Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Xavian XN 270 Evolutione

+A -A
Autor
Beitrag
roedert
Stammgast
#1 erstellt: 20. Nov 2011, 23:11
Hallo zusammen,
ich bin heute mal über die "High End on Tour" in Neuss geschleudert. Natürlich gabs viele Lautsprecher zu hören - in allen Größen und Preisbereichen.

Hervorgestochen ist nur einer.....der mich irgendwie direkt begeistert hat:
Xavian XN 270

Ist eigentlich eine Kompaktlausprecher - ziemlich zierlich. Aber der hat einen Charme verspür - es war einfach nur top! Gewaltige Bühne, perfekte Stimmen - und vor allem ein Bass der klar, harmonisch und "trocken" war - für die Größe unglaublich. Ist besonders aufgefallen bei Stücken aus der Jazz-Richtung - Kontrabass etc.

Wenn ich zu Hause nicht mit den Vromen La Perla Superiore schon glücklich wäre (die bieten ein ähnlich harmonisches Klangbild) wäre ich heute glaube ich schwach geworden....

Dier Hersteller war mir bisher völlig unbekannt.....gibts da bei euch Erfahrungen?

Gruß Tilo
uterallindenbaum
Stammgast
#2 erstellt: 17. Dez 2012, 23:07
Ein bisschen mehr als ein Jahr später antworte ich.

Ja ich kenne die. Flüchtig. Aber ein Polnischer Arbeitskolleg hat einen Standlautsprecher von denen. Ich fand der immer sehr "richtig" im Klang und ziemlich weit öffnend.

Zurzeit überlege ich eine XN270 zu kaufen, billig als gebrauchte. Die sind nach dem Kauf fast nichts mehr wert. Und das ist das einzige das ich schade finde. Bei Neukauf muss man sich absolut sicher sein die zu behalten. Denn bei wieder verkauf, lässt man die Hosen weit runter.
uterallindenbaum
Stammgast
#3 erstellt: 04. Feb 2013, 21:35
meine eigene Xavian xn270 sind heute angekommen. Erste Hörtests sind positiv. Jezt wird einer weile lang mit der positionierung gespielt. Sind zickig die kleinen. Aber ein gutes grundpotenzial erkenne ich schon.
Nobody0699
Stammgast
#4 erstellt: 13. Feb 2013, 13:36
Hallo Kompakt LS-Freaks!
Durch dieses Hifi-Forum wurde ich auf die LS v. Vrömen aufmerksam! Dann habe ich die Produktpalette durchgeblättert u. bin auf den
"LA Regina Superiore ER4" gestoßen! > Liebe auf den ersten Blick < kennt Ihr das? erst dann habe ich mir diesen LS genauer unter die Lupe genommen!
Bezieht sich sein "Kampfgewicht" auf einen od. beide LS? und
Was kostet dieser Überflieger?
Ich bin in Österreich zuhause u. kenne diesen LS nur von den Bildern > ist jetzt schon schwer zu wiederstehen! Zum Glück bin ich ca. vor 2 Jahren durch Ebay günstig zu den LS v. "Jamo Compakt 8" gekommen, u. die haben einen echt Traum Sound wobei die "nur" 12,5Kg pro Stück auf die Waage bringt!
Den Xavian XN 270 hab ich soeben kennengelernt! hat eine enorme Tiefe! Ist dieser LS ein Italiener?
Ist ja eine Geschmacksache, aber mir persönlich sagt von der Optik der LS von Vrömen zu! Die Jamo gehört zu der Kategorie > Liebe auf den ersten Blick < u. als ich Sie das erste mal hörte war die "Ehe" besiegelt

Um einen jeden LS eine faire Chance zu geben, müßte man alle 3 zu selbigen Bedingungen hören, u. soetwas lässt sich nur schwer aranschieren!
Euch alles Gute
roedert
Stammgast
#5 erstellt: 13. Feb 2013, 16:51

Nobody0699 (Beitrag #4) schrieb:
Durch dieses Hifi-Forum wurde ich auf die LS v. Vrömen aufmerksam! Dann habe ich die Produktpalette durchgeblättert u. bin auf den
"LA Regina Superiore ER4" gestoßen! > Liebe auf den ersten Blick < kennt Ihr das?....



Jo, kenne ich .... und ich hab auch gekauft und bin glücklich damit: La Perla superiore.

Bzgl. Fragen und Preise einfach Herrn Vroemen anrufen (www.vroemen.de) - ich denke da könnt ihr am besten alles klären


Die Xavian habe ich auf eine rMesse gehört - es war der einzige LS auf der gesamten Messe der irgendwie "unter die Haut" ging - der Charakter war ähnlich der Vroemen. Xavian kommt wohl aus Tschechien, der "Erbauer" hat aber meine ich mich zu erinnern italienische "Wurzeln". http://www.xavian.cz/en/home


[Beitrag von roedert am 13. Feb 2013, 16:56 bearbeitet]
uterallindenbaum
Stammgast
#6 erstellt: 26. Feb 2013, 15:43
Die ersten Tests sind schonmal vorüber. Fürs Moment werden die Xavians von eine einstiegsNAD angefeurt. So dass sich ein genaueren Test nich lohnt. Doch demnächst wird sie in einer Accuphase, Luxman, MC Intosh und Audia Kette laufen können. Da wird es wohl noch ein bisschen anders klingen.

