Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kondensator? Wofür bitte!

+A -A
Autor
Beitrag
Death_Chicken
Neuling
#1 erstellt: 26. Mrz 2004, 19:42
Hey,

Ich check immernoch nicht so ganz wofür die elkos gut sind,
alle meine friends sagen bau dir einen rein es lohnt sich, wenn ich aber die gegen frage stelle, was es den bringt kommt ein verständnissloses schulter zucken!

nunja, sagt mir bitte ob es wirlich sinnvoll ist! soll ja angeblich von der leistung abhängen, vielleicht helfen meine hifi daten euch weiter, ist nix tolles aber auch kein müll:

Vorne: Emphaser ECP2500 (13cm Kompo)
hinten: JBL GTO (13cm coax)
endstufe 4kanal: Clarion APX 401.4
endstufe 2Kanal: Emphaser EA 2190
Subwoofer: Emphaser T3 (12")
Radio: JVC KD-SH9101

danke im vorraus!

mfg
leon1,9tdi
Stammgast
#2 erstellt: 26. Mrz 2004, 19:49
der kondensator schützt vor sogenannten spannungsspitzen (schlagt mich wenn ich falsch liege ;)). Bei einer "Bassattacke" z.B wird für einen kurzen Augenblick sehr viel Strom benötigt. der Kondi speichert den sozusagen vor und gibt ihn denn bei bedarf ab um die stromversorgung zu entlasten.

hoffe des war ganz passabel und richtig erklärt

//leon


[Beitrag von leon1,9tdi am 26. Mrz 2004, 19:49 bearbeitet]
jack-friday
Stammgast
#3 erstellt: 26. Mrz 2004, 20:05
ein elko bringt im auto rein garnichts...

wenn es zu lichtflackern oder ähnlichem kommt, dann kann man das nach rein elektrotechnischem verstand nur mit ner zusatzbatterie oder ner stärkeren lichtmaschiene ausbügeln...
Son_of_Thor
Inventar
#4 erstellt: 26. Mrz 2004, 20:09
@jack-friday
Bitte eine Wissenschaftliche Begründung für diesen Murks den du da von dir gibst!
Also www.klangfuzzi.de da hat der gute Meister-Eit mal eine Messreihe gemacht von wegen Kondis und ein Kondensator bringt zum Musikhören IMMER was, da er Spannung glättet und kurze Spannungsspitzen ausgleichen kann.
Beim dB-Drag ist das was anderes oder wenn du extrem kurze Kabelwege und eine TOP Batterie hast.
Klar ist viel Strom immer wichtig, allerdings auch das er sauber rüber kommt.
Mfg Dirk


[Beitrag von Son_of_Thor am 26. Mrz 2004, 20:10 bearbeitet]
Counterfeiter
Inventar
#5 erstellt: 26. Mrz 2004, 20:31
Kondensator bringt schon nen bissel was... aber wenn du dir für 100 Euro nen Kondensator kaufst, kannst du dir lieber ne Zusatzbatterie einbauen... das is meine Meinung.. ich weiß, viele teilen die nicht
Son_of_Thor
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2004, 21:15
Klar ist eine Zusatzbat gut, auch eine gute Bat vorne bringt schon ne ganze Menge trotzdem hat ein Elko eigenschaften die eine Bat nicht mitbringt das wurde gemessen ist also objektiv!
Ich habe auch keinen Elko im Moment aber nur weil der beim Drag hinderlich sind.
Mfg Dirk
Death_Chicken
Neuling
#7 erstellt: 27. Mrz 2004, 12:24
Hi,

so richtig überzeugend war das aber nicht!

Spannungsspitzen..... etc. naja, was ändert es an ton oder leistung, das ist ja im prinzip das einzige was bei hifi interessiert! checks immernoch nicht!

Den sub verstärker habe ich abgeklemmt und nur die kleine clarion für die kleinen boxen eingestellt, alles Top kein kratzen, sauber und verdammt laut! sub angeschlossen, gleiche lautstärke, sobald der sub richtig drückt kratzen die kleinen boxen!

theoretisch fällt ja die spannung zusammen wenn so ein grosser strom fliesst, das zusammenbrechen soll ja der elko verhindern! KRATZT DIE CLARION WEGEN ZU GERINGER SPANNUNG?!

kann da ein kondensator helfen?!

