Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Ascendant Audio SMD 18 --> Welche Batterie ?

+A -A
Autor
Beitrag
Reizung
Stammgast
#1 erstellt: 21. Aug 2012, 20:49
Hallo Jungs, hab da mal die ein oder andere Frage,
Ich fahre einen Fiat Bravo 1.6 16V Bj 99, original Lima.
Vorne habe ich eine Exide 722 und im Reserverad sind 2 Stinger SPV 20.

Front: 1x AS HX Dust 165 -4 @ AS F2-450
1x AS HX SQ 130 + 28 Vol @ Digital Designs S4

Sub: 1x Ascendant Audio SMD 18 @ AS Helon 9000.1 (in 350 L BR)

Vor dem SMD 18 war ein SPL Dynamics 460 drin. Stromtechnisch hat es mir auch immer gereicht. Ich höre so gut wie nie im Stand Musik, außer vielleicht mal kurz zu Demo-Zwecken. Nun merke ich aber, wenn ich gut aufdrehe, dass vor allem im Tiefbassbereich da noch was fehlt.... also hab ich mein Multimeter rausgeholt und mal gemessen.... 11,2 V unter Last !

Nun möchte ich mir noch eine Zusatzbatterie holen und da wollte ich euch gerne fragen, zu welcher Batterie ihr mir raten würdet. Ich hätte an ner Kinetik 2400 / 3800; ner PowerCell 400 oder ner Stinger SPP 2250 / 2150 gedacht. Die "neue" Batterie würde hinter dem Fahrersitz Platz finden, hinter dem auch die Helon liegt.

Wie ich hier gelesen habe, vertragen sich ja Säurebatterien und AGMs nicht so gut.... sollte ich die Exide, die ich als Starterbatterie habe, vielleicht auch wechseln? Oder kann ich einfach einen Sicherungsschalter hinter die Exide anschließen, den ich dann einfach umklappen kann, wenn ich Lade.

Ladegerät habe ich noch keins, wird aber wahrscheinlich ein MXS 25000 sein. Reicht mir das zum Laden?

Sorry, ich weis viele Fragen auf einmal, habe auch schon die Suchfunktion genutzt, aber speziel zu diesem Setup keine Antworten gefunden. Hoffe ihr könnt mir helfen

Gruß eure Reizung
Vectradamos
Inventar
#2 erstellt: 22. Aug 2012, 05:41
huhu,
als das du noch nie strom probleme hattest stimmt so nicht.
deine stromversorgung ist im verhältniss zu den komponenten absolut lächerlich.

vorne packste dir eine Banner Running Bull 57001 AGM 70Ah rein.
ist gut und günstig.


die stinger spp 2250 /2150 wäre schon eine sehr gute wahl !

ein MXS 25000 reich als ladegerät alle mal.
Reizung
Stammgast
#3 erstellt: 22. Aug 2012, 11:25
Hey VecTradamos,
Wenigstens einer der mir antwortet. THX !
Also habe damals mit dem Spl Dynamics auch schon gemessen und da ging die
Spannung auf"nur" 13,3 V runter.... Aber na gut
Gut, dann werde ich es so machen , vorne die Bull und hinten noch ne dicke Stinger.
Sind ja dann alles AGM batts, also muss ich dann beim Laden nichts abklemmen , richtig?

Gruß Reizung
LexusIS300
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2012, 11:31
Hallo,

Bei so einem Prügel muss auch nochmal ein kleines Vermögen für die Stromversorgung eingeplant werden, die wenigsten sind sich dessen bewusst.
Hier gilt - Viel hilft viel!
Die Running Bull ist schon ein guter Anfang.

Welche Impedanz hat der AA?
Eventuell auch als Zusatzbatterie bei Kinetic umsehen, Preis / Leistung top.

Selbst habe ich noch keine Erfahrungen mit RPower, Alex hat die für gut befunden und ich sag mal Ihm kann man trauen
Ausserdem ist der Preis erste Sahne:
http://www.battcenter.de/produkte/batterien.html

Können dann beide gleichzeitig geladen werden.

