Halogenlampen im Kofferraum!!

+A -A
Autor
Beitrag
knut`
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jul 2004, 23:14
Hallo ! Ich habe mir 3 Halogenscheinwerfer mit 12V Spannung und 200Watt geholt und möchte diese verbauen und anschliessen, jedoch bin ich was de elektrotechnik angeht nicht so begabt und bräuchte einige Tips von euch ;-)
Minischaf
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Jul 2004, 23:24
ich glaub eher das dir bei der wärme entwicklung der 200watt lampen das auto abfackelt,dann hast zwar auch licht aber ich denke nicht das du das willst


[Beitrag von Minischaf am 19. Jul 2004, 00:02 bearbeitet]
BiermannFreund
Inventar
#3 erstellt: 18. Jul 2004, 23:29
hättst man besser LED's genommen...
oder ne kaltlichtkathode.
halogen is ne scheiss idee und nich empfehlenswert, eben wegen der wärme
Hubasepp
Gesperrt
#4 erstellt: 18. Jul 2004, 23:31
Ich denke mal er wird sie aber so anschliessen wollen, dass sie nur angehen wenn der Kofferraum offen ist, und das dürfte sich ja nicht über Stunden ziehen oder?
BiermannFreund
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2004, 23:43
is egal, werden innerhlab von 5 minuten extrem heiss und wenn das auto abfackelt bezahlt dir das keine versicherung, weil die dinger normal absolut garnichts im innenraum verloren haben
gibt da sicher ausnahmen in showcars oder extra scheinwerfer/leuchtmittel, aber das standardzeuch sicher nich.
MZ
Stammgast
#6 erstellt: 19. Jul 2004, 10:03
nebenbei verbraten die 3 lämpchen dann auch lockere 50A! da würde ich die kofferaumklappe eh nicht lange offen stehen lassen sonst bleibst du nach dem nächsten einkauf bei aldi auf'm parkplatz stehen

nimm nen paar 'superhelle' leds, die kosten nen euro pro stück. oder ne kaltlichtkathode. die gibts in jedem größeren elektrogeschäft oder im internet bei PC-modding-firmen. bei den LEDs musst du allerdings nen widerstand vorsetzen, weil die, je nach bauart, um die 3V brauchen, und keine 12V! oder du schaltest halt mehrere in reiche. also bei 3V pro LED dann 4, damit du auf 12V kommst.
knut`
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Jul 2004, 11:49
aha spitze ! und wo kommt das dann ran ? einfach an das Kabel, das vorher die Kofferraumlampe versorgt hat ??

Einfach nur quasi:

Anschluss------------LED-----------LED-----LED----LED

oder wie ?
MZ
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jul 2004, 12:26
richtig.

+LED- <-> +LED- <-> +LED- <-> +LED-

die 'alte' kofferraumlampe müsste 12V haben. dann kannste praktisch den strom von da abnehmen. ist sicher nicht die eleganteste lösung, aber es müsste funzen.
gerous
Inventar
#9 erstellt: 19. Jul 2004, 15:47
AHHH NEIN!!!
Leds brauchen einen Vorwiederstand!
Und die Dinger in reihe zu schalten ist
auch keine gute idee!!!
das geht so:

12V+ -> Widerstand1 -> LED1 -> Masse
12V+ -> Widerstand2 -> LED2 -> Masse
12V+ -> WiderstandN -> LEDN -> Masse
themad
Stammgast
#10 erstellt: 19. Jul 2004, 16:42
Nen Widerstand zur Strombegrenzung ist wichtig, ja. Aber warum darf ich nicht in Reihe schalten?
Venom
Inventar
#11 erstellt: 19. Jul 2004, 16:54
Es gibt auch 12V-LEDs... mal bei Reichelt schauen!
Adenauer1
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Jul 2004, 18:44
na wenn du die in reihe schaltest und die erste led geht mal kaputt tun die restlichen auch nicht mehr
halt wie bei den alten lichterketten
gerous
Inventar
#13 erstellt: 19. Jul 2004, 19:10
erstens das und 2. kommen für 4 LEDs ja
die benötigte Stromstärke an. Bei zuvielen
LEDs in Reihe sind das dann, auch wenn sich
der Stromfluss bzw. die Leistung auf die
Dinger aufteilt, 3 mal soviele Ampere
wie gedacht sind! daher kann es dann
schneller passieren das eine LED hops geht.


