Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

2x30'er oder 1x38'er Sub?

+A -A
Autor
Beitrag
NeXi
Stammgast
#1 erstellt: 16. Mai 2007, 11:08
Hi Leute bin mir bisschen unschlüssig was ich machen soll. Was würde sich besser anhören an einer Steg k2.02? 2xEton Crag 12-600 in einen 112BR Gehäuse oder ein großer 38'er Subwoofer mit z.b. 1kw? Was drückt mehr was hört sich vorallem klanglich besser an? Ist eton crag 12-600 wirklich für das Geld das beste in der Preisklasse, oder sind andere Chassis wesentlich empfehlenswerter?
Spirit_of_blue-silver
Stammgast
#2 erstellt: 16. Mai 2007, 11:52
kommt drauf an wie du bauen willst

br macht mehr druck dann würd ich fragen welche musikrichtung du gehst

38 is für hiphop und langgezogene basspassage gut
die 2 30er dagegen sind agiler aber vom druck haste wenig unterschied zu erwarten (bedingte kleine unterschiede)

wenn du geschlossen verbaust kannst dich auch mitm 38er zufriedengeben da er dann auch schneller wird und an präzision zu nimmt
dagegen werden die 2 30er auch besser im klangbereich
sind daher allgemein besser für techno rock aber wenn du die kiste groß genug baust wirste auch im tiefbassbereich deinen spass haben

ausserdem verlierste mit geschlossen im vergleich zu BR diese extremen peakwerte (resonanzwerte wo dein auto komplett mitschwingt )
die mir net so gut gefallen

ausserdem musste auf die güte der subs achten net jeder sub ist für geschlossen net jeder für BR geeignet

bsp esx ql 1222 sind für BR und BANDPASS genial
aber geschlossen kannst se haken sind dann fürn arsch brummen nur durch die gegend

also informier dich über die güte der subs also ob sie für geschlossen geeignet sin dann werden dir 2 geschlossene 30er oder 1 38er spass machen ohne ende
tom999
Inventar
#3 erstellt: 16. Mai 2007, 11:58
Was hörst du denn für Musik? Was für ein Auto ist es?

Ich würde 2 12er immer einem 38er vorziehen!

Die Eton Crag kenn ich jetzt nicht,

aber als Allrounder würden sich 2 Earthquake DBXi sicherlich sehr geil anfühlen, äh anhören...
NeXi
Stammgast
#4 erstellt: 16. Mai 2007, 12:23
Trance, Hip Hop, R&B, Techno auch sehr gerne! Ich mag diese extrem präzisen Bässe! Deswegen überleg ich ob ich nen großen nehme oder 2 kleine. Die Eton kann in BR oder auch in Geschlossen. also ihr meint geschl. hört sich besser an als br? vom druck her auch?
tom999
Inventar
#5 erstellt: 16. Mai 2007, 12:26
Geschlossen hört sich meist präziser an! Ob es sich auch besser anhört kannst nur du entscheiden!
NeXi
Stammgast
#6 erstellt: 16. Mai 2007, 12:41
Ja aber wenn ich erstmal ein geschl. gebaut habe wäre es dann zu spät, um es umzutauschen... Nur erstmal gehts nicht um die gehäusetyp darum mach ich mir später sorgen. Was denkt ihr drückt mehr und spielt sauberer 2x30 oder 1x30? Wenn ich 2x30 nehmen soll welchen würdet ihr mir empfehlen? (wenn es geht in 200€ bereich bleiben pro Sub)
pützei
Inventar
#7 erstellt: 16. Mai 2007, 13:04
Vielleicht 2 mal Hertz HX 300 230€ pro Sub

oder

einen Hollywood Edge 1524-D4 350€

oder

einen Atomic Quantum 15 440€

oder

einen Hollywood EDGE 1224-D2 299€

oder

einen Atomic Quantum QT 12 399€

Vielleicht ist hier für dich was dabei !
tom999
Inventar
#8 erstellt: 16. Mai 2007, 13:24
Oder 2 Earthquake oder 2 Energy oder oder oder...


