Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Schreckliche Cover-Versionen

+A -A
Autor
Beitrag
Juno
Stammgast
#1 erstellt: 11. Mrz 2005, 23:46
Hallo Anti-Freunde von Cover-Versionen,

Musste erfreud feststellen, dass ich nicht der Einzige auf Erden od. im Forum
bin, (Hallo choegie) der NICHTS mehr hasst, als wenn mit absolut


lausiger, nichts-ausagender Stimme,

Miesem Instrumenten-Equipment,

und unnötigem Herum-Gehampel,


Love oder Kult-Songs tot-gesülzt werden!!!


Meine Ohren werden gerade vergewaltigt von Oli P. mit "Flugzeuge im Bauch" !!
(Orginal Herbi G.)


Tschuldigung, aber das musste einfach mal >>R.A.U.S.<<

Gruss Juno



PS: Falls es so einen Thread schon gibt, kann er gerne gelöscht werden,
mir geht's jetzt besser. Danke
2001stardancer
Inventar
#2 erstellt: 12. Mrz 2005, 08:22
Mir wird auch immer übel

besonders bei so genialen Sachen wie

Hiroshima - Sandra (Original Wishful Thinking)
Stairway to heaven - Far Corporation (Original Led Zeppelin)
und vielen vielen anderen Coverversionen.

Ach ja irgendwer hat "San Francisco - Scott McKenzie" vor kurzen wirklich ganz hervorragend gecovert

So einen Sch... wie "The lion sleeps tonight" von Daniel Küblböck müsste direkt mit lebenslangen Auftritts- und Veröffentlichungsverbot belegt werden.
Sonyatze
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mrz 2005, 09:07
Zum glück,besitze ich die Originale,von fast allen.Was mich so Intr.
Es gibt nicht eine gute Cover-version
Und wenn die nicht jedes mal,ne`geile Schnecke,im Video hätten,wäre auch nie ein Erfolg zu verbuchen.
Aussehen macht noch lange keine gute Musik.
Schili
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 12. Mrz 2005, 09:16
Hi, richtig geärgert habe ich mich eigentlich bisher nur richtig über ein Cover:

"Who wants to live forever"

Als ich hörte, wie diese piepsstimmige "Dune"-Sängerin(den Namen weiß ich nicht...) diesen Queen-Song des Stimm-gewaltigen Freddy Mercury vergewaltigte, wurde ich damals echt wütend.

Witzig finde ich es zudem, wenn sich über Cover-Versionen aufgeregt wird, wenn schon das "Original" eine Cover-Version war..

Gruß, Schili

Ach so..: Ein richtig gutes Cover finde ich D. Bowie´s "Starman" von Phillip Boa.


[Beitrag von Schili am 12. Mrz 2005, 09:18 bearbeitet]
good.g
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 12. Mrz 2005, 12:04
Hi,

Schon wieder so ein merkwürdiger Negativ-Thread!

Sicher, sicher, es gibt sie ohne Zweifel : Lausige Coverversionen von lausigen Nichtskönnern auf lausige Art und Weise dargeboten.

Aber warum soll man sich darüber groß aufregen? Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum man immer wieder seinen Abscheu herausposaunen muss: Vielleicht, um sich selbst für seinen vermeintlich so tollen Musikgeschmack auf die Schulter klopfen zu können?

Also meiner Ansicht nach war schon Scott McKenzie mit seinem Original ein Geschmacksverbrecher, "Who wants to live forever" ist auch von Queen zum Davonlaufen, Grönemeyer hat bei mir keine Chance und "The Lion sleeps tonight" kann in keiner der unzähligen Versionen zugelassen werden.



Es gibt nicht eine gute Cover-version


Dazu mal in aller Kürze:

Die Geschichte der populären Musik ist auch eine Geschichte der Coverversionen: Die ach so tollen Stones z.B. haben am Anfang ihrer Karriere und auch später jede Menge Bluesklassiker gecovert ( oder Soul : Harlem Shuffle z.B.), das gilt auch für Cream, die Animals und viele andere.

