FullHD Beamer/Leinwand= Probleme

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas1968
Inventar
#1 erstellt: 03. Apr 2008, 20:49
Hallo Leute

Ich denke ich spreche hier ein wichtiges Thema an: Ist mein neuer FulluHD Beamer kompatibel mit meiner Leinwand?

Nachdem ich von meinem Panasonic PT-AE700 HDReady Beamer auf meinen neuen Sanyo Z2000 FullHD umgestiegen bin, musste ich mit entsetzen feststellen, das das Bild meiner Cinetec 1.30 Leinwand(Leinwandtuch zum Selberbauen einer Rahmenleinwand) mit horizontalen Streifen durchzogen ist.

Mit dem Panasonic gabs keinerlei Probleme, tolles Bild und gute Leinwand.

Ich habe jetzt natürlich die Foren durchforstet und bin auf ähnliche Fälle gestoßen, unter Anderem ein weiterer Cinetec 1.30 User der nach Umstieg auf FullHD die gleichen Probleme bekam wie ich.

Andere FullHD User berichten ebenfalls von Bildstörungen die durch die Leinwand verursacht werden, von sogenannten Moiré- Effekten.
Wäre sicher hilfreich wenn man mal zusammentragen würde welche Kombinationen auf jedenfall problemlos funktionieren und auch wo es zu Problemen kam, nicht jeder hat die Möglichkeit Leinwände in Kombination mit verschiedenen Beamern testen zu können.

Die Streifen bei der Cinetec 1.30 treten in Kombination mit Benq W5000, Epson TW2000, Sanyo Z2000, Mitubishi HC5000, HC5000 Ultra auf (weitere Testmöglichkeiten hatte ich leider nicht). Ich habe das bei mir zuhause und in 2 Beamerläden(mit Cinetec Testmuster) getestet, immer gleichaussehendes Ergebnis.

Man sieht die Streifen speziell in einfarbigen Flächen, und nur wenn das Bild scharf gestellt ist. Die Cinetec 1.30 hat eine eingeprägte Struktur die wohl mit den Pixeln des Beamers interagiert. Bei Verändern des Zooms werden die Streifen dicker oder dünner.
Bewegt man den Beamer nach oben/unten wandern die Streifen mit, rotiert man die Leinwand so verändert sich das Streifenmuster total, von ganz dünnen Streifen bis hin zu vertikalen Streifen.

Ich habe das auch mit verschiedenen HDReady Beamern getestet, Epson TW700, Sanyo Z5, und keinerlei Streifen feststellen können.

Ich hoffe auf eine rege Beteiligung.
Bitte positive wie auch negative Kombinationen aus Beamer/Leinwand posten.

Viele Grüße, Andreas


Fotos wurden leider mit einer Handycam gemacht, sieht real noch schlimmer aus.







black_level
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Apr 2008, 21:04
Ich fürchte es gibt ausser Neukauf keine wirkliche Lösung.
Aus meiner Erfahrung mit meiner DIY-akustisch transparenten Leinwand (Phifer Sheerweave) hatte folgendes Einfluss auf den Moiree-Effekt:

- Drehung, jedoch nur relativ gering
- leichtes Unscharfstellen ist effektiv aber eher eine Notlösung
- Änderung der Bildbreite um ca 40cm grösser oder kleiner lässt das Moiree bei mir komplett verschwinden

Welche Bildbreite hast du? Ca 2,5m ?

Gruss
surbier
Inventar
#3 erstellt: 03. Apr 2008, 23:03
Hallo Andreas

Für mich sieht die ganze Sache eher so aus, als würden sich Signale gegenseitig stören. Wie viele Geräte hast Du mit dem Beamer verbunden? Falls es mehrere sind, versuche zunächst, nur den Zuspieler zu belassen und taste Dich so vor ...

Andere blöde Frage: Ist der Raum optimal abgedunkelt? Scheinen die Sonne / Strassenlampen von draussen vielleicht durch die Storen hindurch?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Probleme zwischen der Leinwandstruktur und den Pixeln eines Beamers gibt.

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 03. Apr 2008, 23:04 bearbeitet]
Nemesis83
Stammgast
#4 erstellt: 04. Apr 2008, 02:27
ob es eine signal störung vorliegt oder ob es wirklich am tuch liegt, läßt sich notfalls ja mit einem blatt papier oder ähnlichem testen
habe auch den z2000 und ein opera leinwandtuch, dort habe ich kein problem
trekuslongus
Stammgast
#5 erstellt: 04. Apr 2008, 08:30
Sobald mein AE2000 eingetroffen ist, kann ich hier zumindest das Zusammenspiel dieses Beamers mit einer Cinescreen V4 dokumentieren ... mit meinem alten AE900 war's perfekt! (auf jeden Fall hatte ich nicht die von @Andreas1968 angesprochenen Streifen)

Gruß
ralle
Andreas1968
Inventar
#6 erstellt: 05. Apr 2008, 08:34
Ich habe alle Fehlerquellen vorher aussortiert.

