Beamer zum Zocken, Film sowie Serie

+A -A
Autor
Beitrag
tomnitscho
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2018, 12:47
Hallo,

ich mach es kurz. ich wollte mir eigentlich einen OLED zulegen.. bin jetzt aber soweit das ich erstmal warten möchte. Entweder bis Ende des Jahres oder auch Mitte nächsten Jahres. Unter 70 zoll möchte ich eigentlich nicht mehr gehen und aktuell ist nichts dabei was bezahlbar wäre und Sinn macht. Daher warte ich noch, da der Schuh im Moment nicht drückt.

Bis dato suche ich nun einen Ersatz. Der Einsatz wäre überwiegend in den Abendstunden, angeschlossen wird eine XBOX One X, PS4 Pro ... mal ein Film oder eben Serien.

70% Gaming - 30% Filme / Serien würde es wohl ganz gut Treffen. Fernsehen interessiert mich 0 und spielt daher keine Rolle.

Es gibt ja nun die ACER Predator Serie die furs Gaming gemacht sein soll, ich reagiere immer ein wenig allergisch auf das Wort Gaming, da hier findige Hersteller ja gerne einen Reibach machen wollen.

Was wären die Alternativen mit denen man gut und ohne gravierenden input lag Zocken könnte und eine gute Bildqualität bekommt.

Ist der ACER da schon Top oder sollte ich mir generell andere Geräte anschauen? Bis 2000 könnte ich schon gehen, wäre natürlich ganz happy wenn ich das nicht müsste. Aber wenn es da etwas gibt was wirklich gut dafür geeignet wäre, dann nehme ich natürlich auch das in Kauf.

Vielen Dank im voraus.
George_Lucas
Inventar
#2 erstellt: 21. Feb 2018, 13:08
Im Grunde kannst du alle DLP-Projektoren mit Full-HD-Auflösung von Acer, BenQ, Optoma und ViewSonic mit UHP-Lampen nehmen, Ab Werk finde ich, dass vor allem die BenQ-, Optoma- und ViewSonic-Modelle präzise Farben darstellen. Der Input-Lag ist bei allen sehr gering, so dass sie IMO für E-Sport geeignet sind. Preislich liegen diese Projektoren zwischen 500,- und 1000,- Euro.

Der größte Unterschied zwischen den Geräten ist die darstellbare Bildgröße, wenn die Projektoren aus identischer Entfernung ein Bild darstellen. In der Regel sind die BenQ eher für kürzere Abstände bzw. größere Bilder bekannt, während die Optoma und ViewSonic eher für größere Leinwandabstände konzipiert sind.
Was in deinem Raum besser passt, kannst du anhand der Datenblätter/Entfernungskalkulatoren ermitteln.

Für einen mobilen Projektor gefallen mir die Kurzdistanz-Projektoren, da aus kurzen Entfernungen große Bilder ermöglichen. Das ist fürs Gaming ganz gut geeignet, weil der Projektor zwischen Gamer und Leinwand platziert werden kann.

An die Bildqualität eines OLED-TV-Gerätes kommt zur Zeit kein Projektor heran, schon gar nicht in der Preisklasse bis 2000,- Euro.
tomnitscho
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2018, 13:41
Vielen Dank..

wäre der ACER überteuert für das was er kann bzw gibt es einen pendant dazu? Ich möchte nicht unbedingt mehr zahlen nur weil da Gaming drauf steht und das ding rot / schwarz ist. Oder anders, gibt es irgendwie "den" Beamer fürs gaming?

Ein OLED ersatz suche ich nicht, ich will nur gemütlich die Zeit überbrücken und eine möglichst große fläche haben. Das ist eigentlich schon alles. Ich würde ja auch mehr Geld ausgeben, da mich ein Beamer grunsätzlich mehr interessieren würde, aber aktuell scheint es hier nichts bezahlbares mit 4K zu geben was für meinen Zweck geeignet wäre.


[Beitrag von tomnitscho am 21. Feb 2018, 14:07 bearbeitet]
binap
Inventar
#4 erstellt: 21. Feb 2018, 17:00

tomnitscho (Beitrag #3) schrieb:
aber aktuell scheint es hier nichts bezahlbares mit 4K zu geben was für meinen Zweck geeignet wäre.

