Projekt "unsichtbare" Anlage im neuen Auto mit Bitte um Einschätzung

+A -A
Autor
Beitrag
captiva78
Neuling
#1 erstellt: 26. Nov 2015, 14:39
Hallo zusammen,

nach langer "Car-Hifi-Abstinenz" habe ich mich im Zuge des Kaufes eines neuen Autos entschlossen, nochmal "aktiv" zu werden :-)

Es handelt sich um einen Chevrolet Captiva Baujahr 2012 in der LTZ-Version (falls das Jemanden interessiert)

Da das Auto als "Familienkutsche" genutzt werden wird, war die Grundvorraussetzung, dass der Einbau komplett unsichtbar sein muss, also keine extra Positionen für die Hochtöner oder umbauten der Lautsprecheraufnahmen an den Türen.
Der Captiva hat in der LTZ-Version insgesamt 8 Lautsprecher ( 4 x HT, 4 x TT) werkseitig verbaut.

Der Anfangsgedanke war, nur das Radio gegen ein ordentliches zu tauschen, was ich mit dem Pioneer x5700DAB ganz gut gelöst habe, denke ich. DAB-Antenne und Mikrofon zum Einmessen für LZK habe ich ebenfalls dazugekauft.

Als nächstes habe ich mich vor ein neues Frontsystem entschieden - das Eton POW 172.

Doch, wie das vielleicht der eine oder andere kennt, hatte mich das alte "Fieber" wieder gepackt :-)

Resultat war, dass ich nun auch eine schnuckelige Eton SDA 100.6 zu Hause stehen habe, da ich die von den Massen her sehr geeignet für einen versteckten Einbau halte.

Der Gedanke war, das Eton-System aktiv anzusteuern mit 4 Kanälen der Eton SDA, die hinteren LS am Radio zu lassen (falls die Kinder mal ein Hörspiel wollen) und die Kanäle 5+6 der Eton SDA gebrückt für einen Subwoofer mit wenig Volumen zu nutzen. Ergo steht nun ein Hertz ES 300 S4 ebenfalls zum Einbau bereit (eine kleine Behausung für einen Sub im Kofferraum konnte ich dann doch bei meiner Frau durchsetzen ;-) )

Grundsätzliche Frage: Was haltet ihr bis zu diesem Punkt von der bisherigen Idee? Ja, ich hätte vielleicht VOR dem Kauf hier posten sollen, aber irgendwie haben sich diese Anschaffungen "zwischendurch" ergeben, teilweise auch gebrauchte aber sehr gut erhaltenen Artikel.

Ich würde das ganze dann professionell einbauen lassen incl Dämmung der Türen und Kabelverlegung mit Anschluss der Stufe und LS.

Das würde ich aber gerne erst machen, wenn ich sicher bin, auch "angekommen" zu sein :-) Momentan denke ich darüber nach, ob es mehr Sinn machen würde, ein kräftigeres Frontsystem zu kaufen mit Frequenzweiche ( z.B. Focal K2 Power o.ä.) und diesem gebrückt die Leistung der SDA (220W RMS an 4 Ohm) zu verpassen. Wäre das eine sinnvollere Lösung eurer Meinung nach...?

Bin grade etwas unschlüssig und wäre für Meinungen und Tipps sehr dankbar :-)

Beste Grüße aus Köln!
captiva78
Neuling
#2 erstellt: 07. Dez 2015, 08:36
... hat niemand einen brauchbaren Tip parat? Oder ist der Thread-Titel zu ungenau?

Gruss!
schakomim
Stammgast
#3 erstellt: 07. Dez 2015, 11:04
Hallo,

das Konzept finde ich sehr gut.
Ich würde auch das pow aktiv ansteuern. So kann die LZK optimal genutzt werden.
Über ein kräftigeres FS kannst du nachdenken wenn es dir wirklich nicht reichen sollte.

