Verstärker für Subwoofer ausreichend ?

+A -A
Autor
Beitrag
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Okt 2010, 16:31
Seit gegrüsst Hifi Forum Nutzer

Ich bin neu hier hab mir schon einige Themen bei euch durchgeschaut und bin grad auf der suche nach nen neuen Subwoofer =) bisher hab ich nen Toxic TSW 120 F in einer Rolle eingebaut (Volumen grad nicht bekannt) mehr sag ich mal nicht dazu

// Radio : JVC KD-R401

Ich hab bisher folgenden Verstärker :

# 2-Kanal-Endstufe mit 2 x 95W RMS
# brückbar - Möglichkeit zum 2- und 1-Kanal-Betrieb
# zuschaltbarer Bass Boost (+6, +12dB)
# regelbare Hoch- und Tiefpassfilter
# moderne MOSFET-Technologie
# Möglichkeit zur Kabel-Fernbedienung
# Eingänge: 1 x Stereo-Cinch-Eingang
# Regelbereich Tiefpass-Filter: 50 - 250 Hz
# Regelbereich Hochpass-Filter 120 Hz - 3kHz
# regelbarer Gain
# Ausgangsimpedanz: 2 bis 8 Ohm im Stereo-Modus , 4 bis 8 Ohm Mono-Modus
# 3 Filter Einstellungen (Hochpassfilter, Tiefpassfilter, Full)
# Frequenzgang: 10 Hz bis 38 kHz
# Signal-Rauschabstand: 90dB (ohne Filter)

Ist nicht grad das ultimative oder ?


nunja ich hab verschiedene Sub´s zur auswahl

JVC CS-GW1200 Subwoofer

1200 W Max/350 W Nenn-Musikleistung
Schwingspule mit 2 Eingängen
Olefin-Membran + Zellstoff-Konus mit Aramid-Verstärkung
Gestanzter Stahlrahmen
Butyl-Gummisicke
Gummidichtung
1,5 kg Strontium-Magnet
Vernickelte Schraubanschlüsse
Frequenzbereich: 25 - 2.000 Hz
Empfindlichkeit: 87 dB/Wm

Raveland Compactor SPL 812


• 300 Watt R.M.S. / 800 Watt max.
• massiver verchromter Aluminium-Druckgußkorb
• geprägte 25 mm Langhubsicke
• 80 oz Magnet
• verchromte Push - Terminals

Nom. Impedanz
4
Re (Ohm)
3,2
Fs (Hz)
27
Qms
6,3
Qes
0,23
Qts
0,22
VAS (l)
95
SD (qcm)
499
Mms (g)
128
BxL (Tm)
17,4
SPL (dB)
93
Frequenzbereich (Hz)
fs - 1.000
linearer Xmax (mm) +/-
5,5
Induktion Le (mH)
1,9
Belastbarkeit (Watt R.M.S.)
300
Belastbarkeit (Watt max.)
800
Schwingspule
Durchmesser (mm)
63
Höhe (mm)
19

Raveland PSW 800

12" (30 cm) Tieftonsystem 350 Watt R.M.S. / 800 Watt max
• Frequenzbereich 20 - 1.500 Hz.
• Impendanz: 4 Ohm / Schalldruck: 92 dB (1W/1m)


und zuguter letzt noch

ROCKFORD FOSGATE P2 D212

30 cm Subwoofer
250/500 Watts RMS/MAX.
2 x 2 Ohms, SPL 86 dB
‡ 162 mm, Ø 283 mm


Ich wäre für ein paar hilfreiche Worte dankbar



Mfg. Aerion


[Beitrag von Aerion am 22. Okt 2010, 11:53 bearbeitet]
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 21. Okt 2010, 14:27
Mag mir keiner nen Rat geben :o
Stereo33
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 21. Okt 2010, 14:37
Das wichtigste bei deiner Endstufe konnte ich nicht finden.
Marke und Modell.

Die Subs die du vorschlägst sind nicht grade toll, evtl.
etwas besser wie deine Bassröhre, und das die
nichts taugt weisst du wahrscheinlich selber.
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 21. Okt 2010, 17:47
Endstufe ist
Cougar C.600.2 1200 Watt (Daten stehen oben) war schon im Auto drin wird denk ich mal auch nichts gutes sein.

