VW Passat B8 Facelift Musikanlage einbauen/verbessern

+A -A
Autor
Beitrag
Black666Slayer
Neuling
#1 erstellt: 01. Mrz 2020, 10:13
Hallo zusammen,
ich darf mich vorab kurz und knapp vorstellen.
Mein Name ist Kai, 43 Jahre, aus der Umgebung Hildesheims.
Ich fahre ein VW Passat B8 Facelift Lim. NZ 02.2020.

Ich fuhr vorher einen VW Passat B7 in dem beim Kauf eine Musikanlage verbaut war. Nach einem Unfall mußte ich mich vom Auto trennen(wirtschaftlicher Totalschaden).
Glücklicherweise hat mir die Werkstatt die Anlage mehr oder weniger notdürftig aus dem Auto raus geholt und mitgegeben. Seitdem liegt die Anlage bei mir im Keller rum und ich spiele mit dem Gedanken sie mir ins neue Auto einzubauen.

Allerdings weiß ich nicht genau wie sie eingebaut war. Auch weiß ich nicht ob alles nötige vorhanden ist. Folgende Sachen habe ich im Keller:

2 Wege Lautsprecher System Gladen Zero Pro 165.2 DC, waren wohl vorn in den Türen
Verstärker Gladen XL 250c4, war in der Reserveradmulde im Kofferraum
Gehäusesubwoofer Gladen SQX 12-VB
Hama Kondensator 1 F, war ebenfalls in der Reserveradmulde
acv High-Low Level Converter
Powerkabel, Cinchkabel, Lautsprecherkabel

Die Lautsprecher vorn und der Subwoofer liefen über den Verstärker, die Lautsprecher hinten waren wohl original und direkt am Radio laut Werkstatt.

Mein Neufahrzeug hat dass VW Discover Media verbaut welches auch erhalten bleiben soll. Ich weiß das die original Radios nichts taugen. Möchte jetzt aber ungern noch nen neues Radio kaufen und später funktionieren nachher nicht mehr alle Sachen auch mit der Verbindung zum MF Lenkrad etc.

Was meint ihr wäre es möglich die Sachen so in mein neues Auto einzubauen? Wenn ja wie, und kann ich die Einstellungen an den Weichen der Lautsprecher und am Verstärker einfach so belassen oder muß das neu eingestellt werden?
Erwähnenswert wäre noch dass der Einbau des Verstärkers in der Reserveradmulde wohl nicht so ideal war da er bei längerem laut hören scheinbar überhitze und für eine Weile ausging.

Hättet ihr irgendwelche Verbesserungen oder Alternativen für mich? Macht es eigentlich Sinn noch in Lautsprecher für die hinteren Türen zu investieren? Da bräuchte ich ja wohl auch noch einen weiteren Verstärker oder?

Ich freue mich über eure Antworten.

VG Kai
Black666Slayer
Neuling
#2 erstellt: 03. Mrz 2020, 20:05
Hallo nochmals.

Also entweder könnt ihr mir nicht weiterhelfen oder ich habe irgendetwas falsch gemacht.

Schade, VG Kai
Black666Slayer
Neuling
#3 erstellt: 07. Mrz 2020, 18:03
Aloha,

nach nun einer Woche wollte ich mal recht herzlichen Dank sagen.

Wie ich hier als Neuling von euch warmherzig begrüßt wurde.
Wie ihr mir hier mit Rat und Tat geholfen habt.
Selbst wo ihr mir nicht helfen konntet habt ihr mich immer wieder wissen lassen dass ihr mir ja gerne helfen würdet und nur leider nicht könnt.

Also nochmals:

Danke, danke für NICHTS!!!

P.S. Habe ja schon viel im Netz erlebt, aber solch eine Ignoranz in einem Forum ist echt einmalig!

Auf Wiedersehen!
st3f0n
Moderator
#4 erstellt: 07. Mrz 2020, 18:24
Tut mir wirklich leid, dass hier im Forum keiner dabei ist, der Erfahrungen mit dem aktuellsten Passat machen durfte und dir deswegen nicht weiterhelfen konnte. Wir machen das hier zum größten Teil als Hobby, hier im Forum ist keiner angestellt und es wird auch keiner bezahlt, um anderen zu helfen. Eine Antwort ist also nicht immer zu erwarten.