übrigens, meine lichtmaschiene ist vor 2monaten draufgegangen, die hatte 80Ampere, jetzt ist ne neue drin 120 Ampere, lichtflackern ist erheblich weniger geworden und der sub macht SPÜRBAR und HÖRBAR mehr druck!

mfg
platineye
Inventar
#8 erstellt: 27. Mrz 2004, 12:56
Ich erkläre es dir am Beispiel von kleinen Batterien: wenn du sie glechmäßig belastest also z.B in einem Walkman, dann machen die es sagen wir mal 5 Std. mit, aber wenn du diese in eine Digitalkamera reinstellst, die für den Blitz ziemlich viel braucht, dann funktionieren die Batterien 15min, weil du sie mit kurzen starken Anforderungen einfach viel mehr platt machst. Das gleiche gilt auch für eine Autobatterie - je gleichmäßiger sie belastet wird, desto länger lebt sie, und der Cap sorgt dafür, dass die Batterie gleichmäßiger belastet wird, weil er für sie die starken Beanspruchungen (durch extreme aber nicht gleichmäßige Bassbelastung) übernimmt
matzesstyle
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2004, 13:31
Wieso bist du immer noch nicht überzeugt? Wurde doch schon alles gesagt.


Spannungsspitzen..... etc. naja, was ändert es an ton oder leistung, das ist ja im prinzip das einzige was bei hifi interessiert! checks immernoch nicht!


Bei Spannungsspitzen braucht dein Verstärker viel Strom, den wiederum deine Batterie liefern muss. Das kann sie aber vielleicht nicht, da sie einen zu großen Innenwiderstand hat. Da hilft denn der Kondesator Abhilfe. Er speichert den Strom und gibt ihn kurzfristig ab und das sehr schnell aufgrund seines geringen Innenwiderstands.
Das wirst du hauptsächlich bei lautem Pagel merken, meistens heftige Bassschläge, da die dann scnell viel Strom brauchen.
laderio
Inventar
#10 erstellt: 27. Mrz 2004, 13:41
Eigentlich ist schon das Wort Spannungsspitzen irreführend, denn genau genommen handelt es sich um Spannungstäler -_-

Denn, sobald der Bass drückt, was ja immer nur nen kurzer Bassschlag ist, so wird EXTREM viel mehr Energie gebraucht, als an den anderen Stellen des Liedes, zwischen den Bässen also.
Genau in dem Moment fliesst also viel Strom, dadurch fällt die Spannung ab.
Weniger Spannung = weniger Leistung, auch am Amp für die Front, was dann eventuell zu Verzerrungen führen kann

Nen Kondensator macht nichts anderes als die Spannung zu glätten. Er holt sich den Strom, wenn grad viel Spannung anliegt, gibt ihn dann ab, wenn die Spannung die anliegt sinkt. Dadurch muss über das Stromkabel zur Batterie natürlich auch weniger Strom fliessen, zwischen dem Bass dafür mehr, kann natürlich gut für die Batterie sein, weiss ich aber nicht -_-
polosoundz
Inventar
#11 erstellt: 27. Mrz 2004, 14:36

Weniger Spannung = weniger Leistung, auch am Amp für die Front, was dann eventuell zu Verzerrungen führen kann


Nicht nur eventuell, es FÜHRT zu Verzerrungen weil das Netzteil dann permanent aufgrund schwankernder Spannung nachregeln muss! Wenn die Spannung absolut stabil ist arbeitet das Netzteil am effektivsten, was sich in einem deutlich strafferen und saubereren Bass bemerkbar macht!


Spannungsspitzen..... etc. naja, was ändert es an ton oder leistung, das ist ja im prinzip das einzige was bei hifi interessiert! checks immernoch nicht


Jetzt weißt du es!

Also wenn du immernoch nicht überzeugt bis ist das dein Pech, dann fahr halt ohne Cap rum und verschenk Leistung, deine Sache...

Jetzt haben hier schon zig Leute eine plausible Begründung FÜR ein Cap geliefert, was willst du denn noch hören?!?!!

