3KW Projekt

+A -A
Autor
Beitrag
xStein
Stammgast
#1 erstellt: 07. Aug 2019, 16:16
Hallo,

bei einem Kollegen soll sein kleines 500rms crunch setup nun aufgewertet werden!
Das ganze ist ein Budget Projekt!

Budget für Endstufe: ca. 300€
Da haben wir gerade die Emphaser EA 13000SPL im Blick.

Kabel wird 70mm² verlegt. Es sollten am besten 2 Neue AGM Batterien her, eine für vorn und eine für hinten. Habt ihr da günstige Vorschläge? Am besten für beide zusammen nicht mehr als 200€.

Nun aber eigentlich die wichtigste Frage:
Befeuert wird das Ganze mit 3kw RMS, welcher Subwoofer wäre zu empfehlen? So tief muss es nicht. 33-35Hz sollten ein guter Kompromiss sein.
Also 1 oder 2 15"er und welche günstigen sind da zu empfehlen? Gebraucht geht auch..
Budget: 500 falls 2 oder 300 wenn nur einer.

Ich danke schonmal!
st3f0n
Moderator
#2 erstellt: 07. Aug 2019, 16:28
Ihr solltet noch eine größere Lichtmaschine einplanen.

2 AGM Batterien für 200€ ausreichend für 3kw ist etwas wenig. Ihr solltet da mMn. auf gebrauchte Batterien zurückgreifen.

Um welches Auto handelt es sich?
Wird eine Voltanzeige verbaut?
xStein
Stammgast
#3 erstellt: 07. Aug 2019, 16:36
Das war schon angesprochen, passt denn beim Passat 3c (2.0 liter diesel) eine Plug n Play?

Gebraucht kommt uns sehr gern ins Haus, am liebsten so wenig Geld ausgeben wie möglich :

Eine Voltanzeige war bisher nicht im Gespräch, wird aber wahrscheinlich seinen Platz finden. Im stehen wird nicht wirklich gehört, falls das die Frage ist. Die 2. Batterie soll also nur Strom liefern.
Joze1
Moderator
#4 erstellt: 07. Aug 2019, 16:50

xStein (Beitrag #3) schrieb:
...passt denn beim Passat 3c (2.0 liter diesel) eine Plug n Play?


Ja klar. Es gibt für das Fahrzeug serienmäßig einen 180A Generator (da nehmen wir den immer für die anderen VAG Fahrzeuge her), alternativ kann man auch einen mit 220A reinpflanzen aus dem Touareg 3.0 TDI, allerdings muss man da den Regler anpassen
st3f0n
Moderator
#5 erstellt: 07. Aug 2019, 16:51
Plug n Play passt die 180A aus dem Passat 3C, die sind auch recht günstig gebraucht zu bekommen. Dein Kumpel soll mal nachschauen, welche Lima er bei seinem verbaut hat, wenn der Passat keine Standheizung hat, ist es vermutlich eine 140A.

Ansonsten gibts noch die 220A aus dem Touareg, da müssen allerdings noch die Rolle und der Regler geändert werden. Wie man das macht hat der Julian auf seiner Teamseite auf Facebook beschrieben: Umbau des 220A Generators

Ich selber bin von 140A auf 180A umgestiegen und theoretisch können bis zu 3kw an der Substufe anliegen, dazu noch das Frontsystem. Vorne eine 60Ah AGM und hinten eine 80Ah AGM, dazu alles mit 50mm² verkabelt, dennoch kann ich nicht ewig lange Vollgas hören, weshalb ich irgendwann nochmal auf 220A umsteigen werde, das solltet ihr evtl. auch tun.
Joze1
Moderator
#6 erstellt: 07. Aug 2019, 17:00

xStein (Beitrag #1) schrieb:
Budget für Endstufe: ca. 300€
Da haben wir gerade die Emphaser EA 13000SPL im Blick.


Ist für das Budget übrigens machbar. Allerdings würde ich dann eher nicht die Emphaser nehmen. Die war schon vergleichsweise anfällig, dann lieber die üblichen Kandidaten, wie HiFonics BXI6000D zB.
xStein
Stammgast
#7 erstellt: 07. Aug 2019, 17:05
Standheizung hat er nicht, Lima wird aber gecheckt.