Den einzigen Rat, den ich dir geben kann, ist einen fähigen Car Hifi Händler aufzusuchen und dort die Thematik zu besprechen, selber Hand anzulegen oder eben im Internet nach möglichen Infos zu suchen, die du uns mitteilst.
Neruassa
Inventar
#5 erstellt: 08. Mrz 2020, 02:26

Auf Wiedersehen!

Machs gut.

Bevor man ausrastet und rumweint, lieber mal nachdenken, warum wohl keiner Antworten könnte.

Tut mir wirklich leid, dass hier im Forum keiner dabei ist, der Erfahrungen mit dem aktuellsten Passat machen durfte und dir deswegen nicht weiterhelfen konnte.


Aber ich machs kurz:
Ich hab keine Ahnung von dem Auto. So wie jeder andere hier wohl auch, sonst hätte einer geantwortet.
Black666Slayer
Neuling
#6 erstellt: 08. Mrz 2020, 07:49

Den einzigen Rat, den ich dir geben kann, ist einen fähigen Car Hifi Händler aufzusuchen und dort die Thematik zu besprechen, selber Hand anzulegen oder eben im Internet nach möglichen Infos zu suchen, die du uns mitteilst.


Vielen dank, immerhin mal ein Rat.

Problem mit dem Car Hifi Händler ist dass der einem sagt: na klar für nen Tausender oder so bau ich dir das wieder ein. Die erläutern einem doch nicht das für und wieder und erzählen einem doch nur was man doch noch besser alles dazu kaufen sollte um Geld zu verdienen. Da weiß ich leider nicht annährend ob das Not tut, sinnvoll ist und vom Preis her berechtigt ist. Darum die Nachfrage hier ob ihr mir da was zu sagen könnt.

Selbst Hand anlegen, ne hab ja kaum Ahnung. Mach ich nur alles kaputt.

Und im Internet nach bestmöglichen Infos suchen hab ich ja hier z.B. versucht.


Bevor man ausrastet und rumweint, lieber mal nachdenken, warum wohl keiner Antworten könnte.


Ob du es glaubst oder nicht das hab ich getan. Bis auf die Tatsache das ihr mit dem Auto nichts anfangen könnt hab ich keinen ersichtlichen Grund gefunden warum nicht einmal ein kurzes Willkommen oder da kann ich dir nicht weiterhelfen oder Sonstiges zurück kam.

Ich denke ihr hättest vom Auto unabhängig bestimmt etwas schreiben können. Aber gut da habt ihr Recht, ihr seit natürlich zu nichts verpflichtet.

Von daher tut es mir Leid das ich dann nach 1 Woche komplette Ignoranz mich dazu hinreissen lassen habe mich dafür zu bedanken. Sorry!
Neruassa
Inventar
#7 erstellt: 08. Mrz 2020, 10:31
Keine Ursache.
Das ist hier im Forum Gang und Gäbe, dass nicht geantwortet wird, wenn keiner eine Ahnung hat.
Auch Zwecks Überlieferungen an die Nachwelt, damit Beiträge nicht so sinnlos voll gespamt sind.

Um noch was sinnvolles beizutragen:

Warte entweder, bis sich einer meldet. Oder versuche es bei einem Händler (hier oben kenne ich keinen guten...) und poste hier sein Angebot. Oder werd selbst aktiv und schau dir die Sache mal grob an.

Nicht jeder Händler ist kacke und möchte dich über den Tisch ziehen, aber einen vertrauenswürdigen Händler an der Hand zu haben, wo man die Sachen kauft, die man braucht, und er dir bei Problemen hilft, ist Gold wert. So zumindest die Theorie.

Fangen wir mal an...
Den Verstärker wirst du wohl noch nutzen können.
Die Front, keine Ahnung. 16,5cm scheint aber zu passen, nach meinen Recherchen. Ansonsten, Türe ab und reinschauen. Und vorallem messen (Durchmesser, Einbautiefe).

Zum subwoofer, das wird leider nichts.
Limousine = abgetrennter Kofferraum?
Wenn ja, wirds nichts.
Wenn nein, wirds was.
Bei abgetrennten Kofferräumen bringt ein 0815 Standardsubwoofer nichts. Das wäre so, als würdest du den subwoofer zuhause ins Nebenzimmer stellen, die Türe zu machen und dann in deinem Hauptzimmer Musik hören.

