Enttäuscht von GM SV6509 in Ford Focus Turnier 11/2010

+A -A
Autor
Beitrag
SimonX
Stammgast
#1 erstellt: 20. Mrz 2012, 00:01
Da dachte ich mir: Ich geb mal ein bischen Geld aus um einen noch besseren Sound in meinem Ford Focus Viva Turnier produziert im November 2010 zu haben

und habe mir 2 Paare German Maestro SV6509 + Dämmung + Mosconi 60.4 einbauen lassen. Natürlich nach probehören (natürlich nicht in meinem Auto)

Der Einbau ist sauber gemacht worden. Jedes TMT+HT hat seine eigene Weiche die ja bei dem SV6509 dabei ist.

So und nun habe ich die LS mehr als 1 1/2 Wochen und muss sagen, das der Sound schlechter ist als mit den original LS.

- Deutlich platter
- Weniger dynamik
- Im Tieftonbereich kommt ja gar kein Volumen rüber.
- Mitteltonbereich überbetont

Wo ich das besonders bemerke ist:

Burial X: Besonders der dritte Track "Spaceape feat spaceape"

Klaus Schulze Reingold: Alberich. Besonders ab Minute 7 bis Minute 15 ist von dem Bass im Subwoofer-Level mit den GM nichts (wirklich nichts) zu hören und zudem gehen die Details im Hochtonbereich auch verloren.

Daft Punk: Tron Legacy, Track 4 und 8 hatten so schönen spürbaren und hörbaren Subwoofer-Bass.

Ich weis, das jeder der oben genannten Tracks mit den original Ford Focus LS ein hochgenuss war. Gerade bei Daft Punk fühlte man sich wie im Kino. Das ist jetzt voll weg. Ich habe schon alle möglichen Einstellung versucht und selbst ein Bass+7 (max) lässt aus dem GM kein Kinofeeling sondern zieht den untern Mitteltonbereich zu viel an.

Nun meine Fragen:
- Sind die GM SV6509 überbewertet? Man liest ja eigentlich nur gutes und in der Vorführung haben sie sich auch gut angehört.
- Sind die Ford Focus LS unterbewertet? Auch ohne Dämmung konnte ich die Anlage voll aufdrehen ohne das es dröhnt.
- Was kann gemacht werden um die aktuelle Situation zu verbessern?


Was ich noch versuchen werde:

- LS ohne Endstufe direkt an die Audio-Anlage anschliessen.
- Einen anderen Zuspieler (I-Pod, CD-Player) an die Endstufe anschliessen

Mit dem Fachmann habe ich schon einen Termin am Samstag. Dem werde ich dann die ganzen Stücke vorspielen.

Was sind eure Meinungen dazu?

Hier mal ein Testbericht von den Sv6509 , den ich aber zur Zeit nicht wirklich nachvollziehen kann: http://www.hifitest....tro_sv_6509_1520.php


[Beitrag von SimonX am 20. Mrz 2012, 00:11 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2012, 06:19
Der Einbau ist mehr als die halbe Miete.
Optimal wären Bilder von diesem...

Was hast Du bezahlt - bzw. was ist auf der Rechnung angeführt?
Eventuell kann man da was rauslesen.
SimonX
Stammgast
#3 erstellt: 20. Mrz 2012, 09:25
Also ich habe 1920 Euro bezahlt.

2x500 für die LS
1x299 für die Endstufe
330 für den Einbau
291 für Kleinteile.

Also eine recht teure Sache, die es mir eigentlich auch wert war, wenn das Ergebniss stimmen würde.

Heute morgen hatte ich nochmal den oben genannten Klaus Schulze Track angehört um bei 14:15 - 15:00 spielt Klaus eine Melodie um die 50Hz rum, so 40-80Hz. Da kommt bei den LS nichts mehr rüber, egal wie hoch ich die Lautstärke stelle und wie hoch ich den Bass drehe. Die LS fangen dann an bei so 100Hz+ an zu dröhnen.
LexusIS300
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2012, 09:45
Bei dem Preis sollte das schon ordentlichst funktionieren.
Schon mal probiert eine Seite zu verpolen (plus und minus tauschen)?