Also ein Cap IST sinnvoll, PUNKT! Ob dus glaubst oder nicht!


[Beitrag von polosoundz am 27. Mrz 2004, 14:43 bearbeitet]
MeisterLampe
Stammgast
#12 erstellt: 27. Mrz 2004, 14:44
Vielleicht noch mal einfach erklären. Bei Impulsspitzen der Musik, z.B. Basschläge etc, braucht die Endstufe für ein paar Millisekunden sehr viel Strom. Das kann eine normale Batterie nicht liefern, weil sie einfach zu langsam ist. Ein Cap speichert Strom, und kann ihn bei Bedarf blitzschnell abgeben. Höreffekt, die Musik wird hörbar dynamischer.
matzesstyle
Inventar
#13 erstellt: 27. Mrz 2004, 14:48
LOL So viele Erklärungen!

Das kannst du ja mal deinen Freunden erzählen, dann brauchen die auch nicht mehr mit den Schultern zucken!
llsergio
Stammgast
#14 erstellt: 27. Mrz 2004, 15:00
Ich bin der Meinung, dass ein CAP nicht immer sinvoll ist. Denn
je nach dem wieviel Leistung diene Anlage hat, kann der Schuß auch nach hinten losgehen.
Als erstes brauchst du IMMER eine bessere Batterie. Erst wenn das gewährleistet ist, kannst du dir eine Cap holen.
Warum ist oben erklärt.
Mit normaler BAtterie und viel Endstufenleistung kann es passieren, dass die Endstufen an deiner Batterie saugen und weil nicht genug Strom nachfließt das Cap
auch noch saugt, weil er die Spannung nicht halten kann (überwiegend bei Billigcaps der Fall). Und das ist dann wirklich verschenkte Leistung.
polosoundz
Inventar
#15 erstellt: 27. Mrz 2004, 15:08
Fängt jetzt die Haarspalterei an or what??? Es geht hier nicht um Einzelfälle sondern um die Frage ob ein Cap GENERELL sinnvoll ist!
Son_of_Thor
Inventar
#16 erstellt: 27. Mrz 2004, 17:08
@Sergio
Na komm das ist das was ich im Drag meine!!!
Aber ein normaler User hat damit nix am Hut und die Spannung wird trotzdem geglättet nur hast du einen zusätzlichen Verbraucher was dir nen dB klaut.
Mfg Dirk
laderio
Inventar
#17 erstellt: 27. Mrz 2004, 17:23
@Ilsergio:
Falsch was du da schreibst, so nen Nachteil gibt es nicht...
Wenn am Cap 11Volt anliegen und schon 11Volt "gespeichert" sind, dann zieht er nix und gibt nix ab!

Also wenn deine Endstufen schon saugen und nicht genug Strom nachfliesst, dann bricht die Spannung ein, dann wird der Cap NICHT saugen sondern Strom abgeben!
Saugen tut er, wenn die Spannung wieder steigt, weil der Verstärker eben NICHT mehr so viel Strom braucht...


[Beitrag von laderio am 27. Mrz 2004, 17:26 bearbeitet]
Counterfeiter
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2004, 23:49
Finde, bei den meisten Lidern die ich höre ist der Cap einfach übervordert... Entweder kickt der Bass die ganze Zeit sehr stark und sehr schnell...(Tachno) dann läd der sich gar nicht mehr oder es kommt aller 10 Sekunden mal nen langer häftiger.. da hilft er zum schluss auch nicht mehr (Hip Hop)...

wenn ich jetzt mal von 1 F ausgehe
laderio
Inventar
#19 erstellt: 28. Mrz 2004, 00:27
Kann nen Kondensator gar nicht mehr laden? Müsste dann die Schutzschaltung anspringen, leuchtet dann nicht ne Lampe?
Counterfeiter
Inventar
#20 erstellt: 28. Mrz 2004, 04:09
Nööö... nen Kondensator läd sich nur so voll wie drauf steht oder wieviel drauf stehen sollte

Danach is schluss und nix passiert...da leuchtet auch nichts

Ich hab an meinem nur ne LED die blinkt.. kA.. vielleicht isses dafür das der cap gerade belastet wird oder einfach nur nen Pulsgenerator damits geiler aussieht.... is mir auch herzlich egal....
laderio
Inventar
#21 erstellt: 28. Mrz 2004, 11:23
Also das glaub ich nicht, Counter
Nen Kondensator wird sich immer laden, physikalisch gesehen gibt es da keine Grenze...
Das einzige was die Aufschrift aussagt ist sozusagen die "Belastbarkeit" bis irgendwas kaputt gehen kann irgendwann.