Du musst die Skisack Öffnung verwenden.
Ein kleiner, geschlossener Subwoofer, der komplett durch die Öffnung spielt. https://bilder.hifi-...skisack-3_273322.jpg
Oder Freeair Subwoofer. https://bilder.hifi-...0066296n92_85311.jpg
Oder einen VBP (Volksbandpass). https://www.dr-boom..../big_SubBandpass.jpg


Ansonsten gibt es halt Plug&Play nachrüstsysteme von Audiotec Fischer (Helix, Match). Die Werten den Sound etwas auf. Die gibt's auch mit subwoofer Kombination, was dir aber leider recht wenig hilft.
Du bräuchtest einen Plug&Play DSP-Verstärker, testweise mit den originalen Lautsprechern und dazu einen Volksbandpass oder kleines geschlossenes Gehäuse.
Warum mit den originalen? Diese DSP-Verstärker aus dem Plug&Play Sektor, sind keine Leistungsmonster. Die bringen etwas mehr Leistung (25 bis max. 40W) anstatt 15W und Werten den Klang durch den Prozessor auf. Man vermeidet das verlegen von neuen Leitungen, und falls doch, reicht ein 4mm2 aus, anstatt 25 oder 35mm2. Nachrüst-LS wie deine, werden hier leiser sein.

Also, was kannst du tun.
1) Dein Zeug einbauen lassen, und irgendwas an subwoofer kaufen, der GENAU 100% ABGEDICHTET durch den Skisack nach vorne spielt.
2) Plug&Play Verstärker kaufen (sind nicht grade günstig), dazu notfalls noch einen zusätzlichen VBP (gibt's auch öfter gebraucht)

Aber wie gesagt. Alles ohne Gewähr. Ich hab keine Ahnung von dem Auto...
Ansonsten frag mal bei Audiotec Fischer nach, was es da so gibt für dein Auto...

Tipp...
Frag Audiotec Fischer vorab mal an.
Fahr zu 2 Händlern (in hildesheim gibt's 2).
Lass dir ein Angebot geben für sowohl deine alten Komponenten, als auch eine Plug&Play Lösung.
Poste alle 4 Angebote hier.

Da du es ja nicht machen kannst, kann man dir dann wenigstens einen Rat geben, welches der 4 Angebote am sinnvollsten ist, oder ob du das Geld besser sparst. Oder eben es selbst mit einem Plug&Play System versuchst.


[Beitrag von Neruassa am 08. Mrz 2020, 10:46 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#8 erstellt: 08. Mrz 2020, 10:47
Tach auch und herzlich willkommen im Forum,

zu all dem geschilderten kommt auch noch hinzu, dass man manchmal einfach keine Lust hat, auf gewisse Fragen zu antworten ...


Black666Slayer (Beitrag #1) schrieb:
2 Wege Lautsprecher System Gladen Zero Pro 165.2 DC, waren wohl vorn in den Türen

Im neuen Passat sind 20cm Lautsprecher verbaut. Und es ist Platz für einen Mitteltöner (MT) (der allerdings hinter dem Griff ziemlich ungünstig sitzt). Mit einem Adapter kann man problemlos auch 16er Lautsprecher, also Deine Gladen Zero Pro verbauen. Ich bin mir unsicher, ob es ein großer klanglicher Gewinn wäre, wenn man ein komplett neues System mit 20er und MT kauft. Eben wegen des Einbauplatzes des MT. Allerdings solltest Du einiges an Geld für die Dämmung und Bedämpfung einplanen. Mit einem Betrag zwischen 50 und 100 € pro Tür lässt sich einiges an Klapperfreiheit, "nicht-mehr-dröhnen" und Kickbass heraus holen.


Verstärker Gladen XL 250c4, war in der Reserveradmulde im Kofferraum

Ist ok. Siehe Einschränkungen weiter unten.


Gehäusesubwoofer Gladen SQX 12-VB

Ist der neue Passat ein Kombi oder eine Limousine. In einer Limousine wird so ein Subwoofer nicht optimal klingen, sondern vor allem indirekt dröhnen.


