Türdammung - erstes Mal: Touran 5t, Front

+A -A
Autor
Beitrag
frankenmatze
Stammgast
#1 erstellt: 08. Jul 2019, 20:16
Hallo Zusammen,

ich habe demnächst das erste Mal vor Türen zu dämmen, um den Klang etwas verbessern.
Bei der Gelegenheit werde ich mit dem übrigens Material auch noch ein bischen Geräuschdämmung / Schalldämpfung im Auto vornehmen.

Hier die Daten zu den Umbauten:

Fahrzeug: VW Touran 5t / 7-Sitzer ohne Panoramadach
Einbau: Eton Pow 200.2 in den Frontsystemen
Dämmung: Vordere Türen und etwas hintere Türen
Geräuschschalldämmung: Wo ich hinkomme... Blech im Kofferraum, Dachhimmelkonsole,...

Folgende Material habe ich schon besorgt:

1. Variotex Alubutyl EVO 1.3 - 2,00 m² Rolle
2. Reckhorn ABX Alubutyl Dämmmaterial, 2 Rollen à 40cm x 5m=4m2
3. 2 x Sinuslive DSM Dämmschaummatte, 1000x500x11mm, selbstklebend
4. Original Armaflex selbstklebend Dämmmatten 19mm/3m²
5. SILISTO Butylband beidseitig klebend 15mm x 25m Rolle
6. Lautsprecherringe Adapter Halterungen passend für VW Caddy Golf V Multivan T5 Fronttür für 200mm DIN Lautsprecher


Für die vorderen Türen wollte ich hauptsächlich das Variotex Alubutyl EVO 1.3 verwenden und wenn ich noch freie Stellen finde, dann etwas Reckhorn ABX. In die Türverkleidung dann zusätzlich noch das Sinuslive DSM.
Das restliche Material würde ich dann für die hinteren Türen verwenden. Ich verspreche mir davon nicht viel, aber die Türen scheppern mir einfach zu billig... :-)


Ich weiss nicht, ob es sich lohnt hinter den Lautsprecher an das Außenblech noch etwas Silent Coat Isolator sicni12 12mm zu kleben?

Fällt Euch noch ein, was ich noch vergessen habe oder was gar nicht OK ist? Oder habt ihr noch Ideen?
frankenmatze
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jul 2019, 19:23
.... scheint ja nix zu beanstanden zu geben, dann werd ich am WE mal loslegen...
Smartjaner
Inventar
#3 erstellt: 16. Jul 2019, 21:06

frankenmatze (Beitrag #1) schrieb:

6. Lautsprecherringe Adapter Halterungen passend für VW Caddy Golf V Multivan T5 Fronttür für 200mm DIN Lautsprecher



Wenn die aus MDF oder MPX sind dann ja, Plastik ist nicht gut

Forencode durch Moderation korrigiert.


[Beitrag von Joze1 am 17. Jul 2019, 21:35 bearbeitet]
frankenmatze
Stammgast
#4 erstellt: 17. Jul 2019, 14:33

Smartjaner (Beitrag #3) schrieb:

Wenn die aus MDF oder MPX sind dann ja, Plastik ist nicht gut :X


Mh, stimmt, die sind noch aus Plastik. Reicht die Versteifung mit Alubutyl nicht zum Ausgleich aus?

Forencode durch Moderation korrigiert.


[Beitrag von Joze1 am 17. Jul 2019, 21:34 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#5 erstellt: 17. Jul 2019, 14:40
Klar reicht es aus.
Der TMT spielt trotzdem.

Die Frage ist nur, wie stabil man es denn haben möchte.
Manchen reicht Plastik.
Die anderen nehmen Holz.
Die anderen Stahl oder Rotguss.

Wenn mit Plastik, beschwere es massiv mit Spachtel und Alubutyl. Vorher anschleifen.

Je stabiler, desto besser. Ich mag kein Plastik. Zumindest nicht das herkömmliche zu kaufende.

Es gibt auch ideales Plastik... Fürn 3D Drucker. Dann sind die auch ähnlich stabil wie mit Holz.