Interessant wäre noch wie die Frequenzweichen angeschlossen sind, ob eventuell BiAmping ansonsten kann ich mir den Sinn der 4 Kanal Endstufe nicht erklären.
Aber fahr nochmal zu dem Händler, vielleicht ists ja nur ne Kleinigkeit die schnell behoben ist.


[Beitrag von LexusIS300 am 20. Mrz 2012, 09:50 bearbeitet]
SimonX
Stammgast
#5 erstellt: 20. Mrz 2012, 13:39
4 Kanal, wegen Front und Rear. Es sind ja 4 x ( TMT und HT und Weiche) verbaut.

Die Weichen sind leider in den Türen mit verbaut worden. Da kann ich erst am Samstag mit dem Fachmann nachschaun. Ich selbst werde die Türen nicht aufmachen, dann da würde ich sicher Kratzer hinterlassen.

Mit der Polung kann ich spielen. Meine Tests werde ich wohl erst am Samstag mit dem Fachmann zusammen machen.
Username1
Stammgast
#6 erstellt: 20. Mrz 2012, 14:51
hat dein Einbauer auch Messequipment?
Würde auch zuerst mal die Polung der LS checken und auf einer Seite mal tauschen. Ich würde auch Schritt für Schritt vorgehen; also zuerst einen vorderen umpolen und Probehören (dabei die Heck-LS komplett abschalten). So kannst du zuerst die vorderen akustisch "richtig" polen, danach machst du das gleiche Spiel mit den hinteren. Erst dann die Polung zwischen "vorne/hinten" checken. Nur so kommst du mMn schnell und effektiv auf einen "grünen Zweig" was die Polung aller 4 Chassis angeht.

Wenn das nichts bringt, mal mit nem Messmicro den Frequenzgang messen (lassen)
SimonX
Stammgast
#7 erstellt: 21. Mrz 2012, 22:03
Ich hatte heute 3 Stunden Zeit zum testen.

Ich habe verschieden Zuspieler probiert: Das Ford CD6000 Radio, einen CD-Player und ein I-Pod-Nano.
Den CD-Player und den I-Pod hatte ich direkt an die Endstufe angeschlossen über ihren Headphone-Ausgang. Den I-Pod dann noch über Aux-In des CD6000, auch über den Headphone-Ausgang.

Dann hatte ich noch mit der Polung gespielt und mit dem CD6000 und dem CD-Player hörversuche gemacht.

Ich habe immer nur Front oder Rear angesteuert.

Ich saß leider nur auf der Beifahrerseite. Unter Umständen muss ich die Tests nochmal wiederholen und dabei auf der Fahrerseite sitzen.

Die Ergebnisse:

1) Die Polung war (und ist) richtig.

2) Der CD6000 verzehrt das Signal. Er nimmt ganz bestimmte Frequenzbänder zurück und andere werden verstärkt. Er hat wohl einen hardwired "Equalizer" der perfekt auf 1) die orginal Lautsprecher und 2) auf das Dämpfungs-/Schwingungsverhalten des Autos eingestellt ist. Das hat Ford sehr gut eingemessen. Das mussten sie für jedes Model auch nur einmal machen. Ich frage mich, ob man den "Equalizer" vielleicht umprogrammieren oder deaktivieren kann. Das ist doch sicher Firmware.

3) I-Pod direkt an der Endstufe zeigt, was die LS leisten können. Z.B. The Cardigans: Gan Turismo: Paralyzed hatte über den CD6000 im Hochtonbereich mit den neuen LS geklirrt. (Mit den orginal LS gabs kein Klirren, aber weniger Details). Über den I-Pod direkt klirrt da nichts mehr.