Nen Kondensator ist nichts anderes als zwei grosse Platten die dicht beieinander liegen. Auf jeder Seite ein Anschluss...

Vielleicht informierst dich einfach mal zum Thema Kondensator -_-

Hier der Link


[Beitrag von laderio am 28. Mrz 2004, 11:31 bearbeitet]
platineye
Inventar
#22 erstellt: 28. Mrz 2004, 11:48
@Laderio: Danke von mir aus
laderio
Inventar
#23 erstellt: 28. Mrz 2004, 11:54
Für den Link oder die Richtigstellung? -_-
platineye
Inventar
#24 erstellt: 28. Mrz 2004, 11:59
Für den Link! (richtig ist es aber auch )
laderio
Inventar
#25 erstellt: 28. Mrz 2004, 13:33
Keine Ursache, muss man einfach mal bei Google nach "Prinzip eines Kondensators" oder sowas suchen ^^
Bei mir wars dan der 6te Eintrag von oben

Hier und hier noch nen Link


[Beitrag von laderio am 28. Mrz 2004, 14:47 bearbeitet]
Hubasepp
Gesperrt
#26 erstellt: 28. Mrz 2004, 14:52
Wie und wo schliesse ich eine Zusatzbatterie an?
laderio
Inventar
#27 erstellt: 28. Mrz 2004, 15:02
Am besten die Zusatz-Batt nach hinten in den Kofferraum zu den Endstufen. Sollte geeignet sein für Einbau in Innenraum.

Plus-Kabel von Batterie vorne zu Batterie hinten.
Massekabel von Batterie vorne an Karosse.
Massekabel von Batterie hinten an Karosse.
Sicherung vorne an Batterie ans Plus-Kabel.
Sicherung hinten an Batterie ans Pluskabel.
Relais irgendwo zwischen den Batterien.

Dann kannst du deine Endstufe(n) hinten an die Batterie ganz normal anschliessen .

Hoffe hab nix vergessen ^^
llsergio
Stammgast
#28 erstellt: 28. Mrz 2004, 15:24
Wo bekommt man denn so ein Relais her? Sind die teuer?
Könnte ich theoretisch meine normale Batterie vorne drinn lassen und eine gute Zusatzbatterie nach hinten legen (Oder besser umgekehrt)? Wäre das sinnvoll oder müssen beide Batterien von den guten sein?
matzesstyle
Inventar
#29 erstellt: 28. Mrz 2004, 15:30
Relais ca 50EUR Stinger
gute Batterie im Kofferraum, wegen dem geringeren Innenwiderstand.
Oder je nach Anlage würde auch eine gute im Motorraum reichen.
platineye
Inventar
#30 erstellt: 28. Mrz 2004, 15:35
Meine Frage ist, wofür braucht man überhaupt diese Zusatzbatterie??? Ich meine wenn man vorne 85Ah hat, wofür braucht man dann noch eine???
matzesstyle
Inventar
#31 erstellt: 28. Mrz 2004, 15:57
Wenn du dir eine Zusatzbatterie kaufst, dann kaufst du dir ja mit Sicherheit keine die schlechter ist, als die schon vorhandene, oder?
Du hättest mehrere Vorteile!
1. kürzere Kabelwege
2. geringen Innenwiderstand
3. gibt noch viele mehr, aber das sind wohl die wichtigsten!
CrueltY
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 28. Mrz 2004, 15:58
aber 100% gibt es da eine grenze mein lieber sergio, nämlich bei genau 5Tau !! dann ist der kondensator voll geladen, du wirst ihn aber niemals so voll kriegen weil das ganze nach eienr sogenannten e funktion abläuft... die ladekurve steigt also die ganze zeit weiter wird aber nie ihr maximum erreichen, rein physikalisch jedenfalls nicht soweit ich weiss...