[Beitrag von Neruassa am 17. Jul 2019, 14:42 bearbeitet]
frankenmatze
Stammgast
#6 erstellt: 17. Jul 2019, 21:23
Mh, bisher sind es bei mir diese Ringe: https://www.amazon.d..._title?ie=UTF8&psc=1
Die wirken schon stabil - aber mir fehlt natürlich der Vergleich :-(

Kann mir jemand einen Tipp geben, wo ich einen Ring aus MDF / MPX in den Maßen herbekomme? Bei Google finde ich nie etwas mit den Maßen: Aussendurchmesser : ca. 208mm, Innendurchmesser: ca. 165mm, Höhe: ca. 43mm

Mit welcher Spachtelmasse beschwert man die idealerweise?
st3f0n
Moderator
#7 erstellt: 17. Jul 2019, 21:27
Entweder du setzt die Stichsäge oder eine Oberfräse an und machst die selber oder du lässt dir welche anfertigen: Sound Pressure

Holzringe findest du aber auch in sämtlichen anderen Shops
frankenmatze
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jul 2019, 21:56
Mh, das krieg ich wohl im Moment nicht so gut hin.

Wenn man sich die Ringe hier anschaut: https://images-na.ss...0Ev5ayL._SL1200_.jpg
Die Zwischenräume könnte man doch einfach mit was Schwerem auffüllen / vollspachteln, oder?
Neruassa
Inventar
#9 erstellt: 18. Jul 2019, 01:16
Ich habe ja gesagt.

Je stabiler, desto besser.
Mit Plastik geht's auch. Aber pack eine Landung Alubutyl drum herum, Schleif das grob ab und schmier Glasfaserspachtel drum herum..

Da du nun auch nicht das Pegelmonster an Frontsystem hast, inklusive sehr viel Leistung, wird das schon passen so.

Die Hohlräume würde ich jetzt nicht voll spachteln. Die dienen zur Belüftung. Eher von außen.

http://bilder.hifi-f...e-polo-9n_197480.jpg


[Beitrag von Neruassa am 18. Jul 2019, 01:18 bearbeitet]
frankenmatze
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jul 2019, 10:29
Ah danke, das sieht ist sehr anschaulich.
Alubutyl drauf und dann mit Spachtel verfestigen.

Weisst du wieviel Masse da so notwendig ist? Presto Glasfaserspachtel 250 g reichen wahrscheinlich nicht, aber eine 500g Packung für beide Seiten?
st3f0n
Moderator
#11 erstellt: 18. Jul 2019, 10:33
Man muss natürlich nicht so viel draufschmieren, wie auf dem Bild, wobei das auch nicht schadet. Ich würde wohl 0,5 - 1kg einplanen.

Glasfaserspachtel gibts übrigens günstig auf eBay.
frankenmatze
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jul 2019, 15:34
Ah, danke fuer die Tipps.

Ich habe gerade nochmal nachgesehen: wenn der Ring am Fahrzeug montiert ist, dann wird der Zwischenraum von Autotuer und Lautsprecher komplett verschlossen.

Also macht es wahrscheinlich schon Sinn den Zwischenraum zu füllen.

IMG_20190718_132422
frankenmatze
Stammgast
#13 erstellt: 21. Jul 2019, 08:28
... es spricht nichts dagegen den Hohlraum zu füllen, oder?
Car-Hifi
Inventar
#14 erstellt: 21. Jul 2019, 12:40
Tach auch,

ich klinke mich doch mal ein. Der Hohlraum erfüllt aus meiner Sicht zwei Zwecke. Zum einen soll er einen Zugang zu den Löchern gestatten, mit denen man den Ring im Auto festschraubt. Zum anderen wollte man Geld sparen. Ein Hohlkörper ist stets preiswerter als ein Vollkörper. Akustisch hat dieses Design keinen Nutzen.

Mit anderen Worten: ja, wenn man den Hohlraum auffüllt, kann man den Ring stabiler machen. Muss ich nochmal erwähnen, dass man sich Gedanken zur Befestigung machen sollte?
frankenmatze
Stammgast
#15 erstellt: 21. Jul 2019, 16:32
Ja, zum Befestigen wollte. Ich folgendes machen:
- Bitumenband zwischen Ring und Blech
- Blechschrauben
- Alubutyl um den Ring herum
- Final dann Glasfaserspachtel
frankenmatze
Stammgast
#16 erstellt: 22. Jul 2019, 14:24
So, die Aussenwand der rechten Tür ist fertig: Lautsprecheroeffnung

Es macht ja durchaus Sinn, dass man die Lautsprecherageqandte Seite des InnenbLechs auch noch dämmt / verstärkt, oder?