MfG Ingo
B0mm3L
Stammgast
#4 erstellt: 07. Dez 2015, 11:34
Neue LS würden auch nicht besser klingen ohne einen stabilen Einbau. Dann lieber das Geld in Dämmung und Einbauringe investiert.
captiva78
Neuling
#5 erstellt: 07. Dez 2015, 12:13
OK, danke für das Feedback!

Die LS würde ich in jedem Fall mit amtlicher Dämmung, ordentlichen Aufnahmen und Aufnahmeringen realisieren lassen. Dementsprechend behaupte ich mal, könnten theoretisch auch jede Art von LS eingebaut werden.

Mit ging es in erster Linie darum, ob die Etons vielleicht zu viel Leistung abbekommen würden, der sind die eher hart im nehmen? Sie sind ja eigentlich für den Einsatz am Radio gedacht, oder? Mit einer Impedanz von 3OHm würden sie von der SDA ja so knapp 100W abbekommen, oder?

Beste Grüße!
Schmirgus
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Dez 2015, 12:48
Wieso 4 Kanäle fürs Front System? Ist doch nur ein 2 Wege system, dafür brauchst nur 2 Kanäle Die Hochtöner werden nämlich an den selben Kanal angeschlossen, also parallel zu den Tieftönern.
Die Pows haben eine RMS von 70Watt, die Endstufe schafft das locker


[Beitrag von Schmirgus am 07. Dez 2015, 12:49 bearbeitet]
captiva78
Neuling
#7 erstellt: 07. Dez 2015, 12:52
@schmirgus: ich hatte ja angedacht, das POW aktiv laufen zu lassen, dann brauche ich doch 4 Kanäle, oder?

MFG
Bajs
Inventar
#8 erstellt: 07. Dez 2015, 13:10
Ja, bei aktivem Betrieb braucht jeder LS seinen eigenen Kanal.
Schmirgus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Dez 2015, 13:39
Ja schon, aber die Hochtöner haben eine Weiche im Kabel "integriert".
Das wäre dann "doppelt gemoppelt". Dann müsstest du die Weiche von den Hochtöner weg nehmen, sonst macht doch eine aktive Ansteuerung gar keinen Sinn

Wenn es sich jetzt um ein 3 Wege System handeln würde, könnte ich das verstehen, finde das bei der Config aber unnötig. Würde mit den 2 Kanälen die du dann über hast lieber die Lautsprecher hinten betreiben. Ist dann aber auch ein wenig mehr Aufwand. Macht aber meiner Meinung nach mehr Sinn


[Beitrag von Schmirgus am 07. Dez 2015, 13:42 bearbeitet]
B0mm3L
Stammgast
#10 erstellt: 07. Dez 2015, 13:47
Nein er braucht 4 Kanäle
1.Ht links
2.Ht recht
3.Tmt links
4.Tmt rechts

Die weiche fliegt natürlich raus. Wird er dann wohl über das Radio trennen.
*mazunte*
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Dez 2015, 13:48
Ganz klar vier Kanäle

Gruß Ernst
enforcer666
Inventar
#12 erstellt: 31. Dez 2015, 15:29
Hallo captiva. Willkommen zurück hahaha

Dein setup ist solide und ich würde da jetzt garkein großes drama machen sondern alles einbauen. Wichtiger als die töner selber ist die montage. Wie schon erwähnt sollte das alles stabil, dicht und gut positioniert sein (vorallem die HT!) In eine stabile aufnahme kannst du nacher nen 16er für 50€ oder 500€ setzen. Das ist dein ding. Als erstes sollte alles mal laufen.

Eine aktivlösung ist klanglich IMMER besser als passiv, allerdings muss das nacher eingestellt werden. Für sowas solltest du dir einen KOMPETENTEN händler suchen. Je nach dem ob du selbst basteln willst oder alles komplett einbauen lässt brauchst du ja eh einen guten. Und im raum köln wird sich da sicher was finden.

Wo hat der denn die HTs verbaut?
captiva78
Neuling
#13 erstellt: 22. Feb 2016, 23:09
Hallo zusammen, ich wollte nun endlich mal meinen Thread wieder nach oben holen, bin leider in letzter Zeit nicht dazu gekommen, das Projekt zu verwirklichen.