Grüsse
Markus


[Beitrag von LexusIS300 am 22. Aug 2012, 11:32 bearbeitet]
Reizung
Stammgast
#5 erstellt: 22. Aug 2012, 12:04
Hey Lexus,
So hab hier mal mit nem hifi laden telefoniert,die sagen , dass sie fast ausschließlich
Kinetiks verbauen ( da preis/leistung top) , und den 2400 könnten se mir für 310 €
Geben. Mal sehen vielleicht hol ich mir gleich 2 davon...
Aber die RP batts sehen auch nicht schlecht aus.hmmmm
Muss erst mal nachschauen was vorne für ne maximale größe an batterie reinpasst.
(starterbatterie hinter dem beifahrersitz ist blöd oder?:)

Gruß und danke für eure vorschläge
Vectradamos
Inventar
#6 erstellt: 22. Aug 2012, 16:01
also die Banner ist 15mm höher als die exide. länge und breite sind gleich.

die banner ist ne AGM, japp.

beim laden ist es dann nicht unbedingt nötig i-was abzuklemmen.
Reizung
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2012, 16:13
Jup exzellent, habs vorhin im auto auch nochmal vorsichthalber nachgemessen...
Dann wirds auf jedenfall die banner 57001 und so wies aussieht mind. 1x Kinetik 2400...
Meine 2 Stinger SPV 20 lass ich aber trotzdem drin (MIT der Kinetik)
Weil ich schon wieder von einem Freund gehört habe, dass ich dann die 2 kleinen Stinger rausmachen soll.

Wenn ich fertig bin, lad ich euch auch n feines Video hoch ;D

Gruß Reizung
der_Olly
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2012, 16:33
also ich find es schlimmer verschieden große batterien zu mischen als säure/agm. aber gut, jedem das seine und strom ist ja nie verkehrt ^^

viel erfolg ^^
Reizung
Stammgast
#9 erstellt: 26. Aug 2012, 14:55
Hey Jungs,
so, die Running Bull 57001 und die Kinetik HC 2400 sind jetzt da, werde sie morgen früh gleich einbauen.

Habe aber doch noch eine Frage zum Laden der Batterien. Sind ja jetzt alles AGM Batterien ( auch die 2x Stinger SPV 20) und kann sie ja alle gleichzeitig/parallel laden.
Da es aber, wie Olly schon sagt, verschieden große batterien sind ( SPV 20 = 20 Ah ; HC 2400 = 128 Ah),
sind doch die SPV 20 Batterien viel schneller voll geladen als die dicke Kinetik.
Das Ladegerät lädt dann aber trotzdem weiter, bis ALLE Batterien geladen sind oder?
Oder wie macht es das Ladegerät? Schiebt es einfach so lange Strom rein, bis keine der Batterien mehr Strom annimmt? Nicht dass die SPV 20 schon lange voll sind, und das Ladegerät diese trotzdem weiter Lädt, bis auch die Kinetik voll ist.
Also meine Frage: Kann man Batterien, die einen so großen Kapazitätsunterschied haben, auch zusammen laden?

Gruß eure Reizung
Vectradamos
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2012, 15:14
die batterien werden alle gleichschnell geladen.
die 20 AH stingers werden nicht eher voll sein wenn du alles gleichzeitig anklemmst.


damit eine agm voll wird braucht sie einen bestimmten ladestrom/spannung. das ladegerät regelt den strom erst hoch wenn die batterien an spannung XY keinen strom mehr aufnehmen.
daher werden sie alle gleichmäßig geladen.
Reizung
Stammgast
#11 erstellt: 27. Aug 2012, 13:11
So Jungs, hab grad nochmal spaßeshalber gemessen... ( Vor dem Einbau der neuen batts)

Bei Zündung = 12,3 V
Bei Motor an = 13,7 V
Bei Motor an unter Last = 10,9 V

Bau jetzt mal die Batts rein und werde dann nochmal messen... mal schauen was da rauskommt ;D

Gruß Reizung
Vectradamos
Inventar
#12 erstellt: 27. Aug 2012, 19:50
grausame werte.
ich würde die batts nacheinander ausbauen und einmal komplett pflegeladen.

bei so einer tiefendladung über langem zeitraum sind die batterien sicherlich nicht mehr in ordnung
Reizung
Stammgast
#13 erstellt: 28. Aug 2012, 18:30
So, hat zwar jetzt 1 tag länger gedauert als geplant ( musste nochmal zum Hifi Geschäft 3 x 300 A Sicherungen, 2x Verteilerblock und 4m 50 mm² kabel kaufen ( 200 € )) aber ist jetzt alles verbaut.
Wenn ich es mal zeigen darf hier mein schaltplan (Ja, ich liebe Paint ) :
Schaltplan

( Es sind 300 Ampere Sicherungen...)

Da mein CTEK 25 leider immer noch nicht da ist, konnte ich die batterien noch nicht laden, hab aber trotzdem mal gemessen.

Bei Zündung = 12,7 V
Bei Motor an = 13,8 V -->"?"
Bei Motor an unter Last = 11,4 V --> "?"

