mercedes w123

+A -A
Autor
Beitrag
Hotdog
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jun 2004, 17:47
Hallo hier ist wieder hotdog

alsooo....

mein bruder und ich haben einen w123 baujahr 84 (230er e-klasse) bischen auf fordermann gebracht.

nun istmeine frage:

besitzt jemand von euch so ein auto?

denn ich habe das problem einen subwoofer einzubauen

ich weiß nicht wo der rein soll, da die sitze wie ihr vielleicht wisst, bei alten autos noch stabil und ganz dick sind.

ich denke der kofferraum wäre dann nur für vibrationen gut...sound käme dann nicht rüber.


ich habe bei der inneneinrichtung den handschuhfach rausgenommen.

dahinter ist eine menge platz!!

dort verlaufen nämlich nur 3 schläuche (wie vom staubsauger) für die lüftung.

ich denke ein 20cm woofer würde da rein passen aber wie es dann kling weiß ich auch nicht!

habt ihr irgendwelche ideen wo man einen woofer unterbringen könnte?


danke für eure antworten!

Hotdog


ps: ich habe noch KEINEN woofer gekauft, also habe ich die qual der wahl! also ruhig alles sagen was euch in den sinn kommt!

dann noch eines. der wagen muss nicht die gegend zum beben bringen. ein woofer, der einen schönen bass bringt ist genug


musikrichtung wäre: hin und wieder hip hop (selten!) house, rock...etc...also alles mögliche...
Fuxster
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2004, 19:04
Ist beim W123 in der Tat schwierig, da hinter der Rücksitzbank auch noch der Tank sitzt, also bitte nicht rein bohren!

Entweder habt ihr die Möglichkeit hinten auf der Ablage wo der Verbanskasten drin sitzt ne kleine Sub-Konstruktion reinzubasteln oder halt vorne "ins" Armaturenbrett.

Ihr könntet den Sub (natürlich innem ordentlichen Gehäuse aus GFK oder ähnlichem) durchaus da am Handschuhfach einbauen.


Frag am besten mal hier:

www.w123-forum.de


ps: GEILES AUTO! Das meine ich Ernst!

Den als gepflegtes Coupe im Top Zustand, da würde ich für töten!


[Beitrag von Fuxster am 04. Jun 2004, 19:05 bearbeitet]
Hotdog
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Jun 2004, 19:29
^^

das ist ein 4 türer

136ps

zwischen 10 und 14 liter verbrauch

AUTOMATIK

TEILLEDER!

ich liebe den wagen!

bekommt immer n kuss von mir!

in 2 wochen fährt der mit TÜV auf der straße^^
Fuxster
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2004, 19:43
Mein Neid ist mit dir!

Nen Kumpel nimmt mich immer in seinem 200er W123 (Erstserie) mit, hat auch Automatik und Teilleder.

Die Autos sind einfach für die Ewigkeit gebaut, wenn nur nicht der Rostteufel wäre.

Aber hat auf jeden Fall Style son Auto!
Hotdog
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Jun 2004, 19:58
KEIN ROST NIX!

im radkasten
und am unterboden
alles top!

ich habe aber trotzdem eine schutzschicht draufgepinselt
seb_dries
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 31. Jul 2004, 14:25
Hallo!
Habe mich gerade letztens mit dem Soundausbau im W123 beschäftigt. Deine Idee mit dem platz hinter dem handschuhfach passt wirklich. Im W123-Forum wird ein eben solcher Ausbau komplett angeboten, und wird in den höchsten Tönen gelobt. Allerdings ist dies nur dann möglich, wenn keine Klimaanlage vorhanden ist!
Gruß,
Sebastian1

P.S.: Auch ich find die Karre geil!
Wraeththu
Inventar
#7 erstellt: 31. Jul 2004, 15:30
Hallo, ich bin auch gerade noch dabei meinen 230CE richtig zu komplettieren. sollte dabei gutklingend und nicht allzu teuer sein, ich habe nämlich keine Lust viele hundert euro nur für Autolautsprecher und Endstufen auszugeben.