Ja, ich habe allerdings den ganzen Tag geschaut und das war so ziemlich die einzige für 300€ und 3kw die gerade angeboten wird.
Neruassa
Inventar
#8 erstellt: 07. Aug 2019, 17:51
Die BXI6000D bzw ne Ampire MBX3000.1 sollte öfter zu finden sein.
xStein
Stammgast
#9 erstellt: 08. Aug 2019, 09:06
Zur zeit leider nichts zu finden. Aber hat ja ein wenig Zeit.
Was könnt ihr für subwoofer vorschlagen?
Er meinte, er hätte lieber einen, weil 2 zu teuer wären
Neruassa
Inventar
#10 erstellt: 08. Aug 2019, 09:57
DD9515 sollte <300€ zu bekommen sein.
Joze1
Moderator
#11 erstellt: 08. Aug 2019, 10:04
Ein moderner DD9515 für unter 300€ ist wohl eher ein absoluter Glücksgriff. Normalerwese liegt die G-Serie um 350€, alles danach ist (aus gutem Grunde) teurer. Es sei denn, wie gesagt, man hat etwas Glück und findet einen Dummen...

Ich würde an der Stelle mal nach einem B2 Audio HN15 auf dem Gebrauchtmarkt schauen. Die kriegt man hin und wieder gebraucht und sollten um 300€ liegen. Altenativ wäre ein Eton F15 vllt interessant oder ein AS Helon15". Dort aber bitte keinen zu alten, sondern auch eer einen moderneren. Wenn doch 2x15" in Frage kommen: Es gab grad bei Facebook einen, der bei mir um die Ecke wohnt, der verkauft zwei Sundown SA15 für ~300€
xStein
Stammgast
#12 erstellt: 08. Aug 2019, 10:24
Einen DD9515G habe ich ja für 275€ inkl versand.
B2 habe ich auch schon explizit gesucht. Er hat nur ein wenig Bammel, weil er die 3KW voll ausreizen mag und der subwoofer ja nur 1.5kw verträgt. Ich meinte auch, dass der schon ein wenig mehr abkann. Er mag die Vorstellung aber nicht so

Wie wäre es denn mit dem Angebot? Kommt mir wie ein Schnäppchen vor, allerdings sieht die Dustcap ein wenig komisch aus, kenne ich von DD so nicht.

Von B2 hatte ich diese gefunden. Mögen aber laut beschreibung auch nur 1.3 kw

Ich komme ja nicht von so weit weg, die Sundowns haben einen ziemlich kleinen Antrieb?
Gilt der Preis denn für beide?


[Beitrag von xStein am 08. Aug 2019, 10:26 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#13 erstellt: 08. Aug 2019, 10:33
Ja und das war schon günstig. Die G-Serie ist halt auch schon einige Jahre alt.

Mit Impedanzanstieg kommt aus der 3kW ohnehin nicht ansatzweise das raus, was er sich wohl erhofft... Der HN15 lief bei uns schon an reell 2kW und hat das völlig problemfrei mitgemacht. Es ist Unsinn, sich da so an den Belastbarkeiten aufzuhängen, das macht absolut keinen Sinn.

Der 9515 aus deinem Angebot da ist uuuralt, das muss einer aus den ersten Serien sein. Das wäre völliger Humbug, den zu kaufen, weil nicht ansatzweise für euer Projekt geeignet.
die Rage sind eine kleinere Serie, als die HN15, aber auch da solltet ihr euch nicht so an den Belastbarkeiten aufhängen. Das Gehäuse ist dermaßen viel wichtiger, dass diese Zahlenspielchen überhaupt keinen Sinn ergeben. Das darf ich aus Erfahrung heraus wohl sagen

Ich habe damals einen SA10 an 1,8kW Antrieb betrieben, völlig ohne Sorge. Auch zwei SA15 hatten wir schon an 4kW Anschluss, ohne Probleme. Einen Woofer an Hand der Größe seines Antriebs beurteilen zu wollen, ist ebenfalls schwierig. Und ja, der Preis gilt für beide SA15. Ob die Woofer aber noch verfügbar sind, weiß ich natürlich nicht, habe das Angebot wie gesagt bloß halt vor ein paar Tagen gesehen
Aber wenn du hier aus der Gegend kommst, warum habe ich dich noch nie bei einem unserer Treffen gesehen?
xStein
Stammgast
#14 erstellt: 08. Aug 2019, 10:55

Der 9515 aus deinem Angebot da ist uuuralt, das muss einer aus den ersten Serien sein. Das wäre völliger Humbug, den zu kaufen, weil nicht ansatzweise für euer Projekt geeignet

Das habe ich mir schon gedacht

Dann frage ich mal bei den sundowns nach, ist ja das wohl das beste was ich machen kann für den Preis


Aber wenn du hier aus der Gegend kommst, warum habe ich dich noch nie bei einem unserer Treffen gesehen?