Men Fazit zurzeit ist. Das dieser Lautsprecher viel näher an eine PMC Fact8 oder ATC SCM50 spielt, als viele andere Lautsprechern.

Der sound fliegt breit und hoch, und löst sich perfekt vom LS. Medium und höhen sind extrem gut. Natürlichkeit ist für mich der richtige Begriff von was ich höre ! Vor allem auf klassischen Musik lässt sich dass immer wieder nachweisen. Auch wird sie nicht unpräzis wenn vieles gerade passiert. Jeder Spieler lässt sich raushören, auch wenn, teil des ganzen. Dynamik ist sehr gut. Weiterer guter punkt, da keine öffnung am Gehäuse lässt sich dieser sehr einfach plazieren. Also da wo einige anderen LS problemen hätten ist sie Ideal. Auch ist festzustellen dass sie sich nicht aufbläht oder schreit wenn man mit dem Volumeregler raufgeht. Aber sie ist, natürlich, keine Lautstärkekönigin, für zoff mit den Nachbarn reicht sie aber allermals.

Wir sind also schon, von der Soundqualität her, im Highend der LS angelangt.

Eine schwäche ist und bleibt. Trotz einer untere Grenzfrequenz die um 35z vom Hersteller angegeben wird, kann ich das nicht feststellen. Ich habe nachgemessen und komme bei ungefähr 60 hz +/- 3db. Also fehlt hier einfach der Grundton. Und dass ist schade. Denn die Box wäre nähmlich ansonsten, einfach PERFEKT. Ein Subwoofer kommt demnächst um den LS zu unterstützen. Mal sehen ob dieser dann das letzte kleine etwas rausholt. So habe ich dann eine perfekte Kombi für die nächsten Jahren, währen ich für die atc scm50 spare.
uterallindenbaum
Stammgast
#7 erstellt: 04. Mai 2013, 22:47
Ok. Jetzt ist es zeit um ein End-Höreindruck zu posten.

Die Xavians waren jetzt mehr als 3 Monaten im Einsatz. Auch war es für mich möglich, der Lautsprecher auf anderen Konfigurationen zu hören. Und zwar wie folgt :

- Accuphase DP-400 CD Player - Mc Intosh MA6700
- Accuphase DP-400 CD Player - Accuphase E-360
- Accuphase DP-400 CD Player - Accuphase E-260
- Accuphase DP-400 CD Player - Audia Flight FL Two
- Luxman D-05 - Luxman L-505ux
- Luxman D-05 - Luxman L550a
- Accuphase DP-400 CD Player - Luxman L-505ux
- Sota Sapphire Plattenspieler - Swissonor tube preamp - NAD C320
- NAD C521i CD Player - Nad C320


Ich fange mal mit der Verarbeitung an.
Dieser Lautsprecher wurde zwar optisch ein bisschen originell gestalten. Er lässt visuell aber nicht vieles erahnen. Spätestens der Gewicht wird aber einem Potentiellen interessenten zeigen das dieser LS viele innere Werte mitbringt. Die 3 cm dicken Wänden (bzw 5 cm für die Front !!!) sind aud MDF, und sind, in meinem Fall, mit einem Echtholz Nussbaumfurnier bedeckt. Dieser ist zwar schön, aber auch sehr dünn und beschädigt sich leicht. Achtung also bei der Aufstellung um sicheren Halt sorgen. Die innere wänden sind spitz um Schwingungen keine Chance zu geben. Auch dicke Bitum Platten haben sich da drin versteckt. Hinter warten ein einziger Paar WBT Polklemmen auf ihre Kabeln. Die Membranen stammen vom "Revelation" Programm des Dänischen Hersteller Scan Speak.

Die kleine wurde, irgendwann mal, in der LP getestet. Dabei waren mehrere Messungen Durchgeführt worden.
- Die Empfindlichkeit ist bei rund 84 db (in der Praxis bemerkt man das man der Lautstärkeknopf am Verstärker ein bisschen stärker andreht als sonst üblich bei meinen 94db Standlautsprechern
- Die Kurve der Wiedergabe ist hauptsächlich flach. Bricht aber unter 60hz rapide ab. 60hz +/- 3db ist also die untere Grenzfrequenz. nicht die, vom Hersteller, angegebene 42hz.

Der Hersteller empfielt seine Boxen mit mindestens 40w starke Verstärker zu speisen. Maximal verträgt sie, laut angaben, 150w. Ich konnte diese Leistung nie Ausfahren.

Aufstellung
Auf's Internet ist zu lesen das diese LS eher kritisch sind zum aufstellen. Ich konnte dies nicht so erleben. Sei es im Profistudio oder in der Wohnung war 60 cm Freiraum nach hinten und mindestens 1m abstand zu Seitenwand immer genügend. Ob gerade oder leicht geneigt müsst Ihr selber entscheiden und ist vom Geschmack abhängig.

