Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mein neues Heimkinosystem: Magnat Vector, Magnat Betasub, Heco Music Style 200F, Yamaha RX-V 477

+A -A
Autor
Beitrag
flipmo66
Neuling
#1 erstellt: 28. Feb 2016, 15:10
Hallo allerseits,

Ich bin neu hier im Forum, habe aber schon vorher ohne Anmeldung viele Beiträge durchgelesen und konnte mir gute Tipps und Infos holen.

Ich möchte um euch hiermit mein erstes richtiges Heimkinosystem vorstellen und meine Erfahrungen mit euch teilen.

Zur Vorüberlegung: schon bei der Planung unseres Hauses stand für mich fest, dass ich mal ein schickes 5.1 Heimkinosystem haben möchte. Diese sollte nicht über 1000 € kosten und ein guter Sound zum Musikhören war für mich ebenfalls wichtig. Das weiteren spielt der Women exceptance Factor auch eine Rolle.

Nutzung:
- ca. 30% Gaming (PS3)
- ca. 30% Filme und Fernesehen
- ca. 30% Radio (im Hintergrund)
- ca. 10% Musik (CD oder MP3), dann aber auch gerne mal laut.


Eine Skizze meines Wohnzimmers seht ihr in dem mitgelieferten Bild:
Skizze_Wohnzimmer

Das Wohnzimmer als solches ist nicht sehr groß (13 m²) und grenzt direk an einen offenen Wohn/Essbereich an, der auch gerne mit Musik versorgt wird (meißt Radio im Hintergrund).
Beim Neubau unseres Hauses wurden auch gleich Leerrohre für die hinteren Surround LS sowie für eine Wandmontage des TV verlegt.

Ich beschäftige mich nun schon seit längerer Zeit mit diesem Thema und habe mich nach diversen Testberichten und Rezensionen irgendwie auf MAGNAT Vector Boxen sowie einen Yamaha AVR eingeschossen. Des Weiteren kamen gebrauchte Komponenten für mich nicht in Frage.

Das ganze System besteht aus folgenden Komponenten:
- AVR: YAMAHA RX-V 477
- Front LS: MAGNAT Vector 203
- Center: MAGNAT Vector 211
- Surround LS: HECO Music Style Rear 200 F
- Subwoofer: MAGNAT Betasub 20a

So sieht das Ganze dann aus:
FrontBack_Heco

Der Fernseher wird demnächst noch ersetzt, bzw. an die Wand montiert, die Center Box rückt dann in die Mitte.

Begründung für die einzelnen Komponenten:
- AVR: wie schon geschrieben, sollte es ein Yamaha sein. Ich konnte einen recht günstigen Restposten ausfindig machen, daher ist der auch nicht schwarz, sonder Titan-farben.
- Front LS: Ich hätte auch gerne Stand LS gehabt, aber aus Platz und Geldgründen habe ich mich für Regal LS entschieden. Des Weiteren habe ich Angst dass diese umfallen sobald sich mein Sohn mal daran hängt oder Unfug treibt.
- Center: da passend aus der Magnat Vector Serie
- Surround LS: Ich hätte gerne die passenden Magnat Vector 202F Wandlautsprecher gehabt, diese waren aber nirgendwo für Geld noch gute Worte zu bekommen. Ich hatte mir zwischenzeitlich die Omnitronic FPS-5 gekauft, aber wieder zurückgeschickt. Diese sind zwar optisch unauffälliger, aber haben vom Sound her meiner Meinung nach im einem Heimkinosystem nix verloren. Auf die Heco bin ich auf der Suche nach den Magnat Vector 202f, während eines Telefonates mit dem Händler Hifilager gekommen. Der hat mir die Heco empfohlen, da sie dem Aufbau und von den Daten her den Magnat sehr ähneln. Diese habe ich dann direkt telefonisch bestellt (gibts derzeit noch in keinem Online Shop)
- Sub: der Preis war unschlagbar. Ursprünglich war mal ein Canton AS 85 geplant, dieser kostet aber aktuell ca. 90€ mehr und passt nicht in die Ecke.