[Beitrag von tom999 am 16. Mai 2007, 13:36 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2007, 13:30
en Hertz HX gibt es nicht zu dem Preis beim Hertz-Händler... Da unbedingt aufpassen!!!!

Bei deinem Budget kannst du dir mal 2 MTX Audio 5512 geben!!! Geniale Subs!! Auch im kleinen geschlossenen mit richtig Tiefgang

Gruß,
Andy.
NeXi
Stammgast
#10 erstellt: 16. Mai 2007, 14:06
MTX Thunder 5512-04 der sub? Der hat nur 300rms. Wie soll ich denn da 1100rms an 2 subs verteilen? Der knallt ja dann durch wenn ich die steg k2.02 anschließe. Das sollten schon subs sein die 500rms oder 600rms aushalten so wie die eton crag 12-600
caveman666
Inventar
#11 erstellt: 16. Mai 2007, 14:38
Anscheinend kennst du den Sub nur von den Zahlen her, oder?
Ich spreche ausserdem hier von 2!!!

Nich immer auf die nervigen Zahlen gucken... Bringt euch doch NIX!!!!


Aber naja... mehr als Hilfe anbieten kann man ja nich... LOOL

Gruß,
Andy.
tom999
Inventar
#12 erstellt: 16. Mai 2007, 15:15
Hehe, ich würde dem Caveman da schon vertrauen!

Allerdings ersetzt das natürlich das Probehören nicht!

Wo kommst du denn her? Vielleicht kann man einen Händler empfehlen wo du mal zweidrei Subs ins Auto stellen und anhören kannst!?
3510maniac
Stammgast
#13 erstellt: 16. Mai 2007, 16:08
ich werf dann mal den hx12 sq von as in die runde im cb!
der hat auch "nur" 350wrms und bekommt 1100!
der ist für deine (meine) musik sehr gut! macht richtig spaß!
NeXi
Stammgast
#14 erstellt: 16. Mai 2007, 16:14
Also mir wurde gesasgt je mehr rms desto lauter wird der Woofer meiner Erfahrung nach. Oder wollt ihr sagen es gibt ein Chassis der 300rms hat der den eton crag 12-600 vom druck her wegdrückt mit 600rms? Wenn ja worauf soll man denn dann noch achten wenn die zahlnen nichts sagen? Da kann man echt nur noch probehören und sich auf nichts verlassen. Jo 2x300 sind für mich auch 600! Die Steg drückt an 2 ohm 1,1kw. Da müsste ich beide subs mit 250rms überbelasten? Ob das gut geht? Oder versteh ich das was falsch? Ich will einfach nur flexibele subs die auch wirklich mal richtig druck machen können an der steg. Was was halt nicht jeder Mediamarkt depp hat sozusagen "keinen beleidigen will". Ich will mich mit meinen Subs bisschen abschotten von den ganzen mediamarkt freaks sozusagen style und druck zugleich haben. :-)
caveman666
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2007, 16:26
Ähm, du weisst schon, dass kein Lautsprecher der Welt Leistung hat, oder?

Hast du denn die Crag schonmal gehört? Sauber und super präzise find ich die jetz nich soooo Sind geile Spasswoofer fürs kleine Geld.

Gruß,
Andy.
hg_thiel
Inventar
#16 erstellt: 16. Mai 2007, 16:51
Wattangaben kann man alle ignorieren. Wichtig ist höchstens der Wirkungsgrad und das Gehäuse wenn man auf maximalen Schalldruck aus ist.

Ein Beyma Power 12 geht lauter als ein Xion 12-800 aufgrund des Wirkungsgrades! Wir reden hier aber nicht von einer DB Drag Endstufe Also unter normalen Umständen. Aber Lautstärke ist eben nicht gleich Druck. Manche mögens eben auf den Körper und manche wollen es im Rücken spüren. Andere wieder ganz anders.
Außerdem halten eigentlich alle Subwoofer mehr aus als der hersteller angibt. Ein kleiner MB Quart RWE 202 hat sich von ca 120 Watt Rms kaputt gelacht "obwohl" er laut Hersteller mit 150 angegeben ist. Mit ca 350 Watt konnte ich ihn dann zum anschlagen bringen, also mechanische Überlastung.
nacho117
Stammgast
#17 erstellt: 16. Mai 2007, 17:03
ääähhhhhh

Die RMS Belastbarkeit eines Subs ist das, was er dauerhaft (über eine bestimmte Zeit) abkann und nur ein Parameter für seine Lautstärke-belöastbarkeit.
Beim Musikhören bekommt der Bass eh nur relativ kurz diese Belastung.
Wenn du ihn mit nem Sinus-Signal quälst, ists was anderes.

