GNZW 15X Geschlossenes Gehäuse

+A -A
Autor
Beitrag
Fordfiestaxr2i
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Mrz 2014, 22:47
Hallo,

ich habe mir ein GZNW 15X gekauft und würde für diesen gerne ein Geschlossenes Gehäuse anfertigen, der Hersteller hat jetzt angaben zum Volumen gemacht das sollte 45-60L sein, das ist ja eigentlich eine ziemlich unpräzise Angabe, deshalb wollte ich Fragen ob vielleicht jemand schon Erfahrung mit dem Sub in ein geschlossenem Gehäuse hat und eventuell mir da Hilfestellung geben kann, die einzige Einschränkung wäre eine Höhe von 45cm der Rest ist egal, habe genug Platz im Kofferraum. Kennt einer das ideale Volumen für den Sub und könnte mir vielleicht mit einer Höhe von 45cm eine Kiste ausrechnen?


Hier mal die Daten zum Sub:

ModellGZNW 15X
Durchmesser380 mm / 15"
Einbauöffnung360 mm / 14.3"
Einbautiefe247 mm / 9.8"
Schwingspule75 mm Runddraht / 3" Round wire
MembraneAluminium
Belastbarkeit2500 WRMS
Impedanz2 x 2 Ohm
SPL91 dB
Xmax50 mm / 2"
Fs35.2 Hz
Qts0.60
Vas49,12 L / 1.7 cu.ft.

falls noch Daten fehlen: http://www.ground-ze...roducts/GZNW_15X.pdf
Joze1
Moderator
#2 erstellt: 03. Mrz 2014, 22:54
Ein ideales Volumen gibt es nicht, der Klang muss hinterher deinen Vorstellungen entsprechen. Willst du viel Tiefgang und Präzision oder eher einen hohen Pegel, wo der Bass dann eher "boomig" klingt?

Ein Kompromiss (Qtc=0,7) wären bei dem Woofer 125 Liter. Mit ordentlich Sonofil bedämpft reichen auch ~100 Liter.
Fordfiestaxr2i
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Mrz 2014, 17:42
Warum weicht den jetzt dein empfohlenes Volumen so stark von dem des Herstellers ab? Also ich möchte ordentlich Druck erzeugen man soll den Bass gut spüren Wäre nett wenn du mir dafür das Volumen sagen könntest. Ich würde die Kiste ohne Sonofil bauen, also direkt das Gehäuse passend machen.
Joze1
Moderator
#4 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:07
Dann bau 125 Liter netto.
Das Volumen weicht so stark ab, weil der Hersteller mit so großen Volumenangaben seinen Woofer nicht so gut vermarkten könnte
Fordfiestaxr2i
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:13
Ah okay danke und sollte ich auf noch was achten? also das das komplett Dicht sein muss weiß, aber sollte ich innerhalb des Gehäuses noch was machen oder einfach zusammenbauen das wars?
Joze1
Moderator
#6 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:17
Du solltest das Gehäuse innen gut verstreben, also einfach die gegenüberliegenden Wände mit Hölzern gegeneinander stabilisieren. Und beachte, dass es sich bei den 125 Litern um das Netto-Innenvolumen handelt. Da musst du also noch die Verdrängung des Chassis (5-8 Liter) und das Volumen der Streben addieren.
Fordfiestaxr2i
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:48
Okay danke also ich bekomm das gerade irgendwie nicht hin mit den Seiten berechnen. Ich hab 2,2 cm Plattenstärke MDF und Front 2,2cm Tischlerplatte. Das Gehäuse darf maximal 45cm Hoch und 85cm breit sein die unbekannte ist die Tiefe. Das sind ja Außenmaße ich komm irgendwie nicht auf das richtige Außenmaß für die Tiefe. Weil ich ja Plattenstärke abziehen muss ist es gerade sehr verwirrend. Wieviele Verstrebungen würdest du empfehlen?
Neruassa
Inventar
#8 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:52
Fordfiestaxr2i
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 04. Mrz 2014, 19:05
Danke aber da ist meine Plattenstärke leider nicht vorhanden
ErikSa91
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2014, 19:15
Wo ist denn das Problem?

