Welches Beamer-Kabel ist gut?

+A -A
Autor
Beitrag
philipps23
Gesperrt
#1 erstellt: 21. Okt 2006, 13:26
hi,

ich bin leider blutiger Anfänger und ich hätte auch nur eine kleine (und für euch sicher sehr einfache) Frage, und zwar:

Ich habe mir den Benq MP610, ich hab keine konsole, dvd recorder oder sonst irgendwelche "high tech" sachen.

Würde jetzt einfach gerne wissen was ich mir für ein Kabel zulegen soll damit ich die Qualität des Bildes verbessern kann. Das ist alles :-)

Wäre schön wenn mir jemand von euch diese Frage beantworten könnte.

Schöne Grüße

Philipp
JBL-Fan
Inventar
#2 erstellt: 21. Okt 2006, 14:32
Hallo,

gute Frage, da braucht man aber Info`s von dir

Was möchtest du denn anschließen?
Was für Ausgänge sind am Zuspieler?
Welche Eingänge hat der Profektor?

Im Normalfall ist es so.

HDMI, bzw. DVI (das beste)
YUV, bzw. RGB (das 2 beste)
S-VHS Video (schon ganz gut)
Video-gelber Cinch (das schlechteste)

Wichtig ist natürlich auch eine vernünftige Leinwand und abgedunkelter Raum.

gruss jbl-fan
philipps23
Gesperrt
#3 erstellt: 21. Okt 2006, 14:40
hi,

danke für deine schnelle antwort echt nett!

hier der beamer ist es:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=140043111741

ich möchte einen DVD Player anschließen den ich mir noch kaufen werde...mehr nicht

ist da echt schwer zu sagen welches video kabel da das beste is?

schöne grüße

Philipp
snickers
Stammgast
#4 erstellt: 21. Okt 2006, 14:54

JBL-Fan schrieb:

Im Normalfall ist es so.

HDMI, bzw. DVI (das beste)


Im Falles des Benq MP 610 ist es so: das Geraet verfuegt ueber keinen digitalen Eingang (sei es HDMI oder DVI).




YUV, bzw. RGB (das 2 beste)


Der Benq MP610 faengt kein RGB Bild bei 15 kHz Zeilenfrequenz. Es bleibt nur YUV und dafuer braucht es ein recht fieses Kabel: 3 * RCA auf 15 polig DSub (der typische analoge VGA Stecker eines PC)



S-VHS Video (schon ganz gut)


Der Standard schimpft sich S-Video und ist fuer die ersten Versuche mit dem MP610 ausreichend. Stecker und Buchse sind Mini Din.



Video-gelber Cinch (das schlechteste)


In der Tat: Video (CVBS, FBAS oder Composite) liefert ein eher unterdurchschnittliches Bild.




Wichtig ist natürlich auch eine vernünftige Leinwand und abgedunkelter Raum.


Als Leinwandersatz reicht auch eine weisse Wand oder ein Laken, aber ohne richtige Abdunkelung macht ein Beamer keinen Spass.

Gruesse von der grossen Leinwand,
snickers.
philipps23
Gesperrt
#5 erstellt: 21. Okt 2006, 15:03
Ich entnehme deinem Beitrag das für mich das S-VHS Video Kabel zu empfehlen ist. Bedeutet dies, dass ich den S-VHS Stecker in den DVD Player stecke und die "andere Seite" in den Beamer? Sorry für die anfänger Fragen aber ich merkt schon ich bin auf diesem Gebiet nicht gerade bewandert.
snickers
Stammgast
#6 erstellt: 21. Okt 2006, 15:06

philipps23 schrieb:
Hallo philipps23,

danke für deine schnelle antwort echt nett!

hier der beamer ist es:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=140043111741

ich möchte einen DVD Player anschließen den ich mir noch kaufen werde...mehr nicht


dann benotigst Du einen DVD Player mit Progressive Scan und YUV-Ausgang, z. B. LG DV9900H. Der LG hat zusaetzlich noch einen internen Skalierer, dann wird das Bild etwas besser, weil der Benq MP 610 nicht ueber die native Zeilenanzahl eines SD-Videobildes verfuegt. Der MP 610 ist eben ein Praesentationsgeraet fuer PC.



ist da echt schwer zu sagen welches video kabel da das beste is?