An den originalen einbauplätzen habe ich jeweils 10 cm Coaxialsysteme von Macaudio drin (MacIron, Paar für 35 euro neu ).
Die klingen für ihren preis serh gut und haben bei meinen Vergleichen alles andere bis ca. 100 Euro an die Wand gespielt.
Rein kommt noch, vorne unter dem Armaturenbrett eine kleine Bassröhre (gebraucht) mit ein em neuen 20cm Axton-Bass (zusammen ca 40 Euro)...der wird als kickbass abgestimmt
Hinten im Verbandskasten wird noch ein Audiosystem Flachsubwoofer eingelassen (auch 20 cm, mit nur 6 cm ein bautiefe, Kostenpunkt neu ca. 60 euro) Dr passt genau rein wenn man den Boden des kastens entfernt und spielt auf das Volumen des Kofferraumes...dieser wird als soweit wie möglich als Tiefbass abgestimmt.
Nachher ist von dem einbau dann nix mehr zu sehen.

'Angetreiben wird das ganze dann von 2 Magnat Classic 360 (geraucht je 40 euro) die an das abdeckblech vor dem ZTank geschraubt werden (Blech vorher natürlich rausnehmen!)
Die endstufen werden bei den Bässen jeweils gebrückt und reichen für diese Lautsprecherbestückung vollends aus.

als Haupteinhiet habe ich das Becker traffic Pro
dj_mrc
Neuling
#8 erstellt: 02. Aug 2004, 13:09
Hi @ll Mercedes W123 bzw. W124 freaks!!;)

Also mein Freund hat nen W123 230 mit 136 ps verbrauch jenseits von gut und böse aba das is ja egal!Ich bau ihm jetzt mal eine Anlage rein nur ich hätte gerne ein paar Tipps von euch wie ich das Stromkabel durch den Motorraum ziehen kann bzw WO???????

Und ich würde gerne vorne Doorboards machen , hat das vielleicht schon jemand gemacht von euch, wenn ja bitte schreibt mir wie das funktioniert? wenn ihr fotos habt wäre natürlich Weltklasse!!!!!

Danke im Voraus

Lg Marcus
Wraeththu
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2004, 13:18
ich hab bei meinem einen Verbrauch von 8l Super...finde ich eigentlich ok.
Wenn man vor dem Wagen steht ist links neben dee Batterie eine LKabeldurchführung die man ganz gut nehmen kann...auf jeden Fall ordentlich abdichten.

Mit Doorboards würde ich den schönen Wagen nicht verschandeln wollen, wenn er keine Klimanalage hat bietet sich ehr das an was ich oben geschrieben hab...funktioniert gut, sieht nicht so sch... aus (sondern ist gar nicht zu sehen) und klingt auch noch gut.
Lieber einen guten sub und gute 10 cm systeme verbauen, endweder ndie von mir genannten wenns günstig sein soll oder gar Fostex FE 103 Sigma Breitbänder...die sind wohl klanglich absolute Spitzenklasse.
cartech
Neuling
#10 erstellt: 07. Sep 2004, 15:15
Ich fahre einen Mercedes W123 Coupe, das Sound-Problem habe ich über Türverkleidungen gelöst die ich mit Alpine X-Type Lautsprechern bestückt habe. Das Ergebnis ist super klarer Sound den ich durch einen Subwoofer im Kofferraum noch unterstütze. Desweiteren ist im Fußraum genügend Platz für ein 20 cm Woofer.
Wraeththu
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2004, 15:53
naja, das wär der Sound mir nicht wert daß ich dafür die Türverkleidungen verhunzen würde...vor allem da man es gar nicht braucht.
Es gibt genug hervorragende 10cm Lautsprecher (in allen Preisklassen), und Platz genug für einen unsichtbaren Sub ist ja auch.
cartech
Neuling
#12 erstellt: 07. Sep 2004, 16:37
Naja, da ich bei mir Dolby Digital im Auto habe wäre ich mit einem 10cm Lautsprecher nicht weit gekommen, ich habe die Türverkleidung soweit orginal gelassen und hinter das Ablagefach das Doorboard angepaßt.
Wraeththu
Inventar
#13 erstellt: 07. Sep 2004, 17:45
über dolby digital im Auto will ich jetzt mal nicht streiten (obwohl ichs reichlich schwachsinnig finde)
aber warum soll das nicht gehen? es geht ja sogar Quadrophonie, das ist auch stilechter.