Weiter liefert die Steg diese Leistung nur bei einer bestimmten Last. Diese Impedanz des Woofers ist abhängig von der Frequenz und auch vom Gehäuse.

Ausserdem machts bei edr Belastbarkeit nicht unbedingt einen riesigen Unterschied, ob der Woofer nun 350W oder 500W abkann. Dazu kommt, dass die Hersteller meist relativ vorsichtig mit diesen Aussagen sind. JL z.B. empfiehlt eine Verstärkerleistung. Genauer ein "Leistungsspektrum", was der Amp in etwa haben sollte.
Dann hörst du auch nicht immer volle Pulle. Somit gubt der Amp nicht immer diese 1,1kW, oder so ab.

Was viele vernachlässigen ist der Wirkungsgrad.
Hat Woofer a einen "Wirkungsgrad" von 89dB/W/m und Woofer b einen von 92. So muss Woofer a für die selbe Lautstärke wie Woofer b doppelt soviel Leistung bekommen (einfach gesagt).

Mach dir also nicht so den Kopf um die Wattzahlen.
Wenn die Woofer zu sehr ins schwitzen kommen, solltest das schon merken. Indizien dafür die Amp-Woofer Kombi nicht noch mehr aufzureissen sind:
-Woofer schalgen an
-Woofer verzerren
-obwohl du an der HU weiter aufdrehst wirds nicht lauter


greets

edit: da war der hg thiel wohl schneller


[Beitrag von nacho117 am 16. Mai 2007, 17:04 bearbeitet]
nasta
Stammgast
#18 erstellt: 16. Mai 2007, 17:42
ich würde lieber einen hochwertigen 15" kaufen als zwei nicht so hochwertige 12"...
NeXi
Stammgast
#19 erstellt: 16. Mai 2007, 17:47
Ich mag extremem tiefgang druck, sowie sauberen klang. Ich habe den Eton Crag 12-600 bei mir drin. Meine AS F2-300 läuft auf 4 ohm 2x250rms. Und er hört sich garnicht so übel an. Könnt aber besser sein denk ich! Das liegt 1. daran die neue Batterie ist noch nicht da, 2. das powercap ebenso sowenig. Ich will das man auch vom außen mal hört das ich Musik im auto anhabe! :-) Ich kenne eben nur den Eton Crag 12-600 vom Klang her und vom Druck. Schlecht ist er nicht aber auch nichts derbe besonderes finde ich. Ich würde schon gerne 2 Chassis verbauen, welche Gehäusetyp weiß ich noch nicht etwa br oder geschl. mal sehen. 200€ pro Sub kann er ruhig kosten. Ich will halt das die Stegk2.02 und die Subs perfekt aufeinander abgestimmt sind und die Endstufe jeden Watt gutinvestiert in den Sub. Die Eton Crag 12-600 hat 600rms. Sagt mal ehrlich hat jemand schon mal den eton mit 600rms belastet und ein anderen sub mit 350rms? Und dann könnte es sein das der 350rms mehr druck erzeugt als die eton? Naja hätte gern nur eine empfehlung das mir einer sagt, hol dir 2 stück von denen häng die an die steg und du wirst sehen das die umwelten stärker sind als die 2 eton crag 12-600. ;-)

ps:Fachhändler der wirklich gut ist gibt es nicht in meiner nähe (35037 Marburg). Deswegen muss ich auf Erfahrungsberichte reagieren. Deswegen wäre es mir am liebsten wenn einer die Eton 12-600 kennt und mir sagt z.b. XY kostet fast genausoviel und druckt wesendlich mehr und hört sich noch dazu besser an.