Ich bin kein Kabelglaeubiger, in meinem Wohnzimmer werden die Bilder vom Quellgeraet gemacht und nicht von den Kabeln dazwischen. Nachdem ich lange nach einem preisguenstigen Kabel gesucht habe (siehe andere Freds), habe ich mich zu einem Vivanco SIRVGA 3110 durchgerungen. Falls Du zuviel Geld hast, darfst Du Dir natuerlich gerne auch eine Oehlbach Strippe goennen.

Viele Gruesse,
snickers.
snickers
Stammgast
#7 erstellt: 21. Okt 2006, 15:12

philipps23 schrieb:
Ich entnehme deinem Beitrag das für mich das S-VHS Video Kabel zu empfehlen ist. Bedeutet dies, dass ich den S-VHS Stecker in den DVD Player stecke und die "andere Seite" in den Beamer? Sorry für die anfänger Fragen aber ich merkt schon ich bin auf diesem Gebiet nicht gerade bewandert.


Kommt - wie immer - drauf an. Falls sich in Deiner Techniksammlung ein DVD Player mit S-Video Ausgang befindet: schliess das Ding an und werde gluecklich (Du wirst gluecklich werden, es sei denn Du reagierst empfindlich auf den RBE).

Falls ein Neukauf ansteht: siehe meinen Beitrag vorher.
schluri
Stammgast
#8 erstellt: 21. Okt 2006, 15:13
@philipps23
Sorry wen ich das so sage. Aber Du hättest Dich vor dem Kauf mal ein wenig informieren sollen. Mit einem Präsentations-Beamer würde ich für Heimkino nicht glücklich werden
philipps23
Gesperrt
#9 erstellt: 21. Okt 2006, 15:19
toll jetzt hatte ich mich so gefreut :-(

kann ich mit dem beamer jetzt garkeine filme schaun oder wie? wie gesagt ich bin nicht so total anspruchsvoll was die qualität angeht wie manche hier


achso und @schluri

ich habe mich informiert und bei stiftung warentest waren auch gute werte bei der qualität des videobildes dabei?

ihr tut ja hier so als sei der beamer mit nem DIY Beamer zu vergleichen. Ich hab eben keine 2000 € für nen gutes gerät

wäre der hier fürs heimkino besser?

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem

weiß keiner mehr rat?


[Beitrag von philipps23 am 21. Okt 2006, 18:07 bearbeitet]
schluri
Stammgast
#10 erstellt: 21. Okt 2006, 19:37
Natürlich kannst Du mit dem Beamer auch Filme schauen. Aber er ist nicht für sowas ausgelegt. Wenn Du RBE empfindlich bist, wirst Du das an Farblitzen erkennen. Aber auch bei Farbdarstellung und Schwarzwert wird das erkennbar sein.

Wenn Du aber keinen Vergleich zu einem Heimkinobeamer hast, wird Dir das aber eventuell alles gar nicht auffallen

Also wenn Du mit dem Bild zufrieden bist, mach Dir keinen Kopf.
philipps23
Gesperrt
#11 erstellt: 21. Okt 2006, 21:19
ok dan bleiben mir nur noch 2 fragen:

wie kann ich den rbe umgehen?

und

"Der Videoeingang bringt ein nur mäßiges Bild, S-VHS ist schon ganz o.k., bei mir hat aber erst der Anschluß eines Component-Signals mittels (gekauftem -3,95€ ) Adapter an den RGB-Eingang ein optimales Bild ergeben."

was ist dieser adapter? weil unter component adapter finde ich nichts und wie schließe ich diesen an?

wär echt nett wenn ihr mir bei diesen LETZTEN (versprochen) beiden fragen helfen könntet
schluri
Stammgast
#12 erstellt: 21. Okt 2006, 21:39
Vergiss S-VHS/S-Video. Nimm einen DVD-Player mit YUV(Komponenten)-Ausgang und schließe ihn per YUV-VGA-Kabel an den Beamer an. Lies aber nochmal in der Anleitung des Beamers nach, ob diese Art der Verkabelung auch wirklich unterstützt wird.

