Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

geschlossenes Subwoofer Gehäuse - Focal Sub 25 DB

+A -A
Autor
Beitrag
DrKoxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Apr 2014, 17:03
Hallo,

nach erfolgloser Suche wende ich mich schließlich an euch:
Ich habe einen Pioneer TS-W310D4 Tieftöner mit der passenden GM-D8601 Endstufe und möchte mir selber ein geschlossenes Gehäuse bauen.
Das empfohlene Gehäusevolumen für den TS-W310D4 beträgt 35,4 Liter.
Ist diese Angabe das Brutto oder das Netto Volumen der Box? Bzw wenn es das Nettovolumen ist, wie viel Liter nimmt der Tieftöner weg?

PS:
Beim Tieftöner wurde eine "Beschreibung" mitgeliefert in der folgendes empfohlen wird:
Breite: 396mm x Höhe: 396mm x Tiefe: 314mm = 35,4 Liter
TS-W310D4
egal wie ich rechne, ich habe keinen blassen Dunst wie man mit diesen Gehäuseabmessungen auf die empfohlenen 35,4 Liter kommen soll ?! ?!


Ich freue mich über eure Antworten
Feuerwehr
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2014, 17:51
Vergiss diese Empfehlung einfach. Der Woofer ist eine Gurke (sorry!) und braucht ein möglichst großes geschlossenes Gehäuse bzw. ist für FreeAir geeignet, aber selbst da wäre mir seine Güte zu hoch. Bau so groß wie Du kannst oder verkauf ihn.
DrKoxx
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Apr 2014, 18:24
Danke für die schnelle Antwort,
was genau meinst du mit "der woofer ist gurke" ?

noch ist er nicht eingebaut = noch kann ich diesen zurückschicken
hättest du eventuell eine Empfehlung für einen anderen Tieftöner (2 Ohm mit 500 RMS Watt belastbar - an GM-D8601)
eingebaut wird dieser in einem Audi A6 C4 Kombi - möchte dennoch nicht zu viel Platz brauchen
mein Musikgeschmack: Hardstyle, Hardcore --> desswegen geschlossenes Gehäuse weil direkter
Feuerwehr
Inventar
#4 erstellt: 23. Apr 2014, 20:04
Ich hab heute keine Zeit mehr, aber: Zurück damit! Das Ding taugt nichts, das meine ich mit Gurke.
DrKoxx
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Apr 2014, 16:38
Wie ich bereits geschrieben habe, höre ich hardstyle und hardcore, also schnelle Musik. Deshalb möchte ich einen direkten, knackigen, trockenen Bass. Wenn ich das Gehäuse so groß wie möglich baue, wie du es empfohlen hast, bekomme ich zwar mehr Tiefbass, aber das kann nicht mehr direkt sein.

kleines Gehäuse = direkter und hocher Bass
großes Gehäuse = weicher und tiefer Bass

oder liege ich da falsch ??
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Apr 2014, 19:19
Du liegst falsch....

Der Pioneer hat einen sehr hohen Qts und ist daher allenfalls für Free Air Anwendungen geeignet, was
bei einem Audi A6 Kombi eigentlich nicht in Frage kommt, es sei denn Du willst ein über 200 ltr. großes
Gehäuse in Dein Auto stellen, aber ich denke mal das war nicht der Grund für den Kauf des Kombis .

Ich rate Dir daher den Subwoofer zurückzugeben, dann solltest Du auf ein Modell zurückgreifen was sich
in ein kompaktes Gehäuse einbauen lässt, das man z.B. in der Reserve Rad Mulde integrieren kann, so
bleibt der Kofferraum des Kombi unangetastet, zumindest wäre (ist) das meine erste Wahl.

Wie hoch ist das Budget?

Glenn
AHS
Inventar
#7 erstellt: 25. Apr 2014, 11:55
Tatsache ist - der Woofer ist einfach nicht so der Hit und bevor Du Dich rumärgerst, schick ihn zurück.
Für das Geld gibt's Besseres.

Dasselbe gilt im Übrigen für die Endstufe - wäre nicht meine erste Wahl...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 25. Apr 2014, 13:17

AHS (Beitrag #7) schrieb:

Tatsache ist - der Woofer ist einfach nicht so der Hit....

Dasselbe gilt im Übrigen für die Endstufe - wäre nicht meine erste Wahl...


Das ist dann der nächste Punkt.