Kosten/Bezugsquellen der Komponenten:
- AVR: RAWAS (http://www.rawas.de/). Restposten für 333€
- Front LS: Ebay, Händler MD Sound. Preisvorschlag 173€
- Center: Amazon über einen Dritthändler aus Frankreich: 120€
- Surround LS: www.hifilager.de 189€
- Sub: Amazon Prime: 138€
- weiterhin 30m DCSk 2,5mm² Lautsprecherkabel (34€) sowie ein deleyCON Subwoofer Kabel (9€), beides von Amazon

Kostenpunkt insgesamt: 996€ --> Ziel unter 1000€ zu bleiben erreicht

Meinungen/Erfahrungen zu den einzelnen Komponten:
- AVR: viele Funktionen, gut gefällt mir die Steuerung per APP, Net-Radio sowie Airplay. Hat alles was ich brauche. Nicht so schön ist die Menü Gestaltung (sieht sehr altbacken aus)
- Front LS: machen für sich gesehen schon einen ordentlichen Sound. Sehr gute, stabile Verarbeitung, Anschluss per Bi-Wiring ist erfolgt.
- Center: hatte zunächst eine Woche nur die Front LS betrieben und erst danach wurde der Rest geliefert. Erst wenn man die Center hört, merkt man das man sie eigentlich vermisst hat. Sehr gute, stabile Verarbeitung.
- Surround LS: vom Sound her gute Ergänzung zu den Front LS. Aufgrund der weißen Farbe recht unauffällig auf der hellen Wand. Leider nur wenn die Abdeckung ab ist, diese ist "nur" mit schwarzem Stoff bespannt. Sehr gute, stabile Verarbeitung.
- Sub: Ich hatte zuerst Angst, dass der kleine Magnat zu wenig Leistung hat, das Gegenteil ist aber der Fall. Wahrscheinlich gerade aufgrund der Postion in der Ecke reißt der mir fast die Bude ab! Ich habe den auf nicht mal halber Lautstärke und der Yamaha AVR pendelt diesen auf -10dB ein (also das Minimum). Für Heimkino sehr gut geeignet, beim Musik hören manchmal etwas aufdringlich. Crossover wurde nach Anleitung auf Maximum gestellt und im Menü des AVR auf 80Hz.
Leider hat der Sub ein leises, aber dauerhaftes pfiepen wenn er an einer Stromquelle angeschlossen ist. Dies nervt sehr, wenn man z.B. leise Musik hört oder die ganze Anlage aus ist. Dieses pfeifen ist in meinen Ohren sehr aufdringlich und nervend. Ich werde wohl mal versuchen über Amazon ein Ersatzgerät zu bekommen.


Fazit:
Nach dem Einmessen und etwas herumspielen mit den Einstellungen und den korrekten Audio Einstellung der PS3 (Umstellung von PCM auf Bitstream, bzw. Deaktivierung von PCM) bin im Bereich Heimkino und beim Gaming sehr zufrieden. Ich habe mir gestern The Book of Eli in DTS-HD Master Audio angesehen und war ziemlich begeistert.
Im Musik Bereich ist ein klarer Sound gegeben, manchmal fehlt es mir aber ein bisschen an Druck (nicht an Bass). Ggf. muss ich mich noch an den Sound gewöhnen und/oder das System einlaufen. Ich habe es ja gerade mal eine Woche.
Ich denke ich werde zu gegebener Zeit mal wieder berichten.


Ich hoffe, dass dieser Bericht hilfreich ist. Bei Fragen, einfach posten.
Viele Grüße, Philip


[Beitrag von flipmo66 am 28. Feb 2016, 15:15 bearbeitet]
rumper
Inventar
#2 erstellt: 28. Feb 2016, 15:51
Ich befürchte das der "Bass" der dir deiner Meinung nach die Hütte einzureißen versucht eher eine fiese Raummode sein wird so wie der Sub aufgestellt ist und wo deine Hörposition ist. Darum versucht der Yammi ihn auch herunter zu regeln. Stell ihn noch etwas leiser und miss nochmal ein, sodass der AVR ihn nicht mit -10db einstellt.