Ein weiteres Beispiel unter vielen anderen ist das " Givin' it back"-Album von den Isley Brothers: Nur Coverversionen als Hommage an die Originale: Immer noch hörenswert.
( Ein komplettes Album von Bowie ist ebenfalls ausschließlich Coverversionen gewidmet : Pin-Ups )

Es gibt noch hunderte von Beispielen ( man denke nur an Jazz,obwohl es sich da eher um Interpretationen als um Coverversionen im eigentlichen Sinne handelt ) ich will noch eines herausstellen: " All along the Watchtower" war, nachdem Hendrix es gecovert hatte, gewissermaßen kein Dylan-Song mehr. Da wurde das Cover zum Original.

Ein bißchen überspitzt formuliert würde ich sagen : Wenn man sich nur Videos auf MTV 'reinzieht, sollte man mit Pauschalurteilen zum Wesen der Musik vorsichtig sein.

Ich hör' mir jetzt sofort mal noch ein paar Coverversionen an:Indian Rope Man von Driscoll und Auger, anschließend, und das ist auch seeeehr groß : Emma von Urge Overkill ( oder doch " Girl you'll be a woman soon " )??
Möglich wäre auch noch "Respect" von Aretha Franklin ( Glaubt es oder nicht, das Original stammt von Otis Redding; der hatte seinerseits übrigens einen kleinen Hit mit einem Stones-Cover :Satisfaction .

Und wie sieht's mit dem genialen Cover des Beatles-Klassikers " Eleanor Rigby" von Ray Charles aus oder mit Johnny Cash's höchst unterhaltsamen Coveralben ( Ich sag' nur " Rusty Cage ")?

Wie immer in der Musik entscheidet natürlich auch beim Hören der genannten Versionen der eigene Geschmack : Aber ein paar gute sind, denke ich, schon dabei.

Die Welt ist groß, es gibt viel zu hören !

Grüßle.
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 12. Mrz 2005, 15:08
Zum Thema wircklich eckeliege Coverversionen fällt mir als erstes Chie Ayado ein. Pop und Rock songs verjazzt. Mien HiFi Händler quält damit seine Kunden.

Es gibt aber auch Coverversionen die mir Sehr gut gefallen. zB das Me First an The Gimme Gimmes. Bekannte Popsongs im Punk gewand.

MfG Christoph
Juno
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mrz 2005, 17:06

good.g schrieb:
Schon wieder so ein merkwürdiger Negativ-Thread!


Das ist eindeutig ein "POSITIV-THREAD !!!"


Gruss Juno, der auch manch "Nach-Gemachtes" OK findet.
Duncan_Idaho
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2005, 20:34
Fish und Tori Amos haben da zwei Alben mit wirklich interessanten Covers.... Außerdem ist das von Coalminers Beat gecoverte Echo Beach ziemlich gut....

Wäre die Abmischung nciht so extrem flach könnte man auch Cinnamon Girl von Type O Negative zu den gelungeneren zählen...

Meine besonderen Lieblinge...Blind Guardian.... sie wissen selbst, daß sie nicht wirklich an die Klasse der Originalmusiker in deren Fach anschließen können und deshalb lassen sie dabei umso mehr Spielfreude einfließen.... was man hört...


[Beitrag von Duncan_Idaho am 13. Mrz 2005, 12:03 bearbeitet]
Musikfan
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Mrz 2005, 01:01
Ich persönlich halte auch nicht viel von Coverversionen.
Aber ich muss gestehen - ich habe in den 80ern auch auf solche gestanden. Beispiele:
Bananarama - Venus
Phil Collins - you can´t hurry love

Heutzutage rege ich mich auch oft über diese "Verunstaltung" der Originale auf. Und ich finde: es wird (seit geraumer Zeit) viele zu viel gecovert. Da gibt es Interpreten/Formationen, die sind (scheinbar) nicht in der Lage, selber eigene Ideen zu entwerfen. Naja, wenns dafür noch Geld gibt


Ich finde die meisten Coverversionen heutzutage schrecklich (ist natürlich Geschmacksache), jedoch finde ich einige ganz gut, Beispiele:
Alcazar - crying at the discoteque; O: Sheila B. Devotion - spacer
Kate Ryan - désenchantée O: Mylene Farmer