Hama Kondensator 1 F, war ebenfalls in der Reserveradmulde

Braucht man bei einem modernen Verstärker nicht unbedingt. Die technischen Daten dieser Dosen-Kondensatoren sind so schlecht, dass sie kaum einen Nutzen erfüllen, außer dem Händler die Taschen zu stopfen. Wenn man wirklich eine Spannungsstabilisierung haben möchte, verbaut man eine kleine Batterie (vielleicht 20 Ah) oder große Kondensatoren (sowas gibts mit 50 F und mehr).


acv High-Low Level Converter

Braucht man nicht, ist im Verstärker bereits eingebaut. Zudem hat ACV sehr preiswerte Produkte im Programm, bei denen ich mehr als einmal eine Verzerrung des Signals erlebte. Sollte das Discover Media mit dem Hi-Eingang des Verstärkers herum spinnen, würde ich eher auf den Helix AAC3 setzen oder einen der Hi-Low-Wandler von Elletromedia (Audison, Hertz; die Typenbezeichnung ist mir entfallen).


Powerkabel, Cinchkabel, Lautsprecherkabel

Wenn die Kabel lang genug sind und genügend Querschnitt haben, spricht nichts gegen die Wiederverwendung. Sollte das Powerkabel aus Aluminium bestehen, würde ich es gegen Kupfer eintauschen. Sollte eine Sicherung im Kabel sein, die auf ein Glasröhrchen besitzt, würde ich diese ebenfalls gegen eine moderne Sicherung austauschen.


Die Lautsprecher vorn und der Subwoofer liefen über den Verstärker, die Lautsprecher hinten waren wohl original und direkt am Radio laut Werkstatt.

Genau so macht man das üblicherweise.

Allerdings hat VW in letzter Zeit Autoradios im Programm, die 6 Verstärker-Endstufen besitzen. Je nach Ausstattung kümmern sich dann 4 Kanäle um die Front: 2 versorgen die Tieftöner, 2 die Hochtöner. Wenn das bei Dir der Fall sein sollte, was man durch eine Messung am Radioausgang heraus finden kann, braucht man einen anderen Hi-Low-Adapter. Der muss dann die Signale mischen können. (Sowas kenne ich von Gladen/Mosconi und ich glaube, auch Elletromedia hatte da was heraus gebracht).


Ich weiß das die original Radios nichts taugen.

Wer behauptet denn sowas? Der größte Vorteil der OEM-Radios: sie passen wie aus einem Guss ins moderne Cockpit. Nicht nur optisch, sondern auch datentechnisch. Nur so sind Display-Tachos möglich, die praktisch alle Informationen auch direkt vor dem Fahrer anzeigen können. In den letzten Jahren haben die OEM-Hersteller aufgeholt und bieten nicht selten mehr und neuere Funktionen als die Industrie für die Nachrüstung. Dafür hat man weniger Funktionen, um den Klang zu beeinflussen. Und nicht verschweigen möchte ich, dass einige Radios den Klang "verbiegen" um ihn etwas gefälliger zu machen.

Aber in den letzten Jahren habe ich mehr Hifi-Anlagen am OEM-Radio verbaut als an Radios aus der Nachrüstung.


Was meint ihr wäre es möglich die Sachen so in mein neues Auto einzubauen?

Ja, mit oben genannten Einschränkungen.


Wenn ja wie,

Türverkleidungen abbauen, Türen dämmen und bedämpfen, Lautsprecherrige kaufen oder anfertigen, Tiefton-Lautsprecher verbauen, Hochtöner in den A-Säulen verbauen und neue Kabel in das Armaturenbrett verlegen, Kabel an Weiche anschließen, Weiche im Armaturenbrett verbauen, Wagen von vorne nach hinten komplett öffnen, Stromkabel verlegen, Radio-Modul ausbauen, Kabel vom Radio zum Verstärker und vom Verstärker zum Radio verlegen, Verstärker einbauen und befestigen, alles anschließen, testen, zusammenbauen, richtig einstellen. Schon fertig.


und kann ich die Einstellungen an den Weichen der Lautsprecher und am Verstärker einfach so belassen oder muß das neu eingestellt werden?

An den Passiv-Weichen wird man ohne Messequipment nichts sinnvoll einstellen können. Der Verstärker muss auf das neue Radio neu eingepegelt werden.


Erwähnenswert wäre noch dass der Einbau des Verstärkers in der Reserveradmulde wohl nicht so ideal war da er bei längerem laut hören scheinbar überhitze und für eine Weile ausging.