Gehe auf www.al-kabelshop.de/shop und dann auf "Audio + Video Kabel" > "VGA Kabel auf xxx" > "argentum vga auf yuv".
Das sollten die richtigen Kabel sein.
philipps23
Gesperrt
#13 erstellt: 21. Okt 2006, 22:24

schluri schrieb:
Vergiss S-VHS/S-Video. Nimm einen DVD-Player mit YUV(Komponenten)-Ausgang und schließe ihn per YUV-VGA-Kabel an den Beamer an. Lies aber nochmal in der Anleitung des Beamers nach, ob diese Art der Verkabelung auch wirklich unterstützt wird.

Gehe auf www.al-kabelshop.de/shop und dann auf "Audio + Video Kabel" > "VGA Kabel auf xxx" > "argentum vga auf yuv".
Das sollten die richtigen Kabel sein.



danke f+r die antwort aber wieso sagt snickers dann sowas

"Der Benq MP610 faengt kein RGB Bild bei 15 kHz Zeilenfrequenz. Es bleibt nur YUV und dafuer braucht es ein recht fieses Kabel: 3 * RCA auf 15 polig DSub (der typische analoge VGA Stecker eines PC)" ?
philipps23
Gesperrt
#14 erstellt: 22. Okt 2006, 11:46
schluri, die frage war an dich :-)
moncheeba
Inventar
#15 erstellt: 22. Okt 2006, 11:52

philipps23 schrieb:


wie kann ich den rbe umgehen?




Gar nicht, wenn du ihn siehst, sprich anfällig dafür bist!!

Umgehen?

Dann müsstest du einen LCD-Beamer holen, denn den RBE gibts nur bei den DLP Projektoren...

Anderer, heimkinotauglicherer Beamer?

Benq W100 od. Infocus 4805 als DLP (beide haben YUV und DVI Anschluß!!)

Epson TW20 als LCD (hat YUV, DVI weiß ich nicht, musst du mal gucken)

Und dabei bewegst du dich dann auf einem ähnlichen Preisniveau wie beim MP610, hast aber ein 16:9 Panel! Und da du nur den DVD Player anschließen möchtest, denke ich dass du nur Filme übern Beamer schaun willst, also würd ich mir nicht den MP610 holen!

Gruss moncheeba
schluri
Stammgast
#16 erstellt: 22. Okt 2006, 12:09
@philipps23
Ich kenne den MP610 nicht. Daher habe ich ja auch geschrieben, dass Du in die Anleitung schauen sollst, ob es mit einem solchen Kabel funktioniert.

Wenn Du den MP610 noch nicht gekauft haben solltest, dann lass es und kauf Dir lieber einen Heimkinobeamer!
snickers
Stammgast
#17 erstellt: 22. Okt 2006, 15:59

philipps23 schrieb:

schluri schrieb:
Vergiss S-VHS/S-Video. Nimm einen DVD-Player mit YUV(Komponenten)-Ausgang und schließe ihn per YUV-VGA-Kabel an den Beamer an. Lies aber nochmal in der Anleitung des Beamers nach, ob diese Art der Verkabelung auch wirklich unterstützt wird.

Gehe auf www.al-kabelshop.de/shop und dann auf "Audio + Video Kabel" > "VGA Kabel auf xxx" > "argentum vga auf yuv".
Das sollten die richtigen Kabel sein.



danke f+r die antwort aber wieso sagt snickers dann sowas

"Der Benq MP610 faengt kein RGB Bild bei 15 kHz Zeilenfrequenz. Es bleibt nur YUV und dafuer braucht es ein recht fieses Kabel: 3 * RCA auf 15 polig DSub (der typische analoge VGA Stecker eines PC)" ?