Ich brauch jetzt nicht die ultimative Bass Maschine oder der art, ich würde lediglich gerne ein ordentlichen Bass haben. Hab ja derzeit den von Toxic drin, hab gelesen das es absoluter billigschrott ist daher wollt ich mich einfach mal erkundigen was es für den "kleinen Geldbeutel" an besserungen gibt. Bei dem Toxic wird angegeben das dort 500 Watt RMS sind íst aber denk ich mal nur "Augenwischerei" oder ?

falls noch hilfreich Auto ist nen Renault Megane Fließheck Bj. 96 nicht mehr der neueste aber hat kaum km runter und nen geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul

Das mit der Bassröhre wusst ich nicht direkt wenn ich Ahnung von hätte würde ich hier nicht nachfragen daher muss ich sagen ich hab nicht sooo viel Ahnung was die Sachen angeht bin aber gerne für hilfreiche Tipps Offen.

Ist denn überhaupt einer besser von den 3 die ich geschrieben hatte besser als mein jetziger Toxic ?


Mfg. Aerion


[Beitrag von Aerion am 21. Okt 2010, 17:48 bearbeitet]
Harrycane
Inventar
#5 erstellt: 21. Okt 2010, 18:07
Das Problem ist bei dir, dass die Endstufe wirklich Müll ist und einfach zu wenig Leistung hat.

Mit ein bisschen Glück hat er vielleicht 200W im gebrückten Zustand.

Was passen würde:

- Bull Audio ESW12
- 25er oder 30er Sub von Axton aus der "Z"-Serie
- JBL CS12

das sind alles günstige Subs aber durchaus brauchbar.

http://cgi.ebay.de/B...&hash=item41539742a9

http://cgi.ebay.de/A...&hash=item3cb1a43466

http://cgi.ebay.de/J...&hash=item4aa588c579

Hab grade entdeckt, dass der BullAudio für 40Euro angeboten wird. ZUSCHLAGEN! Da machst du nichts falsch.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Okt 2010, 18:48
Kannst den vorgeschlagenen Bull Audio nehmen
und dazu noch ne gebrauchte Rodek.
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 22. Okt 2010, 11:32
Bull Audio ESW12 ist gekauft

Gibts noch eine Empfehlenswerte Endstufe so im geringeren Preisbereich (unter 100 Euro) ?
Und worauf sollte man im groben achten bei Endstufen ?

vielen dank schon mal im vorraus !

Mfg. Aerion


// neues Radio ist ein JVC KD-R401 ich hoffe das ist ok o0


[Beitrag von Aerion am 22. Okt 2010, 11:54 bearbeitet]
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 23. Okt 2010, 08:21
Könnt ihr eine von den folgenden Amp´s empfehlen ?

RODEK-R1900N
http://cgi.ebay.de/RODEK-R1900N-Endstufe-/250713336816

SIOUX XA1600MKII
http://cgi.ebay.de/S...-DIETZ-/370263882288

SilverSonic 2200
http://cgi.ebay.de/A...rhorer-/290366981186

Renegade REN-1100S
http://cgi.ebay.de/R...dstufe-/130322942700


und hat jemand noch was anderes in petto ?

Mfg. Aerion
Stereo33
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Okt 2010, 13:19
Von den vorgeschlagenen nur die Rodek.

Es kann sein das die SIOUX was taugt aber da weis ich nicht welche von SIOUX gut sind und welche Müll(!) sind.

Du kannst auch eine 2 Kanalendstufe nehmen wenn du sowieso nur einen Sub betreibst.
Das macht mehr Sinn weil die 1. günstiger sind und 2.
ein Mononlock sich nur richtig lohnt wenn man einen Doppelschwinger oder 2 Subs hat.

Die Erfahrung zeigt das man Endstufen länger wie Subwoofer/Frontsysteme hat, deshalb schlage ich vor da mehr Geld zu investieren.

Mein Favorit ist da Eton,

die übertreiben zwar bei manchen Serien etwas mit den Wattangaben (hinterfragt meinetwegen wieder, dann kommt die Antwort)

aber verbauen meist Elkos die länger halten und sind erwachsene Mitteklassestufen.

Versuch eine Eton EC 2 Kanal (nicht ECC) zu bekommen,
die gabs nicht lange, die hatten gute Preisleistung und die 2Kanalversion hat gut Leistung (deshalb war sie auch fast so teuer wie die 4 Kanalversion).

