Beamertage in Stuttgart

+A -A
Autor
Beitrag
aku
Stammgast
#1 erstellt: 03. Dez 2011, 20:24
Hallo,

am 03.12. und 04.12 finden in Stuttgart Beamertage statt.
Hier könnt ihr dann eure Erfahrungen einstellen.

Ich selbst war heute (03.12) vor Ort und konnte mir selbst ein Bild von den neuesten Geräten machen.
Ich selbst habe mir folgende Geräte im Vergleich angeschaut:
JVC X30
Pana 5000
Sony HW 30
Epson 6000
Optoma HD 33

Zuerst einmal Danke für die Vorführung. Es wurde auf alle Wünsche eingegangen. Man konnte sich also immer 2 Beamer im direkten Vergleich vorführen lassen. Hat mir echt toll gefallen.

Habe im Vorfeld schon einiges über die neuen Geräte gelesen und wurde dann doch überrascht. Kann nur sagen, wie ich es empfunden habe.
Ich war eigentlich nur wegen 3D dort.

Da ich den Regenbogeneffekt beim DLP sofort bemerkte, und er deshalb bei mir sofort rausgefallen ist, kann ich zum Bild des Optoma eigentlich nichts sagen, weil ich den nicht genauer unter die Lupe genommen habe.

Bezüglich 2D hat mir das Bild beim JVC X30 eigentlich am besten gefallen. Wobei ich das 2D Bild des Pana auch nicht wirklich schlecht empfunden habe. Aber wie gesagt, lag mein Schwerpunkt bei der 3D Betrachtung.

Nachdem das 2D Bild des JVC so toll war, dachte ich meinen
Favoriten gefunden zu haben. Aber schon nach kurzem 3D Genuss war das Thema bei mir erledigt. Mir persönlich flackert das Bild in 3D viel zu sehr. Getestet habe ich den JVC mit den neuen Brillen. Das Flackern ist für mich persönlich ein k.o. Kriterium. Ist aber eine sehr persönliche Sache. Testperson neben mir hat gar kein Flackern bemerkt.
Dann der Sony HW 30 in 3D. Hellster Modus. Und trotzdem ist das 3D Bild viel zu dunkel gewesen. Das dunkelste 3D Bild von allen Beamern. Für mich persönlich sehr überraschend, weil eigentlich die meisten eher sagen würden, dasss der Pana ein dunkles 3D Bild macht.
Und nun eine weitere Überraschung. Das hellste und auch mit ruhigste 3D Bild machte der Epson 6000. Dicht gefolgt, wenn nicht sogar auf gleichem Level der Pana 5000. Brille aufsetzen und 3D genießen, das wäre für mich persönlich mit dem Epson und dem Pana am Besten.
Da auch das 2D Bild des Epson eigentlich sehr gut war, abgesehen vom Schwarzwert, wäre das ein heißer Kandidat.
Allerdings gehe ich davon aus, dass ein zufriedenstellender Schwarzwert bestimmt beim Epson 9000 gegeben ist. Obwohl der Epson 9000 (leider) nicht zu sehen war, ist er in 3D bestimmt nicht schlechter als der Epson 6000.
Obwohl der Epson bisher bei mir gar keine Rolle gespielt hat, ist er seit heute eigentlich auf den ersten Platz (bei mir) gewandert.
Außerdem hat der Epson 9000 einiges mehr, was mir ganz wichtig ist. Großer LensShift, Staubschutz, der automatisch, vor das Objektiv fährt. Wireless, das auch bei 3D Filmen vom Player funktioniert, also entfällt das Kabel.
Was mich eher stören würde, dass die Epson Brillen nicht per USB aufladbar sind. Aber das wäre auch gelöst. In der Vorstellung heute habe ich den Epson mit den Pana Brillen geschaut. Und diese sind per USB aufladbar.

So das wars auf die Schnelle. Ich will nochmal betonen, dass ich nur meine persönlichen Eindrücke zum Ausdruck gebracht habe. Andere haben vielleicht ganz andere Eindrücke bekommen.
Hinweis: Alle Projektoren waren wohl kalibriert.