Frequenzen: der MP 610 kann in der Tat nichts mit dem RGB aus einem "normalen" DVD Abspieler nichts anfangen. Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen sondern steht bruehwarm im Handbuch des MP 610, welches auf der Webseite von Benq eingesehen werden kann. Dumme Sache das...


Kabel:
weil ich 35,-- Euro (fuer das 10m Vivanco SIRVGA Kabel bei Conrad) recht happig finde und ueber die 61,-- Euro (fuer das 10m argentum Kabel) moechte ich garnicht erst schreiben.

Viele Gruesse, snickers.
philipps23
Gesperrt
#18 erstellt: 22. Okt 2006, 18:40
@ snickers: also ginge das kabel hier auch oder ist das teurere für 35 € besser?

http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
und würdest du mir auch den W100 lieber empfehlen?


[Beitrag von philipps23 am 22. Okt 2006, 18:51 bearbeitet]
schluri
Stammgast
#19 erstellt: 22. Okt 2006, 20:31
Was willst Du denn mit dem Spielzeugkabel?

Hole Dir in dieser Preisklasse besser einen LCD-Beamer. Meine Meinung...
Nello71
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 22. Okt 2006, 21:00
Hallo Zusammen,

Ich erlaube mir meine Fragen auch kurz hier zu schreiben.

Habe auch einen Benq MP 610, war eigentlich auch der Meinung das der gar nicht so schlecht ist als Einsteigermodell, jedenfalls gemäss den Kritiken.

Nun ist es bei mir so das ich meine Sony DAV - S300 Heimkinoanlage (ist schon ein älteres Teil...) mit dem S-Video Kabel angeschlossen habe und den DVD Recorder Liteon 5046 mittels YUV auf VGA.
Was ich jedoch nicht wusste das ich beim Recorder auf Progressiv umschalten muss um ein Bild mit dem Beamer zu bekommen. Ist das normal, den wenn ich beim Recorder auf Component umschalte dann flimmert das Bild stark. Obschon ich ja eine Component Verbindung habe.

Spielt es eigentlich eine Rolle ob ich schon beim Recorder/DVD Gerät auf 16:9 umstelle oder reicht es erst beim Beamer. Ich habe selber noch keinen Unterschied bemerkt Habe jedoch auch gelesen das nur Composite Video das 16:9 Format überträgt, stimmt das so?

Was ich jedoch auch habe das ich nicht die gesamte Leinwand ausnützten kann wenn ich den Beamer gemäss Projektionsrechner von Benq einstelle. Habe eine 16:9, 220 cm breite Leinwand und der Beamer ist 3.61 m entfernt. Diese Distanz füllt jedoch die Leinwand nicht. Weiss jemand eine Lösung?

Gruss Nello
philipps23
Gesperrt
#21 erstellt: 22. Okt 2006, 21:25
hi

kannst du mir vielleicht sagen ob der benq 610 heimkinotauglich ist? ich meine du hast ihn ja und ich stehe kurz vor dem kauf...also beschreib mal bitte wie so genau wie möglich wie gut das bild ist bei normalen dvd filmen und ob du evtl sehr oft den regenbogeneffekt siehst und ist das bild zu hell wegen den 2000 lumen?

wär echt nett weil du mir damit sehr bei meiner entscheidung helfen würdest.

schöne grüße

philipp
moncheeba
Inventar
#22 erstellt: 22. Okt 2006, 22:03

philipps23 schrieb:
und ob du evtl sehr oft den regenbogeneffekt siehst



Also nochmal:

Das kann dir keiner sagen, weil es nur auf deine Augen bei dieser Sache ankommt!! Nicht jeder sieht ihn und es gibt welche die sehen ihn zwar aber können dennoch gut damit klar kommen und manche die sich sogar dran gewöhnen..

