Eton POW 160 Compression

+A -A
Autor
Beitrag
Audi-Bo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Dez 2015, 03:35
Mal ne kleine Frage ... möchte in meinen Leon 1m (golf4) ne DSP einbauen mit kleinem sub

Helix PP52DSP inkl sub liegt schon hier;) ... günstig von meinem Bruder bekommen war zuvor in nem Octavia RS verbaut!

Jetzt dacht ich mir wenn du schon baust schmeiß vorne die Originalen raus!!

Rein sollten evtl Eton (würde ich gebraucht bekommen)

Erste frage gibts nen Unterschied zwischen POW 160 Compression und POW 160.2 ?

Und lieber das 170 Compression oder das 160 Compression? bzw /.2

Oder doch lieber Serien LS lassen?

Frohe Weihnachten

MFG


[Beitrag von Audi-Bo am 25. Dez 2015, 03:39 bearbeitet]
StickyP
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Dez 2015, 13:58
Frohe Weihnachten

Prinzipiell gibt es von Eton in dem Preissegment 3 Serien:
Compression 172.2
Compression 160.2
Pro 170.2
Die gibt es jeweils auch ohne .2, das wären dann die alten Modelle.

Die Compression haben den gleichen Tiefmitteltönern, der mit 3 Ohm läuft und unten herum etwas mehr fetzt.

Das Compression 172.2 hat einen Hochtöner aus Metall, der im Endeffekt nicht so gut ist wie der der beiden anderen Modelle. Zudem hat der 172.2 nur einen Widerstand zur Trennung des Hochtöner verbaut. Das wird dir aber wohl egal sein, wenn das ganze aktiv an das Helix PP 52 kommt.

DasDas Compression 160.2 hat einen Hochtöner aus Seide, der besser klingt. Auch hier wird nur mit Widerstand getrennt, aber es gibt zumindest. 2 Optionen für die Trennung.

Das Pro 170.2 hat einen anderen Tiefmitteltönern mit 4 Ohm und den gleichen Seidenhochtöner wie das Compression160.2. Und es hat eine richtige Frequenzweiche.

Ich persönlich würde das 172.2 außen vor lassen. Das heißt jetzt aber nicht, dass es schlecht wäre und nicht viele Leute es verbaut haben und glücklich damit sind (vor allem wenn noch ein DSP dran kommt). Aber das 160.2 ist einfach ein bisschen besser. Ob das Pro 172.2 evtl auch für dich in Frage kommt, weiß ich nicht. Da hilft außer Probehören nichts anderes, um zu sagen was dir besser gefällt.
Die Compression werden aber lauter sein, da 3 Ohm.

Und prinzipiell MUSST du Dämmen und stabil verbauen! Neue Lautsprecher an einen DSP Verstärker und dann nicht vernünftig einbauen wäre völlig verballertes Geld.


[Beitrag von StickyP am 25. Dez 2015, 13:58 bearbeitet]
Audi-Bo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Dez 2015, 18:14
dämmen will ich auf jeden fall

Dann werde ich das 160 Compression nehmen!

Wegen DSP ich wollte eigentlich keine neuen Kabel ziehen, ist es dann trotzdem möglich jeden Speaker einzeln anzusteuern ? DSP ist mir komplett neu


Gruß
StickyP
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Dez 2015, 18:30
Da muss schon ein zweites Adernpaar in die Tür, damit das DSP vernünftig funktioniert mit Laufzeit Korrektur. Dafür musst du jeden Lautsprecher einzeln ansteuern. Also Hochtöner und Tiefmitteltöner jeweils links und rechts.

Und ohne viel Ahnung und Messmikrofon wirst du auch einen Profibrauchen, der nach einer Einlauzeit das System einmisst
Audi-Bo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Dez 2015, 18:35
oki ja weil das DSP halt im moment nur adapter stecker hat !! sprich iso auf iso kann da eigentlich gar keine neuen kabel einpinnen
http://www.audiotec-fischer.de/pp-52dsp.html

das ist die kleine

Gruß
Audiklang
Inventar
#6 erstellt: 25. Dez 2015, 18:49

StickyP (Beitrag #2) schrieb:


Das Compression 172.2 hat einen Hochtöner aus Metall, der im Endeffekt nicht so gut ist wie der der beiden anderen Modelle. Zudem hat der 172.2 nur einen Widerstand zur Trennung des Hochtöner verbaut. Das wird dir aber wohl egal sein, wenn das ganze aktiv an das Helix PP 52 kommt.

DasDas Compression 160.2 hat einen Hochtöner aus Seide, der besser klingt. Auch hier wird nur mit Widerstand getrennt, aber es gibt zumindest. 2 Optionen für die Trennung..


falsch !

da ist sowohl ein widerstand drinn um den hochtöner etwas im pegel abzusenken aber es ist auch noch ein kondensator drinn

das signal geht immer über den kondensator sonst würde der hochtöner defekt gehen , der kondi ist elementar erforderlich das ist eine passivweiche erste ordnung , der wiederstand ist optional anschliessbar und geht noch vor den kondi

so ist die POW weiche

ht verschaltung eton pow

Mfg Kai
Hifijesus
Stammgast
#7 erstellt: 29. Nov 2016, 15:37
Weiss jemand von euch wie beim 172.2 der Hochpass beschaltet ist und mit welchem Kondensator/Widerstand ???
Finde meine Weichen nicht mehr ....