2 Stunden sind es trotzdem noch, ich hatte zwar mal vor zu kommen.. Aber man kennts ja


[Beitrag von xStein am 08. Aug 2019, 10:55 bearbeitet]
Riboolt
Stammgast
#15 erstellt: 08. Aug 2019, 11:20
3kW Stufen für 300€habe ich auf die schnelle die beiden hier gefunden:
Ampire MDB 3000.1 Black
und Ampire MDB 3000.1
etwas teurer aber über 3kW an 2 Ohm bei ähnlichem Stromverbauch Hifonics-XX-Colossus-II


[Beitrag von Riboolt am 08. Aug 2019, 11:21 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#16 erstellt: 08. Aug 2019, 11:26
Die Black könnte was sein...
Bei der zweiten Ampire wäre mir die Bewertung des Anbieters zu schlecht und die Colossus-II ist so alt, die stammt noch aus den Anfängen der Digis, da würde ich definitiv die Finger von lassen.
xStein
Stammgast
#17 erstellt: 08. Aug 2019, 11:36
Oh die habe ich tatsächlich nicht gefunden, warum auch immer

Naja die bewertung ist zwar nicht so gut, aber es gibt ja paypal käuferschutz! Ich werd es weiterleiten, danke für die bemühungen!
Riboolt
Stammgast
#18 erstellt: 08. Aug 2019, 11:39

Bei der zweiten Ampire wäre mir die Bewertung des Anbieters zu schlecht und die Colossus-II ist so alt, die stammt noch aus den Anfängen der Digis

Sorry ich sollte Angebote echt besser checken bevor ich verlinke ^^

Frage: Wenn man das doppelte der angegebenen Belastbarkeit auf ein Chassis lässt - kommt man doch meist ans mechanische Limit? Wie sind da eure Erfahrungen? Wie weit kann man da mit Filtern(Subsonic) und einem gut berechneten (BR-)Gehäuse gegenwirken?


[Beitrag von Riboolt am 08. Aug 2019, 11:40 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#19 erstellt: 08. Aug 2019, 12:08

xStein (Beitrag #17) schrieb:
Naja die bewertung ist zwar nicht so gut, aber es gibt ja paypal käuferschutz!


Na und dann ärgert man sich rum, weil man entweder die Ware nicht erhält, oder weil sie optisch doch ne Katastrophe ist oder sie einfach nicht funktioniert und man ewig auf Fehlersuche ehen muss... Ne, da bin ch konsewuent, auf solche Spielchen hätt eich keine Lust, dafür ist mir meine Zeit zu schade. Wenn man da teilweise mal die Opportunitätskosten hochrechnet, kann man im Grunde neu kaufen


Riboolt (Beitrag #18) schrieb:
Frage: Wenn man das doppelte der angegebenen Belastbarkeit auf ein Chassis lässt - kommt man doch meist ans mechanische Limit? Wie sind da eure Erfahrungen? Wie weit kann man da mit Filtern(Subsonic) und einem gut berechneten (BR-)Gehäuse gegenwirken?


Es kann durchaus sein, dass man dann ans mechanische Limit kommt. Aber die Angaben sind ja nun mal auch absolut nicht genormt (siehe erst kürzlich die lustige Geschichte mit dem CEA-Rating ). Einige Hersteller geben eine sinnvolle Verstärkerleistung an, die in ihren empfohlenen Gehäusen sicher funktioniert. Andere sind ganz konservativ und gehen einfach sicher, dass bei ihren Angaben der Woofer absolut sicher nicht kaputt geht. Wiederum andere schreiben Phantasiezahlen drauf, weil sie wissen, dass de Nutzer eh nie die Leistung anliegen haben werden, dadurch aber mehr Leute kaufen. Und dann gibt es Hersteller wie Sundown, die die Woofer mit der Leistung angeben, die sie FreeAir in jeder Frequenz abkönnen, ohne, dass sie kaputt gehen. Oder DD, bei denen es grundsätzlich um Leistung geht, die auch reell am Woofer anliegt, welche nach Impedanzanstieg und bei dynamischem Musiksignal nun mal immer extrem viel weniger ist...