Zieh doch die Couch etwas nach vorn, dann klingt es sicherlich noch besser.

Ansonsten schönes Einsteigerset hast du dir da zusammengestellt. wobei ich persönlich eher zum Mivoc Hype gegriffen hätte.



[Beitrag von rumper am 28. Feb 2016, 15:54 bearbeitet]
flipmo66
Neuling
#3 erstellt: 28. Feb 2016, 17:31
Hi, Danke für den Tip mit dem Subwoofer.
Die Couch vorziehen geht leider nicht, dafür ist der Raum zu klein und ich säße zu nah am TV.
Die Hörpostion ist nicht wirklich optimal, dessen bin ich mir bewusst, aber das ist halt ein Wohnzimmer und soll halt auch wohnlich bleiben

Viele Grüße,
Philip
rumper
Inventar
#4 erstellt: 28. Feb 2016, 19:32
Zu nah am TV gibt es nicht. Ich sitze in meinem HK ca. 2,5m von der ca. 2,2m Bilddiagonale weg.

PS: Für dein Szenario wäre ein AM Cinema die perfekte Erweiterung was den Bass angeht.
flipmo66
Neuling
#5 erstellt: 28. Feb 2016, 20:45

PS: Für dein Szenario wäre ein AM Cinema die perfekte Erweiterung was den Bass angeht


Sorry, was ist das? Ich konnte zu dem Begriff nix passendes googlen.
Boxenluderich
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2016, 20:50
Antimode cinema 8033

Bei deinem TV empfehle ich einen Sitzabstand von einem Meter...
std67
Inventar
#7 erstellt: 28. Feb 2016, 22:07
eben

jetzt sitzt du dch viel u weit weg

Ansonsten echt schick
flipmo66
Neuling
#8 erstellt: 29. Feb 2016, 15:28
Hallo, danke für die Blumen.
Wie ich schon geschrieben habe, wird der Fernseher demnächst durch einen wesentlich größeren ersetzt (aktuell 40", minimum 55", besser 60" oder wenn möglich 65") und dann an der Wand befestigt.

Ich merke schon, dass hier Enthusiasten am Werk sind Der Sitzabstand ist nunmal gegeben und wird nicht verändert, außer meine Frau zieht aus
Ich musste mir schon Sprüche anhören, wie: Das sieht aber nicht schön aus (Anmerkung: das war jetzt nett formuliert), jetzt besteht das ganze Wohnzimmer nur noch aus Boxen...

Den Subwoofer leiser stellen und neu einmessen probiere ich noch aus, ansonsten probiere ich erstmal eine günstige Lösung per Entkoppelung über eine Steinplatte, bevor ich mir noch mehr Technik kaufe.

Vielen Dank erstmal für die Tipps, für weitere Anregungen bin ich gerne zu haben.


P.s. Ärgerlich, heute habe ich den Yamha RX-V 479 bei Expert im Angebot für 299€ gesehen!
rumper
Inventar
#9 erstellt: 29. Feb 2016, 15:49

flipmo66 (Beitrag #8) schrieb:
...außer meine Frau zieht aus ;)...


Einen Tod stirbt man immer...

steelydan1
Inventar
#10 erstellt: 29. Feb 2016, 22:06
Sieht gut aus und war nicht teuer.

Bei der Aufstellung des Sub in der Nische ist ein Antimode praktisch unersetzbar. Auch wenn es wehtut bei so einen günstigen Sub nochmal knapp 300€ reinzuhängen.
Eine Steinplatte hilft da nichts.
Statt dem pfeifenden Magnat Betasub würde ich als Alternative einen Quadral Sub 63 probieren. Kostet nicht mehr und ist nur 25cm breit.

Falls du im Hoch- und Mittelton-Bereich die Sonne aufgehen lassen willst: Vorhangschiene über dem Fenster anbringen, Breite bis knapp an die Surround-LS hin, Vorhang aus dickem Soff mit Faltenwurf dran (ab 300gr/m²) und beim Musikhören/Filmeschauen zuziehen. Natürlich neu einmessen.
Die Verbesserung im Klang ist gewaltig, wenn die Reflektionen durch die harten Flächen direkt hinter dem Hörplatz gedämpft werden.