Das Dämmen der Tür ist etwas mühseliger:
Zwischand Türdämmung
Car-Hifi
Inventar
#17 erstellt: 22. Jul 2019, 20:24
Ja, das Dämmen des Innenbleches ist eine elende Fummelarbeit. Aber es lohnt sich. Aus meiner Sicht sogar mehr, als das Außenblech. Denn schließlich setzt hier die größte mechanische Kraft an.

Du solltest die Zugangsklappe aus Kunststoff mit viel Sorgfalt behandeln. Die lösen sich gerne mal von selbst und klappern. Entsprechend gut würde ich sich mit Alubutyl einkleben. Rund um den Lautsprecher würde ich auch noch gut bedämpfen. Das kann man auch gern auf der Rückseite machen - also mit der Hand durchs Lautsprecherloch fassen und von hinten ans Blech kleben. So habe ich das in den letzten Jahren beim VW-Konzern gemacht. Da ist weniger im Weg.
frankenmatze
Stammgast
#18 erstellt: 23. Jul 2019, 18:23
So, ich denke Türinnenblech is soweit fertig abgesehen vom Lautsprecher - oder sieht jemand noch Potential?

IMG_20190723_181741

Die Innenverkleidung habe ich auch schon angefangen:

IMG_20190723_144700

IMG_20190723_144722

Sollte ich eigentlich das braune Zeugs da auch bekleben bzw hält das Alubutyl darauf überhaupt?

Wie behandelt ihr eigentlich Kabel? Wickelt ihr die irgendwie ein?
Car-Hifi
Inventar
#19 erstellt: 23. Jul 2019, 18:59

frankenmatze (Beitrag #18) schrieb:
So, ich denke Türinnenblech is soweit fertig abgesehen vom Lautsprecher - oder sieht jemand noch Potential?

Den Bereich direkt am Lautsprecher von hinten vielleicht? (Ich weiß, ich kann nerven.)


Sollte ich eigentlich das braune Zeugs da auch bekleben bzw hält das Alubutyl darauf überhaupt?

Leider hält Butyl meist auf diesem Fasermaterial nicht so gut. Kannst Du ja mal testen. Ich habe immer gern Filz auf die Verkleidung geklebt. Der hat in der Regel auch gut auf dem braunen Zeugs gehalten.


Wie behandelt ihr eigentlich Kabel? Wickelt ihr die irgendwie ein?

Man könnte sie in sehr weiches Stoffklebeband einwickelt. Oder gleich mit Butyl festkleben.
frankenmatze
Stammgast
#20 erstellt: 25. Jul 2019, 19:02
Der Innenbereich des Blechs ist gedaemmt. Ich habe auch einen kleinen Schirm gebaut, da der Lautsprecher etwas von der Öffnung absteht. Diesen am besten noch mit Schallabsorber beziehen, oder?

Jetzt fehlt nurnoch die Glasfaserspachtel und dann kann zusammengebaut werden....

IMG_20190725_175908

IMG_20190725_174204
frankenmatze
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jul 2019, 19:04
Das Alubutyl klebt übrigens wunderbar auf dem Faserzeugs!
Car-Hifi
Inventar
#22 erstellt: 25. Jul 2019, 19:17
Geht doch!

und die Hohlräume sogar mit Wolle ausgefüllt. Vorbildlich!
frankenmatze
Stammgast
#23 erstellt: 25. Jul 2019, 20:42
Danke, wenn schon offen, dann kommt es auf die 5,- auch nicht mehr an.

Den Ring wollte ich innen noch mit Glasfaserspachtel füllen, aber da kommt sehr schlecht ran. Dafür bräuchte man eine Tube.

Die 500g sind dann fuer beide Lautsprecher aber auch viel zu wenig:

IMG_20190725_203910
Matth82
Stammgast
#24 erstellt: 25. Jul 2019, 21:12
Tipp: Falls du die TVK (Türverkleidung) noch nicht montiert hast, klebe auf der Innenseite die Kunststoffnieten nochmal mit einem Dauerelastischen Kleber (MS Polymer) ab. Kostet dich 10€ und verhindert knarzen und knacken. Falls du zudem noch vom Bastellfieber angesteckt wurdest, empfehle ich dir die originalen Lautsprechergitter auszutauschen. Das bringt bei einem 2-Wege Frontsystem wirklich sehr viel und kostet vergleichsweise wenig (Materialkosten).
frankenmatze
Stammgast
#25 erstellt: 26. Jul 2019, 07:34
Danke für den Tipp.
Den Polymer kleber in die Basishalterungen der Türverkleidung, damit es da nicht knarzt?