Das scheint mir logisch. Das Ding verbrennt etwa die gleiche Leistung, die er an die Lautsprecher gibt, an Verlustleistung. Der Verstärker wird damit zum Heizkörper mit vielleicht 500 bis 800 W Heizleistung. Für einen versteckten Einbau würde ich - zumindest für den Subwoofer - auf einen digitalen Verstärker setzen. Dann müsstest Du allerdings neues Geld in die Hand nehmen. Der riesige Verstärker dann nur für die vorderen Lautsprecher - das ergibt dann auch keinen Sinn mehr ...


Macht es eigentlich Sinn noch in Lautsprecher für die hinteren Türen zu investieren?

Nein.

Die hinteren Lautsprecher sind für die Beschallung der Passagiere im Fond gedacht. Wie oft fahren hinten bei Dir Leute mit, Du stellst den Fader auf hinten und die beschweren sich, dass es zu leise sei?


Problem mit dem Car Hifi Händler ist dass der einem sagt: na klar für nen Tausender oder so bau ich dir das wieder ein.

Genau das ist doch aber seine Profession!


Die erläutern einem doch nicht das für und wieder

Ganz klares Anzeichen für: schlechten Händler heraus gesucht und/oder nicht genügend Fragen gestellt.


und erzählen einem doch nur was man doch noch besser alles dazu kaufen sollte um Geld zu verdienen.

Nur mal so als Tipp: ein Händler arbeitet nicht für Gotteslohn. Er lebt davon, Dinge zu verkaufen und einzubauen.

Ich verstehe aber, was Du meinst. Gegen das "aus-Unwissenheit-über-den-Tisch-gezogen-werden" hilft es als erstes, dem Händler möglichst viele Fragen zu stellen. Das kann dann auch mal die Frage sein: "kann man das weglassen, und was folgt dann daraus?" oder "kann man an der Stelle nicht was preiswerteres nehmen und welche Nachteile hätte das?" Ein guter Händler wird einem die Fragen möglichst sachlich beantworten. Einen schlechten Händler kann man ohne Handel hinter seinem Tresen stehen lassen …

Man kann sich vom Händler auch ein schriftliches Angebot geben lassen und das hier zur Diskussion einstellen (persönliche Angeben dürfen dabei gerne geschwärzt werden (ebenso von welchem Händler das Angebot stammt)).

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen und Einblick bringen.

P.S.: da hat Neruassa in der Zeit schon geantwortet, in der ich meine Antwort schrub.


[Beitrag von Car-Hifi am 08. Mrz 2020, 10:50 bearbeitet]
kalle_bas
Inventar
#9 erstellt: 08. Mrz 2020, 12:34
Hallo Kai

Ich weiß ja nicht wo die Reise hingehen soll ?
So wie ich das Lese soll es möglichst günstig sein und die vorhandenden Komponeten sollen benutzt werden.
Oder soll es möglichst gut werden?
Oder ein komprumiss aus beiden?

So könnte es ablaufen:
So wie ich das verstehe ist es eine Limo. Da würde ich vorne auf ein 20er system vorne gehen. (oder eben hinten noch den sub anppassen)
Da ist die frage nachwunschpegel und tiefgang und platz bedarf.
Da je nach möglichkeit dan ein 3 wege system oder einen großen Hochtöner( 2 wege).
Abgrifen würde ich mit einem Dsp (kann man deine alte endstufe dann benutzen) oder einer DSP stufe hier ist dann schon alles drin.
Strom und platzbedarf und eben die kosten für eine neue Stufe. Müsste man sich dann für einen weg entscheiden. ...

Wenn es nur günstig sein soll kanst du die aktuellen komponenten so einbauen/ einbauenlasssen. (Emfehlie ich nicht.)
Ich würde komplet neue Sachen hohlen. (teuer)

Da musst du aber eben was dazu sagen.
Neruassa
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2020, 13:28
Wenn er schon ein 3 Wege 20er system verbaut hat von Haus, würd ich direkt über ein Plug&Play System gehen. Also ein DSP-Verstärker der einfach hinters Radio kommt.
Die 20er können schon ordentlich tief...

Bin auch mal mit meinen "Beats" ohne subwoofer in Urlaub gefahren. Der Bass war schon nicht verkehrt. Den meisten sollte das reichen.