Ich seh ihn so extrem, dass ich nach einem Film Kopfschmerzen bekomme und mir viele Szenen eines Film (je nach Film) gar net richtig anschaun kann vor lauter Blitzen und Farbsäumen!!

Du musst selbst testen, ob du RBE-empfindlich bist!!!
philipps23
Gesperrt
#23 erstellt: 22. Okt 2006, 22:23
@ nello... kannst mir ja vielleicht trotzdem sagen wie du ih nso findest mit bildbeschreibung und so

kann jemand sagen ob es im internet vielleicht ne test gibt oder so wo man testen kann ob man rbe empfindlich ist?


[Beitrag von philipps23 am 22. Okt 2006, 22:33 bearbeitet]
Nello71
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 22. Okt 2006, 22:37
Hallo,
Also was ich bei mir etwas störend finde sind so eine Art Linien auf hellen Flächen von oben nach unten. (Weiss auch nicht genau wie ich das Beschreiben soll, vielleicht ist der Beamer noch nicht genau eingestellt...)
Bin mal kurz nachschauen gegangen... ist glaube ich schon der Regenbogeneffekt den ich meine. Aber ist bei mir nicht so schlimm. Habe damit kein Problem.

Ich habe ihn jedoch auch erst ein paar Tage. Aber bin bis jetzt eigentlich zufrieden, da ich nicht grosse Ansprüche an ein Einsteigermodell habe. Später mal werde ich mir sicher einen besseren kaufen.
Aber am besten ist schon wenn du im Geschäft mal schaust wie du mit deinen Augen das Bild siehst.

http://upload.wikime...rcles_RGB-Kreise.jpg
Also bei mir ist es so: Ich sehe eigentlich nur die Lininen von oben nach unten, Kreise sehe ich keine. Aber das auch nur bei hellen Flächen. Und die Farben sehe ich auch nicht stark. Einfach nur so Streifen.
Und ich weiss nicht ob ich das falsch sehe aber bei älteren Filmen ist es stärker als bei neuen Kinofilmen, oder täusche ich mich nur?


Hier noch ein interessanter Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Regenbogeneffekt

Gruss Nello


[Beitrag von Nello71 am 22. Okt 2006, 22:46 bearbeitet]
Nello71
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 25. Okt 2006, 21:14
Hallo Zusammen

Ich habe kurz eine Frage zu den Anschlusskabel.

DVD Recorder habe ich mit Componente angeschlossen und die Homecinemaanlage mit S-Video. Da ich leider beim Recorder jedesmal auf Progressiv umschalten muss und dann auch wieder zurück und ich eh mit einem Kabel auf die Homecinemaanlage gehe wegen dem Ton bin ich am überlegen, ob ich auch das Bild über die Anlage nehmen soll und dann halt nur via S-Video Kabel zum Beamer gehe. Bis jetzt habe ich bei mir keinen grossen Bildunterschied gesehen zwischen S-Video und Componente.
Hat da jemand Erfahrung oder auch das gleiche Problem?

Und wie ist es mit dem 16:9 Format? Habe eine 16:9 Leinwand, soll man schon beim Recorder/DVD mit 16:9 auf den Beamer gehen oder reicht es erst den Beamer auf 16:9 einzustellen.
Habe übrigens den Benq MP 610.

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.

