Bitumenmatten aus dem Baumarkt zur Dämmung geeignet?

+A -A
Autor
Beitrag
Snapshot90
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Feb 2012, 15:45
Wie der Titel schon sagt, wollte ich fragen, ob Bitumenmatten aus dem Baumarkt (von Obi), zum dämmen geeignet sind. Dort gibt es eine Rolle, 1m auf 5m und 4mm dick (unbesandet) für nichtmal 10 Euro.
Allerdings wollte ich jetzt fragen, ob das Zeug auch wirklich zum dämmen geeignet ist, da es ziemlich spröde ist und bei zu starker Verformung schon bricht.
Außerdem habe ich die Befürchtung, dass das Zeug im Sommer von den Blechen fällt, da es in der Tür ja ziemlich warm wird, und es im Winter anfängt abzubröseln. Ich habe mich erkundigt, es gibt im Internet Bitumenmatten zum Dämmen, doch die sind schweineteuer, genauso Alubutyl.
Außerdem gab es da eine Masse zu kaufen (auf Bitumenbasis), die man bis zu 4mm Dick spachteln kann, auch zur Geräuschdämmung. Allerdings weiß ich nicht, ob sich das alles zum dämmen von Türen und Heckklappe eignet. Da ich noch nie die "professionellen" Bitumenmatten in der Hand hatte, kann ich jetzt auch nicht sagen, ob die von Obi die gleiche Beschaffenheit haben, oder ob die für Autos vollkommen anders sind. Deshalb wollte ich fragen, ob es da einen Unterschied gibt, oder ob ich auch bei Obi einkaufen kann.

mfg Snapshot


[Beitrag von Snapshot90 am 19. Feb 2012, 15:48 bearbeitet]
Bajs
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2012, 15:54
Suchen

Ums kurz zu machen: Nein!
janwoecht
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Feb 2012, 15:56
Googel mal ne Runde....100 Knauserer vor dir hatten ähnliche Pläne, die alle die gleiche Antwort bekommen haben:

Ist mist, in der Wirkung nicht vergleichbar, stinkt, fällt ab, ändert die beschaffenheit bei jeder wetterlage, lässt sich schlecht verarbeiten.
kay1212
Inventar
#4 erstellt: 19. Feb 2012, 16:06
Ist ja auch ne Flachdachabdichtung .
Snapshot90
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 19. Feb 2012, 17:29
In Google hab ich einige Sachen gefunden. Da ging es um Dichtungs- und Reparaturband, auch von Obi.
Da waren die Aussagen aber ziemlich widersprüchlich. Einer meinte das wäre ne riesen Sauerei damit zu arbeiten und ein anderer meinte, wenn man sich genug Zeit lässt das sauber zu machen, geht es sehr gut.
Außerdem soll das Band im Gegensatz zu den oben von mir genannten Matten auch geruchsfrei sein (und auch keine Gase ausdünsten).
Da ich jetzt nicht weiß, wie seriös das ist, wollte ich euch fragen, was ihr dazu meint.
lombardi1
Inventar
#6 erstellt: 19. Feb 2012, 17:32
Eine Gute Dämmung gibt es ab 100 Euro.

mfg Karl
janwoecht
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Feb 2012, 17:39
Es gibt immer wieder so nette Aktionen von Forenbekannten Händlern!

Alubutyl in 2,2mm (standard zeugs) gibts dann für 60+ Versand
lombardi1
Inventar
#8 erstellt: 19. Feb 2012, 17:43
Sagte eine Gute,
mit Alubutyl Standart alleine bist Du ja noch nicht fertig.
Snapshot90
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 19. Feb 2012, 17:49
Schonmal danke für die Antworten. Aber eine Sache habe ich eben gelesen, die macht mich etwas stutzig. Ab welcher Leistung muss man wieviel dämmen?
Also ich habe dashier gefunden:
Von 15WRMS (ohne extra Amp/nur Radio) bis 50WRMS eine Lage 2-3mm Alubutyl, danach eher zweilagig.

Da ich mich ja in diesem Bereich befinde, wollte ich fragen ob das stimmt. Denn ich habe vor mir den Amp erst später zu kaufen, also habe ich am Anfang die LS direkt am Radio und später einen 4x50wrms.
Dann würde ich es nämlich so machen, wenn diese Aussage stimmt.

Was meinst du mit deinem letzten Post Lombardi? Den habe ich keider nicht ganz verstanden.


[Beitrag von Snapshot90 am 19. Feb 2012, 17:50 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#10 erstellt: 19. Feb 2012, 17:53

Snapshot90 schrieb:

Von 15WRMS (ohne extra Amp/nur Radio) bis 50WRMS eine Lage 2-3mm Alubutyl, danach eher zweilagig.