Ansonsten halt eine Eton MA oder ECC.

Kove K2 400 geht auch.
asspirin
Stammgast
#10 erstellt: 23. Okt 2010, 14:08
Oder ne gebrauchte Axton 2-Kanal-Endstufe im eB*** schießen, die kriegste oft um die 20-40 Euro rum. Die haben auch genügend Leistung. Sind keine super-amps, aber als Übergangslösung bei schmalem Geldbeutel ne gute Lösung.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Okt 2010, 14:28

asspirin schrieb:
Oder ne gebrauchte Axton 2-Kanal-Endstufe im eB*** schießen, die kriegste oft um die 20-40 Euro rum. Die haben auch genügend Leistung. Sind keine super-amps, aber als Übergangslösung bei schmalem Geldbeutel ne gute Lösung.


Dann lieber Rodek.

Ich dachte schon du kaufst was was mehr wie Einsteigerklasse ist.
Bitte nicht jetzt die ganzen Marken durchfragen.

Eine Helix DB Two wäre evtl. noch was.
Gamma_Ray
Stammgast
#12 erstellt: 24. Okt 2010, 08:07
Wie wärs denn mit dieser hier?
http://www.just-sound.de/Hollywood-HXA20-2-Kanal-Endstufe.html
Lief an meinem Frontsystem von Eton genau so gut wie gebrückt an meinem Hertzsubwoofer
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 24. Okt 2010, 09:48
Ohje Ihr machts ein aber auch nicht grad leicht, jeder bietet was anderes an

also wenn ich z.b. die Hollywood - HXA 20 mit der Eton EC 300.2 dann spricht schon mehr für die Eton

aber ich bin weiterhin für andere Vorschläge Offen

die Rodek R1900N könnte ich z.b. für 90 € (OVP und Neu)


Wollte eigentlich auch nicht mehr wie 100 € ausgeben wenn möglich

Nochma zusammengefasst

Hu : JVC KD-R401
Gehäusesubwoofer : Bull Audio BA-ESW-12
Endstufe : noch offen
Kabellage : 25mm² sollten ok sein oder ?
Musikrichtung : Hauptsächlich Schranz/Hardstyle u.ä.

Mfg. Aerion


[Beitrag von Aerion am 24. Okt 2010, 09:49 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Okt 2010, 12:46
Die Vorschläge sind alle gut.

Die Eton klingt am besten und hat die meiste Leistung.
Unter 90€ bekommst du die Eton EC 300.2 bestimmt nicht.
Die hat damals neu 190 gekostet (die gabs nur ein halbes Jahr,
die hatte wohl zu gute Preisleistung

Die Rodek und Hollywood dürften sich nicht viel nehmen.
Sind nicht so gut wie die Eton aber deshalb auch günstiger.

Rodeks haben meist (immer?) einen Lüfter was mich stören würde.
Fred._Freih._v._Furchen...
Gesperrt
#15 erstellt: 24. Okt 2010, 12:46
Mein und auch der Favorit in der Preisklasse, passend zum Sub wäre die Nitro 3000
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 24. Okt 2010, 14:14
Hab nochmal ein bissel rumgeschaut,

RODEK R2180A
Carpower HPB-1502
und µ-Dimension GLOW 2075

hab ich noch in betracht gezogen leider weis ich nicht ob die was taugen bin leider absoluter Leihe drin was das angeht.

bisher gibt viele verschiedene die Beratschlagt wurden...


Eton EC 300.2
Hollywood HXA20
Helix DB Two
Kove K2 400
RODEK R1900N
Nitro 3000
RODEK R2180A
Carpower HPB-1502
µ-Dimension GLOW 2075

welche ist nun die optimalste ?

Jedenfalls dank ich euch schon vielmals für eure hilfe !
Finde das gut das es solche Foren gibt.

Mfg. Aerion


[Beitrag von Aerion am 24. Okt 2010, 14:14 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Okt 2010, 14:45
Jede hat Vorteile.

Die R2180A2 ist wie die R2100A2 nur fast die doppelte Leistung. So viel wirst du auch nicht brauchen, du willst ja Geld sparen.

Die Nitro hat der Kollege auch schon vorgeschlagen.

Die Helix DB Two habe ich auch schon vorgeschlagen (klingt nur ein wenig besser wie die Rodeks).

