Suche Profi in meiner Nähe!

+A -A
Autor
Beitrag
tricked
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jun 2011, 22:05
Hallo Leute!

Ich habe mich jetzt Wochenlang mit dem Thema CarHifi beschäftigt und weiß auch was ich will, nur der Einbau ist bei mir ein Problem, denn ich habe ziemlich zwei linke Hände und bin in Sachen Elektrotechnik nicht sehr erfahren...

Könnt ihr mir evtl. Privatpersonen oder Gewerbe in meiner Nähe empfehlen, bei denen ich Hilfe bekommen könnte?

Ich komme aus 26427 Esens (NDS), bin im Juli aber auch eine Woche in 45468 Mülheim an der Ruhr (NRW).

Falls ihr wen kennt, habt, selber helfen könnt, wäre ich über jede angebotene Hilfe sehr dankbar - soll natürlich auch nicht umsonst sein ;).

LG
Cruiser1985
Inventar
#2 erstellt: 23. Jun 2011, 23:06
Moin

Kommt auch drauf an was alles gemacht werden muss und um welches auto es sich handelt.

Eine gewerbliche Anlaufstelle könnte der ACR Aurich für dich sein. Ich weiß allerdings nicht wie die sind.

ansonsten ist es bei uns im Norden ziemlich dünn besiedelt was car HiFi angeht.




MfG ich
Schooli
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2011, 00:57
Moinsen!

Ich komm aus Jever!
Kann dir vielleicht etwas weiterhelfen, kann aber acr Aurich sehr empfehlen!
zuckerbaecker
Inventar
#4 erstellt: 25. Jun 2011, 08:29
Unweit von Mülheim treibt der Hardy sein Unwesen, das wäre meine Empfehlung:

http://www.carhifi-point-hattingen.de/pages/ueber-mich.php
tricked
Stammgast
#5 erstellt: 25. Jun 2011, 12:32
Das hört sich ja schonmal vielversprechend an.

Ich werde mich mal bei genannten Adressen melden, könnt mir ja weiterhin welche empfehlen, falls euch noch wer einfällt!

DANKE!
Stötie
Stammgast
#6 erstellt: 25. Jun 2011, 14:42
Tach, komm aus Großefehn und würde dir auch weiterhelfen. Der Schoolie und ich könnten ja mal nen Termin mit dir abmachen.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 23. Dez 2014, 21:36
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und der Thread ist zwar schon ein paar Jährchen alt; dennich hänge ich meine Frage mal hier an:

Ich suche einen Spezialisten für Car-Hifi bzw. Autoelektrik im Raum Großefehn.

Mein Vorhaben:
Wir haben einen Renault Espace III Bj. 2001 mit Original-Radio und CD-Wechsler. Am Lenkrad befindet sich eine Satelitenbedienung für laut/leise, Sendersuchlauf und zum Umschalten der Audioquelle.
Von einem früheren Fahrzeug haben wir noch ein Becker Cascade DIN-Einbaugerät mit 4 x 35 Watt und iPod-Anschluss.
Das Autoradio befindet sich unter dem Beifahrersitz, die Lautsprecherleitungen und die Antenne führen dirt hin. Der CD-Wechsler ist im Handschufach und augenscheinlich ein DIN-Gerät.

Da ich gerne mein iPhone via Bluetooth und meine MP3-Sammlung im Auto nutzen möchte, wäre es schick, wenn sich hier ein Profi fände, der mir das alte System ausbauen kann, die Kabel sauber zum Handschuhfach verlegen, dort das Becker Cascade (oder meinetwegen auch ein anderes gutes bluetoothfähiges Autoradio) einbauen und im Idealfall auch die Satelitenbedienung anklemmen kann.

Evtl. müssten auch die Lautsprecher gegen bessere getauscht werden und dann natürlich auch die Kabel dazu; in dem Fall wären könnte man die ja dann direkt zum Handschuhfach führen.

Ich gehe gerne zur Hand, bin aber eher ein ambitionierter Laie.

Der Umbau sollte ohne Beschädigungen oder Änderungen am Interieur von statten gehen.

Falls Du (s40Style) noch hier aktiv bist und Dich dazu berufen fühlst oder ein anderer Spezialist gerne helfen würde, freut mich jede Kontaktaufnahme per PN.

Freundliche Grüße aus Bagband

Norbert Koch
WhiteRabbit1981
Inventar
#8 erstellt: 24. Dez 2014, 13:43
Hallo Norbert Koch,

was du vorhast hat ja fast nichts mir Car-Hifi zu tuen. Das sollte jede Werkstatt hinbekommen, jeder mittelmäßige Car-Hifi-Höker - die Aufgabe würd ich sogar den Leuten vom MediaMarkt anvertrauen. Müssen ja nur ein paar Strippen gezogen werden.

Kompetente Händler und Einbauer brauchst du, wenn du vorhast wirklich einzusteigen - mit einer Endstufe, Dämmung, aktive Trennung und und und - das sind so die Sachen für die man zum Spezialisten geht. Mal ein witziges Beispiel: Du rufst ja auch keinen Klempnermeister, weil der Klopapierrollenhalter klemmt.
Car-Hifi
Inventar
#9 erstellt: 24. Dez 2014, 15:27

WhiteRabbit1981 (Beitrag #8) schrieb:
was du vorhast hat ja fast nichts mir Car-Hifi zu tuen. Das sollte jede Werkstatt hinbekommen, jeder mittelmäßige Car-Hifi-Höker - die Aufgabe würd ich sogar den Leuten vom MediaMarkt anvertrauen. Müssen ja nur ein paar Strippen gezogen werden.

Das Ergebnis der Arbeit solcher Leute sehe ich bei mir regelmäßig: Stromdiebe, Lüsterklemmen (auch gerne für Antennenkabel), verdrillte Klingeldrähte, die mit Test-Film isoliert werden. Auch solche Arbeit sollte jemand übernehmen, der es gewohnt ist, selbständig zu denken und zu handeln.

@Norbert Koch, warum soll das Becker-Radio ins Handschuhfach? Warum soll es nicht das originale Radio komplett ersetzen?

Hast Du Dir schon mal das Händlerverzeichnis hier im Forum angesehen?
WhiteRabbit1981
Inventar
#10 erstellt: 24. Dez 2014, 15:43
Ja, Car-Hifi hat recht: Zu einem Pfuscher sollte man natürlich nicht gehen. Ich relativiere meine Aussage: Für eine so vergleichsweise einfache Aufgabe ist es nicht notwendig, eine der Koryphäen des High-End-Einbaus aufzusuchen und dafür einen langen Weg auf sich zu nehmen.

