Steg K 2.03 vs Steg K 2.01 gleicher aufbau?

+A -A
Autor
Beitrag
krypton12
Stammgast
#1 erstellt: 12. Dez 2012, 17:57
hallo

ich hab derzeit eine steg k 2.03 in meinem auto an meinem Hertz hx 250 laufen

allerdings ist 1750 watt rms @2ohm an meinem 2x4 ohm hertz hx 450 watt rms etwas zu viel

da ich auch nicht mehr so eine große endstufe rum schleppen will wollte ich fragen ob die steg k 2.01 genauso tief runter geht mit dem bass wie die 2.03 oder sind da verschiedene chipsätze verbaut?

hab dazwischen mal eine digitale endstufe ausprobiert aber das war schrecklich hab die nach einer woche wieder zurück geschickt.

mir gehts nur darum ob die 2.01 endstufe den gleichen bass reproduziert wie die 2.03!!

ach ja die 730 watt @2 ohm langen glaub ich an meinem hertz hx 250
DerWesti
Inventar
#2 erstellt: 12. Dez 2012, 20:31
Bass produzieren beide Steg-Endstufen den gleichen, wenn du da Unterschiede hörst dann hörst du auch Gras wachsen

Aber wieso neu kaufen, mach doch einfach 8Ohm an der Großen und gut is

Das tut nicht nur den Woofer sondern auch dem Klang gut

Grüße Tobi
krypton12
Stammgast
#3 erstellt: 12. Dez 2012, 20:38
der verbraucht aber so viel platz und die andre ist schön klein
christian.h.
Inventar
#4 erstellt: 12. Dez 2012, 21:14
Aber bei den digitalen Endstufen gibt es genauso Unterschiede wie beiden analogen.
Welche digitale hast du gehabt?

Lieber Tobi, bei Endstufen kann man einen Unterschied raus hören, ob es besser oder schlecht klingt muss jeder für sich selbst beantworten aber habe ich auch schon oft genug fest gestellt das die eine oder andere Endstufe besser bzw anders klingt

Hol dir die kleine, Steg ist nun mal Steg
DerWesti
Inventar
#5 erstellt: 13. Dez 2012, 18:41
Deswegen schreib ich ja bei den beiden Steg Weil da sollten keine Unterschiede sein sonst würde ich das QM bei STEG anzweifeln.

Das man Unterschiede zwischen versch. Marken und Modellserien hört weiß auch ich

Grüße Tobi
christian.h.
Inventar
#6 erstellt: 13. Dez 2012, 20:06
Achso, dann habe ich nichts gesagt
iDexter
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Dez 2012, 21:43

DerWesti schrieb:
Bass produzieren beide Steg-Endstufen den gleichen, wenn du da Unterschiede hörst dann hörst du auch Gras wachsen

Aber wieso neu kaufen, mach doch einfach 8Ohm an der Großen und gut is

Das tut nicht nur den Woofer sondern auch dem Klang gut

Grüße Tobi



Habe mal ne Frage zu dem Steg K2.03 . Ich selber habe einen Alpine SWR und zwar einen 4+4 Ohm Version wenn ich den Sub jetzt in Reihe schalte und in mit 8 Ohm betreibe macht das die Endstufe ganz normal mit ? Weil die Werte ja immer in 2/4 Ohm werten angegeben werden also wie viel Sie bei 2 und 4 Ohm hat, sie würde sich dann einfach dem Sub einstellen und bei ner K2.03 hat man ja dann von haus aus genug Watt Jetzt zu meiner eigentlichen Hauptfrage: Was hat es mit den 8 Ohm und dem besseren Klang auf sich ?

Wie soll man das verstehen ? Klar fließen da weniger Strom der Sub und die Endstufe werden nicht so heiß und auch nicht so Stark belastet, aber wie wirkt sich das auf den Klang aus ? Hört sich sehr interessant an und bin da noch nie zu ner Hörprobe gekommen immer nur 2 Ohm oder halt auch 4 !
DerWesti
Inventar
#8 erstellt: 14. Dez 2012, 14:01
Grundsätzlich ist es so dass je höher die Angeschlussimpedanz ist, desto höher ist die Kontrolle der Endstufe.
Ob das bei der STEG so gravierend ist kann ich nicht sagen da hier von Haus aus schon viel Kontrolle und Leistung vorhanden ist.
Bei vielen günstigen und auch digitalen Endstufen merkt man dann schon bei niedrigen Impedanzen dass der Bass zwar lauter wegen der Mehrleistung aber auch schwammiger, unpräziser ist wegen weniger Kontrolle.

Was es am Ohr ausmacht muss jeder selber für sich hören

Grüße Tobi
SeppSpieler
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2012, 14:06
Bei der K Serie würd ich mir keine Sorgen machen
AHS
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2012, 15:43
Ich hatte auch schon 8 Ohm Bässe im Auto und muss sagen, dass der Lautstärkeunterschied bei weitem nicht sooo schlimm ist, wie man sich das vorstellt.

Den präziseren Klang hört man wiederum deutlich heraus!

Und was die Belastung der Stufe anbelangt - gar kein Problem, das ist weitaus ungefährlicher als zu wenig Impedanz!
krypton12
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2012, 19:34
hm sollte ich mal 8 ohm ausprobieren
goelgater
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2012, 20:24
hi
Ich fahre alle meine Lsp mit 8 Ohm im Cabrio,mein Jl 12w6 habe ich auch auf 8 Ohm an der Eton


[Beitrag von goelgater am 14. Dez 2012, 20:24 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Steg K 2.01
RedBull33LA am 26.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  7 Beiträge
Steg K vs QM
Simon am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  8 Beiträge
Steg QM oder Steg K
RE_Audie am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 05.11.2006  –  6 Beiträge
Helon 12 SPL + STEG K 2.03 anschließbar?
day_and_night am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  3 Beiträge
neuer woofer zu steg k. 2.03
day_and_night am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  47 Beiträge
STEG Enstufen.
Mister_Golf_IV am 08.03.2008  –  Letzte Antwort am 10.03.2008  –  97 Beiträge
FS Ford Fiesta für Steg K 2.01
Grisu88 am 16.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  9 Beiträge
Welchen Woofer an eine Steg K 2.01
morebasss am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  24 Beiträge
Steg K 2.02 ??? + Stromproblem
daniel16 am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  34 Beiträge
Steg QM oder K
BMWFAN am 06.04.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2008  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedUbili
  • Gesamtzahl an Themen1.426.234
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.808

Hersteller in diesem Thread Widget schließen