Danke, Enforcer für Deine Einschätzung. Werde wohl komplett alles vom Fachmann machen lassen, also auch Dämmung und Einbau der Komponenten.

Bisher habe ich es nur geschafft, das Pioneer einzubauen

Aber schon das hat einen ungemeinen klanglichen Schritt nach vorne mit sich gebracht! Mittels des Einmessmikrofones habe ich mal eine LZK-Messung gemacht, klingt im Vergleich zu vorher schon deutlich besser, bin ehrlich gesagt erstaunt, was die Werkslautsprecher im Chevi zu leisten im Stande sind - also wohlgemerkt unter dem Gesichtspunkt von "Werks-Tröten"

Leider hat mein ISO-Adapter von Chevrolet zu Pioneer keine einfach tauschbaren Zündungs- und Dauerplus-Kabel. Jedes Mal wenn ich das Radio anschalte sind alle Einstellungen weg. Bin kein Elektriker, aber mittels der original Pinbelegung des alten Radios sollte sich ja feststellen lassen, an welchen Pins die beiden Plus-Leitungen liegen, oder? Naja, das werde ich wohl hinkriegen.

Ansonsten bin ich jetzt spontan über eine schnuckelige, gebrauchte Alpine PDX-V9 "gestolpert" und konnte nicht widerstehen

Ich würde ja gerne ein vollaktives Konzept verfolgen, so wie ich das verstanden habe ist das mit dieser Stufe machbar, oder? Würde gern das FS antiv ansteuern mit den 4 Kanälen (je 144W laut Protokoll), welche geeigneten LS im Bereich bis 300€ fallen euch da so spontan ein...?
Und einen kleinen Sub im GG, so bis 35L Volumen, würde ich dann auch gerne noch mit den 585W des Sub-Kanals füttern, auch hier bin ich für entsprechende Vorschläge dankebar

VG und Danke !
captiva78
Neuling
#14 erstellt: 22. Feb 2016, 23:13
p.s. @enforcer666: die HTs sind in den Türen recht weit oben über den Griffen zum Öffnen der Tür hinter kleinen Abdeckungen verbaut. Dort müssen die neuen HTs auch ihr neues Zuhause finden, meine Frau lässt sich auf keine Experimente in Richtung HT-Aufnahmen in der A-Säule aufspachteln ein...
st3f0n
Moderator
#15 erstellt: 22. Feb 2016, 23:25
Bitte nutze die Bearbeiten funktion um sinnlose Doppel- und Mehrfachposts zu vermeiden.

Danke,
Gruß Stefan
-Moderation-
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einschätzung GESAMT Anlage
behigh am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  6 Beiträge
Problem mit Anlage!!! Bitte um Hilfe!!!!!!!!!!!!!1
master070687 am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  8 Beiträge
Neugestaltung der Anlage im Auto! Bitte um Tipps!
benny.g am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  8 Beiträge
Projekt 16V
pampor1990 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  84 Beiträge
Bitte um Hilfe bezüglich Anlage
Spike83 am 10.08.2007  –  Letzte Antwort am 11.08.2007  –  4 Beiträge
Verstärker im neuen Auto
McKay1408 am 20.07.2019  –  Letzte Antwort am 21.07.2019  –  4 Beiträge
Seit der neuen Anlage überhitzt das Auto, brauche dringend Hilfe.
willistuder am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 01.09.2007  –  75 Beiträge
Ratlosigkeit bei bassmangel im Auto bitte um Hilfe
red-skorpion am 10.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.11.2011  –  15 Beiträge
Brauche bitte Hilfe bei meiner Anlage im Auto :D
Tim306 am 11.06.2017  –  Letzte Antwort am 11.06.2017  –  5 Beiträge
Eingebautes System im neuen Auto
Blackout1983 am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.05.2015  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedRalf_Schl
  • Gesamtzahl an Themen1.449.919
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.698

Hersteller in diesem Thread Widget schließen