Und ich bin auch sehr froh darüber, dass ich von vielen die Originale besitze.
poubelle
Inventar
#10 erstellt: 13. Mrz 2005, 01:32

good.g schrieb:

... "The Lion sleeps tonight" kann in keiner der unzähligen Versionen zugelassen werden.

einspruch!
die fantastische originalversion von Solomon Linda und das wunderbare cover von Karl Denver sollten immer von den unzähligen popversionen getrennt werden. jawohl.
mußte doch mal gesagt werden....
cheers
magisches_Auge
Stammgast
#11 erstellt: 13. Mrz 2005, 12:12
Hallo erstmal ,
ich muss mich auch mal einmischen. Ich hasse auch nichts mehr als irgendwelche schlecht gemachten Cover-Versionen. Zumal, weil´sie dann meist nur noch aus stumpfen Trommel-Schlägen bestehen.

Ich finde, dass 99,9% der Cover-Versionen eine Schande für die Originale sind.
Juno
Stammgast
#12 erstellt: 13. Mrz 2005, 12:20

magisches_Auge schrieb:
Hallo erstmal ,
ich muss mich auch mal einmischen. Ich hasse auch nichts mehr als irgendwelche schlecht gemachten Cover-Versionen. Zumal, weil´sie dann meist nur noch aus stumpfen Trommel-Schlägen bestehen.

Ich finde, dass 99,9% der Cover-Versionen eine Schande für die Originale sind.



Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.

Gruss Juno
magisches_Auge
Stammgast
#13 erstellt: 13. Mrz 2005, 12:36

Juno schrieb:
Ich hätte es nicht besser ausdrücken können.


Solche Formulierungen kriege ich meist nur dann hin, wenn ich ohnehin schon geladen bin .
Duncan_Idaho
Inventar
#14 erstellt: 13. Mrz 2005, 14:13
Besonderer Liebling....

schönes klassisches Stück am Anfang (meist von Bach geklaut)dann noch eine brauchbare Stimme... aber danach nur noch Technoeffekte und Bassgehämmer.... meist mit verzerrte Quietschstimme....
2001stardancer
Inventar
#15 erstellt: 13. Mrz 2005, 16:38
Was mich besonders nervt, sind die unzähligen Coverversionen irgendwelcher pofillosen Pseudomusiker. Eh Alter ich brauch Kohle, schmeiß mal den Computer an. Es ist an der Zeit ein Cover von "In-a-gadda-da-vide" zu machen. Daran können wir uns dumm und dämlich verdienen.

Grundsätzlich habe ich nichts dagegen, wenn mal ein Song gecovert wird. Einige sind IMHO sogar recht gut gelungen. Da wären z.B.:

Demons & Wizards (Hansi Kürsch - Blind Guardian & Jon Schaffer - Iced Earth) "White room" (Cream)
Gamma Ray - Return to fantasy (Uriah Heep)
Blackmore's Night - The times they are changin (Bob Dylan)
Steve Hillage - Hurdy gurdy man (Donavan)

Auch das von good.g bereits angeführte "Eleanor Rigby" von Ray Charles gehört zweifelslos zu den wirklich gut gelungenen Coverversionen.

Hier ein Link zu einer Datenbank in der massenhaft Coverversionen gelistet sind. Die Suche nach "Eleanor Rigby" bringt allein 106 Treffer

Vielleicht muß ich mein
Mir wird auch immer übel
etwas zurücknehmen und schreiben: Mir wird meistens übel
Duncan_Idaho
Inventar
#16 erstellt: 13. Mrz 2005, 16:52
Kreativität wird ja zur Zeit allgemein durch Geldbeutel ersetzt.....
Juno
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mrz 2005, 17:43

Duncan_Idaho schrieb:
Kreativität wird ja zur Zeit allgemein durch Geldbeutel ersetzt..... :Y


Ich denke, dies ist des Pudel's Kern.