Die TSP sind schon recht ungewöhnlich, selbst für einen Free Air Subwoofer, zur Endstufe
kann ich nichts sagen, nur das sie für die Leistung recht kompakt und leicht ist, Class D halt.

Glenn
Feuerwehr
Inventar
#9 erstellt: 25. Apr 2014, 14:02
An der Endstufe gibt es sicher nichts zu meckern, allenfalls, dass es vielleicht woanders mehr Leistung fürs Geld gibt. Aber qualitativ sollte die einwandfrei sein. Dazu nun eben ein anständiges Chassis in 2 Ohm (oder 2x 4 Ohm). 1 Ohm geht auch, wäre aber nicht meine Empfehlung.
AHS
Inventar
#10 erstellt: 25. Apr 2014, 14:08
Zur Qualität der Pioneer-Stufen kann ich nicht viel sagen, aber schlecht sind sie mit Sicherheit nicht.

Mein Gedankengang war eben auch mehr in Richtung K & M 1002 oder anderen 2-Kanälern.
DrKoxx
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Apr 2014, 20:34
danke für die Erklärung

Wie groß ist eurer Meinung nach ein "kompaktes" Gehäuse?
Gibt es eine Marke im selben Preissegment, die Lautsprecher für kleine Gehäuse herstellt?
Mir wurde auch schon empfohlen einen Tieftöner mit möglichst kleiner Sicke zu verwenden, fällt euch dazu vielleicht ein Modell ein?

immerhin ist die Endstufe brauchbar
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 29. Apr 2014, 06:15
Moin


DrKoxx (Beitrag #11) schrieb:

Wie groß ist eurer Meinung nach ein "kompaktes" Gehäuse?


Das liegt sicherlich im Auge des Betrachters und hängt natürlich von der Größe des Kofferraumes, dem Platz den
man bereit ist dafür zu opfern und vor allem von den Parametern des Chassis ab für mich sind das um die 20 Liter.


DrKoxx (Beitrag #11) schrieb:

Gibt es eine Marke im selben Preissegment, die Lautsprecher für kleine Gehäuse herstellt?


Ohne Angaben wo Du den Subwoofer platzieren willst und wie groß bzw. klein das Gehäuse sein darf, stochert man im Trüben.
Ebenfalls wären Angaben wie laut es sein soll und wie viel Tiefgang gewünscht ist ebenfalls für die Auswahl nicht ganz unerheblich.
Außerdem bin ich der Meinung, das wenn man eine gewisse Qualität haben möchte, bereit sein sollte etwas mehr auszugeben.


DrKoxx (Beitrag #11) schrieb:

Mir wurde auch schon empfohlen einen Tieftöner mit möglichst kleiner Sicke zu verwenden, fällt euch dazu vielleicht ein Modell ein?


Hat man, spielt aber keine Rolle für das Gehäuse Volumen, dieses wird durch die drei wichtigen TSP bestimmt.

Glenn
DrKoxx
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Apr 2014, 19:57
sorry für die fehlenden Angaben ..
ich habe einen Audi A6 C4 Kombi. Durch den doppelten Boden im Kofferraum habe ich leider nicht so viel Platz wie ich gerne hätte (und das Reserverad möchte ich auch nicht unbedingt opfern)
--> Das Gehäuse soll ein maximales Innenvolumen von 35 Liter haben.
Es muss nicht besonders laut sein und auf extremen Tiefgang lege ich ebenfalls keinen großen Wert.
Ich wünsche mir einen knackigen Woofer für schnelle Musik (Hardstyle, Hardcore) der aber trotzdem tiefer spielt als ein Kicker.

da ich eigentlich keine hohen Anforderungen an Pegel und Tiefgang habe dachte ich eigentlich, dass ich in diesem Preissegment (ca 100€) durchaus gute Tieftöner bekommen würde - liege ich da falsch ?
Joze1
Moderator
#14 erstellt: 30. Apr 2014, 06:00
Nein, man muss nur den richtigen kaufen Für das Volumen und die Anforderungen eindeutig der SWE1243.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Apr 2014, 06:44
Moin

Das Alpine Chassis begnügt sich zwar mit einem 25 ltr. CB (geschlossen), schafft dann aber gerade mal 61Hz (-3db),
mit einem Qts von 0.38 ist er für BR (30-50 ltr. je nach Abstimmung) oder ein Bandpass (zu groß) geeignet, aber wenn
Dir das Ergebnis im CB ausreicht, dann kann man das natürlich so machen, mMn gibt es aber geeignetere Kandidaten.