Das ist doch trotz der neuen Batterien immer noch ( viel ) zu wenig. (Daher das "?")
Liegt das vielleicht doch an den 2 Stinger? Dass sich die Kinetik, wie BOMMER im FAQ schon schrieb, auf das niedrigste Spannungsniveau ( der 2 nicht vollgeladenen Stinger) angleicht?
Vielleicht habt ihr eine Ahnung. Wäre froh wenn ich das Stromproblem endlich mal beseitigt bekomme.

Gruß Reizung
der_Olly
Stammgast
#14 erstellt: 31. Aug 2012, 10:24
in meinen Augen hast du bis du unter Last fährst keine Spannungsprobleme.
13,8 Volt bei laufendem Motor und Drehzal = 0 (also Standgas) ist okay.

10,9 hingegen im Standgas unter Volllast istn bissl wenig. Das hab ich ja mit 20 KW und Motor aus...

Allerdings wenn ich mir anschau über wieviele Verteilerblöcke und Sicherungen du gehst, wundert es mich fast nicht.

Du ziehst gerade den kompletten Saft den ALLE deine Endstufen brauchen über 2 Verteilerblöcke und schätzungsweise 1 50 ² Kabel MIT Sicherung...
Das kann fast nicht gut gehen.

Wenn du ein CTEK Ladegerät hast, macht es automatisch einen Pflegeladevorgang wenn die Batterien Tiefentladen sind. Sind sie aber nicht, weil du im Stand 12,7 Volt hast...

Hmm... also ich würde die Verkabelung komplett anders machen.

2 50 ² von vorne nach hinten auf die Kinetik
die beiden Stinger auf die Kinetic
Hochtonendstufe an die Stinger
Bassendstufe an die Kinetic
Kickbassstufe brücken über kinetic und stinger
alles mit 50 ²

die Verteilerblöcke weglassen.
Sicherungen nur bei Kabelwegen > 40 cm

das müsste deine Stromprobleme eigentlich in Griff kriegen. Ansonsten wenn du diese Verkabelung so lässt, wäre vielleicht ein Powercap nicht verkehrt. Das ist allerdings nur ein zusätzlicher Widerstand und bringt dir im Zweifelsfall außer mehr Volt garnix...

Aus welcher Umgebung kommstn du?

Äddit sagt: für Hoch und Mitteltonstufen tuts auch 35 ² ^^ aber die fette bass stufe würd ich schon mit 2 * 50 anfahren ^^


[Beitrag von der_Olly am 31. Aug 2012, 10:28 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#15 erstellt: 31. Aug 2012, 11:04
Tolles Geschäft hast da gefunden, der hat Dir richtig schön die Hosen ausgezogen :-)
Auch von mir, die 2 Verteilerblöcke weg.
Hier gabs mal ne Messung, da wurden 300 Watt nur an einem Sicherungshalter verblasen aufgrund des Übergangswiederstands.

Bekommt die Helon 2x50mm2?
Kuck mal in die Bedienungsanleitung des guten Stücks und lies' mal das Kapitel über Absicherung der Endstufe.

300A für 50m2 durchs Auto ist zu viel!
http://noiasca.rothschopf.net/kabelverlegung.htm

Wieso kaufst Du zuerst und fragst dann nach wie es richtig gemacht werden sollte?

Grüsse
Markus

EDIT: Mein Vorschlag, angelehnt an den von Ollys - ob 2 50mm2 Ladeleitungen nötig sind...?
Kabelwege so kurz als möglich!
schaltplan_211251


[Beitrag von LexusIS300 am 31. Aug 2012, 11:15 bearbeitet]
Reizung
Stammgast
#16 erstellt: 31. Aug 2012, 12:07
Hey, danke für eure ratschläge.
Das geschäft ist der " hauptstützpunkt" von audio system.... Der inhaber selber hat mir zu dieser verkabelung geraten.
Normalerweise sollte man ja nach jeder batterie/endstufe ne sicherung machen, daher der VB, alle batterien/stufen
In den VB rein und danach braucht man halt nur 1 (ANL) sicherung.
Hatte vorher nur eine 150A sicherung... Da hat er mich gefragt, ob ich ein witz mache... Da hat er mir die 300A in die hand gedrückt.

Aber laut eurem schaltplan sind die 2 front-endstufen nicht gesichert...

Problem ist halt auch, dass die 3 zusatzbatts alle hinter dem fahrersitz sind. So müsste ich ja nochmal jeweils ein (50 qmm)von vorn nach hinten legen.

Das ist jetzt die frage: Lieber mehr Kabelweg oder 1/2 verteilerblock/blöcke mehr.

Und danke dass ihr euch so die mühe macht mir zu helfen.

Ach ja, komme aus Karlsruhe.