Um - ohne Rücksicht auf Qualität und Wertigkeit - den Ton vom Iphone ans Radio zu bekommen gibt es auch sehr billige Lösungen. Die Amazon-Bewertungen was das taugt sprechen für sich. Aber ich denke für unter 5€ kann man das Risiko eingehen das mal auszuprobieren. Wenns klappt ist gut, wenn nicht wirst du daran auch nicht arm.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 24. Dez 2014, 16:01
Hallo zusammen,

ich weiß, das meine Anfrage vielleicht einigen viel zu profan ist, aber auch wenn ich keine rollende BumBum-Bude aufbauen möchte, lege ich großen Wert auf eine saubere Arbeit und guten Klang.

Wenn es möglich ist, werde ich im Zusammenhang mit diesen Arbeiten auch bessere Lautsprecher einbauen (lassen). Da ich hier Laie bin, wäre ich eben dankbar für eine sachkundige Unterstützung.

Und die Vergangenheit zeigte mir auf, dass ich bei Mediamarkt ganz gewiss nicht gut aufgehoben bin. Die meisten KFZ-Werkstätten würden mir zwar das Radio einbauen, aber die Satelitenbedienung wäre dann tot...

@Car-HiFi

das alte Radio soll komplett raus. Nur ist es beim Espace 3 eben recht speziell verbaut - wie ich schon geschrieben hatte: Unter dem Beifahrersitz. Im Handschuhfach sitzt ein CD-Wechsler in einem DIN-Fach. Eine Mittelkonsole oder einen anderen Platz fürs Radio gibt es im Espace nicht.

Find ich aber nicht dramatisch, da ich auch an diesen Platz gut rankomme und ein Autoradio ist für mich keine Design-Ikone, die ich ständig sehen muss.

@WhiteRabbit1981

die Bluetooth FM-Transmitter und andere Improvisationslösungen kommen für mich nicht in Frage. Einerseits fehlt der Anschluss (ja, es gibt auch kein Kassetteneinschub oder gar einen DIN- oder Cincheingang), und andererseits hatte ich schon das zweifelhafte Vergnügen: Die Dinger taugen nicht viel.
Und: Ich will ja nicht nur die MP3s anhören; ich will ja auch eine Freisprechanlage!

Ich hatte mir auch schon die Parrot-Lösung angesehen, aber der Aufwand für den Einbau ist fast identisch mit dem Umbau auf ein anderes Radio und dann hat man auch keinen Sound auf allen (ich glaube) 6 Lautsprechern.
WhiteRabbit1981
Inventar
#12 erstellt: 24. Dez 2014, 16:22
Hi, das die FM-Transmitter nicht taugen habe ich ja direkt dazu geschrieben wollte nur die Alternative in den Raum werfen!
Das Vorurteil, dass alle Auto-Hifi-Fans sich nur "rollende BumBum-Buden" aufbauen, verbitte ich mir aber!

Ist das hier dein Innenraum?
http://oldievan.de/assets/images/Renault-Espace-III-PM2000-16.jpg
Gib uns mal bitte ein paar Ideen, was da an Lautsprechern rein kommt. 10cm im Armaturenbrett? Hochtöner im Armaturenbrett, 16cm in der Tür?


Folgene Idee einfach mal in den Raum geworfen, erstmal unabhängig vom Budget:
Eine kleine IsoTec-Plug&Play AMP diskret verbauen. Hochpegelsignal vom Radio, an die zweite Quelle kommt ein Bluetooth-Chinch Adapter aus dem Home-Hifi Bereich (die funktionieren im Auto ebenso gut). Radiolautstärke wird wie gehabt geregelt. Wird die Lautstärke des Radios auf Null gedreht, schaltet der IsoTec-Amp automatisch auf die zweite Quelle um (das Bluetooth-In). Die Lautstärkeregelung der mp3s erfolgt direkt am Smartphone, das als Navi-Ersatz vielleicht eh einen festen Platz im Armaturenbrett hat.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 24. Dez 2014, 16:48
Hallo WhiteRabbit1981,

sorry, wollte niemandem zu nahe treten - war eher ironisch gemeint.

Die Typen, bei den die Anlage mehr Strom zieht als der Motor Leistung bringt, dürften wohl kaum den Weg in ein Fachforum finden...

Ich wollte nur verdeutlichen, dass ich keinen Subwoofer brauche und mir ein paar gute Lautsprecher durchaus genügen können.

Das Bild entspricht (außer der Farbgebung) ziemlich genau unserer Innenausstattung. Ganz oben und gang am Rand des Amarturenbretts sitzen die Hochtöner. In jeder Tür sitzt ein 10 cm Lautsprecher.

Da wir uns ganz bewusst für einen Espace III entschieden haben, möchten wir zwar gerne aktuelle Unterhaltungstechnik nutzen, aber uns den Weg zurück zum Originalzustand nicht verbauen. Das Originalradio mit dem CD-Wechsler und der Fernbedienung ist zwar (warum auch immer) in der Szene heiß begehrt, wird aber nach dem Umbau bei uns eingelagert.

Nich fahren wir den Espace regelmäßig, aber später mal soll er als Youngtimer im Originalzustand etwas Besonderes sein.

Mit diesem Hintergrund wird vielleicht klarer, warum ich nicht unbedingt jeden Bastler ranlassen möchte.

Es soll ein diskreter Schritt in die akustische Gegenwart werden...

Deine Idee klingt spannend. Kannst Du hierzu Hersteller bzw. ganz gezielte Modelle empfehlen?

Motorisiert ist unser rollendes Wohnzimmer übrigens mit einem V6 und der arbeitet - dank einer neuen Abgasanlage - recht diskret (wenn ich ihm nicht alle 190 Pferdchen abfordere) - es dürften also 4 x 50 Watt (vermutlich selbst die 35 Watt des Becker-Radios) zum Beschallen absolut ausreichen; wenn ich richtig informiert bin, leistet das Originalradio 4 x 15 Watt.


[Beitrag von NorbertKoch am 24. Dez 2014, 19:49 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#14 erstellt: 24. Dez 2014, 17:49

Die Typen, bei den die Anlage mehr Strom zieht als der Motor Leistung bringt, dürften wohl kaum den Weg in ein Fachforum finden...

Oha, da machst du aber ein Fass auf Kannst dir ja mal den Spaß gönnen und in das "Projekte der Nutzer - SPL" Unterforum reinschnuppern! Das sind aber durchaus "seriöse" Projekte. Die Jungs von denen du dich abgrenzen willst nennen wir hier im Forum gerne abfällig "McDonalds-Parkplatz-Fraktion"

Mit 10cm-Lautsprechern kann man noch nicht wirklich gutes HiFi realisieren, aber ein Umbau auf 16cm kommt für dich wohl nicht in Frage da das den "original Youngtimer" Status zerstören würde. Man könnte über rückrüstbare "Kickpanels" im Fußraum nachdenken, mit Teppich in der original Farbe bezogen sind die auch sehr diskret. Aber ich denke mir mal, du willst von großen Endstufen Abstand nehmen und High-End-Hifi ist auch nicht dein Ziel, sondern "nur" gehobenes Musikhören. Richtig?