Es liegt definintiv an der Leinwand. Die Streifen sieht man auch wenn gar kein Signalkabel am Beamer angeschlossen ist und nur das blaue Hintergrundbild projiziert wird, am Zuspieler liegt es also nicht, an Signalkabeln ebensowenig.

Hatte dann noch einen 500€ Netzfilter in der Stromleitung, ebenfalls keine Änderung der Streifen, andere Steckdose, ebenfalls keine Änderungen.

Der Raum war natürlich 100% abgedunkelt.

Aber wie ich ja geschrieben habe, die Streifen sieht man in gleicher Form auch beim Test mit einem Leinwandmuster in 2 anderen Beamerläden!
Und das auch nicht nur mit Sanyo Beamern, sondern mit allen FullHD Modellen die für mich greifbar waren.

Beim Pana2000 wird das eher nicht auftreten, weil der die ScreenSmooth Technik implementiert hat, ein anderer User mit einer schalldurchlässigen Leinwand konnte sich aus diesem Grund auch nur den Pana2000 kaufen, weil der dann keinen Moiré Effekt mehr hatte.

Die Streifen verschwinden wenn ich das Bild unscharf stelle, oder den Zomm auf max. stelle.

Ich projiziere auf 187cm Bildbreite aus 4,5m Abstand.
Zoome ich das Bild auf, werden die Streifen dicker und sind dann, bei max Zoom nicht mehr zu sehen.

Ich habe im Moment Testfolien von Gerriets zuhause, mit diesen Folien (Opera, Scene, Gammalux) sind keine Streifen mehr sichtbar. So wirds wohl tatsächlich eine neue Leinwand werden, in meinem Fall wohl die Scene.

Im Zusammenspiel mit dem Sanyo funktionieren also die Gerriets Opera, Scene und Gammalux problemlos.

Gruß Andreas
surbier
Inventar
#7 erstellt: 05. Apr 2008, 12:47

Andreas1968 schrieb:
Ich habe alle Fehlerquellen vorher aussortiert.

Es liegt definintiv an der Leinwand. Die Streifen sieht man auch wenn gar kein Signalkabel am Beamer angeschlossen ist und nur das blaue Hintergrundbild projiziert wird, am Zuspieler liegt es also nicht, an Signalkabeln ebensowenig.

Hatte dann noch einen 500€ Netzfilter in der Stromleitung, ebenfalls keine Änderung der Streifen, andere Steckdose, ebenfalls keine Änderungen.

Der Raum war natürlich 100% abgedunkelt.

Aber wie ich ja geschrieben habe, die Streifen sieht man in gleicher Form auch beim Test mit einem Leinwandmuster in 2 anderen Beamerläden!
Und das auch nicht nur mit Sanyo Beamern, sondern mit allen FullHD Modellen die für mich greifbar waren.

Beim Pana2000 wird das eher nicht auftreten, weil der die ScreenSmooth Technik implementiert hat, ein anderer User mit einer schalldurchlässigen Leinwand konnte sich aus diesem Grund auch nur den Pana2000 kaufen, weil der dann keinen Moiré Effekt mehr hatte.

Die Streifen verschwinden wenn ich das Bild unscharf stelle, oder den Zomm auf max. stelle.

Ich projiziere auf 187cm Bildbreite aus 4,5m Abstand.
Zoome ich das Bild auf, werden die Streifen dicker und sind dann, bei max Zoom nicht mehr zu sehen.

Ich habe im Moment Testfolien von Gerriets zuhause, mit diesen Folien (Opera, Scene, Gammalux) sind keine Streifen mehr sichtbar. So wirds wohl tatsächlich eine neue Leinwand werden, in meinem Fall wohl die Scene.

Im Zusammenspiel mit dem Sanyo funktionieren also die Gerriets Opera, Scene und Gammalux problemlos.

Gruß Andreas



Guten Tag Andreas

Vielen Dank für Deine Ausführungen. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass Leinwände derartige Streifenmuster provozieren können. Das heisst, man muss beim Leinwandkauf, je nach Beamer, nicht nur auf Grösse, Form und Gainfaktor achten, sondern auch auf die Beschaffenheit ...

Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dieses Phänomen mit dem Pixelraster eines Panels zu tun hat, zu regelmässig scheinen mir die vertikalen Linien dafür zu verlaufen. Insofern denke ich nicht, dass Panasonics SmSc hier Abhilfe bringt.

Ich für meinen Teil war mit Da-Lite bisher immer gut bedient, wobei auch hier für mich gilt: Plug and Play ...

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 05. Apr 2008, 12:53 bearbeitet]
trancemeister
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2008, 14:58
...für mich sieht das einfach nach einer Brummschleife aus.
Andreas1968
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2008, 16:58
Der Pana2000 wird das kaschieren durch Smooth Screen, bin mir da ziemlich sicher.

