Ferritkerne am HDMI Kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
Shadowman70
Stammgast
#1 erstellt: 06. Feb 2007, 12:50
Hallo!
Wollte mal fragen welche Vor und/oder Nachteile solche Ferritkerne an HDMI Kabeln haben.
Es gibt ja Kabel ohne und mit.
Oder spielt das keine Rolle und es ist egal?
Gruß,Shadowman70!
_Floh_
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2007, 21:06
Hi,

Ferritkerne dienen ja zum entfernen von unliebsammem brummen bei analogen vernindungen. Da HDMI aber komplett digital ist, sind Ferritkerne absolut unnötig.
Bufobufo
Inventar
#3 erstellt: 07. Feb 2007, 00:23
Hi,

nur Vorteile, Nachteile gibt es keine (bis auf den Preis ).

Auszug aus einer sehr guten Seite für EMV-Fragen

Weiterhin können Klappferrite mit hoher Permeabilität helfen, EMV-Störungen zu unterbinden. Breitet sich eine EMV-Störung leitungsgebunden als Störstrahlung aus, oder werden Geräte durch umliegende Komponenten über Leitungen gestört, werden weitere Maßnahmen zur Störunterdrückung notwendig. Die kostengünstigste und in der Montage am einfachsten zu handhabende Entstörmaßnahme ist daher eine „magnetische Sperre“, die für HF (Hochfrequenz) wie ein Tiefpassfilter wirkt. Die Dämpfung ist frequenzabhängig und liegt bei 2 bis 15 dB. Die Klappkerne gibt es in verschiedenen Größen, damit sie auf unterschiedliche Kabeldurchmesser passen. Größere Klappkerne besitzen i.d.R. einen höheren Dämpfungswert und damit bessere Entstöreigenschaften. Die Anwendung auf abgeschirmten Leitungen (bsp. USB-Kabel) macht ebenfalls Sinn, da die Störung auch auf der Abschirmung (Kupfergeflecht) übertragen werden kann.

weiter...

Klappkerne in unterschiedlichen Größen und Dämpfungseigenschaften, bestehend aus zwei Ferrithälften, helfen bei leichten bis mittleren Störproblemen, die durch andere digitale Geräte verursacht werden, bzw. verbessern das eigene Abstrahlverhalten (Emission) auf Verbindungskabel (bsp. COM-, LPT-, und USB-Kabel). Gute Ferrit-Klappkerne weisen bei 100MHz eine Impedanz von >400 Ohm auf. Bei der Anbringung ist darauf zu achten, dass der Klappkern nicht mehr als 10 cm vom Stecker bzw. Gerät entfernt montiert wird.


Gruß Jan


[Beitrag von Bufobufo am 07. Feb 2007, 00:28 bearbeitet]
diba
Inventar
#4 erstellt: 07. Feb 2007, 11:34

Flo_H schrieb:
Ferritkerne dienen ja zum entfernen von unliebsammem brummen bei analogen vernindungen. Da HDMI aber komplett digital ist, sind Ferritkerne absolut unnötig.

Sig: Ich investiere in Verwirrung!

Deine Sig hat einen hohen Wahrheitsgehalt .
Ferrikerne dienen zur Dämpfung hochfrequenter Störungen und keinesfalls zur Unterdrückung des tieffrequenten Brummens (50 Hz).
Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Ferritkern


[Beitrag von diba am 07. Feb 2007, 11:35 bearbeitet]
o0Pascal0o
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jul 2009, 07:21
Aber warum haben dann auch richtig teure HDMI-Kabel mit dreifacher Schirmung, wie diese hier: http://www.monodata....-Stecker--10-0m.html oft keinen Ferritkern? Dieses hat 2 Ferritkerne, aber nur 2fache Schirmung: http://www.reichelt....rtnr_besch;OFFSET=16 Welches wäre jetzt vorzuziehen?

Wo kann man diese Ferritkerne zum Draufstecken kaufen?


[Beitrag von o0Pascal0o am 22. Jul 2009, 07:26 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 22. Jul 2009, 07:38
Und schon wieder treffen wir uns!

Ließ mal weiter oben:

Bei DIGITALEN Verbindungskabeln (z.B.:HDMI), sind die komplett nutzlos.