MfG Juno
Steakslayer
Stammgast
#18 erstellt: 14. Mrz 2005, 01:02
Manchmal sind Coverversionen aber auch besser, als das Original.
Beispiele: Message In A Bottle von Excel (Police), oder A Forest von Waltari (Cure). Beide Coverversionen haben wesentlich mehr Drive als das Original.
Sowas passiert zwar selten, aber es passiert.
choegie
Stammgast
#19 erstellt: 14. Mrz 2005, 13:01
ne coverversion von inagagadavida hab ich schon gehört und fand die klasse - in der serie "die simpsons", wo die alte das auf der kirchenorgel spielt und danach tot umfällt...
HiFi-Frank
Moderator
#20 erstellt: 14. Mrz 2005, 20:06
Ich denke mal, das zu früheren Zeiten hinter ner Coverversion eines Titels noch die Interpretation eines anderen Künstlers steckte (auch wenn damit mal ne LP gefüllt werden musste :D)

Heute ist es (in den allermeisten Fällen) die mangelnde Risikofreude der Musikindustrie.

Ne bekannte Melodie aus alten Zeiten kommt auch noch mal als Techno-, HipHop- oder Wasauchimmer-Version soweit in die Charts, dass sich die Gewinnspanne schon im Vorfeld halbwegs bestimmen lässt!
Juno
Stammgast
#21 erstellt: 15. Mrz 2005, 04:53

HiFi-Frank schrieb:

Ne bekannte Melodie aus alten Zeiten kommt auch noch mal als Techno-, HipHop- oder Wasauchimmer-Version soweit in die Charts, dass sich die Gewinnspanne schon im Vorfeld halbwegs bestimmen lässt!


Und wir müssen sowas anhören.
(Werkstatt-Radio)


Da ich aber selber auch die eine oder andere .."Coversion" ..gut finde,

noch die Kehrseite dazu...:

Link: _gelungene-Cover-Versionen


Gruss Juno
mamü
Inventar
#22 erstellt: 15. Mrz 2005, 10:51
Ganz aktuell:

der gecoverte Song von Rick Springfield, ich glaube H-Bloxs(?) haben das verbrochen. Würgh!
iMp2
Stammgast
#23 erstellt: 15. Mrz 2005, 18:14
Ganz ganz uebel sind imho (fast) alle Cover-Versionen, wo englische Songs aus den Charts ins Deutsche uebersetzt werden, sowas musste ich mir mal mit meiner Oma im Auto antun!
In diesem speziellen Fall war es "Moonlight Shadows" - schrecklich!
HiFi-Frank
Moderator
#24 erstellt: 15. Mrz 2005, 18:26
@Juno


Da ich aber selber auch die eine oder andere .."Coversion" ..gut finde,

noch die Kehrseite dazu...:

Link: _gelungene-Cover-Versionen


Die Idee ist gut...es gibt ja wirklich auch ein paar gelungene
Berman
Inventar
#25 erstellt: 15. Mrz 2005, 18:37
Mir fällt als gutes Cover spontan nur die Fury in the Slaughterhouse Version des miserablen Ärzte Songs "Der lustige Astronaut ein" , ist auf dem Tributalbum "Götterdämmerung " an die Ärzte drauf
meierzwo
Stammgast
#26 erstellt: 15. Mrz 2005, 18:40
Hallo,


gaaaaaaanz übel ist auch ein Typ Namens "Will Young" oder so, mit einer Coverversion von "Light my fire".
Ich habe es schonmal geschrieben: Ich bin sicher der Typ hält Jim Morrison für eine Zigarettenmarke....

--meierzwo--
Wilder_Wein
Inventar
#27 erstellt: 15. Mrz 2005, 19:28
Moin Moin,

irgendso eine Boy Group hat sich doch tatsächlich mal erlaubt, We Will Rock You von Queen zu covern......mein Gott war das schlecht

Sowas gehört verboten, es gibt Songs, die dürfen einfach nicht gecovert werden!

Gruß
Didi
Juno
Stammgast
#28 erstellt: 15. Mrz 2005, 19:35

Wilder_Wein schrieb:
Sowas gehört verboten, es gibt Songs, die dürfen einfach nicht gecovert werden!


@Wilder Wein

Gleich-gesinnten Gruss Juno
magisches_Auge
Stammgast
#29 erstellt: 18. Mrz 2005, 12:02

Juno schrieb:

Wilder_Wein schrieb:
Sowas gehört verboten, es gibt Songs, die dürfen einfach nicht gecovert werden!