jetzt hab ich aber noch ne frage, bei powercaps(wie ichs ie im laden kaufe) ist dort der effektivwert angegeben oder der spitzenwert ??
was ich jetzt genau wissen will läd sich mein 1F cap jezze auf 1F auf oder ist das der spitzenwert ???
matzesstyle
Inventar
#33 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:00
Das ist von Cap zu Cap irgentwie leicht unterschiedlich!
laderio
Inventar
#34 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:00
Wird wohl der Spitzenwert sein, den du nie ganz erreichst
Counterfeiter
Inventar
#35 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:03
@laderio vielleicht solltest du dich lieber noch mal Informieren


@CrueltY denke das es der Spitzenwert sein wird.. verkauft sich sicherlich besser und gelogen ist es ja dann nicht... also kann man davon ausgehen das sich unsere Caps nur zu 63% aufladen... (meistens, ohne Haarspalterrei)
CrueltY
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:04
sag ich ja wird nie erreicht werden können, da darf man sogar mal das wort NIE benutzen´
eigentlich ist es aber leichter Beschiss wenn da der spitzenwert draufsteht...

ich weiss nich mehr genau wie das damals in der lehre war(thema kondensator ^^) ich glaube auf 3T läd der sich oder ???

3tau das wäre fast die hälfte, sprich auf ca 600mF nicht auf 1F, was aber drauf steht
Counterfeiter
Inventar
#37 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:07
Nein bei einem Tau hast du schon 63% Ladekapazität erreicht... bei 3 vielleicht 85%??? und bei 5 Tau hat er sich voll aufgeladen...
CrueltY
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:10
ok danke gut wa4r mir nich mehr ganz sicher wieviel des waren
Counterfeiter
Inventar
#39 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:13
Ja nicht schlimm =) Was hattest du den für eine Lehre? Ich mach gerade eine als Energieelektroniker

Achso... und ich denke Kondensatoren laden sich voll auf... z.B. wenn man sich nicht belastet und sie laden lässt und bei einem RC Glied... also das einfaste Zeitglied...

Ist in der Formel begründet...

tc = 5 * Tau = R * C

bye Counterfeiter
CrueltY
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:22
mache noch die lehre lerne im winter aus... industrieelektroniker...

aber is scho so lange her

ich sagte ja rein physikalisch kann sich das ding nich voll aufladen weil es nach einer e-funktion funktioniert, wenn du zu 1/2 immer noch 1/2 drauf packst wirst du auch nie zum ziel kommen auch wenn du kurz davor bist...

nur kann man mathematisch nicht wirklich mit so einer "unendlichzahl" nich viel anfangen, deshalb sind die formeln so ausgelegt... anders kann ichs mir auch nich erklären
laderio
Inventar
#41 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:31
@Counter:
Mal ganz langsam


Nööö... nen Kondensator läd sich nur so voll wie drauf steht oder wieviel drauf stehen sollte

Danach is schluss und nix passiert...da leuchtet auch nichts

Übrigens steht aufm Kondensator sowohl Farad als auch Volt. Denn erst beides zusammen gibt Rückschluss auf die Ladung die er problemlos verträgt. Deswegen lädt er sich auch weiter, wenn man die Spannung erhöht. Also stimmt deine Aussage nicht, er würde sich weiterladen ohne Schutzschaltung. Deswegen auch mein Hinweis mit der "Belastbarkeit".
Von daher musste ich dieser Aussage von dir einfach widersprechen, da sie falsch ist, also brauchst mir nicht empfehlen mich zu informieren, OK?


Finde, bei den meisten Lidern die ich höre ist der Cap einfach übervordert... Entweder kickt der Bass die ganze Zeit sehr stark und sehr schnell...(Tachno) dann läd der sich gar nicht mehr oder es kommt aller 10 Sekunden mal nen langer häftiger.. da hilft er zum schluss auch nicht mehr (Hip Hop)...

Das war von dir -_-
Erklär doch mal, wieso er nicht mehr laden sollte?