Anschluss per Bi-Wiring ist erfolgt

Nun ja, Bi-Wiring ist so ziemlich die nutzloseste Sache welche es im HiFi-Bereich gibt.
Aber stören tut´s auch nicht weiter, also kannst du es dabei belassen.


[Beitrag von steelydan1 am 29. Feb 2016, 22:22 bearbeitet]
flipmo66
Neuling
#11 erstellt: 02. Mrz 2016, 12:51
Hallo,

Nochmals Danke für die Tipps
Ich habe mich nun mit dem Thema Subwoofer etwas näher beschäftigt. Ich habe mir zunächst das AV-Wiki durchgelesen und mich mit den Raummoden auseinandergesetzt.

Ich habe mir ein paar Bass Testtöne heruntergeladen, sowie mit sehr Basslastiger Musik (Elektro) herumexperimentiert.
Ich konnte es zunächst nicht glauben, aber man merkt deutlich ein dröhnen, insbesondere auf dem Hörplatz. Bei Rock & Pop Musik fällt das nicht so auf.
Wenn ich mich an die Spitze des HiFi Dreiecks stelle oder sitze, ist der Sound beziehungsweise der Bass klar und deutlich und dröhnt nicht. Gehe ich 1-2m weiter nach hinten oder nach vorne, ist ein deutliches und unangenehmes dröhnen spürbar.

Ich hatte mich im Vorfeld mit allen Dingen auseinander gesetzt, nur nicht mit der Aufstellung des Subwoofers. Hätte ich mal vorher das Wiki gelesen

Nun ja, als nächstes möchte ich noch andere Aufstellpositionen des Sub probieren, dazu fehlt mir aber noch ein entsprechend langes Kabel.
Ich werde berichten.

Viele Grüße,
Philip
Spinal
Neuling
#12 erstellt: 07. Apr 2016, 11:09
Mit der Subwooferposition herumexperimentieren hätte ich auch vorgeschlagen. Alternativ wäre ein zweiter Subwoofer eine Idee, das Raummoden Problem lässt sich damit besser in den Griff kriegen. Das wird bei dir wahrscheinlich nur platztechnisch ein Problem und damit übersteigst du dann auch das Budget. Zudem wäre ein Antimode dann auch schon drin. Wie sind denn Deine Ergebnisse?

Ich finde es immer sehr schwierig Wohnzimmer und Heimkino zu vereinen, denn man könnte mit einfachen, aber eben nicht wohnraumtauglichen Tricks viel erreichen.
Aber so muss man eben Kompromisse eingehen, bei mir sind zwei Subwoofer auch relativ weit in den Ecken (ca. 15 - 20 cm Abstand zur Wand), die Einmessung hat allerdings an der Hörposition sehr gute Ergebnisse geliefert.

bye
Spinal
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Music Style Sourround Set
Kulli86 am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 25.06.2013  –  3 Beiträge
Teufel Theater 80 + Yamaha RX-V 365 + Magnat Monitor Supreme 800
HifiKiller am 02.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  15 Beiträge
Yamaha RX-V 1600 ist da
heco_fan am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  189 Beiträge
Mein neues Surround System (RX-V757, Quadral)
Sk8Wizzzard am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V2700 und ASW CANTIUS 7.1
mik123 am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 567 & Teufel Theater 100
baldurs-rache am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  9 Beiträge
Yamaha RX-V 663
fabu89 am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  4 Beiträge
Erfahrungsbericht Kauf Kompaktlautsprecher, Teufel, Canton, Heco, Magnat und Nubert
Bommel-14 am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  12 Beiträge
Erfahrungsbericht: Denon AVR 2308 vs. Yamaha RX-V 661 vs. Harman Kardon AVR 247
mklang05 am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  4 Beiträge
?und noch ein Yamaha RX-V 3900 Erfahrungsbericht (against RX-V 2600)
Hififreund am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Quadral
  • Magnat
  • Omnitronic
  • Caliber

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.755 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedNInonino
  • Gesamtzahl an Themen1.352.979
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.796.852