Geschlossen oder Bassreflex zum x-ten Mal

+A -A
Autor
Beitrag
Dude1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Mrz 2005, 21:35
hallo,

ich habe vor meinem neuen (gebrauchten) Auto in naher Zukunft ein neues Soundsystem zu spendieren und da man ja nicht blindlings irgendwas kaufen will, hab ich mich etwas mit dem Thema beschäftigt und festgestellt, dass es eine eigene Wissenschaft ist. Da ich schlichtweg nicht die Zeit habe, mich wochenlang mit dem Thema zu beschäftigen, versuche ich in möglichst kurzer Zeit möglichst viele richtige Entscheidungen zu treffen. Eine dieser Entscheidungen ist die Bauweise des Subwoofers: Geschlossen oder Bassreflex. Natürlich hab ich mich vorher in einige Threads reingelesen, aber ich bin dadurch eher verwirrt worden als, dass es mir bei meiner Entscheidung geholfen hätte (siehe http://www.hifi-foru...um_id=70&thread=4068 ), da man mit 1000 verschiedenen Meinungen konfrontiert wird. Ich habe auch von den Vor- und Nachteilen der Systeme gelesen, da ich aber (fast) absoluter Anfänger bin, weiss ich nicht wie stark diese gewichtet werden sollten.
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es um Komponenten im low-budget Segment geht, da ich das Geld für ein high-end System nicht habe und auch nicht ausgeben würde, wenn ich es hätte, da mir ein Autosoundsystem dies nicht wert ist. Ich werde natürlich trotzdem versuchen keinen Ramsch von no-name Anbietern zu kaufen, sondern eher nach Auslaufmodellen namhafter Hersteller Ausschau halten soviel hab ich schon gelernt.
Kann mir irgendjemand mit viel Erfahrung einfach mal pauschal empfehlen, ob ich mir nen geschlossenen Woofer oder eine Bassreflexkiste holen soll, ohne auf die spezifischen Vor- und Nachteile einzugehen (soll kein neuer Pro- Kontra-) Thread werden), einfach was sich in der Praxis eher als tauglich erwiesen hat bzw. was ihr selbst drin habt. Wie gesagt, ich weiss nicht wie gewichtig die einzelnen Vor-/Nachteile sind, hab zu wenig Erfahrung. Ich denke ich lege eher wert auf präzisen Bass, als auf übermässigen Druck, aber der Preis dafür sollte natürlich kein absoluter "Druckverlust" sein. Ist ne geschlossene Kiste für mich die bessere Wahl?

Ich weiss meine Angaben sind etwas mager, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem ne Empfehlung aussprechen.

Danke
Dude
Grimpf
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2005, 21:46
Geschlossen---->Präzise, Schnell, wenig(er) tiefgang, nicht so laut und Druckvoll (was aber auf keinen fall heissen soll, das aus nem geschlossenen kein Druck rauskommt) !

Bassreflex------> Geht Tiefer, Sehr Druckvoll,


Ich denke ne geschloschene wäre das optimale für dich, kommt aber halt am meisten auf den Sub an, der da rein soll.


[Beitrag von Grimpf am 03. Mrz 2005, 21:48 bearbeitet]
Dude1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Mrz 2005, 13:44
also gut, hab mich mal nach geschlossenen Basskisten umgeschaut bei ebay. In diesem Zusammenhang, habe ich festgestellt, dass die geschlossenen Kisten deutlich in der Minderheit sind, gegenüber Bassreflex-Subs. Gibts da ne Meinung dazu?
Eine der geschlossenen Varianten ist hier zu sehen http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT
oder auch etwas leistungsstärker, die hier http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT
eine Bassreflexvariante ist die hier http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWA:IT
Alles exemplarisch, heißt nicht, dass ich mir jetzt gleich eine von denen hole.
Gibts konkrete Meinungen zu den drei Produkten, wie gesagt muss nichts Übermenschliches können, sollte aber kein absoluter Griff ins Klo sein.

Und noch eine allgemeine Frage in diesem Zusammenhang zur Leistungsaufnahme von Subs oder Lautsprechern allgemein. Gibts nen (ungefähren) gültigen Zusammenhang zwischen Leistungsaufnahme und der erreichbaren Lautstärke, a la Lautstärke direkt proportional zu Leistungsaufnahme, denn zwischen 100W und 150W liegen immerhin 50% was sich aber im Preis nicht unbedingt niederschlägt.
Steve83
Stammgast
#4 erstellt: 04. Mrz 2005, 14:14
Den Phonocar würde ich nicht nehmen. Der Helix und der Axton sind ziemlich gut. Wenn geschlossen -> Helix, BR -> Axton.