Solange du keinen durchgängigen Sinus-Bass-Ton hast, wird nen Kondensator immer was bringen, weil er in den kurzen Pausen, wo die Spannung hoch ist den "Strom" speichert um ihn dann bei Belastung wo die Spannung sinkt wieder abzugeben... Das kann z.B. 13,8Volt zu 11Volt sein, je nach Anlage...

PS: IT-System-Elektroniker ^^


[Beitrag von laderio am 28. Mrz 2004, 16:34 bearbeitet]
CrueltY
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:36

Solange du keinen durchgängigen Sinus-Bass-Ton hast, wird nen Kondensator immer was bringen, weil er in den kurzen Pausen, wo die Spannung hoch ist den "Strom" speichert um ihn dann bei Belastung wo die Spannung sinkt wieder abzugeben... Das kann z.B. 13,8Volt zu 11Volt sein, je nach Anlage...


uch glaube ihr redet aneinandervorbei, den counter meint glaub ich nicht das sich das cap nicht mehr läd sondern das es so schnell vom bass ausgelutscht wird das er nicht mehr voller wird weil von der bat nich genug kommt um ihn wieder zu laden, sprich der kondensator gibt genausosschnell ab wie er sich läd...
laderio
Inventar
#43 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:42
Selbst so gesehen wäre es falsch

Stell dir doch einfach vor wie es ohne Kondensator aussieht:

Bass: Spannung geht in den Keller (11Volt)
Bass-Pause: Spannung geht wieder nach oben (13,8Volt)
Bass: Spannung geht in den Keller (11Volt)
Bass-Pause: Spannung geht wieder nach oben (13,8Volt)

Was wenn nen Cap dazwischen ist? Hier:
Bass: Spannung geht runter, Kondensator hilft aus (12,5Volt)
Bass-Pause: Spannung geht hoch, Kondensator lädt sich wieder (13Volt)
Bass: Spannung geht runter, Kondensator hilft aus (12,5Volt)
Bass-Pause: Spannung geht hoch, Kondensator lädt sich wieder (13Volt)

Man hat also mit Kondensator eindeutig ne stabilere Spannungsversorgung und auch der Kondensator wird sich immer laden... Nicht laden geht ja alleine schon nicht, weil der Kondensator theoretisch schon bei gleicher Spannung nie seine volle Ladung erreichen kann (wobei man sicherlich irgendwann keinen Unterschied mehr messen kann).
CrueltY
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 28. Mrz 2004, 16:45
was andres hab icha uch nie behauptet, war ja auch nur sinnbildlich gemeint

das ein kondensator ne spannung glättet ist klar darüber brauchen wir nicht diskutieren...
laderio
Inventar
#45 erstellt: 28. Mrz 2004, 17:22
Deswegen wird er sich ja auch immer wieder laden, nachdem er Ladung also Strom abgegeben hat -_-
Counterfeiter
Inventar
#46 erstellt: 28. Mrz 2004, 17:38


uch glaube ihr redet aneinandervorbei, den counter meint glaub ich nicht das sich das cap nicht mehr läd sondern das es so schnell vom bass ausgelutscht wird das er nicht mehr voller wird weil von der bat nich genug kommt um ihn wieder zu laden, sprich der kondensator gibt genausosschnell ab wie er sich läd...


tzzz, nur Elektriker hier

Jup, genau so meint ich das...

Ich hab die Spannungsanzeige mal beobachtet... also ich meine das so... Musik aus... spannung 13,8 ... Musik an... kurze schnelle basschläge... Spannung klettert an meinem Kondensator immer niedriger... wenn ich richtig laut aufdreh teilweise bis auf <12 Volt runter... genau das selbe bei langen Bassschlägen... (fast Sinusähnlich)... geht die Spannung auch in den Keller bis nen Punkt erreicht ist, wo die Spannung stehen bleibt, der Bass aber noch da ist... an diesem Punkt kommt die Spannung nicht mehr vom Kondi, sondern von der Batterie oder der Lichtmaschien...

Sag ja nicht das nen Kondensator nichts bringt... aber er kommt schnell an seine Grenzen...(bei mir)


Und Natürlich Läd sich der Kondensator weiter, wenn man die Spannung erhöhrt... aber man geht davon aus das nen Kondensator im Auto voll werden kann... weil die Spannung sich im Auto auch nicht einfach erhöht...

