Subwoofer überlastet trotz passender Leistung

+A -A
Autor
Beitrag
Gerburas
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Mai 2019, 17:33
Hey ho,

ich habe ein Golf 3 Cabrio mit von mir extra verbauten Türlautsprechern samt Endstufe und Zusätzlich einem Subwoofer im "Kofferraum". Auch mit extra Endstufe. Also Zwei Endstufen insgesammt.

Das Problem: Bei Bassschlägen höre ich, dass das Chassis des Subwoofers klackt, rödelt, grummelt bzw "überlastet?" Also die störenden geräusche dei beim leiseren hören nicht da sind.
Es hört sich wirklich nicht schön an und langsam kann ich es nicht mehr hören. Es stört mich.
Crossover steht zum Subwoofer hin auf 80 Hz.
Hatte ihn mal bei 120Hz stehen, da die Türlautsprecher eigentlich fratze sind oder ich die Tür noch dämmen muss. Da ist aber die Frage ob es sich lohnt.
Ein Car Hifi shop hatte sie mir empfohlen als die besten Lautsprecher, wenn man keine extra Endstufe für die Türen haben möchte. War nicht so toll nur mit dem Radio. Ich mein, die Lautsprecher aus dem Astra von einem Kumpel mit 20€ Radio hören sich ohne Subwoofer besser an...
Bei 120Hz wird es jedenfalls noch schlimmer.

Das ESX Chassis ist mit 300 Watt RMS und 600W Peak beschrieben (M-Audio mit 200W, wurde ja getauscht) und ich hatte zunächst eine Endstufe von Lightning Audio mit ~270 gemessenen Watt RMS drin und jetzt eine Endstufe, die laut Amp-performance.de etwas über 310 Watt RMS liefert.

Musik wo diese Überlastung besonders auftritt ist ebend klassischer House oder auch sowas:
https://www.youtube.com/watch?v=IuHfbtPZ4Ec
Komische Musik aber ich mags. Meine Lautsprecher im Keller machen da nicht so einen Radau.
Ich muss also teilweise für jedes Lied die Lautstärke im Radio für den Sub anpassen, da Rockmusik zum Beispiel zu leise ist.

Das Chassis im Subwoofer Gehäuse (Audio System M 12 BR) ist eines aus dem ESX SXB-12.
Warum ich das Chassis getauscht habe? Das Problem war das gleiche, es hat sich jedoch gebessert.
Es ist zudem schwer für die kleinen Kofferräume von Cabrios passende Gehäuse zu finden. Sonst hätte ich auch was anderes genommen.
Radio: Pioneer DEH-X7800DAB

Wo muss ich nun ansetzten? Ist das ESX-Chassis auch Mist? Habe ich zu hohe Anforderungen? Muss ich das M-Audio Gehäuse loswerden? Brauche ich eine Endstufe mit noch höherer Leistung? Bekommt die jetzige Endstufe nicht genug Leistung von der Batterie?


PS: Ich habe vor kurzem bei einem Freund in einem Polo einen First Austria Sub (20€) mit einer 150Watt Sony Endstufe von mir verbaut und das hört sich schon besser an und krakeelt da nicht rum.
ancientLEGEND
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mai 2019, 11:36
Servus.

Ist der Subwoofer im geschlossenen KR ohne Skisacköffnung?

Was für ein FS hast du verbaut?
Gerburas
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 06. Mai 2019, 12:32
Ich habe die Öffnung zum Kofferraum meistens auf. Wenn sie zu ist, höre ich das kacken bzw überlasten aber auch. Nur nicht so laut weil die Klappe zu ist. Was ist ein FS?
Lg
ancientLEGEND
Stammgast
#4 erstellt: 06. Mai 2019, 13:17
FS=Frontsystem
LocoFlasher
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mai 2019, 18:43
Ab vom Thema Subwoofer kann ich dir in einem Golf 3 nur dazu raten unbedingt deine Türen zu dämmen.
Da es ein Cabrio ist, sind die Lautsprecher ja über Metallringe schon mal "einigermaßen" mit dem Aggregateträger verbunden.
Wenn du jetzt den Aggregateträger zu machst und die Ringe ebenfalls, kannst du mit guten Tmt's und ein wenig Leistung schon echt eine gigantische Steigerung in Sachen Bass vom Frontsystem erreichen.

Der Golf 3 Aggregateträger ist nämlich so offen wie kaum ein anderer, dadurch hast du einen akustischen Kurzschluss... Bzw dir geht sämtlicher Bass flöten.

Im Thema Subwoofer kenn ich mich nicht sonderlich aus, gehe aber davon aus, wenn du irgendein Chassis in irgendeine Fertigkiste geschraubt hast, dass wahrscheinlich das Volumen der Kiste viel zu klein für den Subwoofer ist.