mfg Gerous
MZ
Stammgast
#14 erstellt: 19. Jul 2004, 19:58
*ddänk*

LEDs in reihe schalten ist überhaupt kein problem! du musst halt immer nur 4 X 3V LEDs nehmen. und wenn du mehr haben willst nimmst du meinetwegen 2 X 4! und das mit dem zuviel Ampere ist humbug. die haben eh viel mehr A zur verfügung wie sie brauchen. und wenn man die in reihe schaltet bekommen die auch nicht mehr als wen man jede einzeln mit nem widerstand macht! und das mit dem, wenn eine kaputt geht..., blabla sag ich da nur. LEDs halten fast ewig. und wenn wirklich mal eine hopps geht, meine güte! was ist denn dabei mal kurz 4 LEDs zu testen? da ist es schon aufwendiger und 'kostspieliger' für jede LED nen widerstand zu kaufen. (wobei die nun wirklich nicht die welt kosten).

also mach was du willst. die methode mit den widerständen ist die leicht umständlichere aber 'sicherere' und die reihenschaltung halt die etwas schnellere. ist eigentlich schnurzpiepegal was du machst

<edit>
achja... kauf nicht die 'normalen' LEDs sondern 'superhelle'. die kosten so um die 1-2 euro / stk . ab ca 3k MCD sind die schon recht ordentlich hell, wobei das auch von der farbe abhängt. einfach mal testen.
</edit>


[Beitrag von MZ am 19. Jul 2004, 20:06 bearbeitet]
Wild_Bird
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Jul 2004, 10:24
Hy

Hab auch 2X20 Watt Halogenstrahler in der Heckklappe, sieht auch gut aus. Hab zwar extra starkes Kabel gezogen und abgesichert ist mir aber zu Warm. Werde die jetzt durch so was ersetzen:



Da sind 19 Superhelle weisse LED's drinn.
Kosten aber 15 Steine
knut`
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Jul 2004, 12:17
eine kostet 15€ ? das geht doch... habe für Drei normale Halogenwerfer im Hagebaumarkt 24€ bezahlt also effektiv 8€/stck.

da hätte ich lieber gleich 2 richtige für 30€ gehabt...
und woher sowas nehmen ? wie sieht es da dann mit anschliessen aus ?
Wild_Bird
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Jul 2004, 13:14
Ja aber die Fassungen für die Herkömmlichen Halogenlampen die brauchst du schon. Die LED-Halogenlampe benötigt genau wie die normale Halogenlampe 12V DC müsste aber auch mit 12V AC laufen was es im auto aber eh nicht gibt.
Die giebts bei
http://blauertacho.k-k.de/
Hab ich schon erwäht daß die dinger voll gut sind weil sie eine so geringe Stromaufnahme haben?
gerous
Inventar
#18 erstellt: 20. Jul 2004, 13:19
ist da n gleichrichter mit drin oder wieso laufen die
mit ac UND dc?
LEDs sind Halbleiter Dioden, Sperren also in eine Richtung
und sind durchlässig in die Andere!!
Wild_Bird
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 20. Jul 2004, 13:27
Nochma zu den LED's. Es ist ohne Probleme Möglich LED's in Reihe zu schalten, Man muss sich nur ausrechnen viewiele es sein müssen. Bei 12 Volt und einer Superhellen Blauen LED die ca 2,2 Volt braucht währen das 6 oder 7 LED's. es ist wichtig immer aufzurunden bzw. noch eine LED mehr zu nehmen wegen der Spannungsspitzen.

Es ist sogar besser LEDs in reihe zu schalten denn bei einer LED die 2,2 Volt benötigt und an einem 14 Volt netzt (wie im auto) hängt verbrät der Vorwiederstand 11,8 Volt diese 11,8 Volt gehen in form von Wärme vom Vorwiederstand ab.


achja... kauf nicht die 'normalen' LEDs sondern 'superhelle'. die kosten so um die 1-2 euro / stk . ab ca 3k MCD sind die schon recht ordentlich hell, wobei das auch von der farbe abhängt. einfach mal testen.


Also ich kaufe meine LEDs in 100er Packungen für 12€

Geheimtip:

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

h**p://www.realstyles.de h**p://www.LED1.de


[Beitrag von Wild_Bird am 20. Jul 2004, 13:32 bearbeitet]
Wild_Bird
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 20. Jul 2004, 13:37

ist da n gleichrichter mit drin oder wieso laufen die
mit ac UND dc?
LEDs sind Halbleiter Dioden, Sperren also in eine Richtung
und sind durchlässig in die Andere!!