Quatsch
Kommt darauf an wie Labil Deine Türen sind.

Was hast Du nicht verstanden ?

Zu Dämmung gibt es gefühlte Millionen Beiträge.
Wie wäre es mit etwas Eigeninitiative
Beispiel:
http://www.hifi-foru...ead=19723&postID=4#4


[Beitrag von lombardi1 am 19. Feb 2012, 17:58 bearbeitet]
Snapshot90
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 19. Feb 2012, 18:34
Ich bin kompletter Neueinsteiger.
Und meine Eigeniniziative bestand bisher darin, rauszufinden, welche Lautsprecher vom Durchmesser und der Tiefe bei mir reinpassen. Dann habe ich noch etliche Testberichte zu diversen Lautsprechern gelesen.
Ähnliches Spiel beim Verstärker.
Habe mir sehr viel zum Thema Kennschalldruck, Frequenzgang, Untschiede zwischen Musik, Sinus und Rms durchgelesen.
Habe mich nach einem Radio erkundigt und alle möglichen Dinge zu Vorverstärkerausgängen und Untschied zwischen 2v und 4V durchgelesen.
Habe mich in einem Fachgeschäft soweit beraten lassen.
Dann habe mich erkundigt, wo ich die passenden Kabel herbekomme.
Versucht rauszufinden, wie ich die ganzen Kabel verlegen muss und wie ich meine Verkleidung aufbekomme.
War bei Obi um nach Dämmmaterial zu suchen und habe das Internet durchstöbert, nur leider teilweise viel Mist gefunden.
Das ich irgendwann mal eine Phobie vor Suchmaschinen habe ist hoffentlich verständlich
Ich werde aber trotzdem weitersuchen und hoffen, das ich fündig werde.


[Beitrag von Snapshot90 am 19. Feb 2012, 18:35 bearbeitet]
janwoecht
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Feb 2012, 18:36
BITTE!

Nehm einfach Alubutyl 2.2mm...

2,5m² reichen für eine normale Dämmung von 2 Türen.
kay1212
Inventar
#13 erstellt: 19. Feb 2012, 18:42
ich denke auch , lieber nen sogenanntes einfaches/günstiges Alubutyl , als irgendwelche Bitumenmatten oder Dachdeckerklumpsch .
A-Abraxas
Inventar
#14 erstellt: 19. Feb 2012, 18:57
Hallo,

ja - Alubutyl ist teuer
ja - Bitumenmatten sind billiger
ja - Bitumenbahnen für Dachdecker sind noch billiger

ABER für die Dämmung im Auto ist Alubutyl viel besser geeignet als (selbstklebendes) Bitumen und erst recht besser als Dachbahnen .
Daneben verarbeitet sich Alubutyl viel angenehmer, einfacher, schneller und das Ergebnis ist auch nach einigen Sommer bzw. Winter noch gut.
Ich habe vor vielen Jahren (natürlich) mit Bitumen gedämmt - Alubutyl gab's noch nicht - , das war immer eine Sch...arbeit.
Und mit Alubutyl wird (jetzt und schon seit einigen Jahren)) für ein besseres Ergebnis weniger Material (gewichtsmäßig) benötigt.

Wie hier und in dutzenden anderer Threads schon geschrieben : Nimm Alubutyl (und vergiss die Sch... mit Bitumen) !

Viele Grüße
kay1212
Inventar
#15 erstellt: 19. Feb 2012, 19:22
so schlimm war das Dämmen mit Bitumen auch nicht (zumindest das von Würth) , an nem schönen Tag mit Cuttermesser und Heißluftfön war es auch problemlos gemacht , wenn ich an diesen fiesen Klebeeffeckt vom Butyl denke (was aber sehr gut ist),bekomm ich graue Haare , wenn man dann noch das günstige Butyl nimmt ,muss man aber aufpassen , das man sich nicht schneidet , ist sehr scharf , die Aluschicht . Ich dämme auch nur mit Butyl ,ist sehr Fortschrittlicher , kaufst ja auch keinen schwarz/weiß Fernseher mehr .
imebro
Inventar
#16 erstellt: 22. Feb 2012, 10:25
Hallo,

abgesehen vom Preis sollte man auch immer das Budget des Threaderstellers mit in die Antworten einbeziehen.

JAAA... Alubutyl 2,2 mm - ca. 2 bis 2,5 m² wären ideal für das Vorhaben.