4) Die Endstufe schaltet sich nicht ab, selbst wenn die Zündung aus ist. Nur wenn ich alle Eingangsstecker vom CD6000 trenne, dann ist die Endstufe aus. Sie schaltet sich auch nicht ein, wenn sie nicht dem CD6000 verbunden ist (warum auch immer)



So: Was mache ich nun? Neues Autoradio oder ein Prozessor? Oder beides? Wird sicher noch mal 500Euro+ kosten. Wenns das dann wirklich das Musikerlebniss ist, dann hätte ich damit auch kein Problem.

Schon mal danke für eure Tipps. Zum Fachmann fahre ich am Samstag trotzdem zumindest um das mal zu besprechen und nochmal zu prüfen.

Ich habe jetzt noch eine Frage zu dem GM Frequenzweichen. Dort kann man den Hochtöner ab einer höheren Frequenz drossen. -1dB -3dB -5dB. Das ist sicher nur dann notwendig, wenn man keinen Prozessor hat, oder?
Bajs
Inventar
#8 erstellt: 21. Mrz 2012, 23:01
Nur zwei kurze Einwände: Wenn du bereit bist für besseren Klang zu investieren ist es immer sinnvoll die HU zu tauschen oder nen DSP nachzurüsten, da kannst du dann auf ne Alpine-Kombination, die Bit-Serie von Audison oder diverese Andere zurückgreifen, Pioneer ist da wohl auch grad in der engsten Auswahl.

DIe Absenkung an den Frequenzweichen macht schon Sinn; auf der Fahrerseite z.B. mal probieren etwas abzusenken um den Pegel anzugleichen - ist halt näher am Ohr als die Beifahrerseite.
Turnier
Stammgast
#9 erstellt: 22. Mrz 2012, 10:23
Mal abwarten was die Saison noch so bringt und dann mal gucken. Wenn schon neues Radio dann auch gleich mit DSP

http://www.carhifi-s...ellung-moeglich.html
http://www.carhifi-store-buende.de/clarion-cz702-e-mit-dsp

oder Stand-alone
http://www.carhifi-store-buende.de/mosconi-gladen-6to8-dsp

oder versuchen die Endstufe zu tauschen
http://www.carhifi-store-buende.de/mosconi-120.4-dsp.html


Ich geh mal davon aus das der Hi-Input der Endstufe verwendet wurde. Es kann sein das die Endstufe dadurch noch eine Weile länger an ist als das Radio. Ist bei vielen Teilen im Kfz-bereich auch so. Bei nem aktuellen BMW 5er dauert es z.B. über 15 Min bis sich der Ruhestrom auf ein gesundes Maß einregelt weil noch zig Komponeten aktiv sind. Vielleicht ist es bei dem Verstärker ja ähnlich.

Hab das SV schon gehört und fand/finde den Tmt überhaupt nicht überzeugend, wirkt irgendwie total aufgebläht/fett. Aber der Ht hat schon was.


MfG
SimonX
Stammgast
#10 erstellt: 13. Apr 2012, 20:44
Ich habe jetzt den BitOne drin. Das OEM De-Equalizing bringts wirklich. Jetzt hören sich die LS endlich gut an.

Aber was ich am BitOne nicht machen darf, das ist die Entfernung der LS zum Fahrer einstellen. Wenn ich das mache, dann hören sich die LS scheisse an. Ich denke, das das CD6000 HU schon einen kanalspezifischen Delay drin hat.
Dr._Sound74
Stammgast
#11 erstellt: 13. Apr 2012, 21:01
Was mir auch schon aufgefallen ist, das wenn am OEM Radio irgendwelche
Bass oder EQ angehoben werden, dann hat es meist sehr schlechte Folgen für die nachgesetzten Prozessoren! Die meisten geben dann für tolle Komponenten Geld aus und sparen dann bei den Kabeln, - das geht auch nicht gut!

Das wäre dann so wenn ich in ein Auto die Leistung verdreifache, und Fahrwerk und Bremsen gleich lasse....