Die 10Cm Lautsprecher dienen ja nur als Hoch- und Mitteltöner, für die Teiftöne gibts doch Subwoofer...ist bei den meisten DD-Heimkinosystemen doch genauso.

Nebenbei hast du in den Originaleinbauplätzen mit sicherheit eine bessere Räumlichkeit als bei LSP in Kniehöhe...da klappts ja nicht mal mit Stereo.
Also, Hochtöner oben im Armaturenbrett müssen auch klanglich schon sein

...bin übrigens gerade noch dabei ein speziell geformtes Subgehäuse zu bauen das unsichtbar unter dem Armaturenbrett platz finden wird...für einen 25Cm Bass.

Ich werde mal berichten, wenns alles fertig ist
cartech
Neuling
#14 erstellt: 08. Sep 2004, 07:12
Da hast du wohl recht, ich habe den Hochtöner oben in die orginalen Lautsprechervorbereitungen verbaut, den 16,5 cm Tieftöner in die Tür und ich war selber erstaunt was für ein Unterschied das war im Gegensatz zu meinen 10cm Lautsprechern. Bei Dolby Digital werden alle Lautsprecher mit der gleichen Lautstärke angesteuert, so daß sogar der Center ein 16 cm Lautsprecher sein sollte.
Wraeththu
Inventar
#15 erstellt: 08. Sep 2004, 07:22
das gilt aber nur, wenn kein subwoofer vorhanden ist!
cartech
Neuling
#16 erstellt: 08. Sep 2004, 12:03
Na wenn du es hörst wirst du den Unterschied merken.
Gravon
Neuling
#17 erstellt: 30. Sep 2004, 15:45
Ich fahr nen w123 Bj.82
und hab auch ein problem mit dem sound
hab bis jetzt 2 2weg kombosysteme vorne
und 2 3weg Sateliten die fast nix bringen hinten draufstehen
alles an einem 4mal 50W Rado

ich wolt jetzt noch ne entstufe 2mal 300W einbauen
und dann natürlich nen Bas

Das mit dem 20er bas mit 6cm einbautive hörte sich gut an
en link zu nem schop wär nich schlecht

und en paar tips für für mittelund hochtöner wärn noch net weil ich mir nicht vorstellen kann wie das funsen soll ohne die türverkleidung zu zerschnibbeln.

und eigentlich wolt ich den o orginal wie möglich lassen.
weil ich hab den jetzt en halbes jahr und da is noch alles original

und rost hat der auch net
cartech
Neuling
#18 erstellt: 30. Sep 2004, 18:00
Hallo, der 20cm Bass ist von Hertz und kostet ca. 500,00 €,
eine andere Möglichkeit wäre noch im Fußraum einen Woofer zu verbauen. ich habe grad ein paar Boards fertig gemacht, wenn du mir deine email Adresse schickst dann sschick ich dir ein paar Bilder.
Wraeththu
Inventar
#19 erstellt: 01. Okt 2004, 11:02
es gibt ja auch noch ein paar alternativen zu dem teuten Hertz-Chassis...500€ investiere ich auch leiber in dei Erhaltung des Fahrzeuges als in einen Lautsprecher.
Brauchbare fangen, wenn man glück hat, bei 15 euro an...nach oben hin gibts natürlich kein Ende!

So langsam wird der Einbau bei mir nun auch komplett, bin gerade dabei den Sub fertigzubauen.
Als Basis habe ich eine einfache, mittelgrosse Subröhre genommen, dei einen defekten Bass hatte und dei man bei Ebay für 5 euro bekam.
Vorteil von dem Teil ist, daß es runs ist, mit Teppich überzogen und vor allem mit seiner Grösse von 42cm x Durchmesser 22 cm ganz haargenau, ohne irgendwo noch viel Luft zu lassen (ausser da wo der LSP sitzt) unter das Armaturenbrett auf der Beifahrerseite passt.