Stephan
Jagger192
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2005, 14:31
hi

die beiden sind sehr gute bässe fürs geld.
leider etwas schwach im tief bass wie fast alle in der preis klasse.
der helix klingt etwas besser der atxon macht mehr pegel.
soll nicht heißen das der helix kein pegel macht und der axton nicht klingt
aber in der preis klasse haben alle bässe seine vor und nachteile

Jagger
Argentino
Inventar
#6 erstellt: 04. Mrz 2005, 16:17
Also, ich versuche mal deine frage in bezug zur minderheit der geschlossenen Gehäuse, halbwegs zu beantworten.

Das liegt meiner Meinung daran, das Bassreflex normalerweise mehr Pegel macht und daher beliebter ist bei den McDonald-Proleten daher mehr verkauft wird.(soll nicht heissen das nur Proleten BR benutzen, Himmel nicht!)

Geschlossene Gehäuse haben vor allem einen Präziseren Klang, sind aber nicht so ein wandelndes Erdbeben wie BR, oder besser gesagt, du brauchst mehr Leistung um in nem Geschlossenen Gehäuse einen Weltuntergang zu simulieren.(Soll jetzt auch nicht heissen das BR nicht Präzis spielt, und CB nicht laut spielt.)

Will hier aber nicht wieder nen Pro-Contra-Thread aufziehen.

wegen leistung-lautstärke ist das so, das du um die doppelte Lautstärke zu erreichen, 10 mal so viel leistung brauchst.

Das heisst, um Doppelt so laut zu sein wie mit 100 Watt, brauchst du 1000 Watt, vom selben Wirkungsgrad ausgehend.

Wenn du einfach en zweite, ganz gleiche Box neben ne andere stellst, hast du eine +3dB Steigerung, um dann nochmal +3dB zu erhöhen, brauchst du nochmal 2 von den selben Boxen, und dann schon 4 und so weiter.
Die Verdopplung der Leistung bei selben Wirkugsgrad bringt +3dB.

Gruss Dario
clemensh83
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Mrz 2005, 16:21
Hallo!

Ich befasse mich z.Zt. auch mit dem Thema. Kauf Dir mal die aktuelle autohifi, da sind 2 passende Tests drin.

Da werden auch der Helix Deep Blue 12 (geschlossen) und der Axton CAB 308 (Bassreflex) als Sieger in der Einsteigerklasse hervor. Trotzdem liebäugle ich mit dem Sinus Live Subwoofer (geschlossen), da er nen guten Terminal mit Stecker hat und ihn so einfacher mal kurz aus dem Kofferraum haben kann, wenn was transportiert werden muss, ohne offene Kabel rumliegen zu haben.

Viele Grüße
Clemens
peter_f.
Stammgast
#8 erstellt: 04. Mrz 2005, 16:39
Mal als Tip zum Geldsparen: kauf Dir ´nen Brauchbaren Sub für geschl. Gehäuse. Z.B. von Axton oder Emphaser (Impulse 10 oder 12"). Bau Dir ein Großes! geschlossenes Gehäuse (mach´s mit ´ner Schräge für die Rückenlehne und breiter als nötig). Häng den Woofer an z.B. die fast äußerst linke Seite und lass die rechte mal offen.

Die Rechte seite kannst Du dann zwar dicht, aber noch nicht verklebt einbauen und probehören. Dann machst Du die Box nochmal auf, etwas kleiner,... bis es dir gefällt. Und dann schau mr nochmal, wegen Klang, Pegel, Tiefgang,...

