Anschlussprobleme an Medion MD2980

+A -A
Autor
Beitrag
The_Aceman
Neuling
#1 erstellt: 22. Feb 2005, 02:12
Zunächst einmal ein herzliches Hallo an alle Mitglieder des Forums!

Ich bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Medion MD2980 DLP-Beamers, von dessen für meine Begriffe in dieser Preisklasse wirklich sehr gutem Bild ich - bisher zumindest - total begeistert bin.

Der Beamer wird von mir bisher über einen Cyberhome DVD-505 angesteuert, was auch über den Scartausgang des Players mit dem zum Beamer mitgelieferten Scart-DVI-Adapterkabel problemlos funktioniert. Über den Komponentenausgang bleibt der Beamer leider "stumm", obwohl er anzeigt, ein Signal zu bekommen...? Damit könnte ich jedoch leben.

Ich würde jetzt aber gerne auch ab und zu einmal ein Fernsehbild auf die Leinwand projizieren, habe es aber bisher leider nicht geschafft, den Medion dazu zu bringen, ein Signal meines Videorecorders (Sony SLV-SE700) zu verarbeiten. Wie beim Anschluss an den DVD-Player über den Komponentenausgang, bleibt auch hier das Bild schwarz obwohl auch hier angeblich ein Signal empfangen wird.

Wo liegt mein Fehler? Habe ich etwas falsch angeschlossen? Ist eines der Geräte falsch eingestellt? Kann man den Beamer evtl. auch direkt über den Fernseher ansteuern (Sharp 28JW-76E)?

Über einen PC mit TV-Karte ist es mir gelungen, ein TV-Bild zu projizieren; allerdings in einer ziemlich miesen Qualität. Der Beamer verfügt neben der DVI-Buchse auch noch über einen S-Video- und einen Composite-Anschluss. Gibt es hier evtl. Adapter von Scart, die ich nutzen könnte, um den Beamer doch noch zum Strahlen zu bringen?

Vielen Dank im Voraus schon einmal für Eure Ideen!

Gruß
Dirk


[Beitrag von The_Aceman am 22. Feb 2005, 21:54 bearbeitet]
The_Aceman
Neuling
#2 erstellt: 22. Feb 2005, 21:55
Hat denn keiner eine Idee? Ich verzweifle hier bald...

Trauriger Gruß
Dirk
cmddegi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Feb 2005, 22:31
Hallo!
Ich kenne zwar dein Gerät nicht, aber viell. kann ich dich trotzdem ein wenig auf den richtigen Weg bringen.

Bist du dir sicher, dass dein DVI-Eingang wirklich einer ist? Denn meines Wissens nach ist es unmöglich, irgendwas von Scart auf DVI zu konvertieren. Oder hat dein Beamer möglicherweise so einen Kombi-Anschluss, wo man nur entweder dieses oder jenes anschließen kann?

Außerdem könnte es sein, dass er an den jweiligen Anschlüssen nur ganz bestimmte Signalformate akzeptiert. Mein X1a z.B. nimmt am Komponenteneingang laut Anleitung nur ProgressiveScan-YUV an. Das wäre viell. eine Erklärung.

Weiters geben Videorecorder normal kein RGB-Signal aus, sondern nur Composite und/oder S-Video, je nach Bauart des Rekorders. RGB wird bei manchen Modellen nur zusätzlich für Teletext verwendet, soweit ich weiß.

Speziell mit Scart-Adaptern solltest du vorsichtig sein, weil die oft Konvertierungsmöglichkeiten vortäuschen, die garnicht vorhanden sind. Der Scart-Standard selbst unterstützt zwar viele Übertragungsarten, aber bei weitem nicht alle Geräte mit Scart-Buchse.

Gruß,
Degi
The_Aceman
Neuling
#4 erstellt: 23. Feb 2005, 00:56
Hallo Degi!

Mmmh, also es ist zumindest eine DVI-Buchse. Ob sie nun nach DVI-Standard arbeitet darf zumindest angezweifelt werden, da dem Beamer ja auch je ein Adapterkabel Komponentenanschluß-DVI und VGA-DVI beiliegt.

Trotzdem sollte es doch möglich sein, über einen entsprechenden Adapter zumindest den Composite-Eingang des Beamers anzusprechen. Oder muss der Videorecorder hierfür auch RGB ausgeben?

Dann wäre ja evtl. noch die Alternative mit dem Anschluss direkt an den Fernseher möglich. Geht das? Der Fernseher verfügt immerhin über drei Scart-Anschlüsse...

Oder hat vielleicht jemand nähere Informationen darüber, welches Gerät einem hier von Medion verkauft wird? Die optische und auch teilweise technische Ähnlichkeit mit dem Liesegang Piccadilly Plus ist ja nun nicht zu übersehen. Kann es sein, dass es sich bei dem Medion um eine "abgespeckte" Version des Liesegang handelt, in dem einfach nur eine schwächere Lampe verbaut ist?