Mit dem sind auch schalldurchlässige Leinwände ohne Moiré Effekt möglich.

@trancemeister
Es ist keine Brummschleife oder sonstwas, sondern ein Interferenzmuster Beamerpixelraster/Leinwandstruktur.

Ich habe doch geschrieben das ich das Stromnetz, das ja als letztes in Frage kam mit einem Referenz-Netzfilter "gesäubert" hatte.
Und der Effekt tritt auch in anderen Geschäften gleichartig auf, wäre wohl schon ein großer Zufall wenn das immer eine Brummschleife wäre, und das auch noch mit Beamern verschiedener Marken...
Außerdem verändert sich das Erscheinungsbild der Streifen total wenn man die Leinwand rotieren läßt, aber hatte ich ja alles schon beschrieben.

Habe die Leinwand mal mit meinem Handy fotografiert, im markierten Bereich ist die regelmäßige Struktur gut zu erkennen, der Rest wurde leider durch den Blitz zu sehr aufgehellt.


Leute, schreibt doch bitte immer, welchen FullHD Beamer ihr in Betrieb habt, und ob das mit eurer(welcher?) Leinwand funktioniert.

@surbier
Ich glaube schon das die Smooth Screen Technik diese Muster verhindern kann. Mein HDReady Pana700 hatte keinerlei Streifen im Bild auf der Cinetec 1.30. Entweder wegen Smooth Screen oder weil das Pixelraster bei HDReady einfach gröber ausfällt. Epson TW700 und Sanyo Z5, beides ja HDReady Beamer, hatten ebenfalls keinerlei Streifenbildung.
Gruß Andreas
Bass-macht-spass!!!
Neuling
#10 erstellt: 05. Apr 2008, 18:09
Hallo, ich wollte nur kurz meine Erfahrungen zu dem Problem mitteilen, da ich erst die Befürchtung hatte das mein HC5000 den Geist aufgibt....

Also ich habe mich nach langen überlegen dazu entschlossen eine Cinescreen V5 zu kaufen, was ich aber nach der ersten Filmsitzung bereut habe. Kurz gesagt absolute Katastrophe Glitzern,Strucktur der LW sichtbar,Hotspots und von Wellen ganz zu schweigen!

Also was tun, Umtauschen nicht möglich da ohne Rechnung bei einer Auktion gekauft! Also habe ich mich dazu entschlossen ein neues Tuch einzubauen, ähnlich wie es schon Andere im Forum gemacht haben. Nur das ich das ganze Tuch gegen das Cinetec 1.3 getauscht habe.
Als nun alles fertig war erst mal den Beamer angemacht und alles eingestellt. Und dann kamm der Schreck..STEIFEN...aber nur im mittleren Bereich der LW
Ich dachte was ist den jetzt los, mit dem kleineren Bild der "alten Deluxx Rollleinwand" waren keine zu sehen also Zoom zurück Streifen weg,Zoom grösser als die "neue Leinwand" Streifen auch weg,so ein Mist Beamer defekt????

Normales weißes Papier in den Bereich der Streifen gehalten Streifen weg,also doch die Leinwand.Ich kann es nicht glauben, da ich mir die Cinetec 1.3 life bei 3d-Heimkino in Herne mit dem HC6000 angesehen habe und da war nichts von Streifen zu sehen. Allerdings muss ich sagen das die Leinwnd dort ca.3,5-4m Groß ist und da ist der Hc6000 bei 4m Abstand zur Leinwand schon fast voll aufgezoomt und da habe ich auch keine Streifen!

Ich werde dann wohl am Anfang der Woche mal die Leute von 3d-Heimkino anrufen und mal nach hören was die dazu sagen.....

Gruss an alle Heimkinofreaks..
Strotti
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Apr 2008, 18:26
Ich hatte, glaube ich, auch hier im Forum schonmal berichtet, dass ich auch beim Umstieg vom Z4 auf den Z2000 ein Problem mit der Leinwand hatte. Es war ganz eindeutig ein Effekt aus der Kombination von Pixelraster des Beamers und der Leinwandstruktur. War eine 168 cm breite Projecta-Rollo-Leinwand kontrastgrau. Hatte die noch eine Nummer kleiner (leider nur 145 cm Bildbreite) damit tritt der Effekt nicht auf. Durch Zoomen verschwindet der Effekt auch bei der 168er, aber das ist ja nicht im Sine des Erfinders, das Bild größer oder kleiner als die Leinwand zu machen. Da mir die 145er etwas zu klein ist (bei 2,80 Meter Betrachtungsaabstand), überlege ich jetzt, was für eine Leinwand ich mir kaufe.
Mit dem Z4, habe ich nachträglich festgestellt, lässt sich der Moire-Effekt auch erzeugen, aber nur, wenn das Bild deutlich kleiner als die Leinwand ist (ist ja auch logisch, da weniger Pixel).
Anscheinend können also, wegen der Oberflächenstruktur einer Leinwand, unschöne Effekte auftreten, aber je nach Struktur jeweils nur bei einer Größe der Leinwand. Bei ner Nummer größer oder kleiner passiert nichts.