[Beitrag von NeXi am 16. Mai 2007, 17:48 bearbeitet]
nasta
Stammgast
#20 erstellt: 16. Mai 2007, 17:59
http://www.caraudio....tarantula-t4-15.html

http://www.caraudio....-38cm-subwoofer.html

http://www.caraudio....woofer-380mm-44.html

http://www.caraudio....ubwoofer-dual-4.html

alle gennannten können auf 2 ohm impedanz betrieben werden... dann würdest du deine endstufe voll ausreizen und du würdest glücklicher sein als mit deiner momentanen kombination...

du musst aber auch an die stromversorgung denken... eine zusatzbatterie ist hier pflicht... und ein cap dazu noch besser

edit: die genannten woofer würde ich probe hören die wären für mich halt eine alternative zu den zwei 12" woffern in dem preissegment 400 euro...

ein "tiefgang druck" schafft leicher ein 15" bei 12" muss er hochwertiger sein und wenn du zwei von den 12" kaufst dann werden sie noch schlechter...

ich bin mir 100% sicher das dir ein 15" dir vollkommen reicht auch zum beeindrucken... (ich hab mein re audio 15" sx in einer geschlossenen gehäuse an 800 watt rms hängen und das ist schon mehr als genug... jetzt kämpf ich nur gegen die vibration... klang und druck ist aber mehr als genug vor allem weil es geschlossen ist und weil er die leistung an 4 ohm abgibt )


[Beitrag von nasta am 16. Mai 2007, 18:01 bearbeitet]
Galvano
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Mai 2007, 18:04
Hei
wie sollen dann 2 subs angeschlossen werden wen sie in einem gehäuse stecken was ist besser Parallel oder in Reihe.
Angesteuert wird die Box dann von einem Mono amp.
nasta
Stammgast
#22 erstellt: 16. Mai 2007, 18:09
es kommt drauf an wie stabil deine endstufe ist...

und es kommt drauf an welche impedanz deine woofer haben...

es kommt aber auch drauf an ob du mit stabile leistung befeuern willst mit viel kontrolle oder weniger leistung mit viel kontrolle...


bsp.:

wenn deine endstufe 1 ohm stabil ist

dann kannst du

4 woofer zb anschließen die jeweils 4 ohm haben...

auf der rockford fosgate findest du viele möglichkeiten woofer anzuschließen
NeXi
Stammgast
#23 erstellt: 16. Mai 2007, 18:26
Danke für deine Hilfe, mir wird aber anscheind nichts anderes übrik bleiben als irgendwann probe zuhören?! Weil einige sagen 2x30 drücken mehr und spielen schneller und sauberer 1x38 der eine sagt es anders. Das ist zum heulen^^, und vorallem in meiner Umgebung kann man es knicken mit probehören... Hier gibts nichts.
Galvano
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 16. Mai 2007, 18:32
mein endstufe ist 1 ohm stabil ist eine HIFONICS BRUTUS BX-1500MK2 wie ist es aber den nun besser Parallel oder in Reihe soll eine geschlossene box werden mit 2 focal genaue bezeichnung habe ich noch nicht
caveman666
Inventar
#25 erstellt: 16. Mai 2007, 18:47
Haste das Hifonics-Ding schon? Wie man dann die Subs anschliesst, hängt doch vom Sub selber ab!!! Kann man so nicht einfach dahersagen...

Gruß,
Andy.
Galvano
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 16. Mai 2007, 19:07
ja habe das teil schon aber kann es nocht nicht anschliesen Fehlen noch einige sachen.
Aber wie bekomme ich das raus was nun besser ist?
caveman666
Inventar
#27 erstellt: 16. Mai 2007, 19:14
Bei dem Amp zusehen, dass du so weit oben wie nur möglich mit der Ohmzahl bleibst -> sonst bietet das Ding gar keine Kontrolle mehr...

Am besten ein 4Ohm Sub, der dann zur ausgespuckten Leistung passt.