Wäre toll, wenn ich wieder von Dir oder einem anderen Forumsmitglied hören würde!

Gruß
Dirk
cmddegi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Feb 2005, 01:37
Hmm ... also wird es demnach eine DVI-I Buchse sein. Die kann ja auch Analog-VGA verarbeiten. Von daher vermute ich, dass das ähnlich funktioniert, wie bei meinem X1a über die konventionelle VGA-Buchse. Das VGA-Analogsignal ist ja einem RGB-Komponentenvideosignal sehr ähnlich. Da VGA aber progressive ist, besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass er kein normales RGB-Komponentensignal schluckt, sondern nur ein Progressive-Signal. Ob hier RGB oder YUV oder beides geht, müsstest du evtl. ausprobieren.

Composite ist eigentlich die unproblematischste Anschlussart. Dafür sollte er aber extra eine einzelne Cinch-Buchse haben, denn aus einem Composite-Signal lässt sich nicht ohne weiteres ein RGB-Signal machen. Ich würde behaupten, Composite sollte jeder Videorecorder ausgeben können.

Beim Fernseher bin ich mir nicht so sicher. Technisch ist es sicher kein Problem, das Signal vom Tuner als Composite an die Scart-Buchsen zu geben (Scart hat zwei getrennte Composite-Leitungen für beide Richtungen). Ob das allerdings auch so gemacht wird, solltest du evtl. mal mit dem Videorecorder oder etwas ähnlichem ausprobieren.

Degi
Sturgeon
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Feb 2005, 20:52
@Aceman:

Habe den gleichen Beamer. Für das Geld und Homecinema eine gute Wahl.

Die Anschlüsse müssten eigentlich alle funktionieren.
Ich habe den DVD über DVI angeschlossen (Ist übrigens ein echter und macht ein super Bild).

Sat Receiver läuft über Video-Klinke und Videoplayer über Scart-Adapter an S-Video.
Die Geräte steuerst Du über die FB des Beamers(Source) an. RGB geht auch ohne Prog-Scan.

Liesegang: Es ist der Picadilly, nicht Plus (der Plus hat eine USB). Sind identische Geräte. Manual und Ausstattung gleich. Deshalb schneidet der Medion auch bei den Kontrastwerten relativ gut ab. Die sind nämlich tatsächlich höher, als von Medion angegeben. (Siehe CT-Test).



Gruß
Sturgeon


[Beitrag von Sturgeon am 23. Feb 2005, 20:57 bearbeitet]
bauman
Neuling
#7 erstellt: 24. Feb 2005, 13:55
Halli Hallo,

ich kann leider nicht viel zu dem Thema beipflichten, habe aber meherere Fragen ?

@aceman

Wie ist das Gerät ? Ich kann im Netz nicht viel über das Gerät finden (außer techn. Daten) sowohl beim Liesegang als auch Medion.


@sturgeon

Hallo,

du schreib in deinem letzten Beitrag von einem Test des Beamer ct-test.

Ist das die c't odder eine andere Zeitschrift ?
Wenn c't wäre ich dankbar für die Mitteilung der Auisgabe.

Vielen Dank schon mal im Voraus
vom
bauman
Sturgeon
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Feb 2005, 17:53
Ist naürlich c't. Die Ausgabe 17 aus 2004.

Dort wurde eine Menge getestet. Bei Schwarzwert und Ansi Kontast war nur der Benq 610 besser. Guter Lichtwert für Homecinema (mehr als tatsächliche 800 braucht man eigentlich nicht.)

Die Ausleuchtungsergebnisse fand ich überraschend. Habe meinen messen lassen, Ergebnis waren 82%.

Ist ein DLP. RegenbogenEff sehe ich keinen. Super Bild über DVI und die Ersatzlampe gibt's für €200,-

Kann Dir den Testbericht auch mailen.

Übrigens gibt's den Beamer jetzt auch im Angebt für 599,-- mit jede Mnge Zubehör. Die Kabel kosten sonst schon schlappe €110,-

Gruß

Sturgeon


[Beitrag von Sturgeon am 24. Feb 2005, 18:22 bearbeitet]
The_Aceman
Neuling
#9 erstellt: 25. Feb 2005, 02:09
@ Sturgeon:

Vielen Dank für Deine Infos. Ich bin gleich mal losmarschiert und habe mir einen Adapter Scart auf S-Video geholt. Als ich darüber die Geräte dann per S-Video-Kabel verbunden habe, bin ich beinahe zusammengebrochen: Der Beamer gab mir nur ein s/w-Bild und erzählte was von "Monochrom"!!!