Um etwas Dämmmaterial wirst du nicht herum kommen. Für einen mittellaut spielenden 10cm-Lautsprecher muss man aber nicht übertreiben. Ich würd sagen, eine Rolle Alubutyl um das Aussenblech zu dämmen, die größten Löcher im Innenblech zu schließen und die Türpappe noch etwas zu verstärken.

Die von mir erwähnte Endstufe ist die I-SoAmp Mini. Lies dir einfach mal die Seite durch, wie die funktioniert. Installiert wird die Plug&Play in den ISO-Stecker: du musst keinerlei Kabel ziehen oder trennen, und es ist 100% rückrüstbar! Achtung: Zu dem Preis kommt noch das fahrzeugspezifische Adapterkabel, das kann schnell weitere 60€ Kosten ... aber das ist halt der Preis den man für Plug&Play zahlen muss.

Als Quelle ein Bluetooth-Cinch Adapter aus dem Home-Hifi Bereich anschließen. Der verlinkte ist nur ein Beispiel! Die laufen meistens auf 5V oder so. Du brauchst also noch einen Adapter 12V auf 5V, sowas gibt es für den Zigarettenanzünder im Fachhandel. Wenn du ganz ordentlich bist, legst du dir Kabel für eine weitere Zigarettenanzünder-Buchse vom Sicherungskasten bis hinters Armaturenbrett, dann kannst du den Bluetooth-Empfänger 100% ohne sichtbare Kabel verbauen.
Bluetooth und Apple sind bekanntermaßen nicht die besten Freunde. Probiere VORHER aus, ob der Adapter auch mit deinem IPhone sprechen kann!
Einfachere Alternative: auf Bluetooth verzichten und ein langes Klinkenkabel an der I-Sotec befestigen um das Smartphone direkt einzustöpseln. Vielleicht kannst du ja auch eine Klinken-Buchse diskret im Armaturenbrett verbauen, so dass du das Kabel ziehen kannst wenn das Handy nicht angeschlossen ist. Als ich noch einen Youngtimer gefahren bin habe ich mir einen Blindstopfen aus dem Armaturenbrett (wo bei höherer Ausstattung der Schalter für die Klimaanlage gewesen wäre) als Ersatzteil geholt und da den USB und AUX-Anschluss reingebastelt, 100% rückrüstbar.

Für die Lautsprecher greife zu etwas hochwertigem, um den 10cm-Malus auszugleichen. Da ich zu den Typen gehöre deren Anlage mehr Strom zieht als der Motor Leistung bringt habe ich kaum eigene Hörerfahrung mit 10cm-Lautsprechern an geringer Leistung, da ich eher auf größere Durchmesser stehe*. Auf dem Papier sollte dieses Eton-System das richtige sein, da es dank der geringen Impedanz auch mit wenig Watt zurecht kommt.
Eigene Hörerfahrung habe ich nur mit dem Audio System HX 100 Phase, aber ich denke mal das ist etwas über deinem Budget Ausserdem auch eine schlechte Wahl für dich, da die Frequenzweichen jeweils so groß sind wie eine kleine Endstufe.

Wenn es irgendwie vertretbar ist, solltest du die Hochtöner nicht in die Originalplätze einbauen - sondern in Aufbaugehäusen oder Alu-Kugeln an der A-Säule, dem Spiegeldreieck oder direkt AUF dem original-Gitter befestigt, und direkt auf dein Gesicht ausgerichtet. Das bringt einen riesen Klangvorteil gegenüber eines über die Frontscheibe reflektierenden Hochtons, ist aber leider nicht mehr OEM-Look. Wenn du vorsichtig vorgehst oder nur ein Teil verbastelst das sich ersetzen lässt (wie zum Beispiel die Spiegeldreieck-Verkleidung), kannst du auch jederzeit zurück rüsten.

* Steilvorlage für dumme Witze wie "meine Freundin steht auch auf größere Durchmesser" gegeben


EDIT:

Das Originalradio mit dem CD-Wechsler und der Fernbedienung ist zwar (warum auch immer) in der Szene heiß begehrt, wird aber nach dem Umbau bei uns eingelagert.

Wenn du die o.g. Idee umsetzt, kannst du das Originalradio und CD-Wechsler im Auto lassen und parralel zum Smartphone nutzen!


[Beitrag von WhiteRabbit1981 am 24. Dez 2014, 18:13 bearbeitet]
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 24. Dez 2014, 20:18
Hallo WhiteRabbit1981,

mit Sicherheit gibt es einige seriöse Umsetzungen zu dem Thema. Und was da so verbaut / verlegt wird, ist nicht ohne.

Bis vor unserem Umzug war die Firma Öhlbach einer meiner Kunden; von daher weiß ich schon, wie ernsthaft man HiFi auch in Autos umsetzen kann...

Dein Systemvorschlag gefällt mir sehr gut, aber es dürfte am fehlenden Fahrzeugspezifischen Adapter scheitern; was ich so gesehen habe, werden Renault Modelle ab 2006 unterstützt. Das ist mein Espace aus 2001 wohl raus. Ich werde aber mal beim verlinkten Anbieter anfragen.

Parallel zu diesem Thread habe ich Espace-Forum mal wegen Lautsprechern angefragt. Eine Empfehlung lautete: Focal.
Gefunden habe ich dann (u.a.) dieses Set: http://www.ebay.de/i...&hash=item4167138267

Wobei ich derzeit noch die Grundsatzfrage nach der Größe der Original-Lautsprecher bzw. deren Ausführung gestellt habe. Im Web habe ich Sets mit 10 und mit 16 cm für den Espace gefunden. Das Abdeckgitter in der Tür hat in etwa 17 cm.
Mal sehen, was ich hierzu herausfinden kann (ohne die Türverkleidung zu lösen).

Das mit dem Dämmen des Außenbkechs ist so ne Sache...
Es gibt ja keines! Die Karosserie ist komplett aus GFK.

Aber da verlasse ich mich dann auf die Empfehlungen hier und des Menschen, der leidensfähig genug ist, den Einbau durchzuführen.

Bisher hatte ich keine Probleme mit iPhones und dem blauen Zahn. Und das über die Jahre hinweg mit verschiedenen Modellen vom 2er bis jetzt zum 6er.

12 V Steckdosen gibt es dank des Vorbesitzers reichlich (wenn auch schlampig verlegt): Eine ist links oben hinter der Amarturenverkleidung am Lenkrad, 2 weitere baumeln im Fußraum des Beifahrers rum.
Einer davon wird Anfang Januar ins Hanschufach verlegt und mit einer USB-Doppeldose ersetzt, die zweite soll zumindest sauber verlegt im Kofferraum verbaut werden,

So, nun aber genug gelabert. Ich wünsche allen hier im Forum ein frohes und friedliches Weihnachtsfest!
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 24. Dez 2014, 20:38
Hallo nochmal,

derzeit verbaut ist das Radiosat Grand Auditorium 4 x 15 Watt. Die verlinkte Seite beschreibt es ganz gut (mit der Ausnahme, dass bei meiner Variante der CD-Wechsler ganz links im Handschuhfach untergebracht ist.