Gruß Reizung
LexusIS300
Inventar
#17 erstellt: 31. Aug 2012, 12:36
Welche Impedanz hat der Sub?
Reizung
Stammgast
#18 erstellt: 31. Aug 2012, 12:52
Ist leider der 2 x 1 Ohm Sub....Muss also auf 2 Ohm gehen... von daher ist mir eig. jedes "Völtchen" recht ;D
Reizung
Stammgast
#19 erstellt: 31. Aug 2012, 23:10
Hey Jungs, mein CTEK 25 ist vorhin gekommen und da ist mir aufgefallen, dass es diese Schneeflocken-Funktion gar nicht gibt, sowie dass die Batterien nur bis zu 14,4 V geladen werden.
Jemand aus dem Forum hier ist das auch erst Aufgefallen, nachdem das Ladegerät vor ihm lag.
Also hat er das CTEK 25 sofot wieder zurückgeschickt.... bin jetzt auch am überlegen, ob ich das gleiche machen soll... da habe ich wirklich nicht drauf geachtet...
Oder was meint ihr? Ich würde mir dann dieses Ladegerät besorgen :

Exide 12/15. (12V/15A)

Technische Details:

Spannung: 220 - 240 V
Eingangsstrom: 2 A
Ladespannung: 13,7 - 15,5 VDC
Rückstrom: weniger als 1 mA
Ladestrom: max. 15 A
Ladungstyp: 5 Schritt IUIU + Plus und
13,7 V (Erhaltungsladung)
Batteriekapazität: 20-300 Ah ( Laden); 20-360Ah (Erhalten)
Schutzart: IP 54
Batteriearten: offen, wartungsfrei, AGM, GEL und Blei-Calcium
Ladezeiten: 4 Stunden (bei einer 60 Ah Batterie)
Abmessungen: 315 x 65 x 60 mm

Hat aber halt "nur" einen Ladestrom von 15 A.
Ladet dieses mir die Batterien auch bis 14,8 V auf? Weil dort Ladespannung 13,7-15,5V steht.

P.S In der Bedienungsanleitung von dem CTEK habe ich gelesen, dass man beim Laden von unterschiedlichen großen Batterien (Ah), die Batterien erst einzeln Laden soll, bevor man sie zusammen ladet.

Gruß Reizung
Reizung
Stammgast
#20 erstellt: 01. Sep 2012, 14:04
War heute natürlich auch wieder fleisig und habe mal jede batterie einzeln geladen (Mit dem CTEK 25)
Die 2 Stinger und die Exide 770 ( die älteren Batts) habe ich mit dem Recone-Modus geladen---> Alle drei waren nach 5 Minuten fertig.... also tiefentladen waren sie dann doch nicht oder?

Die neue Kinetik und die Banner habe ich auch gleich mal an den Normalen Modus drangehängt. Auch hier waren sie nach 5 bzw. 7 Minuten fertig. Alle Batterien wurden aber halt nur bis 14,5 V geladen....
Hingen die Batterien nicht an dem CTEK, waren bei allen eine Ruhespannung von 13,05 V.

Als ich die Batterien wieder eingebaut habe---> Motor an--> 13,8 V
Motor an unter Last --> 11,5 V... ( Wie vorher auch)

Vielleicht habt ihr ja Recht und es liegt wirklich an den Verteilerblöcken und den Sicherungen.
Werde es mal so anschließen wie ihr gesagt habt. Mal sehen ob das was bringt.
Da noch ne Frage dazu: Der Kabelweg von Kinetik zur Helon ist bei mir 20-30 cm... Brauche ich da ne Sicherung?

Habe mir auch überlegt: Ich verkaufe die 2 Stinger SPV 20 + Exide 770 ( Vielleicht kriege ich so 150 € dafür)
und hole mir noch eine Kinetik 2400 oder vielleicht eine XS Power D 3100 ( Könnte ich für 250 € auftreiben)

Gruß Reizung
LexusIS300
Inventar
#21 erstellt: 01. Sep 2012, 14:44
An jedem Verteiler fällt einiges ab.
In folgendem Link sehr schön gemessen, in diesem Thread kann man das ganz gut nachlesen, unter Volllast werden nur an der ANL Sicherung rund 31 Watt verblasen.
In der gesamten Zuleitung fallen 0,6 Volt ab:
http://www.hifi-foru...1503&back=&sort=&z=1
Reizung
Stammgast
#22 erstellt: 02. Sep 2012, 12:58
So, habe gerade nochmal etwas getestet:

Habe ja gestern alle Batterien voll geladen. Jetzt habe ich den Motor angemacht und direkt vorne an der Starter ( Running Bull) gemessen --> zuerst 14V dann gings runter auf 13,9 V und blieb auch dort.