40,6 x 80,6 x ??? = 135l (inkl. Verdränung vom Sub und Verstrebungen)

LG
Erik

Edit: 41cm


[Beitrag von ErikSa91 am 04. Mrz 2014, 19:18 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#11 erstellt: 04. Mrz 2014, 19:18
Also 41,3 Innenmaß, womit du auf 45,7 Außenmaß kommst
Neruassa
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2014, 19:34


Danke aber da ist meine Plattenstärke leider nicht vorhanden


Dann lad dir "BASSCAD" herunter und lies dich in das Programm ein oder probier dich schlau.
http://www.selfmadehifi.de/basscad.htm
Fordfiestaxr2i
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Mrz 2014, 21:15
Vielen Dank ihr habt mir sehr weitergeholfen, ich werd mich dann morgen mal an den Bau machen
AHS
Inventar
#14 erstellt: 05. Mrz 2014, 11:33
Joze, bist Du Dir da ganz sicher mit den 125 Litern GG??
Feuerwehr
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2014, 11:54
Ich komme auch auf diesen Wert, Du nicht? Das Ding ist eigentlich ein FreeAir. Ist auch wenig überraschend bei der hohen Freiluftgüte.


[Beitrag von Feuerwehr am 05. Mrz 2014, 11:57 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#16 erstellt: 05. Mrz 2014, 12:39
Also mit den TSP oben komme ich genau auf den Wert, ja
AHS
Inventar
#17 erstellt: 05. Mrz 2014, 14:15
Okay, alle Berechnung in Ehren, aber ich selber weiß von jemamdem, der den Woofer tatsächlich in 50 Litern GG hatte und völlig begeistert war.

Manchmal liegen Theorie und Praxis eben weit auseinander.

ICH würde einfach mal ein 50 Liter Testgehäuse bauen...
'Stefan'
Inventar
#18 erstellt: 05. Mrz 2014, 14:22

AHS schrieb:
aber ich selber weiß von jemamdem, der den Woofer tatsächlich in 50 Litern GG hatte und völlig begeistert war.


Dazu zwei wichtige Ansätze:

-die Güte im Gehäuse (Q_tc) muss noch lange nicht der engültigen Güte im eingebauten und eingestellten Zustand entsprechen, die kann man korrigieren und seinen Wünschen anpassen. Anders: man kann einen Lautsprecher auch in ein viel zu kleines Gehäuse stopfen und ihm das Spielen elektronisch beibringen, sei's nun bewusst oder unbewusst
-ein objektiv schlecht spielender Lautsprecher muss subjektiv noch lange nicht schlecht klingen, das sieht man hier im Forum an diversen Klirrraketen und auf Treffen immer wieder

Mit der vermeintlichen Diskrepanz zwischen Theorie und Praxis hat das wie immer nichts zu tun.



[Beitrag von 'Stefan' am 05. Mrz 2014, 14:26 bearbeitet]
AHS
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2014, 14:54
Okay - anders ausgedrückt: Versuch macht kluch...

GZ selbst bewirbt das Chassis mit diesen Worten:

Extreme Pegel und tiefster Bass aus kompakten Gehäusen

Und diesen Vorschlägen:

http://www.ground-ze...roducts/GZNW_15X.pdf

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass da nicht alles gelogen ist.


Wenn man das im Zusammenhang mit den Erfahrungen meines Bekannten sieht, dann würde ICH eben lieber mal 50 - 60 Liter testen bevor ich mir ein 125 Liter GG baue!
Joze1
Moderator
#20 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:45
Naja, ich hab ja nie gesagt, dass das die perfekte Gehäusegröße ist. Wie ich oben schon schrieb, die gibt es nicht

Einigen Leute gefallen halt Einbauten mit einem Qtc von 1,0. Das ist dann eben eine subjektive Sache. Das hat aber wie Stefan schon sagte, nichts mit Theorie und Praxis zu tun.