Z. B. Einen PP 62DSP

Und die Türen dämmen. Das bringt auch sehr viel.


[Beitrag von Neruassa am 08. Mrz 2020, 13:30 bearbeitet]
Black666Slayer
Neuling
#11 erstellt: 08. Mrz 2020, 15:55
Hallo zusammen,

vielen dank für eure Antworten!!! Jetzt muss ich mich erstmal sortieren.

Zum Auto:
Ja es ist eine Limo. War es vorher wo die Sachen verbaut waren auch. Und nach meinem empfinden hörte es sich ziemlich gut an. Oder ich habe nicht das entsprechende Gehör oder Vergleichswerte um zu erkennen dass es eben doch nicht so gut war. Wie auch immer, ich fand die Anlage schon top. Auch mit dem Sub im Limo Kofferraum.

Ich habe vorhin einmal versucht das Radio auszubauen. Wollte schauen und Fotos machen wie die Anschlüsse dort sind. Bin allein beim abnehmen der Blende gescheitert. Finde auch kein Video im Netz wo erläutert wird wie man am besten vorgeht.

Die Lautsprecher in den vorderen Türen werden wohl nur ein 2 Wege System sein. Zumindest steht auf der VW Seite 8 Lautsprecher. Gehe daher von 4 x 2 Wege in den Türen aus. Die Mitteltöner gibt es wohl nur beim Dynaudio welches ich nicht habe.

Das Auto ist zudem ein Leasingfahrzeug wo ich keine grossartigen Umbauten die nicht wieder rückstandslos geändert werden können vornehmen lassen kann.

Nach jetzigem Stand wird es eventuell auf folgendes hinauslaufen können:

Lautsprecher wenn möglich bei den werkseitigen 20er in den Türen durch die Gladen tauschen lassen.
Türen vernünftig dämmen lassen.
Lautsprechertausch hinten nicht von nöten, fahre zu 99% ohnehin nur zu zweit.
Verstärker einbauen lassen, hier die grosse Unbekannte, wo hin damit? Reserveradmulde war nicht so ideal.
Kondensator weglassen, eventuell Zusatzbatterie verbauen lassen? Auch hier die Unbekannte, wo hin damit?
High-Low Adapter weglassen.
Subwoofergehäuse nutzen, nicht ideal aber mir reichte es damals.

Unter dem Strich. Ja, ich möchte möglichst schon die alten Komponenten wieder verwenden um einerseits Geld zu sparen und ich mir, nenne es jetzt mal vorsichtig einbilde, damals einen guten Sound gehabt zu haben.

Aber wascht mir ruhig den Kopf wenn das wirklich so scheisse sein sollte.
Car-Hifi
Inventar
#12 erstellt: 08. Mrz 2020, 16:10

Black666Slayer (Beitrag #11) schrieb:
Ich habe vorhin einmal versucht das Radio auszubauen. Wollte schauen und Fotos machen wie die Anschlüsse dort sind. Bin allein beim abnehmen der Blende gescheitert. Finde auch kein Video im Netz wo erläutert wird wie man am besten vorgeht.

Das Auto ist ja noch ganz neu. Selbst die Chinesen haben noch keine Ersatzradios entwickelt (von denen man evtl. auf den Ausbau des OEM schließen könnte). Sollte ich so ein Auto in die Hand bekommen, würde ich mit meinem gewinkelten Kunststoffhebel an der unteren Kante hebeln. Also die Hochglanzblende um das Display abhelebn, in dem man das Hochglanzteil der Klimasteuerung als Gegenpol benutzt. Ja. das ist tricky. Aber niemand hat gesagt, dass das Zerlegen von Autos gefahrlos ist.

Dahinter verstecken sich mit einiger Wahrscheinlichkeit 4 Torx-Schrauben. Wobei der Golf 7 dann vier Plätze für kleine Werkzeuge zeigte, die jeweils eine Klammer beiseite drückten.


Verstärker einbauen lassen, hier die grosse Unbekannte, wo hin damit?

Vielleicht über Kopf von unten gegen die Hutablage? Evtl. mit einem Brett dazwischen?
Black666Slayer
Neuling
#13 erstellt: 08. Mrz 2020, 16:35

Also die Hochglanzblende um das Display abhelebn, in dem man das Hochglanzteil der Klimasteuerung als Gegenpol benutzt.