Aber das Problem mit den Subs ist einfach das: Je nach Abstimmung klingts ganz anders. Mehr/weniger Druck, mehr/weniger Tiefgang,... -> oder bei BR oder BP auch einfach dröhnig, wenn fehlabgestimmt. Die Problematik hast Du bei geschlossenen Gehäusen weniger (schon auch aber seltener) Für den Anfang ist das mit sicherheit die am erfolgversprechendste Lösung. Etwas mehr für den Sub Ausgeben, dafür Kiste selber bauen und etwas ausprobieren.
Dude1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 04. Mrz 2005, 21:58
erstmal Danke für die Antworten.
@peter_f: Das mit dem Selberbauen hört sich ganz gut an und auf diese Weise würde ich wahrscheinlich am ehesten meinen Wunschsub bekommen, aber ist mir trotzdem zu aufwendig, zu wenig Zeit etc. hab ich ja schon erwähnt. Bis ich das vernünftig hinbekommen würde, würden auch wieder ein paar Wochen ins Land ziehen.
Ich werd mich also primär mal nach einem geschlossen Sub umschauen. Hab ich auch schon gemacht, dabei bin ich jetzt wieder auf ein neues Problem gestossen und zwar die passende Endstufe. In dem Wagen ist nämlich meiner Meinung nach schon ein vernünftiges Axtonsystem (Front- und Rear (Axton CAX698), Front weiss ich grad nicht) drin, will es an die Endstufe hängen, d.h. ich brauch ne 5 oder 6 Kanal (2 Endstufen will ich aus mehreren Gründen eher nicht). Der Wooferkanal bei den für das Axtonsystem ungefähr passenden Stufen liegt meistens so im Bereich 150W - 250W. Der oben angesprochene Helix hat aber glaub ich 350W. Jetzt würde ich mir hald einen weniger starken Sub holen. Ist das ratsam, wenns eh ein geschlossener ist? bzw. wieviel Power sollte ein geschlossener mind. haben, sind 100-150W bei nem Geschlossenen definitiv zu wenig?

Oder hat viel. jemand ne andere Lösung parat, nicht unbedingt mit 2 und mehr Endstufen. Vielleicht gibts ja noch ne Möglichkeit geschickt zu brücken, ich denke zwar, dass ich das Prinziop verstanden habe, aber so ganz sicher bin ich mir noch nicht.

Danke
modemicha
Neuling
#10 erstellt: 04. Mrz 2005, 23:41
du brauchst geschlossen....
SixKilla
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Mrz 2005, 01:14
Beim Verstärker würd ich mir dann mal diesen anschaun..

http://cgi.ebay.de/w...item=4531923955&rd=1

Allerdings sollte die Stromversorgung schon stimmen...

cu...
peter_f.
Stammgast
#12 erstellt: 05. Mrz 2005, 01:25
Probier mal `ne Rodek R680A2 Endstufe. Ist zwer kein High-End, bietet aber viel Leistung (6x97w oder 4x100 + 1x260w lt. Hersteller) für´s Geld und klingt auch nicht ganz ohne. mein Bruder hat sie drin und ist echt gar nicht mal so übel.

Oder nimm ´ne 4-Kanal-Endstufe und lass die Hinteren übers Radio laufen. Vorne ist der Amp wichtiger. Kanal 3+4 Kannst dann gemeinsam gebrückt auf den Sub hängen (+ vom einen Kanal und - vom anderen fertig. welches + u. - Du kombinieren kannst ist meist angezeichnet -> dadurch "schiebt" der eine Stereo-Zweig und der andere "zieht" aber Achtung: Impendanz sinkt, da jeder Kanal auch nur die hälfte sieht, also theoretisch und etwas stark vereinfacht -> also zur Sicherheit nur ein 4Ohm Sub nehmen, keinen 2Ohm dann gibt´s keine Überraschungen)

Das Bauen selber ist nicht so Langwierig. ein ausgedehnter Samstag und dann stehts. Kannst aber auch mit ´nem fertigen tricksen: einfach das Chassi ausbauen und Dämmwolle zugeben. Das Vergrößert das Volumen subjektiv um bis zu 20% und ändert somit auch die Abstimmung.

150W -> Wenn Du keine Pegelschlachten willst, brauchst langts gut. Vorausgesetzt, der Sub hat ´nen einigermaßen hohen Wirkungsgrad.
mstylez
Inventar
#13 erstellt: 05. Mrz 2005, 03:55

Argentino schrieb:
Also, ich versuche mal deine frage in bezug zur minderheit der geschlossenen Gehäuse, halbwegs zu beantworten.

Geschlossene Gehäuse haben vor allem einen Präziseren Klang, sind aber nicht so ein wandelndes Erdbeben wie BR, oder besser gesagt, du brauchst mehr Leistung um in nem Geschlossenen Gehäuse einen Weltuntergang zu simulieren.(Soll jetzt auch nicht heissen das BR nicht Präzis spielt, und CB nicht laut spielt.)