Und ich glaube nicht das du es schaffst nen Kondensator von 20V und 1F im Auto ohne 24 Volt Lichtmaschiene zu überladen... und er ist dann nun irgendwann mal voll, ohne Last... oder wenigstens zu 99%... (Für die Haarspalter)
Und wenn er voll ist wird er nicht voller ...

Übrigens kann man mit 12 Volt auch den 1 F Kondensator "voll bekommen"... auch wenn bis 20 V drauf steht

Bye Counterfeiter...
laderio
Inventar
#47 erstellt: 28. Mrz 2004, 18:18
Ist doch falsch, weil wenn noch was reingeht kann es nicht voll sein.
Und wenn 12Volt anliegen können auch max 12Volt x 1 Farad = 12 Coulomb (Ladung!!!) drin sein.
Mach ich Motor an und 13,8Volt liegen an geht nunmal mehr rein. (13,8Volt x 1 Farad = 13,8 Coulomb)
Du siehst, wenn der Kondi eine Ladung von 12 Coulomb hat kann man ihn mit 13,8 Volt noch bis 13,8 Coulomb aufladen. (bei genug Zeit *G*)


Ich hab die Spannungsanzeige mal beobachtet... also ich meine das so... Musik aus... spannung 13,8 ... Musik an... kurze schnelle basschläge... Spannung klettert an meinem Kondensator immer niedriger... wenn ich richtig laut aufdreh teilweise bis auf <12 Volt runter... genau das selbe bei langen Bassschlägen... (fast Sinusähnlich)... geht die Spannung auch in den Keller bis nen Punkt erreicht ist, wo die Spannung stehen bleibt, der Bass aber noch da ist... an diesem Punkt kommt die Spannung nicht mehr vom Kondi, sondern von der Batterie oder der Lichtmaschien...

Ohne Kondensator hättest bei deinen einigermassen konstanten 12Volt oder weniger vermutlich noch kleinere Spannungen während der Bassschläge, dazwischen dafür höhere Spannung. Von daher ist es falsch zu sagen, die Spannung kommt nicht mehr vom Kondi
Natürlich gilt das nur solange du nicht an die Sinuskurve rankommst, was bei normaler Musik wohl nie der Fall ist -_-

Mal nen Versuch der Erklärung:
Du sagst wenn du aufdrehst geht die Spannung auf unter 12Volt runter, der Kondensator bringt nichts mehr. Ist deswegen falsch, weil ohne Kondensator würd genau der Effekt eintreten, den ich weiter oben schonmal beschrieben habe: (angepasst für 12Volt)

Mit Kondi:
Bass: Spannung geht runter, Kondensator hilft aus (11,5Volt)
Bass-Pause: Spannung geht hoch, Kondensator lädt sich wieder (12,5Volt)
Bass: Spannung geht runter, Kondensator hilft aus (11,5Volt)
Bass-Pause: Spannung geht hoch, Kondensator lädt sich wieder (12,5Volt)

Ohne Kondi:
Bass: Spannung geht in den Keller (10Volt)
Bass-Pause: Spannung geht wieder nach oben (13,8Volt)
Bass: Spannung geht in den Keller (10Volt)
Bass-Pause: Spannung geht wieder nach oben (13,8Volt)


Und Natürlich Läd sich der Kondensator weiter, wenn man die Spannung erhöhrt... aber man geht davon aus das nen Kondensator im Auto voll werden kann... weil die Spannung sich im Auto auch nicht einfach erhöht...

Und ich glaube nicht das du es schaffst nen Kondensator von 20V und 1F im Auto ohne 24 Volt Lichtmaschiene zu überladen... und er ist dann nun irgendwann mal voll, ohne Last... oder wenigstens zu 99%... (Für die Haarspalter)
Und wenn er voll ist wird er nicht voller ...

Hier kann ich dir zustimmen. Natürlich wird der Kondensator irgendwann voll, wenn du konstant 13,8 Volt oder meinetwegen 12 Volt dran hast. ABER, grad beim Musikhören ist die Spannung ja nie konstant -_-
CrueltY
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 28. Mrz 2004, 18:34
also um es nochmal ganz deutlich zu sagen man wird einen kondensator niemals ganz voll kriegen das geht rein physikalisch gar nicht...