Anscheinend gibt es eine Aux-Buchse, aber ich lese da immer wieder von Problemen beim Versuch sie zu nutzen. Sie diente wohl ausschließlich für kabelgebundene Freisprecheinrichtungen.

Alle Komponenten sind offensichtlich von Pioneer.
WhiteRabbit1981
Inventar
#17 erstellt: 24. Dez 2014, 20:50
Norbert,
dir auch ein frohes Fest!
die von dir verlinkten Focal sind ja nochmal in einer ganz anderen Preisklasse. Wenn deine Taschen tief genug sind, dann schlag zu. Ich gebe aber zu bedenken: für das Geld deiner verlinkten Focals + der I-SoTec Amp bekommst du auch ein richtiges System - also eine vollwertige 4-Kanal Endstufe inklusive aller Kabel und passende Lautsprecher - und für einen kleinen Subwoofer (kein Monsterteil, ich denke da an ein 9l-Gehäuse unter dem Fahrersitz) ist dann auch noch Platz. Find auf jedem Fall heraus welches Lautsprechermaß du brauchst, wenn du 16er Einbauen könntest wäre das eine feine Sache.

Die Türen sind aus GFK? Oh oh ... davon habe ich keine Ahnung. Kann sein dass man das nicht dämmen muss - kann ebensogut sein, das das schwingt wie Sau und du das dreifache in Dämmung investieren müsstest ... Sorry, da kann ich keinen belastbaren Rat geben! Gibt es im Espace-Forum vielleicht Einbauberichte? Schon ein Bild der Tür ohne Verkleidung würd mich sehr interessieren. Ich frag nochmal: sind wirklich die Türen aus GFK?

Bei iSoTec solltest du auf jedem Fall anfragen, bevor du es verwirfst. Die leben ja davon, für jedes noch so exotische KFZ den passenden Adapter anzubieten - und da deren Zielgruppe auch Fahrer von Oldtimern sind finden die bestimmt eine Lösung. Wie gesagt, das schlimmste was passieren kann ist das der passende Adapter sauteuer wird

Alternative: eine kleine digitale Endstufe die NICHT Plug&Play-fähig ist, und diese dann herkömmlich angeschlossen. Also mit einem Stromkabel von der Batterie aus, und per Cinch oder Hochpegel ans Radio. Für das umschalten Radio/Bluetooth müsste man sich dann etwas ausdenken.


Nur mal der Vollständigkeit halber die "Kanonen-auf-Spatzen" Lösung:
es gibt auch dedizierte Mediastreaming-Einheiten fürs Auto. Ok, es gibt genau eine die Audison Bit Play HD. Hat eine eigene SSD-Festplatte um mp3s zu speichern, wird von Android oder iOs ferngesteuert und kann sogar Filme in Full HD wiedergeben, schönes Spielzeug. Kostet aber auch mal eben 800€, und du bräuchtest dahinter immer noch eine Endstufe.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 24. Dez 2014, 21:33
Hallo WhiteRabbit1981,

zur Info: Der Espace III ist eigentlich kein Renault sondern der letzte Matra und wurde von Matra entworfen und gebaut. Die Endmontage und das Finish (Lackierung usw.) wurden dann bei Renault vorgenommen.
Das Fahrzeug hat eine komplett aus GFK gefertigte Außenhülle, die an ein verzinktes Stahlchassis montiert wurde.

Deswegen findest Du auch bei 20 Jahre alten Espace's keinen Rost.

Falls es Dich näher interessiert: Modellhistorie

Bilder vin den "Innereien" der Tür finde ich keider keine.

Ich denke nicht, dass da was scheppert. Die Karrosserieteile sind sehr solide. Wer es nicht weiß, würde es für Blech halten.

Das iSoTec-System überzeugt mich vom Konzept. Mal sehen, was als Antwort kommt. Ich werde aber erst Anfang 2015 dort anfragen, da ich direkt nach Weihnachten ein Netzwerk neu einrichten muss und danach erstmal in Ruhe im neuen Jahr ankommen möchte.

Bis jetzt weiß ich folgendes:
1.) Vorne sind 2 Hochtöner und 2 Basslautsprecher verbaut. Hinten Zweiwege-LSPs.
2.) Die Lautsprecher virne und hinten sind unterschiedlich groß. Aber welchen Durchmesser sie haben, konnte ich noch nicht herausbekommen.

Einen Subwoofer unterm Sitz kann man knicken. Da ist der Innenbiden hichgezogen und ein Staufach verbaut.

Ich weiß, dass gute Lautsprecher Geld kosten; aber die brauche ich sowieso - eine Endstufe und einen Subwoofer nicht unbedingt...

Ich denke, für rund 500,- € sollte ich passable Lautsprecher finden, dann vielleicht noch mal 250,- € für das iSoTec-Zeug und nochmal etwa 200,- bis 300,- € für den Einbau. Das wäre es mir wert, in der Gegenwart anzukommen!
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 24. Dez 2014, 21:43
ich bin's nochmal...

Also, ich habe jetzt selbst mal nachgeschaut: Vorne sind 13er, hinten 16er verbaut.

Ach ja: Ein Spiegeldreieck gibt's übrigens auch nicht! Der Espace ist eben sehr speziell...
WhiteRabbit1981
Inventar
#20 erstellt: 24. Dez 2014, 21:50
Die hinteren Lautsprecher vergiss einfach, alles was die können ist dir die Stereobühne zu zerstören.

Bei dem iSoTec Amp musst du dir im klaren sein, dass der nicht viel mehr Leistung bringt als das Radio - dafür aber die Komfortfunktionen die du brauchst. Da Geld offensichtlich nicht dein größtes Problem ist kannst du auch nochmal über die von mir vorher verlinkten Audio System HX-Phase nachdenken - wenn du eine gute Idee hast, wo du die Frequenzweichen-Monster unterbringst! Die Weichen sind auf "Bi-Amping" einstellbar, das heisst du könntest zwei Kanäle der iSoTec für die Hochtöner und zwei Kanäle für die Mitteltöner verwenden und somit die doppelte Leistung aus dem Amp herausholen. Die Rear-Lautsprecher sollen ja eh aus. Vielleicht kommt ja auch noch jemand in den Thread der andere Bi-Amping fähige Lautsprecher kennt ...