An den anderen Zusatzbatterien , wie auch an den Stufen, waren die ganze Zeit 13,6 V.
Als habe ich einen Spannungsfall ( durch die Kabel,Verteilerblöcke,Sicherungen) von 0,3 V.

Ist das zu viel?
Und müsste vorne an der Runnign Bull nicht eine Spannung von ~ 14,5 V sein, anstatt NUR 13,9 V? Da ich doch jede Batterie gestern einzeln voll geladen habe? ( Das MXS 25 ladet ja nur bis 14,4V + ein bisschen Motor laufen lassen)

P.S Diese Messungen erfolgten mit meiner Verkabelung.

Gruß Reizung
der_Olly
Stammgast
#23 erstellt: 06. Sep 2012, 16:25
13,9 Volt sind perfekt.
14.5 Volt sind viel zu viel. Batterien die so hoch voltig sind, sind meistens extra hochgezüchtet und gehen viel früher kaputt.

13,9 Volt ist ein super wert.
ich habe mit Motor aus ca. 12,9 Volt
ich habe mit Motor an ca 13,8 Volt
ich habe bei 6 kW ca 13,4 Volt

und ab 8 kw gehts langsam auf 13,3 Volt runter

das ist ganz normal. du musst mal überlegen was für ströme du da ziehst, mit denen könntest du problemlos schweißen oder leute töten.

mach dir nicht so viele gedanken.
Wichtig ist, dass die Spannung unter Volllast NIE unter 12 Volt einbricht... oder gar noch weniger

wenn irgendwas kaputt war sinkt die spannung meißt auf ca 9 volt und dann macht die endstufe nurnoch scheiß (sofern sie nicht abschaltet)
Reizung
Stammgast
#24 erstellt: 06. Sep 2012, 18:01
Ok gut danke olly...
Es wird sich wahrscheinlich bei mir in nächster Zeit einiges ändern...

Die Helon und der SMD werden verkauft, ein zweiter SPL Dynamics 460 D1 und eine Digital Designs M4A kommen rein.

Die M4A zieht auf jedenfall VIEL WENIGER Strom als die Helon.

Gruß Reizung
der_Olly
Stammgast
#25 erstellt: 07. Sep 2012, 10:30
... du willst den SMD wirklich abgeben? ist doch ein toller woofer oder nicht? =(
Reizung
Stammgast
#26 erstellt: 07. Sep 2012, 12:07
Also der SMD ist schon richtig gut, aber an dem SPL Dynamics kommt er nicht ran
Im Tiefgang ( 35-40 Hz) da drückt der SMD schon ordentlich, wenn nicht sogar etwas mehr als der SPL.
Aber dafür, dass es !DER! SMD, vom !SteaveMeade! selber entwickelte Subwoofer ist, bin ich doch n bissl enttäuscht.
Mir hat halt beim SPL n bissl der Tiefgang gefehlt. Da hoffte ich auf dem SMD.... SPL raus, SMD rein und Bämmm... ;D Wie gesagt, er erfüllte schon das , was ich wollte ( im Tiefgang), aber eben nur ein bisschen besser.
Alles was über 40 Hz liegt, das ist er dem SPL weit unterlegen... da kommt mir einfach zu wenig raus.

Vielleicht liegt es auch einfach an der Helon. Dass ich ihr zuwenig Saft gebe... zumal es nur über 2 Ohm läuft.
Werde mir jetzt mal dei M4A holen, und die an den SMD anschließen, mal schauen was er dann sagt.
Wenn er dann immer noch nicht richtig will, dann hole ich mir den 2ten SPL.
Mit doppelter Membranfläche kommt glaube ich mehr raus, als ein FETTER 18"ner(-> SMD)

Vielleicht leigt es auch daran, dass die Kiste für den SPL gebaut wurde.... ich habe ja den SMD einfach in die Kiste eingesetzt... Wobei ich aber auch glaube, dass sich die 18 " Subs da im großen und ganzen( im 350 L Gehäuse) nichts schenken.

Mal sehen, vielleicht mache ich den SMD beim Bruder in den Smart rein --> FreeAir ;D
Bei ihm ist nämlich zur Zeit "nur" ein Xion 15 an ner HX 360.2.

Werde euch auf jedenfall mal auf dem Laufenden halten

Gruß Reizung
der_Olly
Stammgast
#27 erstellt: 07. Sep 2012, 12:12
Naja. Wieso glaubt eigentl. jeder das LOW und SPL zusammen gehören?
Ich bin gerne auf 50 hertz laut, und 50 hertz sind halt mal sowas von nicht low ^^

Der SMD ist ein reiner Low Bitch Luftpumpen Prügelknabe. Der hat bei Frequenzen > 45 Hertz natürlich schlechte Karten gegen ein SPL Chassis was NUR für solche Frequenzbereiche gebaut wurde...

wobei man das auch nicht wirklich pauschalisieren kann. Sehr viel kommt es auch auf die Kiste und den Port an. Was ein Riesen Scheunentor-Port für eine 50 Hertz Abstimmung für einen zwölfer ist, ist für einen 18er genau richtig um ein 35 Hertz Tuning zu erhalten.