So. Nun haben wir also eine Vielzahl an grundverschiedenen Herangehensweisen. Dazu kommen Anstieg und dynamische Musiksignale. Ist verständlich geworden, warum Belastbarkeiten bei Woofern grad mal als Richtwerte taugen? Ein geschulter Blick auf die verwendeten Bauteile und die anderen Parameter sind erheblich aussagekäftiger.

Um das dennoch abzuschließen: Ja, man kann den Woofer durch das richtige Gehäuse und einen Subsonic derart entlasten, dass man ihn auch mit Leistungen befeuern kann, die ihn sonst mechanisch schon lange überlasten würden.

Grundsätzlich gilt aber: Lieber einen Woofer mit einem sehr starken Amp anfahren und dann immer etwas zurückdrehen, wenn man an seine mechanischen und elektrischen Grenzen kommt, als ne sein Potentiel ausschöpfen zu können oder die Stufe durch ständige Überlastung immer im Clipping zu betreiben und dadurch unsaubere Signale ins Spiel kommen zu lassen


[Beitrag von Joze1 am 08. Aug 2019, 13:15 bearbeitet]
Riboolt
Stammgast
#20 erstellt: 08. Aug 2019, 12:38

Grundsätzlich gilt aber: Lieber einen Woofer mit einem sehr starken Amp anfahren und dann immer etwas zurückdrehen, wenn man an seine mechanischen und elektrischen Grenzen kommt, als ne sein Potentiel ausschöpfen zu können oder die Stufe durch ständige Überlastung immer im Clipping zu betreiben und dadurch unsaubere Signale ins Speil kommen zu lassen

Stimme ich die absolut zu Vielen Dank für deine Antwort

(siehe erst kürzlich die lustige Geschichte mit dem CEA-Rating )
Jap! Ist schon heftig wie sehr man versucht Kunden zu verarschen und dann noch ein Siegel drauf setzt.
xStein
Stammgast
#21 erstellt: 08. Aug 2019, 12:41
Gut, die Ampire Black ist nun fast unser.
Als nächstes bräuchten wir nun 2 AGMs.. Budget wieder so gering wie möglich. Über 200 wäre kritisch. Also wohl gebraucht wie St3f0n sagte. Gibts da Empfehlungen? Müssen es denn "Car-Hifi" sein? Ich habe bei mir zb diese verbaut.

EDIT:
Reicht als 2. Batterie eine kleine spv20?


[Beitrag von xStein am 08. Aug 2019, 12:50 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#22 erstellt: 08. Aug 2019, 13:10

Reicht als 2. Batterie eine kleine spv20?

Um himmels Willen. Die Dinger sind gut um 1kw zu betreiben, viele benutzen die auch unter einem kw, um die Spannung zu stabilisieren.

Ich selber habe eine Hollywood HC80 verbaut und da würde ich, wenn es nicht so viel Gewicht wäre, gerne noch eine einbauen. Was ich aber nicht machen werde.
xStein
Stammgast
#23 erstellt: 08. Aug 2019, 13:18
Oh okay, blöd..

Also als "Starter" zb die Hollywood spv 100?

Würde hinten dann eine kleinere reichen, zb eine von den Hollywood hc 60?

Oder einfach beide Hc 60?


[Beitrag von xStein am 08. Aug 2019, 13:19 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#24 erstellt: 08. Aug 2019, 13:23
Ich würde ja eher eine große Batterie hinten einbauen, da brauchst du die eher als vorne.
xStein
Stammgast
#25 erstellt: 09. Aug 2019, 08:20
Die Batterie wird wohl eine von Julians (Joze) kollegen werden, wenn das klappt. Dazu noch ein Powercap mit 58F und die Stromversorgung sollte gesichert sein.

Nun haben wir die Problematik, dass wir nicht wissen, welches "Setup" wir fahren sollen. Sprich: 1x 15", 2x 12", 2x 15".. Es soll nicht den gesamten Kofferraum des Passats einnehmen, deswegen denke ich, dass 2x15" zu groß werden würde. 2x 12" wird aber mehr Pegel und Druck erzeugen können, als 1x15", oder meint ihr der Schritt auf 2x15" ist so groß, dass es sich lohnt den Kofferraum noch ein Stück mehr zu opfern?
Joze1
Moderator
#26 erstellt: 09. Aug 2019, 08:50
Also ich würde wie gesagt auf zwei der 58F Kondensatoren nehmen. Sicher ist sicher und damit seid ihr weiterhin im Budget

Bei der Überlegung würde ich auch definitiv auf 2x12" gehen. Das geht aus meiner Erfahrung wirklich besser und nimmt einfach weniger Platz weg.
xStein
Stammgast
#27 erstellt: 09. Aug 2019, 09:08
Gut, wir schauen mal ob wir einen 2. finden.