Gruß
aku
Bambolo
Stammgast
#2 erstellt: 03. Dez 2011, 22:08
Hallo,
also ich war heute auch dort und war sehr begeistert von der Mühe und dem Aufwand wie die Geräte in einem "Hotel" präsentiert wurden. Vielen Dank dafür!

Zum Thema: Auch ich war extrem vom Epson 6000 überrascht. Trotz fehlendem FI war das Bild wirklich gut. Sicher war der Panasonic oder der Sony besser, aber nicht den doppelten Preis für mich Wert. Hier im Forum wurde der Epson 6000 wegen Ruckeln und dergleichen "verrissen" und er war schon abgeschrieben bei mir. Als ich ihn dann sah, war ich wirklich überrascht. Ich denke schon fast, dass das auch etwas mit dem Abspielet zu tun hat. Hier wurde der Oppo genommen - ein Topgerät.

Alles in allem, kommt er bei mir in die engere Wahl...!
debutanker
Stammgast
#3 erstellt: 03. Dez 2011, 23:39
Sodele - komme gerade aus der Mercedes-Benz-Arena und wäre als VfB-Fan wohl lieber auf dem Shootout geblieben....

Habe mir heute auch einmal die schon genannten Geräte anschauen bzw. vergleichen dürfen - vielen Dank hierfür an das Ehepaar Daab ( es gibt tatsächlich auch Frauen, die ihren Mann beim Thema "Spielzeuge im Wohnzimmer" unterstützen...Gratulation Herr Daab... )!

Im folgenden kurz die für mich prägnantesten Punkte der jeweilgen Beamer --->

Im 2D-Bereich stelle ich folgende (subjektive ) Eindrücke fest:

1. JVC X30: Bekannte Stärken wie Schwarzwert und Kontrast aber auch ein überraschend helles Bild!
2. Sony HW 30: Deutlich dunkler als der JVC (selbst im hellen Modus), starke FI
2. Optoma HD 83: Sehr ruhiges und knackiges Bild, schlechterer Schwarzwert und bei schnellen Wechseln sichtbare Iris
4. Optoma HD 33: Etwas weniger Schärfe/Schwarzwert als der HD 83, DLP- typisch knackiges Bild, etwas zu knallige Farben
5. Pana 5000: Etwas verwaschen wirkendes Bild (unscharf)
6. Epson 6000: Schlechtester Schwarzwert und etwas lebloses Bild

Diese Reihenfolge stellt für mich auch die persönliche!! Reihenfolge der Beamer in 2D dar.

Im 3D Betrieb blieb folgendes hängen...:

1. Optoma HD 83: Sehr ruhiges, knackiges, angenehmes und vergleichsweise helles 3D Bild
2. Optoma HD 33: Kommt sehr nah an das Bild vom HD 83 ran
3. Epson 6000: Mir einfach zu lebloses, flaches Bild
4. Sony HW 30: Zu dunkles Bild
5. Pana 5000: Für mich extrem sichtbares Ghosting
5. JVC X30: Ziemlich heftiges Flimmern

Auch hier wäre das meine persönliche!! Plazierung im 3D Bereich.

Dieses stellt, wie gesagt, meine subjektive Wahrnehmung der einzelnen Geräte dar und natürlich wie immer alles ohne Gewähr... !!

Wünsche " a guats Nächtle"
Olli


[Beitrag von debutanker am 04. Dez 2011, 00:10 bearbeitet]
Artur
Inventar
#4 erstellt: 04. Dez 2011, 05:32
@aku wenn Du wegen 3D dort warst, weshalb hast Du Dir nicht den HD83 anfeschaur? Imho hat dieser Momentan das besste 3D Bild der genannten Beamer.
aku
Stammgast
#5 erstellt: 04. Dez 2011, 10:03
@Artur,
weil ich bei DLP den Regenbogeneffekt extrem störend finde, schließe ich DLP von vornerein aus.
Somit muss ich 3D Beamer unter der Fraktion LCOS oder LCD suchen.
Auch wenn der Optoma hier besser wäre.