Nello
philipps23
Gesperrt
#26 erstellt: 26. Okt 2006, 12:29
hi,

auf deine frage weiß ich leider keine antwort, aber hier gibt es soviele "experten" die helfen dir bestimmt. mich würde aber jetzt mal was ganz anderes interessieren. wie findest du deinen mp610 denn fürs Heimkino? ist das bild gut? nicht zu hell? siehste du einen regenbogeneffekt?

beschreib es bitte so genau wie möglich, wär echt nett!
Multisaft
Stammgast
#27 erstellt: 26. Okt 2006, 13:21
phillips erklär mir mal eines, warum informierst du dich nicht erstmal selbst indem du auf die einschlägigen seiten gehst und dich wenigstens etwas fachkundig machst. wenn man schon so etwas kaufen möchte, dann kann man nicht erwarten, dass einem hier alles zusammen getragen wird. das sieht man immer wieder und hier im forum oder durch google findet man doch so viele gute seiten auf denen man sehr gut informiert wird.
wenn dann noch fragen bleiben, kann man die doch hier stellen.
eine gute seite ist z.b. diese hier: cine4home.de mit ihrer testdatenbank. einfach mal lesen
philipps23
Gesperrt
#28 erstellt: 27. Okt 2006, 18:01
ich denke das ein zu schätzen ist eher nellos sache, weil den hab ich nähmlich gefragt ich nicht dich :-) außerdem ist es immer ne andere sache ob man irendwelche tests liest oder jemand persönlich dazu befragt. trotzdem weiß ich ehrlich gesagt nich wieso ich mit dir darüber rede weil wie gesagt dich hat keiner gefragt. trotzdem danke für die test seite, werd ich mal überfliegen

Achso und noch was, ich war eben auf deiner tollen seite, aber da ist nichmal EIN EINZIGER test von einem BENQ (egal welcher) dort war kein einzier von benq! und die firma stellt ja nicht gerade wenig beamer her. aber das muss ich dir wahrscheinlich nicht sagen. also danke für die seite und deinen beitrag obwohl ich sagen muss das mir beides nicht sehr viel geholfen hat


[Beitrag von philipps23 am 27. Okt 2006, 18:06 bearbeitet]
Multisaft
Stammgast
#29 erstellt: 28. Okt 2006, 14:22
erstens mein lieber ist das hier ein forum. wenn du einen öffentlichen thread erstellst, dann sprichst du damit jeden an. also hör auf mit solchen dingen wie 'dich hat keiner gefragt' darum geht es überhaupt nicht.
und es geht auch nicht darum, dass auf cineforhome keine benq-tests zu finden sind sondern allgemeine INFORMATIONEN zum thema beamer und durch ein bissel lesen wird man ganz schnell feststellen können, worauf zu achten ist wenn man sich mal selbst ein paar beamer live in einem hifi-laden anschauen geht! und meinen anderen tipp hast du wohl nichtmals ansatzweise verstanden. aber einen versuch unternehme ich noch (auch wenn ich wieder so eine kacken dreiste antwort bekomme). schau mal in den header des forums. dort gibt es in hülle und fülle artikel zum thema hifi u.a. auch zum thema heimkino wo natürlich auch beamer zugehören. und nein ich werde dich nicht weiter belästigen. kauf dir ruhig zwei handyverträge mit einem beamer für einen euro der überhaupt nicht für heimkino gedacht war. da fällt man 1. mit auf die fresse weil man nach 24 monaten mehr bezahlt hat als für zwei einzelne verträge, zwei neue handys und einen heimkino'einstiegs'-beamer und 2. wer nicht hören will muss fühlen
ich habe ausserdem nie irgendwas gegen deine fragen gesagt sondern nur darum, dass du dir vieles vorkauen lässt anstatt selbst etwas auf informationssuche gehst und vor allem dann auch mal intensiv anfängst etwas zu stöbern und vor allem dir den beamer einfach mal in einem laden anschaust. und wenn das nicht geht, dann frag doch einfach mal hier im forum unter suche oder kaufberatung, ob jemand den beamer zu hause hat und du mal vorbei kommen kannst, dabei ein bier springen lässt und dir nen film anschauen kannst. live halt

philipps23
Gesperrt
#30 erstellt: 28. Okt 2006, 14:38
Oje, über 100 Beiträge aber noch nichts vom Thema Beamer verstanden. Der Benq W100 ist also deiner meinung nach kein Heimkino Beamer? 1300 AnsiLumen sind wohl eher gut für nen Präsentationsbeamer geeignet oder?
naja lassen wir doch mal in dem Glauben. Was ich für Verträge abschließe und warum ist wieder mal meine Sache. Ich sag nur ein Stichwort: Mitarbeitervertrag, naja egal...Weiß auch nicht, bist du mehr der Typ der sich gerne ins Privatleben anderer einmischt? Sei bitte so gut und schreib mir wirklich nichtsmehr zurück weil so kommen wir nicht weiter. Derjenige der den Thread hier erstellt hat traut sich ja auch garnichmehr was zu sagen.