Wie wäre es denn mit 2 Ground Zero GZHW 12 SPL? Sind diese zu empfehlen?


[Beitrag von xStein am 09. Aug 2019, 09:09 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#28 erstellt: 09. Aug 2019, 10:04
Der Sascha bei Kleinanzeigen hat ja ien paar liegen

Ich finde diesen HW nicht so geil, auch schon wegen des Korbes und dessen Hubfähigkeiten... Was ich euch stattdessen ans Herz legen würde, wären Hifonics MXS12. Ich weiß, ungewöhnlich, aber eigentlich gute Woofer, die völlig unterschätzt werden. Und mit etwas Verhandlungsgeschick landet ihr da auch bei 500€ für beide. Außerdem habt ihr dann eine passendere Anschlussimopedanz, um die Stufe auch voll auszulasten...
Riboolt
Stammgast
#29 erstellt: 09. Aug 2019, 10:24

Außerdem habt ihr dann eine passendere Anschlussimopedanz, um die Stufe auch voll auszulasten...

Dann brauch er aber den D4 um mit 2 davon auf 1 Ohm zu kommen oder reden wir jetzt von einer anderen Stufe?
Joze1
Moderator
#30 erstellt: 09. Aug 2019, 10:32
Nein, ich schreibe bloß nicht von 1 Ohm Anschlussimpedanz
xStein
Stammgast
#31 erstellt: 09. Aug 2019, 10:50
Kennst du den etwa schon wieder?

Meinst du etwa, wir sollen das Ganze auf 0.5 ohm bringen und auf die Gehäuseimpedanz spekulieren?

Gibts denn andere 12" die generell auch zu empfehlen sind?

EDIT: Von dem Hifonics ist doch nur einer da


[Beitrag von xStein am 09. Aug 2019, 10:53 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#32 erstellt: 09. Aug 2019, 11:15
Die Szene ist so klein, wenn man mal regelmäßig auf den großen Treffen war, dann kennt man so ziemlich jeden, der ein bisschen mehr involviert ist, persönlich. Also ja, natürlich

Ja, das meinte ich. Anfangs kann man dann mit dem Pegelregler etwas vorsichtig sein und immer die Spannung gut im Blick haben, bis man ein Gefühl dafür hat. Mit der Ampire haben wir da jedenfalls schon die Erfahrung gemacht, dass sie das relativ problemfrei mitmacht.

sicher, es gibt eine ganze Menge. Aber die meisten gibt es derzeit nicht auf dem Gebrauchtmarkt, deshalb hab ich mich daran gehalten. Und doch, es gibt zwei MXS12, nur nicht beim gleichen Anbieter
Riboolt
Stammgast
#33 erstellt: 09. Aug 2019, 11:28
Hier verkauft einer günstig gznw 15 D2 für je 200.
6 gznw 15 anzeige
Ein Freund hatte mal 2 von den 12 zöllern an nur 300 Watt hängen und es war schon heftig
Vom gznw 12 habe ich aber keine 2 günstigen gefunden.
xStein
Stammgast
#34 erstellt: 09. Aug 2019, 12:02
Wenn die Szene nicht so teuer wäre, wäre ich schon viel mehr dabei

Dann werden wir das ganze dann ganz vorsichtig auf 0.5 ohm betreiben

2 12" für 500 find ich aber persönlich zu teuer.
Die von Riboolt genannten haben wir auch schon gesehen, allerdings ging das eben ursprünglich aufgrund der Impedanz nicht.
Hab doch weiter oben erst 2 12"er verlinkt


[Beitrag von xStein am 09. Aug 2019, 12:03 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#35 erstellt: 09. Aug 2019, 12:08

xStein (Beitrag #34) schrieb:
Wenn die Szene nicht so teuer wäre, wäre ich schon viel mehr dabei


Die meisten Treffen sind kostenfrei, da ist also gar nix teuer


xStein (Beitrag #34) schrieb:
2 12" für 500 find ich aber persönlich zu teuer.