Strotti
surbier
Inventar
#12 erstellt: 07. Apr 2008, 18:05

Andreas1968 schrieb:

@surbier
Ich glaube schon das die Smooth Screen Technik diese Muster verhindern kann. Mein HDReady Pana700 hatte keinerlei Streifen im Bild auf der Cinetec 1.30. Entweder wegen Smooth Screen oder weil das Pixelraster bei HDReady einfach gröber ausfällt. Epson TW700 und Sanyo Z5, beides ja HDReady Beamer, hatten ebenfalls keinerlei Streifenbildung.
Gruß Andreas


Hallo Andreas

Du selbst schreibst, dass Du sowohl mit dem TW700 als auch dem Sanyo Z5 keine Streifenbildung hattest - beides Beamer, die keinen SmSc haben. Also kann die "Nicht-Streifenbildung" nicht mit dem SmSc zusammenhängen oder verstehe ich Dich jetzt falsch? Interessant wäre in diesem Zusammenhang vielleicht ein Test mit einem HC6000 oder TW2000 oder Z2000 und einem PT-AE1000/2000, die ja beide den SmSc haben. Falls alle Beamer ausser den Panas dann Streifen bilden, gebe ich Dir recht

Im Grundsatz gebe ich Dir aber recht: Diese Leinwand scheint aufgrund ihrer Beschaffenheit tatsächlich unschöne Muster zu provozieren.

Gruss
Surbier


[Beitrag von surbier am 07. Apr 2008, 18:06 bearbeitet]
SixFeetUnder
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 08. Apr 2008, 09:08
Hi !


Ich habe den Sanyo Z2000 und projeziere auf eine
2,7m China-Leinwand (keine Cinescreen),absolut keine
Muster zu sehen,weder bei 3,80m Abstand noch bei 7,60m.
Hab sogar extra noch mal die Ikea Tupplur angebracht,auch keine Streifen.


Gruß
Andreas1968
Inventar
#14 erstellt: 08. Apr 2008, 15:49
Danke SixFeetUnder für die Mühe

Weißt du die genaue Bezeichnung der Leinwand?

@surbier

Mitsubishi HC5000/Ultra hatte ich ja schon getestet, eben auch mit Streifenbildung, ich denke, da der HC6000 ja auch D6 Panele verbaut hat wird das genauso auch bei dem aussehen.

Epson TW2000 ebenfalls Streifen.

Panasonic AE1000/2000 konnte ich bis jetzt nicht testen. Ein Forenuser mußte sich aber zwangsläufig den Pana2000 kaufen weil der Sanyo bei seiner schalldurchlässigen Leinwand auch ein Moiré produzierte. Sein vorheriger Beamer, ein Sony HS50, machte keine Probleme.

Gruß Andreas
trekuslongus
Stammgast
#15 erstellt: 14. Apr 2008, 11:31
So, nachdem mein AE2000 nun steht :D, wie versprochen, meine "Erkenntnisse" bzgl. seines Zusammenspiels mit meiner Cinescreen V4 ...... absolut einwandfrei, d.h. keinerlei Streifen, Schatten oder Ähnliches! ... ob das was mit Smoothscreen zutun hat, kann ich nicht sagen ... um es ein wenig vergleichbar zu machen, hier meine Daten:

Beamer: PT-AE2000E

Leinwand: Cinescreen V4 16:9 (220er Breite)

Abstand Beamer/Leinwand: 510cm

Projektionart: auf Tisch

Lensshift: zu 100% vertikal und horrizontal ausgenutzt

Player: Denon 3910

Kabel: 15m YUV und 15m DVI-D/HDMI

Gruß
ralle
HD-Addict
Stammgast
#16 erstellt: 14. Apr 2008, 14:19
Als stolzer Besitzer einer selbstgebauten Cinetec 1.30 Leinwand gebe ich jetzt auch einmal meinen Kommentar zum Thema ab.

Ich betreibe einen AE2000 mit ca. 4 Meter Abstand auf einer ca. 3 Meter breiten Leinwand. Ich habe keinerlei sichtbare Streifenbildung oder dergleichen. Hatte zuvor testweise einen HC6000 in selber Relation in Betrieb der ebenfalls keine Streifen erzeugte.

Ich bin der Meinung das der Effekt in Abhängigkeit folgender Parameter zum Vorschein kommt:

- Abstand/Bildbreitenverhältnis
- Beschaffenheit der Pixelstruktur (Größe & Anzahl)

Und damit dürfte auch egal sein, ob das Zoom voll aufgedreht ist oder nicht, wenn der Abstand zur Leinwand dann wieder so hergestellt wird das das Bild die selbe Fläche füllt müßte der Effekt wieder erscheinnen (bitte einmal prüfen).