Kove habe ich auch schon vorgeschlagen.

Ich gebs jetzt auf, ich weis nicht ob du was kaufen willst oder ein Lexikon über Einsteigerendstufen und Modelle machen willst.
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 24. Okt 2010, 14:52

Stereo33 schrieb:
Jede hat Vorteile.

Die R2180A2 ist wie die R2100A2 nur fast die doppelte Leistung. So viel wirst du auch nicht brauchen, du willst ja Geld sparen.

Die Nitro hat der Kollege auch schon vorgeschlagen.

Die Helix DB Two habe ich auch schon vorgeschlagen (klingt nur ein wenig besser wie die Rodeks).

Kove habe ich auch schon vorgeschlagen.

Ich gebs jetzt auf, ich weis nicht ob du was kaufen willst oder ein Lexikon über Einsteigerendstufen und Modelle machen willst.


ich will lediglich die optimalste endstufe haben also werd ich versuchen ne Eton EC 300.2 zu bekommen ansonsten RODEK R1900N, Nitro 3000, RODEK R2180A

irgendwas wirds schon werden.


Vielen Dank für eure mühen

Mfg. Aerion
Stereo33
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Okt 2010, 14:56
Klingt vernünftig aber die R1900N solltest du aus deiner Liste nehmen.

Statt der R2180A2 geht auch eine R2100A2.
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#20 erstellt: 24. Okt 2010, 16:58
Kannst von mir fürn günstigen Kurs ne Rodek 1500A2
bekommen.
Tip Top Zustand macht 350 Watt 4Ohm oder auch 550 2Ohm

Analog kein Digitalzeug samt Levelregler mit Kabel zum spielen usw.
Doppelnetzteil sehr solider Aufbaue.
Für den Bull Audio mehr als ausreichend.
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Okt 2010, 02:52
Unnötiges Zitat bei Direktantwort durch Moderation entfernt


Danke für´s angebot aber hab schon eine Rodek R2180A bestellt.

Mfg. Patrick


[Beitrag von 'Stefan' am 25. Okt 2010, 04:07 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#22 erstellt: 25. Okt 2010, 04:08
Hallo?!

Der TE hat einen
ROCKFORD FOSGATE P2 D212

30 cm Subwoofer
250/500 Watts RMS/MAX.
2 x 2 Ohms, SPL 86 dB
‡ 162 mm, Ø 283 mm


rumliegen und ihr empfehlt ihm einen Bull Audio?! Ganz toll gemacht. Dann auch noch für den Musikstil Schranz/Hardstyle... Mir absolut unverständlich!!!

Das Geld hätte man super uzsätzlich in ne gute Endstufe investieren können!

Der Bull Audio gibts auch als verschiedene Revisionen - die Neueren taugen nichts und man kann ebensogut den Raveland Compactor SPL 812 vom TE nehmen - der auch noch einen ordentlichen Kennschalldruck hat...

Grüße, Christian
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 25. Okt 2010, 14:30
@ Liquidity

Irgendwie verstehe ich das jetzt nicht...

TE = Themenersteller oder ?

also ich hab kein ROCKFORD FOSGATE P2 D212 rumliegen... ich hab lediglich so nen schrott ding von Toxic rumliegen steht oben geschrieben...

Heute ist der Bull Audio angekommen, Endstufe(Rodek R2180A für 56 €) dauert noch 2-3 Tage... Noch kann man Komponenten zurück
schicken...

Was passt deiner Meinung nach ?

Ich hab keine Erfahrung in sachen Car Hifi daher muss ich mich an Erfahrenen Leute wie euch orierentieren.

Mfg. Aerion
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#24 erstellt: 25. Okt 2010, 15:54
Ich kann nur sagen für den Bull Audio ist die Rodek schon nen Tick zu überdimensioniert.
Pass also auf das du nicht zu viel Feuer gibts.
Normalerweise reichen dem gute 300 Watt.

Für die Musik auch nicht ganz passend im Bassreflex das stimmt.
Probier es aus ansonsten umtauschen.
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 25. Okt 2010, 16:20
gibts irgendeine "Alternative" zum Bull Audio... so bis 80 € Preissegment (kann auch gebraucht sein)

Mfg. Patrick
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#26 erstellt: 25. Okt 2010, 16:24
Neu wie gebraucht gibt es dort unzählige Chassis.
Angefangen vom Chorus Line,Mivoc,Alpine SWE1243e(alle neu)bis hin zu vielen gebrauchten die mal viel viel mehr gekostet haben und auch ihr Geld wert sind.