In der Artikelbeschribung steht daß man die nur Tauschen brauch. Kann schon sein daß die nen Gleichrichter mit drinn haben, wenn nicht dann flackern sie mit 50 Herz. Sollte mal getestet werden.


[Beitrag von Wild_Bird am 20. Jul 2004, 13:39 bearbeitet]
gerous
Inventar
#21 erstellt: 20. Jul 2004, 14:48
Naja dann werden die nen gleichrichter mit drin haben.
Anonsten würden die mit 50Hz flackern das stimmt..
und die 60Hz beim monitor sind ja auch scho eklig..
Sonic86
Neuling
#22 erstellt: 22. Jul 2004, 22:40
Also ich geh mal davon aus das da n gleichrichter drin is...
Sind ja normalerweise dafür gedacht um halogenlampen (normalerweise im haus, also 50 hertz)zu ersetzen. hab mal mit nem Kumpel zusammen ein paar solcher led-scheinwerfer mit ca. 50 led's selbst gebaut und wir haben da auch einen gleichrichter reingesetzt.
Allerdings würde ich auch vor jede led einen eigenen widerstand setzen, ist die elegantere lösung auch wenns vielleicht 5€ mehr kostet
jörg990
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 22. Jul 2004, 23:44
Man man man, das ist ja nicht auszuhalten!

Hier ist etwas viel Halbwissen (und zum Teil Unfug) verbreitet, deshalb ein paar Elektronik-Grundlagen.

1. LEDs haben ein Vorwärtsspannung Uf. Diese ist je nach Farbe und Typ unterschiedlich. In den Katalogen ist diese Spannung angegeben.

2. eine LED braucht zwingend eine Art der Strombegrenzung. Läßt man den weg, werden die LEDs wegen zu hohem Strom zerstört!
Am einfachsten geht das mit einem Vorwiderstand.

Berechnet wird dieser folgendermaßen:
Rv = (U-Uf) / If
Rv ist der Vorwiderstand in Ohm
U ist die Spannung, an der die LED betrieben werden soll, im Auto z.B. 14V (bei laufendem Motor)
Uf ist die Vorwärtsspannung der LED
If ist der Strom durch die LED

Einfaches Beispiel: eine rote LED soll als Kontrollleuchte verwendet werden.
Im Katalog ist Uf mit 1,6V angegeben, If mit 15mA = 0,015A
Beim Betrieb an 14V (wir erinnern uns, laufender Motor) ergibt sich somit
Rv = (14V-1,6V) / 0,015A
Rv = 12,4V / 0,015A
Rv = 827Ohm
Der nächste Normwert wäre 820Ohm

Die Verlustleistung am Widerstand ist
Pv = If² * Rv
Pv = 0,015A*0,015A * 820Ohm
Pv = 0,1845W

Ein Widerstand mit 820Ohm und 1/4W Belastbarkeit wäre also der richtige.

3. LEDs kann man problemlos in Reihe schalten, allerdings muss auch hier ein Vorwiderstand eingesetzt werden.
Bei der Reihenschaltung addiert man einfach die Vorwärtsspannungen, der Strom durch alle Bauteile der Reihenschaltung ist der gleiche.
Rv = (U-Uf1-Uf2-Uf3-Ufx) / If

Beispiel: 4 blaue LEDs sollen für eine Armaturenbrettbeleuchtung verwendet werden.
Uf = 2,2V, If = 30mA = 0,03A

Rv = (U-Uf1-Uf2-Uf3-Uf4) / If
Rv = (14V-2,2V-2,2V-2,2V-2,2V) / 0,03A
Rv = 5,2V / 0,03A
Rv = 173Ohm

Als Normwert könnte man 170Ohm verwenden.

Die Verlustleistung beträgt in diesem Fall

Pv = If² * Rv
Pv = 0,03A*0,03A * 170Ohm
Pv = 0,153W

Ein Vorwiderstand mit 170Ohm und 1/4W Belastbarkeit ist also der richtige.

Wenn man mehr LEDs einsetzen will, z.B. 6 blaue LEDs aus obigem Beispiel, kann man diese z.B. auf 2 Reihen mit je 3 LEDs aufteilen. Der Vorwiderstand wäre dann 247Ohm pro Reihe.

Wenn ihr noch Fragen habt, her damit.