Die Gitter sind beim Touran leider etwas komplex / mehrteilig.
Da ist das Auswechseln etwas anstrengend.
Matth82
Stammgast
#26 erstellt: 26. Jul 2019, 07:47
Die TVK besteht ja aus mehreren zusammengesetzten Einzelteilen, einfach an den Befestigungspunkten mal dagegen drücken und falls dadurch Geräusche entstehen oder du merkst das dort etwas Spiel ist am Rand nachkleben.

Habe dir hier einen solchen Bereich markiert:
img-20190725-174204_954261


[Beitrag von Matth82 am 26. Jul 2019, 07:50 bearbeitet]
Smartjaner
Inventar
#27 erstellt: 26. Jul 2019, 12:24
Bei all den Bildern sehe ich nicht ein Bild von der kompletten Dämmung vom Türblech
frankenmatze
Stammgast
#28 erstellt: 26. Jul 2019, 22:49
@Matth82: Danke, wird gemacht.

@Smartjaner: Stimmt, nur Auszüge, einen derartigen Weitwinkel habe ich nicht

... Aber hier nochmal ein Ausschnitt :

IMG_20190722_204939

Ich hab nun leider die Schrauben der Lautsprecher verlegt.
Ich hab jetzt 4.5x40er Schrauben verwendet und die gerade so fest gezogen, dass der Metallrahmen des Lautsprechers sich nicht verformt. Ist das so optimal?

IMG_20190726_194440
Matth82
Stammgast
#29 erstellt: 27. Jul 2019, 08:13
Am besten keine Senkkopfschrauben verwenden. Der Kopf sollte eine Flache Auflage haben damit das Material um das Durchgangsloch nicht beschädigt wird.
Neruassa
Inventar
#30 erstellt: 27. Jul 2019, 10:13
Hast du unten drunter den Spachtel nochmal abgeschliffen?
Weil dein Adapter schon sehr verschmutzt war, innen davon.
Der Lautsprecher muss ja im Idealfall abgedichtet auf dem Ring sitzen. Wenn Spachtelberge darunter sind...
frankenmatze
Stammgast
#31 erstellt: 02. Aug 2019, 09:53
So, ich kann Vollzug melden.

Die Schrauben habe ich sehr vorsichtig angezogen, dass sie auf dem Rahmen aufliegen, aber keine grosse Spannung erzeugen. Das war am Ende schoen Plan. Den Untergrund hatte ich flach geschliffen.
Den Rahmen musste ich am Ende nochmal ordentlich stützen abschleifen, damit TVK wieder gepasst hat.

Ich habe es in Sachen Dämmung etwas uebertrieben: Die TVK steht an einer Stelle leicht ab. Das sieht aber nur der Kenner.


Ergebnis: Die rechte Tür ist fertig und nun scheppert immer die Linke merklich
frankenmatze
Stammgast
#32 erstellt: 02. Aug 2019, 09:56
Hier noch ein paar Eindrücke:

IMG_20190728_130733

IMG_20190728_135122

IMG_20190728_135140
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mehr Sound im Touran
andreas.66 am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.10.2015  –  36 Beiträge
Komplettanlage VW Touran
www-mike am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  8 Beiträge
Angebot Lautsprecher Touran
michisdl am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  2 Beiträge
HU für VW Touran
the_riddler am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 14.08.2010  –  6 Beiträge
Touran A6 needs Music
Hannoman am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  8 Beiträge
Monoceiver Touran BJ04 bis 1000?
Armax80 am 08.06.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  8 Beiträge
Suche Radio für Touran
Relis am 26.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  2 Beiträge
Subwoofer im Touran
gbuw am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  13 Beiträge
VW Touran MJ2018
blublub88 am 15.05.2018  –  Letzte Antwort am 28.06.2018  –  5 Beiträge
Welchen Sub für VW Touran?
Sony_XES am 29.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.587 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedHIGHroller86
  • Gesamtzahl an Themen1.467.009
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.897.959

Hersteller in diesem Thread Widget schließen