Was klackern hören ist aber trotzdem seltsam....
Ist beim Tausch vielleicht irgendnen Dreck o.Ä. ins Gehäuse gekommen?

Grüße
LocoFlasher
Gerburas
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Mai 2019, 20:25
Dämmung werde ich dann mal demnächst in Angriff nehmen... Einfach die Innenseiten der Türen mit Bitumen einkleben? Ich meine aber, dass Bitumen mit das teuerste war.

Das Frontsystem ist das "Audio System M 165 EVO" .

Beim Tausch des Chassis dürfte kein Dreck hinein gekommen sein. Auch als der Sub moch in der originalen Ausführung war, war es schlimmer. Das Klacken bzw unschönes Grunzen haben schon viele Subwoofer bei mir gemacht und ich bin immer noch nicht zu einer Lösung gekommen.
Ich könnte ja auch hingehen, irgendein passendes Chassis besorgen für eine beliebige Summe und wenns nicht besser wird, wieder zurück schicken. Macht man aber nicht.

Richtig cool wäre auch ein Subwoofer in der Reserveradmulde, damit ich auch mehr als 2 Bierkisten mitnehmen kann. Ohne Krakeelen aus dem KR mit moderatem Bass. Ob das dann so schön ist, bezweifle ich.
LocoFlasher
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mai 2019, 23:50
Mit Bitumen dämmt eigentlich kaum noch jemand sein Auto...

Was du brauchst, ist Alubutyl.
Jetzt tu dir nur bitte den Gefallen und kauf nicht das allerbilligste was es in diversen Buchten und Versandhäusern gibt.

Ich selber habe gute Erfahrungen mit Alubutyl von Stp und von der Hausmarke von "pimpmysound" gemacht (glaube das hieß pimpsound extreme).

Am allerwichtigsten ist das Innenblech der Tür.
Das Außenblech kann eine Lage haben, aber am wichtigsten ist es die Löcher im Innenblech zu verschließen.
Also nur die zur Türpappen hin, nicht in der Tür die Wasserabläufe :-)
Da diese Löcher aber beim Golf 3 riesig sind, habe ich das da immer 2 Lagig gemacht.
Einmal von hinten, so dass die Klebefläche zu dir zeigt und die Alu Schicht zum Außenblech der Tür.
Und dann die andere Lage von vorne. So haften beide Lagen mit den Klebeflächen aneinander.

Man kann auch noch ein paar Lochblechstreifen o.Ä. vorher über die Öffnungen anbringen und das Alubutyl darauf aufbringen.
Alles was versteift und nicht unnötig schwer ist, ist nur positiv.

Von unnötige Gewicht rate ich dir deswegen aby da bei meinem 3er Golf nach extrem heftiger Türdämmung nach ca 1 Jahr die Scharniere anfingen zu hängen....

Daher:
Öffnungen im Inneren Türblech verschließen und dann ist schonmal ein wesentlicher Teil getan.

Zum Thema Subwoofer kannst du ja entweder Ausrechnen wie viel Volumen deine Kiste hat und dann damit hier im Forum mal nach einem passenden Woofer fragen, oder komplett neu bauen.
Und zu guter Letzt bleibt noch die Frage, was du jetzt genau für eine Endstufe drinne hast?

Ich empfehle dir eine 4 Kanal Endstufe, damit auch dein Frontsystem mehr Leistung bekommt.
~100 Watt rms am Frontsystem mit gedämmt er Tür machen schon richtig was her, dazu noch dein Subwoofer und du hast ne nette kleine Anlage im Auto :-)

Grüße
LocoFlasher


[Beitrag von LocoFlasher am 06. Mai 2019, 23:53 bearbeitet]
Gerburas
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Mai 2019, 21:59
Also ich finds echt cool, dass mir hier in Sachen Frontsystem so geholfen wird. So wie ich das verstehe, brauche ich von den typischen matten pro Tür 2. Wird also bei um die 100€ landen erstmal.

Eine andere Endstufe mit knapp 4x 100Watt RMS sollte auch nicht allzu schwer aufzufinden sein. Da ich aber gern bei Ebay-Kleinanzeigen schaue, wirds evtl auch länger dauern. Habe die bisherige Ausstattung auch darüber gesammelt. Die jetzige ist von Axton mit 4x 65Watt gemessener Leistung

Muss dazu sagen, dass ich die Türen auch so eingestellt hab, dass ab 120Hz abwärts nichts mehr kommt. Hört sich etwas anstrengend an

Werde mal einen extra Thred zu Empfehlungen machen zum Volumen meines Gehäuses. Selber ein Gehäuse zu bauen möchte ich aber nicht. Ich denke aufgrund der Antworten, dass das Chassis einfach schlecht ist. Sollte jemand noch einen Rat haben...nur her damit!
Neruassa
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2019, 22:37

brauche ich von den typischen matten pro Tür 2. Wird also bei um die 100€ landen erstmal.