Die Verkleidung passt von unten auch drauf, Das Handschuhfach passt ebenfalls noch rein...und festgemacht wird er durch Spanngutrte an den Befestigungseisen des Armeturenbrettes zur Karosserie.
Das hat den Vorteil, wenn man irgendwo dran will, ganz schnell und einfach ohne Werkzeug rausnehmen kann und auch genauso schnell fest und sicher wieder einbauen kann!

Ein Upgrade des Chassis ist dann auch ein Kinderspiel.

Es muss also GAR NICHTS am auto verändert werden, sogar eine Öffnung ist schon ausgespart in der Fussraumverkleidung von Mercedes...vermutlich nicht für einen Sub, aber die Grösse und Position passt haargenau!
Man muss nur ein kleines Stück Dämmatte von hinten heraustrennen, das ist dafür aber sogar schon vorperforiert!


Die Röhre habe ich aber nicht so gelassen sondern noch etwas "aufgemotzt".
Erst einmal umgebaut von Bassreflex zu geschlossen für mehr Präzision und Tiefgang (auf Kosten der max Lautstärker, was mich nicht stört)
Dann Innenwände zur Versteifung/zusätzlichen Abdichtung 2fach lackiert.
Verkabelung innen erneuert, jetzt 2,5 mm Strippen mit vergoldeten Kabelschuhen drin.
Dann den recht dünnen Boden (plastik!) mit 3cm Bitumenmasse ausgegossen
Wände dünn ebenfalls mit Bitumen gespachtelt.
Dämmmatte weider rein.

Hat sich geloht, kein Vergleich zu vorher!
Klingt jetzt absolut präzise und sauber, keinerlei Dröhnen oder Vibrieren des Gehäuses mehr.

Muss mich jetzt nur noch für einen treiber Entscheiden, es kommt erst einmal entweder ein Axton, ein AudioSystem Flachsub oder ein sehr hoch belastbarer Rockwood mit doppelschwingspule rein (Rockwood hört sich nach Ramsch an, ist auch günstig aber trotzdem sehr solide und gut verarbeitet)

Habe halt alle 3 noch hier und werde mich für den entscheiden, der in dem Gehäuse am besten klingt!

Wenns nicht der AudioSystem wird, kann den jemand von Euch bekommen, wenn er will!
Ist ein sehr hochwertiger 20cm Sub, ultraflach, nur 5,9 cm Einbautiefe...hat aber keine Doppelschwingspule.
Ist unbenutzt, natürlich 100% ok und von mir nur getestet worden, würde ich für 75 euro VB abgeben!

Gruss Lars
Wraeththu
Inventar
#20 erstellt: 01. Okt 2004, 11:03

Gravon schrieb:
Ich fahr nen w123 Bj.82
und hab auch ein problem mit dem sound
hab bis jetzt 2 2weg kombosysteme vorne
und 2 3weg Sateliten die fast nix bringen hinten draufstehen
alles an einem 4mal 50W Rado

ich wolt jetzt noch ne entstufe 2mal 300W einbauen
und dann natürlich nen Bas

Das mit dem 20er bas mit 6cm einbautive hörte sich gut an
en link zu nem schop wär nich schlecht

und en paar tips für für mittelund hochtöner wärn noch net weil ich mir nicht vorstellen kann wie das funsen soll ohne die türverkleidung zu zerschnibbeln.

und eigentlich wolt ich den o orginal wie möglich lassen.
weil ich hab den jetzt en halbes jahr und da is noch alles original

und rost hat der auch net


ich kann dir morgen oder übermogen Bescheid geben, wenn ich den AudioSystem nicht verwede, dann kannst du den bekommen...ist nur 5,9 cm tief!
klenki80
Inventar
#21 erstellt: 01. Okt 2004, 11:18
Also nen Sub im Fussraum oder Armaturenbrett kann ich nur empfehlen. Hab ich selbst schon gemacht. Klanglich 1a und zusammen mit nem 10er-2Wege absolut genial. Wenn glück hast passt sogar ein 25er rein, dann vielleicht nen Emphaser NeoV2-10, Exact PSW269 oder Aliante 10. Als 20er wären ein JL Audio 8W3, Ali8, Neo8, Hertz HX 200 oder mein Polk nicht schlecht.
Wraeththu
Inventar
#22 erstellt: 01. Okt 2004, 11:44
ein grösseres Leergehäuse für einen 25cm Bass, das genau passend für den w123 gebaut worden ist habe ich auch noch da!
Habe mich aber dann doch für das kleinere entscheiden, da das grosse schwieriger ein- und auszubauen ist (passt halt auf den cm genau, da ist dann nirgendwo mehr Luft)
und das Handschuhfachinnenteil fällt dann leider auch wen, d.h man hat dann nur noch ein 3 cm tiefen handschuhfach!

