7.8 1 Stimme

Sonus Faber Musica Stereo-Verstärker - Test, Reviews und Bewertungen

Stereo-Verstärker, 50 Watt RMS

» technische Details
7.8 1 Stimme
Klangqualität 9.0
9.0 Punkte
Verarbeitungsqualität 8.0
8.0 Punkte
Ausstattung 4.0
4.0 Punkte
Bedienbarkeit 8.0
8.0 Punkte
Preis / Leistung 10.0
10.0 Punkte

Bewertungen für Sonus Faber Musica

  • 7.8
    Der Sonus Faber Musica (SFM) ist ein extrem puristischer Vertärker mit ausgezeichneten Klangeigenschaften an der B&W 805D. Ich betreibe den SFM in dieser Kombination mit dem kompakten B&W wegen vorheriger Diskussionen, dass ein Wohnzimmer kein Verstärker und Boxenzimmer sei. Optisch passen sich beide ... Der Sonus Faber Musica (SFM) ist ein extrem puristischer Vertärker mit ausgezeichneten Klangeigenschaften an der B&W 805D.

    Ich betreibe den SFM in dieser Kombination mit dem kompakten B&W wegen vorheriger Diskussionen, dass ein Wohnzimmer kein Verstärker und Boxenzimmer sei. Optisch passen sich beide der Umgebung exzellent an, der SFM glänzt insbesondere durch seine goldene Front mit den nur drei Reglern.

    Allerdings vermisse ich schmerzlich eine Fernbedienung, um wenigstens die Lautstärke zu regeln. Dies war aber wohl nicht der Auftrag bei Audionet, welcher nach Information der Stereoplay der Hersteller sei. Sonus Faber habe nur den Namen gegeben bzw. diesen Vertärker bauen lassen, um die eigenen Lautsprecher möglichst optimal zu testen. Egal, denn wenn dies tatsächlich der Auftrag war, dann ist dieser wirklich gelungen.

    Gegenüber einer Kombination aus Linn (Akurate 2200 mit ADSM) sowie Piega’s C40 Standboxen ist die Räumlichkeit von SFM und 805 schon geradezu gespenstisch: zwar habe ich einen neuen Hörplatz aber die Bühne ist jetzt endlich dreidimensional vor mir bzw. um mich herum. Gute Aufnahmen vorausgesetzt, kann man jedes einzelne Instrument exakt lokalisieren und hat präzise den Platz lokalisiert, wo Sänger/in stehen. Ich bitte aber um Beachtung, dass dies sicherlich auch mit den ausgezeichneten Klangeigenschaften der 805 zusammenhängt, so dass viele meiner Argumente auch sicher mit der empfehlenswerten Kombination zu tun haben.

    In der Audio 4/10 hatte Malte Ruhnke genau die Kombination empfohlen und ich kann ihm da nur Recht geben. Die Harmonie ist herausragend, selbst in meinem akustisch eher unglücklichen Wohnraum. War ich vorher fette und druckvolle Bässe gewohnt, so ist dieser Effekt natürlich nicht mehr in gleichem Maße vorhanden, denn nach unten kann die 805 durch das kleine Gehäuse nur bedingt mitgehen. Aber die extreme Transparenz mit der Auflösung durch den Diamanten ergibt ein absolut harmonisches Bild, egal ob Rock, Pop oder Folk und Klassik, auch gegenüber den sehr guten Bändchen der Piegas.

    Ich würde sagen, dass der SFM im Vergleich zur A2200 Endstufe ein eher warmes Klangbild hat. Für den gewöhnlichen Hörspaß reicht dessen Leistung vollkommen aus, denn ich habe weder Verlangen nach mehr Lautstärke oder mehr Dynamik – beides ist vollumfänglich vorhanden, auch in nachbarschaftsfeindlicher Lautstärke! Jedoch steht der Lautstärkeregler meist auf 60 bis etwa 70 Prozent und ich regele die Lautstärke über den Streamer per iPad bzw. iPhone. Trotzdem wäre eine FB gut, denn bei Wiedergabe von CDs bleibt nur der Weg aus dem Sessel, um die Lautstärke anzupassen.

    Da ich keinen Vinyldreher besitze, sondern nur mit CD und Streamer (manchmal auch per PC und DAC) in den SFM gehe, reichen mir die 6 Eingänge absolut aus.
    Verkabelt ist der SFM mit Furutech (Strom), HMS (Lautsprecher) und Kimber KS für die Cinch Buchsen. Somit summiert sich die Summe des Zubehörs nochmals auf den Neupreis des SFM (etwa € 2.000,-). Ich konnte das Gerät jedoch gebraucht günstig erwerben und das Zubehör war hier ohnehin vorhanden.

    Etwas ärgerlich ist die Tatsache, dass die HMS Kabel wegen des hölzernen Glieds auch an den LS nicht durch die Kabelführung der Ständer geführt werden können, was die sonst einwandfreie neue Optik mit hohem WAF stört. Der SFM hat von mir außerdem noch eine Basis spendiert bekommen, so dass das Gerät erschütterungsfrei stehen kann. Die Lautsprecher sind in ausreichendem Abstand aufgestellt, so dass dies auch zu keinen Störungen führen sollte.

