Tigra mit Eton POW ausrüsten. Endstufe / Subwoofer i-sotec nötig?

+A -A
Autor
Beitrag
Slowdice
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Okt 2015, 19:03
Hallo!

Ich will mir demnächst einen Opel Tigra kaufen und überlege mir schon dort eine bessere Audio anlage einzubauen. Da ich die MP3 von meinem Handy abspielen möchte und das Werksradio dazu nicht in der lage ist werde ich wohl auf ein anderes Autoradio ausweichen müssen.

Die Türen möchte ich Dämmen und dann die Eton POW 160.2 oder 172.2 da einsetzen.
Die sollen direkt am Radio ja schon ganz gut laufen. Würde dann als Verstärker ein I-Sotec I-Soamp 4d reichen? Der soll ja nicht ganz so Leistungsstark sein, da der direkt am Radio mit Strom versorgt wird.

Ich frage mich, ob ich für die Eton überhaupt einen Verstärker brauche und dann dazu nur ein Aktivsubwoofer einbaue. Oder einen normalen Verstärker an der Autobatterie oder ein I-Soamp 4d mit einem I-Sotec Subwoofer.

Was meint ihr würde zu den 160. / 172.2 passen. Sind die denn auch gut wenn man noch eine Endstufe verbauen würde?

Oder vielleicht sollte ich es so formulieren: Wenn ich einige Stunden an einbauten sitze ist das ok, aber es sollen keine 30 Stunden arbeitszeit dabei raus kommen. Wenn ich also einen relativ "einfachen" Einbau für ca. 1000 € insgesamt vornehmen wollen würde. Was würdet ihr da vorschlagen?


[Beitrag von Slowdice am 24. Okt 2015, 19:29 bearbeitet]
cool34
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 29. Okt 2015, 21:04
Servus,

wenn du hohe Lautstärken und zugleich sehr sauberen Bass aus dem Frontsystem haben willst, kommst du um einen guten "externen" Verstärker nicht herum.
Eine Lösung mit wenig Aufwand und recht guten Ergebnissen wäre folgende:

  • Frontsystem, welches mit wenig Leistung auskommt (da hast du bereits die richtigen rausgesucht)
  • als Radio das Sony MEX XB100BT - biete 4x40W RMS @ 4 Ohm ("normale" bisherige Radios schafften nur 4x10-15W RMS), Amp-Dyno: https://www.youtube.com/watch?v=0zkLwQVHxfI
  • zum Einbau des Radios sind ggf. Adapterkabel/Blenden nötig
  • das Frontsystem sollte richtig fest verbaut werden (mit ordentlichen Lautsprecherringen)
  • Türe/Türverkleidung muss vernünftig gedämmt werden (Alubutyl/Bitumen, etc.)
  • dazu einen Aktivsub, da gibts diverse Lösunge für diverse Einbauorte


Das mit einer Stunde Einbauzeit wird nicht klappen, alleine das Radio dürfte als Laie länger zum Einbauen dauern.

Mfg

Korbi
Slowdice
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Okt 2015, 12:29
Das Autoradio von Sony ist interessant. Fragt sich nur ob es von vom Klang und den Einstellmöglichkeiten mit einem Alpine mithalten kann. Außerdem benötige ich ja für den subwoofer immer auch ein Stromkabel von der Batterie.

Ich überlege halt ob ich es irgend wie einfacher gestalten kann. Nach dem Hifi motto Kauf vernünftig sonst kaufst du 2 mal habe ich ansonsten an folgendes gedacht:

Alpine cda-w296bt; Eton PKW 160.2; Eton SDA 150.4; passiver Reserverad subwoofer


[Beitrag von Slowdice am 30. Okt 2015, 12:30 bearbeitet]
cool34
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Okt 2015, 12:50
Servus,

das Sony biete wie das Clarion LZK und einen vernünftigen Equalizer - sollte ausreichend sein für deinen Zweck.
Nur ein vollaktives System kann man mit dem Sony nicht fahren - mitm Clarion schon.
Den Klang kann ich nicht beurteilen - musst du mal im Internet nach Reviews schauen oder in den Car-Hifi laden deiner Wahl marschieren.

Ich hätte dir Arbeit erspart
Bei der Variante mit extra Verstärker kannst du das halbe Auto im Innenraum zerlegen, um neue Kabel zu verlegen.
Zunächst musst du vom Radio zur Endstufe im Kofferraum mit Chinch (Signalkabel) - das verlegt man üblicherweise unter der Mittelkonsole und dem Teppich nach hinten.
Und dann musst du von der Endstufe mit Lautsprecherkabel zu den Lautsprechern in der Türe - die verlegt man üblicherweise über die Seitenschweller nach vorne und dann durch den Türgummi in die Türe.
Das Stromkabel musst du so und so verlegen - auch bei einem Aktivsub, das ist richtig. Den Rest kannst du dir aber erstmal sparen.