Ich bin gespannt, aber bevor du den SMD FreeAir ( ) in einem Smart verbaust, kauf ich ihn dir lieber ab...

Ich bin gespannt, und Fotos darfst du auch ruhig machen : )
Reizung
Stammgast
#28 erstellt: 07. Sep 2012, 12:17

Low Bitch Luftpumpen Prügelknabe

Ja mann ;D

Bist schon der vierte, der mir den SMD abkaufen will ;D
Muss nacher eh noch n bissl was schrauben(Wackelkontakt am radio ) dann mache ich euch mal Bilder.

#Gruß Reizung
der_Olly
Stammgast
#29 erstellt: 07. Sep 2012, 13:32
man könnte ja mal eine preisvorstellung äußern wenn ihn loswerden willst
oder tauschen? hätte noch nen dd 9518 1.5 ohm dvc
Reizung
Stammgast
#30 erstellt: 07. Sep 2012, 15:20
Ou ja, n DD wäre auch geil... ist ja vom Aufbau her n bissl ähnlich wie der SPL...

Ob 2 SPL oder 2 DD, das wäre mir eig. egal.... du hast nicht zufällig 2 DDs ? ;D

Hier mal n paar Bilder:
IMG_0259
IMG_0260
IMG_0261
IMG_0263
IMG_0264
IMG_0265
IMG_0266


P.S Preislich habe ich mir beim SMD 900 vorgestellt.

Gruß Reizung


[Beitrag von Reizung am 07. Sep 2012, 15:21 bearbeitet]
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Sep 2012, 14:02
..nette Bilder Deines Wagens gefällt mir)))))
Grüss Dich Pavel

hätte da noch nen DD 9917 18" zum tauschen..
Kann auch noch was drauf legen.. Damit es fair wird.
Bei mir wird es am Strom und an den Endstufen für den SMD nicht mangeln,denn jage ich locker in den Woofer Himmel.. smile,smile
p.s wie schon erwähnt wurde ne anständige Stromversorgung kostet eben 1-2tausend Euro
Ich bin auch der Meinung bau dem Sub ein abgestimmtes Gehäuse.Ist ja kein billig Woofer.
Da kannst Du auch noch ein bissel Holz kaufen und Schrauben mit Holzleim ,wenn Du schon 200.-
für Verteiler und ein Bisserl Kabel bezahlt hast.
Das Ctek 25 ist top )))würde ich nie wechseln


[Beitrag von Ricricardo am 09. Sep 2012, 14:15 bearbeitet]
Reizung
Stammgast
#32 erstellt: 09. Sep 2012, 18:37
So Jungs, bin grad von Hifonics Season Finals aus Baden-Baden zurück.

1 Platz in der "1 Woofer Klasse" mit 147,9 dB ( 39 Hz)

Habe mit dem SPL Dynamics gedrückt... der SMD ist mir da n bissl zu schade ;D

Habe (links neben der Helon liegend) vorsichtshabler mal die HX 360.2 (vom Bruder) mitgenommen.... falls die Kategorien nicht nach Woofer,sondern nach Leistung gegangen wäre ;D

IMG_0289

Gruß Reizung
LexusIS300
Inventar
#33 erstellt: 09. Sep 2012, 18:45

LexusIS300 schrieb:
Kuck mal in die Bedienungsanleitung des guten Stücks und lies' mal das Kapitel über Absicherung der Endstufe.
Reizung
Stammgast
#34 erstellt: 09. Sep 2012, 18:56
Hey Lexus, du meinst, weil du auf dem Bild keine siehst?
Also von dem einem Stromkabel (was rechts an die Helon geht) ist ne Sicherung vorne dran(sieht man nicht)
Bei dem anderen Stromkabel habe ich NOCH keine Sicherung... da mache ich erst, wenn die M4A da ist... dann wirds auch richtig verkabelt ;D

Gruß Reizung
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 10. Sep 2012, 18:01
Warum überhaupt eine Sicherung dort?
Wurde das dort beim Wettbewerb verlangt?

Gratuliere übrigens

Pavel


[Beitrag von Ricricardo am 10. Sep 2012, 18:02 bearbeitet]
Reizung
Stammgast
#36 erstellt: 10. Sep 2012, 18:33
Ach Gott ja Ric hast recht, da ist keine Sicherung vorne dran....