Dazu: Bei HDMI Kabeln gibts nur geht oder geht nicht.

Da reicht für normale Längen unter 5 Meter nahezu jedes Baumarkt- oder Supermarktkabel aus.

Es gibt keine Unterschiede beim Bild oder Ton!


[Beitrag von mroemer1 am 22. Jul 2009, 07:41 bearbeitet]
o0Pascal0o
Stammgast
#7 erstellt: 22. Jul 2009, 08:06
Ja - immer gerne

Aber Bufobufo hat in Post3# hier etwas anderes geschrieben.

Bringen Ferritkerne denn etwas um die Strahlung/Felder des HDMI-Kabels auf andere Geräte/ Umgebung zu reduzieren?

Oder ist da die dreifache Schirmung höher zu bewerten als bei dem Reichelt-Kabel mit den Ferritkernen aber nur 2facher Schirmung?

Man könnte ja immerhin noch diese Steckferritkerne über das Kabel mit der dreifachen Ummantelung machen. Wo gibts die zu kaufen?


[Beitrag von o0Pascal0o am 22. Jul 2009, 08:08 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#8 erstellt: 22. Jul 2009, 08:15
Die Teile kriegst du wohl bei Conrad und Co.

Wie gesagt bei HDMI Kabeln zweifele ich ihre Wirkung an, aber wenn du meinst.

Obs was bringt?

Denke beim HDMI Kabel liegt die Strahlung noch num den Faktor 10 oder höher unter LS Kabeln, also nein.

Und aus diesem Grunde kann ich auch nix bewerten.

Ein Doppelt geschirmtes Kabel ohne Ferritkerne wird zu 99.99% keinen Unterschied zu anderen Kabeln ausmachen, egal wie oft geschirmt oder wie viele Feritkerne dranstecken sollten.


[Beitrag von mroemer1 am 22. Jul 2009, 08:16 bearbeitet]
S_Vogel81
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Jul 2009, 14:57

diba schrieb:

Flo_H schrieb:
Ferritkerne dienen ja zum entfernen von unliebsammem brummen bei analogen vernindungen. Da HDMI aber komplett digital ist, sind Ferritkerne absolut unnötig.

Sig: Ich investiere in Verwirrung!

Deine Sig hat einen hohen Wahrheitsgehalt .
Ferrikerne dienen zur Dämpfung hochfrequenter Störungen und keinesfalls zur Unterdrückung des tieffrequenten Brummens (50 Hz).
Siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Ferritkern



Naja,

du weisst schon das nicht alles bei Wiki auch der Wahrheit entsprechen muss.

aber egal.


Die Länge des Kabels spielt wiedermal ne Rolle.

HDMI Kabel mit oder ohne Ferritkern.

Bei Kabeln ab 5 Meter sehr zu empfehlen.

Ich zitier mal.

"Weil die Signale mit sehr hoher Taktung gesendet werden. Zudem fällt der Pegel je länger das Kabel wird und damit fällt die Abgrenzungsschwelle zwischen Signal und Rauschen. Störungen haben also mehr Auswirkungen.

Kurzum: Je höher der Takt, desto kürzer der Puls. Und je länger das Kabel, desto niedriger das Signal am Ende. Und somit kann ein ultrakurzes Störsignal die Daten verändern
"


so long
o0Pascal0o
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jul 2009, 15:40
aber warum haben dann diese einfachen Kabel für die Anschlüsse vom PC-Gehäuse ans Mainboard(Power-LED, Power-Switch, Reset-Switch) etc. Ferridkerne häufig - also einen, um die ganzen Kabel herum. Die sind doch total kurz und hohe Frequenzen dürften das auch nicht sein.

Stimmt es eigentlich, dass Ferritkerne nur an den Kabelenden etwas bringen?
bui
Inventar
#11 erstellt: 31. Jul 2009, 08:15
Hi o0Pascal0o,
Du nun wieder
Ferritkerne um ein Kabel dienen nur dazu, hochfrequnte Mantelstöme, die durch evt. ungünstige Gerätekombinationen entstehen können, zu dämpfen.

An PC-Kabeln dienen sie so zur Sicherstellung der CE-Norm, weil sie evt. HF-Abstrahlungen der Kabelmäntel unterdrücken.