Aber wenn er einfach nur seine Türen etwas dämmen möchte und dafür ein geringes Budget zur Verfügung hat, dann ist das auch OK. Wie ja hier auch schon geschrieben, wurde "früher" nur mit Bitumenmatten gedämmt und das war auch nicht sooooo schlecht

Die End-Entscheidung können wir keinem abnehmen.
Input gab es jetzt genug und daher bringen m.E. weitere Antworten eher nur noch Verwirrung und keinen großen Nutzen mehr.

Also "Snapshot"... wie ist der Stand der Dinge zurzeit?

Schöne Grüße,
imebro
Snapshot90
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 24. Feb 2012, 17:31
Sry, dass ich erst etwas verspätet antworten konnte.
Also ich habe ca 80 Euro zum dämmen zur Verfügung. Die würde ich auch durchaus ausgeben. Ich will nur nicht mehr ausgeben, als ich brauche.
Allerdings hat sich mir noch zwei Fragen, für die ich jetzt nicht extra einen Threat aufmachen wollte. Wenn ich einen 4x50 WRMS Amp habe, wie dick sollte das Kabel von der Batterie zur Endstufe sein. Und wie dick dann die Kabel von der Endstufe zu den LS? Habe zwar etwas im Netz gefunden, aber ich glaube, dass das für meine Zwecke etwas überdimensioniert ist. (Da ging man von 25mm² (warens glaub) von Batterie zum Amp aus und von 4mm² von Amp zu LS aus).

lG Snapshot


[Beitrag von Snapshot90 am 24. Feb 2012, 17:33 bearbeitet]
Bajs
Inventar
#18 erstellt: 24. Feb 2012, 17:36
Strom sollen 20mm² eigentlich brauchbar sein, 35mm² schadet aber auch nicht und für spätere Erweiterungen ist man dann schonmal auf der sicheren Seite.

Ls-Kabel...naja, ich hab zu den Tweetern 1,5mm² und zu TMT und Sub jeweils 2,5mm² verlegt, prinzipiell kannst du aber auch überall 2,5mm² hinlegen, zum Sub auch mehr...ich denke für nen Meter LS-Kabel sollten keine untragbaren Kosten anfallen.
Dotti
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Feb 2012, 18:48
Verleg ein komplettes 20mm² Stromkabel und gut ist. Wenn du dir später mal einen stärkeren Amp kaufst, kannst du das Stromkabel drin lassen

Bau doch erstmal alles ein, lass viel Musik laufen und hö was mitschwingt. Dann kannst du immer noch Dämmen Auch ich benutze 2,2mm Alubutyl und bin sehr zufrieden, da es überall klebt und die Wirkung sehr gut ist.
Die Türen wo deine Frontlautsprecher sitzen kannst du auch Dämmen, da diese schnell anfangen mitzuschwingen.
Mfg, André
Bajs
Inventar
#20 erstellt: 24. Feb 2012, 18:51
[quote]Die Türen wo deine Frontlautsprecher sitzen kannst du auch Dämmen, da diese schnell anfangen mitzuschwingen.[/quote]

Entschuldige, aber du scheinst doch generell Ahnung zu haben wovon du sprichst...wenn man nur eine Stelle dämmen könnte wären das doch wohl bitte die Türen, oder sehe ich da was falsch

/edit: Ok, der Code will wohl heute nicht so wie ich will....


[Beitrag von Bajs am 24. Feb 2012, 18:54 bearbeitet]
Gabberdup
Inventar
#21 erstellt: 24. Feb 2012, 20:12
Das mit den Bittumenmatten müsste ja jetzt geklärt sein !

"Bitte" nicht wieder so eine ewig lange Alubutyl Dämmdiskusion, einfach Suchfunktion benutzen, da findest du alles zum durch lesen .

Desweitern informieren was "Stabilisieren und Bedämpfen" ist und nicht irgendwelchen Mist erzählen lassen

Mfg


[Beitrag von Gabberdup am 24. Feb 2012, 20:17 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dämmung mit Bitumen aus Baumarkt?
Lokari am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  11 Beiträge
Dämmung
MaKaVeLiX am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  8 Beiträge
bitumenmatten
groundzero99 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  7 Beiträge
Bitumenmatten
Freddy_69 am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  2 Beiträge
dringende frage zur dämmung??
Psydo am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  6 Beiträge
Fragen zur Dämmung der Hutablage
prinz_pi am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  11 Beiträge
Bitumen aus`m Baumarkt
Kater3 am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  20 Beiträge
Dämmung
clausb1200 am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  7 Beiträge
Dämmung
pk84 am 03.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  5 Beiträge
DämmunG
azzazzazzi am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.045 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedSprtrustdz
  • Gesamtzahl an Themen1.447.375
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.541.221

Top Hersteller in Car-Hifi: Allgemeines Widget schließen