Will hier aber nicht wieder nen Pro-Contra-Thread aufziehen.

wegen leistung-lautstärke ist das so, das du um die doppelte Lautstärke zu erreichen, 10 mal so viel leistung brauchst.

Das heisst, um Doppelt so laut zu sein wie mit 100 Watt, brauchst du 1000 Watt, vom selben Wirkungsgrad ausgehend.


Dem kann ich mich nur anschliessen! Aber was hier noch nicht erwähnt wurde ist, dass ein geschlossen verbauter Sub eine viel höhere Impulswidergabe hat...
Es kommt eben immer auf die Woofer drauf an. Höre dir z.B. mal JL an, die kommen in geschlossenen Gehäusen richtig druckvoll rüber.


[Beitrag von mstylez am 05. Mrz 2005, 03:57 bearbeitet]
Argentino
Inventar
#14 erstellt: 05. Mrz 2005, 16:56
Das was Dynasty sagt, ist wahr.
Schau, meine kleine Schwester hat 2xRockford Punch2 die 10" im Auto und gibt jedem so ca. 225Watt, die sind aber jeder mit 200 angegeben. Die spielen im geschlossenen, und auch wenn sie nur einen drinn hat, geht da schon einiges.
Ich sag jetzt nicht das du dir sie holen sollst, es gibt besseres für deine vorhaben, aber was ich damit sagen will ist, das ein guter Sub, mit nem guten Wirkungsgrad (der RF hat glaub ich 87dB/1w/1m, also nicht so das Ultimative) sicher so einiges macht.
musst halt mal nachschauen, was es am Markt so gibt.


[Beitrag von Argentino am 05. Mrz 2005, 17:04 bearbeitet]
Argentino
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2005, 17:08
Ich bau meine neuen Subs übrigens auch geschlossen, weil sie da einfach besser spielen.
Dude1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 05. Mrz 2005, 19:19
zu den Verstärkern nochmal:

Unten ist die Markenauswahl aus den Einsteiger-Tips mit denen man angeblich nix falsch machen kann. Trotzdem hab ich mich inzwischen soweit reingelesen, dass es auch hier scheinbar noch deutliche Unterschiede gibt, z.B. Helix viel besser wie Carpower. Kann mir diese Liste mal jemand mit viel Ahnung in etwa nach "Qualität" der Marke ordnen, angefangen mit der "Besten"

- Audio System
- Axton
- CAP
- Carpower
- ESX
- Ground Zero
- Hifonics
- Helix
- Lightning Audio
- Rockford
- Rodek
- Steg
- Xetec

Gut gefallen mir bisher die Rodek R680A und die HELIX HXA 500 MK2, wobei mir die Helix etwas zu schwach vorkommt mit den 4x50W, ist das zuwenig? (Die vorhandenen Axton haben immerhin 120W vorne und 150W hinten).

Gibts noch andere (günstige) Marken im Einsteigerbereich, die was taugen?
Argentino
Inventar
#17 erstellt: 05. Mrz 2005, 21:38
Bei deinen Axton ,die du vorne und hinten hast, würd ich mal schauen ob die 120 und 150 nicht maximal angaben sind.
Ansonsten sind 50 Watt wirklich nicht so viel.

Die Axton hinten kannst du aber auch übers Radio mitlaufen lassen, und die 4 kanäle gebrückt auf das Frontsystem Wichtiger ist das FS.
In dem Fall würd ich mir ne gute 2 Kanal-Endstufe suchen weil du durchs Brücken den Dämpfungsfaktor der Endstufe verringerst.


Wegen den Endstufen, da würd ich mich mal an einen der Mods wenden, oder an einen der gewerblichen teilnehmer, die können dir sicher weiterhelfen, weil ja jede Endstufe anders ist und es welche mehr für Klang und andere mehr auf Power ausgelegt sind.


Gruss Dario
Asian_Fighter
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 05. Mrz 2005, 22:11
Theoretisch hat doch ein ordentlich berechntetes Geschlossenes unendlich viel tiefgang, nur der pegel ist sehr neidrig, oder?
peter_f.
Stammgast
#19 erstellt: 06. Mrz 2005, 01:10
Unendlich viel Tiefgang ist etwas übertrieben, aber schon sehr tief und ds dann sauber... Aber etwas weniger Druck als BR. BR bringt halt an der Abstimmfrequenz viel Druck und fällt darunter steiler ab.