Viele Leinwände, so auch die Cinetec 1.30 haben eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Struktur die in diesem Fall durch das eingearbeitete Glasfaserflies bedingt ist, vergleichbar mit land/pits bei optischen Datenträgern. Diese Erhöhungen/Vertiefungen haben stets die selben Abstände zueinander und es ergibt sich daher eine Art quasi-Pixelmuster. Wird nun ein Bild auf diese Struktur projeziert dessen Pixelstruktur in einer gewissen regelmässigen Relation zur Oberfläche der Leinwandstruktur steht, kommt es zwangsläufig zu den dargestellten Mustern. Beweis a) Der Effekt verschwindet bei Rotieren der Leinwand/des Beamers.
Beweis b), der Effekt verschwindet bei Vergrößern/Verkleinern des Projektionsbildes um einen gewissen Faktor bei gleichbleibenden Abstand Beamer/Leinwand.

Techniken wie SmoothScreen3 schaffen hier möglicherweise deshalb Abhilfe, da es keine definierten Zwischenräume mehr gibt und daher diese Interaktion nicht oder nur sehr vermindert stattfinden kann.

Wenn also jemand auf solch einen Effekt stößt und keine Möglichkeit hat die Bildbreite zu modifizieren, wird er um einen Austausch der Leinwand nicht herumkommen.

Gruß
Xaver_Koch
Inventar
#17 erstellt: 14. Apr 2008, 14:48

Andreas1968 schrieb:
Der Pana2000 wird das kaschieren durch Smooth Screen, bin mir da ziemlich sicher.

Mit dem sind auch schalldurchlässige Leinwände ohne Moiré Effekt möglich.


Nachdem, was Du alles schon probiert hast, trifft das wohl zu. Die Erklärung von HD-Addict erklärt plausibel, warum.

Ich finde es dennoch erstaunlich, dass eine Leinwand so sensibel auf die Auflösung eines Proktors reagieren kann.
Andreas1968
Inventar
#18 erstellt: 14. Apr 2008, 17:46
Das traurige an der Sache ist nur, das ich den Eindruck bekomme das Heimkino Aktuell(3dHeimkino.de) die Sache unter den Tisch kehren will.images/smilies/insane.gif

Die haben mich aufgefordert meine Testbedingungen zu schildern, habe ich gemacht, und es kam keinerlei Reaktion. E-Mail haben die, aber nichts.

Angeblich wurde ein von mir zugesandtes Testmuster von einem unabhängigen Sachverständigen überprüft. Da hatten die auch schon komplett meine Testbedingungen zur Kenntnis. Der hat angeblich keinerlei Streifenbildung erkennen können. Was ist das für ein Sachverständiger

Es gibt in den Foren nun schon mehrere Fälle wo die Cinetec 1.30 diese Streifen im Bild verursacht hat, und da mußten die Leute bestimmt nicht zaubern um das zu sehen. Warum ist dann ein renomierter Laden wie Heimkinoaktuell dazu nicht in der Lage?


Bin gerade mal auf der Internetseite von denen, da wird das Cinetec als "Das derzeit beste Leinwandtuch aus Europa"
angepriesen.
Wenn das stimmen sollte, na dann gute Nacht.

Wie mies müssen dann erst die anderen Tücher sein.

Aber es geht auch anders. Habe ja Testsamples von Gerriets zuhause, die funktionieren ohne irgendwelche Streifen im Bild. Das Bild empfinde ich auf denen auch noch schärfer. Für mich ist das Cinetec damit gestorben und mit Sicherheit nicht das beste Tuch aus Europa.

Die schreiben ebenfalls: Für LCD / DLP / D-ILA / CRT Beamer und FULL-HD geeignet.

Naja geeignet schon, man sieht ja ein Bild, und wer sich an Streifen im Bild nicht stört kann damit auch durchaus glücklich werden

Viele Grüße, Andreas


[Beitrag von Andreas1968 am 14. Apr 2008, 17:49 bearbeitet]
HD-Addict
Stammgast
#19 erstellt: 14. Apr 2008, 19:50

Andreas1968 schrieb:
Das traurige an der Sache ist nur, das ich den Eindruck bekomme das Heimkino Aktuell(3dHeimkino.de) die Sache unter den Tisch kehren will.images/smilies/insane.gif

Die haben mich aufgefordert meine Testbedingungen zu schildern, habe ich gemacht, und es kam keinerlei Reaktion. E-Mail haben die, aber nichts.