Gruß
aku
Galactus
Stammgast
#6 erstellt: 04. Dez 2011, 10:51
@aku, geht es hier eigentlich um einen Beamershootout von Pipro, oder um die "Beamertage" von anderen Händlern?
Das ist etwas verwirrend weil unterschiedliche Dinge

Und zu den Epsons, die sind zwar gut aber das PullDown Ruckeln bei 3D geht doch gar nicht. Nächstes Jahr mit einer FI bei 3D wird es vielleicht was.
milchkuh2000
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Dez 2011, 11:10
Kann der Epson wirklich 3D nur mit Pulldown Ruckeln darstellen? Keine FI heißt ja eigentlich nicht gleich Pulldown Ruckeln, wenn einfach die Original Frequenz dargestellt wird..
snake_plissken
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Dez 2011, 12:01
Hallo,

recht herzlichen Dank an die Fa. Pipro für die gestrige Vorstellung, die hier in Stuttgart hervorragend war, und auf alle Wünsche zu 100% eingegangen wurde. Das war vorbildlich.

Man konnte immer 2 Geräte gegeneinander in Ruhe vergleichen.

Leider ist der Epson 9000LPE ja noch immer nicht flächendeckend bei den Händlern, konnte deshalb nicht vorgeführt werden.

Meine Favoriten in 2D waren der Sony hw30es und der JVC X30. Der X30 war für mich brillanter und hatte mehr Punch, dafür war die FI vom Sony für mich besser. Beide Beamer sind auf hohem Niveau ziemlich beieinander

Gruß
Snake Plissken
beamerzicke
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Dez 2011, 16:14
Auch von mir ein herzliches Dankeschoen an Oliver Daab und seine Vorfuehrung heute Vormittag in Stuttgart.
Da mich nur 2 D interessierte habe ich mich auch nur darauf konzentriert.
In der Summe aller Eigenschaften war fuer mich der JVC X 30 das Beste Geraet im Test. Ist schon eine faszinierende Bildqualitaet die kaum noch Wuensche offen laest! Und der Geraeuschpegel des Geraetes ist so gering das selbst die Playstation daneben als lauter empfunden wird als der Projektor selbst! Kompliment JVC!

Gruesse
beamerzicke
Nudgiator
Inventar
#10 erstellt: 04. Dez 2011, 16:37

beamerzicke schrieb:
Und der Geraeuschpegel des Geraetes ist so gering das selbst die Playstation daneben als lauter empfunden wird als der Projektor selbst! Kompliment JVC!


OT:
Bei dem Vergleich wäre ich etwas vorsichtig, da es sehr unterschiedliche Varianten der PS gibt. Ich hatte mal ein Modell, das flüsterleise war. Nach einem Jahr war das Lager defekt. Sony hat mir eine komplett neue PS geschickt. Diese war selbst im normalen BD-Betrieb so extrem laut, daß ich diese wieder verkauft habe.

Ansonsten hast Du recht: der X30 ist nochmals etwas leiser, als der X3. Interessanterweise hat hier aber auch schon jemand gepostet, daß der X30 selbst im Eco-Modus unerträglich laut sei. Keine Ahnung, was der User gehört hat, aber so unterschiedlich können die Meinungen sein.
*Harry*
Inventar
#11 erstellt: 04. Dez 2011, 17:13
@debutanker

Das Flimmern beim X30 im 3D konnte ich auch in Kassel feststellen. Wie würdest Du aber die restliche 3D-Bildqualität des X30 beurteilen?
debutanker
Stammgast
#12 erstellt: 04. Dez 2011, 18:28
@Harry

das Flimmern war schon das größte/störendste Manko im 3D-Betrieb des JVC.
Hier und da konnte ich auch etwas Ghosting sehen, allerdings bei weitem nicht so heftig wie beim Pana.
Die Bildhelligkeit fand ich noch einigermaßen o.k..
Bildruhe kommt für mich nicht an die Leistungen des HD83/33 ran - da leistet die FI beim Optoma eben auch gute Dienste.

Alles in allem ist die 3D-Performance für mich jetzt nicht ganz so schlecht, wie manche hier berichten, allerdings sind die DLPs für mich hier deutlich besser und v.a. viel angenehmer und entspannter zu schauen.
Für jemanden, der nur selten in die 3.Dimension eintauchen will und mit dem Flimmern zurecht kommt - ok.

Im 2D-Bereich ists schon ein "geiles Teil"......