Da Du dir aber Kick und Präzision im kleinen Gehäuse wünscht, zumindest lese ich das so, dann ist ein CB sicherlich eine gute Wahl.

Der Pioneer Sub kostet gerade mal 65€, daher bin ich davon ausgegangen, das Du einen möglichst günstigen Subwoofer suchst, für um
die 100€ bekommt man aber schon geeignete Kandidaten mit den erforderlichen Parametern, folgende Chassis könnten interessant sein:

JL-Audio 10WXv2-4 (25-30 ltr.)
Focal Sub P25DB (20-25 ltr.)

Glenn
Joze1
Moderator
#16 erstellt: 30. Apr 2014, 06:56
Nach meinen Erfahrungen spielt der Alpine in 35 Litern top. Sehr knackig und sauber und ausreichend laut.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 30. Apr 2014, 07:12
Das habe ich doch gar nicht bezweifelt, aber mit seinen Parametern ist er halt nicht in der Lage
in einem CB ohne Entzerrung ordentlich Tiefgang zu produzieren, aber wenn es dem TE ausreicht,
er scheint ja dies bzgl. nicht so anspruchsvoll zu sein, dann kann er den Alpine gerne mal testen.

Glenn
Joze1
Moderator
#18 erstellt: 30. Apr 2014, 07:18
Hmm, laut meinen Berechnungen ist bei 35 Liter die untere Grenzfrequenz ~36 Hz... Das sollte doch eigentlich schon recht in Ordnung sein für einen Woofer im GG. Meinst du, die 10er sind da prädestinierter?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 30. Apr 2014, 08:17
Bei mir ist immer der -3db Punkt maßgeblich, bei 36Hz reden wir dann schon von einem deutlichen Abfall,
er ist dann nur noch in etwa halb so laut, wie sich das Fahrzeug und der Einbauort auswirken, ob es dem TE
ausreicht und ob er die Möglichkeit hat den Subwoofer noch zu entzerren, darüber kann man nur spekulieren.

Die von mir genannten 25er Chassis schaffen da schon über eine Oktave mehr Tiefgang in einem kleinerem
Gehäuse, ob die sich letztendlich besser eignen kann man nur schwer abschätzen, dazu müsste man die
Chassis im Auto vergleichen bzw. messen, das ist aber sehr aufwändig, daher bleiben nur die Daten.

Als 30er für den Einsatz im kompakten CB ist der Monacor Carpower Sonic 12 Mk2 sehr gut geeignet, allerdings
kostet der mehr als 100€, vielleicht gebraucht, in Sachen Präzison und Kick schlägt er sich mMn hervorragend, man
muss halt immer im Vorfeld genau abwägen was man wirklich braucht bzw. benötigt.

Glenn
Joze1
Moderator
#20 erstellt: 30. Apr 2014, 08:52
Der Sonic ist ein sehr schöner Woofer, liegt tatsächlich gebraucht auch um die 100 €, aus meiner Erfahrung. Kenn den aber nur an mehr Leistung, deshalb kann ich dazu nicht so viel sagen.
Wie immer aber: Im Endeffekt ist es eine reine Geschmackssache und Wooferkauf auf Empfehlung immer etwas schwierig... Eigentlich ist probehören unerlässlich.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 30. Apr 2014, 09:03
Also lt. Pioneer schafft die Mono Endstufe des TE bei 1 Ohm 800W Dauerleistung,
das sollte selbst für den Sonic mit seinem mäßigen Wirkungsgrad ausreichen, zu
mal er ja keine sehr hohen Pegel voraussetzt.

Die Ausstattung des Pioneer Amp beschränkt sich allerdings auch nur auf das wesentliche.