Eine Kritik die ich gerne anbringen möchte:
Du bist bereit knappe 1000€ auszugeben, da du keinen Schund möchtest sondern ein vernünftiges System. Für das Geld bekämst du, wenn du auf konventionelle Methoden zurückgreifst und bereit bist am Auto unrück-rüstbar zu basteln, eine spitzenmäßige Oberklassen-Hifi Anlage!
Für das selbe Geld kann dir das iSoTec Konzept ohne Subwoofer, wenn es bei 10cm Lautsprechern bleibt, eine gute Soundqualität bei mäßiger Lautstärke im Bereich 120hz aufwärts geben. Alles darunter, das heisst jeder hauch von Bass, wird verschwinden.
Unterm Strich: ich würd -entweder- einen kleinen Subwoofer mit ins Konzept einplanen - wenns nicht unterm Sitz geht, dann im Beifahrerfußraum? Platz findet man immer!
Oder: bei den Lautsprechern ordentlich sparen und nur die 150€-Lösung nehmen, vom restlichen Geld richtig gut Essen gehen oder sowas.
Grund: hohe Lautstärken und highfidelen Sound kann das Konzept eh nicht erreichen, sondern "nur" gehobene Soundqualität. Dafür währ mir das High-End-Frontsystem einfach zu schade, fühlt sich an wie Perlen vor die Säue.

Andererseits:

Das wäre es mir wert, in der Gegenwart anzukommen!

Wenn es dir das Wert ist, dann mach es so! Mein Vater pflegte immer zu sagen, die teuerste Lösung ist zumindest garantiert nicht die schlechteste
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 25. Dez 2014, 11:14
Hallo WhiteRabbit1981,

ich habe mich nun etwas intensiver mit dem MiniAmp beschäftigt. Wenn ich Glück habe, brauche ich gar keinen Adapter (im Text steht, das Markengeräte wie z.B. Pioneer direkt angeschlossen werden können (und das Radiosat Grand Auditorium ist ja ein Pioneer). Mal schaun; meine Anfrage läuft. Falls nicht bin ich dennich recht optimistisch, dass es vin iSoTec was Passendes gibt, da ich einige Auktiinen bei ebay gefunden habe, in den der DigiAmp 4 speziell für den Espace von 1986 bis 2008 angeboten wird.
Wenn ich es richtig verstehe, ist der zweite Eingang für mich der richtige?!

Bezüglich Bluetooth: Der von Dir verlinkte Adapter ist (wie viele anderen auch) ein reiner Abspielempfänger. Ich möchte jedoch auch eine Freisprechfunktion. Daher dachte ich an ein Gerät, dass beides beherrscht, wie z.B. dieser hier. Spricht da was dagegen ider hast Du einen anderen Vorschlag?

Und nun noch zu Deiner letzten Emofehlung: Da das Originalradio ja mit hoher Wahrscheinlichkeit erhalten bleibt, kann ich die hinteren Lautsprecher mittels der Fernbedienung ausschalten, wenn wir nur zu zweit unterwegs sind.
Um nicht Perlen vor die Säue zu werfen, aber trotzdem eine Verbesserung bezüglich der Lautsprecher zu erzielen, habe ich much für 2 Sets von Focal entschieden. Beide aus der Integration-Serie speziell für Car-Audio. Focal wird auch bei den edleren Ausstattungen vin Renault verbaut (mal abgesehen von den Bose-Sondermodellen) und hat ja eh einen guten Ruf.
Die Sets (2 x 16,5 2-Wege hinten und je 2 13er Basslautsprecher und 2 Hochtöner, bei denen keine Frequenzweichen benötigt werden) können den 4 x 40 Watt des MiniAmps entgegenhalten und dürften eine hörbare Verbesserung gegenüber der Serienausstattung bieten. Und das Ganze für zusammen 218,- € inkl. Versand.
Ich denke, das kann ich getrost investieren.

Und nun noch zu einer (bisher nicht angesprochenen) "Nebenbaustelle":
Ich habe die zerfledderte Originalstabantenne gegen einen waschstrassentauglichen Stummel von Navtec getauscht (ich hasse das Rumturnen am schmutzigen oder nassen Auto vor bzw. nach der Wagenwäsche!). Naturgemäß leidet nun der ohnehin nicht allzu pralle Radioempfang.
Gibt es hierzu eine Lösung oder muss ich wirklich mit einer Stabantenne rumfahren?
WhiteRabbit1981
Inventar
#22 erstellt: 25. Dez 2014, 14:08

Genießen Sie Musik und kaiserlichen Auto telefonieren Lösung. Mit Smartphones genießen Sie Musik und telefonieren über die Kfz-Lautsprecher.
Eine einfache Presse machte es zu einem freihändigen Anruf, wird die Musik im Handy, Telefon und Musik mit dem Auto gespeichert schätzen
Lautsprecher, die Klangqualität ist weit über die Lautsprecher des Telefons selbst

Ich würde nichts kaufen, was eine google-Translator-Produktbeschreibung hat
Aber ja, du kannst natürlich genausogut einen Adapter mit Freisprecheinrichtung nehmen. Alles was es braucht ist ja der AUX-Ausgang, um diesen am I-SoTec anzuschließen.

Nochmal, die hinteren Lautsprecher würd ich einfach abklemmen und nicht mitlaufen lassen. Da hat niemand was von, auch nicht die Leute die hinten sitzen. Einzige Ausnahme: es besteht der Bedarf, Ton durch den Fader nur hinten abzuspielen - klassischer Einsatzbereich sind Benjamin Blümchen-Höhrspiele. Dafür muss es aber kein Focal sein, das kann das billigste Coaxsystem.

Kombosystem-Hochtöner ohne Frequenzweiche? Gibt es nicht, bitte Links. Der Hochtöner hat bestimmt eine Kabelweiche oder einen Kondi direkt aufgelötet. Mit Focal machst du aber sicher nichts falsch. Trotzdem noch eine Alternative (hab bei meinem letzten Posting noch nicht gesehen, dass 13er verbaut werden können!):
Die Andrian-Audio 13cm Lautsprecher
http://www.andrian-audio.de/A130_2.shtml
haben einen sehr guten Ruf als Problemlöser, wo keine 16er verbaut werden können! Aber: ich weiss nicht ob die auch an wenig Leistung schon ihre Stärken ausspielen können, bitte hol dir da eine zweite Meinung.


Was man auch überlegen könnte: Vorne ein 13er Kombo, hinten nur 16er ohne Hochtöner, mit einem Bandpassfilter auf 50hz-120hz begrenzt und ordentlich Leistung bereitstellen. Dann hätte man sowas ähnliches wie einen Subwoofer, dafür braucht es aber wieder den klassischen Ausbau mit großen Endstufen und vielen Kabeln. Währ das ne Alternative für dich?
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 01. Jan 2015, 12:43
Hallo WhiteRabbit1981,

sorry, dass ich mich nicht gemeldet habe, aber der Job zwischen den Jahren war recht anspruchsvoll...

Jetzt ist alles erledigt und der Kopf ist wieder frei für "Nebensächlichkeiten".

