Canton Movie CD 1005

+A -A
Autor
Beitrag
senfbruecke
Neuling
#1 erstellt: 09. Jul 2015, 14:35
Hallo zusammen,

ich möchte hier und heute einen Erfahrungsbericht des Lautsprecherset 1005 von Canton zum besten geben. Zur Vorgeschichte, nach einem Umzug suchte ich ein Surround-Set für einen Rechtwinkligen Raum von 18 qm. Nach kurzer Suche, entschied ich mich dann mehr aus Faulheit, als aus Überzeugung für das Set von Canton. Hier ließ ich mich von der doch sehr ansprechenden Optik beeinflußen.
Ziel war es mit 400€ + einen AV Receiver besseren Klang, als den meines Fernsehers zu erreichen.
Nach dem ich das Set beim Händler meines Vertrauens für 269€ gekauft hatte, ging es ans auspacken und, hier hat Canton es vielleicht etwas übertrieben, denn die kleinen Würfel waren in Stofftaschen gehüllt, sehr edel :-D.

Dann ging es ans aufhängen, die kleinen haben Wandhalterungen in L-Form dabei und werden mit jeweils 2 Schrauben in der Wand befestigt, akkurat. Nach dem Aufhängen fiel mir dann aber gleich auf, dass die Boxen leicht zum Boden geneigt hängen, also Winkelmesser rausgekramt und siehe da 93 Grad. Da die Halterungen lackiert sind, war die Korrektur etwas aufwendiger, aber zu bewerkstelligen. Ärgerlich aber kein Weltuntergang. Beim Aufstellen des Subwoofers, bemerkte ich sofort, dass dieser wohl die wertigste Komponente im Set ist, er hat ein schönes Gewicht und wirkt gut verarbeitet.

Nach dem Anschluss aller Kabel, ging es ans einmessen, dies habe ich mittels Laserdistanzmessung gemacht und nicht über das Mikro des AV Receivers, da dieser bei der Einmessung gleich den EQ anpasst und ich die Lautsprecher erstmal trocken hören wollte.

Nun zum ersten Klangeindruck, hmmm viel zu erwarten war bei dem Preis ja nicht, dennoch gibt es einige Markante, auch wenn zu erwartende Schwachstellen. Zunächst die Loslösung vom Lautsprecher, schwierig hier ein Beispiel zu finden, aber vergleichen wir es doch einfach mit einem Stadionscheinwerfer und einem Laserpointer wobei letzteres den Canton gewidmet ist. Der Stadionscheinwerfer deckt eine große Fläche ab und blendet aus großen Betrachtungswinkel in den Laserpointer muss man genau reinglotzen. Eine einzige Katastrophe, es bildet sich keine zusammenhängende Soundkulisse, sondern ich vernehme ganz klar Lücken sowohl zwischen Front und Center, als auch zwischen Surround und Front. Zum eigentlichen Klang, Überraschung, höhenlastig, aber das mit Brillianz, garnicht schlecht was die kleinen da reißen, schätzungsweise ab 5khz ist der Klang garnicht verkehrt, wenn auch etwas dünn und undifferenziert, aber nochmals der Preis ließ nichts anderes vermuten. Die Mitten kann ich kaum beschreiben, weil sie schlicht und einfach nicht vorhanden sind und alles unterhalb der Mitten bis zum einsetzen des Subwoofers ist ein einziges Trauerspiel. Musik hören? Nein danke! Es sei denn man will ausschließlich Musik genießen die nicht wirklich große Ansprüche an die Lautsprecher stellt, um welche Musik es sich hierbei meiner subjektiven Meinung nach handelt, behalte ich mir vor. Aber die SM von Metallica genießt man so ohne Trommeln und Gitarren, ganz toll :-(. Als Schlusslicht meiner Eindrücke noch ein paar nettere Worte zum Subwoofer. Dieser stellte sich wie nach dem Auspacken schon, als wertigstes Objekt dieser Geldverschwendung heraus. Mal mehr mal weniger Präzise, aber mit hoher Pegelfestigkeit, dröhnt er in meinem Wohnzimmer vor sich hin. :-D