Gruß,
Andy.
DYNABLASTER
Inventar
#28 erstellt: 16. Mai 2007, 19:50
Earthquake DBXi 12" spielt wie manche 15",und zwei von denen und das ist genug vom Druck! Obwohl ich auch die Beyma Power 12 und Hollywood Edge 12 in betracht nehmen würde...Eine gute Kiste bauen- und alle von diesen Woofer können überzeugen!
caveman666
Inventar
#29 erstellt: 16. Mai 2007, 19:57
Aber doch nich an dem Amp...
Da mit Amps arbeiten, die richtig satt Kontrolle bieten -> eben auch auf dem Level der Subs spielen...

Gruß,
Andy.
Spirit_of_blue-silver
Stammgast
#30 erstellt: 16. Mai 2007, 20:16
mit parallel oder in reihe schalten is nix die bessere lösung

das is nur ne möglichkeit den widerstand auf die endstufe und die leistung an dem widerstand anzupassen


optimaler is je höher die ohmzahl ist

aber wird dir net möglich sein ne endstufe in deinem preisbereich zu finden die an 4 ohm 2000 wattrms hat

kenn auch keine auf anhieb glaub soundsteam XXX oder so


der widerstand is ne eigendschaft des subwoofers und je mehr du nimmst desto besser kannst du es beeinflussen daher auch der bau von doppel- oder sogar vier-schwingspulern das magnetfeld verändert sich ja net je mehr schwingspulen du einbaust du hast einfach die möglichkeit mit deinen innenwiderständen der spulen zu spielen und sie so zu nutzen wie du magst





bei der hifonics dürftest du wenig probleme haben mir kontrolle daher denke ich das du auch an das stabilitätslimit gehn kannst also 1 ohm stabil pro kanal glaub ich
NeXi
Stammgast
#31 erstellt: 16. Mai 2007, 20:20
Kontrolle bietet die Steg schon, nur nicht wirklich genug Saft. Da müsste ne VGA1600.2 dran dann ginge das. Aber die kostet ja unmengen... Ich würd auch sagen eine Preisklasse runter. Also ein Subwoofer mit 500-600rms wäre gut. Weil ich wollt schon 2 einbauen. Ein 12 mit 500-600 RMS die besser sind als die Eton wäre super! lg NeXi
NeXi
Stammgast
#32 erstellt: 16. Mai 2007, 20:56
Achso die Grundfrage haben wir noch nicht geklärt. Was mich interessiert ist!
Ist ein Subwoofer z.b. Von Atomic Nuklear 15" der 1000rms verträgt stärker vom druck her als 2 x Eton Crag 12-600 ???


[Beitrag von NeXi am 16. Mai 2007, 20:57 bearbeitet]
nasta
Stammgast
#33 erstellt: 16. Mai 2007, 21:29
normalerweise sind zwei 12" subs stärker als ein 15"... beim 15" ist der vorteil das du mehr meist mehr tiefgang besitzt...

wenn du schon einen sub hast... wieso nimmst nicht noch einen von dem ding? wenn der momentane eh ok ist nur halt einbischen zu wenig ist dann würd ich noch einen kaufen des gleichen typs... ist sicher am billigsten und vielleicht reicht es dir...
nasta
Stammgast
#34 erstellt: 16. Mai 2007, 21:36

Galvano schrieb:
mein endstufe ist 1 ohm stabil ist eine HIFONICS BRUTUS BX-1500MK2 wie ist es aber den nun besser Parallel oder in Reihe soll eine geschlossene box werden mit 2 focal genaue bezeichnung habe ich noch nicht


ich weiß nicht wieviel du ausgeben willst aber focal subwoofer hören sich sehr geil an...

an welche focal hast du gedacht? die leistung der endstufe müsste dir reichen bei 2 focal sub da die auch mit wenig watt auskommen...

sind es vielleicht diese hier?

http://www.caraudio....-27cm-subwoofer.html

wenn das diese sind würd ich beide varianten ausprobieren... ich weiß aber nicht ob deine endstufe 8 ohm kann... normalerweise schon...

bei serie hat sie sehr viel kontrolle (8 ohm) aber wenig leistung (bei focal ausreichend genug)

bei paralles hat sie etwas weniger kontrolle (2 ohm) sehr viel leistungsreserven....