    In der obigen Kombination kann ich jedem den SFM nur empfehlen. Da das Gerät nicht mehr gebaut wird, sollten potentielle Interessenten bei einem der sehr wenigen Angebote möglichst umgehend zuschlagen, wenn sich ein seriöser Vorbesitzer abzeichnet. Für den notwendigen Service im Notfall sorgt Audio Reference. Die Gebrauchtpreise sollten für ein ab 2009 gebautes Gerät bei etwa 60% des ehemaligen Neupreises liegen. Noch heute steht der SFM in der Bestenliste von Audio. Bernhard Rietschel, der den SFM in der Audio 2/2009 gegen 5 weitere Verstärker (Musical Fidelity A5.5, Magnat RV-1, Naim Nait XS, Astintrew AT 2000 und Advance MAP 8000) vergleichen hat, war wohl ebenso begeistert wie auch ich, denn der Musica erreichte mit 105 Punkte den Status „Referenzklasse“

    Die nur 4 Punkte bei der Ausstattung sind der fehlenden Fernbedienbarkeit geschuldet, ebenso die 8 Punkte bei der Bedienung. Steht man vor dem Gerät, braucht man aber keine Anleitung. An/Aus, Quellwahl und Lautstärke - das wars! Selbst der Neupreis war lächerlich für die gebotene Qualität.

    Wenn jemand weitere Fragen haben sollte, bitte mich jederzeit per Email ansprechen.

Vorteile Sonus Faber Musica

  • Top Klang (Referenzklasse, 105 Punkte bei Audio) und Optik für kleines Geld
    0x Zustimmung
  • [[ pro ]]
    0x Zustimmung

Nachteile Sonus Faber Musica

  • Keine Fernbedienung
    0x Zustimmung
  • [[ con ]]
    0x Zustimmung
  • Avatar von Fidelio 3 Sonus Faber Musica ist von Ken Ishiwata entwickelt worden!
    Eigentlich ist dies nur eine Information, die ich gerade beim Surfen aufgeschnappt habe. Ich erwarte auch keine große Reaktion darauf. Ich, als Musica-Eigentümer, bin schon fast schockiert über die Nachricht, dass Ken Ishiwata den Sonus Faber Musica entwickelt hat! Ich hatte schon gedacht,... weiterlesen → Fidelio am 17.12.2008 in Elektronik » Verstärker/Receiver  – Letzte Antwort am 20.12.2008
  • Avatar von RichieTenenbaum 10 Sonus Faber - Musica - Was sagt Ihr dazu?
    Liebe Gemeinde! Ich stehe vor der Qual der Wahl! Sehr enge Freunde von uns haben sich eine komplett neue High-End Anlage zusammengebaut und nun wird "ausgemistet". Zum (achtung IRONIE!) "alten Schrott" gehört ein Sonus Faber Musica. Das Gerät ist technisch wie optisch einwandfrei und ich habe... weiterlesen → RichieTenenbaum am 04.01.2011 in Elektronik » Verstärker/Receiver  – Letzte Antwort am 06.01.2011
  • Avatar von racinggreen 9 Sonus faber Musica
    Der Verstärker wurde im März von der Zeitschrift Audio getestet und hat dabei 105 Punkte ergattert. Soviel ich weiß, stellt ja die Fa. Audionet das Innenleben her. Hat jemand aus dem Forum schon Erfahrungen mit dem Verstärker gemacht? Wie sind die Klangeindrücke? Klingt er warm, präzise? Wie... weiterlesen → racinggreen am 28.10.2009 in Elektronik » Verstärker/Receiver  – Letzte Antwort am 17.11.2009
  • Avatar von topper 4 sonus faber musica
    Hat von euch schon jemand erfahrungen mit dem Sonus Faber Musica gemacht?wenn ja dann würde ich mal über eine dasrtellungs des amps freuen, insbesondere welche boxen damit betrieben werden. gruss jupp weiterlesen → topper am 10.12.2003 in Elektronik » Verstärker/Receiver  – Letzte Antwort am 19.04.2008
  • Avatar von Amatieur 3 Sonus Faber Musica ?
    Kennt jemand den Verstärker "Musica" von Sonus Faber ? Kann mir jemand sagen ob der was taugt ( würde ihn gerne mit der Amati Homage betreiben ) und was für eingänge er hat ? Braucht man dafür einen Vorverstärker ? Gruß weiterlesen → Amatieur am 06.05.2005 in Elektronik » Verstärker/Receiver  – Letzte Antwort am 10.05.2005
  • Avatar von incitatus 25k In welchem Maße gibt es Verstärkerklang?!
    Es gibt keinen Verstärkerklang! Oder doch? Verglichen habe ich bei mir Zuhause einen eigentlich ausgemusterten Denon Vollverstärker PMA irgendwas (über 20 jahre alt) und den Marantz SR9300. Die unterschieden sich an MB-Quart Boxen (980 S) nur marginal; der Denon hatte dynamisch die Nase vorn.... weiterlesen → incitatus am 09.01.2008 in Elektronik » Verstärker/Receiver  – Letzte Antwort am 19.12.2014
  • alle Beiträge im Forum durchsuchen

Technische Daten zu Sonus Faber Musica

  • Generelle Merkmale
  • Leistung in Watt (RMS): 50
  • Set mit Lautsprechern: nein
  • Anzahl Endstufen: 2
  • Größe / Gewicht
  • Breite in mm: 425
  • Sound
  • Dolby / DTS: nein
  • Anschlüsse
  • HDMI-Anschluss: nein
  • USB-Anschluss: nein