Dann habe ich es einfach mal über den Composite-Eingang versucht und siehe da, plötzlich hatte ich ein vernünftiges Farb-Bild So stand jetzt einem zumindest bildtechnisch beeindruckenden Fussball-Abend nichts mehr im Wege! Und ich hatte schon Panik, der Beamer wäre evtl. defekt...

Der von Dir erwähnte Testbericht in der c't würde mich auch interessieren; also wenn Du ihn mir auch mailen könntest, wäre ich dir sehr

@ bauman:

Viele Infos habe ich bisher auch nicht im Netz über die Geräte finden können und war Anfangs auch eher unsicher, ob das Teil was taugt. Ich habe mir aber einfach gedacht, dass man das Teil ja innerhalb von vierzehn Tagen problemlos zurückschicken kann und habe ihn einfach bestellt. Tja, und was soll ich sagen? Dafür, dass er mein erster Beamer ist, bin ich einfach nur begeistert davon. Er macht ein für meine Begriffe wirklich sehr gutes Bild, was ich ja - Dank Sturgeon - inzwischen sogar für ein Fernsehbild beurteilen kann. Über DVD ist die Bildqualität natürlich nochmals besser! Ich denke mir einfach, für jemanden, der nicht bereit bzw. in der Lage ist, bis zu 2.000,00 EUR oder sogar mehr für solch ein Gerät auszugeben, wird es schwierig werden, etwas Gleichwertiges in dieser Preisklasse zu finden!! Was das Thema RBE angeht, kann ich nur für mich persönlich sprechen: Er ist da und er ist auch teilweise gut sichtbar. Allerdings muss ich es schon regelrecht provozieren, indem ich schnelle Wechsel der Blickrichtung durchführe oder den Kopf einfach schnell hin und her bewege. Insofern stört mich der nur gelegentlich auftretende Effekt wirklich nicht. Da ich zu Anfang erst einmal auch nur auf das inzwischen berühmt-berüchtigte Tupplur-Rollo projiziere, bin ich mir sogar sicher, dass eine "echte" Leinwand dem Gerät zu noch mehr Pluspunkten verhelfen kann. Viele haben hier auch angeführt, dass das Gerät mit seinen angegebenen 32 dBA einfach "zu laut" sei. Rein subjektiv kann ich dazu nur sagen, dass es mich nicht stört. Aber das muss auch jeder persönlich für sich beurteilen.

Eigentlich kann ich nur sagen: Bestell' Dir das Teil! Wenn Du zufrieden bist, behalt ihn. Wenn nicht, schick' ihn zurück!

Gruß
Dirk
bauman
Neuling
#10 erstellt: 25. Feb 2005, 14:52
hai Dirk, hai Sturgeon,

ersteinmal vielen Dank für eure prompten Antworten. Ich hab das Teil, schon wegen der Rückgabemöglichkeit, bestellt. Mit etwas Glück hab ich es zum Wochenende schon.

Nächste Woche werde ich ihn zum Test mitnehmen und mit einem Infocus LP70 vergleichen. Den hatte ich schon ein paarmal und die Bildqulität von dem Beamer ist Spitze, er spielt meines Erachtens allerdings auch wegen des Preises und der Auflösung in einer ganz anderen Liga.

Wenn Interesse besteht werde ich den Thread dann wieder aufnehmen. Bis bald !!

Gruß und schönes Wochenende
Ulrich

@sturgeon:

Wenn du den Test einfach so verfügbar hast, mail Ihn bitte an Ulrich.Jahning@web.de, ansonsten muß ich mir das Heft hier aus dem Archiv holen. Das dauert ein biß, weil ich Lokation dazu wechseln muß.
Sturgeon
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Feb 2005, 11:04
@Baumann:

Done. Viel Spaß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beamer Bild/Ton Anschlussprobleme
clubbdog am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  4 Beiträge
Medion MD2950
Capone2000 am 27.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  6 Beiträge
medion beamer?
muzzy81 am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.11.2003  –  5 Beiträge
Medion MD2950
Schakal2k1 am 15.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  2 Beiträge
Deckenmontage bei Medion 2950?
skywalker6 am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 05.03.2005  –  4 Beiträge
Medion MD 2950 - Tuning ?!
gaylord am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  45 Beiträge
Medion-Beamer bei Aldi
isidor am 15.12.2003  –  Letzte Antwort am 18.12.2003  –  3 Beiträge
Medion-Beamer *hust*
galteser am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  8 Beiträge
medion dlp projektor
to_be am 29.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  5 Beiträge
Medion MD 2950...Hmmm !
gaylord am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedsolnder
  • Gesamtzahl an Themen1.467.252
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.902.053

Hersteller in diesem Thread Widget schließen