Natürlich gibt es da eine große Auswahl, je nach Geldbeutel...
Was willst Du denn überhaupt ausgeben?
Es gibt 4K-taugliche LCD-eShift, DLP-Shift und native 4K-Beamer...
Benq und Optoma bieten bereits so um die 1500 EUR DLPs an.


[Beitrag von binap am 21. Feb 2018, 17:07 bearbeitet]
tomnitscho
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Feb 2018, 23:15
Ich würde schon bis 2500 gehen, da ich mit dem Beamer ja erstmal meinen Wunsch nach einem neuen TV überbrücken mag.. aktuell fehlt mir der richtige Grund einen neuen TV zu kaufen und wollte daher bis 2019 warten.

Habe jetzt den ACER Predator Z650 hier stehen und für eine Stunde getestet und bin irgendwie enttäuscht. Hatte mir vom Bild deutlich mehr erhofft als das, was ich gesehen habe. Habe es mit Pro Evo und der PS4 pro getestet.. im Spiel wirkten die Spieler alle leicht unscharf / verschwommen. Das große Bild weiß natürlich zu begeistern, aber warm werde ich mit diesem wohl nicht. Wobei ich gestehen muss jetzt keine Einstellungen vorgenommen zu haben, sondern nur die einzelnen Programme ala Gaming / Sport durchgegangen zu sein. Auch fand ich Ihn viel zu laut um Ihn vor mir.. oder über dem Kopf platzieren zu wollen.

Mir fehlt es hier an einer gewissen Schärfe.. bzw nach diesem Oha Effekt. Kann ich nur schwer beschreiben.
Ich kann den Acer nur schwer einordnen, da ich mich generell bei Beamern nicht auskenne. Aber gibt es Beamer in meiner gewünschte Preisklasse die mich vom "Stuhl hauen" werden?

Ich bin ja Fan von Kurzdistanz-Beamern. Am liebsten die, die ich direkt auf das Lowboard stellen kann und dann projezieren. Sind diese fürs gaming gemacht?
Thomas2030-
Stammgast
#6 erstellt: 23. Feb 2018, 00:43
Hi,

da würde ich eher in diese Richtung an deine Stelle tendieren sind aber alle keine Kurzdistanzbeamer.
Sony Hw 45 ca 1800- 2000 Euro Sony Hw 65 ca. 2200-2400 Euro oder noch besser gebrauchten Jvc x5500 (4k-eshift ,Hdr ) und ein sehr gutes Bild mit glück um die 2500 Euro zu bekommen.

Gruß
Thomas


[Beitrag von Thomas2030- am 23. Feb 2018, 00:46 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2018, 10:44
Fokus und Zoom hast du aber schon vernünftig eingestellt? Schärfer als DLP wird eher schwierig...

Schau Dir einfach die Latenz in den Tests an. Eigentlich kannst Du außer den Predator-Beamern wirklich nur die Sony HW45 oder HW65 oder die erwähnten neueren JVC kaufen. Die haben mehr Kontrast, schärfer werden die aber nicht sein.

Auf was projezierst Du eigentlich?
hotred
Inventar
#8 erstellt: 24. Feb 2018, 10:54
Kann mich da Thomas2030 anschließen - mit den Sony bekommst du sehr viel geboten für das Geld mit sehr guter Gaming-Eignung da sehr geringer Input Lag...

Mit einem (gebrauchten?) Jvc ab X5500 (darunter kein GameMode) bekommst du aber eine SEHR viel bessere Ausstattung und auch zb. einen sehr viel besseren Schwarzwert als mit den Sony HW.
Dazu eben noch das vollmotorische Objektiv inkl. Lensmemory (bei Sony erst ab VW360) und das "Fake" 4K E-Shift.
Dafür aber höherer Input Lag auch im Game Mode.