Wenn man das nicht braucht ist das aber auch eine ehr gute Lösung da nach dem einbau davon auch nichts mehr zu sehen ist.

Wenns jemand haben will, macht mir einfach mal ein angebot!
Liegt bei mir nur rum.
Tante_Sidonie
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Okt 2004, 12:13
Hi,

Wunderschönes Auto, bin echt neidisch. Aber auch skeptisch was den Rost angeht. Hast Du mal hinter den weissen Schaum gesehen, den DB dort als Schutz aufgesprüht hat? Der ist derart stabil, dass die Löcher dahinter nicht auffallen. Wenn man dann endlich ein Loch sieht, ist meist schon der halbe Vorderwagen zerfressen.

Damals, als der noch neu war, habe ich mal mit einem Blechmeissel die Lautsprecheraufnahme in der Heckablage vergrössert und zwei halbharte 200er Visatons auf MDF da reingesetzt, MT und HT mittig, nach vorn und zu den Seiten geneigt. Dann die Originalablage von überflüssiger Presspappe befreit und wieder aufgesetzt. Die Bespannung ist klangneutral. Absolut diebstahlsicher weil nicht sichtbar. Und Laut... Ein Pioneer ins Handschuhfach und hinten mit der Karosserie verschraubt.
Brauchte keine Sub. War auch so genug Dampf hinter. Der Klang war einfach geil. Damals war das noch sehr ungewöhnich und die Polizisten bei Verkehrskontrollen gar nicht mehr am Pusten interessiert, sondern an der Technik. Hat mir mehr als einmal den Führerschein gerettet

Der 123er hat tatsächlich eine gute "Raumakustik" Allerdings war der als 2,5 Liter 6-Zylinder recht durstig...

Nochmal Glückwunsch zu dem schönen Auto.
Wraeththu
Inventar
#24 erstellt: 01. Okt 2004, 12:51
wenn da irgenwo weisser Schaum aufgesprüht war, dann war das auf alle Fälle aber nicht original.
Da hatte dann wohl vorher schon mal jemand rumgepfuscht, vermutlich um die Löcher zu kaschieren!
Tante_Sidonie
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Okt 2004, 13:24
No, no!

Das war der originale Antidröhn von Daimler. Wenn der nicht mehr drauf ist, dann ist das Auto schon mal restauriert oder hatte schon mal einen einen Klatsch. Ich sollte damals mal für einen Freund ein daumengroßes Loch zuschweißen und am Ende war ein neuer Kotflügel und ein neuer Kotflügelansatz fällig. War eine Sauarbeit, denn das Zeug liess sich kaum abflexen. Hat mich zwei Dutzend Schruppscheiben gekostet bis ich dann eine rotierende Stahlbürste gekauft habe (Die mit den Zöpfen). Die war zwar wegen sich lösender Drähte lebensgefährlich aber es hat wenigstens gefunzt. Und eine Schutzbrille trägt man ja sowieso.

Schau mal von innen in die Kotflügelansätze. Ich habe damals mehr als einen 123er in den Fingern gehabt -und auch schon mal nen Vorderwagen getauscht oder gedozert. Alle 123er aus der Zeit hatten diese Versiegelung. Wenn die einmal irgendwo gerissen war, dann ist das Wasser unbemerkt an den Schweissnähten entlanggekrochen und hat alles zerfrssen. Deshalb waren die Daimler doch alle so schlecht in der Zeit.
Vielleicht ist Deins auch ein späteres Modell. Irgendwann hat Daimler vielleicht reagiert, weiss ich nicht. Aber was ich gesagt habe ist Fakt.
Wraeththu
Inventar
#26 erstellt: 01. Okt 2004, 13:41
ich glaube Dir ja, das das Zeug da drin war, nur sonst habe ich es halt bei noch keinem gesehen. Daimler verwendete im Innenraum Textile Dämmatten(Filz) und geklebte bitumenmatten auf dem Boden.