Deine Lautsprecher- bzw. Verstärkerempfehlungen klingen zwar gut, aber das ist mir einen Tick zu much. Zumal mir im Espace-Forum vin einem ehemaligen IIIer Besitzer sehr gute gebrauchte Focal-Lautsprecher für nur 58,- € inkl. Versand angeboten wurden. Da konnte ich nucht nein sagen!

Der iSoTec MiniAmp ist auch schon bestellt, ebenso eine 3,5 mm Klinkenbuchse für den Autoeinbau und eine Bluetooth-FSP mit Musikfunktion (und deutscher Beschreibung).

Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, ob ich einen Adapter für iSoTec benötige und dann kann alles (wenn's dann geliefert wurde) eingebaut werden.

Der Ausbau mag zwar nicht in Deinem Sinn erfolgen, erfüllt aber alles, was ich mir erhofft hatte - insofern hast Du mir sehr weitergeholfen!

Schade nur, dass sich noch niemand gemeldet hat, der mir beim Einbau zur Hand gehen könnte...


[Beitrag von NorbertKoch am 01. Jan 2015, 12:44 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#24 erstellt: 02. Jan 2015, 17:53
Norbert, die "too much" Empfehlungen an Lautsprechern habe ich aber erst gegeben, nachdem du selber das über-300€-Focal System verlinkt hast. Das war für mich das Signal, dass es gerne etwas hochwertiger sein darf Ein Link oder auch nur die genaue Bezeichnung der jetztigen Lautsprecher interessiert mich trotzdem! Aber das Hecksystem lässt du weg, oder?
Den Einbau bekommst du sicher selber hin. Die schwierigen Sachen - ausgiebige Dämmung und Kabellegen - kommen in deinem Konzept ja nicht vor. Ich bin SEHR interessiert an einem 1ste-Hand Erfahrungsbericht, wie sich der IsoTec im Vergleich zur Radioleistung schlägt! Viel Spaß beim dezenten, nicht Wackelbudenmäßigem , Musikhören!
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 02. Jan 2015, 18:06
Hallo WhiteRabbit1981,

war auch keineswegs ein Vorwurf! Ich kann mich halt nicht für Endstufen im Auto erwärmen...

Die Lautsprecher hatte ich zunächst bei ebay gefunden (ich weiß nicht, ob ich hier dazu den Link posten darf). Etwas später wurden sie mir beim Espace-Forum angeboten. Ich bekomme alle 6 Lautsprecher, werde aber gemäß Deiner Empfehlung den Normalbetrieb auf nur vorne programmieren (das Radiosat Auditorium gibt das ja über die Fernbedienung her).

Von iSoTec habe ich noch kein Feedback bezüglich eines etwa benötigten Adapters. Heute ging dort niemand ans Telefon - ich probiere es nächste Woche nochmal...

Einbauhilfe hatte ich mir bezüglich der Verkabelung und den USB- und Klinkenbuchsen bzw. auch für die Stromzuleitung zum miniamp erhofft. Ich fürchte aus Unwissenheit den ein oder anderen Plastiknippel abzureißen. Einem Autoprofi würde sowas eher nicht passieren.

Ich habe heute noch eine andere Stabantenne mit gewendeltem Draht geordert, um den Radioempfang wieder zu verbessern (die Originalantenne war kaputt und ein waschbahntauglicher Stummel war ein Griff ins Klo). Wenn alles verbaut und angeschlossen ist (ich vermute zum Ende des Monats hin), werde ich gerne berichten, wie die überdimensiinale Tupperdose klingt.


[Beitrag von NorbertKoch am 02. Jan 2015, 18:08 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#26 erstellt: 02. Jan 2015, 18:11
Ich will zwar nicht Klugscheißen, aber der Iso-Amp IST eine Endstufe im Auto
Warum solltest du keine EBay-Links posten dürfen? Hast du weiter unten, mit den 300€-Focal-Lautsprechern, doch bereits gemacht
Wenn der Einbau etwas Zeit kosten darf, mach viele Bilder und stell sie ins Forum. Sobald du irgendwo unsicher bist, wartest du auf Feedback.

6 Lautsprecher - das IsoAmp hat aber nur 4 Ausgänge. Du hast einen Plan, welche Lautsprecher das IsoAmp antreiben wird und welche das Radio, und wie genau du dafür verkabeln musst?
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 04. Jan 2015, 20:29
Hallo WhiteRabbit1981,

nachdem mir jetzt zum dritten Mal wegen einem Refresh beim Schreiben der Text komplett weg ist, gibt's die Infos "scheibchenweise"...

Da ich derzeit (wegen vielen verschiedenen Themen) in eigentlich zu vielen Foren unterwegs bin, war ich bezüglich der ebay-Links erwas

Die Bluetooth-Freisprechanlage bzw. der MP3-Zuspieler ist dieser hier. Der wurde gestern bereits geliefert.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 04. Jan 2015, 20:32
... und weiter geht's:

Für hinten bekome ich die Focal ISC165 (ich weiß, das interessiert Dich weniger )
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 04. Jan 2015, 20:34
... und weiter:

Vorne kommen die Focal ISS130 zum Einsatz.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 04. Jan 2015, 20:38
... und weiter:

Mit dieser Antenne hoffe ich auf einen verbesserten Radioempfang.

Ich denke Du weißt, was ich mit keiner Endstufe ausdrücken wollte. Der iSoTec miniamp ist für mich eher so etwas wie ein schickerer Adapter.

So, das war's erstmal von mir. Ich werde berichten, wenn alle Teile geliefert und verbaut sind.
WhiteRabbit1981
Inventar
#31 erstellt: 04. Jan 2015, 21:13
Die Rear- und Frontlautsprecher sehen doch lecker aus. Habe gestern einen Espace auf dem Parkplatz gesehen ... vielleicht tuen dem die Rear-Lautsprecher doch ganz gut, in dem Ding kann man ja bequem ne Runde mit dem Hund gassi gehen

Wenn du positives über den Bluetooth-Freisprech-Streaming Adapter berichten kannst, nehme ich den in meine Linksammlung auf
st3f0n
Moderator
#32 erstellt: 04. Jan 2015, 21:16
Hallo NorbertKoch, bitte nutze die Editfunktion um sinnlose Doppel- und Mehrfachposts zu vermeiden.

Danke,
Gruß Stefan
-Moderation-
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 05. Jan 2015, 18:39
Hallo Stefan,

sorry, aber wegen dem ständigen Textverlust wusste ich mir nicht anders zu helfen.

Hallo WhiteRabbit1981,

heute kam der miniamp. Und auch telefonisch konnte ich den Herrn Brandt von iSoTec heute erreichen. Da er gerade auf der anderen Leitung sprach fragte man mich nach meiner Rufnummer. Der Rückruf erfolgte umgehend. Vorbildlich!

Ich kann ihn tatsächlich out of the box verwenden und brauche keine weiteren Adapter. Dies bestätigte seine Suche in der Datenbank.