Glenn
Joze1
Moderator
#22 erstellt: 30. Apr 2014, 09:10
Ah ok, hatte mich mit dem Amp gar nicht näher beschäftigt, nur hier im Thread die 500 W @ 2 Ohm gesehen und das als Ende der Fahnenstange verstanden
An 800 W sollte der Sonic schon gut vorwärts gehen.
DrKoxx
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Apr 2014, 16:54
danke für die Vorschläge

aktuell tendiere ich zum Focal Sub P 25 DB
den kann man auf 2 Ohm schalten und somit der Endstufe um 200W mehr entlocken als bei einem 4 Ohm Tieftöner
die Frage ist nur, sind die maximal zulässigen 500W des Sub P25DB auch RMS Watt? Schließlich möchte ich den Tieftöner nicht überlasten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 30. Apr 2014, 17:53
Ich dachte Dir ging es nicht um hohe Pegel, außerdem benötigt die Endstufe bei 2 Ohm deutlich mehr Strom und das setzt
wieder andere Dinge voraus, daher verwirrt mich die Auswahl und Aussage von Dir doch etwas, aber insgesamt funktioniert
der Focal in einem CB laut meiner Berechnung ganz gut, es reichen 20-25 ltr. und die Grenzfrequenz liegt bei 45 Hz, das sind
fast zwei Oktaven tiefer als mit dem Alpine, so gesehen ist das in meinen Augen also durchaus eine ordentliche Lösung.

Du solltest die Watt Angaben nicht überbewerten, vor allem nicht wenn Du sagst, ich zitiere Dich mal:

Es muss nicht besonders laut sein und auf extremen Tiefgang lege ich ebenfalls keinen großen Wert.

Wirkungsgrad ist ein viel wichtigerer Faktor, außerdem ist in einem Kombi wenig was die Bass Intensität dämpft und man kann
auch mit einer zu kleinen Endstufe die Lsp. bzw. Subwoofer schrotten man sollte halt lernen seine Finger unter Kontrolle zu halten.

Glenn
DrKoxx
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Mai 2014, 14:52
so wie ich Eure Empfehlungen verstanden habe, sind alle qualitativ gleich.
Also hätte ich mich eben für den "stärksten" entschieden, dass der Wirkungsgrad wichtiger ist als die 200W mehr bei 2 Ohm, war mir nicht bewusst.

Der Stromverbrauch bei 2 Ohm wäre kein Problem, habe bereits ein 25mm² Kabel das nur noch auf's verlegen wartet
Batterie (Banner P74 05 - 74Ah & 700A) sollte auch ausreichen.

Was genau meinst du mit "man sollte halt lernen seine Finger unter Kontrolle zu halten." ?
... ich habe nicht vor den Gain Regler oder den bass boost auf MAX zu drehen falls du das meinst.
Ich möchte nur, dass im Normalbetrieb nichts beschädigt wird (die Herstellerangaben zur Maximalleistung der Endstufe sind schließlich das Doppelte der Angaben des Tieftöners)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 01. Mai 2014, 15:46

DrKoxx (Beitrag #25) schrieb:

so wie ich Eure Empfehlungen verstanden habe, sind alle qualitativ gleich.


Es geht nicht darum welche Qualität die Subwoofer haben sondern in welchen Gehäusen sie sich wohl fühlen.

Dir stehen maximal 35 ltr. zur Verfügung, die Parameter des Focal lassen beide Varianten zu, als GG benötigt er wie schon erwähnt
20-25 ltr. und hat eine Grenzfrequenz von etwa 45 HZ, der Wirkungsgrad liegt um die 84 db, im BR Gehäuse braucht er 35 ltr. und
schafft je nach Rohrlänge und Abstimmung eine Grenzfrequenz von 23 Hz (-3db), der Wirkungsgrad liegt um mindestens 3 db höher.

Präziser und mit mehr Kick wird vermutlich die geschlossene Variante spielen, das kommt alleine schon daher weil er Frequenzen
unter 45 Hz mit deutlich weniger Pegel wieder gibt, dadurch empfindet das Gehör den GG als präziser, "schneller" und knackiger.

Aber entscheidend für das klangliche Endergebnis sind außerdem noch der Einfluss des Fahrzeuginnenraums und die Einstellung
der Endstufe, hier bietet der Pioneer Amp allerdings keine großen Möglichkeiten, mit einem DSP könnte man den Bass/Klang so
verändern bis man die bevorzugte Performance gefunden hat, ohne diese Option ist das Endergebnis von vielen Faktoren abhängig.

Welches Heatunit Du hast und was das so alles kann, wissen wir ja nicht!

Wichtig ist, das zumindest die Basis stimmt und das Konzept (Gehäuse / Chassis) schlüssig ist, ansonsten ist das Ergebnis fraglich.


DrKoxx (Beitrag #25) schrieb:

Also hätte ich mich eben für den "stärksten" entschieden, dass der Wirkungsgrad wichtiger ist als die 200W mehr bei 2 Ohm, war mir nicht bewusst.