Angeblich wurde ein von mir zugesandtes Testmuster von einem unabhängigen Sachverständigen überprüft. Da hatten die auch schon komplett meine Testbedingungen zur Kenntnis. Der hat angeblich keinerlei Streifenbildung erkennen können. Was ist das für ein Sachverständiger

Es gibt in den Foren nun schon mehrere Fälle wo die Cinetec 1.30 diese Streifen im Bild verursacht hat, und da mußten die Leute bestimmt nicht zaubern um das zu sehen. Warum ist dann ein renomierter Laden wie Heimkinoaktuell dazu nicht in der Lage?


Bin gerade mal auf der Internetseite von denen, da wird das Cinetec als "Das derzeit beste Leinwandtuch aus Europa"
angepriesen.
Wenn das stimmen sollte, na dann gute Nacht.

Wie mies müssen dann erst die anderen Tücher sein.

Aber es geht auch anders. Habe ja Testsamples von Gerriets zuhause, die funktionieren ohne irgendwelche Streifen im Bild. Das Bild empfinde ich auf denen auch noch schärfer. Für mich ist das Cinetec damit gestorben und mit Sicherheit nicht das beste Tuch aus Europa.

Die schreiben ebenfalls: Für LCD / DLP / D-ILA / CRT Beamer und FULL-HD geeignet.

Naja geeignet schon, man sieht ja ein Bild, und wer sich an Streifen im Bild nicht stört kann damit auch durchaus glücklich werden

Viele Grüße, Andreas


Naja, aber jetzt wollen wir doch die Kirche einmal im Dorf lassen. Ich denke die allermeisten Käufer werden mit der Cinetec 1.30 keine solche Probleme haben, ich denke es handelt sich hier um große Ausnahmen.

Die Behauptung "bestes Leinwandtuch Europas" stammt auch nicht ursächlich von Heimkino Aktuell sondern ist auf Basis mindestens eines Tests hervorgegangen. Und das Tuch ist auch, wenn man diese Probleme nicht hat tatsächlich sehr gut.

Auch ist mir vollkommen neu, daß das Team um Michael Ornot hier so kundenunfreundlich ist. Vieleicht ist hier etwas schief gelaufen!? Mit wem hast Du denn gesprochen, mit Herrn Ornot persönlich? Wenn nicht würde ich dies dringend empfehlen.

Also Kopf hoch, es wird sich sicher eine Lösung finden!

Gruß
Andreas1968
Inventar
#20 erstellt: 15. Apr 2008, 19:13
Bei dieser Leinwand gibts unter den Bedingungen die ich geschildert habe nur eine Lösung: eine andere Leinwand verwenden!

Ich konnte absolut problemlos die Streifen mit Benq W5000, Epson TW2000, Sanyo Z2000 und Mitsubishi HC5000 hervorrufen.

Die sind bei diesen Beamern definitiv sehr deutlich im Bild sichtbar, somit ist diese Leinwand schlicht nicht FullHD tauglich für genannte Modelle, Punkt.

Ich hatte ein Sample bei den Soundbrothers dabei, der Verkäufer schlug die Hände über dem Kopf zusammen und sagte mir das er sowas überhaupt noch nicht gesehen hatte.

Das sieht mindestens so krass aus wie ein Moiré Effekt der bei einer schalldurchlässigen Leinwand auftreten kann.

Ich habe mit der Sache abgeschlossen, Heimkino Aktuell kann(will?) mir in dem Fall nicht helfen und nun wirds eben eine andere Leinwand. Nur schade, das ich meine Rahmenleinwand nun nochmal neu beziehen muß, das ärgert mich am meisten.

Gruß
Andreas
HD-Addict
Stammgast
#21 erstellt: 15. Apr 2008, 19:39

Andreas1968 schrieb:
Bei dieser Leinwand gibts unter den Bedingungen die ich geschildert habe nur eine Lösung: eine andere Leinwand verwenden!

Ich konnte absolut problemlos die Streifen mit Benq W5000, Epson TW2000, Sanyo Z2000 und Mitsubishi HC5000 hervorrufen.

Die sind bei diesen Beamern definitiv sehr deutlich im Bild sichtbar, somit ist diese Leinwand schlicht nicht FullHD tauglich für genannte Modelle, Punkt.

Ich hatte ein Sample bei den Soundbrothers dabei, der Verkäufer schlug die Hände über dem Kopf zusammen und sagte mir das er sowas überhaupt noch nicht gesehen hatte.

Das sieht mindestens so krass aus wie ein Moiré Effekt der bei einer schalldurchlässigen Leinwand auftreten kann.

Ich habe mit der Sache abgeschlossen, Heimkino Aktuell kann(will?) mir in dem Fall nicht helfen und nun wirds eben eine andere Leinwand. Nur schade, das ich meine Rahmenleinwand nun nochmal neu beziehen muß, das ärgert mich am meisten.

Gruß
Andreas


Tut mir sehr leid für Dich, ich hoffe das Du mit der neuen LEinwand dann glücklicher wirst!