@Wilder Wein

Gleich-gesinnten Gruss Juno


Genau!!! Schließe mich an .
choegie
Stammgast
#30 erstellt: 18. Mrz 2005, 12:10

magisches_Auge schrieb:

Juno schrieb:

Wilder_Wein schrieb:
Sowas gehört verboten, es gibt Songs, die dürfen einfach nicht gecovert werden!


@Wilder Wein

Gleich-gesinnten Gruss Juno


Genau!!! Schließe mich an .

*unterschreibe*
Duncan_Idaho
Inventar
#31 erstellt: 18. Mrz 2005, 16:16
dito....

auf keinen Fall Who wantzs to live forever.... oder Hijo de la luna, war alles nur noch Bombastgematsche.... ohne Sinn und Verstand....
WaveMaster
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 31. Mrz 2005, 13:37


magisches_Auge schrieb:

Juno schrieb:

Wilder_Wein schrieb:
Sowas gehört verboten, es gibt Songs, die dürfen einfach nicht gecovert werden!


@Wilder Wein

Gleich-gesinnten Gruss Juno


Genau!!! Schließe mich an .

*unterschreibe*


und genehmigt


WaveMaster
Tourban
Stammgast
#33 erstellt: 09. Apr 2005, 13:00
Coverversionen gibt es sehr sehr viele die ganz ganz schlecht sind wie ich finde.

Zum Beispiel:

Avril Lavigne - Knocking on heavens door

Grüße,
Tourban
Juno
Stammgast
#34 erstellt: 09. Apr 2005, 13:24

Tourban schrieb:
Avril Lavigne - Knocking on heavens door


Jau..... ,so gut das Mädel auch ist ,

da hätte "SIE" besser die Finger davon gelassen!!!

Gruss Juno
ThinWhiteRope
Stammgast
#35 erstellt: 10. Apr 2005, 15:40
Rod Stewards 'downtown train' reiht sich nahtlos in den von ihm bekannten Mist ein.

Ein absolut gelungenes Cover ist Dinosaur Jr.'s "Just like heaven'. Allerdings dürfte es für jemanden wie J. Mascis ein leichtes gewesen sein, die begrenzten Fähigkeiten v. The Cure zu toppen.

Ein fast ausschließlich aus cover Versionen bestehendes Album, was trotzdem absolut zu empfehlen ist, ist 'Cover Magazin' von Giant Sand. Wer den Wüstensound mag sollte da mal reinhören...

Grüsse an alle!
Tom
sidsel
Stammgast
#36 erstellt: 12. Apr 2005, 15:47
Hallo zusammen,

es giebt sehr viel Mist unter den Coverversionen, aber wie schon von einigen erwähnt durchaus ein paar gute.
Und dazu gehört meiner Meinung nach auch ein Song der Beatles: "Across the Universe" gecovert von "Fiona Apple".


Gruß
Sidsel
Juno
Stammgast
#37 erstellt: 12. Apr 2005, 16:22
Hallo,

sidsel schrieb:
es giebt.... durchaus ein paar gute.
Und dazu gehört meiner Meinung nach auch ein Song der Beatles: "Across the Universe" gecovert von "Fiona Apple".


Wäre das nicht etwas für : Link : Gelungene Cover-Versionen ..

----------------

Dieser Thread dient einzig und allein dazu ,sich mal Luft zu machen ,nachdem man
wieder einmal erleben od. hören durfte ,wie "irgend eine ,an den Haaren herbeigezogene ,
sogenannte Pseudo-Wahnsinns-Group" ,einen wunderschönen ,gelungenen und zeitlosen
"Kult-Song" musikalisch durch den Dreck gezogen hat!!!!


Da dies leider immer öfters der Fall ist ,komme ich nur noch selten zum Radiohören,
oder Sender wie MtV,Viva etc. anzuschaun (Ein Greuel was sich dort tut).