[Beitrag von DER-KONDENSATOR!!! am 25. Okt 2010, 16:29 bearbeitet]
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 25. Okt 2010, 16:36
mir wäre wichtig das die endstufe mit dem sub harmoniert und jetzt nicht übermäßig mehr Leistung hat als der subwoofer

ich werd mal bissel rumschauen nach den "Marken" die du gepostet hast.

Mfg. Patrick
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#28 erstellt: 25. Okt 2010, 16:46
Wenn du vernünftig mit den Reglern umgehen kannst und nicht bis zum geht nicht mehr audrehst kann die Endstufe 10x soviel Leistung haben wie der Sub verträgt.

Alle 3 oben genannten Subs passen zu der Enstufe,kein Thema.
Hashashine
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Okt 2010, 16:52

DER-KONDENSATOR!!! schrieb:
Ich kann nur sagen für den Bull Audio ist die Rodek schon nen Tick zu überdimensioniert.
Pass also auf das du nicht zu viel Feuer gibts.
Normalerweise reichen dem gute 300 Watt.


Stimmt schon... bei mir bekommt der Bull Audio Sub aber auch seine Leistung von einer Audison SRx2s (600 Watt an 4 Ohm).

Vernünftig eingepegelt geht das jetzt schon seit ´nem halben Jahr gut und wenig geprügelt wird er nicht gerade


[Beitrag von Hashashine am 25. Okt 2010, 16:52 bearbeitet]
Aerion
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 25. Okt 2010, 17:12
Hab mir mal ein paar andere noch angeschaut

wie siehts z.B. mit diesen Sub von JBL aus `?
http://cgi.ebay.de/JBL-Subwoofer-/260679981787

Hifonics Zeus ZS 12 Subwoofer
http://cgi.ebay.de/H...-Grill-/160497004079

Autotek MM-15D2
http://cgi.ebay.de/A...woofer-/200534643455

JBL GT5-10 Subwoofer
http://cgi.ebay.de/J...T-5-10-/200534649595

JBL GT51204BR
http://cgi.ebay.de/J...assbox-/160497097623

Hifonics HFi12D4
http://cgi.ebay.de/H...W-Bass-/160497100305

Infinity Ref 1250W
http://cgi.ebay.de/I...woofer-/200534706263


kenne mich da aber leider nicht aus das alles angeht
Will auch jetzt nicht alle auflisten.

Mfg. Patrick
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#31 erstellt: 25. Okt 2010, 18:17

Hashashine schrieb:

DER-KONDENSATOR!!! schrieb:
Ich kann nur sagen für den Bull Audio ist die Rodek schon nen Tick zu überdimensioniert.
Pass also auf das du nicht zu viel Feuer gibts.
Normalerweise reichen dem gute 300 Watt.


Stimmt schon... bei mir bekommt der Bull Audio Sub aber auch seine Leistung von einer Audison SRx2s (600 Watt an 4 Ohm).

Vernünftig eingepegelt geht das jetzt schon seit ´nem halben Jahr gut und wenig geprügelt wird er nicht gerade :prost

Und du weißt genau das dort 600 Watt durchfliessen?
Hast du das gemessen oder wie?
Bei echten 600 Watt und derben Dauereinsatz geht der in Rauch auf.


[Beitrag von DER-KONDENSATOR!!! am 25. Okt 2010, 18:18 bearbeitet]
Hashashine
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Okt 2010, 18:40

DER-KONDENSATOR!!! schrieb:

Und du weißt genau das dort 600 Watt durchfliessen?
Hast du das gemessen oder wie?
Bei echten 600 Watt und derben Dauereinsatz geht der in Rauch auf. :)


Wollen wir jetzt Korinthen kacken?
Gemessen hab ich garnix, sondern mich auf die Angaben des Herstellers berufen, womit meine Endstufe für den Sub "überdimensioniert" sein "müsste".
Natürlich bekommt der keine 600 Watt, deshalb schrob ich auch "vernünftig eingepegelt"...

Ich wollte nicht Deine fachliche Kompetenz in Frage stellen, sondern nur von meinen Erfahrungen berichten.