Grüßle
Olli


[Beitrag von debutanker am 04. Dez 2011, 18:53 bearbeitet]
*Harry*
Inventar
#13 erstellt: 04. Dez 2011, 19:15
Also es ist wohl schon ein kleines Manko, dass die X30-Panels (aber auch die der höheren Modelle) nur mit 120Hz betrieben werden ... hier könnten mind. 240Hz schon gut tun, aber zu JVC's LCOS-Technologie gab's dieses Jahr ja leider keinen Generationswechsel.

Interessanterweise habe ich in Kassel beim X70 kein Flimmern bemerkt. Ob's am Film lag?
Am X30 lief der Animationsfilm "Wolkig mit aussicht auf Fleischbällchen", beim X70 "die Legende der Wächter". Beim X70 hatte ich in hellen Szenen jedoch (ausser etwas Ghosting) kein Flimmern bemerkt (oder zumindest nicht wahrgenommen) ... ich frage mich, warum, denn beide Projektoren sind im Prinzip mit gleichen Panels ausgestattet (120Hz). Dass es an den Brillen lag, glaube ich eher weniger.
MrAndyCool
Neuling
#14 erstellt: 04. Dez 2011, 19:20
n'Abend,

war gestern ebenfalls in Stuttgart, da mein alter Sanyo vor gut einem Monat das Licht ausgeknipst hatte und ich schon Ewigkeiten mit 3D in den eigenen vier Wänden liebäugele. Leider weiß ich nun immer noch nicht, welchen Beamer ich kaufen soll:

Die Optomas hatten ein tolles 3D-Bild. Ruhig und hell genug. So macht 3D Spaß. Bei 2D hat mich der Regenbogeneffekt gestört und somit möchte ich keinen DLP-Beamer.

In 2D hat der JVC X30 für mich alle übertroffen. Farben und Schärfe waren perfekt. Für mich war es echt schwierig, andere mit dem X30 zu vergleichen, weil er klar der Hellste war und sich die Augen darauf einstellten. Das Bild des Sony HW 30 war ebenfalls top. Die FI des Sony war für mich klar die beste unter den gezeigten Geräten. Außerdem waren graue Flächen beim Sony ruhiger. Der JVC neigte da zu griseln (sorry, kenne das Fachwort nicht )

Und wie ich so überlegte, wie ich den riesen Klotz JVC X30 unter meine Decke buchsiere, kam auch schon der 3D-Vergleich. Klares K.O. für den JVC. Das Flimmern geht gar nicht. Das war für mich unerträglich, obwohl es ein anderer, wie oben schon erwähnt, gar nicht gesehen hat.

Der Sony war in 3D dafür echt zu dunkel. Die Optomas waren da besser, aber schon raus wegen RBE.

Aber da waren ja noch die Kandidaten Panasonic und der Epson.
Beide waren toll in 3D !!! Der Panasonic 5000 war für mich der beste in dieser Disziplin. Sehr ruhiges und helles Bild (im Modus Normal oder Dynamic) und dank dem guten Kontrast sah ich quasi wie durch ein Fenster. Für Ghosting bin ich wohl nicht anfällig, denn mich störte es nicht oder ich bemerkte es nicht.

Da das Wort "Schwarzwert" allein beim Epson schon geschmeichelt ist, war er für mich auch raus. Ist allerdings Geschmackssache. Manch andere Besucher störten sich nicht am nicht perfekten Schwarz des Epson 6000.

Den Sony hatte ich jedoch noch nicht abgeschrieben. Im 2D Vergleich mit dem Pana war er der bessere. Beide waren kalibriert gleich hell. Die Farben des Sony waren einen Tick natürlicher, Hauttöne z.B.
Die FI fand ich wie gesagt auch überlegen. Der größte Unterschied war jedoch die Bildschärfe. Der Sony war sichtlich schärfer, der Pana irgendwie mit einem Schleier. Der Focus war richtig eingestellt.Für was brauch ich dann Full HD, wenn der Pana es nicht ausschöpfen kann. Daran nage ich übrigens immer noch.