Hörbericht
Die Xavian XN270 reiht sich in der Fuge der neutralen Lautsprechern. Die anscheinend keinen Charakter haben, aber mit alles mitmachen was man ihnen schickt.

Zuerst einmal bemerkt man dass der Lautsprecher die Wiedergabe komplett von sich selber löst. Dabei wird jeder Musiker/Instrument vom LS an seinem platz gezeichnet und mit der Tiefe abgebildet das der Sound-Ingenieur dem vorgehen hat geben wollen. Dies passiert auf einem Niveau, die in der 3000 Euro Klasse absolut untypisch ist. Nur Lautsprecher wie die PMC Fact8 und die ATC SCM50sl konnten dies so gut. Wer da genau der "beste" sein sollte kann ich so nicht mehr sagen. Aber es wäre wirklich die Fliegen husten hören wollen, wenn man so weit geht.

Bei der Wiedergabe wird jeder Instrument präzise an seinem Platz voll und ganz abgebildet, ohne dass in den rändern oder in komplexen Passagen abgebügelt wird. Die Dynamik jedes einzelnen Instrument, ist so abgebildet wie sie sein sollte. Auch mit vielen anderen Instrumenten zusammen.

Dem LS fehlt leider alles was unter 60hz passiert. Es ist sehr schade, denn, ab dann, lässt er nichts mehr los. Folk Gitarren tönen wie sie es sollen, stimmen kommen mit ihrem Schmelz und mit den feineren Lippenschmatzer und Atmungsgeräusche wieder. Auch ein Piano ist für diesen LS kein Problem. Der Übergang zwischen den mitten und höhen passiert natürlich und fliessend.

Die höhen selber sind noch ein Ohrenschmaus dazu. Sie sind aber stark von der, zuvorstehende Elektronik abhängig. Auf dem NAD CD+Vollverstärker tönten sie mit einer leicht eiserne Note. Eiserne Note die total verschwindet wenn nur schon den Sota Plattenspieler mit einem guten phono-pre aufkommt. Auf den Accuphase und den Mc Intosh Vollverstärkern (mit Accuphase CD Player), war nichts mehr von diesem metallischen zu hören. Nein, geradezu Superb ging es her. Die flöten in Klassischen Ensembles sind bis auf den Pusten in der Röhre zu hören. Da übertrifft die Xavian sogar die ATC und die PMC klar und deutlich. Die eine verzuckerte die höhen ein Wenig, die andere Britin tönte härter, aufgeregter als es die Wirklichkeit will, und, irgendwann, machten meine Ohren schlapp. Mit der Xavian passiert es, wenn die Elektronik stimmt, nie, ausser man hört sich irgendwelche IDM experimente von Aphex Twin an.

Im ersten Moment entsteht der Eindruck, der LS ein bisschen freundlicher gesinnt wäre als es die Realität will. Das ist vor allem den Verschulden des fehlenden unteren Bassbereichs. Wer genau hinhört bemerkt dass die Gitarren von Kurt Cobain so giftig und brachial rüberkommen wie es eigentlich vorgesehen war. Auch die Toms von Dave Grohl tönen brachial und man hört haut und Holz die ein ganzes Schlagzeug abbilden und rasant nach vorne wollen. Auch verschieden Iron Maiden Hymnen werden regelrecht aus diesen kleinen Dingern rausgehaut, Immer kontrolliert. Nichts ist aufgebläht oder grösser gezeichnet als es ist. Aber wenn es mit Knallbum zugeht, dann wird auch Knallbum serviert. Um sicher zu gehen haben wir auch zwei genelec Studio Subwoofern angebunden, die den unteren Loch füllen mussten. Es war genial und tötete sozusagen, das einzige Schwachpunkt in der Wiedergabe.

Die Xavian's bevorzugen keinen besonderen Musikstil für Ihre Wiedergabe. Sie tönen auf jede Art von Musik gut.

Das war mein Hörbericht. Vielleicht habt Ihr fragen oder Kommentare.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verschoben: Akai AM 55 Digital welche LS?
Cabasse BORA mit Santorin 25 – Liebesbeziehung mit Anlaufschwierigkeiten
dynavox vr70mk2 - Einschätzung Klangqualität
Verschoben: Radiowecker Sangean WR-2
Verschoben: Neue Regallautsprecher statt meiner alten Magnat supreme200. Plattenspieler.
Erfahrungsbericht B&W CM10 & T+A Musicreceiver
Verschoben: Erweiterung zu PA-Komplettset Anlage?
Yamaha R-N500
Verschoben: Behringer Truth B2031a an PC und TV
Servicewüste Studio 26 Stuttgart

Anzeige

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Marantz
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder748.500 ( Heute: 87 )
  • Neuestes Mitglied*needhelp*
  • Gesamtzahl an Themen1.230.946
  • Gesamtzahl an Beiträgen15.675.891