Gruß
Heimkino-Michel
Inventar
#22 erstellt: 28. Jul 2008, 12:14

Andreas1968 schrieb:
Bei dieser Leinwand gibts unter den Bedingungen die ich geschildert habe nur eine Lösung: eine andere Leinwand verwenden!

Ich konnte absolut problemlos die Streifen mit Benq W5000, Epson TW2000, Sanyo Z2000 und Mitsubishi HC5000 hervorrufen.

Die sind bei diesen Beamern definitiv sehr deutlich im Bild sichtbar, somit ist diese Leinwand schlicht nicht FullHD tauglich für genannte Modelle, Punkt.

Ich hatte ein Sample bei den Soundbrothers dabei, der Verkäufer schlug die Hände über dem Kopf zusammen und sagte mir das er sowas überhaupt noch nicht gesehen hatte.

Das sieht mindestens so krass aus wie ein Moiré Effekt der bei einer schalldurchlässigen Leinwand auftreten kann.

Ich habe mit der Sache abgeschlossen, Heimkino Aktuell kann(will?) mir in dem Fall nicht helfen und nun wirds eben eine andere Leinwand. Nur schade, das ich meine Rahmenleinwand nun nochmal neu beziehen muß, das ärgert mich am meisten.

Gruß
Andreas


Hallo Andreas,

welches Tuch hast Du jetzt für den Neubezug genommen?

Mich nerven die Streifen mittlerweile so stark das ein neues Tuch her muss ...

Gruss Michael
Andreas1968
Inventar
#23 erstellt: 28. Jul 2008, 21:11
Kann dir die Modelle Opera, Scene und Gammalux von Gerriets empfehlen.

Habe Samples zuhause, und die machen keinerlei Probleme!

Die sind aber allesamt etwas anders in der Farbabstimmung.

Die Opera geht leicht ins Rot-Blaue, die Gammalux ist wärmer abgestimmt, und die Scene ging ganz leicht ins Grüne. Sind keine starken Farbveränderungen, aber durchaus gut erkennbar.

Bei mir ists die Opera geworden, weil ich die am Besten wieder farbmäßig korrigieren kann, einfach die Grünregler minimal anheben, dann ergibt sich ein ausgewogener Bildeindruck.


Habe die Leinwand schon eine ganze Weile hier rumliegen, hatte aber noch nicht die Muße die zu installieren.

Wird wohl in den nächsten 2 Wochen geschehen.

Gruß Andreas
Heimkino-Michel
Inventar
#24 erstellt: 29. Jul 2008, 08:30

Andreas1968 schrieb:
Kann dir die Modelle Opera, Scene und Gammalux von Gerriets empfehlen.

Habe Samples zuhause, und die machen keinerlei Probleme!

Die sind aber allesamt etwas anders in der Farbabstimmung.

Die Opera geht leicht ins Rot-Blaue, die Gammalux ist wärmer abgestimmt, und die Scene ging ganz leicht ins Grüne. Sind keine starken Farbveränderungen, aber durchaus gut erkennbar.

Bei mir ists die Opera geworden, weil ich die am Besten wieder farbmäßig korrigieren kann, einfach die Grünregler minimal anheben, dann ergibt sich ein ausgewogener Bildeindruck.


Habe die Leinwand schon eine ganze Weile hier rumliegen, hatte aber noch nicht die Muße die zu installieren.

Wird wohl in den nächsten 2 Wochen geschehen.

Gruß Andreas


Hallo Andreas,

super danke Die Muster bekommt man auf ne Email hin oder muss man bei Gerriets anrufen?

Gruss Michael
lumi1
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 29. Jul 2008, 09:03
Moin!

Jaja, nicht immer sind die beworbenen und "gut" getesteten Bildwände die besten, wie man hier leider wieder sieht...

Im Heimkino kommt eigentlich nur Typ D(diffus),für ALLE Eventualitäten in Frage.
Ist die normalste, dazu kostengünstigste weiße und absolut GLATTE Leinwand.
Sie hat einen großen Streuwinkel, und gibt´s, wer´s braucht, bis Gain 5(Graus).
sie ist das beste fürs Heimkino, und vor allem für einen Röhrenprojektor (also für CRT-Freaks wie mich vor allem) weil keine Farbverfälschungen auftreten.
Außerdem gilt generell:
Je glatter die Oberfläche, umso besser das Bild. Sehr gut geeignet sind PVC Tücher (Auch von der Pflege her).

Verwende ich schon, seit ich denken kann.
Jetzt im August geht´s los, und ich baue mir endlich eine curved-Screen (nach 25Jahren Heimkinohobby, Yippie), natürlich auch nur mit glattem "Tuch".

Ein einziges Mal hatte ich ein Gewebetuch getestet, und bei meinem damaligen Barco-Graphics bildete sich sofort ein roter Streifen im Linken, mittigen Bildbereich aus.