Ich würde mir an deiner Stelle aber mal die Epson TW7300/9300 ansehen

http://cine4home.de/...e4home-preview-test/

Hier bekommt man ebenfalls sehr viel geboten für das Geld und die Ausstattung ist in dieser Preisklasse einmalig.
Epson liefert hier bereits ab dem TW7300 ein vollelektrisches Objektiv samt Lensmemory und der wohl flexibelsten Aufstellung unter allen homecinema Beamern (sehr großer LensShift und Zoom)

Speziell in deinem Fall würde auch der geringe Inputlag der Epson von Vorteil sein - der ca. im Bereich der Sony liegt bzw. leicht darüber.

DER Vorteil schlecht hin bei den Epson sind aber die günstigen (Original) Lampen - die nur gute 100€ kosten zu min. 400€ bei Jvc und ca. 250€ bei den Sony HW...
Bei einem Beamer der als Tv-Ersatz dient sicher nicht unerheblich.

Die günstigen Lampenpreise und die sehr hohe Helligkeit der Epson TW 7300/9300 sorgen dafür das die Geräte sehr gut als Tv Ersatz geeignet sind.

Größter Nachteil bei beiden ist die relativ schlechte FI, die auch nicht bei 4K Zuspielung genutzt werden kann (die Geräte sind 4K E-Shift).
Ebenso haben sie keine vollwertigen 18 Gbit HDMI Ports. (Alle Sony unterhalb VW760 aber auch nicht)

Der Vorteil des E-Shift ist aber das man damit das bei sehr geringem Sichtabstand ansonsten sichtbare Pixelraster der Lcd Beamer gut "verschleiern" kann.

Der Unterschied zwischen den weitgehend baugleichen 7300/9300 ist hauptsächlich der Schwarzwert/ Kontrast - hier ist der 9300 deutlich im Vorteil und somit zu empfehlen. Für weiße WZ und eventuell HC LW könnte aber auch der 7300 Sinn machen...


Am Ende bekommt man hier sehr viel fürs Geld, die sehr flexible Aufstellung kann speziell im WZ dafür sorgen das Gerät möglichst unauffällig unterzubringen....

Sollte aber die Aufstellung auch bei einem DLP kein Problem sein und möglichst hohe Schärfe gefragt sein, so könnten die neuen (Fake) 4K Dlp besser geeignet sein - die nativen 4K Sony fallen ja preislich komplett raus.


[Beitrag von hotred am 24. Feb 2018, 10:55 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2018, 11:14
Die neuen Fake 4K DLP sind ganz sicher nicht geeignet, wie ich schon schrieb! Die haben alle einen Inputlag von 80ms oder mehr.

Ich zocke ab und zu auf meinem Benq W1500. Schärfe etc. ist alles ok, aber der Inputlag ist schon spürbar, da sind das ca. 70ms.

Bei 70% Zocken ist das mMn. ein No-Go.
bierch3n
Stammgast
#10 erstellt: 24. Feb 2018, 13:33
Moin,
wie George schon schrieb wären die meisten günstigen DLPs für Zocker "geeignet", ein z.B. Benq w1070 hat einen Inputlag von ca 30-40ms, je nach Serienstreuung knackscharf und im dynamischen Lampenmodus (SmartEco) einen vertretbaren Kontrast - wie alle Projektoren WEIT entfernt von einem TV/OLED, allerdings von der Abbildungsschärfe gerade bei Games oder Desktop Anwendungen da keinerlei Konvergenzprobleme sichtbar schärfer als ein 3CHIPPER.
Wie BolleY2K schon schrieb hat auch mein Benq w1400/w1500 ohne FI , wie die ganzen aktuellen Fake 4k DLPS , einen Inputlag von 70-80ms, sobald Reaktionsvermögen oder eine präzise Steuerung benötigt wird macht es mir bei dem Lag keinen Spass mehr... <40ms kann man mMn mit leben, ab <20ms ist erst für E-Sport Shooter gut..
Nach deinen Beschreibungen klingt es fast so, als wäre dein Acer ein MOntagsgerät/Krücke, teste mal einen Benq w1070, Benq w2000 (40-50ms und relativ leise!) oder Nachfolger gefolgt von Sony HW45/65 , bevor du den nachvollziehbaren aber wesentlich teureren Empfehlungen von Hotred folgst.
So ein kleiner FHD DLP mit Hochkontrast-Leinwand und zb. Darbee kann ein sehr gefälliges knackscharfes Bild werfen !
Relativ "laut" sind die meisten günstigen DLPs leider, aber auch dort gibt es eine große Serienstreuung !