Fazit

Ganz ehrlich Leute, ich wollte besseren Klang als den meines Fernsehers genießen und bin mit einem Budget losgezogen, bei dem man nicht viel erwarten kann. Dennoch hätte ich mir etwas anderes gewünscht und werde das System Weihnachten gegen vernünftige Lautsprecher austauschen. Wer überlegt ob er dieses System kaufen soll, dem sei gesagt, lass es. Optisch Top, aber der Sound ist nicht mal mittelmäßig und macht einfachen keinen Spaß, natürlich sieht die Frau des Hauses, dass ganz anders alles ist Wow und Boah. :-D So gabs keine Haue für das rausgeworfene Geld



Zu meiner Erfahrung im Bereich Heimkino sollte ich dabei sagen, dass ich im alten Wohnzimmer (45qm)
Hecos Celan Serie betrieb und ich die Cantons unfairerweise daran gemessen habe.


[Beitrag von senfbruecke am 09. Jul 2015, 14:42 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 09. Jul 2015, 14:52
schöner Bericht der mal wieder unsere Erfahrungen zum Thema "Brüllwürfel" bestätigt

Ich werde hier mal einen Link zum Bericht einfügen: http://av-wiki.de/kleinstlautsprecher
happy001
Inventar
#3 erstellt: 11. Jul 2015, 09:40
Mir stellt sich gerade die Frage ob ich jetzt lachen oder weinen soll bei diesem "Testbericht".

Fassen wir mal zusammen.

Man will mit wenig Mittel den TV-Ton verbessern, okay. Was dann wenn ich den Inhalt dieses Berichtes jetzt richtig verstanden habe nicht geschafft worden ist mit diesem Budget. Weil so die Begründung

Hecos Celan Serie betrieb und ich die Cantons unfairerweise daran gemessen habe

Logisch eigentlich wenn man allein nur den Preisunterschied betrachtet.

Dazu passt eigentlich

Nach dem Anschluss aller Kabel, ging es ans einmessen, dies habe ich mittels Laserdistanzmessung gemacht und nicht über das Mikro des AV Receivers, da dieser bei der Einmessung gleich den EQ anpasst und ich die Lautsprecher erstmal trocken hören wollte.


Den Sinn erkenne ich nicht und wenn dann hätte ich eigentlich erwartet, dass auch ein Einmesssystem was jeder aktuelle AVR hat auch zum Einsatz kommt aber dem war anscheinend nicht so.

Das Sahnehäubchen für mich persönlich ist dann unser Kollege Fuchs und seine Einschätzung. Sagt eigentlich schon viel aus.
Ich gebe zu das ich mich sogar dabei ertappt hatte bei dem Gedanke, dass Ganze hier dient nur als Füllwerk zu eurem Wiki. So weit möchte ich jetzt nicht gehen aber irgendwie würde mich es auch nicht wundern.
Es ist aber wie gesagt nur ein Gedanke und keine Unterstellung.


[Beitrag von happy001 am 11. Jul 2015, 10:34 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 11. Jul 2015, 10:50
Zum Vergleich:
Natürlich ist ein Vergleich der Heco Celan und der Canton CD 1005 unfair. Das ist hier aber auch gar nicht der Kern der Aussage, b.z.w des Berichts

Zur Einmessung:
Da ich das CD1005 System doch zu den Einsteiger Systemen zähle, wird da in der Regel kaum ein 800€ AVR mit Audyssey XT32 als Quelle dienen. Ein aktuelles Einsteigergerät wie der Onkyo TX-SR 343 z. B. verfügt nicht über ein Einmessystem.

Wenn wir mal einen Denon X1100 (der ja wirklich ein gutes Einstigsgerät ist,) mit Audyssey XT als Grundlage nehmen sind wir:

a) über dem Budget von 400€
b) kann auch ein gutes Einmessystem die grösste Schwäche dieser Brüllwürfel nicht austricksen: Die absolute Mittenschwäche dieser durch die Bauart bedingten keinen Membranen.
c) wird der Unterschied mit und ohne EQ sicherlich keine Wunder vollbringen, er kann den Klang optimieren, aber das wars dann auch schon.

Zum Sahnehäubchen:
Du kannst ja gerne anderer Meinung sein, und bist damit sicherlich auch nicht alleine. Genau so gut wird es andere geben die der selben Meinung sind wie senfbruecke und ich.

Zum Wiki:
Warum sollte das als Füllwerk dienen? Ich habe lediglich als Fussnote einen Verweis auf diesen Erfahrungsbericht gesetzt. Ich habe keinerlei persönlichen Kontakt oder dergleichen zum TE.