Nur durch Defokussierung konnte ich den weg bekommen.
Jetzt, die letzten Jahre mit meinem G-90 hätte ich wahrscheinlich noch mehr probleme; die Teile sind zu pervers scharf, für Bildwände mit Struktur.

Übrigens:
Früher im Frankfurter MGM-Royal (mittlerweile abgerissen) war die fast größte Cinerama-Bildwand der Welt(!) installiert.
Schon in den 60ern, bei Austausch-Auswahl/Konzeption des Tuches, wurde größter Wert auf möglichst glatte Oberfläche gelegt.
Sonst wäre eine unheimlich hochauflösende, detailverliebte und scharfe 70mm Projektion oft zur Zumutung geworden.

Und mein Verwandter in Ami-Land, der wahrlich genug, viel zu viel Geld hat, und noch besessener wie ich exzessiv dieses Hobby betreibt, griff schon immer bewußt nur zu den glatten, wenn auch oft billigeren Tüchern.

Darauf läuft alles hervorragend; ob ein Runco-Profi-DLP, oder ein Marquee 9500Ultra, oder auch ein Ruby.


Das A und O ist dabei, den Projektor auf genau der installierten Bildwand per Minolta oder vergleichbarem, zu kalibrieren.

MfG.
Andreas1968
Inventar
#26 erstellt: 29. Jul 2008, 17:23
Ich hatte bei Gerriets angerufen, dann hat man mir die Samples zugeschickt.

Zu beachten ist allerdings, da die ja eher Anbieter für Großprojektionen wie zb. Konzerte sind, das sehr kleine Mengen, a la 200x113cm bei der Opera nicht abgegeben werden, ich glaube die Mindestbestellmenge waren 3m, dann bei ich glaube 203cm Bildhöhe.

Da das Tuch aber sonst sehr günstig ist bleibt der Preis immernoch sehr akzeptabel. Würde übrigens angeben, daß das Tuch gerollt geliefert werden soll, da sonst unschöne Knicke auf der Leinwand entstehen(können) die unter Umständen schwer wieder rausgehen.

Kostet etwas extra, mir wars das wert.

Gruß Andreas
Heimkino-Michel
Inventar
#27 erstellt: 30. Jul 2008, 12:48

Andreas1968 schrieb:
Ich hatte bei Gerriets angerufen, dann hat man mir die Samples zugeschickt.

Zu beachten ist allerdings, da die ja eher Anbieter für Großprojektionen wie zb. Konzerte sind, das sehr kleine Mengen, a la 200x113cm bei der Opera nicht abgegeben werden, ich glaube die Mindestbestellmenge waren 3m, dann bei ich glaube 203cm Bildhöhe.

Da das Tuch aber sonst sehr günstig ist bleibt der Preis immernoch sehr akzeptabel. Würde übrigens angeben, daß das Tuch gerollt geliefert werden soll, da sonst unschöne Knicke auf der Leinwand entstehen(können) die unter Umständen schwer wieder rausgehen.

Kostet etwas extra, mir wars das wert.

Gruß Andreas


Hallo Andreas,

danke habe jetzt mal 4 Muster bestellt und werde berichten ...

Gruss Michael
Riker
Inventar
#28 erstellt: 30. Jul 2008, 14:04
Hallo

Ansonsten kann ich noch die "Blackout" von Rabenring empfehlen. Ich habe die in Gebrauch - sie ist neutral und hat nur eine ganz feine, glatte Struktur. Sie lässt sich gut auf einen Rahmen spannen und einen Molton kann man sich sparen, weil sie lichtdicht ist (schwarze Beschichtung hinten). Kaufen kann man nur ganze Laufmeter, sie ist aber trotzdem günstig.
Mit meinem Z2000 gibt es absolut keine Streifen- oder Wellenbildung.

Riker
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FullHD Beamer kaufberatung
delis am 18.11.2008  –  Letzte Antwort am 19.11.2008  –  9 Beiträge
FullHD - DLP - Beamer ?
Lord_Lucan am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  6 Beiträge
Kaufberatung: FullHD-Beamer
Guger am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.05.2011  –  11 Beiträge
Welcher FullHD Beamer bis 1500??
lou8521 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 05.01.2010  –  2 Beiträge
Neukauf FullHD Beamer
magura37 am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  2 Beiträge
Wechselempfehlung zum FullHD-Beamer
weyrich am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  8 Beiträge
FullHd Beamer bis 1000?
p4r4tr00per am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 18.09.2009  –  4 Beiträge
FullHD Beamer bis 1.200?
DHE am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  9 Beiträge
Probleme Leinwand und Beamer Aufstellung
habi1 am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 18.10.2004  –  4 Beiträge
Kaufberatung: FullHD Beamer ~1300 EUR
freeli am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.836 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedaki01
  • Gesamtzahl an Themen1.467.550
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.906.319

Hersteller in diesem Thread Widget schließen