Endstufen...

Ich persönlich würde HiFonics, Helix, ESX u. Rockford recht weit vorne einordnen. Ich glaub AudioSystem sind auch nicht ohne. Aber die meisten Amps haben alle ihre eigenen Vor- u. Nachteile. Und spielen meist auch mit bestimmten Speakern gut, mit anderen nicht ganz so gut...

Wenn Du auf Leistung je Euro schaust, schau mal bei Rodek vorbei, wenn Du auf Allround je Euro schaust, nimm Dir Axton zu herzen und bei Klang je Euro Helix (gut, O.K. Ich steh auf Helix, einfach weil sie geil Klingen, wenig kosten und vor Jahren eine Lawine losgetreten haben, ohne die es keinen der heutigen HighEnd-Amps in dieser Form gäbe).
Grimpf
Inventar
#20 erstellt: 07. Mrz 2005, 16:00
ich würde auf jeden fall nen Audio System endstufe nehmen, ich hab davon jetzt mehrere im gegensatz zu rodek oder axton gehört, und fand jede einzelne AS um einiges besseer !
peter_f.
Stammgast
#21 erstellt: 08. Mrz 2005, 15:21
Nu ja, meinte ich doch. Ob sie besser sind, darüber würd ich mich jetzt nicht schlagen, denn es gibt viel bedeutendere Faktoren, die eine gute Anlage ausmachen, als eine Endstufe. Solangs ´ne günstige (nicht "billig") Anlage sein soll, wirst Du auch nicht die Gelegenheit bekommen, das so deutlich raus zu hören, abgesehen vom Pegel und bei genauerem hinhören von der Dynamik her. Von da her würd ich nicht so sehr auf irgendwelche Klangaussagen gehen sondern mehr auf das Preis / Leistungsverhältnis. Und da spielen Axton u. Rodek ganz vorne mit. AS hab´ ich in dem Zusammenhang ja auch erwähnt, nur kann ich die jetzt aus 1. Hand net so bewerten (da hab´ ich jetzt weniger Vergleichsmögl. außer irgendwelchen Testberichten und in der Kombination kenn ich niemanden).

Nimm Dir da ´ne Endstufe, die Dir Preislich zusagt, laß dann aber Leistung, Dämpfungsfaktor (der bringt noch ein paar "gefühlte" Watt extra) und vor allem die Ausstattung nicht ganz aus den Augen. Wenn Du dann bei guten Marken bleibst (also net das Baumarkt-Gedönse).

Du hast oben nach einigen Marken gefragt, von denen ich Dir eigentlich nur mal von Carpower abraten würde. Xetec und Lightning Audio weiß ich jetzt nicht so,... mit den Anderen wirst Du deine Ansprüche sicher erfüllen können, drum schau da primär auf den Preis. Du wirst halt bei ESX oder Rockford mehr zahlen wie bei z.B. Axton. Bitte nicht so verstehen, daß ich ESX unter Axton stellen wollte wobei Helix, HiFonics, Rockford und Steg da schon ´ne in ´ner ganz anderen Liga spielen. Aber da muß dann auch alles miteinander harmonieren. Wenn net, bringts net viel.

Drum mein Gedanke dabei: wenn Du schon Axton-Speaker drin hast, dann bleibt beim ACR und nimm ´ne Axton oder Rodek. Das Harmoniert zusammen (und darauf kommst an) und bringt Dir das, was Du haben willst! Eine gut klingende Spaß-Anlage zu einem kleinen Geld.

Da würd ich mir jetzt aber net sooo viel Gedanken machen,...
Dude1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 10. Mrz 2005, 20:36
hallo,

werd mich mal nach den empfohlenen Marken umschauen und bei nem guten Preis zuschlagen und mich dabei nicht auf eine Marke festlegen, sondern den Preis entscheiden lassen.

Ich hätte noch ne Frage zum Anschluss einer 5 oder 6 Kanalstufe bzw. von 2 oder mehr Endstufen was dasselbe sein dürfte. Brauch ich beim Tuner dann mehrere Cinch Ausgänge? Ich weiss, dass es Y-Kabel gibt, mit denen ich 4 Kanäle mit einem Cinch Ausgang abdecken kann, aber 5 oder 6 ? Gibts da andere Lösungen (3-fach Verteiler ?) oder brauch ich zwingend 2 Cinch Ausgänge am Radio?