Jetzt fehlen eigentlich nur noch die Lautsprecher und schon kann es losgehen...
WhiteRabbit1981
Inventar
#34 erstellt: 05. Jan 2015, 18:59
Den Miniamp kannst du doch auch schon mit den Serienlautsprechern verwenden, dann kannst du schon mal in Ruhe das Bluetooth usw. testen. Und hast auch einen vorher-Nachher Vergleich, was der Lautsprecherwechsel wirklich gebracht hat!
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 05. Jan 2015, 20:27
Hallo WhiteRabbit1981,

ich wollte eigentlich die Antenne und die Lautsprecher im ersten Step montieren. Dann nochmal "reinhören" und ein oder zwei Tage später den miniamp verbauen. Dieser soll ja auf die Lautsprecher eingepegelt werden (mittels Poti am Verstärker selbst). Und da der miniamp evtl. direkt neben dem Radio platziert wird (also unter dem Beifahrersitz) wollte ich mir diese Action nicht zweimal geben...
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 06. Jan 2015, 18:52
Hallo WhiteRabbit1981,

heute kam die Antenne. Direkt montiert und deutlich mehr Sender im Suchlauf...

Hilft also nix: Vor der Waschbahn muss ich klettern!


[Beitrag von NorbertKoch am 06. Jan 2015, 19:11 bearbeitet]
WhiteRabbit1981
Inventar
#37 erstellt: 06. Jan 2015, 19:20
Danke für die Updates, so macht es Spaß!

Statt zu klettern, würde ich ja auf die paar Radiosender verzichten. Aber ich höhre auch kein Radio, höchstens mal Verkehrsfunk - Musik kommt vom USB-Stick Aber da hat ja jeder andere Prioritäten.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 06. Jan 2015, 19:36
Hallo WhiteRabbit1981,

für Kurzstrecken ist Radio ganz ok - zumal ich ja (noch) keine MP3's zuspielen kann.

Mal ne (vermutlich) doofe Frage:,Ich hatte ja erst vor rund 7 Wochen den waschbahntauglichen Stummel montiert. Heute beim Austausch fiel mir auf, dass am Gewinde schon reichlich Korrosion (weiß - also ALU-Gewinde) vorhanden war. Muss man das Gewinde fetten oder mit einer Kontaktpaste (z.B. Kupfer) behandeln?
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 07. Jan 2015, 19:05
Hallo WhiteRabbit1981,

heute war der große Basteltag (leider noch ohne Lautsprecher)!

Der minamp ist eingebaut. Anschließen war kinderleicht, das Fummeln mit dem Beifahrersitz leider nicht so sehr.
Fertig eingepegelt habe ich ihn zwar mangels der Focal-Lautsprecher noch nicht, aber alles, was ich mir erhoffte, funktioniert schon mal.

Die Bluetooth-Paarung war sehr einfach, nachdem die Kabel sauber verlegt waren habe ich die FSP eingeschaltet und mein Handy suchen lassen. Die Bluetooth FSP bzw. der Musikzuspieler schaltet das Radio stumm; Bluetooth-Musiklautstärke geht ausschließlich übers iPhone zu regeln - das dürfte aber normal sein, da der Eingang ja ungeregelt und "am Radio vorbei" läuft. Damit kann ich auch leben.

Leider knackst es immer etwas, wenn das Radio stumm schaltet (z.B. beim Fahren mit Navi); das könnte evtl. noch etwas besser werden, wenn ich alle Regler entsprechend eingestellt habe - ich werde berichten.

Der subjektive Eindruck ist (selbst mit den original-Lautsprechern) überwältigend! Der Sound ist satt, lässt sich mächtig weit aufdrehen, klingt aber nie verzerrt oder zu basslastig. Schön ausgewogen - wie für den Espace gemacht!
Auch leise Stücke und Höhen hören sich deutlich sauberer an - wie gesagt noch mit den originalen Lautsprechern - ein echter Zugewinn an Klang!

Tausend Dank für diesen guten Tipp!

Mein erstes Fazit zur Bluetooth-FSP: Das Mikrofon scheint mir etwas schwach zu sein. Möglicherweise lässt sich da noch was optimieren (ich sollte wohl die Anleitung lesen ). Inbetriebnahme und Appleverträglichkeit sind jedoch eindeutig positiv zu bewerten. Einzig die Anbringung der Stecker bzw. die Tatsache, das weder MiniUSB noch Klinke als abgewinkelte Variante geliefert wurden trüben das Gesamtbild etwas, da die Bluetooth-Box mit den geraden Steckern relativ störisch und raumgreifend ist.

Neben dem sauberen Verlegen der Kabel würde auch noch eine USB-Ladebuchse mit 1 x 1A und 1 x 2,1 A und die 3,5mm Klinkenbuchse in der Schaltkonsole verbaut; so bin ich jetzt doch tatsächlich mit einem 14 Jahre alten Auto in der Gegenwart angekommen...
WhiteRabbit1981
Inventar
#40 erstellt: 07. Jan 2015, 19:52

Der Mini-Amp ist wirklich so viel stärker als das Werksradio? Hätte ich dem gar nicht zugetraut, da habe ich den wohl gewaltig unterschätzt . Ich freu mich für dich! Mit den Focal-Lautsprechern wird es erwartungsgemäß etwas leiser, aber wenn du schon jetzt "gewaltig" aufdrehen kannst dann wird das ja kein Problem.

Dass du die Lautstärke nur am I-Phone selbst regeln kannst ist logisch - sorry, ich dachte dass war dir klar.
Jetzt hätte ich große Lust mal auf einen Kaffee bei dir vorbeizuschauen und mir das selber anzuhören - und dir im Gegenzug eine DSP-gesteuerte Vollaktiv-Anlage vorzuführen die mehr Strom zieht als der Motor hergibt (sorry, den Spruch von dir fand ich einfach zu geil)

Achso, mit Antennengewinden kenne ich mich so gar nicht aus, darum blieb den letzter Beitrag von mir unbeantwortet.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 07. Jan 2015, 19:59
Hallo WhiteRabbit1981,

den Kaffee darfst Du Dir gerne abholen, falls es Dich mal in unsere Ecke verschlägt (weiß ja nicht, wo Du herkommst)!

Die Nennleistung nehme ich dem kleinen Kästchen unbesehen ab! Das Originalradio bringt ja 4 x 15 W und jetzt kommt also gut das Doppelte auf die Ohren.

Übrigens benötigen die Türen keine Dämmung - es klappert und scheppert nirgends...
WhiteRabbit1981
Inventar
#42 erstellt: 07. Jan 2015, 20:08
Inzwischen wohne ich in Thüringen, da ist die Strecke für einen Kaffee vielleicht etwas unverhältnissmäßig War nur schnack, leider.

