Alternative u Oehlbach Antennekabel AKJ2002

+A -A
Autor
Beitrag
Plasmamann
Stammgast
#1 erstellt: 12. Okt 2006, 06:49
ich spiele mit Gedanken mir ein Oehlbach 5 Meter Antennenkabel AK 2002 oder 2001 (4 Sterne) zum Anschluß des 42PV60 an das analoge und später digitale Kabelnetz zu kaufen.

Gibt es alternative preiswerte und gute Antennenkabel für Anschluß von Kabelfernsehen an den Plasma?

Noch eine Frage: brauche ich für Panasonic Plasma TV ein Kabel mit "Magnetstromfiltern", welche auf 100 Hz angepasst sind?

Was habt ihr für Kabnel zwischen Kabel-TV Wanddose und eurem Flachbild-TV?

Danke!

(Sorry, habe falsche Taste gedrückt und Thema wurde zu schnell erstellt - nun massig Fehler in Überschrift)


[Beitrag von Plasmamann am 12. Okt 2006, 07:12 bearbeitet]
q12
Inventar
#2 erstellt: 12. Okt 2006, 07:24
hast du schon einmal darüber nachgedacht, dass dein netzbetreiber bis zu km lange verbindungen von der empfangsstelle über die netzebene 3 und 4 hausverteilnetz mit ordentlichen class A aber 100% preisbewusst aufgebaut hat ??? die signalqualität musste VOR deinem Dosenausgang viele Hürden nehmen, wenn du ein ordentliches STANDARDkabel verwendest ist alles i.o.
du brauchst keine dc entkopplung wenn du kein gerät (PC)mit schutzklasse 1 an der dose betreibst, du brauchst kein 100Hz kabel mit ferritkernen für die probleme der ersten generation von 100hz geräten die die unteren sonderkanäle gestört haben (prozessor-oberwellen) du brauchst keine stecker aus purem gold weil es keine kontaktprobleme bei den vernickelten steckern gibt
was du brauchst, ich eine ordentliche signallieferung deines netzbetreibers, wenn da was nicht stimmt, so wende dich an ihn!!!
pegel analog TV: min 60dBµV, typ. 65dBµV
schräglage bei 862MHz nicht größer als 12dB
abweichung zum nachbarkanal: max.2dB
signal/ rauschabstand: min. 45,5dB aber für LCD und Plasma vollkommen ungeeignet >49dB sollten es sein
das sind nur die wichtigsten analogen Parameter nach EN 50083-7

was willst du dann noch mit einem GOLDKABEL auf den letzen 5m erreichen? selbst ein schirmungsmass von >85dB ist vollkommen ausreichend
Plasmamann
Stammgast
#3 erstellt: 12. Okt 2006, 08:15
sowas wollte ich hören und das sie Senndeleistung oder die Signalqualitöt das A und O ist war mir klar, doch da kann man oft als Mieter nicht viel machen... Und ich bezweifel, dass der Kabelbetreiber mir hilft.

was mich dennoch wundert, warum sind dann Tausende so wild auf diese ganzen Antennen- und High End Scart Kabel oder HDMI Kabel um ihre Geräte untereinander zu vernetzten? Angeblich sichtbare Verbesserungen !

Bitte weitere Erläuterungen
q12
Inventar
#4 erstellt: 12. Okt 2006, 09:11
das ist eine marktlücke gewesen und eher ein psychologisches problem. Du kannst es testen wie sich so etwas auswirkt, wenn du einen kunden mit diamantenbestückten goldkabel bittest einen sehtest zu machen. er soll herausfinden, welches kabel du angesteckt hast.ich habe es getestet. Das wir alle Teilnehmeranschlusskabel CLASS A mit Schirmungsmass >85dB verwenden ist natürlich klar. Und das jedes Koaxkabel auch eine Dämpfung entsprechend der Frequenz und Länge hat ist auch klar. Impedanz, Kapazität, Verkürzungsfaktor, Gleichstromwiderstand, Schirmungsmass, mech. Daten wie minimaler Biegeradius, max. Zugfestigkeit sowie Material des Dielektrikums oder Mantel oder Innenleiter sind mit der Auswahl CLASS A eingehalten.
Plasmamann
Stammgast
#5 erstellt: 12. Okt 2006, 09:31
du meinst also es ist viel "Einbildung" mit im Spiel?

Ein normales billiges Marken-Qualitätskabel doppelt geschirmt genügt?