überladen ???
also das hab ich noch nie gehört...
20V wie du sie beschrieben hast ist doch nur die primärspannung die im einschaltmoment am cap abfallen darf sonst *puff*
nen kondensator is nen frequenzabhängiger widerstand wenn er voll ist ist er niederohmig und somit kann er nicht überladen werden...
wenn ich mich da irre hab ich wohl im Messen und Elektronik Lehrgang mal wieder gepennt und wat falsches geträumt...
Counterfeiter
Inventar
#49 erstellt: 28. Mrz 2004, 18:36
Ist klar das sich die Spannung bei der Zündung erhöht... aber ich dachte wir gehen hier mal von ner Konstenten Spannung aus... nagut, da redet man aneinander vorbei...

Weil für mich sind 100 Gramm in meiner Hand 1 Newton und du würdest erstmal fragen auf welcher Geograpfischen höhe wir sind


Hier kann ich dir zustimmen. Natürlich wird der Kondensator irgendwann voll, wenn du konstant 13,8 Volt oder meinetwegen 12 Volt dran hast. ABER, grad beim Musikhören ist die Spannung ja nie konstant -_-


Gut genauso seh ich das auch, schön jetzt sind wir einer Meinung

Das mit der Bass-Pause: usw. dazu sag ich mal lieber nix sonst reden wir wieder aneinander vorbei ...

Bye Counterfeiter
CrueltY
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 28. Mrz 2004, 18:40

aber ich dachte wir gehen hier mal von ner Konstenten Spannung aus


hmmm also muss ich/wir dazu nochw as sagen ??
beim musikhören ne konstante spannugn wird schwierig würde ichs agen ^^
laderio
Inventar
#51 erstellt: 28. Mrz 2004, 18:44
Naja Counter, ich glaub so langsam haben wir es *g*

Nur mit den 100g, ich glaub wir befinden uns im Weltraum *ggg*

@Cruelty:
Ich denke mal mit ner zu grossen Spannung kann man so nen Kondensator überladen.
Im Einschaltmoment wie du ihn erwähnst hast ja eh normal nen Widerstand, von daher fliesst da ja normal kein zu hoher Strom.
Schlimm wird es vermutlich, wenn die Ladung im Kondensator zu gross wird.
Alle 100.000Volt z.b. kann der Strom durch die Luft 1Meter überspringen. Im Kondensator kann vielleicht das gleiche passieren, wenn er nicht für diese Spannung ausgelegt ist. Immerhin sind die Abstände zwischen den Platten ja nicht gross...
Oder vielleicht wird die Anziehungskraft zwischen den Platten zu gross? (2 unterschiedliche Ladungen ziehen sich ja an -_-)

Denke mal das erste wird zutreffen und von daher kann man so nen Kondensator bestimmt auch überladen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautstärke bei 13cm 2er-Kompo?
Paradise am 15.10.2006  –  Letzte Antwort am 15.10.2006  –  9 Beiträge
Alpine HU: Wofür BassEnginePlus?
edi_nockenfell am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  3 Beiträge
wofür sind adernhülsen da?
SP am 18.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  37 Beiträge
endstufe, leistung, kondensator
hunter1234 am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  12 Beiträge
Kondensator bringt das was ?
Maze007 am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  10 Beiträge
Bitte Helfen....!
Gubbel am 29.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  7 Beiträge
kondensator sinnvoll?!
Ozmaker am 03.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  3 Beiträge
Gibt es bessere 13cm-Boxen als 16 oder 16,5cm-Boxen ?? weil vorne kann ich nur 13cm einbauen !!
Grimpf am 20.05.2004  –  Letzte Antwort am 21.05.2004  –  10 Beiträge
Achtung, blöde Frage: Wofür ist der Verstärker?
burbaum am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  5 Beiträge
Kondensator sinnvoll?
Michi1860 am 23.07.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Clarion
  • Emphaser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.492 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedDijwar_89
  • Gesamtzahl an Themen1.368.205
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.059.531