Etwas Klugscheissen muss ich aber noch der Amp bringt sicherlich nicht das "Doppelte" auf die Ohren. Das doppelte wären ja +10db Schalldruck, dazu bräuchtest du rechnerisch 4x150W RMS Verstärkerleistung - selbst konservativ mit nur +6db gerechnet müsste bei gleichbleibendem Wirkungsgrad mindestens das vierfache an Verstärkerleistung anliegen. Und 4x60W RMS nehme ich dem nicht ab, alleine wegen der 4x40W Max-Angabe die draufsteht. Sorry, Klugscheissmodus ist zuende aber der musste raus! Einigen wir uns drauf, es ist sehr viel lauter als vorher
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 07. Jan 2015, 20:50
Hallo WhiteRabbit1981,

ich sprach ja auch von der Nennleistung und nicht vom Schalldruck.

4 x 15 W = 60 W
4 x 40 W = 160 W

Aber mal völlig losgelöst von der Diskussion über akustische Leistungen - das kleine Kästchen ist wirklich beeindruckend laut. Das reicht (mir) vollkommen aus. Die Lautstärke werde ich eh selten ausnutzen, wohl aber den klareren und dynamischeren Klang genießen. Das Display und die Satellitenbedienung am Lenkrad bleiben zwar dem Radio virbehalten, aber immerhin: Sie funktionieren!

Wenn ich jetzt noch das Knacken beim Runterdimmen des Radios und die Mikrofonlautstärke der FSP in den Griff bekomme, habe ich alles erreicht, was ich wollte...

Warum sollten die Focal-Lautsprecher leiser sein? Die haben doch auch 4 Ohm.
WhiteRabbit1981
Inventar
#44 erstellt: 07. Jan 2015, 21:26

Warum sollten die Focal-Lautsprecher leiser sein? Die haben doch auch 4 Ohm

Ohm und Wirkungsgrad sind zwei ganz verschiedene Sachen. Werkslautsprecher haben meistens einen sehr hohen Wirkungsgrad. Etwas mehr sehr graue Theorie:

Ein Lautsprecher hat zum Beispiel einen Wirkungsgrad von 95db/W/m - das bedeutet, mit einem Watt Leistung erzeugt er auf einem Meter Entfernung einen Schalldruck von 95db. Um +3db zu erreichen braucht es die doppelte Leistung. Also etwa folgende Intervalle:
2W = 98db
4W = 101db
8W = 104db
16W = 107db
32W = 110db
usw.
um 100db zu erreichen, müsste man die Endstufe auf ungefähr 4 Watt Leistung aufdrehen.

Ein anderer Lautsprecher, der meinetwegen besser klingt und mehr Peak verträgt, besser verarbeitet ist und so weiter, erkauft sich diese Vorteile mit einem schlechterem Wirkungsgrad, sagen wir mal 88db/W/m. Daraus folgt:
2W = 91db
4W = 94db
8W = 97db
16W = 100db
32W = 103db
usw.
für die gleiche Lautstärke, um 100db herum, braucht es plötzlich die vierfache Endstufenleistung! Darum bringt es auch meist mehr, die Endstufe auszutauschen bevor neue Lautsprecher kommen.

Natürlich sind das reine Laborwerte, im Auto herrschen noch massiv andere Bedingungen und es lässt sich leider nicht so linear ausrechnen. Aber man versteht nach der Rechnung, wieso Endstufenleistung erstmal wichtiger ist als Lautsprecher! Das ist aber in diesem Fall alles nur von akademischem Interesse, denn ich kenne weder den reelen Wirkungsgrad der Focals noch den deines Werksystems :-)

Und im Endeffekt: Mit meinem beeindruckendem Theoriewissen kann ich dir jetzt vorrechnen, dass dein IsoAmp zu schwach ist um lauten und dynamischen Klang damit zu genießen. Während ich das tue, genießt du in der Praxis einfach den lauten und dynamischen Klang aus deinem IsoAmp
Stötie
Stammgast
#45 erstellt: 08. Jan 2015, 22:36
Hallo Norbert,

hab dein Thema jetzt erst gesehen weil ich nicht mehr so oft hier reinschau. Hast aber je bis jetzt scheinbar alles überlebt, wenn du doch noch ilfe brauchst kannst dich ja per PM bei mir melden und dir nen Tee bei mir abholen.
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 11. Jan 2015, 15:25
Hallo S40Style,

danke für's Angebot. Ich bin ja jetzt bestens versorgt...

Hallo WhiteRabbit1981,

Gestern kamen die Lautsprecher an. Heute wollte ich den Umbau vornehmen und siehe da: Mein Espace hatte wohl das Edel-HiFi-Paket mit Focal Lautsprechern. Wundert mich zwar etwas, denn soweit ich weiß, hatte das nur der Initiale und unserer war ne Stufe drunter (es fehlen u.a. Ledersitze und Sonnenrollos). Insofern hat sich der Umbau quasi von selbst erledigt.

Ich kann aber nun leider nicht berichten, wie sich der Unterschied anhört, da ich ja den Klang der billigen Serienlautsprecher gar nicht kenne...
NorbertKoch
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 18. Jan 2015, 12:02
HalloWhiteRabbit1981,

hier noch ein abschließender Statusbericht zum Einbau:
Da ich ja bereits die Focal Lautsprecher im Auto hatte, war von dieser Seite keine Optimierung mehr nötig. Als ich das Türfangband der Fahrertür wechselte, könnte ich auch erkennen, dass in den Türen Dämmmatten verbaut wurden (irgendein hochverdichteter, selbstklebender Karton).

Der Verstärker tut was er soll. Das Knackgeräusch beim Umschalten der Audioquelle (z.B. bei einer Ansage der NaviApp des Handys zurück aufs Radio) habe ich leider noch nicht verbessern können.

Was mir diese Woche auffiel: Der miniAmp hat wohl deutlich mehr Dynamik als das Werksradio: Ich höre jetzt auch im Auto die feineren und leiseren Töne und Geräusche, wie ich es bisher nur zuhause kannte. Casual Conversations von Supertramp ist richtig effektvoll im Auto!

Kurzum: Ich bin mehr als zufrieden!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Händler in meiner nähe
worrest-t am 16.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  4 Beiträge
Händler in meiner Nähe?
s.guilliard am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
Suche Car-Hifi Spezialisten in meiner Nähe
M4A1 am 16.07.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  2 Beiträge
Radio - Suche Profi Beratung
Chriss168 am 12.02.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  15 Beiträge
Fachhändler in meiner nähe? 59320
badde34 am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  3 Beiträge
3Wege - Tipps vom Profi?
Pubai am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  11 Beiträge
Suche Händler Nähe Aalen
And1l3 am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  10 Beiträge
Anfänger sucht Hilfe vom Profi
lolinger am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  18 Beiträge
bruache mal einen Profi-rat
suffäy am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  12 Beiträge
Fachgeschäfte nähe Dortmund gesucht!
bl4ze89 am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.348 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedST_K_
  • Gesamtzahl an Themen1.404.303
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.743.168

Hersteller in diesem Thread Widget schließen