Danke
Gruß
Dude
Bodycounter
Neuling
#23 erstellt: 11. Mrz 2005, 01:59

Dude1981 schrieb:
hallo,

ich habe vor meinem neuen (gebrauchten) Auto in naher Zukunft ein neues Soundsystem zu spendieren und da man ja nicht blindlings irgendwas kaufen will, hab ich mich etwas mit dem Thema beschäftigt und festgestellt, dass es eine eigene Wissenschaft ist. Da ich schlichtweg nicht die Zeit habe, mich wochenlang mit dem Thema zu beschäftigen, versuche ich in möglichst kurzer Zeit möglichst viele richtige Entscheidungen zu treffen. Eine dieser Entscheidungen ist die Bauweise des Subwoofers: Geschlossen oder Bassreflex. Natürlich hab ich mich vorher in einige Threads reingelesen, aber ich bin dadurch eher verwirrt worden als, dass es mir bei meiner Entscheidung geholfen hätte (siehe http://www.hifi-foru...um_id=70&thread=4068 ), da man mit 1000 verschiedenen Meinungen konfrontiert wird. Ich habe auch von den Vor- und Nachteilen der Systeme gelesen, da ich aber (fast) absoluter Anfänger bin, weiss ich nicht wie stark diese gewichtet werden sollten.
Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass es um Komponenten im low-budget Segment geht, da ich das Geld für ein high-end System nicht habe und auch nicht ausgeben würde, wenn ich es hätte, da mir ein Autosoundsystem dies nicht wert ist. Ich werde natürlich trotzdem versuchen keinen Ramsch von no-name Anbietern zu kaufen, sondern eher nach Auslaufmodellen namhafter Hersteller Ausschau halten soviel hab ich schon gelernt.
Kann mir irgendjemand mit viel Erfahrung einfach mal pauschal empfehlen, ob ich mir nen geschlossenen Woofer oder eine Bassreflexkiste holen soll, ohne auf die spezifischen Vor- und Nachteile einzugehen (soll kein neuer Pro- Kontra-) Thread werden), einfach was sich in der Praxis eher als tauglich erwiesen hat bzw. was ihr selbst drin habt. Wie gesagt, ich weiss nicht wie gewichtig die einzelnen Vor-/Nachteile sind, hab zu wenig Erfahrung. Ich denke ich lege eher wert auf präzisen Bass, als auf übermässigen Druck, aber der Preis dafür sollte natürlich kein absoluter "Druckverlust" sein. Ist ne geschlossene Kiste für mich die bessere Wahl?

Ich weiss meine Angaben sind etwas mager, aber ich hoffe ihr könnt mir trotzdem ne Empfehlung aussprechen.

Danke
Dude




Aus eigener leidvoller Erfahrung weise ich Dich mal vorsorglich, völlig unabhängig von dem ganzen technischen, auf eine nicht zu unterschätzende Problematik hin; die Qualität Deines Fahrzeugs!
Ich habe in einen 94ér Vectra einen Pyle Driver PLX12 Dual gesetzt und war nach Inbetriebnahme entsetzt! Der Schalldruck war natürlich gigantisch, alles sehr sauber, aber, das Auto klapperte von der vorderen Stossstange angefangen über die Türen, das Dach, die Kofferraumklappe bis zur hinteren Stossstange, Opel eben! :-((
Jetzt habe ich ein geschlossenes Sys., nicht mehr ganz so druckvoll, aber ich muß mir auch nicht mehr die milde lächelnden Gesichter von Ampelnachbarn geben, die sicherlich schon drauf und dran waren, mich darauf hinzuweisen, dass sicher gleich etwas an meinem Auto abfallen wird. ;-))

Will sagen, beachte bei der Auswahl und Leistung, was Deine Karosserie vertragen kann!!!

MfG
Torsten
mstylez
Inventar
#24 erstellt: 11. Mrz 2005, 12:30
Schonmal was von dämmen gehört?
Bodycounter
Neuling
#25 erstellt: 11. Mrz 2005, 15:30

Dynasty schrieb:
Schonmal was von dämmen gehört? ;)


;-))) Man merkt schon, Du hast noch nie so´n Auto gehabt!
Was möchtst Du den so reinstecken und wo willst Du da anfangen, besonders wenn das Teil selbst mal grade noch 1000,- € Wert ist???

