Welche Subwooferart wäre am geeignesten?

+A -A
Autor
Beitrag
Speedy_Gonzalez
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jun 2020, 15:02
Es geht mir hier erst mal um eine Grundsatzfrage, weniger um eine präzise Kaufempfehlung.

Das Fahrzeug ist ein Renault Megane 3 Kombi. Vorhanden sind ein normales Autoradio von Kenwood, mWn mit Vorverstärkerausgang, sowie ein 13 cm Kompo-System von Musway (größer geht leider nicht).
Ziel ist, ein wenig mehr Tiefton zu bekommen. Musik: Heavy Metal (Melodic Speed Power Metal). Halt daß man den Baß etwas mehr hört und die Kickdrums wahrnimmt. Kein Bumm-Bumm-Bumm, wo man einen Aufkleber benötigt "Umweltfreundlich dank Baßantrieb"...
Am liebsten wäre mir ja ein Sub für die Reserveradmulde (das Ersatzrad fliegt dann raus) oder ein Untersitzmodell. Kistensubwoofer - wenn, dann nur ein kleiner bzw. flacher. Der Megane hat keinen großen Kofferraum, und ich nutze den vorhandenen Platz häufig aus.
Ob aktiv oder passiv weiß ich nicht - aber die aktiven dürften ja keinen Ausgang haben für das Kompo-System. Also wahrscheinlich Passiv-Sub und 4-Kanal-Endstufe (2 Kanale gebrückt für den Sub, die anderen für das Frontsystem)?

Kauf und Einbau beim Fachhändler
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 28. Jun 2020, 23:07
Wieso fährst dann nicht zu diesem Fachhändler und hörst Dir was an?
Laß DEINE Ohren entscheiden.
Speedy_Gonzalez
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jun 2020, 22:20
Und wie soll ich mir da was anhören? In der Schallwand o. ä. hört sich doch ein LS ganz anders an wie im Auto.
Ich hatte ja jetzt eher auf Beiträge gehofft wie z. B. Untersitzsubwoofer klingen nicht gut, bringen nichts, Reserveradsubwoofer sind gut, wenn... etc.

Aber gut, werde ich halt irgendwann dem Car-Hifi-Fritzen auf den Wecker gehen.
Neruassa
Inventar
#4 erstellt: 29. Jun 2020, 22:32
Da haste Recht, mit Underseats.
Man kann aber alles einbauen und dann beim Fritzen ein paar Subwoofer Probe hören, die er vorrätig hat.

Geht bei Aktivsubwoofer nur bedingt.
Muss halt alles liegen, damit man es direkt anschließen kann.
zuckerbaecker
Inventar
#5 erstellt: 29. Jun 2020, 22:46

Speedy_Gonzalez (Beitrag #3) schrieb:
Und wie soll ich mir da was anhören? n.

.
IM AUTO!
deeepz
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2020, 01:38
Nö, ob die Schallwand nun in einer Kiste IM Kofferraum steht oder in einer Kiste UNTER dem Kofferraumboden ist fast egal. Man sollte den Boden im Kofferraum sowieso etwas schalldurchlässiger machen, z.B. durch ein Gitter oder Akustikstoff über der Membran des Subwoofers.
Tatsächlich spielt zwar die Ausrichtung einer Kiste IM Kofferraum häufig eine Rolle (teilweise +/- ein paar dB), zur Decke strahlend als Reserveradsub aber kaum (da lässt sich ja auch ehrlicherweise nicht mehr viel verändern).

Du könntest also schonmal die 4-Kanal-Endstufe einbauen und verkabeln, das FS daran und damit dann zum HiFi-Fritzen fahren, um ein paar verschiedene Subwoofer in Deinem eigenen Auto probezuhören. Dann hörst Du DEINE Musik in DEINEM Auto mit DEINEN Ohren und das ist hundertmal besser als jede Empfehlung von uns. Du solltest vorzugsweise geschlossene Gehäuse probehören.

LG
deeepz
Speedy_Gonzalez
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Jun 2020, 22:43
Es liegen noch keinerlei Anschlüsse - wie soll ich dann da was probehören?!?
Wenn, dann lasse ich ALLES einbauen. Da gebe ich lieber einen hunderter mehr aus und hab Gewährleistung - wenn ich selber da rumpfusche und es geht in die Hose, kann ich mich selbst in den Hintern treten. Lust, um es selber zu machen, habe ich schon mal gar nicht.

Ich werde halt irgendwann August oder September nochmal bei dem guten Mann vorbeifahren und mich beraten lassen.

Aber die Aussage, daß Reserverad-Sub's prinzipiell auch geeignet sind (und die Underseat-Sub's wohl nichts taugen - zumindest habe ich das so interpretiert), hat mir schon mal sehr geholfen. Dann weiß ich schon mal, wohin die Reise geht.

Blöde Frage noch (aus Unkenntnis, weil ich noch nie einen Sub im Auto hatte): wenn der Kofferraum voll ist (egal ob Kisten- oder Muldensub verbaut ist), geht dann das Tieftonerlebnis arg in die Knie?
Neruassa
Inventar
#8 erstellt: 30. Jun 2020, 23:59

Reserverad-Sub's prinzipiell auch geeignet sind (und die Underseat-Sub's wohl nichts taugen - zumindest habe ich das so interpretiert

Richtig.


Blöde Frage noch (aus Unkenntnis, weil ich noch nie einen Sub im Auto hatte): wenn der Kofferraum voll ist (egal ob Kisten- oder Muldensub verbaut ist), geht dann das Tieftonerlebnis arg in die Knie?

Nein.
Außer du hast einen in der Reserveradmulde und lädst deinen gesamten Kofferraum bis oben zum Dach voll, könnte es doch etwas leiser sein, als ohne 200kg Gepäck.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifonics ATX12 - Welche Art Subwoofer?
chris30787 am 04.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  2 Beiträge
Welche Leerkiste - Subwoofer?
zero- am 09.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  15 Beiträge
Welche Enstufe passt am besten?
CardArtist am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  7 Beiträge
Welche Gehäuseart hat welche Vorteile?
TommyAngelo am 11.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  11 Beiträge
Welche Sub/Subs?
flipo am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  4 Beiträge
Welche Frequenz für welche Musikrichtung?
biwy am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  18 Beiträge
neue subs aber welche?
bulldozer-projekt am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  7 Beiträge
welche/n Subwoofer ???
Orbel am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 31.08.2005  –  9 Beiträge
Welche Endstufe? HILFE ! ***
*EmKaY*2006 am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  14 Beiträge
welche endstufe ?
donchriso am 07.08.2007  –  Letzte Antwort am 07.08.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.824 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedkdmu
  • Gesamtzahl an Themen1.475.217
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.050.141

Top Hersteller in Car-Hifi: Subwoofer/Gehäuse Widget schließen