VG


[Beitrag von bierch3n am 24. Feb 2018, 13:36 bearbeitet]
hotred
Inventar
#11 erstellt: 24. Feb 2018, 14:27
Stimmt absolut - die kleinen DLP leisten erstaunliches Preis/Leistung

Aber eben leider erkauft durch Lautstärke, unflexible Aufstellung, schlechte Ausstattung, Regenbogeneffekt, schlechter Schwarzwert/Kontrast usw.

Aber ist wie überall - man kann nicht alles haben, die Frage ist immer welche Mängel der Geräte bei der eigenen Nutzung am wenigsten stören und welche Stärken am besten zu Geltung kommen...
hotred
Inventar
#12 erstellt: 25. Feb 2018, 13:39

BolleY2K (Beitrag #9) schrieb:
Die neuen Fake 4K DLP sind ganz sicher nicht geeignet, wie ich schon schrieb! Die haben alle einen Inputlag von 80ms oder mehr.

Ich zocke ab und zu auf meinem Benq W1500. Schärfe etc. ist alles ok, aber der Inputlag ist schon spürbar, da sind das ca. 70ms.

Bei 70% Zocken ist das mMn. ein No-Go.


Diese Behauptung ist falsch.

Der Benq 1700 wurde von kraine zb. mit unter 55ms gemessen, was nicht wenig ist aber auch nicht unbedingt viel...

https://translate.go...-w1700%2F&edit-text=

Und da der Benq einer der neuen als „4K“ beworbenen Beamer ist, kann es wohl kaum stimmen wenn du schreibst „die haben ALLE einen Inputlag von 80ms oder mehr“...

Es ist jedoch einer mit dem „kleinen Chip“ - darum ging es ja aber nicht.


[Beitrag von hotred am 25. Feb 2018, 13:45 bearbeitet]
bierch3n
Stammgast
#13 erstellt: 25. Feb 2018, 14:59
Mahlzeit,
habe die Fake 4K DLPs auch alle über einen Kamm gekehrt , danke für die "Korrektur".
Ob nur der Benq oder alle DLPs mit dem kleineren FHD+ Chip einen vergleichbar niedrigeren Inputlag haben bleibt abzuwarten - 55ms ist nicht der Hit, für Zocker allemal interessanter als 80ms..
Trotz allem würde ich als "Zocker" (je nach Anspruch) nach einem Beamer mit einem Inputlag <40ms besser um die 20ms Ausschau halten.

VG
BolleY2K
Inventar
#14 erstellt: 26. Feb 2018, 00:50
@hotred: Der W1700 sowie die ganzen 0,47er DLP-Derivate sind für mich persönlich keine ernstzunehmenden Alternativen, dafür haben die in der Summe einfach zuviele Defizite. Da hilft auch der etwas bessere Inputlag nicht.

Dennoch dank für die Korrektur, auch wenn ich mir einen etwas weniger martialischen Smilie dafür gewünscht hätte...
hotred
Inventar
#15 erstellt: 26. Feb 2018, 07:20
Kein Problem, genau wegen deiner Antwort darauf hatte ich eben auch schon oben angemerkt das es das Thema war ob "kleine/große" neue 4K Fake DLP...

Für MICH persönlich sind diese momentan angebotenen DLP (abgesehen vom UHZ65) in der "gehobenen" Preiklasse alle ihr Geld nicht wert...

Bevor ich für 1500 (oder mehr) so einen DLP kaufen würde wäre meiner Ansicht nach ein Sony HW45, Epson TW7300 etc. sinnvoller (wenn auch teurer)

Aber ungeachtet dessen bedeutet das natürlich nicht das es nicht für viele genau das richtige Gerät sein kann

Besonders der UHZ65 macht auf mich einen sehr gute Eindruck - wenn er nicht so teuer wäre, mal sehr was sich hier noch tut.
bierch3n
Stammgast
#16 erstellt: 26. Feb 2018, 12:48

hotred (Beitrag #15) schrieb:

Besonders der UHZ65 macht auf mich einen sehr gute Eindruck - wenn er nicht so teuer wäre, mal sehr was sich hier noch tut.