Da bist du ungefähr 12-15 Stunden beschäftigt (eigene Erfahrung).

Mfg

Korbi
LexusIS300
Inventar
#5 erstellt: 30. Okt 2015, 13:13
Hallo,

die Kombi Alpine (ich hoffe Du meinst CDE-W296BT) und Eton POW finde ich schon gut.
Damit kannst du das Frontsystem aktiv ansteuern, jeder Lautsprecher erhält somit bis zu 15 Watt vom Radio.

Das geht eigentlich schon sehr vernünftig.
Ist Dir der Lärm dann immer noch zu leise kannst Du jederzeit mit einer Endstufe (5 Kanal) und Subwoofer nachrüsten.

Grüsse
Markus
Slowdice
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 30. Okt 2015, 21:15
Die Idee mit dem MEX XB100BT finde ich schon recht verlockend. Wobei du bei einem Aktiven Subwoofer auch ein Chinch kabel und Remote verlegen musst. Also ich spare mir ja lediglich die Verkabelung der Türlautsprecher.

Aber darum ging es in meinem Beitrag ja auch, ob ich relativ gute Leistung auch schon mit etwas weniger einbauaufwand hinbekommen kann.

Es ist nun aber so, dass die Eton POW 160.2 auch an einem Werksradio schon ganz gut laufen soll und für eine Leistung von 20-100 Watt empfohlen ist. Mit einem Eton 150.4 versorge ich den aber mit 120 Watt, was da vielleicht dann schon ein wenig zu viel des guten ist. Die Pow 160.2 sind ja dafür ausgelegt an ein normales Radio mit vielleicht 20 Watt RMS angeschlossen zu werden. Mit ihren 3 Ohm und den ca 45 Watt RMS aus dem MEX XB100BT sollten die ja schon ganz gut laufen.

Ist nur noch die Frage wie audiophil das Sony Radio im Vergleich zum Alpine ist (meinte das CDE-W296BT).
Von den Funktionen scheint die XB100BT ja nicht so weit hinter der Alpine hinterher zu hinken. Auch eine Laufzeitkorrektur hat das Sony Radio.

Dann würde ich an eine Zusammenstellung wie Sony XB100BT, Eton POW 160.2, Axton AXB20STP denken.


[Beitrag von Slowdice am 30. Okt 2015, 22:17 bearbeitet]
muto#
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Nov 2015, 12:12

Slowdice (Beitrag #6) schrieb:
Mit einem Eton 150.4 versorge ich den aber mit 120 Watt, was da vielleicht dann schon ein wenig zu viel des guten ist. Die Pow 160.2 sind ja dafür ausgelegt an ein normales Radio mit vielleicht 20 Watt RMS angeschlossen zu werden.


Generell ist es besser einen "zu starken" als einen zu schwachen Verstärker zu haben. Dann gerätst du nämlich nicht so schnell in die Gefahr des Clippings. Lautsprecher sterben entsprechend eher an zu wenig, als an zu viel Leistung. 120W Verstärker sind eigentlich sehr gut für 100W Lautsprecher geeignet. Ganz davon abgesehen kommt es darauf an was du abrufst, nicht was die Endstufe maximal leisten kann.

An 3 Ohm hat die Eton btw mehr als 120W pro Kanal (120W hat sie an 4 Ohm). Schadet aber wie oben ausgeführt nicht.
Slowdice
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 03. Nov 2015, 13:40
Kann man eigentlich Lautsprecher mit verschiedenen ohm werten an eine Endstufe anschliessen? Also 2 Lautsprecher mit 3 ohm an 2 Kanälen und die anderen 2 Kanäle gebrückt an ein 2 ohm subwoofer?
muto#
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Nov 2015, 13:53
Ja, vorrausgesetzt die Endstufe kann 2 Ohm gebrückt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
I-Sotec Auxgate Connect modifizieren
TinoP am 06.08.2016  –  Letzte Antwort am 07.08.2016  –  5 Beiträge
Eton Endstufe.
Aluhelm247 am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  2 Beiträge
Anlage Beratung Opel Tigra
ZAPmaster am 17.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  2 Beiträge
Endstufe nötig?
haudegen1993 am 27.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  16 Beiträge
Subwoofer nötig?
dark12345 am 26.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  6 Beiträge
Beratung bei Opel Tigra Einbau
ZAPmaster am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  4 Beiträge
Tigra Twintop Störendes Summen, Hilfe !
xxxpeppixxx am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.04.2014  –  3 Beiträge
Uralten 3er Golf ausrüsten
Ropmos am 13.03.2008  –  Letzte Antwort am 15.03.2008  –  2 Beiträge
Eton Pow 172, Signum SE 260 und JVC KDR401
stetze am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  18 Beiträge
endstufe richtig einstellen
XoXJonesXoX am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 18.04.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.352 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitglieditawaync
  • Gesamtzahl an Themen1.449.593
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.583.619

Hersteller in diesem Thread Widget schließen