...und danke!

Gruß Reizung
Reizung
Stammgast
#37 erstellt: 13. Sep 2012, 19:12
So Jungs, M4A ist da und verbaut.
Natürlich gleich mal geguckt was geht! ::

An 0,5 Ohm 150,7 dB @ 44 Hz


Bilder gibts morgen !

Gruß Reizung


[Beitrag von Reizung am 13. Sep 2012, 19:13 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#38 erstellt: 13. Sep 2012, 22:46
Na das ist doch schon was

Nur Helon gegen M4 getauscht?
Oder auch andere Optimierungen?
Reizung
Stammgast
#39 erstellt: 14. Sep 2012, 15:15
Nene, NUR die Helon gegen die M4A getauscht...
Also einziger Unterschied ist halt von (Helon) 2 Ohm auf (DD) 0,5 Ohm.

Habe es momentan an ner Lüsterklemme hängen...da diesen Sonntag wieder n Event in Pforzheim ist.... so kann ich grad umstecken zum Musikhören 2 Ohm... drücken 0,5 Ohm....

Habe heute auch noch von der M4A des neue Remote Control Kabel verlegt:
IMG_0295

Und hier mal noch n Vergleichsbild :
IMG_0293


Gruß Reizung
Reizung
Stammgast
#40 erstellt: 16. Sep 2012, 19:46
Hey Jungs.
War heute auf dem Destination Day 2012 in Pforzheim.
Hat anfangs alles gut angefangen. Bin zum SPL Wettbewerb hin und habe natürlich gleich mal wieder in der Katergorie "1 Woofer Klasse" mit 150,66 dB @ 44 Hz (0,5 Ohm) den ersten Platz gemacht.

Danach mein Auto zu meinen Kollegen zur Ausstellung hingestellt. Später kamen einige Leute und fragten, ob sie mal hören können.... jetzt ist es passiert. (Es war immer noch an 0,5 Ohm angeschlossen!!....)

Gute Musik reingemacht und aufgedreht.... die ersten 30 Sekunden wunderbar... alles flext, die ganze Veranstaltung beschallt... die Leute waren zufrieden. Und es kamen immer mehr Zuschauer dazu...(so 40 Leute werdens gewesen sein) Plötzlich roch es nach "Spule"( ihr wisst was ich meine, wenn man n Subwoofer gut Dampf gibt).... habe mir auch nichts weiter dabei gedacht... ein "SPL" Subwoofer muss halt riechen....

Also habe ich es noch ein bisschen laufen lassen. Es waren im Ganzen vielleicht maximal 2 Minuten!
Auf einmal kam ein abartiger Spulenduft nach vorne, dass ich sofort leise gemacht habe. Bin ausgestiegen, Kofferaum geöffnet und auf die Dustcap gegasst --> Handwarm..... gut dachte ich mir, nichts passiert.

Doch dann habe ich die Membran ein bisschen nach unten gedrückt --> Grrzz,grrzz.... Verdammt !!!!!
Jetzt habe ich meinen SPL Dynamics verheizt.... wunderbar ~ 7Kw sind dem Woofer dann doch ein bisschen zu viel zum Musik hören....

Da mein SMD 18 gerade bei meinem "wirklichem" Hifi Laden des Vertrauens ist ( die bauen mir eine Probekiste dafür) muss ich, biss die Probekiste fertig ist, bzw mein SPL Dynamics repariert ist, damit auskommen :
Audio System MX 12
IMG_0299
IMG_0302
IMG_0303

..... könnte einfach nur kotzen!!!!!.....
aber ich würde sagen DD M4A Vs. SPL Dynamics 460 = 1:0

Gruß (die gereizte) Reizung


[Beitrag von Reizung am 16. Sep 2012, 20:00 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#41 erstellt: 16. Sep 2012, 20:02
Nimms mir nicht krumm, aber ich habe kein Stück Mitleid
Der Hausverstand sollte da schon sagen - halt, ein Stück zurück.

Hoffentlich hast du daraus gelernt
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 16. Sep 2012, 20:12
Herzliches Beileid, ich weiss schon,wenn man eine anständige Leistung einer starken Endstufe an einen Sub ranlässt,bei gnadenloser Befeuerung,..lol ..na dann gehen die Dinger schnell in Rauch auf.
Falls Du Deinen verbratenen Woofer abgibst und nicht reparieren lassen solltest.Ich stehe als Käufer zur Verfügung so lange der Preis stimmt.

gruss ricardo

p.s wenigstens gabs Action dort am Treffen
Reizung
Stammgast
#43 erstellt: 16. Sep 2012, 20:54
Rey Ric,
thx fürs Beileid ;D....
Ja klar, wenn das Reconen nicht klappen sollte, melde ich mich natürlich bei dir.
Wenn das Reconen nicht funktionieren sollte, dann bau ich ( eher lass bauen) eine gescheite Kiste für den SMD.... werde euch aber auf jeden fall auf dem Laufenden halten.