MfG
Torsten
Dude1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 11. Mrz 2005, 15:33
hallo,

hab nen nen guten 3er Golf, der sollte das verkraften. Außerdem geh ich ja nicht so in die Extreme, dieses Problem haben glaub ich andere. Mein alter Klapper Fiesta hat auch 160 W Bassreflex vertragen insofern hab ich da keine Bedenken.

Hat noch jemand ne Lösung, wie ich 1x Cinch auf 3x Cinch verteilt kriege, ohne über 4 Y-Verteiler zu gehen, das ist mir irgendwie suspekt, weiss auch nicht wie groß die Qualitätsverluste beim Splitten sind.

Gruß
Dude
Argentino
Inventar
#27 erstellt: 11. Mrz 2005, 19:36
Na, also Dämmen ist schon was feines, selbst bei deinem Auto.
Ich hatte in meinem vorigen Auto (4er Golf, ohne Dämmung) auch nur 2 kleine Mtx-Subs, und ca 250 Watt an jedem. und durch die Tiefe Abstimmung hat manchmal das ganze Auto gescheppert.

Deshalb kann ich nur sagen, dämmen ist sehr hilfreich, aber ist natürlich nicht muss.
peter_f.
Stammgast
#28 erstellt: 13. Mrz 2005, 14:29
Tja, mit jeder Steckverbindung steigt auch der Widerstand (das hätt ich in nem anderen Thread auch noch anmerken können / sollen)

Da Du das aber vor dem Amp und nicht nach dem Amp machst, kann schlimmsten falls etwas Rauschen hinzu kommen. Wenn Du aber vernünftige Kabel mit vernünftigen Steckverbindungen hast, kannste das im Auto eigentlich vernächlässigen.

Eine Alternative wäre ´ne Aktivweiche für Sub und Satelliten. Aber das macht Dir der Amp meist ohnehin. Also eher Sinnlos.

Ein Highpower-Adapter macht aus deinen Lautsprecher-Anschlüssen vom Radio PreAmp-Tauglich Signale. Wie das Qualitativ aussieht weiß ich aber nicht, da ich´s noch nicht ausprobiert hab. Dein Fader bliebe aber in Funktion, was bei Y-Adaptern nicht der Fall ist.
Dude1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 21. Mrz 2005, 20:38
hallo,

einen Sub hab ich mir inzwischen gekauft, aber noch keine Endstufe. Ich halte weiterhin Ausschau nach 5 oder 6 Kanälern. Dazu hät ich noch eine Frage:
Im Falle einer 6 Kanalstufe sinkt ja offensichtlich die Impedanz, was wohl sowas wie den elektrischen (Wechsel-)stromwiderstand darstellt. Wollte fragen, ob das irgendwelche Auswirkungen qualitativer Art hat? Sprich ist es besser einen z.b. 4 Ohm Sub auch mit 4 Ohm zu verwenden, also ungebrückt, oder spielts keine Rolle?

Danke
Dude1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 01. Apr 2005, 17:36
also, hab heute zugeschlagen bei der Endstufe. Hab primär auf den Preis geachtet und das ist dabei rausgekommen:
http://cgi.ebay.de/w...ageName=STRK:MEWN:IT
Gibts Meinungen zu der Endstufe?

Da ich jetzt aber leistungsmässig höher gegangen bin als ich erwartet hatte, muss jetzt glaub ich noch ein Kondensator her.
Ich würd mir jetzt einfach den nächstbesten (no-name) von ebay holen, da es bei einem Kondensator im Gegensatz zur Endstufe wohl kaum auf Qualität ankommt solange das Ding funktioniert. Jedoch hab ich schon gehört, dass von den ebay Teilen schon welche "in die Luft" gegangen sind, ist da was dran?

Danke
silence115
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Mrz 2009, 20:53
also da du ja den Wert auf einen sauberen Klang legst, so wie ich, empfehle ich dir einen geschlossenen Subwoofer.

Momentan baue ich einen neuen geschlossenen Subwoofer für meine Auto mit einem 46 cm Tieftöner aus dem Home-Hifi Bereich.

Grund für den Umstieg war, dass mir der Klang von meinem vorigem BR-Subwoofer nicht gefallen hatte, aufgrund von der Aufdringlichkeit bei bestimmten Frequenzen.