was jetzt besser ist musst du entscheiden
NeXi
Stammgast
#35 erstellt: 16. Mai 2007, 22:05
Also ich sags mal so. Die eton crag 12-600 hört sich schon ganz gut an von innen, aber ich möchte gerne mehr Druck dabei, und ich möchte das man von außen schon mit kriegt wenn ich komme. Ich weiß ja nicht ob man das viel merkt wenn ein zweiter sub vom gleichen typ dabei ist, deswegen frag ich soviel. Ich willeinfach nur eine Leistungssteigerung haben, wenn ich schon so viel Geld rein investiere.
nasta
Stammgast
#36 erstellt: 16. Mai 2007, 23:13
ich würd dir folgendes empfehlen... kauf noch ein subwoofer des gleichen typs... bau beide im geschlossenen gehäuse... so schaffst du auch tiefere frequenzen mit ordentlich volumen...

probier das mal ich bin mir zu 99% es reicht dir alle mal
tom999
Inventar
#37 erstellt: 17. Mai 2007, 02:12

NeXi schrieb:
und ich möchte das man von außen schon mit kriegt wenn ich komme.


Ist dir das nicht peinlich?

2 12er haben eine größere Membranfläche, erzeugen mehr Druck und mehr Pegel und spielen schneller wie das gleiche 15er Modell!

Gruß
NeXi
Stammgast
#38 erstellt: 17. Mai 2007, 10:17
Gut sind wir uns schonmal einig das wir 2 x 12'er nehmen. Jetzt zu den 12'ern. Hat jemand schonmal den Crag 12-600 gehört bei 600watt, und kann mir dann ein 12'er empfehlen der mehr druck macht und sich auch noch besser anhört? oder ist das der beste in der Preisklasse? Kann ja auch nach gebrauchten anderen chassis suchen, wenn sie in Neukauf zu teuer sind. lg NeXi


[Beitrag von NeXi am 17. Mai 2007, 10:18 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#39 erstellt: 17. Mai 2007, 10:24
Lass doch einfach mal die nervigen Watt-Zahlen ausm Spiel..... Das wird sonst NIE WAS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Du schreibst doch was von "extem präzisen" Bässen.

Warum dann nicht auch was in die Auswahl nehmen, das das auch bietet?????????



Gruß,
Andy.
NeXi
Stammgast
#40 erstellt: 17. Mai 2007, 10:55
Deswegen frage ich doch Andy. Ich denke schon das es ein Unterschied mache wenn ich 300watt auf die eton jage, weil dann packt er einfach mal so gesagt nur 100db und ob ich mehr strom draufjage dann schafft er vielleicht 111db mal so gesagt. so haben mir es die leute immer erklärt. Je mehr watt ich drauf jage dessto lauter kann ich es machen ohne das wahrscheinlich was kaputt geht. Dann schlagt doch mal was vor was schönen extrem präzisen bass macht und nciht gleich 600€ kostet?
nasta
Stammgast
#41 erstellt: 17. Mai 2007, 12:33
nimm einen 15" der 2 ohm impedanz hat... wie meine vorgeschlagene woofer...

bei zwei mal 12" müsstest du das geld (400 euro) durch zwei aufteilen... ein 200 euro sub ist nicht schlecht, aber ein eton crag kostet auch so um die 200 euro... wenn du zwei andere 12" woofer kaufst in der gleichen preisliga dürftest du nicht so hohe verbesserungen erhoffen...

ein 400 euro sub ist für mich besser als 2 billige 200 euro sub...

wenn du dein eton im geschlossenem gehäuse verbaust wird er vielleicht nicht lauter aber sehr viel mehr tiegang haben.... und bei 2 stück würd er dann noch lauter sein...