In meinen vorderen Radkästen war auch kein Schaum...wiess ich genau, denn die werden jedes halbe Jahr beim Radwechsel auch immer geöffnet, gereinigt und konserviert.

Wenn man ein bisschen auf regelmässige Reinigung aller Abläufe und gute Konservierung achtet dann rostet da eigentlich auch nichts....miest wurde so was aber von vorbesitzern irgendwann versäumt oder vernachlässigt, weshalb dann der Rost entsteht...die meisten W123 haben vermutlich noch nie eine hohlraumkonservierung erhalten
Tante_Sidonie
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Okt 2004, 14:35
hallo,

also kleine Korrektur meiner Worte, ich habe mich noch mal genau informiert. Es war der Antidröhn, der original von Mercedes war. Weisser Kuststoffschaum. Den gabs nur gegen Aufpreis. Der war auch, jetzt mal nach den Worten meines Mercedes-Schraubers, daran schuld, dass die Serie so einen schlechten Ruf hatte. Denn der von mir geschilderte Effekt mit dem Unterkriechen hat natürlich für Dauerfeuchtigkeit gesorgt, was dem Blech nicht wirklich gutgetan hat.

So haben wir beide recht.
Man lernt eben nie aus.

Schönes Wochenende,

die alte Tante.
Wraeththu
Inventar
#28 erstellt: 01. Okt 2004, 15:00
Rostbeschleunigung gegen Aufpreis...wenn das nicht mal ein krasses Extra ist...das ist ja noch besser wie "Wegfall Typenkennzeichen" (war aber immerhin kostenlos).

Richtig gute rostvorsorge gabs leider noch nicht mal gegen Aufpreis, da muss man schon selber für sorgen...da könnte sich Mercedes ruhig mal was abgucken bei Audi


(bis heute übrigens, die w210 rosten ja z.t. nach 3 Jahren schon merh als es der w123 je getan hat)
cartech
Neuling
#29 erstellt: 01. Okt 2004, 15:45
Das gute Subwoofer bei 15 euro losgehen ist aber nicht wirklich dein ernst, das ist dann alles mögliche aber kein Bass. Es muss sicherlich nicht der Hertz für 500,00 € sein, da sind die JL eine gute Alternative sind dann allerdings nicht so flach und dann hat man weniger Platz im Fußraum.
Der Markt gibt so viel her, da kann man sich nicht mit allen Produkten beschäftigen.
Wraeththu
Inventar
#30 erstellt: 01. Okt 2004, 16:05
doch, es gibt schon brauchbare 20cm chassis, wenn man auslaufmodesse erwischt oder gerade welche im angebot sind...das ist mein voller ernst!
Und die klingen auch noch gut. gibt es zum beispiel von Monacor, Visaton oder Axton.

Sicher klingt so ein Hertz noch viel besser...weiss ich auch...aber es gibt genug Leute, die für guten Sound im Auto erst einmal nicht zig 100 euro ausgeben wollen...ich habe es ja auch extra so gebaut, daß ich den sub schnell wieder ausbauen kann und auch das Chassis nach Geld, Lust und Laune dann wieder wechseln kann.
Das preiswerte kann ich dann ohne (oder mit geringstem) Geldverlust wieder verkaufen...aber bis ich meinen Traumhighendlautsprecher dann habe habe ich immerhin guten, wenn auch nicht den ultimativen Klang im Auto.

für guten Klang braucht man, IMHO nicht unbedingt sauteure Chassis, viel wichtiger ist ein gutes, gut abgestimmtes Gehäuse und ein guter, geschickter Einbau...wenn das alles stimmt dann kann auch ein preiswertes Chassis schon gut Musik machen.

Zuhause habe ich jetzt 3 zur auswahl...ein rockwood für 15 euro, ein Axtin für 17,50 euro und einen audio-System Flachsub für 90 euro.
Der audiosystem ist eine extra flache Spezialkonstruktion, da ich ihn erst für ein anderes Projekt verwenden wollte was ich jetzt so nicht mache.

