Autoradio: USB vs. SD, hohe Lesegeschwindikeit, 256 Ordner/Dateien Limit, 200€ max.

+A -A
Autor
Beitrag
Loarithmus²
Neuling
#1 erstellt: 25. Apr 2014, 18:21
Hallo Leute,

momentan bin ich auf der Suche nach einem Autoradio für meinen Astra G, in dem momentan das Sony cdx-s2220 eingebaut ist. Das gitb jetzt langsam den Geist auf.

Ich bin kein Audiofetischist und verwende die Standardboxen vom Auto selbst.

Was ich nun suche ist ein Autoradio, das einige Anforderungen erfüllen sollte:

1. großen USB-Stick oder SD-Karte (32GB oder 64GB) mit mp3-Titeln unterstützen, damit ich den Großteil meiner Musiksammlung immer direkt am Gerät habe ohne CD/Stick/SD-Wechsel.

2. das Speichermedium soll möglichst schnell eingelesen werden nach dem Start des Fahrzeugs (<10s, möglichst kurz eben), beim Wechsel auf Radio und wieder zurück möglichst keine Einlesezeit mehr.

Da stellt sich schon die Frage: Hat USB oder SD hier einen Vorteil gegenüber des jeweils anderen Mediums (Lesegeschwindigkeit)?

3. Beim Start des Radios bzw Source-Wechsel soll die Wiedergabe dort weiterlaufen, wo sie aufgehört hat.

4. Möglichst kein Limit auf 256 Ordner bzw. 256 Dateien pro Ordner. Das ist aber kein muss, zur not kann die Standard-Struktur "Interpret/Album/Songs" auch in "Buchstabe im Alphabet/Interpret/Album/Song" geändert werden, dann sollte 256 Ordner kein Problem sein. Allerdings müssen dann mindestens drei Ordnerebenen unterstützt werden.

5. Geeigntete Navigation durch oben genannte Ordner-Struktur.

6. Möglichst auch noch ein CD-Fach, falls mal spontan Audio-CDs abgespielt werden sollen.

Nach reichlicher Suche bin ich hier zu keinem guten Ergebnis gekommen, vor allem was die Lesegeschwindigkeit angeht.

Ich hoffe Ihr könnt mir hier weiterhelfen

Danke schonmal und Gruß
Andi
SuperAmp
Neuling
#2 erstellt: 28. Jun 2021, 15:26
Hey Loarithmus,

ich weiss lange ists her, aber da mich derzeit ein ähnliches Problem plagt (Lesegeschwindigkeit und Ordnerstruktur [Limit auf 3 Ebenen und 256 Ordner]) wollte ich dich fragen ob du inzwischen eine zufriedenstellende Lösung gefunden hast und ob du da ne Empfehlung aussprechen kannst. Bin für alles offen. Sicherlich hat sich in den letzten 7 Jahren viel getan, vielleicht bist du ja up 2 date??
LG
Böötman
Inventar
#3 erstellt: 28. Jun 2021, 15:53
In den letzten jahren hat sich - zumindest für mich gefühlt - nicht wirklich was getan. Da die ganzen Hersteller die Serien HUs immer tiefer in die Bordelektronik mit einbeziehen (Fahrmodiwahl, Fahrzeugkonfiguration und und und) und die Hardware wechsel oftmals verhindert (Einbaugegebenheiten), macht die Weiterentwicklung von Nachrüst HUs per se schon seit jahren keinen Sinn. Wenn ich wild rumzappe finde ich optisch nichts ansprechendes im 1 DIN-Format, geschweigedenn mit 3 paar 4V Preouts.
Loarithmus²
Neuling
#4 erstellt: 28. Jun 2021, 16:33
Hi SuperAmp,

mein zweiter Beitrag in diesem Forum nach 7 Jahren...

Ich hab mir damals das Kenwood KDC-161UR geholt und mittlerweile verschenkt, weil ich schon lange ein neueres Auto habe.

Das genannte Radio hat, meine ich, einen 128 GB Stick ohne Probleme gelesen (beim ersten mal hats lange gedauert, vermutlich irgend ein Scan, danach gings bei jedem Start echt schnell und direkt da weiter, wo es aufghehört hat). Mit den Ordnern hatte ich soweit ich mich erinnern kann auch keine Probleme. Durch die Ordnerstruktur zu navigieren geht mit dem Drehrad fix.

Keine Ahnung, obs das Ding noch gibt, oder schon Nachfolger... Hab mich mit solcher Thematik auch nicht mehr weiter beschäftigt

Hilft dir vermutlich nicht weiter, aber dann weißt du wenigstens Bescheid.