An HDMI-Kabeln sind sie überflüssig, wenn Die HDMI-Geräteschnittstelle normgerecht ausgeführt ist (wovon auszugehen ist).
JackRyan
Inventar
#12 erstellt: 31. Jul 2009, 09:13
zur Not könnte man doch selbst auch noch welche nachrüsten. Kosten nur knapp nen Euro.
bui
Inventar
#13 erstellt: 31. Jul 2009, 09:25
Wozu? Es sind doch keine Störungen vorhanden.
o0Pascal0o
Stammgast
#14 erstellt: 31. Jul 2009, 11:17
Jo, danke.

o0Pascal0o schrieb:

Stimmt es eigentlich, dass Ferritkerne nur an den Kabelenden etwas bringen?
Lukas_D
Inventar
#15 erstellt: 31. Jul 2009, 19:42

o0Pascal0o schrieb:
Jo, danke.

o0Pascal0o schrieb:

Stimmt es eigentlich, dass Ferritkerne nur an den Kabelenden etwas bringen?


Bei Digitalenkabeln um die es hier geht, nein.
flatti:-)
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Dez 2010, 00:09

mroemer1 schrieb:


Dazu: Bei HDMI Kabeln gibts nur geht oder geht nicht.

Da reicht für normale Längen unter 5 Meter nahezu jedes Baumarkt- oder Supermarktkabel aus.

Es gibt keine Unterschiede beim Bild oder Ton!

DAS IST UNFUG
Marsupilami72
Inventar
#17 erstellt: 10. Dez 2010, 00:12

flatti:-) schrieb:
DAS IST UNFUG

Begründung?
flatti:-)
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Dez 2010, 00:15
Tarx
Stammgast
#19 erstellt: 27. Dez 2013, 17:35

flatti:-) (Beitrag #16) schrieb:

mroemer1 schrieb:


Dazu: Bei HDMI Kabeln gibts nur geht oder geht nicht.

Da reicht für normale Längen unter 5 Meter nahezu jedes Baumarkt- oder Supermarktkabel aus.

Es gibt keine Unterschiede beim Bild oder Ton!

DAS IST UNFUG


ich ergänze den alten thread mal:

ist schon richtig, dass bei kurzen längen das billigste Hdmi kabel benutzt werden kann, ABER:

ein ferritkern am hdmi kabel könnte probleme beheben, die (wenn überhaupt) auftreten.

zum verständniss, stellt euch vor ihr habt einen bluray player, der irgendwie defekt ist und durch diesen defekt, der nicht direkt ersichtlich ist, über das HDMI kabel hochfrequente störfrequenzen, die nix im/am hdmi kabel zu suchen haben, and den Fernseher geschickt werden -> Probleme am Bild(stockendes Bild/klötzchenbildung).

DIESE Störfrequenzen filtern die ferritkerne heraus.

also nutzen ferritkerne IMMER etwas.


Es ist IMMER besser diese zu verbauen und das Kabel MiNDESTENS ZWEIMAL in einer schlaufe durchzuführen.


hochfrequente störsignale können auch zu abstürzen am PC führen, und dann dreht man sich im kreis, weil man nie annehmen würde, dass ein anderes Gerät, dass am Strom hängt, hochfrequente störsignale über die Stromleitung an den PC überträgt, der dann sporadisch sich aufhängt...


ihr seht: verbaut Ferritkerne, dann gehts euren Geräten besser, denn sie haben dann weniger mit störsignalen zu kämpfen


[Beitrag von Tarx am 27. Dez 2013, 17:39 bearbeitet]
*YG*
Inventar
#20 erstellt: 27. Dez 2013, 17:39
Dito , Ferritkerne bringen was und sind ja auch an etlichen kabeln dran, die günsitg sind.
Aber einen Unterschied zwischen diversen Kabeln gibt es nicht, selbst ein hdmi 1.2 läuft tadellos für 3D
Uwe_Mettmann
Inventar
#21 erstellt: 27. Dez 2013, 22:53
Sorry, wenn ich das so schreibe, dass ganze Getue um HDMI-Kabel ist reines Marketing. Der Laie kann nicht erkennen, welches Kabel gut ist und welches nicht. Der Preis ist in keinster Weise ein Indiz für die Qualität.