Er klingt in dem kleinen, von mir veredelten Gehäuse schon sehr gut und präzise und macht auch Bass...allerdings ist der Axton da keinen Deut schlechter, er ist nur bei gleicher Leistung leiser da 8ohm.
(Hat zwar 17,50 gekostet und nicht 15, aber er klingt definitiv sehr brauchbar und macht spass)

Den Rockwood habe ich noch nicht gehört aber ich werde heute abend noch mal alle 3 in dem gehäuse durchtesten und mich für den geeignetsten entscheiden.
Update mit was besserem gibts eben dann, wenn nichts anderes wichtiges mehr ansteht!


[Beitrag von Wraeththu am 01. Okt 2004, 16:05 bearbeitet]
Gravon
Neuling
#31 erstellt: 01. Okt 2004, 20:06
hört sich ja schon ganz gut an könnt ihr vileicht links schicken wo ich das zeug auch bestellen kann (boxen und so am beste billig) denn montag muss erstmal für 150€ werkstadt
keilrimen und kugelgelenke
Wraeththu
Inventar
#32 erstellt: 01. Okt 2004, 22:58
den audio-system, den ich jetzt wohl verwenden werde gibt es bei www.spl-store.de

der Besitzer des ladens ist unter spl-store hier auch online.
toberman
Neuling
#33 erstellt: 14. Mai 2005, 14:27
Hi,

ich habe mir auch vor kurzem einen W123 angeschafft, vorne schon nette Focal Access 10er drin und hinten kommen noch 13er der gleichen Serie rein.

Nu wollte ich mir noch nen Sub unters Armaturenbrett klemmen, wie es an mehreren Stellen beschrieben wird, aber irgendwie krieg ich die Rolle nicht rein...

Was habt Ihr denn da so für Durchmesser bekommen?
Ich hab bei Ebay ne olle Rolle für nen 20er Treiber ersteigert, die einen Aussendurchmesser von ca. 26 cm hat...
Das ist wohl dann zu viel. Bekomm ich irgendwo noch dünnere Rollen - hab bei Ebay heute 20 Seiten durchgeackert und nix dünneres gesehen... Oder muss ich dann warten, bis ich irgendwann mal Glück habe und ne dünnere dabei ist?

BTW. Welche Treiber sind denn dafür zu empfehlen?
Ich hatte so an 50 - 100 EUR gedacht auszugeben.

Na ja, wenn hier noch Leute mit Erfahrungen beim W123 unterwegs sind, wäre es nett, wenn Ihr mir mal die max Maße einer solchen Rolle nennen könnten bzw. was bei euch reingepasst hat, damit ich mich entsprechend umsehen kann. Bis Juli muss die Anlage laufen, denn dann fahr ich in Urlaub und das geht ja ohne guten Sound so gar nicht...

Grüße
Tob
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal im w123 Oldtimer gerecht
sirBruno am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  10 Beiträge
wie bekomme ich guten Sound in einen W123?
sirBruno am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  10 Beiträge
Boxen im W123
seb_dries am 07.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  3 Beiträge
Neues Autoradio + 4 Lautsprecher in Mercedes Oldtimer
infinity303 am 17.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  2 Beiträge
Mercedes: Alte E Klasse
STO am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  2 Beiträge
Frontsystem Mercedes V-Klasse ?
*Cartman* am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  5 Beiträge
Mercedes E-Klasse (W210) Dämmung - Tipps?
Kein_Experte am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 02.07.2012  –  25 Beiträge
Subwoofer knackt bei geschloßenem kofferraum
conspi am 10.09.2011  –  Letzte Antwort am 12.09.2011  –  3 Beiträge
Benz c-klasse subwoofer einbau?
Seppi94 am 19.03.2014  –  Letzte Antwort am 19.03.2014  –  8 Beiträge
Bmw f30 sound problem
gsaudio am 12.12.2019  –  Letzte Antwort am 14.12.2019  –  13 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.657 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedAntonio_el_del_bombo
  • Gesamtzahl an Themen1.483.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.202.185

Hersteller in diesem Thread Widget schließen