ich denke ein 2ter eton würde genügen oder gleich einen hochwertigen 15" sub...
Spirit_of_blue-silver
Stammgast
#42 erstellt: 17. Mai 2007, 12:47
irgendwie haben dich die leute da seltsam aufgeklärt


du willst präzise bässe

das bedeutet du nimmst dir n sub mit ordentlichem wirkungsgrad (= einfach zu spielen von jeglicher endstufe)
und sagen wir mal du hast 100% leistung auf dem woofer

dann besorg dir ne endstufe mit 120 oder 130 % der leistung dann dürfte diese genug kontrolle besitzen um einen guten woofer zu spielen

wenn du billige woofer nimmst dann brauchst schonmal 200 oder 250 % der leitsung das er präzise wird


und das geschwätz von mehr DB un so is kappes das hat nix mit präzision zu tun

die bässe die besser für db sind müssen net gleichzeitig auch präziser sein meiner meinung nach meist (ausnahmen gibt es in den hohen preissegmenten) unpräziser da sie auf lautstärke getrimmt sind

ein woofer der sehr geil präzise is is einfach

hertz ml3000 is aber bissl teurer bringt dafür aber geile sachen rüber

oder ein neuer klangwoofer von JLaudio glaub 12w3v3 der neuste von denen verbessert mich wenn ich falsch liege
der is sogar sehr erschwinglich

also überleg dir was du genau willst
Bmw-compact
Neuling
#43 erstellt: 17. Mai 2007, 12:52
Hey also ich kann dir nur sagen wie es bei mir ist ich habe selber 2 x 30er Atomic Quantum drine und die geht wie die sau ab egal ob hip hop oder techno habe sie zu zeit in einem 42 liter bassreflexgehäuse und dran hägt 2 x Eton 1200 D monoblock. und ich drücke 144,4 db noch zur zeit *G* ich finde 30er besser wie 38er machen mehr mit und sind viel schneler wie die 38er. was hast den für ein auto ? mfg bmw compcat
NeXi
Stammgast
#44 erstellt: 17. Mai 2007, 13:02
Sieht man doch Links! *g* Astra G
Jo du hast 2x1000RMS mit den 2 Eton`s d.h. pro Sub 1000RMS. Das ist kein Wunder das die dann so derbe abgehen! Die Stegk2.02 gibt an 2 ohm 1100rms ab. Soviel ich jetzt wieder gehört habe macht es sogar unterschied ob 1100rms an 2 ohm sind, oder 1100rms an 4 ohm? Soll wohl so sein das an 4 ohm mehr kontrolle ist??? Naja ich will einfach nur wenn ich jetzt schon wieder mehr Geld ausgabe das ich mehr Druck habe als jetzt mit der AS F2-300 und der Eton Crag 12-600. Ich will aufjedenfall deutlich spüren, das sich was verändert hat. Stromversorgung ist auch alles ok, habe ne Stinger 1000 drin und ein Powercap mit 1 F
caveman666
Inventar
#45 erstellt: 17. Mai 2007, 13:17
Und dann fährste jetz mit deinem "Strom" und deiner Steg einfach mal zum Fachhändler hin und schaust, was dir das gewünschte Ergebnis bringt...

Gruß,
Andy.
Bmw-compact
Neuling
#46 erstellt: 17. Mai 2007, 13:32
Ja ich habe ja an den 2 x Eton 1200 D zusammen angeschlossen so ergibt es 2400 watt an 1 ohm ich habe aber zur zeit nur 2 ohn mit 1400 watt weil ich ja die Atomic Quantum habe mit 2x 4 ohm spule die in reihe geschaltet und dan gebrückt habe bessere kontrolle jetzt auf 2 ohm wie auf 1 ohm .
hatte auch mal audio system drine aber würde ich nieeeeeeeeee mehr kaufen habe da 4 cx 12 kaputt bebraucht mit ner F2-450 wo 700 watt rms pro bass und die habe net so viel gemacht wie die atomic dan an der F2-450 .
habe jetzt auch mein frond system raus von AS und ein Hertz rein viel viel besser jetzt und biliger .


[Beitrag von Bmw-compact am 17. Mai 2007, 13:41 bearbeitet]
caveman666
Inventar
#47 erstellt: 17. Mai 2007, 15:14
2x 4Ohm in Reihe ergeben 8Ohm!! nicht 2Ohm!!!!!