Grüsse Juno ,der lieber die Ältesten Platten hervorkramt ,als sich sowas reinzuziehen.
Kick-Tec
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 13. Apr 2005, 22:04
Gibt es irgendwo in diesem Forum eigentlich auch einen Thread über gelungene Coverversionen.....?

So schlecht auch manche sein mögen, so gibt es auch ziemlich viele top coverversionen die sich um ein vielfaches besser verkaufen als das original.............
Juno
Stammgast
#39 erstellt: 14. Apr 2005, 00:02

Kick-Tec schrieb:
Gibt es irgendwo in diesem Forum eigentlich auch einen Thread über gelungene Coverversionen.....?


Hallo Kick-Tec,
natürlich..... Gelungene Cover-Versionen

Leider hat der letzte Link nicht funktioniert.

Grüsse Juno


[Beitrag von Juno am 14. Apr 2005, 00:03 bearbeitet]
Henneman
Stammgast
#40 erstellt: 14. Apr 2005, 16:04
für mich gilt: sind coverversionen mit einem künstlerischem hintergrund entstanden oder werfen die künstler eigene ideen mit in das lied ein(siehe red hot chili peppers - higher ground(stevie wonder) dann ists in ordnung auch wenns daneben geht. aber entstehen solche covers nur aufgrund kommerzieller ausschlachtung, dann ist es wirklich zum heulen... und dann zum ausrasten

gruß,

henneman
HiFi-Frank
Moderator
#41 erstellt: 16. Apr 2005, 21:10

Henneman schrieb:
für mich gilt: sind coverversionen mit einem künstlerischem hintergrund entstanden oder werfen die künstler eigene ideen mit in das lied ein(siehe red hot chili peppers - higher ground(stevie wonder) dann ists in ordnung auch wenns daneben geht. aber entstehen solche covers nur aufgrund kommerzieller ausschlachtung, dann ist es wirklich zum heulen... und dann zum ausrasten

gruß,

henneman


Ich glaube hierzu kann/könnte man anmerken, dass der Begriff Cover-Version in meinen Augen eigentlich erst in der Neuzeit geboren wurde!

In früheren Jahren wurde so etwas Interpretation genannt.

Heutige Cover-Versionen haben ihre Daseinsberechtigung fast ausschließlich im Kommerziellen!
Duncan_Idaho
Inventar
#42 erstellt: 17. Apr 2005, 08:40
Tori Amos und Fish haben zwei sehr gute Cover-Alben rausgebracht.... haben echt was für sich....
Henneman
Stammgast
#43 erstellt: 17. Apr 2005, 12:29
@ hifi-frank: das kann man nicht so sagen, denke ich. nicht alle covers werden ja kommerziell erfolgreich. so hab ich neulich ne coverversion von summer of 69 von irgend so einer punk-band gehört. die hat mir zwar nicht toll gefallen(hab für punk nichts übrig) aber es war ein totaler unterschied zum original. kommerziell erfolgreich oder entstanden mit kommerziellen hintergründen war es aber auf keinen fall. und auch das von mir genannte bsp. von den red hot chili peppers ist keine 20 jahre alt und somit kann man nicht sagen es stamme aus früheren tagen(hör es dir mal an, wenn du das original von stivie wonder kennst. es ist ein unterschied wie tag und nacht.).

gruß,

henneman
HiFi-Frank
Moderator
#44 erstellt: 17. Apr 2005, 18:54
@Hennemann

Ich glaube, wir sind mit unseren Auffassungen relativ nah beisammen....ich hab mich vielleicht nur etwas kompliziert ausgedrückt.

Mit kommerziell meine ich das grundsätzliche Vorgehen der Musikindustrie, mit geringstem Einsatz einen relativ großen Erfolg zu landen. Ein bewährter Kracher der Vergangenheit wird an aktuelle Styles angepasst. Mit etwas Glück bekommt irgendeine Casting-Band damit nen Hit in den Charts!

Was ich mit Interpretation meinte, war prinzipiell die Huldigung einer echten Band an andere Künstler des gleichen Faches (aber durchaus anderen Genres).