Es ist halt immer noch besser, wenn möglich eine gute Headunit zu verwenden!
SimonX
Stammgast
#12 erstellt: 14. Apr 2012, 00:47
Um ehrlich zu sein: Im Nachhinein bin ich mir relative sicher bei der ganzen Umbauaktion nur Geld verschendet zu haben ohne einen deutlichen Gewinn an Musikgenuss.

Die Ford Focus Turnier Viva Sound-Anlage war sehr gut abgestimmt. Selbst die zusätzliche Dämmung hat den Nebeneffekt, das nun die Wind-/Reifengeräusche (500hz++) stärker in dern Vordergrund treten. Vorher hatte man sie selbst bei 190km nicht einzeln wahrgenommen.

Ich kann nur jedem raten bei Bekannten, die ihr Auto aufgerüstet haben, seine Musik probezuhören, ob es sich wirklich lohnen würde. (Mit der Info, wieviel der Bekannte für sein HIFI ausgegeben hat) (Am Besten auch gleich auf der Autobahn)
SimonX
Stammgast
#13 erstellt: 18. Apr 2012, 21:10
Ich muss meine Aussagen zurücknehmen. Jetzt bin ich sehr zufrieden. Eben gerade eine Runde auf der BAB, mit der richtigen Musik, gedreht.

Die SV6509, die Endstufe und der BitOne zusammen funktionieren auch mit dem CD6000 super.


Ich habe mir den AudioAnalyser auf mein Notebook gezogen und habe mit Notebook-Mikro erstmal angeschaut was so bei weissem Rauschen im AudioAnalyser angezeigt wird. Gleichzeitig die BitOne Software am Laufen und gleich den EQ für jeden einzelnen LS eingestellt. Da waren hier bei 1k-1.5k ein Loch und dort bei 5k eine Spitze und dort bei 500Hz ein Loch und dort musste alles über 10k stark gedämpft werden usw .. usw. Dann die Entfernungen zum Fahrersitzt richtig eingestellt und dann mit dem Finetuning in 0.02 millisekunden Schritten die Delays der LS solange angepasst bis sich der Frequenzgang der LS sich nicht gegenseitig aufheben. Ich habe festgestellt das schon 0.06ms den riesigen Unterschied, beim Musikhören genauso wie beim weissen Rauschen, ausmachen.

Der AudioAnalyser hats gebracht. Ohne ihn hätte ich Frequenzlöcher und -spitzen nie gefunden. Ich hatte immer an den falschen Frequenzen rumprobiert. Hier mal der Link zu dem Tool: http://www.heise.de/download/audioanalyser.html

Es ist noch nicht perfekt. Ich denke ich hole mir ein vernünftiges Mikro um das nochmal zu wiederholen. Das Notebook Mikro hat mit Sicherheit auch seine Frequenzlöcher. Es geht auch nur von 100Hz bis 10k.
SimonX
Stammgast
#14 erstellt: 19. Apr 2012, 13:54

Dr._Sound74 schrieb:
Es ist halt immer noch besser, wenn möglich eine gute Headunit zu verwenden!


Glaube ich nicht. Denn eine saubere Flat-Line wird nicht dazu führen, das Dämpfungen durch den Innenraum ausgeglichen werden.

Ich würde sogar behaupten, das durch wechseln von HU oder LS oder ändern der Dämmung, das Ergebniss nur durch Zufall besser sein wird als das original verbaute Audio-System (wenn das nicht super schlecht war). Ohne DSP braucht man erst garnicht anfangen irgendwas zu verändern.
carmediastoreprüm
Neuling
#15 erstellt: 27. Apr 2012, 16:13
Hi,

kleine Frage: 291 für Kleinteile ???????

Glaube du wurdest ordentlich verarscht....wir sind auch ein Fachhandel für Car-Hifi und bauen selber auch ein. GFK uvm...aber 291 für Kleinteile? Da würde ich aber mal nachfragen...Selbst wenn wir einen wirklich großen Einbau machen kommen wir NIEMALS über 100,-€ für Kleinteile...Jedenfalls bis heute noch nicht...