Gruß Reizung
Pcfreak7890
Stammgast
#44 erstellt: 26. Nov 2012, 08:29
Ohman ... bitter wenn ich meine alten teile sehe,
kann mir einer sagen wo die SMD´s sind, wer sie hat und wo die AMP ist ?


Ansonsten werde ich wohl mit Steve reden müssen,
damit ich ein satz neue bekomm


Grüße
Ps : Finde echt frech welche Preise ihr hier reinsetzt für die sachen ...
Sowas tut man in einem forum eigtl. nicht !
Reizung
Stammgast
#45 erstellt: 18. Feb 2013, 14:29
Hey Jungs , hab da mal noch ne Frage.
Habe über die Nacht mal meine Kinetik 2400 geladen und dabei festgestellt, dass sie wärhend dem Laden innendrin blubbert..... hab da dann sofort das Ladegerät abgeklemmt..... weil ich nicht weis, ob das der batterie eher schadet.... ( geladen mit CTEK 10 (AGM Modus))
Habe naürlich gleich mal geschaut ( Forum / Google) ob das normal ist... Dort sagt man, dass es bei Säure/Gel Batterien( Nassbaterien) schon vorkommen kann, dass sie brodeln bzw. blubbern. Aber kann das auch bei AGM Batterien sein?
Da sich hier doch das Gel in diesen Glasfasermatten befindet...

Gruß Reizung

Also habe doch ein Thread gefunden, in dem das gleiche Problem diskutiert wurde, aber zu einem richtigen Ergebnis oder einer Lösung ist keiner gekommen.....vermutet wurde nur, dass der Ladestrom zu hoch sei...
Es gibt ja die Formel dass man mit einem zehntel der Kapazität laden sollte... ( Maximal) Sollte bei mir ja passen.


[Beitrag von Reizung am 18. Feb 2013, 14:39 bearbeitet]
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 18. Feb 2013, 14:36
Meine zwei KHC2400 machen auch geräusche beim Laden,auch die anderen Batterien.. ich denke das ist normal


[Beitrag von Ricricardo am 18. Feb 2013, 14:37 bearbeitet]
Reizung
Stammgast
#47 erstellt: 18. Feb 2013, 14:40
Ja mann... der Ric ist natürlich zu Seite ;D
Also bei dir knirscht,knaxt,brodelt und blubbern die Batterien auch beim Laden?
Alla gut, wenn das normal ist. --> Fett Nei
Ricricardo
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 18. Feb 2013, 15:04
ja macht es bei mir auch
der_Olly
Stammgast
#49 erstellt: 11. Mrz 2013, 11:22
also bei meinen hawkern macht es das nicht
Reizung
Stammgast
#50 erstellt: 11. Mrz 2013, 14:00
Hmmm... Die Hawker sind auch AGM Batterien oder?
Ich habe letzt mal auch bei den Stingern und der Exide gehört, diese blubbern auch, aber nicht ganz so laut wie die Kinetiks.
Reizung
Stammgast
#51 erstellt: 11. Mrz 2013, 14:15
Mir ist das damals auch nie aufgefallen , dass die Barterien blubbern . Erst als ich sie direkt neben dem Bett über die Nacht habe laden lassen, ist es mir aufgefallen.
Ladet mal eure Batterien , wartet ne Stunde oder ein bisschen länger und geht mal mit dem Ohr ganz nah an die Batts.

Vielleicht sind ja die Hawker "special-anti-blubb-Batterien"

Gruß Reizung
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Woher Ascendant Audio Woofer??
Hellcony am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  3 Beiträge
Welche Batterie
Klangpurist am 31.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  11 Beiträge
Welche Batterie?
dforce am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  14 Beiträge
Welche Batterie?
hamlet am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  6 Beiträge
Welche Batterie??
sierrafreak am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  5 Beiträge
Welche Batterie ?
S[u]N am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2005  –  5 Beiträge
Welche Batterie
Myisis am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 18.09.2005  –  10 Beiträge
welche batterie
Erkan1967 am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2007  –  19 Beiträge
Welche Batterie?
web_spider am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  6 Beiträge
Welche Batterie ?
Shark_91 am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.586 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFrank070864
  • Gesamtzahl an Themen1.404.754
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.751.644

Hersteller in diesem Thread Widget schließen