Der Wirkungsgrad entscheidet darüber wie laut es geht und da spielt auch das Gehäuse eine große Rolle, in einem GG hat der Focal zum Beispiel
einen schlechteren Wirkungsgrad als in einem BR Gehäuse, laut seinen Parametern kann man das Chassis aber in beiden Varianten verwenden.


DrKoxx (Beitrag #25) schrieb:

Was genau meinst du mit "man sollte halt lernen seine Finger unter Kontrolle zu halten." ?
... ich habe nicht vor den Gain Regler oder den bass boost auf MAX zu drehen falls du das meinst.


Der Pioneer hat doch gar kein Bass Boost....

Es gibt halt Leute die merken nicht, wenn die Anlage überlastet ist und meinen es geht noch was, das Ergebnis kann man hier bei vielen
Threads nachlesen, die Personen sollten halt lernen ihre Finger unter Kontrolle zu halten, so kann man nämlich jede Anlage zerstören,
vielleicht weist Du jetzt was ich damit gemeint habe, ich wollte Dir jetzt damit persönlich nicht zu Nahe treten, war eine allgemeine Floskel.


DrKoxx (Beitrag #25) schrieb:

Ich möchte nur, dass im Normalbetrieb nichts beschädigt wird (die Herstellerangaben zur Maximalleistung der Endstufe sind schließlich das Doppelte der Angaben des Tieftöners)


Das passt schon wenn Du nicht übertreibst und kurzfristig verträgt der Focal laut Hersteller auch 500 Watt, aber man sollte sich an
diesen Zahlen nicht aufhängen, in der Realität, sofern man seine Finger im Zaum hat und nicht taub ist, wird nichts beschädigt werden.

Glenn
Feuerwehr
Inventar
#27 erstellt: 01. Mai 2014, 15:55

GlennFresh (Beitrag #24) schrieb:
und die Grenzfrequenz liegt bei 45 Hz, das sind
fast zwei Oktaven tiefer als mit dem Alpine
Glenn


Beim Alpine liegt sie also bei 180 Hz?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 01. Mai 2014, 17:04
Stimmt, ich hatte das falsch in Erinnerung, wenn man sich nicht zu 100% sicher ist, sollte man besser nochmal nachschauen,
aber dafür gibt es ja auch die Foren Scheriffs, dein Nickname scheint Programm zu sein, daher Danke für die Richtigstellung!

Dennoch ist es ein relativ großer Unterschied ob der Subwoofer ein Fc von 60 oder 45 Hz hat, das wollte ich eigentlich
damit zum Ausdruck bringen, wenn es für manche Personen keinen nennenswerten Unterschied macht, dann auch gut,
aber ein Qts unter 0.4 spricht mMn dafür das der Sub sich in einem BRG wohler fühlt, in einem GG fehlt es so an Tiefgang.

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 01. Mai 2014, 17:05 bearbeitet]
DrKoxx
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 02. Mai 2014, 10:53
habe gestern den Focal bestellt und werde nächste Woche ein passendes Gehäuse bauen
(mache gerne Fotos vom Bau - falls erwünscht)

Heute wollte ich die Endstufe testen ob sie grundsätzlich funktioniert und habe diese einfach an die Kiste eines Freundes gehängt.
Grundsätzlich funktioniert sie zwar, ist aber deutlich schlechter als die MacAudio MPX 1000 meines Freundes, obwohl diese billiger und von den Angaben auch schwächer ist!!
Sind Pioneer Produkte in diesem Preissegment derart schlecht? Muss man bei Verstärkern auch auf den Wirkungsgrad achten? Bzw kann man den Herstellerangaben überhaupt trauen?!
Feuerwehr
Inventar
#30 erstellt: 02. Mai 2014, 10:57
Wurden für diesen wissenschaftlichen Vergleich beide Endstufe korrekt und identisch eingepegelt und adäquat mit Strom versorgt?
Keine Sorge, die Pioneer ist mit Sicherheit um Klassen besser als Mac.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 02. Mai 2014, 11:05
Vielleicht war bei der MAC der Bass Boost aktiviert den der Pioneer ja nicht hat.

Wie der Kollege schon sagt, nur unter exakt gleichen Bedingungen und Einstellungen kann man einen aussagekräftigen Vergleich machen.