Gruß
Andi
SuperAmp
Neuling
#5 erstellt: 13. Dez 2021, 20:45
Hey Andi,

ja iwie ist mir der Thread abhanden gekommen. Nun ist es so, dass Böötman auch recht hat. Leider habe ich inzwischen auch schon zwei andere Autoradios ausprobiert, einen etwas älteren Alpine AR hab ich heute günstig in der Bucht geschossen, scheint mir auch nicht besser equippt zu sein. Es gibt sicherlich einen Grund warum die Hersteller die Begrenzung eingeführt haben, aber so richtig leuchtet es mich nicht ein.

Mit der heutigen Ernüchterung muss ich feststellen, dass man wohl besser damit beraten ist, sich ein Android OS mit GUI und Touch zu holen, denn eine wirklich bessere Usability lässt sich von einem USB Stick nicht erhoffen. Mit einem internen Flash Speicher und flottere Abspielprogramme sind diese wohl eher in der Lage mit komplexeren Dateiablagestrukturen klarzukommen. Was anderes kann ich zum jetztigen Zeitpunkt auch nicht mit Sicherheit sagen, da noch nicht erfolgreich ausprobiert..


[Beitrag von SuperAmp am 13. Dez 2021, 20:48 bearbeitet]
robidiniro
Stammgast
#6 erstellt: 14. Dez 2021, 00:05
Ich bin gerade auf Euer Thema hier gestossen. Ich suche auch gerade nach einem Nachfolger für das einfache VW-Werksradio und hatte mir das so vorgestellt, dass ich neben dem smartphone auch einen USB-Stick, geordnet nach Künstler-Album-Song, an USB anschließen möchte. Und jetzt lese ich diese Info und bin natürlich etwas ernüchtert.

Frage: Beziehen sich die möglichen 256 Einträge auf die jeweilige Ebene? Dann wäre das ja nicht so eine Einschränkung.
Böötman
Inventar
#7 erstellt: 14. Dez 2021, 09:00
Gemäß Post 1 schon. Max 256 Ordner mit je max 256 Dateien. Dieses Limit erscheint mir recht logisch und sinnvoll denn wer hätte vor 20 Jahren daran gedacht, man schlicht weg mehr bräuchte? 21 Lieder pro CD war üblich, 200 bei schlechter Quali als MP3, von JVC gab's 12er MP3-Wechsler, große USB Sticks gab's ebenfalls nicht also warum sollte man bei den damaligen Gegebenheiten etwas bereitstellen, was mangels Quellen nicht genutzt werden kann?
robidiniro
Stammgast
#8 erstellt: 14. Dez 2021, 13:47

Böötman (Beitrag #7) schrieb:
Gemäß Post 1 schon. Max 256 Ordner mit je max 256 Dateien. Dieses Limit erscheint mir recht logisch und sinnvoll denn wer hätte vor 20 Jahren daran gedacht, man schlicht weg mehr bräuchte? 21 Lieder pro CD war üblich, 200 bei schlechter Quali als MP3, von JVC gab's 12er MP3-Wechsler, große USB Sticks gab's ebenfalls nicht also warum sollte man bei den damaligen Gegebenheiten etwas bereitstellen, was mangels Quellen nicht genutzt werden kann?


Ok, aber warum ist das dann aktuell immer noch so? Und woher rührt die Zahl 256? Es erinnert an die 256-Zeichen-Begrenzung unter Windows.

Übrigens: Auch damals hatten wir schon playlists mit mehr als 21 Liedern.
Böötman
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2021, 16:46
Interne 8 Bit Adressierung. 2^8=256, mehr Adressen sind da nicht möglich.

Kommt halt drauf an was Radiointern für Prozessoren werkeln.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Autoradio USB, SD Günstig!
Videoso am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  3 Beiträge
Autoradio gesucht / Bluetooth // max. 200?
*Crossfader* am 07.09.2011  –  Letzte Antwort am 18.10.2011  –  4 Beiträge
S: Autoradio DVD-MP3 + USB/SD Eingang
Siebenburg am 04.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  14 Beiträge
Neues Autoradio - Kaufberatung - max. 200?
Moonfang01 am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2007  –  8 Beiträge
Suche Autoradio mit USB/SD
Daster am 28.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  3 Beiträge
USB/SD Autoradio bis 350?
ralf_peter am 18.12.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  5 Beiträge
Autoradio bis 200 ?
citrin am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  3 Beiträge
Autoradio ~200 ?
motsch_ am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  3 Beiträge
Autoradio AAC max 200 Euro
MistaSB am 21.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  3 Beiträge
Suche gutes Autoradio um max 200?
xpulse03 am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 30.11.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.513 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedRenotary
  • Gesamtzahl an Themen1.535.700
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.220.979

Hersteller in diesem Thread Widget schließen