Dachte ich mir auch, hab das hebeln aber irgendwann aufgegeben weil ich schiss hatte das etwas bricht.


Wobei der Golf 7 dann vier Plätze für kleine Werkzeuge zeigte, die jeweils eine Klammer beiseite drückten.


So wird es wohl sein. Gehe zumindest davon aus da es beim Alten auch so war.


Vielleicht über Kopf von unten gegen die Hutablage? Evtl. mit einem Brett dazwischen?


Krass, geniale Idee! Danke dir!

Eventuell passt die Zusatzbatterie ja in die Reserveradmulde. Sonst wüsste ich auch nicht wohin mit ihr.


[Beitrag von Black666Slayer am 08. Mrz 2020, 16:48 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#14 erstellt: 08. Mrz 2020, 18:39

Das Auto ist zudem ein Leasingfahrzeug wo ich keine grossartigen Umbauten die nicht wieder rückstandslos geändert werden können vornehmen lassen kann.

Dann bleibt ja nur die Option, mit Plug&Play DSP a la Match PP 62DSP.
Black666Slayer
Neuling
#15 erstellt: 08. Mrz 2020, 19:52
Naja nicht unbedingt. Ein bisschen was kann man schon machen. Muss halt eben nur rückbaubar sein. z.B. Wenn die Frontlautsprecher getauscht werden würden, die alten behalten und vor Leasingrückgabe wieder umbauen.
snooktag
Neuling
#16 erstellt: 11. Mrz 2020, 00:10
Hallo Kai,

ich bin auch gerade dabei meiner Passat B8 umzubauen und zermattere mir schon seit Wochen den Kopf.
Meiner ist zwar keine Facelift und eine GTE aber da hat sich nichts geändert, ausser das Du das MIB3 verbaut hast.
Nach ewigen hin und her überlegen und abwegen was geldtechnisch keine Verbrennung ist bin ich nun wie folgt verblieben und würde Dir das gleiche empfehlen:

Nimm Dir einfach den neuen Match M5DSP MK2.
Gibts hier als Set für den Golf 7 (pass(a)t auch für den B8 auch B82):
Match M5DSP
Damit musst am an der OEM-Verkabelung nicht wurschteln.
Kauf die noch nen 30er 2Ohm Sub für den Kofferraum und gut ist.
Damit kommst Du recht günstig weg und kannst jederzeit zurückrüsten.
Gerade gesehen das ARS auch nen Video dazu für den Golf 7 hat, da ist quasi das Gleiche für den Passat.

Falls Du trotzdem überlegst Die Lautsprecher Vorn und hinten zu tauschen musst Du beachten, das vorne 18er und hinten 14er Bässe verbaut sind. 4Ohm. Du kannst so überteurten Plug n Play krams von Eton kaufen. Für vorne gibts da ein ETON-Set für den Tiguan und für hinten einer 14er Set für den Golf. Die passen bei Dir auch.

Ich häng Dir mal noch ne Liste mit DSP-Amps als Upgrade mit ran, das hast Du ne Übersicht:
DSP AMPS
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage im Passat MJ18 (B8)
PayDay am 01.12.2018  –  Letzte Antwort am 12.12.2018  –  7 Beiträge
Radioentriegelung VW BETA Passat B5
SchallundRauch am 30.06.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2004  –  2 Beiträge
VW passat 35i Doorboards
pr0n am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  8 Beiträge
VW - Passat 1,9 TDI, Limousine
thomas_wurm am 14.10.2009  –  Letzte Antwort am 14.10.2009  –  7 Beiträge
VW Passat 3BG bj.04 FS einbau
strumpel am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  9 Beiträge
VW Passat braucht Musik aber wie?
Simmi70 am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 08.11.2008  –  2 Beiträge
Audi A4 B8 Avant
Mauby am 14.08.2017  –  Letzte Antwort am 31.08.2017  –  9 Beiträge
Passat Fragen...
kishu am 16.04.2005  –  Letzte Antwort am 16.04.2005  –  2 Beiträge
Doorboard Passat 35i
Tosek am 29.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  4 Beiträge
Lautsprecheradapterringe Audi A4 B8/8k
Manie-20 am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 06.08.2009  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.425 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedGoepfi8
  • Gesamtzahl an Themen1.486.242
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.271.285

Top Hersteller in Car-Hifi: Allgemeines Widget schließen