Und die Beweggründe dafür waren (relativ) frei....zumindestens nicht von einem MediaControl-Schreibtisch aus entschieden
Henneman
Stammgast
#45 erstellt: 20. Apr 2005, 11:33
@ hifi-frank: ja! dann simma uns einig

henneman
anduandi
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Apr 2005, 13:30
Also, ich habe gar nichts gegen Cover-Versionen wenn sie gut gemacht sind, im Gegenteil.
Eine meiner absoluten Hass-Cover-Versionen ist, ich erwähnte es bereits in einem anderen thread,
"Without you" von Mariah Carey, im Original von Harry Nilsson, der inzwischen leider verstorben ist.
Was die Carey sich da zusammenkreischt reicht für mich aus, um dieser Person für immer die Stimmbänder entfernen zu wollen.
Ok, mit Betäubung !
Achim
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 21. Apr 2005, 23:22
Da hol ich letzten gutes älteres Vinyl hervor.. freu mich drauf endlich nach langer Zeit mal das SoloAlbum von Ace Frehley (zu der Zeit noch Kiss) zu hören, speziell "New York Groove"

Da schreit ne Kollegin hysterisch auf und schreit: Kennich kennich.. das hat der Küb.. Küüb.. Küüüh (sorry ich kriegs nicht hin.. diese äztende ohrenbluten verurschende Heulboje die ohne Fleppe den Traktor (?) gerammt hat) gerade gecovert

Seitdem ist die schöne Platte irgendwie mit ner eigenartigen Aura umgeben Soviel zu sche..s Coverversionen

Music_Man
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 21. Apr 2005, 23:38
Hi,
Am grauenhaftesten sind Covers von Songs, die schon im "Original" Würganfälle hervorrufen. Und das alles, wo mir doch schon nach10 Minuten Pop-Radio schlecht wird.
Gruß,
BE
Duncan_Idaho
Inventar
#49 erstellt: 22. Apr 2005, 06:48
naja, Typ O Negative haben dem im Original doch etwas lahmen Cinnamon Girl den benötigten Pfeffer in den Hintern geblasen.....

Übel wirds, wenn Pop-Sternchen anfangen Hard-Rock zu covern....
HiFi-Frank
Moderator
#50 erstellt: 23. Apr 2005, 13:08

Music_Man schrieb:
Hi,
Am grauenhaftesten sind Covers von Songs, die schon im "Original" Würganfälle hervorrufen. Und das alles, wo mir doch schon nach10 Minuten Pop-Radio schlecht wird.
Gruß,
BE


Dem kann ich unkommentiert 100-Pro zustimmen

Dazu fält mir noch ein Zitat von Max Liebermann ein:

"Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte"


[Beitrag von HiFi-Frank am 23. Apr 2005, 13:09 bearbeitet]
choegie
Stammgast
#51 erstellt: 09. Mai 2005, 19:28
ich hab eben vor ner halben stunde, ne total abgefahrene coverversion von rock me amadeus gehört, so mit scheinbar echten blechblasinstrumenten und so...

das hat so geknarrzt, daß ich gemeint hab, mir zerlegts die membranen...

das muß ich unbedingt haben, weiß jemand, von wem das ist?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Gelungene Cover-Versionen
Juno am 15.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  167 Beiträge
Cover-Versionen und ihre Originale
DasMammut am 18.05.2008  –  Letzte Antwort am 22.05.2008  –  8 Beiträge
Cover-Versionen Sammlung
Tatata am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2009  –  53 Beiträge
Cover-Alben
chopyn am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 09.07.2004  –  9 Beiträge
Welche Songs nerven Euch im Radio ?
marantzano am 07.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.12.2016  –  116 Beiträge
Selfmade Cover Falling Slowly
SelmerC am 21.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  2 Beiträge
Fleetwood Mac "Rumours" - 2 verschiedene 45rpm Versionen am Markt?
andre83 am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  3 Beiträge
Von Stimme auf das Aussehen schliessen.
Berman am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.04.2007  –  4 Beiträge
Jethro Tull - Locomotive Breath als Cover-Version ?
Ralfii am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  4 Beiträge
Die besondere Platte oder wieder nur wegen dem Cover gekauft !
Curd am 31.05.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2008  –  6 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • FRENDS

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 126 )
  • Neuestes MitgliedAllgau
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.321