Wäre der Sony in 3D heller, würde ich ihn sofort nehmen. Kann ich denn da noch irgendwie was rauskitzeln? Der Pana ist ja eh nur so hell in 3D, weil er im Dynamic Modus auf alle Filter verzichtet.

Oder ich nehm doch den Pana, und hoffe, dass ich ohne direkten Vergleich die Schärfe nicht vermissen werde.

Soweit mal zu meinen Erfahrungen. Einen schönen Abend noch.
Grüßle
Nudgiator
Inventar
#15 erstellt: 04. Dez 2011, 19:33

MrAndyCool schrieb:
Außerdem waren graue Flächen beim Sony ruhiger. Der JVC neigte da zu griseln (sorry, kenne das Fachwort nicht )


Das liegt an der digitalen Ansteuerung der Panels bei den DILAs (das Bild wird nicht zeilenweise aufgebaut, sondern "auf einen Schlag"). Den Effekt sieht man aber nur, wenn man direkt vor der Leinwand steht. Aus normalen Sitzabstand merkt man davon nichts mehr.
*Harry*
Inventar
#16 erstellt: 04. Dez 2011, 19:38
hmmm ... das Thema Schärfeunterschiede aktueller Geräte liest man nun des öfteren und auch zugunsten der Sony-Geräte. Wie würdest Du die Schärfe vom X30 verglichen zum HW30 einstufen? Ich hoffe mal, die Geräte waren im Menü auf Standard eingestellt, sonst wäre der Vergleich nicht ideal.

Zur Helligkeit: Vielleicht sind Deine Aufstellungsverhältnisse zu Hause idealer, d. h. Beamer näher an der LW und evt. kleinere LW?
Dann hättest Du mehr Licht.
*speckbert*
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 04. Dez 2011, 19:49

MrAndyCool schrieb:


Der Sony war sichtlich schärfer, der Pana irgendwie mit einem Schleier. Der Focus war richtig eingestellt.Für was brauch ich dann Full HD, wenn der Pana es nicht ausschöpfen kann.


Hast du nachgesehen auf welchen Wert Schärfe und Detail Clarity eingestellt waren ?
Finde meinen Pana eigentlich nicht so unscharf wie er oft dargestellt wird.
*Harry*
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2011, 19:54
wo wir evt. wieder beim Thema Optikgüte sind, was serienstreuungsbedingt wäre ...
Erninnert mich wieder an meinen ehemaligen TW5500, der erst duch SW-Schärfung gut scharf wurde, ein Leihgerät dagegen schon bei Defaultwerten etwas besser war ...
Criollo
Inventar
#19 erstellt: 05. Dez 2011, 10:17

MrAndyCool schrieb:

Oder ich nehm doch den Pana, und hoffe, dass ich ohne direkten Vergleich die Schärfe nicht vermissen werde.

Wenn Du am Ende doch deutlich mehr 2D schaust als 3D, dann würd' ich noch eine Blick auf den Epson 9000 werfen vorher.
Die US-Tester sehen den in 2D vor dem Pana. Und er hat mit Tageslichthelligkeit und (evtl.) Konvergenzkorrektur noch andere interessante Vorzüge.
audiohobbit
Inventar
#20 erstellt: 05. Dez 2011, 18:25

debutanker schrieb:
das Flimmern war schon das größte/störendste Manko im 3D-Betrieb des JVC.
Hier und da konnte ich auch etwas Ghosting sehen, allerdings bei weitem nicht so heftig wie beim Pana.

welcher film lief denn da in 3D auf dem X30? Hast du mal etwas länger als nur ein paar Minuten geschaut?

Ich sah dann kein Flimmern mehr...


Dass der Pana so heftiges Ghosting haben soll kann ich nicht ganz nachvollziehen. War wahrscheinlich Brillenhelligkeit auf hoch. Normal ist hier etwas besser.

mir schien eher dass der X30 mehr Ghostin hätte (war aber Vorseriengerät und kein Direktvergleich).