Also hab ich mich mal genau beraten gelassen, wie sich der sogenannte Druckkammereffekt im Auto auswirkt. Dies ist ein Effekt, wenn die Wellenlänge einer Bass-Frequenz nicht mehr in das Auto passt. Ab dieser Frequenz wird die Luft in einem Auto durch den Subwoofer wie ein Kolben hin und hergeschoben, sodass sich auch keine Raummoden mehr bilden.

Bei diesem Druckkammereffekt war ich aber noch etwas skeptisch gewesen und habe deshalb Messungen in meinem Auto gemacht und kann nur sagen, JA der Druckkammereffekt ist wirklich vorhanden und kann auch effektiv genutzt werden.
Dieser Druckkammereffekt steigt ab der unteren Grenzfrequenz um 12 dB/Oktave an und ein geschlossenes Gehäuse kann man so berechnen, dass die untere Grenzfrequenz mit der des Auto übereinstimmt. In einem geschlossenem Gehäuse fällt nämlich der Schalldruck ab dieser Grenzfrequenz mit 12 dB/Oktave. Also genau wie der Druckkammereffekt steigt. Somit kann man mit einem geschlossenem Gehäuse einen sehr linearen Frequenzgang bis hinab auf 18Hz erreichen. So tief spielt so gut wie kein Lied.

Mein Gehäuse hat ein Volumen von 90-100 Liter. Kann es nicht genau sagen, da ich nicht 100% weiß wieviel mein Tieftöner an Volumen verschlingt.
Und Pegelreserven werde ich mit meinem 46cm Tieftöner mehr als genug haben.
Das ist aber nicht nur alles, da dieser Tieftöner einen sehr guten Wirkungsgrad besitzt brauch man auch keine Hochleistungsendstufe mit >300W. ca. 100 W reichen aus bis mein Tieftöner an seine mechaniche Hubgrenze trifft.
Und ich weiß jetzt schon, dass man ihn klanglich sehr wohl als Audiophil bezeichnen kann, da er nur ganz zart mit der Membran zuckt und deutlich hohe Pegel erreicht werden.

Ich betreibe diesen Tieftöner auch bei mir zuhause in einem Bassreflexgehäuse. 140L, Tuning Freq. bei 30Hz.

Werde mit dem Gehäuse diese Woche Mittwoch wahrscheinlich fertig und kann dir einen klangbericht im Auto schildern.

Falls du dich dafür interessierst, den Treiber gibt es bei www.Mivoc.de Such da nach dem Mivoc AWX 184.
Preis liegt für den Tieftöner bei 150 Euro und für das Gehäuse hab ich 19,16 Euro im Holzzuschnitt bezahlt.

Du kannst auch natürlich einen Fertigsubwoofer kaufen. Da diese auch mit einem Schalldruck von 12dB/Oktave abfallen.
Man kann ihn halt nur nicht gezielt auf dein Auto anpassen, da das Gehäuse ja schon mit dabei ist. Aber keine Angst, diese Subwoofer hören sich bestimmt auch gut an.

Gruß Thomas.
Breathe
Stammgast
#32 erstellt: 01. Mrz 2009, 21:10
Dieser Thread ist 4 Jahre alt
silence115
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Mrz 2009, 21:22
huch das hab ich jetzt irgendwie verpeilt
scx-crew^
Stammgast
#34 erstellt: 01. Mrz 2009, 21:39
Leichenschänder

aber wo kriegt man diesen alten Thread raus? ^^
und warum fehlt oben bei der aufzählung hertz?

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
bassreflex oder geschlossen? HILFE
schoba1 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 20.12.2009  –  13 Beiträge
Bassreflex, Geschlossen??
snowsniper am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.06.2004  –  5 Beiträge
Bassreflex oder geschlossen?
Roady am 01.07.2004  –  Letzte Antwort am 02.07.2004  –  22 Beiträge
Bassreflex oder geschlossen
lh6075 am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  6 Beiträge
2x 15" X-ion (geschlossen oder Bassreflex?)
Machine-Head am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  53 Beiträge
2x Hertz ES 250D zum x-ten mal
Acoustico am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  6 Beiträge
Bassreflex oder Geschlossen???
Bad-Bass am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  12 Beiträge
Geschlossen oder Bassreflex!
Ben'diq am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  19 Beiträge
bassreflex oder geschlossen
nbk am 31.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  5 Beiträge
Bassreflex oder Geschlossen?
BCorsadriver am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.671 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedUwe_Rosinski
  • Gesamtzahl an Themen1.456.534
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.708.642

Hersteller in diesem Thread Widget schließen