Grüße

Jörg

PS: Flackern mit 50Hz sieht das menschliche Auge nicht. Fernsehbilder sind was anderes, weil die zeilenweise aufgebaut werden.
selfmadehifi
Stammgast
#24 erstellt: 23. Jul 2004, 00:00
Hallo,
danke an meinen Vorredner, dass er alles erklärt hat, soviel
Halbwissen ist ja wirklich nicht zum aushalten.

Klugsch.-Mode ein..
Aber eines stimmt nicht ganz:
Man sieht bei einer Wechselspannung schon leicht das Flimmern der LED. (ob generell, kann ich auch nicht sagen.
Grund dafür ist, dass sie nur bei einer (knappen) Halbwelle
leuchtet, dann eine Zeit (die andere Halbwelle) aus ist.
das damit flackernden Leuchten kann man erkennen.
Eine Glühlampe ist etwas träge und flimmert quasi mit
100Hz (da in beiden Halbwellen geleuchtet wird.)...
Klugsch.-Mode aus...
jörg990
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 23. Jul 2004, 00:13
Hallo selfmadehifi,

das 50Hz-Flackern sieht man nicht, nur die veringerte Helligkeit durch eine fehlende Halbwelle. Und das könnte man ja mit einem Brückengleichrichter beheben, aber das muss ich dir ja nicht erzählen...

Und eine Glühlampe "flackert" mit 100Hz, weil die Leistung das Flackern erzeugt und die 100Hz hat.

Trotzdem, freut mich dass du meiner Meinung bist!

Grüße

Jörg
selfmadehifi
Stammgast
#26 erstellt: 23. Jul 2004, 00:20
OK,
prinzipiell ist mir das auch klar.
(aber ich habe das schnelle Flackern an einem
AC-Netzteil schon gesehen)

vielleicht sah ich das Flimmern, weil noch eine andere
Lampe im raum an war...
(evtl. an anderer Phase) der Rest war Interferenz.
Muss ich unbedingt mal im Dunkeln und bei
Zimmerlicht ausprobieren...


Ciao
knut`
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Jul 2004, 22:54
hmmm... :-)
ich werd einfach drauf verzichten da irgednwelche lampen einzubauen ! evtl einfach diese leuchtstoffröhren oder wie sie auch heissen..
die alle in die PC Gehäuse reinbauen und als unterboden beleuchtung etc..
oder muss ich da auch widerständen, kondensatoren bla bla usw reinhaun ?
will das einfach nur anschliessen und mehr nicht! = )
MZ
Stammgast
#28 erstellt: 25. Jul 2004, 23:04
die dinger heißen kaltlichtkathoden. gibts in fast allen farben. normalerweise sind die 30cm lang. gibts aber auch in 10cm. sowas gibts z.B. bei www.listan.de oder auch auf jeder anderen PC-modding seite! kosten so um die 10-15 euro. gibts aber auch im doppelpack und dann kosten die so um die 15-20 euro. musst du dich mal nen bißchen umgucken. um die kathoden zu betreiben benötigt man auch noch nen 'inverter'. ist aber normalerweise bei den kathoden bei. musst du halt drauf achten. (der inverter wird recht warm, also nicht irgendwo in nem geschlossenen gehäuse im auto einbauen)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Blaupunkt Amsterdam TCM 127 an 12V anschliessen
Trish_Fish am 11.12.2010  –  Letzte Antwort am 13.12.2010  –  34 Beiträge
spannung / strom?
noob² am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  19 Beiträge
Kofferraum Ausbau Golf 3
DaKain am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  6 Beiträge
Golf 3 dämmen, Kofferraum
El_Galinero am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 16.05.2007  –  4 Beiträge
Erstanlage verbauen
AstraG2002 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  5 Beiträge
Transportable 12V
bukongahelas am 14.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  2 Beiträge
Wer gibt mir Tips?
SLK am 19.07.2003  –  Letzte Antwort am 30.07.2003  –  21 Beiträge
Wie komm ich von der Batterie in den Kofferraum? Golf 3
Caveman0815 am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  11 Beiträge
Autarkes 12v System
mobilheim1 am 09.03.2021  –  Letzte Antwort am 10.03.2021  –  3 Beiträge
Hi bin neu hier und bräuchte hilfe
rudebwoy am 19.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder900.194 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedSpiolunke_
  • Gesamtzahl an Themen1.500.666
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.537.505

Hersteller in diesem Thread Widget schließen