Dagegen schien ein Vorseriengerät vom Epson 9000 gar kein Ghosting zu haben.. dafür Pulldownruckeln in 3D...
debutanker
Stammgast
#21 erstellt: 05. Dez 2011, 18:50
Es lief Imax Grand Canyon Adventure.
Geschaut habe ich nur ein paar Minuten - mag sein, dass man sich hier etwas dran gewöhnt. Allerdings hätte ich hier die Angst, ständig darauf zu achten und mich so verrückt zu machen....(ist wohl so wie mit den "RBE-Erzwingern"...).
Nunja, da so schnell (oder vielleicht auch nicht... ) kein neuer Beamer ansteht, habe ich vor meinem nächsten Beamerkauf mit Sicherheit nochmals die Möglichkeit das zu testen (und der X30...in weiss...vielleicht doch... )
Und das hat mir so ein Shootout mal wieder gezeigt: es lohnt sich zu vergleichen!!
Ist im Prinzip wie bei den Fernsehherstellern - jeder Fernseher produziert hier sein eigenes, unverkennbares Bild mit Stärken und Schwächen. Diese gilt es abzuwägen und für sich persönlich das Bild zu finden, welches den eigenen Augen am ehesten zusagt!

Noch kurz zum Pana:
Ich konnte im hellen Modus deutliches Ghosting feststellen. Im normalen war es zwar besser (erkauft durch dunkleres Bild, naja...), für mich aber immer noch zu sehen!

Den 9000er hab ich noch nicht gesehen, der 6000er wäre allerdings nichts für mich!

Grüßle
Olli
audiohobbit
Inventar
#22 erstellt: 05. Dez 2011, 19:03
Der Epson 9000 macht auf jeden Fall in 2D ein deutlich besseres Bild als ein 6000er. Vor allem in der LPE-Version. Strahlend hell (ich wurde geblendet) und danke Blende guter Schwarzwert.
Aber zu dem Preis, wenn ich nicht riesen Wert auf 3D lege, würde ich zum JVC greifen.

Bei Grand Canyon sah ich auf dem X30 kein Flimmern (mehr).
Es war nur am Anfang von Sammys Abenteuer schlimm und das flimmerte auch auf dem Pana leicht.
Das einzige was dann noch auf dem JVC störte war die fehlende FI in 3D. Aber die hat auch Epson nicht. Und JVC stellt hier wenigstens die Original 24p dar, Epson wohl nicht..
Criollo
Inventar
#23 erstellt: 05. Dez 2011, 20:44

audiohobbit schrieb:
Der Epson 9000 macht auf jeden Fall in 2D ein deutlich besseres Bild als ein 6000er. Vor allem in der LPE-Version. Strahlend hell (ich wurde geblendet) und danke Blende guter Schwarzwert.
Aber zu dem Preis, wenn ich nicht riesen Wert auf 3D lege, würde ich zum JVC greifen.

Ein echtes Problem mit Epson.

Der JVC kostet €3500 Street in den USA, der 9000er (= USA 5010) $2800.

Keine Ahnung, warum Epson den Preisvorteil in Europa nicht ausspielen will und den 9000er nicht bei €2500 ansetzt.

Schlauberger, dünken sie sich. Aber kommt schon. Schlaumeiern trägt immer nur begrenzt weit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamertage 2011
Lenni84 am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  8 Beiträge
Beamer-Shootout in Stuttgart
PiPro am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.07.2009  –  50 Beiträge
Screendoorvergleich JVC X30 - Sony HW 30
Surroundman am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 22.07.2012  –  33 Beiträge
22. und 23.11 Beamertage bei Heimkinoraum
schax74 am 18.11.2013  –  Letzte Antwort am 23.11.2013  –  9 Beiträge
Pana AE2000 - Epson TW2000 Vergleich - Fragen
uk46 am 06.06.2008  –  Letzte Antwort am 09.06.2008  –  15 Beiträge
Präsentation der neuen Geräte im Raum Stuttgart
hajkoo am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  52 Beiträge
Beamertage bei Grobi in Kaarst Wie wars?
revoxfan93 am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  31 Beiträge
Beamer-Shootout in Stuttgart
PiPro am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  21 Beiträge
Projektorenshopping im Großraum Stuttgart
oschlies am 16.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  2 Beiträge
Kaufberatung Projektor Epson TW 5000 o.a.
Prinzkarneval1977 am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.538 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpiedie57
  • Gesamtzahl an Themen1.535.724
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.221.552

Hersteller in diesem Thread Widget schließen