Ich bin kein Fachmann, man muß es mir schon explizit erläutern

Bin nur verwundert, denn auch hier im Forum schwören viele erfahrene User total auf ihre 25-100E Euro Kabel - brutal teuer...

Danke!
q12
Inventar
#6 erstellt: 12. Okt 2006, 10:06
Ein normales billiges Marken-Qualitätskabel doppelt geschirmt genügt?
JA!
viele, gerade Plasmakunden sind mit dem Bild unzufrieden, weil sie die Zusammenhänge nicht verstanden haben und den Betrachtungsabstand entsprechend der Bildgrösse nicht einhalten ( können).
Ein PAL Bild hat etwa 440000 Bildpunkte, wie es schon 1936-1937 festgelegt wurde. Dein Plasma hat min. 2000000.
Sollte ein ungewollter Bildpunkt (Rauschen o.ä.)im PAL Signal erscheinen, so wird auch dieser x5 gerechnet und deutlich sichtbar.
Der Industrie ist dies absolut bekannt, nur so kann man später HDTV im großen Umfang auf den Markt bringen.
Der Druck dazu entsteht allein.


[Beitrag von q12 am 12. Okt 2006, 10:09 bearbeitet]
Bob_Cyber
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Okt 2006, 11:19
Moin!

Ich schließe mich hier mal an.

Was ist ein billiges Markenqualitätskabel?
Als, was darf es kosten und von welcher Marke soll es sein?

Möchte mir zwei Antennenkabel- und ein Scart Kabel kaufen.


Habe bisher immer nur die mit den Geräten gelieferten Kabel benutzt.

Danke und Gruß,
BOB
Plasmamann
Stammgast
#8 erstellt: 12. Okt 2006, 11:31
@ q12 - absolut nachvollziebar mit der Problematik von niedrig aufgelösten PAL Bildern auf HD Geräten. Gerade deshalb ist auch oft das analoge PAL Bild auf einem älteren 852x480 Pixel Plasma harmonischer! Sieht imo besser aus als auf HD Gerät!

Naja, denke man sollte einfach in Einzelhandel gehen und gucken was nach ordentlicher Marke und Qualität aussieht und wo doppelt geschirmt usw. draufsteht. Gibt es Mindestnormen? Nicht das billigste im Sortiment kaufen, aber offensichtlich ist es auch absolut nicht nötig High End zu erwerben.

gegen konkrete Tipps in Sachen Antennenkabel (Zuleitung von Kabel-TV Dose unter Putz zum TV) und im Bereich Scart hätte ich ebenfalls nix einzuwenden

THX!
q12
Inventar
#9 erstellt: 12. Okt 2006, 11:36
es sollte von einem bekannten hersteller ( WISI, Kathrein, Hirschmann, Astro, Blankom, )vertrieben, angeboten, gehandelt, ...sein und gewisse verpackungsmerkmale, wie klass A oder BTZ Nummer und das CE Zeichen tragen.

Bei SCARTkabeln wird das ganze deutlich schwieriger.
RGB und FBAS und L und R getrennt geschirmt,getrennte massen, voll beschaltet. Allein die wackligen Steckermesser sollte man sich ansehen, die rutschen oft zurück. Kapazitätsarm und dünn flexibel stehen im widerspruch aber machbar.
Hier ist schon die Frage, wer hat ein gutes rohkabel und mech. hochwertige stecker und alles bei guter verarbeitung?
die frage ist aber auch, wie oft willst du stecken?
1x im Jahr oder Woche? SCART sollte nie ges. EUROPÄISCH eingesetzt werden, sondern war ein französischer angriff auf fremdimporte, du kannst die geschichte über scart im www nachlesen, unausgereifter müllverbinder.


[Beitrag von q12 am 12. Okt 2006, 11:42 bearbeitet]
Plasmamann
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2006, 12:11
eben, ein Qualitäts-Markenkabel passt schon, aber diese Hochpreisteile müssen offensichtlich nicht sein.

Heftig, Scart ist so verbreitet, dass es mal länderspezifisch angedacht war hätte ich nie gedacht! Ja, Scart ist nicht Scart, da wird in der Tat viel minderwertiges verkauft, zumindest mechanisch minderwertig...
Bob_Cyber
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Okt 2006, 22:55
Moin!

Habe gestern meine neue Röhre bekommen und mein Händler hat mir folgendes Kabel (2x) mitgegeben:

Fernseh-Anschlusskabel 100Hz und Digital TV mit Absorberferrit, doppelt geschirmt, 64er Geflecht, >80dB, Koax Stecker - Koax Kupplung

Hersteller ist Hapena GmbH

Kosten pro Kabel: EUR 5,99

Merke keinen Unterschied und der Händler sagt, dass ein solches Kabel absolut ausreichend ist...