Das Wiki ist kein Allheilmittel, aber ich denke es hilft doch dem einen oder anderen bei Entscheidungsfindungen. Wenn du Verbesserungspotential darin siehst bist du gerne eingeladen dich zu beteiligen.
happy001
Inventar
#5 erstellt: 11. Jul 2015, 11:28
Kern oder nicht Kern, der TE bezog sich auf seine Celan und das er mehr erwartet hat.

Woran ich mich störe sind diese allgemeine Aussagen über Sat-Systeme. Wer sich wirklich damit mal beschäftigt hat und eigene Vergleiche hatte denkt uns schreibt anders. Es gibt durchaus Sets (wie diese Cantons) die nicht viel taugen aber ..... man muss die Relation zum Preis beachten und keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Das der Subwoofer mit 140 Watt (Musikleistung) schnell in den "roten" Bereich kommt ist doch logisch wen der Hörraum nicht gerade 8 qm hat.
Ich kenne und hatte aber auch schon Sets die ganz anders zu Werke gehen und die ich uneingeschränkt empfehlen kann wie die KEF KHT usw.
Kosten auch mehr, aber man kann nicht sagen alles ist nur schlecht.

Was die Fussnote betrifft ... Genau das ärgert mich. Wenn jemand einen positiven Eindruck hat setzt dann auch einen Link dazu?
Das es Verbesserungspotenzial gibt weißt doch, ich habe dir doch geschrieben und dich darauf hingewiesen ....
Die Idee finde ich eigentlich gut, den Aufwand der dahinter steht nötigt mir Respekt ab aber mit der Umsetzung und so mancher Aussagen finde ich nicht immer sehr glücklich oder inhaltlich falsch.
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 11. Jul 2015, 15:12
Zum Vergleich:
Bei dem Vergleich mit den Celan bin ich voll bei dir, das ist einfach was ganz anderes.

Zu allgemeinen Aussagen "Brüllwürfel":
Wenn du dir die Seite http://av-wiki.de/kleinstlautsprecher mal bis zum Ende durchlesen würdest, kannst du feststelllen das wir durchaus auch Satellitensysteme empfehlen. Diese sind aber nicht in der Preisklasse bis 300€ für ein Komplettsystem zu haben, genau wie die von dir angesprochenen KEF KHT, also auch wieder Äpfel mit Birnen.



Zu der Fussnote:
Wenn du dir die Seite http://av-wiki.de/standlautsprecher mal bis zum Ende durchlesen würdest, kannst du feststellen das es dort eine Fussnote zum durchweg positiven Testbericht der Audio Avanto Pro gibt. Das selbe Spiel bei http://av-wiki.de/av-receiver_2015 beim Onkyo TX-NR646. Und nein, ich bin mit "wummew" weder bekannt noch verschwägert.

zum Wiki:
Ich bin auch nicht mit allen Artikeln und Formulierungen im Wiki glücklich, und habe das auch schon oft genug kund getan, aber wie gesagt: Meckern auf hohem Nievau ist einfach. Du kannst dich gerne einbringen.

P.s Das ganze wird jetzt ziemlich offtopic, wir sollten das besser im passenden Thread zum Wiki weiter diskutieren, denke ich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Movie 120 mx
Mogli@Dschungel am 05.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.11.2009  –  5 Beiträge
NAD VISO FIVE + CANTON MOVIE 202 gut?
xavair am 29.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  2 Beiträge
Canton Chrono 509 DC und Denon AVR-X4000
RTC7000 am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  23 Beiträge
bose oder canton
ara78 am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 03.02.2006  –  6 Beiträge
"alte" Canton LE-Serie
tennisstarmatthis am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  3 Beiträge
Canton LE's (Heimkino-Kompakt)
tennisstarmatthis am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  14 Beiträge
Neuer Canton AS50SC
sethesch am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  9 Beiträge
Canton SP 705
5nob am 16.12.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  8 Beiträge
Eben doch Geschmackssache (Canton + Yamaha)
Dodge am 19.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  21 Beiträge
Erfahrungsbericht ONkyo 607+Canton Chrono
Seven1984 am 21.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.793 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedmosas
  • Gesamtzahl an Themen1.370.877
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.111.180