Trotzdem, wer sagt das der Benq W100 kein Heimkinobeamer ist, der hat sich wirklich nicht gut informiert...

achso und wegen den verträgen, selbst wenn ich keinen mitarbeitervertrag bekommen würde rechne ich dir das mal vor:

15*2 = 30 € pro Monat mit 100 Freiminuten und 50 Frei SMS

30*24 = 720 €

Benq W100: ca. 700 € bei Ebay

AHA?!? Also ich seh da schon nen Preisvorteil und ich glaube nicht das ich für 720 € zwei einzelne Handyverträge mit 2 Handys und dann noch nem Heimkinobeamer bekomme

Noch was zu sagen?


[Beitrag von philipps23 am 28. Okt 2006, 14:41 bearbeitet]
moncheeba
Inventar
#31 erstellt: 28. Okt 2006, 15:10
Wie bitte?

Wieso zauberst du denn jetzt wen W100 ausm Hut und unterstellst Multisaft dass er keine Ahnung habe von der Materie, da der W100 ja ein HK-Beamer ist??

Du hast oben mehrmals angefragt, ob dir jemand den MP610 empfehlen kann und ob der Heimkinotauglich ist!!
Darauf wird sich Multisaft bezogen haben! Denn in deinem Eingangspost taucht auch nur der MP610 auf, den du dir offenbar ja schon zugelegt hast...ich habe dir ebenfalls mit meinem Post versucht zu helfen, indem ich hier den W100 ins Spiel gebracht habe, was dich aber nicht interessierte: du wolltest von jemand anderem wissen (!!), ob ER den RBE beim 610er sieht und ob er diesen Präsentationsbeamer für Heimkinotauglich hält
Wie soll denn bei der Seite Cine4Home ein Testbericht zum MP610 zu finden sein, wenn dieser nunmal nicht als HEIMKINOTAUGLICH anzusehen ist?

Ich meine HALLO! Merkst du nicht, dass du dich im Kreis drehst und nur lesen willst was du lesen möchtest?
Ok, dann hab ich hier die Lösung für dein Problem:

Der Benq MP610 ist einer der besten Heimkinobeamer, den man sich zulegen kann! Jeder Mensch kann bei diesem Gerät sogut wie keinen RBE sehen und er verfügt über sämtliche digitalen Eingänge, die man sich nur vorstellen kann; mehr braucht man wirklich nicht! Er hat sehr akkurate Farben, ein fantastisches Schwarz und perfekten Kontrast!

So, zufrieden?

Man man, Leute gibts....
philipps23
Gesperrt
#32 erstellt: 28. Okt 2006, 15:23
ich dachte er bezieht sich auf meinen W100 thread...dachte er guckt auch mal in andere threads...egal jetzt zu dir.

anscheinend hast du auch sehr wenig ahnung von der materie denn:

Zitat von dir: "Der Benq MP610 ist einer der besten Heimkinobeamer, den man sich zulegen kann! Jeder Mensch kann bei diesem Gerät sogut wie keinen RBE sehen und er verfügt über sämtliche digitalen Eingänge, die man sich nur vorstellen kann; mehr braucht man wirklich nicht! Er hat sehr akkurate Farben, ein fantastisches Schwarz und perfekten Kontrast!"


1. den RBE sehen Menschen die RBE anfällig sind, das kannst du nicht auf die allgemeinheit beziehen.