Gruß,
Andy.
DYNABLASTER
Inventar
#48 erstellt: 17. Mai 2007, 16:19
polosoundz
Inventar
#49 erstellt: 18. Mai 2007, 10:13
Uiuiuiuiuiui, hier gibt es ja EINIGE Missverständnisse, Pauschalisierungen/etc.! Nur aus dem Gedächtnis beim Überfliegen:

- 30er sind nicht GRUNDSÄTZLICH schneller oder präziser als 38er! Die Aussage "ich ziehe 30er einem 38er vor weil schneller" ist Nonsense! Das gilt höchstens für ein und denselben Sub in unterschiedlicher Größe, also z.b. ein Xion 12 und ein Xion 15, SO passt das, aber ein 12er Ground Zero Nuclear (z.b.) ist nicht schneller oder präziser als ein Beyma Power 15 oder 15er Stroker oder was weiß ich, das KANN man nicht pauschalisieren...

- um präziser zu spielen braucht man nicht mehr Leistung, ein Sub spielt an mehr Leistung nicht präziser, höchstens wenn man an die Belastungsgrenze von Stufe und/oder Sub geht... Auch der Wirkungsgrad hat wenig Einfluß darauf wie präsize oder sauber ein Sub spielt...

- wie schon ein paar Mal gesagt wurde: Vergiss die Leistungsangaben, die sind nichts als ein GROBER Richtwert! Und Aussagen über die Laustärke kann man damit eh nicht machen, ein mit 600 Watt belastbarer Sub spielt nicht lauter oder besser als ein mit 300 Watt rms belastbarer! Das hängt in erster Linie vom Wirkungsgrad ab...

- ein mit 250 Watt rms belastbarer Sub geht an 500 Watt nicht kaputt wenn man weiß was man tut und nicht grade immer ohne Rücksicht auf Verluste auf Rechtsanschlag hört! Also keine Sorge wegen den paar Watt mehr die du bei dem einen Vorschlag weiter oben draufgeben würdest, spielt überhaupt keine Rolle, da knallt nichts durch...

- 2 200 Euro Subs können durchaus sinnvoller sein als EIN 400 Euro Sub, zudem würde ich das nicht mit der Größe verknüpfen, also ich würde nicht PAUSCHAL einen 15er für 400 Euro 2 12ern für je 200 Euro vorziehen! Hängt doch zu 200% von den geforderten Eigenschaften ab...

Öhm, wars das? Das fiel mir jedenfalls spontan noch ein, nochmal in Ruhe lesen den Thread...
schollehopser
Inventar
#50 erstellt: 18. Mai 2007, 10:17
Du hast was vergessen lieber Polo:

den möglichen Hub der Treiber und die Tatsächliche Membranfläche
polosoundz
Inventar
#51 erstellt: 18. Mai 2007, 10:36
Jo ist doch quasi in der ersten Aussage mit drin!

Wobei es nicht von Vorteil sein MUSS mehr Membranfläche und/oder Hub (oder zusammengefasst Verschiebevolumen) zu haben... Wenn die 12er z.b. einen schlechteren Wirkungsgrad haben als der eine 15er dann bringt einem das Plus an Fläche nur was wenn man die Subs elektrisch an die Grenze fahren kann, sprich genug Leistung da ist... Also selbst die Aussage "2 12er haben mehr Fläche = besser" trifft PAUSCHAL nicht zu!

Ist halt alles individuell verschieden...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
20 er 25 er Sub wer ist der richtige?
KingKeller am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.09.2006  –  14 Beiträge
Sub
Sungirl am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  3 Beiträge
Syrincs Sub, wie gut ist er?
Peaches-Cream am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  2 Beiträge
BUDGET 1400? Monoblock + Sub . Ideen ?
PimpGudow am 04.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  20 Beiträge
1x 15" sub oder 2x12"
wzrd am 10.11.2009  –  Letzte Antwort am 11.11.2009  –  22 Beiträge
16 er Kompo gesucht
firlefanz am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  2 Beiträge
welcher sub
Ringkerntransformator am 07.02.2007  –  Letzte Antwort am 10.02.2007  –  8 Beiträge
Sub gesucht
mac110 am 16.10.2004  –  Letzte Antwort am 17.10.2004  –  7 Beiträge
Neuer Sub
Lumpel am 15.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  13 Beiträge
TOP 13'er Kompos
Sascha1981 am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 27.11.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.059 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedXAndreherX
  • Gesamtzahl an Themen1.414.544
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.930.145

Hersteller in diesem Thread Widget schließen