Moin,
das sehe ich total anders, selbst für UVP von 5K scheint das Teil (bildtechnisch) eher ein Schnapper zu sein
Laserengine, vergleichbar hell evtl. sogar heller wie der Sony VW760, sehr gute FI, sehr hohen ANSI->Punch im Bild,dank Laserdimming für einen DLP konkurrenzfähigen Schwarzwerz/Kontrast, mit Sony/JVC vergleichbare Lautstärke.... da rufen die anderen Hersteller z.B. 15k UVP+ auf (5k+ NUR für die Laserengine), ein Epson LS10x00 (6k+)ist wegen der Helligkeit nicht konkurrenzfähig.
Nur bei der Ausstattung (elektr. Motoroptik) sowie Aufstellungsflexibiltät (LS) lässt das Teil zu wünschen übrig, aber das bildtechnische P/L-Verhältnis ist im Vergleich zur Konkurrenz mMn trotzdem hervorragend !
So unterschiedlichen können Wahrnehmungen und Einschätzungen sein
VG
hotred
Inventar
#17 erstellt: 26. Feb 2018, 12:57
Ich sehe das ja grundsätzlich sehr ähnlich - auch mich begeistert das Gerät für einen aktuellen (fast) 4K Dlp sehr...

Aber am Ende bin ich der Meinung, das ein Gerät in dieser Preisklasse eben auch bzgl. Ausstattung und Qualitätsanmutung höheren Ansprüchen gerecht werden sollte wenn 5.000€ dafür aufgerufen werden...

Das ist meiner Ansicht nach nicht wenig Geld, dafür sollte man meiner Meinung nach auch eine entsprechende Gegenleistung bekommen.

Und da der Sony VW260 wohl tw. sogar günstiger zu bekommen sein wird und der VW360 zum ähnlichen Preis oder en wenig darüber - dann stellt sich schon die Frage ob man nicht die „Vollausstattung“ eines Sony inkl. „echtem“ nativem 4K dem Laser vorzieht...

Aber man wird sehen, jedenfalls so oder so eine positive Entwicklung
*hifidepp*
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Mrz 2018, 15:07

hotred (Beitrag #17) schrieb:
Aber am Ende bin ich der Meinung, das ein Gerät in dieser Preisklasse eben auch bzgl. Ausstattung und Qualitätsanmutung höheren Ansprüchen gerecht werden sollte wenn 5.000€ dafür aufgerufen werden...


Ich habe noch keine Bilder auf einer Leinwand von diesem Optoma UHZ65 gesehen, sicherlich Klasse, muss aber sagen das ich bei einem Beamer in dieser Preisklasse finde das er auch einen horizontalen Lensshift haben sollte. Scheinbar hat dieser nur vertikalen Lensshift. Es müssen ja nicht die 47% der Epson Beamer sein aber das es gar nicht möglich ist das Bild in der horizontalen etwas zu korrigieren kann ich nicht nachvollziehen.
hotred
Inventar
#19 erstellt: 14. Mrz 2018, 15:12
Ja, die Ausstattung ist eig. generell ein Witz für diese Preisklasse...
Aber dafür eben Laser...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Beamer zum zocken???
MAB1979 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 05.02.2006  –  13 Beiträge
erster beamer zum zocken gesucht!
Flex06 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 31.05.2010  –  7 Beiträge
Beamer fürs Zocken ?
snes am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  5 Beiträge
Beamer zum Zocken und HD DVDs gucken
MacSmokey am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  8 Beiträge
Sanyo Z3 zum zocken geeignet ?
januss am 29.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  8 Beiträge
welcher Beamer für Film?
Fraglitter am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  6 Beiträge
Kaufhilfe Beamer für DVD und zocken
Maigush am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  2 Beiträge
Lichtstarker Beamer für DVD und Zocken?
pietbonn am 22.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  5 Beiträge
Epson Beamer TW Serie
mpkomodo am 14.10.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  2 Beiträge
Sind Beamer Zum zocken geeignet wer hatt erfahrungen gemacht
BuScApE_88 am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedmarshl
  • Gesamtzahl an Themen1.449.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.775

Hersteller in diesem Thread Widget schließen