2. wie gut man den RBE sieht (wenn man anfällig dafür ist) hängt auch mit der umdrehungsgeschwindigkeit des Farbrades zusammen. Diese ist beim Benq MP 610 2 Fach und beim W100 4fach. du siehst schon allein deswegen ist der W100 ein Heimkinobeamer

3. Der Mp610 hat ein 4:3 Format und 2000 AnsiLumen. Beides spricht (wie viele hier im Forum dir bestätigen können) für einen Präsentationsbeamer. Das der MP610 ein präsentationsbeamer ist, findest du auch auf diversen Seiten im Intern. www.google.de hilft dir dabei.
Die Helligkeit des MP610 finden viele als störend und der Schwarzwert ist auch nicht gerade berauschend.

Schön für dich wenn du mit ihm zufrieden bist aber ich denke es ist nicht sehr sinnvoll den MP610 als Heimkinobeamer zu bezeichnen...das ist er nähmlich nicht! Anders als der W100, denn dieser hat 1300 Ansilumen und ein 16:3 Format

4. Verfügt der MP610 auch über einen DVI anschluss oder ist der bei den "sämtliche digitalen eingänge" nicht dabei? ich kann dir bei dieser Frage helfen: NEIN! anders als beim W100 hat der MP610 keinen DVI anschluss.

So, haste noch Fragen an mich oder wars das jetzt schon von dir?


[Beitrag von philipps23 am 28. Okt 2006, 15:28 bearbeitet]
Aylon
Stammgast
#33 erstellt: 28. Okt 2006, 15:40
moncheeba
Inventar
#34 erstellt: 28. Okt 2006, 16:23
Herrlich phillips23, das hät ich jetzt echt nicht erwartet aber so nen Lachkrampf jetzt zur Bundesligahalbzeit hab ich lange nicht gehabt, einfach köstlich...

lass dir mal bitte von jemand anderem erklären wie ich das wohl mein, ok?

ich muss jetzt nämlich weiter
philipps23
Gesperrt
#35 erstellt: 28. Okt 2006, 16:38
jo hab schon erwartet das sowas von dir kommt...da bleibt dir wohl die spucke weg...egal wenigstens muss ich dir jetzt nichmehr so viel erklären
Multisaft
Stammgast
#36 erstellt: 28. Okt 2006, 20:49
manchmal glaub ich echt, ich sprech mit ner scheibe brot
wiki mal nach dem wort: ironie (denn ironie war der buckelige verwandte des 'lustig sein' im beitrag von herrn moncheeba)

ich habe deinen anderen faden gelesen aber warum sollte ich mich in diesem beitrag auf einen völlig anderen faden beziehen? es ging wie nochmal herr moncheeba richtig festgestellt hat um den mp beamer und nicht um den w100 das hätte ich geschrieben und mit etwas logischem menschenverstand hättest du das sehen können. guten abend
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Kabel Xbox360/Beamer?
Allanon am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  25 Beiträge
Welches Yuv Kabel für Beamer?
Kappe85 am 25.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  14 Beiträge
Welches S-Video Kabel DVD-Player -> Beamer
dermannmitdembass am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  18 Beiträge
Welches DVI Kabel ????
sarotti67 am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 22.02.2005  –  2 Beiträge
Pana PT-AE700 welches Kabel ?
mctwist am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2006  –  21 Beiträge
Welches Kabel soll ich nehmen
klaus000000 am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 02.06.2006  –  7 Beiträge
HDMI Kabel für Beamer!
Gladiator6 am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  2 Beiträge
Welches Kabel für Z4?
star77 am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  5 Beiträge
Preisgünstiger Beamer + Kabel
DomG am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.12.2004  –  7 Beiträge
Welches Kabel, welche Leinwand! Bitte um Hilfe!
Airshark_09 am 11.11.2006  –  Letzte Antwort am 16.11.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.587 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedGregoryBer
  • Gesamtzahl an Themen1.467.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.897.855

Hersteller in diesem Thread Widget schließen