Glenn
DrKoxx
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Mai 2014, 16:43
von einem wissenschaftlichen Vergleich war ich leider weit entfernt

zur Erläuterung:
1) Die Endstufen wurden beide an die gleiche Stromversorgung gehängt
(weiß leider nicht ob die 16mm² Leitung für den Pioneer reicht - gehe aber davon aus)
2) Ich habe nichts eingepegelt sondern nur die Herstellerangaben von Pioneer eingestellt: bei 4V Output vom Radio - Gain auf H stellen
TP- Filter war identisch - weil am Radio auf 80Hz eingestellt
beim Pioneer wurde der "Bass Boost"??? mit der Fernbedienung auf MAX eingestellt - weil sich sonst rein gar nichts getan hat :/
beim MAC war der Bass Boost ebenfalls eingeschaltet (habe ich erst nachher erfahren)


Was genau verstellt die Fernbedienung, wenn der Pioneer keinen Bass Boost hat?
Herstellerangabe ist: Bass Boost Fernbedienung - Frequenz 50Hz, Anhebung 0-18 dB
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 05. Mai 2014, 17:18

DrKoxx (Beitrag #32) schrieb:

....von einem wissenschaftlichen Vergleich war ich leider weit entfernt


Es geht nicht um Wissenschaft sondern Objektivität!


DrKoxx (Beitrag #32) schrieb:

Was genau verstellt die Fernbedienung, wenn der Pioneer keinen Bass Boost hat?
Herstellerangabe ist: Bass Boost Fernbedienung - Frequenz 50Hz, Anhebung 0-18 dB


Der Regler scheint in der Tat ein Bass Boost bei 50 Hz zu sein, ich kenne die FB nur als Pegel Regler.

Die gehörten Unterschiede können viele Ursachen haben, aber da ich kein Hellseher bin, kann ich Dir da nicht weiter helfen.

Glenn
DrKoxx
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 05. Mai 2014, 19:51
hmm ... die gehörten Unterschiede waren leider ziemlich extrem

Wenn die Fernbedienung wirklich ein Bass Boost ist, habe ich die beiden Endstufen genau gleich eingestellt und getestet.
Somit waren es vergleichbare Tests. Eigentlich war ich schon der Meinung, dass Markenprodukte mehr können als no-name Produkte - vor allem weil diese doch auch deutlich teurer sind
Bis Mittwoch (Übermorgen) kann ich vom Kauf noch zurücktreten - soll ich den Pioneer verwerfen und mir was anderes / besseres suchen?
Hat jemand Empfehlungen?
AHS
Inventar
#35 erstellt: 05. Mai 2014, 21:38
Würde ich machen - glücklich wirst Du mit der nicht!
DrKoxx
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 06. Mai 2014, 08:03
Hättest du eine Verstärker Empfehlung für den Focal Sub P25DB?
AHS
Inventar
#37 erstellt: 06. Mai 2014, 09:09
Im Prinzip fast jede analoge 2-Kanal, die 1 Ohm stabil ist und gebrückt zwischen 300 und 500 Watt liefert.
Oder aber eine richtig starke Stufe und die dann auf 8 Ohm fahren!

Effektiv würde ICH aber ganz anders ansetzen...


Wie sieht's bei Dir eigentlich mit dem FS aus?
DrKoxx
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 06. Mai 2014, 11:55
das Frontsystem ist aktuell noch original - ist vom Pegel absolut ausreichend.
Vielleicht baue ich einmal Kick-Lautsprecher ein, aber vorerst möchte ich eignetlich nur das Originalsystem mit etwas Bass abrunden
AHS
Inventar
#39 erstellt: 06. Mai 2014, 12:28
Okay, dachte ich mir schon halbwegs, dass die LS am Radio hängen.
Der Pegel hat aber nichts mit der Klarheit und Klangqualität zu tun.

Ich selber würde da lieber mal ansetzen und eine vernünftige 4-Kanal verbauen wie die K & M 1004.

Dann kannst Du nämlich die Frontlautsprecher mit Hochpass an Kanal 1 + 2 hängen (ja, auch die Originalen, die halten nachher erstaunlich viel aus!) und Deinen Sub gebrückt an Kanal 3 + 4.

Türdämmung natürlich nicht vergessen!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 06. Mai 2014, 12:38
Irgendetwas ist da faul, vielleicht hat die Endstufe eine Macke, aber ich kann mir nicht vorstellen das der Pioneer Amp
es nicht schafft den Subwoofer ordentlich anzutreiben, eventuell passen auch irgendwelche Einstellungen bei Dir nicht,
das gilt genauso für die Verkabelung und Stromversorgung des Amps, so schlecht kann die Endstufe doch gar nicht sein.