B.Peakwutz
Inventar
#33 erstellt: 25. Okt 2010, 19:03

Aerion schrieb:
@ Liquidity

Irgendwie verstehe ich das jetzt nicht...

TE = Themenersteller oder ?

also ich hab kein ROCKFORD FOSGATE P2 D212 rumliegen... ich hab lediglich so nen schrott ding von Toxic rumliegen steht oben geschrieben...

Heute ist der Bull Audio angekommen, Endstufe(Rodek R2180A für 56 €) dauert noch 2-3 Tage... Noch kann man Komponenten zurück
schicken...

Was passt deiner Meinung nach ?

Ich hab keine Erfahrung in sachen Car Hifi daher muss ich mich an Erfahrenen Leute wie euch orierentieren.

Mfg. Aerion


Hab das jetzt so verstanden, dass du die aufgeführten Woofer eben zur Auswahl - also rumliegen hast ; ) Tut mir leid für meine Überreaktion!

Eine konkrete Empfehlung für einen Woofer möchte ich nicht abgeben.

Der Nachteil an dem Bull für 39,99€ ist, dass er keine 40,00€ kostet - dann wäre der Rückversand auch ohne Defekt kostenlos. Aber jetzt hast du ihn nunmal, probier ihn ruhig aus. Denk aber daran, dass er Einspielzeit braucht bis er sienen eigentlichen Klang entwickelt hat.
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#34 erstellt: 26. Okt 2010, 13:38

Hashashine schrieb:

DER-KONDENSATOR!!! schrieb:

Und du weißt genau das dort 600 Watt durchfliessen?
Hast du das gemessen oder wie?
Bei echten 600 Watt und derben Dauereinsatz geht der in Rauch auf. :)


Wollen wir jetzt Korinthen kacken?
Gemessen hab ich garnix, sondern mich auf die Angaben des Herstellers berufen, womit meine Endstufe für den Sub "überdimensioniert" sein "müsste".
Natürlich bekommt der keine 600 Watt, deshalb schrob ich auch "vernünftig eingepegelt"...

Ich wollte nicht Deine fachliche Kompetenz in Frage stellen, sondern nur von meinen Erfahrungen berichten.

:prost

Korinthen kacken sicherlich nicht.
Wenn du deine Erfahrung niederschreibst ist das völlig okay.

Aber wozu zitierst du mich dann in post 29 ?
Verstehe ich nicht ganz.

In Post 28 habe ich dazu auch schon was geschrieben.

Wenn du vernünftig mit den Reglern umgehen kannst und nicht bis zum geht nicht mehr audrehst kann die Endstufe 10x soviel Leistung haben wie der Sub verträgt.


[Beitrag von DER-KONDENSATOR!!! am 26. Okt 2010, 13:39 bearbeitet]
Hashashine
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Okt 2010, 16:48

DER-KONDENSATOR!!! schrieb:

Aber wozu zitierst du mich dann in post 29 ?
Verstehe ich nicht ganz.


Ich steh einfach drauf zu zitieren

Nein, ich wollte lediglich Deine Aussage aus Post 28 bestätigen

DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#36 erstellt: 26. Okt 2010, 16:50
achso
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ist dieser Verstärker ausreichend?
CardArtist am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  7 Beiträge
Verstärker (Axton C509) ausreichend für vorhandene Komponenten?
daver34 am 07.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.09.2013  –  3 Beiträge
Ausreichend leistung !
eggi-hce am 04.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2007  –  4 Beiträge
Billig Verstärker für 120 Watt Bassbox ausreichend?
papillon1211 am 25.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  15 Beiträge
Sind diese Lautsprecher gut/ ausreichend ?
Papermaker92 am 28.02.2012  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  7 Beiträge
JBL GT5 1204 BR, verstärker rodek r4100n ausreichend?
Riapoe am 03.04.2018  –  Letzte Antwort am 03.04.2018  –  4 Beiträge
Lautsprecher ausreichend?
Dada25 am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  9 Beiträge
Verstärker + Subwoofer
rc1965 am 06.06.2014  –  Letzte Antwort am 12.06.2014  –  48 Beiträge
Verstärker + Subwoofer
crapsen_-_golf2 am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  13 Beiträge
Verstärker für Subwoofer
wutzel25 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.176 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitglied-Crob-
  • Gesamtzahl an Themen1.423.419
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.097.845