Gruss,M
Audiklang
Inventar
#8 erstellt: 29. Nov 2016, 19:29
hallo

das ist nen 3,3µf elko

Mfg Kai
Hifijesus
Stammgast
#9 erstellt: 29. Nov 2016, 20:29
Ja-so hatte ich auch ungefähr mit gerechnet.
Weisst du ob evtl. noch ein Widerstand in der Leitung zur Pegelabsenkung ist ???

gruss,m.
Audiklang
Inventar
#10 erstellt: 29. Nov 2016, 20:39
hallo

das bild ist für dich sichtbar im beitrag von mir ? da ist noch nen widerstand mit drinn der wahlweise noch vor den kondi kommt aber den wert weiss ich nicht mehr

Mfg Kai
Bastet28
Inventar
#11 erstellt: 29. Nov 2016, 20:43
Hifijesus
Stammgast
#12 erstellt: 29. Nov 2016, 21:46
@audiklang
leider kann ich kein Bild sehen
Hifijesus
Stammgast
#13 erstellt: 29. Nov 2016, 21:49
danke bastet aber bei solchen weichen weiss man nicht genau wie sie trennen-daher eher ungeeignet
Bastet28
Inventar
#14 erstellt: 29. Nov 2016, 22:43
glaubst du die Kabelweiche des Audio System M165 (HS24 Hochtöner) ist technisch anders aufgebaut?
Mein Gedanke war dass bei beiden Systemen der Tiefmitteltöner ohne elektronische Begrenzung durchläuft
und beides 24mm Hochtöner haben welche lediglich mit 6db durch einen kleinen Elko getrennt werden
bei der Audio System Weiche ist wenigstens die alternative Pegelabsenkung via Lastwiederstand mit drin - wie bei den POW160 auch
aber sicher gehst du natürlich wenn dich an die Originalhersteller Teile hälst.

Übrigends: die POW Systeme machen einen großen Hörbaren sprung in der Tonalität / Klarheit / belastbarkeit
wenn diese vollaktiv über die Audio System CO35.4 angesteuert werden - Trennfrequenz bei 3-4 KHZ setzen nach Auto und Gehör
Lohnt sich definitiv und kostet nicht allzuviel!
Hifijesus
Stammgast
#15 erstellt: 29. Nov 2016, 23:08
Ich kenne die Materie-seit fast 30 Jahren aktiv am Lautsprecher bauen und Weichen löten.
Nur dieses System von Eton mit dem 6 dB Hochpass und ohne Tiefpass möchte ich gerne mal hören und gespannt sein wie ohne Spulen ein derart hoher Wirkungsgrad erzeugt wird.
Und vor allem wie gut es klingen soll laut Tests.

Audiklang
Inventar
#16 erstellt: 29. Nov 2016, 23:36

Bastet28 (Beitrag #14) schrieb:
glaubst du die Kabelweiche des Audio System M165 (HS24 Hochtöner) ist technisch anders aufgebaut?

definitiv ! oder was glaubst du wo die andere flankensteilheit sonst her kommt

eton 6db/okt filter heisst kondi in reihe

AS 12 db/okt heisst kondi in reihe + sypule paralell

der durchmesser vom Ht ist nicht endscheidend ! wichtiger ist die impedanz und der verlauf

Mfg Kai
Hifijesus
Stammgast
#17 erstellt: 30. Nov 2016, 10:49
@audiklang:
Genau so meine ich das auch.
Man kann nicht irgendeine Weiche nehmen nur weil sie steiler trennt.
Der integrierte Widerstand beeinflusst ja die Impedanz des Hochpass incl. Hochtöner und damit auch den Übertragungsbereich.
Vielleicht haben die Leute von Eton ja bewusst eine flache Trennung des Klanges wegen bevorzugt.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für POW 160 Compression
skaA am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 22.05.2011  –  8 Beiträge
Alpine IVA-W530R; Eton POW 160 Compression in Polo 6n
tRoxx am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  2 Beiträge
Endstufen für Eton POW 172 Compression
BoHne_ am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  26 Beiträge
ETON POW 172 Compression - passende Endstufe gesucht !
BlackHawk360 am 06.07.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  3 Beiträge
Besseres als Eton pow 160?
Bananaphone am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 23.09.2012  –  10 Beiträge
16cm Kompo-System Eton POW 172.2 oder Eton POW 160.2
Tommy001 am 23.07.2019  –  Letzte Antwort am 08.08.2019  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker an Eton Pow 160?
Brickz am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  11 Beiträge
Endstufen für Eton POW 172 Compression und Subwoofer
5OCIAL_5Y5T3M am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.08.2011  –  35 Beiträge
ESX SIGNUM ELITE SE-6.2C vs. Eton POW 172 Compression
Nils77 am 08.08.2011  –  Letzte Antwort am 12.08.2011  –  17 Beiträge
Verstärker Eton Pow 172 Vollaktiv ?
Nebuto am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2012  –  38 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder888.202 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRonaldmah
  • Gesamtzahl an Themen1.480.591
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.156.793

Hersteller in diesem Thread Widget schließen