Und Andreas: Wir wissen ja wohl beide, dass auf diese Marketing-Sprüche überhaupt kein Wert gelegt werden darf
Das hat dabei auch nichts mit lügen zu tun. Man lässt halt einfach weg, in Relation zu was der extreme Pegel und tiefste Bass steht
Dass Fb eines geschlossenen Gehäuses mit zunehmendem Volumen sinkt, ist ja kein Geheimnis. Und das grad im GG sich ein extremer Pegel und Tiefgang prinzipbedingt entgegengesetzt entwickeln auch nicht.
Simon
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2014, 20:37
Hi!

Die Gehäuseempfehlung richtet sich übrigens nach dem Amerikanischen Markt.
Dort werden die Gehäuse generell mit einer Güte von 1 oder noch größer gebaut. Oder die BR-Gehäuse prinzipiell auf 40 Hz abgestimmt.

Nachdem hier zu Lande aber auch kaum noch Interesse an anspruchsvoller Musik (Klassik, Jazz, ...) besteht, werden die Gehäuse auch entsprechend gebaut.
Richtig ist eben genau das, das einem selbst gefällt.

@ Stefan
Die "Klirrraketen" sieht man wirklich immer wieder. Gerade im Mittelton plärren sie einem auf den Treffen mit >100dB ins Ohr.
Dabei ist das die einzige Eigenschaft des Lautsprechers, die sich in keinster Weise mit einem DSP beeinflussen lässt.

Und freundlich grüßt
der Simon
ErikSa91
Inventar
#22 erstellt: 05. Mrz 2014, 21:01
Was ist mit Klirrraketen gemeint?



Lg
Erik
Simon
Inventar
#23 erstellt: 05. Mrz 2014, 21:26
Hi!

Lautsprecher, die einen sehr hohen Klirr produzieren.

Und freundlich grüßt
der Simon
Fordfiestaxr2i
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 06. Mrz 2014, 18:06
Also 125l wäre jetzt so ein Mittelding mit einem QTC Wert von 0,7 ?
Und noch eine Frage mein Gehäusevolumen ist etwas zu groß, würde es klanglich etwas ausmachen wenn ich an der Seitenplatte innen eine Platte reinhaue die das Volumen verkleinert?


[Beitrag von Fordfiestaxr2i am 06. Mrz 2014, 18:08 bearbeitet]
ErikSa91
Inventar
#25 erstellt: 07. Mrz 2014, 16:27
Nein. Ist kein Problem. Dicht & stabil sollte die Wand halt sein.

Lg
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2x GNZW 12 in ein Gehäuse
llsergio am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  3 Beiträge
BR gehäuse für ground zero gznw 15x
JNS98 am 17.10.2018  –  Letzte Antwort am 02.11.2018  –  12 Beiträge
geschlossenes Gehäuse
kawa100 am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  4 Beiträge
Geschlossenes Gehäuse
ramon81 am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  9 Beiträge
Geschlossenes Gehäuse?
Layman am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 27.06.2005  –  7 Beiträge
geschlossenes gehäuse ....
flxx am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2006  –  11 Beiträge
geschlossenes Gehäuse
Juniorfuzzi am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  2 Beiträge
Geschlossenes Gehäuse -> BR-Gehäuse
MrOrange am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  5 Beiträge
Geschlossenes Gehäuse oder Bassreflex ???
dannybgst am 02.08.2004  –  Letzte Antwort am 03.08.2004  –  11 Beiträge
geschlossenes Gehäuse dämmen
TaekkAttack am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.042 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedcableguy1
  • Gesamtzahl an Themen1.423.102
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.093.326

Hersteller in diesem Thread Widget schließen