Gruß,
BOB
Plasmamann
Stammgast
#12 erstellt: 15. Okt 2006, 09:08
Das ist mal eine Aussage BOB!

Andererseits: ich habe schon unzählige Mal gelesenm das Eute ihren Plasma erst mit Standardkabel angeschlossen haben und total unzufrieden waren, dann mit teurem Kabel und plötzlich war Bild erheblich besser.

Was ist an solchen massiv verbreiteten Berichten dran?

Oder hängt es eher von gut oder schlecht geschirmten Geräten in der Nähe des TVs ab?
q12
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2006, 09:45
wenn das geld erst einmal weg ist, hofft jeder das er es richtig gemacht hat.
ODER sage konkret, tech.phys. genau, welcher parameter war es
dämpfung, kopplungswiderstand, kapazität, wellenwiderstand, ohmscher w., schirmungsmass wegen störquellen - hier aber bitte mit rechenweg mit bezug auf störabstand 44dB entspechend der EN norm
u n d dann bitte nicht mit dem auge nachgewiesen, sondern am scartausgang des TV gerätes im fbas signal ZEILE 6 ( 1. Halbbild) oder zeile 319 (1.Zeile 2.Halbbil)und dort bitte mit einem S/N Messgerät bei 1Vss Videopegel
wenn du das alle gemacht hast kommt die ernüchterung zum EDELKABEL an der Teilnehmeranschlussdose des Netzbetreibers XY in der Netzebene 4 am ENDE der Anlage.
Plasmamann
Stammgast
#14 erstellt: 15. Okt 2006, 12:00
bitte nicht so eine Anhäufung mit Fachausdrücken, ich bin Betriebswirt und kein Techniker Ich kann nur Eindrücke und Erfahrungen anderer hier wiedergeben. Und ich kann mir irgendwie nicht vollstellen, dass die alle "verrückt " sind und sich ALLE einbilden die Bildqualität ist mit hochwertigem Kabel besser...

Aber ich sehe worauf du hinaus willst, du bleist bei deiner These: Luxuskabel - mehr Schein als Sein !

Und ich kann mich damit zum Teil anfreunden
Heiliger_Grossinquisito...
Inventar
#15 erstellt: 15. Okt 2006, 21:08
Weil es gerade beim Thema Antennenkabel keine Luxusausführung braucht die maßlos überteuert ist.

geh in nen TV Laden, Conrad geht auch, und kauf Dir ein Antennenkabel welches ein sehr hohes Schirmmaß hat, manche haben doppelte Schirmung mit zusätzlicher Folie(n) und kommen damit auf 99% Schirmmaß. Dazu noch ums ganz perfekt zu machen metallene Antennenstecker, und das Kabel is genausogut wie ein sogenannten HDTV Antennenkabel (so ein Schwachsinn), nur um ein vielfaches günstiger.

Wennst magst kannste Dir noch zwei Ferritringerln in entsprechender Größe kaufen und kurz hinter die Stecker festmachen, und es ist wirklich perfekt.
Bob_Cyber
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Okt 2006, 21:33
Moin!

Dann scheint mein Kabel ja ganz in Ordnung zu sein.
Na ja, und da es eh eine Zugabe meines Händlers war.

Danke für die Infos.

Gruß,
BOB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
analog antennekabel?
iplace am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  6 Beiträge
Antennekabel durch Funk ersetzen?
Dauzi am 09.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  3 Beiträge
Antennekabel auf Sat Kabel?
Chief_Joachim am 18.03.2014  –  Letzte Antwort am 24.03.2014  –  5 Beiträge
Oehlbach
Jan_HH am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  3 Beiträge
Kurzschluss oder Überlast am Antennekabel
Gunny82 am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  5 Beiträge
Antennekabel lässt FI Schalter rausfliegen
Flo182 am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 11.11.2013  –  6 Beiträge
Antennekabel 15m gesucht Dvb-c
ErikStriker am 07.08.2015  –  Letzte Antwort am 07.08.2015  –  5 Beiträge
Oehlbach Streamline?
TSchnurr am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 26.06.2007  –  3 Beiträge
Oehlbach HDMI Kabel
Krieger_des_Donners am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  2 Beiträge
Oehlbach DVI Kabel
buxi am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.389 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitglieddavidgi
  • Gesamtzahl an Themen1.420.186
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.040.598

Hersteller in diesem Thread Widget schließen