Was hat der Preis mit dem Durchmesser zu tun? Die Belastbarkeit und Eignung der Chassis für euer Vorhaben ist relevant. Und da die 500€ das Budget für die Woofer sind, kann man das doch ausschöpfen, damit man dann auch was haltbares kauft, was entsprechend Output bringt. Das wäre mir persönlich bei ienme Budget-Projekt am wichtigsten...


xStein (Beitrag #34) schrieb:
Hab doch weiter oben erst 2 12"er verlinkt 8)


Und ich hab zu den verlinkten weiter oben schon was geschrieben
xStein
Stammgast
#36 erstellt: 09. Aug 2019, 12:52

Die meisten Treffen sind kostenfrei, da ist also gar nix teuer

War auch eher auf die Kosten die man trägt wenn man ein ernsthaftes Hobby daraus machen sollte. Zum treffen kommen wir auf jeden Fall noch



Was hat der Preis mit dem Durchmesser zu tun? Die Belastbarkeit und Eignung der Chassis für euer Vorhaben ist relevant. Und da die 500€ das Budget für die Woofer sind, kann man das doch ausschöpfen, damit man dann auch was haltbares kauft, was entsprechend Output bringt. Das wäre mir persönlich bei ienme Budget-Projekt am wichtigsten...


Streite ich nicht ab
Wir haben jetzt mal ausgemessen, was wir für Maße "opfern" würden, damit es noch halbwegs alltagstauglich ist. Das wäre ca 100x65x43 also 280l Brutto.
Das heißt, 2x 15" kann man ja schon mal verwerfen, oder? Ich denke, da wäre 2x 12" oder einen 15" im BP am sinnvollsten
Joze1
Moderator
#37 erstellt: 09. Aug 2019, 12:57
Naja, wenn du wüsstest, wie viele gar keine so große Anlage im Auto haben und einfach wegen der sozialen Kontakte zum Treffen kommen...

Die Maße sind ja sogar nur 230 Liter brutto innen (bei 19mm dickem Material). Da würde ich definitiv auf 2x12" setzen.
xStein
Stammgast
#38 erstellt: 13. Aug 2019, 11:16
Die Planung ging ein Stück weiter, so würde das Gehäuse maximal gebaut werden können.
Das wären bei einer Wandstärke von 19mm (MPX) ca 275l Netto. Dann eben noch port abziehen und Verstrebungen. Kann man die Subwoofer andersrum einbauen, so dass der Magnet zu sehen ist? Das würde ja nochmals Volumen einsparen und man könnte eventuell auf 2x 15" gehen.

zeichnung brkiste
Joze1
Moderator
#39 erstellt: 13. Aug 2019, 11:32
Ja, damit lässt sich arbeiten für 2x15". Sind aber keine 275 Liter netto, sondern 275 Liter brutto innen. Netto ist es erst, wenn Port und Woofer abgezogen sind.

Anders herum einbauen bringt das Risiko mit sich, dass man bei einem Auffahrunfall möglicherweise plötzlich einen Magneten am Hinterkopf hat. Das stelle ich mir recht unangenehm vor...
xStein
Stammgast
#40 erstellt: 13. Aug 2019, 11:56
Ja stimmt wohl, hab ich ja dazu geschrieben

Das wäre tatsächlich nicht besonders angenehm..
xStein
Stammgast
#41 erstellt: 14. Aug 2019, 08:37
Jetzt mal was für mich:
Was ist von einer Mohawk M3000.1 zu halten?
Steckt mein dd9515 3kw weg?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3kw Endstufe gesucht, Erfahrungen/Tipps?
Smugster am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 10.11.2012  –  5 Beiträge
Endstufe mit 3kW @ 2 Ohm
GrünMW am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  17 Beiträge
stromversorgung für ea 13000SPL & C602
immo_the_king am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  3 Beiträge
Low Budget Kaufberatung für ein Projekt
#Testings am 28.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  6 Beiträge
Audi A2 / kleines Subwoofer / 300? Budget
Shulk am 31.05.2012  –  Letzte Antwort am 02.06.2012  –  12 Beiträge
Endstufe für kleines Budget
Pexies am 21.11.2011  –  Letzte Antwort am 22.11.2011  –  22 Beiträge
gute günstige subwoofer für neues Projekt "Membranfläsche"
_Cruz_ am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  7 Beiträge
Zusatzbatterie für 3KW?
Maik0484 am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  3 Beiträge
Batterieberatung gesucht, Upgrade auf 2-3kw
Teamkill am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  35 Beiträge
Welcher Sub bei Emphaser EA 2220?
Shoepe am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 28.01.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.267 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedE36Coupé
  • Gesamtzahl an Themen1.447.742
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.548.138

Hersteller in diesem Thread Widget schließen