Vor allem wenn Dir der Pegel der Original Lsp. übers Autoradio ausreicht, da passt irgendwie alles nicht wirklich zusammen.

Der Focal hat zwei 4 Ohm Schwingspulen was parallel betrieben 2 Ohm ergibt und das kann der Pioneer, selbst 1 Ohm
scheint laut den Hersteller Angaben möglich zu sein und der MAC AUDIO Amp des Kollegen ist allenfalls 2 Ohm stabil.

Die Idee eine 4 Kanal Endstufe zu nehmen die gleich den Frontlsp. auf die Sprünge hilft ist mit Sicherheit auch eine Option,
aber das ganze Projekt wird dann natürlich immer aufwändiger und teurer, welches Autoradio kommt eigentlich zum Einsatz.

Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 06. Mai 2014, 12:44 bearbeitet]
AHS
Inventar
#41 erstellt: 06. Mai 2014, 12:49
Naja, teurer wird das nicht, höchstens ein bisschen aufwendiger mit Kabel legen etc., aber dafür kannst das Ergebnis dann auch dem IST-Zustand vergleichen!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 06. Mai 2014, 13:06
Das kostet aber auch Geld, alleine die Dämmung der Tür usw., auch wenn man das selbst machen kann
und je nach dem um welche/s Original Lsp./Radio es sich handelt, wird eine Endstufe und die Dämmung
auch keine Wunder leisten können, ich würde da halt anders vorgehen, aber das ist halt nur meine Meinung.

Glenn
AHS
Inventar
#43 erstellt: 06. Mai 2014, 14:07
Okay, aber um die Dämmung kommst nicht herum, wenn Du einigermaßen Ansprüche an den Klang stellst.
Und der Unterschied zwischen LS in ungedämmter Tür am Radio und LS in gedämmter Tür mit Endstufe ist doch eindeutig, selbst wenn es sich "nur" um die Originaltröten handelt, ich glaube, da brauchen wir nicht drüber diskutieren...


Aber okay - wie würdest Du's machen??
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 06. Mai 2014, 14:17

AHS (Beitrag #43) schrieb:

....ich glaube, da brauchen wir nicht drüber diskutieren...


Das habe ich auch nicht in Frage gestellt, sondern deine Aussage "das wird nicht teurer"!


AHS (Beitrag #43) schrieb:

Aber okay - wie würdest Du's machen??


Das kommt darauf an wie die Qualität der Original Lsp. ist und welches Radio verbaut wurde....

Aber wie ich es machen würde kann man in meinem Thread nachlesen: http://www.hifi-foru...m_id=76&thread=52360

Allerdings lässt sich das nicht mit 200€ realisieren, aber "teuer" ist es auch nicht, ich gebe halt lieber einmal etwas mehr Geld aus und habe dann etwas vernünftiges.

Aber das kommt ja auch auf die jeweiligen Ansprüche an und daher muss die Vorgehensweise natürlich vorher genau abwägen und dann entscheiden was Sinn macht.

Glenn
AHS
Inventar
#45 erstellt: 06. Mai 2014, 14:23
Okay, da reden wir schon eine gemeinsame Sprache.

Teuer oder teurer ist halt immer relativ.
Wenn ich aber schon an der Dämmung sparen will bzw. kein Geld dafür habe, dann brauch ich auch sonst nix investieren...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 06. Mai 2014, 14:32
Es kommt halt immer darauf an welche Ansprüche man stellt.

Aber es nutzt mMn auch nichts für eine nicht durchdachte Subwoofer Lösung mehrere 100€ auszugeben
und ständig etwas zu tauschen, weil man irgenwie doch nicht zu 100% zufrieden ist, daher sollte man es
gleich richtig machen oder die Unzufriedenheit ist ein ständiger Begleiter und das kostet am Ende mehr.

Im Heimhifi Bereich, wo ich normalerweise heimisch bin, ist das ja ähnlich und daher durchaus vergleichbar.