Grüße
FinnDerSchlingel
Stammgast
#16 erstellt: 27. Apr 2012, 22:56

SimonX schrieb:


Aber was ich am BitOne nicht machen darf, das ist die Entfernung der LS zum Fahrer einstellen. Wenn ich das mache, dann hören sich die LS scheisse an. Ich denke, das das CD6000 HU schon einen kanalspezifischen Delay drin hat.


Die Entfernung darfst du nicht einstellen??

ISt doch die LZK mit gemeint nehm ich an?
Die muss du aber zwingend einstellen.
mayhem88
Stammgast
#17 erstellt: 28. Apr 2012, 09:58
Eine lzk funktioniert immer so, dass der am weitesten entfernte ls am wenigsten verzögert wird.

Deshalb muss der ls beim fahrer am größten verzögert werden, damit alle signal gleichzeitig beim fahrer ankommen
SimonX
Stammgast
#18 erstellt: 01. Mai 2012, 02:53

FinnDerSchlingel schrieb:

Die Entfernung darfst du nicht einstellen??

ISt doch die LZK mit gemeint nehm ich an?
Die muss du aber zwingend einstellen.


Ja, mache ich jetzt auch.. Bei Front + Rear ist das mit dem Einstellen ganz schön langwierig. Einfach ausmessen reicht nicht. Ohne Nachjustieren mit Hörproben hat man schnell Auslöschungen. Wenns aber erstmal stimmt dann hört es sich gut an.

Jetzt mit einem richtigen Mikro konnte ich es richtig ausmessen und mit Hörproben individuell anpassen. Generell musste ich bei allen LS die 500Hz (Nur rechts vorne: 400Hz) hoch drehen. Der Wagen schluckt die 500Hz.

Hier mal die EQ's für das Frontsystem:

Front left:
Front Left EQ SV6509 Ford Focus Tunier

Front right:
Front Right EQ SV6509 Ford Focus Tunier

Zum Thema: Kleinteile. Tja, glaube ich eigentlich auch. Aber das System dröhnt selbst bei extremer Dynamik nicht. Z.B. Der Breavehart Soundtrack. Ich hatte einen Bekannten, der mit HiFi beruflich zutun hat, mal um Hilfe gefragt und er hatte dann diverse Musik-CD's dabei. Am Ende hatten wir bei 30-100Hz so 2dB rausgenommen und dann war es auch gleich viel Runder.Er sagte, das man auf der Anlage Details hört, die andere Systeme verschlucken. (Irgend ein Stück mit einem kurzem Tieftonabschnitt der eigentlich nicht zu hören ist).


[Beitrag von SimonX am 01. Mai 2012, 07:12 bearbeitet]
FinnDerSchlingel
Stammgast
#19 erstellt: 01. Mai 2012, 08:50
Beim jvc 921 die Hörplatzposition auf Front/Left wählen nicht All oder Front.Klingt dann ganz anders.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher ford focus
hobel27 am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  3 Beiträge
Hochtöner im Ford Focus - Einbauvorschläge?
xxhifonixx am 03.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  8 Beiträge
Ford Focus und neue Lautsprecher an Werksradio
boarder am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 03.04.2007  –  29 Beiträge
Frontsystem Einbau Ford Focus Bj 2007
FlorianB.96 am 13.11.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  17 Beiträge
LS neuer Ford Focus an Sony MP3
alexv1 am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  38 Beiträge
FORD FOCUS BOXEN
seibersdorf am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  15 Beiträge
Lautsprecher Ford Focus
Tengu am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.05.2005  –  5 Beiträge
Frontsystem für Ford Mondeo Turnier MK2 BJ98
bullys1974 am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  11 Beiträge
Bose im Focus Bj. 05?
Turnier am 04.04.2011  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  2 Beiträge
Ford Focus und Rainbow Lautsprecher
Matsi am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  20 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedSteffy3105
  • Gesamtzahl an Themen1.389.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.233

Hersteller in diesem Thread Widget schließen