Ne Rolle Variotex Evo 1.3 würde da mehr Sinn machen. Sind 2m² und reicht für beide Türen.
Gibt's sogar grade wieder mit sehr hohen Rabatten!

http://variotex.net/...mm-stark-2-00-m.html

Die Aluschicht ist doppelt so groß, wie die von Pimpmysound/Silent Coat. Für deinen Einsatz also besser.

Die jetzige ist von Axton mit 4x 65Watt gemessener Leistung

65W sind nicht verkehrt.

Verdopplung der Leistung = +3 dB
Ab +10dB ist es "doppelt so laut wie davor".
Mit 4x100W wirst du knapp +2 - 2,5 dB bekommen.
Ob das sinnvoll ist?

Ich glaube das Geld ist wo anders besser angelegt grade.


[Beitrag von Neruassa am 07. Mai 2019, 22:38 bearbeitet]
LocoFlasher
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 08. Mai 2019, 12:17
Die 100 Watt waren von mir auch nur mal so in den Raum geworfen.....
Das ist jetzt kein Gesetz. ^^
Kannst auch gerne 200 Watt pro Kanal fahren oder bei 65 bleiben. Dämmung macht hier mehr Unterschied als doppelte Leistung.

Und mit ner guten Dämmung und genug Leistung kannst du dein Frontsystem auch bei 80 oder 60 Hz trennen :-)

Achte nur auch darauf, dass die Lautsprecher nicht nur in der Tür Pappe festgeschraubt sind.
Golf 3 Cabrios haben eigentlich noch Metallringe zwischen der Pappe und der Tür.
Solltest du diese Ringe haben, mach sie mit Alubutyl ebenfalls außenrum zur Tür dicht.
Solltest du sie nicht haben, Besorg dir unbedingt Mdf/Mpx Ringe oder eben diese Cabrio Ringe.

Grüße
LocoFlasher
ancientLEGEND
Stammgast
#11 erstellt: 09. Mai 2019, 06:58
Wieso wird hier immer so viel von Leistung geschrieben?
Eine Brax Endstufe mit 60 Watt wird sauberer spielen als eine Emphaser mit 200Watt. Nur mal so als Beispiel.
Also lieber eine GUTE Endstufe mit wenig Leistung als eine SCHLECHTE mit viel Leistung die dann dafür schnell klirrt.
Car-Hifi
Inventar
#12 erstellt: 09. Mai 2019, 07:56

ancientLEGEND (Beitrag #11) schrieb:
Wieso wird hier immer so viel von Leistung geschrieben?

Weil wir in einer Gesellschaft der Quantitäten leben. Alles wird in Zahlen erfasst und vergleichen. Darauf ist der westlich geprägte Mensch, zumindest der Deutsch, inzwischen ganz tief geprägt. Und die Leistung ist nun man das Merkmal, das am leichtesten zu fassen ist. Alle anderen Werte, wie zum Beispiel der Wirkungsgrad der Lautsprecher, die Dämpfung (die einige Zeit ebenfalls sehr überschätzt wurde), die verschiedenen Verzerrungen sind deutlich schwieriger zu verstehen und benötigen Einarbeitungszeit, um mit ihnen gekonnt zu jonglieren.

Einen ähnlichen Quantitäts-Wahn kann man bei den Megapixeln von Kameras erleben. Aber nur wenige wissen, wie viele Linienpaare Optik und Sensor wirklich auflösen, nahezu niemand weiß, mit welcher Bit-Tiefe der A/D-Wandler arbeitet oder wie viele Graustufen nach der Wandlung an jedem Pixel zu unterschieden sind …
LocoFlasher
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Mai 2019, 08:08
Ich hab nur von Leistung geschrieben, weil ich darauf hinaus wollte, dass das Frontsystem an einer Endstufe besser spielen wird als am Radio...
Das hat nix mit Quantitätswahn, jugendlichem Leichtsinn oder sonst was zu tun gehabt.....
Gerburas
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 12. Mai 2019, 16:03
So da bin ich nochmal...
Leistung ist eben eine Art Richtwert. Wenn ich in einem Auto sitze und finde, dass sich etwas gut anhört, muss ich da auch nicht nach der Leistung gehen. Ich brauche da keine 1000 Watt.