Das, was ein schlechtes HDMI-Kabel abstrahlt, kann allenfalls Störungen in Empfangsgeräten, wenn diese über Antenne empfangen, hervorrufen. Störungen in anderen Geräten, wie Audio- oder Videogeräten sind so gut wie ausgeschlossen. Denn wenn die von einem HDMI-Kabel ausgehenden hochfrequenten Störungen Problem verursachen würden, wie stark wären dann erst die Probleme durch Geräte, die gewollte Funkaussendungen emittieren, wie z.B. Funkgeräte, DECT-Telefone oder Handys? Dessen hochfrequente Aussendungen liegen um mehrere Zehnerpotenzen über dem, was das schlechteste HDMI-Kabel aussenden kann.

Im Übrigen habe ich noch nie davon gehört, dass Mobiltelefone, DECT-Telefone oder andere Funkgeräte die Übertragung über ein HDMI-Kabel gestört haben. Insofern spielt auch hier die Qualität der Schirmung eine untergeordnete Rolle.

Halten wir also fest, der einzige Vorteil eines gut geschirmten HDMI-Kabel ist, dass keine Störungen in Empfangsgeräten, die nicht per Kabel angeschlossen sind, sondern die über Antenne empfangen. Ein weiter Grund ist, dass die gesetzlichen EMV-Anforderungen eingehalten werden und dies gilt auch nur dann, wenn das HDMI-Kabel als Verbindung zwischen PC und TV verwendet wird.

Theoretisch!
Tatsächlich ist es aber so, dass fast alle HDMI-Kabel so schlecht sind, dass diese so viel abstrahlen, dass eben die gesetzlichen EMV-Anforderungen nicht eingehalten werden. Fakt ist daher, für EMV-Prüfungen werden daher speziell selektierte oder modifizierte HDMI-Kabel verwendet.

Mir sind Vergleichsmessungen von HDMI-Kabel bekannt und kein Kabel war in Ordnung. Auch wurde ein 80,- € teures HDMI-Kabel eines hier allseits bekannten Kabelherstellers getestet und dies gehörte zu den schlechtesten Kabel denn dessen Aussendung war um Faktor 100 bis 1000 höher als so manches 5,- € Kabel.

Insofern komme ich zu meiner Kernaussage ganz am Anfang dieses Beitrags zurück:

Der Laie kann nicht erkennen, welches Kabel gut ist und welches nicht. Der Preis ist in keinster Weise ein Indiz für die Qualität.


Gruß

Uwe
Tarx
Stammgast
#22 erstellt: 27. Dez 2013, 23:50

Uwe_Mettmann (Beitrag #21) schrieb:
Sorry, wenn ich das so schreibe, dass ganze Getue um HDMI-Kabel ist reines Marketing. Der Laie kann nicht erkennen, welches Kabel gut ist und welches nicht. Der Preis ist in keinster Weise ein Indiz für die Qualität.



da stimme ich dir voll und ganz zu.

hab bei vielen kunden auch schon sündhaft teuere tv antennen kabel entsorgt wo der stecker recht mangelhaft verlötet war und keinen kontakt hatte. kunden waren empört wie das sein kann


ps wir reden hier von antennenfertigcoaxkabeln ab 50 euro...


[Beitrag von Tarx am 27. Dez 2013, 23:52 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HDMI Kabel Revision erkennen
ResidentX4 am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 18.10.2010  –  3 Beiträge
was muss ich beim hdmi kabel beachten
freshbarcode am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  2 Beiträge
Ferrit am Ein- oder Ausgang anschließen?
Powerheart am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  2 Beiträge
HDMI Kabel
itsapio am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.07.2006  –  8 Beiträge
HDMI Kabel
Micha1893 am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  6 Beiträge
HDMI Kabel
jethi am 11.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.07.2007  –  6 Beiträge
Scart-Kabel oder HDMI-Kabel?
ClassicFan am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  4 Beiträge
HDMI Splitter / WII-HDMI + Kabel
die_3_lustigen_2 am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 24.01.2017  –  8 Beiträge
HDMI Kabel 10m
manne073 am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.11.2005  –  2 Beiträge
HDMI Kabel defekt?
moncheeba am 01.04.2009  –  Letzte Antwort am 01.04.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.135 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedJess3001
  • Gesamtzahl an Themen1.409.065
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.837.283

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen