn't work out and Brian and I didn't feel quite happy about it. We felt it had to be right and I suppose, age rushing on and everything. But then actually Brian did some work with Paul Rodgers ...

Brian May: We did this anniversary gig for Fender. The 50th Anniversary of the Stratocaster and I found myself on stage with him playing "Alright Now" and it just seemed so incredibly easy and the chemistry seemed so great, it was such enormous fun. We came off stage and sort of looked at each other and thought, mmm, that worked incredibly well. There is something going on here and it really came from there. I got on the phone to Roger and said you should really have look at what we just did. I sent him the video and Roger felt the same way.

Roger Taylor: Then we both worked with him at the British Hall of Fame TV thing and it all just sort of all clicked. It all seemed very easy and it sounded wonderful. It's not somebody trying to be Freddie. It's somebody that is trying to take it somewhere else in his own direction. A lot of our music is blues based and Paul really is really a very soulful, bluesy singer and we just thought that was a really good direction to go in.

Paul Rodgers: We did a couple of songs together - 'We Will Rock You' and 'We Are The Champions' and it just rocked so good and it just felt so amazing and everyone just looked at each other and said 'well, let's take it on the road' and so here we are. It's gone from that, from really just a gut feeling that this feels good, let's do something, all the way to a pretty major tour. It's very exciting!

Brian May: He interprets the way he feels, the man's a poet. He's a blues singer, a rock singer of the finest quality, he's nobody's fool. He doesn't want to imitate anybody, why should he, he's Paul Rodgers, who really is one of the people who influenced all the singers who are out there at the moment.

Roger Taylor: In fact the first time I actually saw them was when Brian and I were in a band called Smile before Queen and we were both playing. In fact they were below us on the bill believe it or not, and we were a student band! For some odd reason they were first on and I remember thinking, Jesus, the singer … not only does he sing amazingly well, but he does all these things with the mike stand, and he moves like a snake, like a sort of cobra. And of course then they brought out a record, they had a lot of hits. Some great records. We used to spend a lot of time listening to Free.

Brian May: Paul Rodgers was a hero of Freddie's and a hero of ours in the days when we were starting. You know the "Fire and Water" album from Free was one of our bibles when we were starting off. So suddenly this person here (points to himself) went through a complete change, I just, suddenly thought yeah, we could do this. We could do one more kind of tour and the songs would mean something new. This would not be like re-hashing, like trying to pretend Freddie is still around. Suddenly we can re-interpret these songs with someone who understands what he's about, someone who relates to us and Paul Rodgers is the guy. I mean it's just… suddenly it felt right.

Paul Rodgers: I feel excited. I feel challenged. It is a challenging thing to do. They have fantastic variety of music and they have some songs that are really very suitable for my voice and songs that I can take to a slightly different place. It is a challenge that I am looking forward to.

Roger Taylor: We've been doing a lot of one-off's and sort of charity things and they are quite, sort of frustrating because you do a bit of work and rehearse up a bit, but not really properly and then you do the thing and it's over. With a tour you get a chance to rehearse it properly and really develop it and you get into a run, and you get into a routine and a rhythm and the tour takes on an energy and a life of its own, hopefully.

Brian May: The way we are approaching it, is really to try and cut ourselves down and not give ourselves the safety net. So you won't be seeing a big band with loads of members on stage. You will be seeing us, and mainly four or five of us; there won't be backing singers, there won't be back up this and back up that. It'll be fairly raw. That's what we'd like to do. We think it should be back to the basics like Queen were in the beginning and like Paul was in the beginning.

Paul Rodgers: Another thing that Freddie did, that Queen used to do, was very much have the audience participate in what they do, even to a greater extent than I do myself, which I am amazed at actually because I thought I did it an awful lot! I think that's fantastic as it is all about the fans, about the audience, about them being involved in what you do. That's going to be a big part of Queen and Paul Rodgers, when we do go out, that will be a very big part of what we do.

Brian May: We're going to give ourselves a long rehearsal time, you know, no pressure. Try a lot of things out, re-interpret things but fundamentally, yes, we will be doing some Queen material and some of Paul's material.

Paul Rodgers: We all love to play live, even though it's a heck of a schlep, the actual travel, the touring around, but we are prepared to put up with it this time because it just feels so good.

Brian May: We're going to kick off in Europe that's the plan. A nice mixture. There will be a lot in Germany I'm sure because Germany is a big place and a big Queen territory if you like. But a lot of wonderful places. Spain, Italy, France. Budapest we get to go to. It's hard to know where to stop I have to say. Once this ball is rolling, if it's going well, we're going to want to go on with it.

Roger Taylor: Well, we're not doing it for the money, although it helps, it's very nice. I think it is fulfilment really. It is fun but it is our profession. It is what we do and it's what we're good at and there's a lot of satisfaction in that.

Brian May: I can't wait! I have to tell you, the thing I am most excited about is playing his stuff really. You know, I want to play "Alright Now", I want to play "Can't Get Enough of your Love", I want to play "Feel Like Making Love", "Little Bit of Love". It's all about love isn't it! So why not, it's going to be great!

Paul Rodgers: Playing Queen songs and playing my songs - live. Put that together - I'm looking forward to that!


Quelle. www.queenonline.com


[Beitrag von MC_Weissbier am 21. Jan 2005, 12:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Depeche Mode on Tour 2009 - PreSales Jetzt am laufen
DeMode74 am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  5 Beiträge
Konzerte 2005
MC_Weissbier am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  5 Beiträge
GREG LAKE wieder auf Tour!
DrNice am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  4 Beiträge
Westernhagen LIVE 2005
MC_Weissbier am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.11.2004  –  4 Beiträge
Queen zu Weihnachten
Schafschuetzer am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 22.10.2003  –  3 Beiträge
suche titel von queen
Son-Goku am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  4 Beiträge
AC/DC Tour 2009
fuechti am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 29.10.2008  –  39 Beiträge
Roger Waters World Tour 2007
d-fens am 20.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  15 Beiträge
Script For A Jester's Tour - LIVE
sveze am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  12 Beiträge
Eagles Farewell Tour auch auf CD ?
weimaraner am 10.04.2009  –  Letzte Antwort am 11.04.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • SEG
  • Crypto

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder801.776 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedWhoCares85
  • Gesamtzahl an Themen1.335.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.505.537