Nach Enstuffenwechel kein Strom mehr.

+A -A
Autor
Beitrag
nico4665
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jul 2015, 08:01
Hallo Zusammen

Da meine letze Endstuffe kabutt gegangen ist, habe ich mir eine neue besorgt. Dies ging jedoch ca. ein Monat. Nun wollte ich sie anschliessen, jedoch machte sie kein wank. Dann habe ich einen Powercaps angeschlossen und der zeigte 0.00V an. Also habe ich die Sicherung geprüft im Motorraum, und die war durchgebrannt.
Zum Glück hatte ich noch eine andere Sicherung auf Lager und habe diese eingesetzt. Also alles angeschlossen und wieder an die Batterie. Zuerst freute ich mich weil es die Sicherung im Motorraum nicht durchgebrannt hat, als ich jedoch zum Kofferraum ging, musste ich feststellen das die Endstuffe noch immer nicht lief. Also Powercaps nocheinmal angeschlossen, und auch dieser zeigte nichts mehr an. Also meiner Meinung nach sind jetzt beide Geräte kabut, oder es kommt kein Strom mehr nach hinten.

Ich werde heute noch einen neue Sicherung kaufen gehen, weil die alte vieleicht kabutt ist und ich es einfach nicht sehe (soll es ja angeblich geben). Aber was ist wenn es dann noch immer nicht geht? Ich bin mit meinem Wissen am Ende... Ich weiss nicht wieso die erste Sicherung durchgebrannt ist, und ich weiss auch nicht wann... Als ich ohne Verstärker rumgefahren bin, als ich die Endstuffe anschliss oder als ich den Powercaps anschliess... Keine Ahnung..

Meine Anlage ist so aufgebaut, dass ich ein Kabel von der Batterie zum Kofferraum habe mit einer Sicherung bei der Batterie. Der Ground ist durch eine Schraube am geschliffenen kofferraumboden angebracht.

Habt ihr irgend einen Tipp was ich machen soll befor ich das ganze mit der neuen Sicherung ausprobiere? Oder sonst eine Idee was ich noch probieren oder machen soll? Denn ich will nicht planlos Sicherungen durchbrennen lassen, und dabei vermuttlich noch einen Brand oder ähnliches Riskieren.

Danke für eure Hilfe und Gruss
tequila^silver
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jul 2015, 08:36
Vielleicht ist die Isolierung des Kabels irgendwo kaputt? Welchen Querschnitt und welchen Sicherungswert verwendest du?
Joze1
Moderator
#3 erstellt: 06. Jul 2015, 08:40
Der Thementitel ist nicht aussagekräftig genug. Wähle einen Titel, der das Thema kurz und zutreffend umschreibt. Beachte dies bitte auch bei später erstellten Themen und passe den Threadtitel selbständig an.

Danke,
Gruß, Julian -Moderation-
nico4665
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jul 2015, 08:44
Kabeldurchmesser ist so weit ich mich erinnere 25mm, das mit der Sicherung habe ich keine Ahnung... war ein Kabelset, in welchem die Sicherung inbegriffen war.
tequila^silver
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jul 2015, 08:49
Für eine weitere Hilfestellung sind diese Angaben allerdings unumgänglich. Außerdem wäre noch interessant, welche Endstufe und Kondensator du verwendest.
nico4665
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jul 2015, 09:00
Car-Hifi
Inventar
#7 erstellt: 07. Jul 2015, 07:36
Hallo,

die beiden Bilder vom Kabelset beim Anbieter sind offensichtlich Fotomontagen. Ich vermute trotzdem mal, dass dem Kabelset ein Sicherungshalter für AGU-Sicherungen beilag. Das sind Sicherungen mit einem Glasrohr und einer Kappe am jeweiligen Ende. In den letzten Jahren haben sich diese Sicherungen als extrem anfällig für Ausfälle gezeigt. Mal gehen sie einfach so nach einiger Laufzeit kaputt, mal sind so schon beim Auspacken nicht zu gebrauchen. Oft liegt es an den mangelhaften Lötstellen im Innern der Sicherungen.