Glenn
DrKoxx
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 06. Mai 2014, 14:41
Ich habe einen Pioneer DEH 4200 SD Radio verbaut - der Test wurde im 6er Golf meines Freundes gemacht mit einem Pioneer AVH-P3100DVD

Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich wüsste nicht was ich falsch eingestellt haben könnte, dass die Pioneer Endstufe weniger Leistung liefert als die MAC.
Wie könnte man einen eventuellen Defekt des Verstärkers feststellen / messen ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 06. Mai 2014, 14:54
Gib die Endstufe einfach zurück wenn Du kannst und hol Dir eine andere, alles andere macht mMn relativ wenig Sinn.

Ich habe auch nicht behauptet das Du etwas falsch gemacht hast, aber es gibt jede Menge Fehlerquellen bei einer Auto Anlage.
Die kann man aber nicht per Ferndiagnose in einem Forum heraus finden, aber das "Ergebnis" ist halt schon etwas ungewöhnlich.

Glenn
AHS
Inventar
#49 erstellt: 06. Mai 2014, 15:06
Wo hast Du die Stufe gekauft?

Dann kann man vielleicht was aus dem Sortiment empfehlen, wenn die nur tauschen und nicht zurückzahlen...
DrKoxx
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 06. Mai 2014, 20:44
Den Verstärker habe ich bei Carmedio über Amazon gekauft. Laut Rückgaberichtlinien des Verkäufers kann ich 2 Wochen nach Erhalt der Wahre vom Kauf zurücktreten - also bis Morgen.
Werde die Endstufe auf jeden Fall zurückschicken. Ich weiß zwar nicht ob es an dem Verstärker liegt, oder etwas beim Versuch schief ging, aber ich bin von Pioneer enttäuscht. Zumindest in dieser Preisklasse scheinen die Produkte schwach zu sein.

Soll ich mir wieder einen Marken Verstärker zulegen (Kennwood, JBL, JVC, Blaupunkt, ..)? Bzw welche Marke ist auch in diesem Preissegment hochwertig / für meine Zwecke ausreichend ?

Von den Werten würde der: JVC KS-AX3101D reichen und der würde inclusive Versand nur ca 100€ kosten. Ist der empfehlenswert oder würdet ihr mir zu etwas anderem raten?

Ihr habt vorhin gemeint eine 2 Kanal Endstufe brücken und an 2 Ohm betreiben, aber ich finde nur Verstärker die im gebrückten Zustand nur 4 Ohm vertragen. An welche Endstufe hättet Ihr da gedacht ?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 06. Mai 2014, 21:22

DrKoxx (Beitrag #50) schrieb:

Soll ich mir wieder einen Marken Verstärker zulegen (Kennwood, JBL, JVC, Blaupunkt, ..)?


Vom Regen in die Traufe....


DrKoxx (Beitrag #50) schrieb:

An welche Endstufe hättet Ihr da gedacht ?


2 Kanal Amps die gebrückt 2 Ohm stabil sind, solltest Du dir bei deinen Preisvorstellungen abschminken.

Wenn es günstig sein soll: http://www.extremeau...vity-amp-gtx750.html

Die habe ich selbst und funktioniert seit 2 Jahren einwandfrei, die 375W RMS an 2 Ohm sollten genügen, eine FB für den Pegel hat sie auch.

Glenn
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer für geschlossenes Gehäuse?
Luke73 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  12 Beiträge
passendes Subwoofer Gehäuse für Focal P30DB
harley64 am 29.09.2017  –  Letzte Antwort am 04.10.2017  –  7 Beiträge
Focal 33KX geschlossenes Gehäuse in Honda Civic
Bassfreund am 08.04.2017  –  Letzte Antwort am 08.04.2017  –  8 Beiträge
Neuer Subwoofer für geschlossenes Gehäuse
Burntime am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  11 Beiträge
25" Subwoofer für sehr kleines geschlossenes Gehäuse (12- 15 Liter)
pintjoem3 am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 29.09.2010  –  14 Beiträge
Rock Sub 10" für geschlossenes Gehäuse
config am 05.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.12.2006  –  35 Beiträge
geschlossenes gehäuse bauen
Mercdes202 am 27.03.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  4 Beiträge
Gehäuse Focal 33 V2
Budz am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  2 Beiträge
Reifen als geschlossenes Gehäuse
snopp87 am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  4 Beiträge
suche 30er Sub für geschlossenes 20L Gehäuse
sakral am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  47 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 40 )
  • Neuestes MitgliedJohnnycake
  • Gesamtzahl an Themen1.386.011
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.100

Hersteller in diesem Thread Widget schließen