Hier einmal ein Bild vom Sub hinten: Golf carbio Subwoofer

Das Bassreflexrohl liegt noch neben mir und kommt dort sofort wieder hinein. Alubityl wird bestellt und ich denke, ich bestelle zur Vorsicht etwas mehr, als ich eigentlich brauche. Besser haben als brauchen.
Zudem habe ich grade von ARS24 ein Video zur korrekten Einpegelung geschaut. Wirklich neues habe ich nicht gelernt aber der Subsonic Filter lässt mich hellhörig werden. Welche Frequenz die meisten Songs haben, muss ich noch heraus finden aber evtl wäre das Problem mit einer Endstufe behoben, die einen solchen Filter besitzt.
Die Endstufe für die Türen hat übrigens 5 Kanäle ( https://www.amp-performance.de/782-Axton-C608.html )
Habe auch schon verusucht den 5. Kanal für den Subwoofer zu verwenden aber damals war er mir zu leise. Jedoch diese besitzt einen Subsonic Filter mit 20 Hz. Ich schließe da gleich mal eben den Sub erneut an und schaue, ob er mit mit den 166 Watt Ausgangsleistung an Kanal 5 immer noch zu leise ist.
Car-Hifi
Inventar
#15 erstellt: 12. Mai 2019, 16:47
Was glaubst Du denn, bei diesem Video interessantes zum Subsonic-Filter gelernt zu haben?
langsaam1
Inventar
#16 erstellt: 12. Mai 2019, 21:02
freie Gedanken zu dem YT Video von Nu - Cielo :

- die Abmischung des Liedes ist anders denn normal Bass lastige Lieder;
selbst an billig LS welche keinen extra Tieftontreiber besitzen höre ich zwar kein Baß aber jedesmal einen dumpfen "Schlag";
Als Gegenbeispiel https://www.youtube.com/watch?v=U7NKBOw-Pik höre ich hier einen hellen "Schlag"
- kann es sein das der Schall vom Sub durch die Überdeckung des Autoblech abgeleitet in den Raum Drumherum wo die Kiste steht wird
- die Kiste steht nicht mittig positioniert, welchen Grund hat dies ? Kabel oder Klanglich ?
- ändert sich tonal etwas wenn Kiste in dem Raum verschiebst?


[Beitrag von langsaam1 am 12. Mai 2019, 21:16 bearbeitet]
Gerburas
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 15. Mai 2019, 22:08
Ich kann die Basskiste nach links und rechts vlt maximal 7cm verschieben. Werde mal die Zwischenräume verschließen oder mal den Teppich hinten testweise weg lassen. Aber natürlich ohne Klappern. Vom Alubityl hab ich jetzt 2m plus 1m bestellt und 2m plus 2 Mal 1,5m bekommen. Hab wohl glück gehabt.
Werde in der Folge am Freitag (Praktischerweise ab 12 Uhr Frei genommen) beide Türen jeweils einmal am äußeren Blech und am mittleren Blech von innen und außen bekleben. Was noch übrig bleibt (Wird es mit Sicherheit ) kann ich am Besten wo hin kleben? Wohl nicht in die Türverkleidung an sich, oder? Ist zum Einen schwer, zum Anderen werde ich VL die Türverkleidung bald ersetzten aufgrund einer Macke, die mich nicht stört aber doof aussieht.

Der Sub klappert noch immer, jedoch habe ich mich mit einem etwas kleinerem pegel abgefunden. Jetzt höre ich manchmal die Türen klappern...

Zu dem Gedanken an mein Liedbeispiel:
Der Bass ist wohl sehr extrem aber immer noch besser, als die hochgezüchteten Basstests, die man bei Youtube findet. Wenn ich Bass möchte, nehme ich die originale datei und mache das nachträglich am Eq oder verlautere den Subwoofer. Ein ähnliches Lied wäre auch Blue Monday von New order. Knallt richtig rein, nur nicht bei der jetzigen Ausstattung. Klappert etwas in der Tür und hinten nur am Sub. Wird sich höffentich ändern.
Ich erwarte auch eine Reduzierung des Frequenzloches. Wenn ich beispielweise WDR4 höre (Oldies sind auch manchmal jut), fehlt oft ne Menge, die der Sub dann nur ausgibt wenn ich den Crossover höher einstelle.

Kann was werden, muss aber nicht. Ich berichte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochtöner überlastet?
inflames616 am 29.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  4 Beiträge
Front Lautsprecher Überlastet
Maze007 am 01.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.06.2004  –  3 Beiträge
Hochtöner überlastet oder schon defekt?
shadow[loe] am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  5 Beiträge
zusätzliche boxen trotz amp
bruce111 am 22.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  6 Beiträge
Passender 16er zu Magnetostaten
MeisterLampe am 28.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  9 Beiträge
Passender Rearfill gesucht
FosCo am 15.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.11.2004  –  7 Beiträge
Passender Hochtöner und Weiche?
MerBe am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  7 Beiträge
Kein Bass trotz 2 Subs !!!
86bibo am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  17 Beiträge
Brummen trotz Dämmung ? Was noch ?
MarcinKapeja am 25.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2009  –  28 Beiträge
Trotz Dämmung immernoch klappern
ARLTer am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder864.340 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLasercar
  • Gesamtzahl an Themen1.441.458
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.429.386

Hersteller in diesem Thread Widget schließen