Wie kannst Du den Fehler nun aber einkreisen? Ein Multimeter wirkt Wunder. Mit dem kann man ganz gezielt die Spannung messen: vor dem Sicherungshalter und dahinter, sowie am Verstärker.

Zum Thema Kondensator: er wird nicht wirklich Verbesserungen des Klang bringen. Viele hier im Forum, mich eingeschlossen, halten ihn bei den meisten Anlagen für entbehrlich.

Hast Du den Kondensator einfach nur angeschlossen, oder ihn vorher nach einem Prozedere aufgeladen? Hintergrund der Frage: ein Kondensator kann sehr hohe Spitzenströme in sehr kurzer Zeit aufnehmen und abgeben. Wenn man ihn einfach nur anschließt, läd er sich schlagartig auf. Das kann (und wird in den meisten Fällen) dazu führen, dass Sicherungen mit 60-80A Belastbarkeit durchbrennen. Darum lädt man einen Kondensator gezielt mit einem relativ kleinen Strom auf.
nico4665
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Jul 2015, 12:25
Welches Multimeter empfielst du mir den? Ja genau diese Sicherung war dabei. Und der Kondensator hatte ich schon im Einsatz. Ich habe ihn nur neu angeschlossen, weil ich ja eine neue Endstuffe habe... endlät der sich wenn man ihn vom Strom nimmt?
Cheiud
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Jul 2015, 12:55
Fluke Multi

Ansonsten langt auch ein billiger aus dem Baumarkt.....
tequila^silver
Stammgast
#10 erstellt: 07. Jul 2015, 12:57
Für dich sollte auch ein günstiges Multimeter reichen, bspw. so was hier
nico4665
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Jul 2015, 12:59
Ja das ist shon eher meine Vorstellung...
mr.booom
Inventar
#12 erstellt: 07. Jul 2015, 13:19

nico4665 (Beitrag #8) schrieb:
endlät der sich wenn man ihn vom Strom nimmt?

Japp, jeder elektrische Speicher entlädt sich aufgrund von Kriechströmen selbstständig, sogar Batterien (drum sollte nen gelagerter Akku regelmäßig ans Ladegerät). Wie hoch die Selbstentladung ist hängt u.a. auch von der Qualität der "Innereien" ab.

Nen komplett abgeklemmter Kondi steckt nen paar Minuten ohne Strom i.d.R. schon weg ohne das man beim Wiederanschluß entsprechende Schutzmaßnahmen braucht, sprich Vorwiderstand um den Ladestrom zu begrenzen. Hängt noch die Endstufe mit dran ist er recht schnell leer d auch die Stufe Kriechströme hat und sich am Kondi "nährt".
Ich pers. nutz immer ne 12V-Lampe bevor ich die Sicherung wieder einbau, mit der Lampe überbrücke ich den Sicherungshalter, geht die aus ist der Kondi wieder voll und die Sicherung kann gefahrlos eingebaut werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
radio kein strom
QUADSTER am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  12 Beiträge
Hilfe! Kein Strom
amidala am 05.09.2003  –  Letzte Antwort am 05.09.2003  –  4 Beiträge
STROM!!!!!!!!!
andiwug am 14.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.01.2005  –  5 Beiträge
Radio hat keinen Strom mehr
head0r am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  2 Beiträge
Radio geht nicht mehr (Strom?)
A3`98 am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 14.11.2008  –  9 Beiträge
spannung / strom?
noob² am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  19 Beiträge
Endstufe kein Strom bei Wärme im Auto?
Ersatzkaffee am 16.09.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  4 Beiträge
Endstufe hat Strom, jedoch kein Ton
HopelessX am 13.06.2017  –  Letzte Antwort am 14.06.2017  –  5 Beiträge
Lightning Audio X1.2000.1D mit mehr strom mehr leistung ?
$$$Sneijder$$$ am 09.07.2009  –  Letzte Antwort am 14.07.2009  –  32 Beiträge
wieviel strom
ohrpiepser am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.565 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedLillie1976
  • Gesamtzahl an Themen1.531.996
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.150.333

Hersteller in diesem Thread Widget schließen